A N Z E I G E

AEW Revolution 2023 Card Thread (Acht Matches + 1. Zero Hour Match bestätigt)

  • Waren aber sportliche Auseinandersetzungen und kein Texas Deathmatch, was eher in das Persönliche geht.


    Face gegen Face funktioniert ohne Face Verlust, wenn ein sportlicher Wettkampf ist.

    Aber bei Streetfight oder Deathmatch dann wird es eher persönlich.

  • A N Z E I G E
  • Texas Death ist nicht nur die ideale Finalisierung dieser sportlichen Auseinandersetzung, sondern auch die Spezialität beider. Moxley generell Hardcore, Hangman mit bereits mehreren Texas Death Matches in AEW.

  • Texas Death ist nicht nur die ideale Finalisierung dieser sportlichen Auseinandersetzung, sondern auch die Spezialität beider. Moxley generell Hardcore, Hangman mit bereits mehreren Texas Death Matches in AEW.

    Das ist ja klar, aber es ist kein "sportlicher" Wettkampf, wer den anderen am besten und am meisten blutig schlagen kann. ;)

  • Cena vs. Punk war nicht persönlich? Dann muss ich eine andere Fehde gesehen haben.

    Michaels vs. Taker II war ebenso persönlich, da Michaels Schuld am Titelverlust vom Taker vorher war und seine Karriere aufs Spiel setzte.

    Rock vs. Cena war persönlich.

    Auch Danielson vs. Cena hatte eine persönliche Komponente.


    Das waren alles keine Matches ala, wir treten an und finden heraus, wer der bessere von uns beiden ist.

    Hangman vs. Mox ist aus anderen Gründen persönlich und es wurde wunderbar erklärt, wieso es zu dem Texas Death Match kommt, denn auch hier spielt der sportliche Wettkampf mit rein, wer der bessere von beiden ist. Das wurde doch haargenau nach ihrem letzten Match, was Mox für sich entscheiden konnte, erklärt, wieso Hangman und dann auch Mox dieses Match wollen.

  • Jajaja, ist ja gut, aber es muss einem ja nicht gefallen, oder? Ich meine so gut gut die Card auch am Ende ist, aber irgendwie fand ich den Aufbau etwas mangelhaft. In fast jeder Fehde. Irgendwie fehlen mir die großen Stables. Weiß net ob das was damit zu tun hat, aber die JAS war nicht mehr oft komplett im Ring, die Elite sind nur noch ein Trio, MJF hat keinen Stable mehr, der BCC ist auch nur noch so ein halber Stable... Keine der Fehden standen so wirklich im Mittelpunkt der Shows. Zumindest gefühlt. MJF gegen Bryan war jetzt am Ende von Dynamite (aber die Folge hab ich noch nicht gesehen) und ansonsten irgendwie oft nur mittendrin in den Shows. Keine Ahnung. I'm not feelin' it.

  • Ist das so? Sie waren doch schon immer so. Forged in Combat, kein Handschlag, kein Respekt, keine Gnade, keine Akzeptanz für eine andere Philosophie. Eigentlich bleiben sie sich doch nur treu und weil es gegen jemanden wie Hangman ist wirkt es dann eben heelischer. Würden sie genauso handeln gegenüber einem MJF, dann gäbe es nicht das Gefühl, dass man so mit dem anderen nicht umgehen sollte.

    Bisher waren für mich Mox, Claudio und Yuta trotz aller Härte immer noch darauf bedacht, fair zu agieren und die Fans hinter sich zu bringen, während man sich bei Bryan bis zur hinterhältigen Attacke von MJF auf Regal immer wieder gefragt hat, ob er da mit den restlichen BCC-Membern wirklich konform geht, und ob er nicht viel lieber weiter als Heel agieren würde - so wie er halt unterwegs war, bis Regal ihn und Moxley ins gleiche Boot geholt hat. Jetzt plötzlich hält Bryan typische Face-Promos, in denen er den Heel für die hinterhältigen Aktionen gegen seinen Mentor in den Dreck zieht, während Moxley plötzlich völlig unnötig Evil Uno quasi abschlachtet, um Hangman klar zu machen, was ihn erwartet, und Yuta und Claudio tänzeln plötzlich nicht mehr auf der Stage oder im Ring herum, um den Fans eine Show zu bieten, sondern sie attackieren OC, Silver und Reynolds mit unnötigr Härte oder auch feige und hinterrücks bei deren Entrance. Bei Bryan kann ich diesen Sinneswandel noch nachvollziehen - bei Mox, Claudio und Yuta aber nicht. Die 3 sind vorher mit ihrer Vorgehensweise ja auch sehr erfolgreich gefahren. Claudio und Yuta sind ROH-Champs, Mox hat Hangman und uns allen prophezeit, dass er viel mehr Wege zur Verfügung hat, Hangman zu besiegen, als umgekehrt - womit er Recht hatte. Dass er mit der Art seines Sieges dann selber nicht zufrieden war, finde ich noch nachvollziehbar - alles weitere aber nicht mehr. Hier wird aus meiner Sicht versucht, den BCC abseits von Bryan in eine Heel-Ecke zu drängen, damit Hangman auch ja großen Zuspruch gegen Moxley bekommt - was aus meiner Sicht überhaupt nicht nötig war, weil die Verteilung vom Publikumszuspruch auch in den Matches davor bereits gut passte.

  • Ja, es braucht entweder jemand dabei, wo ich mitfiebern kann, oder zumindest krasse Action mit Tischen und so.

    Eishockey ist auch nicht das selbe, wenn nicht die Sabres oder Red Bull spielen. Es kann dann zwar je nach Spielverlauf trotzdem interessant sein, aber wenn mir egal ist wer gewinnt, gibt das halt keinen 'Kick'. So ist es beim Wrestling auch.

    Dann magst du Wrestling an sich eigentlich gar nicht. Sondern du magst deine Faves weil du diese halt interessant findest. Aber Wrestling an sich gefãllt dir nicht.

    Genau wie beim Hockey. Ich habe auch meine fave Teams aber ich schaue auch gerne viele andere live Spiele, weil ich es in erster Linie ja wegen dem Sport schaue. Wenn zb. die Avalanche gegen die Oilers spielen und es dann 11 Tore gibt und es 60min rauf und runter geht ist das doch total genial und faszinierend. Wenn hingegen mein Team die Flames in einem lahmen Spiel gegen zb. Tampa spielt ist das für mich weniger interessant. Und dass obwohl mein Fave Team dabei ist! Das Hockey muss gut sein sonst bringt alles nichts. Und so ist es im Wrestling auch. Da kann man noch so oft sagen dass man es wegen der Unterhaltung und der Story schaut. Aber wie gesagt dann mag man Wrestling an sich nicht sondern sollte sich ne Soap reinziehen. Denn 80% von all dem ist nun mal Sport. Beim Hockey sogar 100% 😅

  • A N Z E I G E
  • Dann magst du Wrestling an sich eigentlich gar nicht. Sondern du magst deine Faves weil du diese halt interessant findest. Aber Wrestling an sich gefãllt dir nicht.

    Genau wie beim Hockey. Ich habe auch meine fave Teams aber ich schaue auch gerne viele andere live Spiele, weil ich es in erster Linie ja wegen dem Sport schaue. Wenn zb. die Avalanche gegen die Oilers spielen und es dann 11 Tore gibt und es 60min rauf und runter geht ist das doch total genial und faszinierend. Wenn hingegen mein Team die Flames in einem lahmen Spiel gegen zb. Tampa spielt ist das für mich weniger interessant. Und dass obwohl mein Fave Team dabei ist! Das Hockey muss gut sein sonst bringt alles nichts. Und so ist es im Wrestling auch. Da kann man noch so oft sagen dass man es wegen der Unterhaltung und der Story schaut. Aber wie gesagt dann mag man Wrestling an sich nicht sondern sollte sich ne Soap reinziehen. Denn 80% von all dem ist nun mal Sport. Beim Hockey sogar 100% 😅

    Du hast zwar Rangers falsch geschrieben 8o , aber ansonsten hast du recht ^^

  • Ich habe viele Events gesehen da gab es auch Iron Man Matches im Midcard. Dann hat man auch das Probleme, es ist dann schon das Match of the Night oder zu zäh. Für mich gehört ein 1 Stunden Iron Man Match schon in das Main Event.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E