A N Z E I G E

IMPACT Wrestling Over Drive Ergebnisse vom 18.11.2022

  • Impact Wrestling Over Drive 2022 Ergebnisse

    Freitag, 18.11.2022

    Old Forester's Paristown Hall - Louisville, Kentucky, USA

    Kommentatoren: Tom Hannifan & Matthew Rehwoldt


    Countdown to Over Drive - Preshow:


    Six Way X Division Free for All Match

    Rich Swann besiegt Kenny King, Mike Bailey, Yuya Uemura, Jason Hotch & Bhupinder Gujjar via Pinfall nach einem Cutter gegen Jason Hotch


    Tag Team Match - Impact World Tag Team Title #1 Contender's Match
    Motor City Machine Guns (Chris Sabin & Alex Shelley) besiegen Bullet Club (Ace Austin & Chris Bey) via Pinfall von Chris Sabin gegen Chris Bey


    -----


    Maincard:


    Tables Match
    Bully Ray besiegt Moose via Stipulation nach einem Spear durch einen Tisch


    Knockouts World Tag Team Championship

    Death Dollz (Taya Valkyrie & Jessicka) (c) (w/Rosemary) besiegen Tasha Steelz & Savannah Evans via Pinfall nach dem Sick Driver von Jessicka gegen Tasha Steelz


    Singles Match - Mickie James' Last Rodeo

    Mickie James besiegt Taylor Wilde via Pinfall nach dem MickDT

    Nach dem Match kam Deonna Purrazzo zum Ring und teilte Mickie James mit das sie ihre Karriere beenden will.


    Impact World Tag Team Championship
    Heath & Rhino (c) besiegen Major Players (Matt Cardona & Brian Myers) via Pinfall nach dem Gore von Rhino gegen Brian Myers


    X Division Championship - Tournament Final
    Trey Miguel besiegt Black Taurus via Pinfall nach der Lightning Spiral

    Kurz vor dem Finish des Matches sprühte Trey Miguel Sprühfarbe in die Augen von Black Taurus


    Knockouts World Championship - Last Knockout Standing

    Jordynne Grace (c) besiegt Masha Slamovich via Stipulation nach einem Muscle Buster vom Apron durch eine Holztür


    Impact World Championship
    Josh Alexander (c) besiegt Frankie Kazarian via Pinfall nach dem C4 Spike


    Nach dem Ende des Matches kam Bully Ray zum Ring und teilte Josh Alexander mit das er sein Titelmatch für Hard to Kill am 13.01.2023 einfordern wird. Alexander akzeptierte per Handschlag. Während Alexander seinen Sieg weiter zelebrierte griff Bully Ray ihn hinterrücks an. Vor den Augen der Ehefrau von Josh Alexander verpasste Bully ihm mehrere harte Stuhlschläge und band ihn am Ring fest. Er griff sich Alexanders Ehefrau und drohte diesem damit ihr einen Piledriver auf den Betonboden zu geben. Von Bully Ray eingeschüchtert tat Alexander was dieser wollte und Bully ließ letztendlich von der Ehefrau Alexander's ab.

  • A N Z E I G E
  • Einige Matchzeiten laut 411 Mania


    Tables Match : 10.00

    Knockouts World Tag Team Championship : -

    Singles Match - Mickie James' Last Rodeo : 12.38

    Impact World Tag Team Championship : -

    X Division Championship - Tournament Final : 15.43

    Knockouts World Championship - Last Knockout Standing : 21.35

    Impact World Championship : 32.32

  • War wie erwartet ein starker PPV. Die letzten 2 Matches waren sehr stark 4+ Sterne.


    Schade das Masha verloren hat, hätte ihr einen Run gegönnt. Hoffentlich plant man 2023 mit ihr als Champion, hauptsache sie verlässt nicht die Liga. Es ist keine Schande gegen Grace zu verlieren, die noch nie so gut war wie heute.Einfach eine unfassbare Entwicklung genommen. Diese Division zeigt mal wieder zurecht das sie die Nr 1 ist.


    Auch das andere Damen Singles Match war mehr als ok. Haben die beiden wirklich gut gemacht. Hoffe das Mickie nicht noch Deonna aus Impact kickt. Irgendwie würde es passen wenn Deonna die Karriere von Mickie beendet. Sie ist dafür verantwortlich das ihre beste Freundin weg ist und hat ihren Run als Champion beendet. Leider gehe ich davon aus das Mickie hier die nächste Damen aus Impact wirft.


    Bei dem Knockouts Tag Team Titel Match hat man das bekommen was man erwarten konnte. Solides Match aber nichts besonders, hier muss sich was tun in der Division.


    Man muss schauen wie es mit den Major Players weitergeht, riecht leider nach Abschied. Impact verliert in den letzten Wochen/Monate viele Leute. Hier muss man 2023 unbedingt in alle Divisionen Verstärkung holen.Gab ja die News das neue Leute in Kanada ihr Debüt geben werden.Zoe Lucas könnte schon früher ihr Debüt geben.


    Mag Black Taurus und hätte ihm den Titel gegönnt. Aber Trey der dreckig gewinnt könnte spannend werden.So ein Heel Spiderman wäre doch was. ^^


    Kaz zum Glück kein Champion . Aber hat sich klasse geschlagen und kann stolz auf sich sein. Bully bleibt halt Bully 8) Und Josh zeigt das er einer der besten auf dieser Welt ist. Gehört in jede Top 10 rein, was für ein Typ.Finde es schön das Bully nicht gestern seinen Spot eingelöst hat. Bei Bully sind die Fehden immer sehr intensiv daher passt das mit der Frau von Josh ganz gut. Hier wird man hoffentlich weiterhin diese Weltklasse Storyline bringen, da hier mehrere Leute eingebunden sind.



    Bin einfach sehr zufrieden und jetzt spoilerfrei bleiben, auch wenn Impact leider schon paar Matches bekannt gegeben hat.

  • Ich gucke es mir gerade an. Die Countdown Show war richtig gut. Spontan würde ich sagen, dass es die beste Pre Show zu einem Impact PPV in diesem Jahr war. Die sollte man sich also auf jeden Fall auch ansehen.

  • Bully Ray du verdammter Bastard!


    Die Pre-Show musste sich von der Qualität absolut nicht vor der Main Show verstecken. Der 6-Way war gut, hat mich sehr gefreut, dass Hotch einiges zeigen durfte. Der Kerl ist so gut, schade, dass er den Pin fressen musste, und dann noch von Langweiler Swann. Meh. Aber Gujjar gefällt mir immer besser, der Junge hat wirklich Talent und wird von Impact auch gut aufgebaut. Das ist jemand, auf den man in Zukunft bauen kann und sollte. Das Tag Team Match war dann ganz, ganz große Klasse, bei diesen vier Ausnahmewrestlern jedoch auch nicht anders zu erwarten. Ganz interessant fand ich das spätere Backstagesegment zwischen den Machine Guns und Bullet Club. Bey und Ace unter den Fittichen von Sabin und Shelley wäre große Klasse, auch eine richtig schöne Fehde der vier würde mich freuen.


    Der Opener der Main Show war solide, wenn auch nichts besonderes. Die Art der Niederlage schadet Moose kaum und Bully profitiert davon sehr. Death Dollz vs Steelz & Evans war dann wie erwartet höchstens mittelmäßig, aber für ein Match mit Beteiligung von JesSICKa und Evans durchaus okay. Mickie gegen Wilde deutlich stärker, Mickies Sieg ist richtig. Die Promo von Deonna fand ich ungewöhnlich schwach, das kann sie deutlich besser. Hoffentlich beendet Mickie nicht auch noch ihre Impact-Karriere, denn ohne Deonna würde der Division schon etwas fehlen.


    Heath & Rhino gegen die Major Players war ganz ordentlich, das Match hatte eine toll erzählte Story. Wie die Machine Guns eingebunden wurden, war gut gemacht und dass sie das dirty finish verhindern, passt hervorragend. Auch ich befürchte einein Abgang der Major Players, hoffe aber, dass nur Cardona geht. Myers ist so unfassbar unterhaltsam als Midcard-Heel, den muss man unbedingt halten. Auch Cardona würde ich gerne behalten, aber leider sieht es dafür ja schlecht aus.


    Trey gegen Taurus war ein starkes Match. Schön zu sehen, wie over Taurus in der Halle war. Hätte ihm einen Sieg sehr gegönnt, aber Heel-Trey könnte auch interessant werden, von daher ist der Ausgang völlig okay für mich. Hoffentlich ist es nur nicht das Ende von Taurus' Push, denn der Kerl ist Gold wert. Grace gegen Slamovich war dann eine schöne Schlacht, blieb allerdings ein kleines bisschen unter meinen Erwartungnen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das daran lag, dass das Match nicht ganz so stark war wie es hätte sein können, oder ob meine Erwartungen nach dem fantastischen BfG-Match einfach zu hoch waren. Hoffentlich ist das nicht das Ende von Slamovich bei Impact, sie sollte eine der Stützen der KO-Division in den nächsten Jahren werden, denn sie hat alles, was man als Topstar braucht. Einen guten Look, stark im Ring und kann Hardcore-Schlachten. Unbedingt halten, wenn es irgendwie möglich ist.


    Der Main Event war dann großartig. Josh Alexander ist so ein verdammtes Biest und auch Kazarian liefert hier ein tolles Match ab. Ich mag den Kerl unendlich gerne und wie man während des Refbumps seine Story weitererzählt hat, hat mir gut gefallen. Btw, hab ich es nur nicht gehört, oder wurde wirklich nicht erwähnt, dass Kaz eigentlich bei AEW ist? Starkes Match und das Aftermath war dann ganz großes Kino. Bully Ray, wie man ihn liebt udn hasst. Gleichzeitig. Was für ein widerlicher Bastard ^^ Selten hab ich nach einer Show so einen Hass auf einen Wrestler gehabt wie heute auf Bully. Absolut großartig umgesetzt und ich hab richtig, richtig Bock auf diese Fehde. Starkes Ende einer starken Show.

  • Old Forester’s Paristown Hall in Louisville, KY was reportedly sold out for last night’s Impact Wrestling Over Drive event.


    A new report from PWInsider adds that there’s no word yet on actual attendance, but it was noted that the venue was completely sold out, and they were able to sell some standing-room tickets for fans who were able to get into the venue. The venue usually has a capacity of 2,000 people, but that may change with a setup for pro wrestling.


    It was also noted that backstage morale at Over Drive was way up when word came in about the numbers for Thursday’s go-home show on AXS.


    Q : wrestlingheadlines

  • Die Preshow war wirklich sehenswert. Im Six Way X Division Free for All Match haben Gujjar, Hotch und Uemura gezeigt, dass sie was für die Zukunft sind, und Rich Swann, Kenny King und Mike Bailey haben dann den Matchausgang bestimmt. Eigentlich hätte auch Kenny King selbst gewinnen können, aber ihm war wichtiger, dass Bailey nicht mehr eingreifen kann, und so hat er Swann den Sieg überlassen. Die Frage ist jetzt, was genau eigentlich die "Free for All" Stipulation bedeutet. Falls sich Rich Swann jetzt auch abseits der X-Division einen Titleshot wünschen kann, wäre es nicht überraschend, wenn er Josh Alexander herausfordert - seine Ambitionen auf den World Title hat er zuletzt ja schon häufiger deutlich gemacht. Dann könnten sich Kenny King und Mike Bailey wieder auf den X-Division Title konzentrieren.


    Das No.1 Contender's Match auf die TT-Title war ein richtiger Show-Stealer. Die Guns sind einfach noch unglaublich gut im Ring, aber auch Ace und Bey agieren in ihrem jungen Alter auf Augenhöhe mit den beiden Veteranen. Eigentlich hätte ich mir hier sogar einen Sieg vom Bullet Club gewünscht, aber da die Beiden jetzt erst einmal nach Japan gehen, macht es schon Sinn, dass die MCMG gewonnen haben. Später haben sie Ace und Bey ja auch noch einen Shot auf ihre NJPW-Strong-Title versprochen, wenn sie aus Japan zurück sind - wo dann ja evtl. auch schon die Impact-TT-Title mit auf dem Spiel stehen werden. So bleiben Ace und Bey also trotz Niederlage im Rennen ums TT-Gold. 8)


    Das Tables Match war ein guter Start für die Mainshow. Zwar alles etwas behäbig, aber trotzdem unterhaltsam umgesetzt. Für Moose ist diese erneute Niederlage natürlich ärgerlich, aber er kann sich trotzdem jederzeit wieder ins Rennen um den World Title einmischen. Und für Bully Ray war es natürlich richtig, dass er nach diesem Sieg gestärkt in seine kommende Fehde mit Josh Alexander geht. Table-Matches sind ja auch eine Spezialität von ihm, von daher auch nicht ganz so schlimm, dass Moose gegen ihnen verloren hat.


    Death Dollz vs. Tasha Steelz & Savannah Evans war zwar solide, aber für mich dann doch das schwächste Match des Abends. Die Titelverteidigung geht hier klar, jetzt brauchen die Champs aber gute neue Herausforderer, wobei ich leider nicht sehe, wer da in Frage kommt.


    Mickie James vs. Taylor Wilde war ein schön ausgeglichenes Match zweier Veteraninnen. Nach der letzten Impact-Ausgabe war ich mir nicht mehr sicher, ob Taylor Wilde wirklich fair bleiben würde, aber auch wenn sie Mickie zeitweise mit harten Aktionen zugesetzt hat, blieb alles im sportlichen Rahmen. Mickie kann ihren Last Rodeo schließlich nach einem harten Kampf fortsetzen - mit Deonna steht aber sofort das nächste KO parat, das ihre Karriere beenden möchte. Und das passt bei deren Vergangenheit natürlich auch perfekt, hier kann man bestens auf ihre verbissene Titelfehde und die letzten Wochen anknüpfen. Ich bin gespannt, ob Deonna dann auch von Mickie "nach Hause" geschickt wird - und ob Chelsea dabei wirklich zu Hause bleibt.


    Das TT-Title-Match ging in Ordnung, wobei die Champs bei mir nicht wirklich zünden. Hätte hier nichts gegen einen Titelwechsel mit anschließender Fehde zwischen den Major Players und den MCMG gehabt - aber vermutlich besteht dann wohl leider wirklich Interesse seitens der WWE an Cardona, und dann macht die Titelverteidigung natürlich Sinn. Dass die Guns hier als nächste Herausforderer schon ins Geschehen eingebunden wurden, indem sie die Major Players am betrügen hindern, war auf jeden Fall nicht verkehrt. Vielleicht springt für sie ja doch noch ein weiterer Title-Run heraus - verdient hätten sie es.


    Das Turnier-Finale in der X-Division fand ich richtig stark. Wie die Beiden sich hier im Verlaufe des Matches immer weiter gesteigert haben, was ihre spektakulären Aktionen anging, war wirklich beeindruckend. Als Trey schließlich von Taurus gegen den Ringpfosten geschleudert wird, greift Trey überraschender Weise zu fiesen Heel-Taktiken, die man von ihm so auch schon bei REVOLVER gesehen hat. Einerseits hätte ich Taurus einen Titlerun wirklich mal gegönnt, aber andererseits bin ich auch gespannt, wie sich Trey jetzt als Heel-Champion schlagen wird. Und nach dieser unfairen Niederlage dürfte Taurus ja auch weiterhin im Titelrennen bleiben - neben Kenny King, Mike Bailey und Rich Swann natürlich.


    Das Last Knockout Standing Match war richtig schön intensiv geführt, da sind Jordynne und Masha mal wieder an ihre Grenzen gegangen. Entweder hat Masha ihre Knieverletzung durch's gesamte Match richtig gut gesellt, oder sie ist wirklich verletzt, was bei ihrem krassen Match-Shedule (schon 115 Matches dieses Jahr) ja auch nicht überraschend wäre. Hoffen wir einfach mal, dass Masha einfach nur glaubwürdig gesellt hat. Jetzt mal gucken, ob sich Masha nach dieser zweiten Niederlage gegen Jordynne wirklich geschlagen gibt, und wer sonst noch alles ein Titlematch von Jordynne fordern wird. Gisele Shaw sieht sich in ihrer Fantasie bestimmt noch triumphierend den KO-Title in die Höhe recken, und auch Killer Kelly könnte in Frage kommen. Deonna oder Mickie dürften dann nach Hard to Kill folgen.


    Der Main Event war das Highlight des Abends und auch ein klarer MOTY-Kandidat. Im Vorfeld hat man es geschafft, aus einem Match, das auf dem Papier ziemlich eindeutig nach einer Titelverteidigung aussah, eine ziemlich unberechenbare Angelegenheit zu machen. Als Bully nach seinem Match noch seine faire Promo mit seinem bekannten "Do you know who I am?" beendete, konnte man schon ziemlich sicher sein, dass er sich das Match nicht einfach nur backstage anschauen würde. Bei Traci konnte man sich auch fragen, ob sie wirklich zu Hause geblieben ist, oder nicht doch ein Eingriff für ihren Gatten geplant war. Und auch andere Eingriffe waren nicht unwahrscheinlich. Letztendlich blieben aber tatsächlich alle Eingriffe aus, was mich vor allem bei Maclin überrascht hat. So konnten Josh und Kaz in einem ausgeglichenen Match klären, wer der bessere ist. Kaz dachte nach dem Ref-Bump kurz darüber nach, direkt vor den Augen von Joshs Frau und seinem jüngsten Sohn vom Titelgürtel Gebrauch zu machen - aber er will seinen ersten World Title dann schließlich doch fair gewinnen. Er steht auch mehrmals richtig knapp davor, sich seinen Traum zu erfüllen - sodass man richtig mitfühlen konnte, als Josh ihn dann doch besiegen konnte. Das war richtig gut gemacht, und die faire Umarmung nach dem Match hat auch gepasst. Wie gesagt, ein MOTY-Kandidat.


    Es sah kurz so aus, als wenn der Abend so enden würde - aber da kommt Bully Ray schließlich doch noch mit seiner Trophäe in der Hand heraus. Zuerst sah es so aus, als würde er nun doch auf der Stelle das Titlematch gegen den erschöpften Champion fordern wollen - aber stattdessen hält er tatsächlich Wort: Er schaut Josh in die Augen und fordert ihn für Hard to Kill heraus, um sich mit einem fairen Handschlag auf das Match zu einigen. Als er dann den Ring verlassen hat und auch Josh nach draußen zu seiner Frau gegangen ist, hatte ich mich schon auf den Abspann eingestellt. Und auch Dreamer und alle anderen, die Josh vor Bully gewarnt hatten, hatten sich offenbar schon zufrieden auf den Heimweg gemacht.;) Und Zack: Never trust a Bully! Da kam die Attacke schließlich doch noch. Das war richtig gut umgesetzt, und auch Jade hat ihre Angst, vom Bully einen Piledriver verpasst zu bekommen, richtig glaubwürdig gesellt. Ob sich Bully dann mit dem World-Title von Josh aus dem Staub gemacht hat, war nicht mehr zu sehen, aber so oder so war das ein guter Cliffhanger und ein starker Auftakt zum Aufbau für ihr Hard to Kill Match.


    Insgesamt wieder ein guter Event, der für Hard to Kill schon mal einiges in die Wege geleitet hat. Vor allem auf die Fehden zwischen Josh und Bully sowie Mickie und Deonna freue ich mich. Auf Trey als Heel-Champion bin ich auch gespannt, und wer nun die nächste Herausforderin von Jordynne Grace wird, wird auch interessant. Außerdem drücke ich den MCMG die Daumen, dass sie noch einmal einen Impact-Title-Run bekommen. Ihre NJPW-Strong-Title dürfen sie natürlich auch gerne bei Impact verteidigen. Also einiges, worauf man sich die kommenden Wochen freuen kann!

  • Die Pre Show war wie erwähnt gut.


    Den PPV fand ich solide bis gut. Die erste Hälfte der Show bzw. die ersten 4 Matches fand ich relativ durchschnittlich. Der Opener und Mickie James vs. Taylor Wilde waren dabei passabel. Die anderen beiden Matches waren etwas schwächer.


    Mit dem X-Division Championship Match wurde es dann besser. Das Match hat mir relativ gut gefallen.


    Masha Slamovich und Jordynne Grace haben dann nochmal eins drauf gesetzt. Das war ein richtig gutes Match udn für mich auf dem Niveau des Matches der beiden bei Bound for Glory.


    Der Main Event hat sich daran angeschlossen. Für meinen Geschmack hätte man das Match vllt. noch etwas kürzen können, aber trotzdem kann man nicht großartig viel an dem Match aussetzen. Es war einfach gutes Wrestling der beiden.


    Der Abschluss mit Bully Ray hat mir am besten an der Show gefallen. Es war zwar absehbar, dass er irgendetwas machen würde und dennoch fand ich es gut umgesetzt. Die Fehde wird persönlicher und sicherlich in den nächsten Wochen noch spannender werden, sodass man ein wirklich großes Titelmatch aufbaut, welches in beide Richtungen ausgehen könnte.

  • A N Z E I G E
  • Die faire Ankündigung von Bully sein Titel Match bei Hard to Kill einzulösen und Josh in den Himmel loben um ihn dann Hinterrücks anzugreifen und auch die Ehefrau einzubeziehen macht ihn gleich zum Bösewicht Nummer 1. Tolles Ende einer starken Show gleich den nächsten PPV Main Event aufzubauen. Man kann Moose, Young oder Callihan hassen aber Bully setzt da nochmal einen drauf.

  • Alexander vs. Kazarian war ein klasse Main Event. Ich war erstaunt über die Matchlänge, aber es verging wie im Flug. Schon stark, dass Kaz noch solche langen Matches mit 30+ Minuten Matchzeit workt - und das auch noch sehr überzeugend.


    Grace vs. Masha und Miguel vs. Taurus konnte man sich auch gut angucken.

  • Der Main Event samt dem Aftermath waren schon richtig stark und auch sehr gut umgesetzt. Bully Ray mag schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben, aber bei solchen Dingen ist er noch beängstigend gut. Aber das war von allen Beteiligten gut dargestellt, vor allem auch von Jade. Grundsätzlich finde ich den ganzen Story Strang bisher gut durchgeführt und jetzt kann man ohne Umschweife die Fehde bis Hard to Kill fortführen. Fragwürdig ob Bully mit Alexander ein solch gutes Match wie hier gegen Kaz worken kann, aber ich hätte auch nichts dagegen wenn ein Main Event wieder mehr erzählerisches bietet und die nächsten Impact Ausgaben können dahingehend auch sehr unterhaltsam werden.


    Etwas enttäuscht war ich darüber das Trey den X Division Titel gewonnen hat, aber dank seiner Aktionen passt die Reaktion ganz gut und ich hoffe das Taurus und Steve das nicht einfach so stehen lassen. To be continued....hoffentlich.


    Heath & Rhino geben mir leider nicht viel, auch wenn man merkt wie gut Rhino immer noch ankommt. Ich würde auf Dauer aber auch gerne die MCMG mit den Tag Team Titeln sehen.


    Masha und Jordynne hätte ich lieber in einem normalen Singles Match gesehen, aber auch das LKS Match war durchaus gut. Fragwürdig wie man jetzt mit Masha weiter verfahren möchte. Die Argumente sind nicht mehr auf ihrer Seite. Jordynne wurde damit erneut gestärkt und das zurecht.


    Purrazzo vs. James nehme ich gerne noch einmal.


    Es war grundsätzlich wieder ein gelungener Event von welchem das Ende am besten in Erinnerung blieb. Zudem ein bereits gelungener Aufbau für Hard to Kill und für die kommenden Ausgaben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E