A N Z E I G E

Wohin zieht es Ronaldo? Der CR7 Transfer Thread

FINALE! Die ligenübergreifenden MOONSAULT.de Wrestling Awards 2022 sind online!
  • In der Premier League wird ein Engagement etwas schwerer: Ronaldo hatte einem Fan das Handy aus der Hand geschlagen, dafür wurde er jetzt für 2 Spiele gesperrt.


    Der Vorfall war im April 2022.

  • A N Z E I G E
  • Das hängt davon ab wie fit er sich fühlt bzw. er ist und das weiß nur er selber. Als Zuschauer würde man am ehesten sagen er hat mehr als genug erreicht, spielt in Katar sein letztes großes Turnier, vielleicht gekrönt mit dem Titel, also sollte er den gleichen Weg gehen wie viele andere vor ihm und entweder ins exotische Ausland wechseln oder zurück zu seinem Heimatverein gehen.

    Er selbst jedoch könnte der Meinung sein dass in ihm noch mindestens 3-4-5 gute Jahre stecken und nur ein große Verein in Europa in Frage kommt. Wird auf jeden Fall interessant sein, allerdings waren das seine Wechsel zu Juventus und dann zurück zu Man utd. auch, also so viel gibt die Geschichte jetzt nicht mehr her. Daher sollte er vielleicht tatsächlich mal was ungewöhnliches probieren. Cristiano Ronaldo bei Sporting klingt mMn deutlich interessanter als Cristiano Ronaldo beim FC Chelsea.

  • „MARCA“ BERICHTET|Ronaldo vor Wechsel zu Ex-Bayern-Star!


    Nun also doch?

    Superstar Cristiano Ronaldo (37) steht kurz vor einem Wechsel nach Saudi-Arabien. Das zumindest berichtet die spanische Sportzeitung „Marca“.


    Demnach soll der Ex-United-Profi mit einem absurden Mega-Angebot von Saudi-Klub Al-Nassr geködert werden. Pro Saison soll er inklusive Werbeeinahmen wahnwitzige 200 Millionen Euro kassieren.

    Ronaldo steht dem Bericht zufolge kurz vor der Unterschrift eines 2,5-Jahres-Vertrages beim Verein aus der Hauptstadt Riad. Auch US-Sender „CBS Sport“ hatte zuvor schon über das irre Angebot berichtet.

    Al-Nassr wird vom Franzoen Rudi Garcia (58) trainiert. Dort spielen u.a. Ex-Bayern-Star Luiz Gustavo (35) und der kolumbianische Keeper David Ospina (34).

    Ronaldo in die Wüste? Schon im Sommer war er mit einem Wechsel dorthin in Verbindung gebracht worden, damals zu Al-Nassr-Rivale Al-Hilal. Der Transfer kam bekanntlich nicht zustande. Dafür jetzt?


    Fakt ist: Von den europäischen Top-Klubs scheint keiner mehr großes Interesse an einer Ronaldo-Verpflichtung zu haben. Eine spektakuläre Rückkehr zu Real Madrid hatte deren Präsident Florentino Perez (75) mit den Worten „Noch mal? Mit 38 Jahren?“ abgebügelt.

    Auch Bayern-Boss Oliver Kahn (53) erteilte einem Transfer des Torjägers nach München wie schon im Sommer eine Absage. Er erklärte im Sky-Interview: „Ja, das kann ich ausschließen. Wir haben uns natürlich auch schonmal damit beschäftigt, das ist unsere Pflicht. Aber wir haben eine klare Idee und Philosophie, wie unser Kader zusammengebaut sein muss. Es gibt keine Diskussion: Wir alle schätzen und lieben Cristiano Ronaldo, aber das ist etwas, was nicht zu unserer Idee passt.“

    Die Allüren und das hohe Fußball-Alter scheinen viele abzuschrecken. Abgesehen von den finanziellen Forderungen von CR7.

    Ronaldo hatte vergangene Woche seinen Vertrag bei Manchester United aufgelöst, nachdem er unter Trainer Erik ten Hag (52) nur noch ganz wenig Spielzeit bekam. Zum Ende rechnete der Portugiese in einem 90-Minuten-Interview mit seinem Ex-Klub ab und sorgte für einen echten Eklat.

    Aktuell steht Ronaldo mit Portugal bei der WM in Katar auf dem Platz, machte am Montag mit dem zweiten Sieg im zweiten Gruppenspiel den vorzeitigen Einzug ins Achtefinale klar.



    Also für das Geld würde ich auch dort unterschreiben. Aber mal sehen ob es überhaupt stimmt.


    Quelle:


    https://sportbild.bild.de/fuss…-star-82107804.sport.html

  • Wenn er nach Saudi-Arabien geht, verliert er aber auch den moralischen Vorteil Messi gegenüber. Das blutige Ölgeld dürfte er auch lange nicht mehr nötig haben. Und sportlich wäre er in der Bedeutungslosigkeit. Damit wäre die EM 2024, an der er wohl noch teilnehmen möchte, durchaus gefährdet.

  • Wenn er nach Saudi-Arabien geht, verliert er aber auch den moralischen Vorteil Messi gegenüber. Das blutige Ölgeld dürfte er auch lange nicht mehr nötig haben. Und sportlich wäre er in der Bedeutungslosigkeit. Damit wäre die EM 2024, an der er wohl noch teilnehmen möchte, durchaus gefährdet.

    Der moralische Vorteil ist doch durch die Vergewaltigungsnummer ohnehin hinfällig.

  • A N Z E I G E
  • Ich meinte Wolfsburg und Augsburg. Zu Bayern und Dortmund passt Ronaldo nicht, da Bayern und Dortmund extrem unsympathisch sind, während Ronaldo neutralsympathisch ist. Wie eben Wolfsburg oder Augsburg. Oder auch Bochum, aber die haben ja keinen Geldgeber.

  • Die aber halt nie bewiesen wurden.

    Nicht gerichtlich, weil die mehr als erdrückenden Beweismittel nicht verwertbar sind. Er konnte bei der Beweislage nicht strafrechtlich belangt werden (was auch so richtig ist). Die Beweislage deutet dennoch sehr eindeutig darauf hin, dass er eine Vergewaltigung begangen hat.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E