A N Z E I G E

Monday Night RAW Report vom 15.05.23

  • WWE Monday Night RAW

    15.05.2023

    Greensboro Coliseum - Greensboro, North Carolina, USA

    Kommentatoren: Corey Graves & Kevin Patrick


    Die heutige Ausgabe des montäglichen Flaggschiffs von WWE beginnt mit dem Einzug der Undisputed WWE Tag Team Champions Sami Zayn & Kevin Owens. Es folgt ein Rückblick auf SmackDown!, wo Roman Reigns die Usos als Problem der Bloodline identifizierte und eine Entschuldigung für die letzten Niederlagen einforderte, die Jey Uso ihm auch lieferte. Außerdem wurde festgelegt, dass Kevin Owens & Sami Zayn ihre Titel bei Night of Champions gegen Roman Reigns & Solo Sikoa verteidigen müssen.


    Sami Zayn ergreift das Wort. Er ist begeistert über die Ansetzung. Er sieht es nicht als Bedrohung für die Titel, obwohl sie wohl auf dem Papier nicht größer sein könnte, sondern er sieht es als Geschenk, endlich Rache an Roman Reigns nehmen zu können, was sie nicht mehr geglaubt hätten, als Chance zu bekommen. Kevin Owens hätte Roman Reigns um die Championship besiegen müssen, er hätte Roman Reigns ebenso um die Championship besiegen müssen, doch dieser hat sich durch die ganze Regentschaft betrogen. Niemand hat sich deshalb um ihn gekümmert, aber jetzt ist es endlich soweit. Eigentlich wollten sie sich nur mit ansehen, wie die Bloodline zusammenbricht, aber das erledigt Roman Reigns scheinbar selbst. Er kriegt den Hals nicht voll. Ihm reichte nicht die WWE Championship, er musste noch die Universal Championship haben. Doch selbst das reicht nicht mehr, jetzt müssen auch noch die Tag Team Titel her. Doch er muss eines einsehen: er kann sie nicht gewinnen.


    Plötzlich ertönt die Musik des Judgment Day und diese betreten die Halle. Kevin Owens spricht in die Musik hinein, dass er dankbar ist, dass sie sich nun blicken lassen, denn er hat es satt über die Bloodline zu reden, er hat die ganze Bloodline satt. Er weiß nicht, was Judgment Day möchte, sicher nicht mit ihnen abhängen. Sie wollen kämpfen, also können sie das tun. Sami Zayn bremst Kevin Owens. Er hat wohl die Messlatte mit seinen Worten etwas hochgelegt, Kevin Owens soll jetzt nicht übertreiben. Sie haben doch gar kein Problem mit The Judgment Day. Sie wissen nicht, wieso sie hier sind, vielleicht wollen sie gar nicht kämpfen. Wie wäre es, wenn man ihnen erst einmal zuhört? Gentlemen - und Dominik, die Bühne gehört ihnen.


    Damian Priest entgegnet, dass Kevin Owens durchaus recht hat, sie können kämpfen. Kevin Owens gefällt das und Damian Priest steigt aufs Apron, doch Finn Bálor geht zuerst in den Ring und beruhigt den großen Mann. Sie sind hier um zu reden. Sie wollten ihnen viel Glück gegen Solo Sikoa & Roman Reigns wünschen, doch sie sind etwas verwirrt, denn letzte Woche hieß es noch sie seien fertig mit der Bloodline. Nun sieht es aber so aus als wären sie wieder da, wo alles begonnen hat. Da, wo sie mal wieder von Roman Reigns geschlagen werden. Falls aber ein Wunder geschieht und sie gewinnen, warten sicherlich viele Superstars auf sie und die Warteschlange beginnt hier. Sollten sie sich nicht erinnern, The Judgment Day leitet Monday Night RAW.


    Sami Zayn hält das für valide Punkte, doch er würde auch gerne mal hören, was Dominik zu sagen hat. Er weiß nämlich, dass die Leute hier lieben, wenn er redet. Natürlich lassen die Fans ihm mal wieder mit lautstarken Buhrufen nicht zu Wort kommen, nachdem sie vorher noch Rhea Ripley gefeiert hatten. Kevin Owens hat keine Geduld mehr, er kann eh nicht hören was Dominik zu sagen hat, kann er ihm endlich in die Fresse schlagen? Sami Zayn gibt ihm die Erlaubnis, doch in dem Moment, wo die Faust fliegen soll, stellt sich Rhea Ripley dazwischen. Damian Priest schlägt daraufhin Sami Zayn und gemeinsam treten The Judgment Day auf die Beiden ein. Sami Zayn kann sich aus dem Ring retten und einen Stuhl als Ausgleich holen, woraufhin The Judgment Day doch noch das Weite sucht.


    Cody Rhodes wird für die heutige Ausgabe angekündigt. Außerdem sehen wir das RAW Debüt des Ring Generals Gunther. Sein Gegner bei Night of Champions wird in einer #1 Contender's Battle Royal ermittelt. Bei Night of Champions gibt es zudem das Finale des World Heavyweight Championship Turniers, worauf später noch ein Blick geworfen wird.


    Shinsuke Nakamura kommt für sein Match gegen The Miz zum Ring und RAW geht in die Werbung.


    Erneut bekommen wir die Info, dass heute noch mal ein Blick auf das Finale des World Heavyweight Championship Turniers geworfen wird. Außerdem wird ein Match für den heutigen Abend bestätigt: Kevin Owens & Sami Zayn treten gegen Damian Priest & Finn Bálor an.


    Nun kommt auch The Miz zum Ring und sein Match gegen Shinsuke Nakamura eröffnet den sportlichen Teil des heutigen Abends.


    Single Match

    Shinsuke Nakamura besiegt The Miz via Pinfall nach dem Kinshasa (10:01)


    Ein Progressive Match Flo Rückblick fasst die Titelverteidigung von Liv Morgan & Raquel Rodriguez bei SmackDown! gegen Damage CTRL zusammen.


    Die Kameras schalten dann ins Büro von Adam Pearce. Sonya Deville & Chelsea Green reden auf ihn ein, auch Raquel Rodriguez ist anwesend. Adam Pearce teilt den Herausforderinnen mit, dass Liv Morgan sich im Match Freitag verletzt hat und keine Ringfreigabe bekommen hat, um heute noch einmal in einem Titelmatch anzutreten. Er kann ihnen das zugesagte Match also heute nicht geben. Es wird jedoch nur verlegt. Chelsea Green macht sich darüber lustig und Sonya Deville meint, dass die Champions nun eigentlich die Titel ablegen und ihnen überreichen müssten, wie sie aus Erfahrungen im Management gelernt hat. Adam Pearce entgegnet ihr, dass die Erfahrungen im Management ihr eigentlich zeigen sollten, dass genau das in so einem Fall nicht passieren würde. Raquel Rodriguez hat sich das Gejammer lange genug angehört. Das Match findet nicht statt. Aber sie wäre bereit dazu, Liv Morgans Ehre heute Abend zu verteidigen - in einem Match gegen Chelsea Green. Adam Pearce setzt dieses Match an und Sonya Deville spricht Chelsea Green auch Mut zu, die droht, dass Raquel Rodriguez das noch bereuen wird.


    Backstage sehen wir Imperium durch die Gänge laufen, da gleich das Debüt von Gunther folgt. Akira Tozawa entdeckt das Trio und sucht besser das Weite.


    Nach einer weiteren Werbung folgt im Rahmen des Fokus auf das Finale des World Heavyweight Championship Turniers ein Video über Seth Rollins' WWE Karriere, die 2012 bei NXT begann. Corey Graves führt ein Sitdown-Interview mit ihm und dankt ihm für die Zeit, die er sich genommen hat. Das Interview wird sicherlich spaßig, die beiden haben eine lange Vergangenheit miteinander. Zunächst blicken sie auf 2012 zurück, wo er in einem Turnier im Finale gegen Jinder Mahal der erste NXT Champion wurde. Damals brauchte es einen Wandel und er hatte die Vision dafür. Durch den Titelgewinn konnte er NXT pushen. Schon kurz darauf debütierte er bei WWE als Mitglied einer der dominantesten Fraktionen aller Zeiten: The Shield. Doch auch da sah er er wieder einen Wandel vor sich und niemand wird den Stuhlschlag gegen Roman Reigns jemals vergessen. Noch heute fragt man ihn, wieso er gegen The Shield geturnt ist. Aber es gab eben niemanden mehr, den sie schlagen können und manchmal muss man eben Risiken eingehen. Wer weiß, wie die Zukunft ohne den Stuhlschlag ausgesehen hätte. Auf die Frage, wieso nun die Zeit für einen neuen World Heavyweight Champion ist und wieso es Seth Rollins werden sollte, wird später in einem weiteren Teil des Interviews geantwortet.


    Nun ist es Zeit für das RAW Debüt von Gunther. Gemeinsam mit Ludwig Kaiser & Giovanni Vinci schreitet er in Richtung Ring und stellt sich aufs Kommentatorenpult. Dort sagt Ludwig Kaiser ihn in gewohnter Manier an und fordert Dankbarkeit für den Ring General. Dann überreicht er diesem das Interview. Die Fans feiern ihn stellenweise tatsächlich und er ergreift das Wort. Eine Vorstellung scheint Pflicht zu sein. Für ein Jahr hat er nun SmackDown! dominiert und ist unbesiegter und längster Intercontinental Champion der modernen Ära. Dafür erntet er Applaus. Von diesem Tag wird er seine Mission bei RAW fortsetzen. Bis dato gibt es aber keinen neuen Herausforderer auf seinen Titel und bisher hat niemand seinen Respekt erarbeitet. In wenigen Momenten kann ein Mann beides erreichen. Die Battle Royal wird seinen neuen Herausforderer ermitteln, der bei Night of Champions um diesen Titel gegen ihn antreten darf.


    Der erste Teilnehmer der Battle Royal ist Ricochet, der derjenige war, der von Gunther um den Titel erleichtert wurde. Er macht seinen Einzug und eine Matchgrafik wird eingeblendet. Dann kommt Bronson Reed als nächster in die Halle und RAW geht in die Werbung.


    Nach der Werbung hören wir die letzten Klänge von Mustafa Alis Theme und dann macht ein Rückkehrer zu RAW von NXT noch seinen Einzug: Apollo Crews. Ihm folgt Matt Riddle, der sich vor Gunther aufbaut und seine Schlappen in dessen Richtung abwirft, was natürlich keine positiven Reaktionen bei Imperium hervorruft. Nun ist das Teilnehmerfeld komplett und los geht das Match.


    WWE Intercontinental Championship - No. 1 Contender's Battle Royal

    Mustafa Ali besiegt Akira Tozawa, Baron Corbi, Dexter Lumis, Mace, Mansoor, Humberto, JD McDonagh, Dolph Ziggler, Von Wagner, Cedric Alexander, Xyon Quinn, Shelton Benjamin, Erik, Ivar, Otis, Chad Gable, Elias, Apollo Crews, Riddick Moss, Johnny Gargano, Riddick Moss, Matt Riddle, Bronson Reed & Ricochet (12:35)


    1. Akira Tozawa wird von Baron Corbin eliminiert

    2. Baron Corbin wird von Dexter Lumis eliminert

    3. Dexter Lumis wird von Mace & Mansoor eliminiert

    4. Mace & Mansoor werden von Otis & Chad Gable eliminiert

    Mansoor konnte sich zunächst retten und fiel in die Arme von Mace, der ihn jedoch fallen ließ, als der noch neben dem Ring stehende Dexter Lumis ihn böse ansah.


    5. Humberto wird von JD McDonagh eliminiert

    6. JD McDonagh wird von Dolph Ziggler eliminiert

    7. Dolph Ziggler von von Von Wagner eliminiert

    JD McDonagh ist stinksauer und verprügelt Dolph Ziggler neben dem Ring und attackiert ihn mit der Ringtreppe.


    8. Cedric Alexander wird von Erik & Ivar eliminiert

    9. Xyon Quinn wird von Erik & Ivar eliminiert

    10. Shelton Benjamin wird von Erik & Ivar eliminiert

    11. Erik wird von Otis eliminiert

    12. Chad Gable wird von Ivar eliminiert

    13. Otis & Ivar werden von Bronson Reed eliminiert

    14. Elias wird von Apollo Crews eliminiert

    15. Apollo Crews wird von Bronson Reed eliminiert

    16. Riddick Moss wird von Matt Riddle eliminiert

    17. Johnny Gargano wird von Matt Riddle eliminiert

    Nach der Elimination sorgt Gunther dafür, dass Ludwig Kaiser & Giovanni Vinci auf Matt Riddle losgehen.


    18. Matt Riddle wird von Bronson Reed eliminiert

    19. Ricochet & Bronson Reed werden von Mustafa Ali eliminiert

    Bronson Reed hatte Ricochet auf dem Apron auf den Schultern und Mustafa Ali flog mit einem Dropkick heran, der beide vom Apron auf den Hallenboden warf und dadurch ist er der Sieger und neuer Herausforderer bei Night of Champions.


    Der Ring General schaut sich seinen Herausforderer genau an und ruft diesem Glückwünsche zu, wirkt aber nicht sonderlich bedroht vom Sieger.


    Ein Video fasst uns die letzten Ereignisse zwischen Cody Rhodes & Brock Lesnar noch einmal zusammen.


    Backstage sehen wir Becky Lynch, die gleich vor die Fans treten wird.


    Nach der Werbung macht Becky Lynch sich auf den Weg zum Ring und ein Video von letzter Woche zeigt uns ihre Rückkehr mit einer Attacke gegen Trish Stratus. Dann ergreift sie das Wort und begrüßt zunächst einmal die Fans in Greensboro. The Man zu sein ist nicht einfach, jeder hat seine Schwierigkeiten, die einen kleine, die anderen große. Deshalb hatte sie auch eine kurze Auszeit, um sich wieder zu besinnen, wer sie eigentlich ist. Zuvor hatte sie Hilfe von zwei Legenden erbeten: Lita & Trish Stratus. Lita hat sich großartig verhalten. Sie sind zusammen Tag Team Champions geworden. Auch das Comeback von Trish Stratus war großartig, die nichts verlernt hat. Sie hat aber nicht kommen sehen, was alle sahen: Trish Stratus kam nicht zurück um ihr zu helfen, sondern um sich selbst zu helfen. Weil sie schon immer eine Egomanin war. Jetzt ist sie hier, um Trish Stratus zu danken. Sie möchte ihr dafür danken, dass sie sie aufgeweckt hat und ihr wieder ein Ziel gab. Trish Stratus war mal die Nummer 1 in diesem Business und wenn sie es wieder werden möchte, muss sie an ihr vorbei. Sie ist die jetzige Nummer 1 und benötigt dafür keine Titel. Deshalb wird sie ihr bei Night of Champions den Hintern versohlen.


    Becky Lynch zieht aus der Halle ab und Rhea Ripley schaut sich diese Bilder am Monitor an. Cathy Kelley kommt dazu und möchte von ihr ein Statement zu Natalya, die sich letzte Woche dazu berufen fühlte, Rhea Ripleys Attacke auf Dana Brooke zu beenden. Diese sollte sich besser hinten anstellen, beeindruckende Karriere hin oder her. Da tritt sie auch schon ins Bild. Ihre Karriere war beeindruckend, ja, aber darum geht es jetzt nicht. Es geht auch nicht um irgendwelchen Reihen, in die man sich stellen muss, um ein Titelmatch zu kriegen. Es geht darum, dass Rhea Ripley auf eine Frau einschlug, die bereits geschlagen war. Als so dominanter Champion verdient sie Respekt, aber den erlaubt sie nicht zu kriegen. Rhea Ripley entgegnet, dass sie nicht so tun sollte als wäre sie letzte Woche wirklich zur Hilfe von Dana Brooke herausgekommen. Sie war dort, um ihr eigenes Ego zu pushen und mit ihr in einem Ring zu stehen. Das hat sie geschafft, aber wenn sie sich noch einmal in ihre Sachen einmischt, wird sie ihre Karriere nicht pushen, sondern beenden. Dominik Mysterio kommt dazu und nimmt Mami mit.


    Zurück in der Halle sehen wir den Einzug von Xavier Woods, der gleich ein Match gegen Dominik Mysterio bestreiten wird, doch zunächst ist es mal wieder Zeit für Werbung.


    Nach der Werbung stolziert ein zufriedener Mustafa Ali durch die Gänge. Er trifft auf die Alpha Academy im Gespräch mit Maxxine Dupri. Sie sollten mehr Positivität ausstrahlen. Auch er war mal ein Loser wie die beiden, doch seitdem er sich gewandelt hat, ist er - wie heute - ein Sieger. Dann lässt er die Drei stehen und geht weiter. Um die Ecke wartet bereits Imperium. Gunther gratuliert Mustafa Ali zu seinem Sieg. Er ist nun der rechtmäßige Herausforderer auf seinen Titel. Er bedauert ihn bereits, da er um die halbe Welt reisen muss, um die größte Niederlage seiner Karriere einzustecken und die Tracht Prügel, die diese Niederlage mit sich bringt. Viel Glück bei Night of Champions. Gunther reicht ihm die Hand und es gibt einen Handshake zwischen den Beiden. Auch Mustafa Ali bedauert ihn - er muss um die halbe Welt reisen, um dort von ihm bloßgestellt zu werden und ohne Titel zurück zu kommen. Gunther soll aber positiv bleiben. Die beiden grinsen sich an, Mustafa Ali geht und bei Gunther wird wieder der gewohnt ernste Blick aufgesetzt.


    In der Halle erklingt nun die Musik von Dominik Mysterio. Er kommt mit Rhea Ripley in die Halle und spricht erstmal über Xavier Woods. Heute wird er ihn besiegen, weil es ein neuer Tag ist? Xavier Woods unterbricht ihn. Er mag niemanden haben, der ihm den Rücken frei hält, aber er ist ein Mann, der auf den eigenen Beinen steht. Ist Dominik das auch oder muss er erst Mami um Erlaubnis bitten? Daraufhin kommen die zwei zum Ring und das Match beginnt.


    Single Match

    Dominik Mysterio (w/ Rhea Ripley) besiegt Xavier Woods via Pinfall in einem Roll-Up (11:09)


    Zuvor wurde Xavier Woods neben dem Ring von Rhea Ripley geschlagen.


    Es folgt nun ein Video, in welchem sich JD McDonagh vorstellen darf. Nach diesem Video sehen wir Cathy Kelley Backstage, die einen Kommentar von ihm möchte, wieso er heute Dolph Ziggler so zugerichtet hat. Er kam zu RAW, um ein Statement zu setzen. Wen gibt es da besseren als Dolph Ziggler, der bereits alles erreicht hat? Er hat als erster erfahren, was alle erfahren werden: never bet against an Ace!


    Indus Sher werden gleich ihr Debüt bei Monday Night RAW feiern - nach der Werbung.


    Indus Sher machen sich in Begleitung von Jinder Mahal auf den Weg zum Ring, wo ihre zwei lokalen Gegner bereits auf sie warten.


    Tag Team Match

    Indus Sher (w/ Jinder Mahal) besiegen Drake Thompson & Lavar Barbie via Pinfall von Sanga an Drake Thompson nach einer Top Rope Legdrop / Sidewalk Slam Combination (1:50)


    Jinder Mahal steigt in den Ring und kündigt auf Indisch totale Dominanz durch das Team an. Dies unterstreicht er auch noch mal auf Englisch bei den Kommentatoren und dann nochmal via Mikrofon für die Fans in der Halle.


    Die Kameras schalten Backstage und wir sehen Imperium, die Kevin Owens & Sami Zayn konfrontieren. Gunther macht den beiden eine klare Ansage. Er toleriert nicht, dass seinen Mannen letzte Woche kein Respekt gezollt wurde. Kevin Owens fasst sich an den Kopf und explodiert verbal. Was soll da letzte Woche bitte passiert sein? Er hat die Nase voll von sowas und fordert die drei zu einem Match in der kommenden Woche. Einen Partner werden sie schon finden. Gunther nimmt dies an.


    Wir sehen Cody Rhodes aus seinem Bus steigen, gleich tritt er vor die Fans, wenn die Werbung vorbei ist. Und so ist es dann auch. Kingdom erklingt und er marschiert gen Ring. Dort angekommen lassen die Fans ihn mit ihren Reaktionen zunächst gar nicht zu Wort kommen, doch er beginnt auf die übliche Art: What do you wanna talk about? Er kennt diese Arena, diese war das zu Hause von Starrcade. Das nötigt ihm Respekt ab. Respekt, den Brock Lesnar nicht kennt, denn natürlich ist er heute nicht zugegen. Nun möchte er untypisch für Sports Entertainment eine Geschichte eines Skorpions und eines Frosches erzählen. Der Skorpion benötigt Hilfe, um einen Fluss zu überqueren und fragt daher den Frosch. Der Frosch hat natürlich Angst, dass er ihn sticht, doch das würde für den Skorpion ja keinen Sinn machen, da dann beide ertrinken. Also stimmt der Frosch zu, er trägt den Skorpion und auf halbem Weg sticht er den Frosch dennoch. Der Frosch möchte wissen wieso er das tat - es liegt in seiner Natur. So ist es auch Brock Lesnars Natur zu jagen. Er muss jagen. Doch wenn er derjenige ist, der jagt, muss er ihn fragen: wie geht es seinem Gesicht? Brock Lesnar sieht im Spiegel einen Löwen, aber er sieht auch ein blaues Auge und Stiche. Wenn er selbst in den Spiegel guckt, sieht er denjenigen, der dafür verantwortlich ist und den größten Bully in WWE besiegt hat. Deshalb hat er auch die Herausforderung angenommen. Es wird immer viel über Brock Lesnar geredet, der besser ist als 99% derer, die mit ihm in den Ring steigen. Bei Backlash war er aber der bessere, doch Brock Lesnar stellt es als billigen Sieg da. Ja, wie billig ist bloß ein Wrestling-Konter eines Wrestling-Moves in einem Wrestling-Ring? Selbst wenn er mit göttlicher Kraft in 20 Sekunden gewonnen hätte, hätte Brock Lesnar ihn weiter gejagt. Es geht hier nämlich nicht um Titel, sondern darum, wer das große Ding bei RAW ist. Brock Lesnar war selbst mal "The Next Big Thing". Aber was passiert, wenn jemand mal sagt "next"? Er hat jeden Sport erobert, doch jetzt sind sie an dem Punkt, wo er zur Seite treten muss. Er ist nicht mehr das große Ding, sondern einfach nur in seinem Weg.


    Backstage spricht Zoey Stark mit Nikki Cross. Diese hätte wissen müssen, das sie letzte Woche verlieren wird. Nikki Cross hört gar nicht richtig zu und Zoey Stark bezeichnet sie als Freak und schnipst mit den Fingern in ihrem Gesicht rum. Dies ruft Candice LeRae auf den Plan, Zoey Stark soll nicht so mit ihr umgehen. Zoey Stark bittet um Entschuldigung, wo ist denn Candice' irre Familie? Candice mag es nicht, wenn man so über sie redet und fordert sie zu einem Match heraus. Das nimmt Zoey Stark für kommende Woche an.


    Raquel Rodriguez macht sich nun auf den Weg zum Ring und wird nach der Werbung auf Chelsea Green treffen. Deren Einzug folgt nach der Werbung.


    Single Match

    Raquel Rodriguez besiegt Chelsea Green (w/ Sonya Deville) via Pinfall nach der Tejana Bomb (3:44)


    Raquel Rodriguez feiert ihren Sieg vor der Leinwand und wird plötzlich von der Seite von Ronda Rousey zu Boden getreten. Auch Shayna Baszler taucht auf und schlägt auf sie ein. Sie bringen den Champion zu Boden und Ronda Rousey hat ein Mikrofon dabei. Sie packt Raquel Rodriguez an den Haaren und fragt diese rhetorisch, was sie mit dem Titel tun soll? Richtig, verteidigen. Sie und Shayna Baszler haben es satt zu warten. Sie wird den Titel verteidigen, egal ob mit oder ohne Liv Morgan, sonst gibt es Woche für Woche diese Beatdowns. Ach, und noch eine Sache: Ronda Rousey hält sie hin und Shayna Baszler rammt ihr ihr Knie ins Gesicht. Dann ziehen die beiden ab und eine Ringrichterin kümmert sich um Raquel Rodriguez.


    Heute noch in der Show Kevin Owens & Sami Zayn vs. Finn Bálor vs. Damian Priest.


    Aus der Werbung zurück sehen wir erneut Imperium. Gunther macht einen Handschlag mit einer Person, die man zunächst nicht sieht, und die drei verlassen das Bild. Es war Paul Heyman, der nach dem Handschlag Roman Reigns anruft und dann endet das Segment.


    Nun folgt der zweite Teil des Interviews von Corey Graves und Seth Rollins. Seit er mit The Shield gebrochen hat, hatte er viele Charaktere und war auch schon mehrfach Champion. Wieso ist die jetzige Version die beste Version von ihm? Der Visionär, Seth "Freakin" Rollins ist einfach der spaßige Part. Er hat eine Verbindung mit dem WWE Universum und ist die authentischste Version seiner selbst. Es gibt zum ersten Mal eine organische Verbindung mit den Fans und nicht er hat den Wandel angetrieben, sondern das Publikum hat den Wandel in ihm angetrieben. Er mag es zwar nicht zu sagen, aber es muss ein Wandel her. Die jetzigen Titelhalter haben scheinbar nur das Ziel auf sich zu schauen, nicht aber der Industrie zu helfen. Deshalb braucht es einen neuen Champion. Das Interview mit ändert mit einem Cliffhanger, der Frage, was Seth Rollins von Roman Reigns' Regentschaft hält - die Antwort gibt es nächste Woche.


    Kommende Woche bei RAW: Brock Lesnar & Cody Rhodes werden beide da sein. Becky Lynch & Trish Stratus werden den Vertrag für ihr Night of Champions Match unterschreiben und Kevin Owens & Sami Zayn treffen mit einem Mystery Partner ihrer Wahl auf Imperium.


    Für den Main Event kommen nun zunächst Damian Priest & Finn Bálor zum Ring und RAW geht in die Werbung.


    Nach der Werbung läuft ein Spot für Apollo Crews und dann ist es Zeit für Sami Zayn & Kevin Owens in die Halle zu kommen.


    Tag Team Match

    Finn Bálor & Damian Priest besiegen Kevin Owens & Sami Zayn via Pinfall von Finn Bálor an Sami Zayn nach dem Coup de Grace (20:58)


    Während des Matches tauchen Imperium Ringside und Paul Heyman auf der Rampe in der Halle auf. Als Sami Zayn den Helluva Kick gegen Finn Bálor zeigt und das Match gewinnen würde, steigen Ludwig Kaiser & Giovanni Vinci aufs Apron und lenken so den Ringrichter ab. Kevin Owens geht auf Gunther los, wird aber von Damian Priest abgefangen und per South of Heaven neben dem Ring auf den Boden geworfen. Bei einer weiteren Ablenkung werden durch Gunther die Beine von Sami Zayn festgehalten und Finn Bálor kann auf seinen Corner Dropkick den Coup de Grace folgen lassen und den Sieg holen. Das erfeut Paul Heyman und Imperium sehr und natürlich sind auch The Judgment Day mit ihrem Sieg zufrieden.


    Noch einmal werden die Inhalte vom nächsten RAW durchgegangen, die wir schon vor dem Match präsentiert bekamen, und dann geht RAW für diese Woche zu Ende.

  • A N Z E I G E
  • Da diese Ausgabe live nebenher lief, hab ich nicht richtig darauf achten können.


    Ich bin aber der Meinung, dass es seitens der Kommentatoren wohl keine Erwähnung bzgl. Billy Graham's kritischem Zustand gab.


    Selbst der Tod von Jay Briscoe wurde live von den Kommentatoren erwähnt damals.


    Sollte ich es nicht mitbekommen haben, dann möge man mich korrigieren, ansonsten finde ich dies schon etwas traurig :(

  • Soll man wenn als gestorben bezeichnen der es auch wenn es nur Maschinen noch sind am Leben ist? Für alles ist die WWE auch nicht Schuld und das Böse.

  • Soll man wenn als gestorben bezeichnen der es auch wenn es nur Maschinen noch sind am Leben ist? Für alles ist die WWE auch nicht Schuld und das Böse.

    Die Info über den Zustand inkl. Genesungswünsche durch die Kommentatoren sollte man für eine Legende wie ihn schon erwarten können.

  • Die Info über den Zustand inkl. Genesungswünsche durch die Kommentatoren sollte man für eine Legende wie ihn schon erwarten können.

    Als WWE wüsste ich aufgrund der Umstände auch keine Art, wie ich das Thema behandeln sollte.


    Die Ärzte haben ja ihre Meinung schon und es liegt bei der Frau, furchtbare Entscheidung, die Meinung umzusetzen oder weiter zu hoffen.


    Was soll die WWE sagen?


    Mal zu RAW: Ronda so wie ich sie sehen möchte. Ich habe ihr das abgekauft und das ist schon mal eine Änderung die gefällt

    Einmal editiert, zuletzt von BadJoker ()

  • Die Battle Royal war jetzt nicht so rosig besetzt. Riddle, Ricochet und dann war es das ja fast schon...

    Lässt sich dort Pi Mal Daumen die Elimination-Reihenfolge benennen ..oder zumindest so die letzten 3 bis 4 Rauswürfe?

  • Die Battle Royal war jetzt nicht so rosig besetzt. Riddle, Ricochet und dann war es das ja fast schon...

    Lässt sich dort Pi Mal Daumen die Elimination-Reihenfolge benennen ..oder zumindest so die letzten 3 bis 4 Rauswürfe?

    Die Final 4 waren Riddle, Bronson Reed, Ricochet und Ali.


    Imperium hat dann Riddle mehr oder weniger das Match gekostet und Ali am Ende mit der Double Elimination, kannst es dir aber sonst gerne selbst z.B. auf Youtube angucken ^^

  • Ich finde es richtig gut, dass die Leute gleich mehrere Fehden parallel am Laufen haben. Zayn/Owens legen sich mit JD, Imperium und eben Bloodline an

  • A N Z E I G E
  • Nope in einem Video


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • Ich fand Imperium, und demnach unseren IC Champion Gunther schon sehr prominent in die Show eingebunden. Ich hatte ja die letzten Wochen so das Gefühl, dass Vince bei Raw mehr mitmischt, als bei Smackdown und Gunther es daher schwer haben könnte. Aber war wohl unbegründet. Freut mich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!