A N Z E I G E

Monday Night RAW Report vom 19.12.22

  • Auch wenn ich Bianca nicht mag gehört sie zu den relevantesten WWE Damen der letzten Jahre und zwei Mal in Folge bei WM in großen Matches Champion zu werden ist relevanter als Alexa Bliss spielt mit Puppen und bei WM läuft Soße übers Gesicht. Rousey hat 16,3 Millionen Instagram Follower und hat es als Special Attraction einfach nicht notwendig mehr zu zeigen (leider). Wäre Alexa so relevant hätte sie nicht schon mehrfach ihr Unzufriedenheit kundgetan.

    Das liegt aber jeweils nicht an Bianca & Alexa, sondern am booking. Face Super-Belair wird den Fans noch schlimmer unter die Nase gerieben, als es bei Roman zu dessen Face-Zeiten je war. Ohne "uebernatuerliche" Faehigkeiten des Gimmicks, kann man die Unzerstoerbarkeit halt nicht lange ernst nehmen.

    Dass der 2021 Rumble-Sieg von Belair, bei Alexa deutlich besser aufgehoben gewesen waere (weiter zum WM-Sieg ueber Asuka), hatte ich schon damals oft angemerkt und massiv kritisiert, dass das nicht umgestzt wurde. Stattdessen gab es Ripley als Rookie-Notloesung weil man sich verbookt hatte und die erwaehnte Sosse im Gesicht. Potential nutzt halt nichts, wenn man es nicht zeigen darf. Ebenso wie Alexa heuer vor Wyatt's Comeback eingesetzt wurde - als ganz normale random Midcard Wrestlerin und als Tanzpuppe mit der ebenso verschwendeten Asuka. Fuer das haetten es auch z.B. Dana Brooke & Tamina getan, ohne denen etwas absprechen zu wollen. Es ist doch kein Wunder, dass Alexa selbst damit ebefalls unzufrienden war.

    Daher zeigt mein Vergleich, dass dein Vergleich hinkt, weil die Moeglichkeiten, die beiden gegeben wurden, unterschiedlicher nicht sein konnten.

    Was dann bei WM 37 besser gewesen waere, kommt auf den Geschmack an. Entertainment Fans haetten 'Findess' Alexa vs. Asuka abgefeiert (und besser als Ripley vs. Asuka ware das auf jeden Fall gewesen), waehrand Rasslin' Fans wie geschehen bei Belair vs. Banks auf ihre Kosten kamen. Entscheidend ist, dass Bianca ihre In Ring performance in vollem Umfang zeigen durfte, waehrend Alexa ihre Entertainment Qualitaeten auf Sosse beschraenken musste und beide nur deshalb seither eben ganz unterschidlichen Stellenwert haben. Es ist aber nicht zu spaet, das kuenftig besser zu machen bzw. zu booken.

  • A N Z E I G E
  • Alexa hat in der Vergangenheit gezeigt, das die Mischung aus 50% Wrestling und 50% Story, bei ihr am Besten zündet. Ich find Sie nicht schlechter als Banks. Der Eine gleicht es so aus, der Andere so. 100% Wrestling alleine reicht nicht mehr und ich gehöre auch zu denen, die die Story wichtiger finden als nur ein gutes Match.


    Siehe NXT, Alba und Isla... mal etwas anderes. Auch bissl HokusPokus, aber Abwechslung.


    Und Lotte muss ja nicht unbedingt auf Rhea treffen. Vllt. gibt es ja auch eine Überraschung mit Rhea und Ronda. Ab Rumble ist alles möglich und wenn es zum Triple Threat irgendwie hinaus läuft.

  • Alexa hat in der Vergangenheit gezeigt, das die Mischung aus 50% Wrestling und 50% Story, bei ihr am Besten zündet. Ich find Sie nicht schlechter als Banks. Der Eine gleicht es so aus, der Andere so. 100% Wrestling alleine reicht nicht mehr und ich gehöre auch zu denen, die die Story wichtiger finden als nur ein gutes Match.

    Alexa hat 2016 bis 2018 5 Einzeltitel gewonnen, danach keinen Einzigen mehr und das liegt auch an der nicht vorhandene Weiterentwicklung im Ring.

  • In ihrer Zeit als Heel Goddess war Bliss am Höhepunkt ihrer Karriere und Nummer 1 Frauen Heel der Liga. Wrestlerisch war sie schon damals keine Offenbarung, die letzten Jahre ist es aber mehr ein wir müssen sie halt irgendwie prominent unterbringen weil sie einen gewissen Beliebtheitsgrad hat. Von dort wo sie 2016 bis 2018 war ist sie inzwischen aber weit weg.

  • In ihrer Zeit als Heel Goddess war Bliss am Höhepunkt ihrer Karriere und Nummer 1 Frauen Heel der Liga. Wrestlerisch war sie schon damals keine Offenbarung, die letzten Jahre ist es aber mehr ein wir müssen sie halt irgendwie prominent unterbringen weil sie einen gewissen Beliebtheitsgrad hat. Von dort wo sie 2016 bis 2018 war ist sie inzwischen aber weit weg.

    Das Problem ist, dass sie nicht mehr prominent untergebracht wurde und dass das nicht an ihr lag, hatte ich ja ausfuerlich erklaert.

    Goddess war aufgebraucht. Fiendess bzw. Twisted Bliss die logische Weiterentwicklung, aber damit bekam sie halt nicht die Moeglichkeiten und selbst dann wurde das schlecht getimed, direkt vor einer geplanten Auszeit und total sch... gebookt und missbraucht, Alexa rauszuschreiben wie gegen Charlotte bei Extreme Rules 2021. Dazu kam halt, dass Rotunda (Wyatt) dann weg war und Alexa ohne ihren kreativen Schoepfer auch storytechnisch darunter gelitten hat. Der Rest der WWE wusste nichts damit anzufangen. Lilly war bereits Alexa's eigene Idee um wenigstens irgendwas daraus zu machen.

  • Alexas Fehde mit Charlotte war okay und war sogar noch ganz witzig als sie da die Charlotte Puppe rausgeholt haben. Vieles dazwischen und davor war na ja, gerade die Moment of Bliss Segmente als Face und mit Nikki Cross waren harte Kost. Grundsätzlich sollte sie mehr am In Ring Work arbeiten, braucht aber tatsächlich gleichzeitig ein richtiges Gimmick. Wenn wieder mit Wyatt weniger Hokus Pokus und dafür gegen Gegnerinnen die was drauf haben und nicht wie damals Eva Marie & Shayna Baszler. Dann ist das zumindest eine brauchbare Mischung, wobei sich diese Zaubertricks im Ring mit dem Ende des Thunderdome sowieso erledigt haben.

  • A N Z E I G E
  • Gute, runde Ausgabe.


    Da war vieles dabei was mich unterhielt.


    Bloodline in nWo Manier mischen den Lockerroom auf. Und mal wieder ein unsauberer BL Sieg bei Sami vs AJ. Alles ziemliche Heelmoves.


    Rollins und Kev als guter Gegenpart mit gutem Backstage Segment.


    Ich finde auch, dass Adam Pearce seine Sache gut macht. Er sollte eine Bezeichnung wie General Manager oder Commissioner erhalten und so weitermachen.


    Spontanes Intergendermatch im Anschluss an das Judgement Day Match fand ich auch gut. Auch wenn Tozawa eher Statist war, war es im Ganzen eine runde Sache um JD weiter zu etablieren.


    Ladder Match startete etwas mau, wurde dann aber besser und interessanter.

    Bronson Reed hab ich zum ersten Mal gesehen. Wirkt optisch zumindest interessant. Ein ziemliches Tier.


    Ja, hat Spaß gemacht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!