A N Z E I G E

Die deutsche Nationalmannschaft - Wie geht es weiter?

FINALE! Die ligenübergreifenden MOONSAULT.de Wrestling Awards 2022 sind online!
  • .

    glaub auch wenn die Deutschen bei der Heim EM ins HF kommen, oder gar gewinnen wird auch Deutschland in der Fussball Euphorie ersaufen.

    Das ist utopisch.

    Die Hochzeit 2006/2008 ist lange vorbei.

    Natürlich werden die Quoten bei einem Halbfinale/Finale noch ähnlich wie 2006/2014 sein, aber damals war doch Ausnahmezustand.

    Ich weiß noch, dass die Autos ohne Deutschlandfähnchen stark in der Unterzahl waren.


    Die Gesellschaft hat sich verändert, der Fußball bzw der DFB hat es auch. Der Knackpunkt war in meinen Augen die Erdogan-Affäre samt Verhalten der DFB Spitze im Nachhinein und eben wie allgemein schon angesprochen, dass man sich scheinbar eher politisches Sprachrohr als Profisportler bzw Landesauswahl sieht.

    Man wird eine ähnliche Euphorie nicht mehr bekommen.

  • A N Z E I G E
  • Ich hoffe, dass man sich beim DFB das Spiel von Marokko anschaut: Sehr gute Ecken und Freistöße! Kann man sich eine Scheibe von abschneiden.

    Witzigerweise fand ich das man in allen drei Spielen schon gesehen hat das es einen Standarttrainer gab und man ein paar gute Ideen hatte. Dummerweise hat genau dann wenn man was andere probiert hat Kimmich die konsequent irgendwo hin gehauen nur nicht dahin wo die Bälle hin gemusst hätten


    Zur Nationalmannschaft an sich: ich glaube auch das Erfolg da extrem viel aus macht. Wenn man sieht wie mies die Stimmung um das Team vor 22 und 18 Jahren war, ja selbst noch 3 Monate vor der Heim-WM, ist das heute sogar fast noch harmlos. Einziger Unterschied ist das das Thema viel breiter in der Öffentlichkeit ist als damals noch weil das Interesse in der restlichen Bevölkerung deutlich gewachsen ist ab 2006 und da viele Misserfolge gar nicht kennen.


    Wo ich aber Griese recht gebe ist das man über die Jahre und dem anbiedern an die breite Öffentlichkeit sehr viele klassische Fußballfans verloren hat. Wenn ich da noch an die Zeit um 2010 rum zurückdenke waren da auch bei den Spielen auswärts immer haufenweise erkennbare Vereinsfans dabei, das ist fast komplett zum Erliegen gekommen.


    Die Idee dahinter bei bierhoff so nervig es war konnte ich sogar nachvollziehen nur hat man das Rad irgendwann überspannt und den Mittelweg nicht mehr gefunden. Wenn genau dann noch Misserfolge kommen, dazu zwei Turniere in so zweifelhaften Ländern, schwindet dann aber auch schnell der große Teil der Gelegenheitsfans während man die viel treueren vergrault hat für eben diese

  • Ein großes Problem besteht auch glaub ich einfach in der immer komplizierteren TV Vermarktung und der Zugang zum Fußball.


    Konnte man früher vieles im Free TV verfolgen steckt ja jetzt fast alles hinter einer Paywall. Und es reicht auch nicht einfach Premiere wie früher, jetzt braucht man für jeden Wettbewerb ein eigenes Abo:


    Fußball live im TV - Aktuelle Übertragungsrechte im Überblick (tv-angebote.de)


    Dazu kommen dann in der Bundesliga noch Freitags und Sonntagsspiele und das spätere Spiel am Samstag. Selbst die Zusammenfassung in der Sportschau reicht so nicht mehr um zumindest bei der Bundesliga noch auf dem laufendem zu bleiben.


    Wie soll man den bei Gelegenheitsfans und der breiten Masse Interesse wecken wenn man sich kaum noch was anschauen kann und man nicht wie früher im Free TV quasi überflutet wird mit Inhalten?


    Kann natürlich aus sein das die Jugend sich das lieber über Youtube oder Tiktok Videos anguckt und ich da zu Oldschool denke ;)

  • Bundesliga gabs auch nicht mehr for free wie heute,was es allerdings mehr gibt wie früher sind mehr DFB Pokalspiele im Free TV,früher gabs dafür mehr Europapokalspiele zu sehen auch im Free TV ,wer erinnert sich nicht an KSC,Schalke oder auch den BVB in Mitte/Ende der 90er oder auch Werder Bremen unter Flutlicht immer Highlightspiele.

  • Wenn ich mich recht entsinne, war die Bundesliga früher auch nicht im Free TV, oder?

    Wenn wir von früher früher reden (also die 80er Jahre) gab es in der Sportschau einen Teil der Samstagsspiele zu sehen (nicht alle, die anderen kamen dann erst abends im Sportstudio). Dann kam RTL mit Anstoss und das erste Mal alle Spiele.


    ran hat es dann hochgeschossen.


    Ligaspiele wurden ganz selten live übertragen (zB das 86er Duell Bremen vs. Bayern mit dem Kutzop-Elfer)

  • Wenn wir von früher früher reden (also die 80er Jahre) gab es in der Sportschau einen Teil der Samstagsspiele zu sehen (nicht alle, die anderen kamen dann erst abends im Sportstudio). Dann kam RTL mit Anstoss und das erste Mal alle Spiele.


    ran hat es dann hochgeschossen.


    Ligaspiele wurden ganz selten live übertragen (zB das 86er Duell Bremen vs. Bayern mit dem Kutzop-Elfer)

    Zu der Zeit hast du dir aber auch dann gierig jedes Spiel der Nationalmannschaft im TV reingezogen, mehr als 3-4 Spiele im Monat gab es ja quasi nicht zu sehen. Ich erinnere mich noch an Spiele im Dritten um 14 Uhr, der FC irgendwo in Osteuropa im UEFA-Cup und so was.


    Diesen Highlightstatus hat die Nationalmannschaft nicht mehr und das ist nicht mal die Schuld vom DFB.

  • Es ist schon eine deutliche Übersättigung zu erkennen, bzw. sind die Fußballfans mit so viel Fußball versorgt, dass man davon echt mehr als genug sehen kann und dann eine Auswahl treffen kann. Und wenn ich an jedem normalen Spieltagswochendende mindestens 90 Minuten meinen Verein, dazu noch Konferenzen und internationale Ligen gucken kann, dazu dann noch Champions League unter der Woche, dann bin ich persönlich gar nicht so traurig, wenn es dann mal ein "fußballfreies" Wochenende gibt und brauche dann echt nicht irgendwelche Nations League oder Qualifikationsspiele gegen Litauen gucken. Das war früher ohne Abo was ganz anderes, da das quasi fast die einzigen Free TV-Spiele waren, die man so zu Gesicht bekommen hat.

  • Es ist schon eine deutliche Übersättigung zu erkennen, bzw. sind die Fußballfans mit so viel Fußball versorgt, dass man davon echt mehr als genug sehen kann und dann eine Auswahl treffen kann. Und wenn ich an jedem normalen Spieltagswochendende mindestens 90 Minuten meinen Verein, dazu noch Konferenzen und internationale Ligen gucken kann, dazu dann noch Champions League unter der Woche, dann bin ich persönlich gar nicht so traurig, wenn es dann mal ein "fußballfreies" Wochenende gibt und brauche dann echt nicht irgendwelche Nations League oder Qualifikationsspiele gegen Litauen gucken. Das war früher ohne Abo was ganz anderes, da das quasi fast die einzigen Free TV-Spiele waren, die man so zu Gesicht bekommen hat.

    Ich bin ehrlich gesagt sogar manchmal ganz froh über ein fußballfreies Wochenende ^^

  • Es ist schon eine deutliche Übersättigung zu erkennen, bzw. sind die Fußballfans mit so viel Fußball versorgt, dass man davon echt mehr als genug sehen kann und dann eine Auswahl treffen kann. Und wenn ich an jedem normalen Spieltagswochendende mindestens 90 Minuten meinen Verein, dazu noch Konferenzen und internationale Ligen gucken kann, dazu dann noch Champions League unter der Woche, dann bin ich persönlich gar nicht so traurig, wenn es dann mal ein "fußballfreies" Wochenende gibt und brauche dann echt nicht irgendwelche Nations League oder Qualifikationsspiele gegen Litauen gucken. Das war früher ohne Abo was ganz anderes, da das quasi fast die einzigen Free TV-Spiele waren, die man so zu Gesicht bekommen hat.

    Das ist auf jeden Fall auch ein Problem. Die richtigen Fans die auch bereit sind zu bezahlen leiden immer mehr an Übersättigung während man den ganzen Rest aber gleichzeitig fast komplett verliert weil die bis auf eine Zusammenfassung von teils nur 4 spielen nichts mehr zu sehen bekommen, auch international kommt dann mal ein Spiel pro Woche in den „langweiligeren“ Pokalen. Und die Länderspiele die noch kommen sind ebenso total verwässert und langweilig weil die Qualifikation immer einfacher wird und die Nations league keine Sau interessiert.


    Sonst sind die aber komplett ausgeschlossen und haben selbst in den 90ern deutlich mehr Fußball im free TV gesehen als heute.


    Das die dann nicht auf einmal wieder von absolut gar nichts über Jahre zu volle pulle alles kucken bei einer WM umsteigen ist auch nachvollziehbar. Vor allem wenn die dann auch noch so extrem zweifelhafte Begleitumstände hat.

  • A N Z E I G E
  • Thomas Müller tritt....natürlich nicht zurück, hat nach Gesprächen mit Flick und Co. entschieden zu bleiben.


    Toll, einer der mit Abstand schlechtesten Spieler der WM, bleibt nach Gesprächen mit dem Trainer. Dann wird er also weiter nominiert. Geht echt vorran, der Neuanfang 🤣

  • Thomas Müller tritt....natürlich nicht zurück, hat nach Gesprächen mit Flick und Co. entschieden zu bleiben.


    Toll, einer der mit Abstand schlechtesten Spieler der WM, bleibt nach Gesprächen mit dem Trainer. Dann wird er also weiter nominiert. Geht echt vorran, der Neuanfang 🤣

    Ich finde es durchaus richtig, solche Spieler noch zu behalten. Man muss ja nicht mit Müller als Startelfspieler planen. Da soll natürlich der Fokus bei anderen, aufstrebenden Spielern stehen.


    Als Joker ist es nie verkehrt, mal hier und da einen Müller einzusetzen. Gilt auch für andere etwas ältere Spieler, wie z.B. Hummels....


    Und ja er war einer der schlechtesten Männer der WM. Man muss aber auch bedenken, dass der Trainer ihn wieder mal dort eingesetzt hat, wo Müller nicht am wohlsten fühlt: Stürmer. Ein Fehler, der warum auch immer, seit Jahren immer und immer wieder gemacht wird.


    In Zukunft kann man einen Müller gerne als BackUp bzw. Joker für das OM einplanen, aber bitte nicht für solche Stürmer-Experimente....


    Wenn dann aber Flick meint, bei der Heim EM ihn wieder als Stürmer einzusetzen.....(den Rest des Satzes lasse ich mal raus).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E