A N Z E I G E

Monday Night RAW Report vom 19.12.22

  • WWE Monday Night RAW

    19.12.2022

    Wells Fargo Arena, Des Moines, Iowa, USA

    Kommentatoren: Corey Graves & Kevin Patrick


    "Ladies and gentlemen, welcome to Monday Night RAW!" - die heutige Ausgabe beginnt mit Paul Heyman Backstage, der seine Rolle in der Bloodline erklärt. Roman Reigns sitzt neben ihm und spricht darüber, dass RAW die Heimat von Kevin Owens ist, die er scheinbar gerne verlässt um an den Toren der Island of Relevancy zu rütteln. Jetzt ist er nicht mehr allein, sondern er kommt mit John Cena. Doch das reicht nicht, er braucht mehr als nur John Cena. Eigentlich muss der gesamte RAW Lockerroom hinter ihm stehen, denn er hat sich zu oft in seine Geschäfte eingemischt und jetzt sind sie hier, um ihm zu zeigen, was sie in der Hinterhand haben. Sie werden Kevin Owens' Leben zur Hölle machen bis dieser versteht, was es heißt die Bloodline anzuerkennen.


    Die Kameras blenden dann in die Katakomben von RAW, wo wir sehen wie die Bloodline gerade auf Anweisung von Roman Reigns den ersten Star vom RAW abfertigt: Mustafa Ali. Sie sind heute hier um für Chaos zu sorgen.


    Nach dem Vorspann werden wir von Kevin Patrick & Corey Graves begrüßt und dann erklingt direkt die Musik der Street Profits, die sich zusammen mit Akira Tozawa auf den Weg zum Ring machen.


    Während des Einzugs gehen die Kommentatoren die heutigen Matches durch. Becky Lynch trifft auf Bayley und es gibt das Winner Takes All Ladder Match zwischen Dexter Lumis und The Miz.


    Die Gegner der Street Profits am heutigen Abend sind Finn Bálor & Damian Priest.


    Tag Team Match

    The Street Profits (Montez Ford & Angelo Dawkins) (w/ Akira Tozawa) besiegen The Judgment Day (Finn Bálor & Damian Priest) (w/ Rhea Ripley & Dominik Mysterio) via Pinfall von Montez Ford an Finn Bálor in einem Roll-Up (9:00)


    Kurz vor dem Finish ergoss Akira Tozawa sein Getränk ins Gesicht von Dominik Mysterio, was Finn Bálor ablenkte.


    Nach dem Match geht eine wütende Rhea Ripley auf Akira Tozawa zu und bezeichnet diesen als Stück Müll. Sie schlägt ihn nieder und fordert ihn zu einem Match heraus. Akira Tozawa zögert und die Street Profits versuchen ihn zu motivieren, das Match wirklich anzutreten.


    Single Match

    Rhea Ripley (w/ The Judgment Day) besiegt Akira Tozawa (w/ The Street Profits) via Pinfall nach der Riptide (4:55)


    Akira Tozawa hielt sich immer wieder zurück als er Attacken hätte landen können. Am Ende suchte er doch einen Weg zum Sieg, scheiterte aber, da natürlich auch Eingriffe von außen stattfanden.


    Es folgt ein Rückblick auf den Ausraster von Bobby Lashley in der Vorwoche, nach welchem Adam Pearce ihn feuerte.


    Die Kameras schalten Backstage, wo ein wütender Adam Pearce Paul Heyman eine Nachricht auf die Mailbox spricht und um Rückruf bittet, um die Dinge wie professionelle Männer zu regeln. Dann entschuldigt er sich bei Cathy Kelley, die ein Interview mit ihm führen möchte. Was zwischen ihm und Bobby Lashley passiert ist, bleibt aber zwischen den beiden. Sie hatten unter der Woche ein Gespräch im WWE Hauptquartier und es ist nicht die Frage, ob, sondern die Frage, wann Bobby Lashley wieder zur Arbeit zurückkehrt. Das Interview wird von MVP unterbrochen. Er möchte ein paar Worte mit Adam Pearce wechseln und dieser bittet ihn mit in sein Büro zu kommen, doch ein Ringrichter, der aufgebracht ist und Adam Pearce dringend braucht, verhindert dies. Adam Pearce folgt dem Ringrichter, auch Cathy Kelley rennt hinterher und MVP bleibt allein zurück.


    Im Ring steht nun das nächste Tag Team Match an. The O.C. treffen auf die Alpha Academy. Nach dem Einzug von The O.C. geht RAW jedoch erstmal in die Werbung.


    Nach der Werbung sehen wir eine aufgebrachte Cathy Kelley Backstage. Ringrichter kümmern sich um die niedergeschlagenen Cedric Alexander, Shelton Benjamin und Dolph Ziggler und Adam Pearce versucht weiterhin telefonischen Kontakt zu Paul Heyman herzustellen. Dolph Ziggler rappelt sich auf und erklärt, dass die Bloodline für die Attacke verantwortlich war.


    Zurück in der Halle warten The O.C. auf ihre Gegner, die dann auch zum Ring kommen.


    Tag Team Match

    The O.C. (Luke Gallows & Karl Anderson) (w/ Mia Yim & AJ Styles) besiegen The Alpha Academy (Otis & Chad Gable) via Pinfall von Luke Gallows an Chad Gable nach dem Magic Killer (9:05)


    Als The O.C. ihren Sieg feiern, taucht die Bloodline auf einmal im Ring auf und geht auf die Sieger los. Mia Yim und AJ Styles werden schnell aus dem Ring befördert und Karl Anderson und Luke Gallows fangen sich den One-D ein. Mit einem Haufen von Security und anderen Offiziellen kommt Adam Pearce in die Halle und konfrontiert die Bloodline, doch zunächst geht die Show in die Werbung.


    Nach der Werbeunterbrechung ergreift die Bloodline das Wort. Die Bloodline ist nun in unserer Stadt. Wenn es um die Bloodline geht, dann leiten sie die Geschäfte hier. Was ist Adam Pearce' Problem? Er ist der einzige, der sauer ist. Die Leute hier haben kein Problem mit ihren Taten, sie lieben es Sami Uso zu hören. Und wie denkt Adam Pearce eigentlich mit den Usos umzugehen, den längsten Tag Team Champions der Geschichte? Sie sind alle hier, um eine Message zu senden. Das, was man heute sieht, ist nur eine Vorschau auf das, was mit Kevin Owens und John Cena am 30.12. passiert, wenn diese mit Sami Zayn und Roman Reigns in den Ring steigen müssen. Adam Pearce schickt die Security in Richtung Ring, doch Sami Zayn beruhigt ihn. Sie sind für heute hier fertig. Im Lockerroom sind eh alle nur die 2, während sie die 1 sind. Mit erhobenen Fingern verlassen Sami Zayn und die Usos begleitet von der Security die Halle. Auf einmal fliegt AJ Styley von der Seite heran und trifft Sami Zayn. Die beiden beginnen eine weitere Prügelei, die nur mit Mühen getrennt werden kann. Sami Zayn verspricht noch nicht fertig mit ihm zu sein.


    Es folgt ein Rückblick auf letzten Montag, wo Becky Lynch vor dem Match zwischen Alexa Bliss und Bayley Bayleys Damage CTRL Partnerinnen ausschaltete. Am Ende gewann Alexa Bliss das Match und als Bianca Belair in den Ring kam setzte sie für einen kurzen Moment die Sister Abigail an, verließ dann aber doch die Halle.


    Backstage fordert AJ Styles ein Match gegen Sami Uso am heutigen Abend und Adam Pearce macht es fix.


    Nun folgt ein Sitdown-Interview von Byron Saxton mit Alexa Bliss und Bianca Belair. Zunächst möchten er und auch Bianca Belair wissen, was da nach dem Match vorgefallen ist. Bianca Belair vertraut Alexa Bliss nicht mehr. Diese kann nicht erklären, was vor sich geht. Sie kann aber erklären, dass Bray Wyatt sie damals entführt und in diese dunkle Version verwandelt hat. Dann hat er sie einfach verlassen und sie war gebrochen. Danach hieß es sie sei die Verrückte, man hat sie in Therapie geschickt, doch das verwandelt sie nur in diese Hülle eines Menschen, den sie noch nicht kennt und woran sie immer noch arbeiten muss. Ihre Freundschaft mit Bianca Belair und Asuka hat ihr gezeigt, dass sie bereits stärker ist als sie von sich selbst dachte. Sie hat nun nichts zu verlieren, sondern alles zu gewinnen, z.B. die RAW Women's Championship. Bianca Belair respektiert die Probleme von Alexa Bliss in der Vergangenheit, aber sie kann ihr doch nicht weiß machen, dass sie nicht wusste, was da letzte Woche passiert. Sie weiß zu was Alexa Bliss im Stande ist und sie weiß auch zu was Bray Wyatt im Stande ist. Alexa Bliss unterbricht sie. Es geht hier nicht um Bray Wyatt. Dieser ist keine Gefahr für Bianca Belair, doch sie ist es. Sie hat bereits Titel gewonnen als Bianca Belair noch gar nicht durch die Tür getreten war. Und das kann sie auch wiederholen. Bianca Belair fordert sie auf es dann doch einfach zu tun. Byron Saxton freut sich auf das Titelmatch der beiden und dankt ihnen für ihre Zeit. In diesem Moment ist erneut Bray Wyatts Logo auf dem Monitor zu sehen und als Bianca Belair aufsteht greift Alexa Bliss sich eine Blumenvase, die im Raum steht, und schlägt Bianca Belair damit nieder. Wortlos verlässt sie den Raum, während Byron Saxton nach Hilfe ruft. Das RAW Women's Championship Match zwischen den beiden Frauen wird für die RAW Ausgabe in zwei Wochen bestätigt.


    In der Halle werden die Geldtaschen zur Decke hochgezogen - gleich folgt das Winner Takes All Ladder Match. The Miz macht sich auf den Weg zum Ring und RAW geht in eine Pause.


    Nach der Werbepause folgt der Einzug von Dexter Lumis, der natürlich von Johnny Gargano begleitet wird.


    Winner Takes All Ladder Match

    The Miz besiegt Dexter Lumis (w/ Johnny Gargano) via Stipulation (18:20)


    Als alles nach einem Sieg von Dexter Lumis aussah, tauchte auf einmal Bronson Reed im Ring auf und ging auf Dexter Lumis los. Er zog ihn von der Leite und schaltete diesen mit dem Tsunami aus. Danach half er The Miz die Leiter zu erklimmen und zu gewinnen. Gemeinsam feiern sie The Miz' Sieg.


    Die Kommentatoren kündigen an, dass der Hometown Hero Seth Rollins heute vor Ort ist und die Kameras zeigen ihn dann mit seinem neuen T-Shirt Backstage. Heute auch noch im Programm: Becky Lynch vs. Bayley.


    Es folgen nun mehrere Rückblicke auf die Attacken der Bloodline im Verlauf der Sendung. Als Folge daraus treffen AJ Styles und Sami Zayn nun aufeinander. Nach AJ Styles' Einzug bekommen wir zunächst mal wieder eine Werbepause, nach welcher sich auch Sami Zayn auf den Weg zum Ring macht damit das Match starten kann.


    Single Match

    Sami Zayn besiegt AJ Styles via Pinfall nach der Blue Thunder Bomb (12:15)


    Während des Matches tauchte Solo Sikoa am Ring auf und es gab ein Handgemenge mit AJ Styles. Als der Ringrichter abgelenkt war, gab es den Samoan Spike für AJ Styles und nach diesem konnte Sami Zayn mit der Blue Thunder Bomb siegen. Adam Pearce taucht in der Halle auf und fordert Sami Zayn und Solo Sikoa auf sofort zu verschwinden, er hat genug heute.


    Sami Zayn tänzelt Backstage durch die Gänge, er wird gleich in der Halle auftauchen.


    Für nächste Woche wird eine The Absolute Best of 2022 Ausgabe von RAW angekündigt.


    Seth Rollins macht sich nun auf den Weg in die Halle und das Publikum singt seinen Song. In zwei Wochen bekommt er ein Titelmatch gegen Austin Theory um die United States Championship. Dann begrüßt er die Fans zu Monday Night Rollins und diese skandieren "Welcome Home!". Er ist zurück und er ist besser denn je. Das war ja bisher eine wilde Nacht bisher, die Bloodline ist hier und greift jeden an außer ihm. Er will ja nicht sagen, dass sie Angst vor ihm haben, aber wenn sie schon nicht auf ihn zukommen, hat er vielleicht eine Message für sie, die sie ihrem Tribal Chief überbringen könnten. Der Montag gehört ihm nicht. Der Montag gehört dem Visionär, dem Revolutionär - Seth "Freakin" Rollins. Die Musik von Austin Theory unterbricht Seth Rollins. Er kommt zum Ring und lässt sich zunächst ausbuhen und mit "You suck!" beleidigen. Seth Rollins möchte kurz klarstellen, dass die "You suck!" Rufe Austin Theory und nicht ihm gelten, was das Publikum bestätigt. Austin Theory meint zu Seth Rollins, dass diesem gar nichts gehört. Seth Rollins war derjenige, der sagte, dass der US Titel DER Titel von RAW ist. Das kann ja nur bedeuten, dass DER Champion jetzt hier ist. Ob Seth Rollins es mag oder nicht, die Austin Theory Ära ist endlos und das hier ist nur der Anfang. Seth Rollins wird die Fackel an ihn übergeben. Falls er das nicht freiwillig tut, nimmt er ihm sie aus seinen kalten, legendären Fingern. Seth Rollins wünscht Austin Theroy erstmal frohe Weihnachten. Er soll aber lieber cool bleiben, sonst endet er noch wie Bobby Lashley. Das findet Austin Theory lustig. Seth Rollins steht doch nur hier, weil Bobby Lashley seinen Frust an Ringrichtern und Offiziellen ausgelassen hat und nicht an ihm. Es macht aber auch Sinn, wie er aus der Sache herausgekommen ist. Wie in seiner gesamten Karriere hatte er mal wieder nur Glück. Seth Rollins wirft Austin Theory vor nichts zu verstehen. Wieso ist er überhaupt immer so wütend? Eigentlich hat er doch all das, worüber er immer redet. Er ist jung, er ist großartig in Form, er sieht hervorragend aus. Er ist auch erwachsen geworden, er ist nicht mehr Mr. Selfie und nicht mehr Daddys Little Boy. Er ist United States Champion. Das Problem ist nur, so viel der Titel auch wert ist, es gibt eine Sache, die noch mehr wert ist. Das weiß Austin Theory auch. Solange Seth Rollins hier ist, wird Austin Theory niemals er sein. Er ist nicht auf seinem Level. Seth Rollins dirigiert das Publikum seinen Theme Song zu singen. Das frisst Austin Theory innerlich auf. Doch dieser kann Seth Rollins durchschauen. Wie oft haben sie Seth Rollins schon den Ball überlassen und dieser hat ihn verloren? Seth Rollins hat den Gipfel bereits gesehen, aber jetzt kommt er um den Everest zu erklimmen. Irgendwann realisiert Seth Rollins dann, dass er nur das dritterfolgreichste Mitglied von The Shield ist. Seth Rollins bestätigt, dass er bereits am Gipfel war, doch nein, Austin Theory hat unrecht. Er war nicht am Gipfel, er ist der Gipfel. Er ist der Everest. Der Titel macht nicht den Mann, der Mann macht den Titel. Lass uns herausfinden, was für ein Mann und was für ein Champion Austin Theory ist - hier und jetzt. In diesem Moment tauchen die Usos im Publikum auf und Austin Theory und Seth Rollins erwarten die Bloodline Seite an Seite. Austin Theory schnappt sich dann jedoch lieber seinen Titelgürtel und flüchtet. Die Usos lauern auf Seth Rollins, der sich den beiden mutig gegenüberstellt und dann fliegen die Fäuste. Mit zwei gegen einen haben sie natürlich schnell die Überhand bis die Musik von Kevin Owens erklingt und dieser sich zum Ring begibt. Er wird draußen von Jimmy Uso abgefangen, den er abschütteln kann. Im Ring widmet er sich dann Jey Uso und gemeinsam mit Seth Rollins können sie den zweiten Uso aus dem Ring befördern. Erneut ist Adam Pearce mit seiner Security zur Stelle und stellt sich zwischen die Usos und den Ring. Seth Rollins fordert diese auf zurück in den Ring zu kommen. Kevin Owens hat den Eindruck als wenn Des Moines heute ihn und Seth Rollins die Hintern der beiden treten sehen möchte. Adam Pearce macht dieses Match dann tatsächlich offiziell.


    Die Kameras schalten Backstage zu Becky Lynch. Sie und Bayley spielen ein Katz' und Maus Spiel seit sie zurück ist. Sie schickt ständig ihre Lakaien heraus, die sie dann abfertigt, doch das muss ein Ende finden. Sie möchte die beste Version von Bayley als Gegnerin. Die beste Version von Bayley ist ein Solo Act. Sie haben viel gemeinsam, sie wurden unterschätzt und haben sich gegen alle Widrigkeiten durchgesetzt. Wenn sie mal auf ihre Karrieren zurückblicken, haben sie vieles erreicht, worauf sie stolz sein können, aber auch vieles, worauf sie vielleicht nicht so stolz sind. Der Unterschied zwischen den beiden ist, dass sie alles alleine geschafft hat. Als sie sie ausgeschaltet hat, war es drei gegen eine. Wenn sie ihr schon in den Rücken sticht, sollte sie wenigstens das Messer führen. Ist es heute wieder drei gegen eins oder eins gegen eins? Wenn sie nun gegen Bayley antritt, dann alleine.


    Bayleys Musik erklingt und sie wird begleitet von den Women's Tag Team Champions Dakota Kai & IYO Sky. Die Show geht - wie üblich nach einem Einzug - in die Werbung. Nach der Werbung kommt auch Becky Lynch zum Ring und ab geht der Kampf.


    Single Match

    Bayley (w/ IYO SKY & Dakota Kai) besiegt Becky Lynch via Pinfall nach dem Rose Plant (14:20)


    Zuvor mischten sich natürlich IYO SKY & Dakota Kai ins Match ein und wurden vom Ringrichter aus der Halle geschickt. Die Ablenkung nutzte Bayley für einen Schlag mit einem Monitor und dem Rose Plant im Anschluss, woraufhin sie den Sieg einfahren konnte.


    Backstage machen sich die Usos für das Match gegen Seth Rollins & Kevin Owens bereit.


    Es folgt nach einer weiteren Werbung noch mal ein Rückblick darauf, wie das Match zustande kam. Dann sehen wir Seth Rollins Backstage, wie er sich das Handgelenkt tapet. Kevin Owens kommt ins Bild und Seth Rollins freut sich, dass sie wieder ein Team sind. Warum haben sie damit eigentlich aufgehört? Kevin Owens erklärt ihm, dass Seth Rollins ihm seinen WrestleMania-Moment nehmen wollte. Weiß er das nicht mehr? Seth Rollins streitet es ab, doch Kevin Owens untermauert es. Doch heute ist das egal, solche Stimmungen hat man eben mal. Heute geht es um was anderes: die Hölle aus der Bloodline prügeln, was die beiden wohl sehr gut können. Dieser Kevin Owens gefällt Seth Rollins und er geht lachend aus dem Bild.


    Zeit für den Einzug der Usos, eine Werbung und dann die Einzüge ihrer Gegner.


    Non-Title Tag Team Match

    Kevin Owens & Seth Rollins besiegen The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso) via Pinfall von Kevin Owens an Jimmy Uso nach der Pop-Up Powerbomb (10:50)


    Während des Matches tauchte wieder einmal Solo Sikoa am Ring auf, doch The O.C. waren zur Stelle und hielten ihn davon ab ins Match einzugreifen. Als Seth Rollins an einer Barrikade zum Publikum angelehnt nach Luft schnappte, wurde er von Austin Theory mit der United States Championship niedergeschlagen.


    Nach dem Match feiert Kevin Owens seinen Sieg und Sami Zayn rutscht in den Ring. Kevin Owens bekommt dies mit und Sami Zayn hält sich mit einem Angriff zurück. Lieber verlässt er den Ring als die Fäuste fliegen zu lassen. Kevin Owens schaut der Bloodline hinterher und es folgt noch einmal eine Grafik für Kevin Owens & John Cena vs. Roman Reigns & Sami Zayn am 30.12. bei SmackDown!. In zwei Wochen kommt es außerdem zu Seth Rollins vs. Austin Theory um die United States Championship beim ersten RAW in 2023.


    RAW Talk mit Bayley, Elias und Rhea Ripley folgt unmittelbar an diese Ausgabe, die nun endet.

  • A N Z E I G E
  • Ein Ladder-Match in der Mitte der Show. Das hebt nicht gerade dessen Bedeutung hervor.


    Bin gespannt, wo es mit Ripley hin soll. Yim hat sie erledigt... Männer auch. Entweder man nutzt sie gehäufter mal in Mixed-Tag-Matches oder sie sollte zumindest den Damen-Titel mal ne Weile inne haben.

  • Na ja, Ladder Match war aber auch nur mit zwei Midcardern einer Comedy Fehde. Von daher gehört das jetzt auch nicht besser platziert.


    Rhea wird immer mehr zum Rumble Favorit gepusht. Nur Charlotte Flair spricht eigentlich dagegen. Becky kann ja irgendjemanden vor der Chamber alle machen um gegen Rousey bei WM zu gehen.


    Weil man auch noch ein paar Wochen zu füllen hat gewinnt Bayley auch das erste Fehden Match gegen Becky. Wird es bis zum Rumble bestimmt noch ein Re-Match geben.

  • Mit Bronson Reed hätte ich ja absolut nicht mit gerechnet. Gerade noch Okada besiegt und jetzt der Bodyguard von Miz... Gute Karriere ^^

  • Bin ich der Einzige, der die Fehde um den RAW Womens Title so richtig schlecht findet? Beide Akteurinnen geben mir nichts, dieses Rumgetease kann Bliss imo auch absolut nicht interessant umsetzen und das zieht sich noch mehr als Kaugummi.

  • Würde ich aber vom reinen Talent her eindeutig über die Hit Row Mitglieder platzieren.

  • Ja, da kann es gar keine zwei Meinungen geben. Im Ring ne absolute Wucht. Ich hoffe, dass er sich 2023 von Miz abwenden wird, damit er richtig durchstarten kann. Irgendwie witzig, dass potenzielle Champs immer mit Miz abhängen. Lumis, Gargano, Ciampa vor der Verletzung und nun Reed

  • A N Z E I G E
  • Bronson Reed ist mehrere Stufen über Hit Row. Er hat bei Impact und Japan gzeigt wie gut er im Ring ist, und Promos kann er auch wenn man ihn lässt. War klar das er irgendwann zurückkommt. Weiß noch damals das Triple H sagte er ist die Zukunft.


    Schade das er damit nicht mehr zu Impact kann, aber ich gönne ihm die WWE.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E