A N Z E I G E

Country Music! The Thread with a Twang!

  • Gibt's hier eigentlich neben mir noch User, die hauptsächlich Country hören? Wer sind eure Lieblingsinterpreten? Seid ihr eher Oldschool drauf oder steht ihr auf den neuen Nashville Sound? Gibt es Songs, die euch ganz speziell am Herzen liegen? Wollt ihr von Konzerten erzählen, die ihr gesehen habt? Welche Alben habt ihr Zuhase? Einfach alles was euch zu dem Thema einfällt hier rein. Yeeehaaaw! :cowboy:

  • A N Z E I G E
  • Auch wenn ich nicht hauptsächlich Country höre, mag ich dieses Genre sehr gerne. Mir haben es vor allem die alten Größen des Outlaw Countrys angetan. Johnny Cash, Kris Kristofferson, Waylon Jennings, Willie Nelson, aber auch David Allan Coe und Merle Haggard mag ich. Von den aktuellen Country-Musikern bin ich nicht wirklich begeistert, aber einen Jason Isbell höre ich z. B. sehr, sehr gerne.

  • Ich hab ein Album von Rascal Flatts oder so ähnlich.

    Nennt man sowas New Country ? Befasse mich damit zu wenig aber sowas würd mir denk ich gefallen. Vielleicht sollt ich mal öfter Spotify hören.

  • Ich bin ein grosser Country Fan. Oder sollte ich besser sagen, ich war es? Die Musik liegt mir nach wie vor sehr am Herzen, aber im Vergleich zur hoch Zeit höre ich nicht mehr so viel. In den 2000ern war es für mich, ausgelöst durch viele USA Besuche, DIE Musik. Hab da auch zuhause viel via Internet bzw. Kabel Radio Sender gehört. Dann gab es aber eine einschneidende Veränderung in meinam Leben und ich konnte die Musik jahrelang nicht hören.


    Mittlerweile ist alles wieder gut, nur fehlt mir tagsüber die Zeit dafür und auf der Arbeit höre ich lieber DLF, Kultur, gemässigte deutsche Sender. Country gönne ich mir jedoch regelmässig via YouTube. Der Algorhytmus schlägt mir da auch immer wiedet neue Sachen vor. "Spaceship" von LeAnn Rimes z.b. vor zwei Wochen. Tolles, berührendes Video btw.


    Insgesamt muss ich sagen, das mich die neue Generation nur ganz selten catcht. Da fehlen einfach die herausragenden Stimmen bzw. Songs jenseits vom Schema-F, welches Country Musik nun leider mal aufweist.


    Meine CD Sammlung aus den 2000ern ist voll mit Alan Jackson (mein Lieblingskünstler), Tim McGraw, George Strait, Kenny Chesney... bzw. Shania, Faith Hill, Martina McBride... und Dixie Chicks, Sugarland, Lady Antebellum, Brooks & Dunn...


    Konzerte besucht habe ich Alan, Toby Keith, Jimmy Buffet - Alles in den USA. Besonders am Herzen liegen mir aber die Besuche in Deutschland. Und zwar bei den Dixie Chicks am Vorabend des Irak Kriegs bzw. Keith Urban 2002. Das war zu einer Zeit, als diese Künstler in D noch nicht bekannt waren. Die Konzerte fanden in einem kleinen, fast familären Rahmen statt. Das war toll. Ich war dann nach dem Bekanntwerden der Chicks in D (sie hatten ja sogar Wetten, dass... Auftritt) nochmal bei einem Konzert in einer grossen Halle, und das war einfach nicht das gleiche.


    Verpasst habe ich leider Alison Krauss, die vor Jahren mal das TFF in Rudolstadt besucht hat und Brad Paisley in Berlin. Beide würde ich gerne mal live sehen.


    Zu meiner absoluten Lieblingsband haben sich Madison Violet entwickelt, die ich auf eben jenem TFF entdeckt habe und die regelmässig nach Deutschland kommen. Sie machen wahnsinnig gute Musik, sind aber kaum bekannt, so das die Konzerte bezahlbar bleiben. Obwohl ich den Mädels von Herzen den Weltruhm gönnen würde. Sie reagieren auch auf Emails, schreiben Autogramme...


    Country CDs habe ich schon lange nicht mehr gekauft, keine Zeit. Auf YouTube berührt haben mich zuletzt oft Lady A. "Ocean" ist ein wahnsinnig guter Song + Video. Auch "Worship..." ist klasse. Balladen halt. Jennifer Nettles (Sugarland) hat eine unfassbare Stimme. Ich liebe das kitschige Duett mit Josh Groban "99 Years". Duette sind sowieso mein Ding. Jake Hoot & Kelly Clarkson, Blake Shelton & Gwen Stefani... Schaue auch gerne mal CMT Crossroads Clips...


    So, reicht fürs erste. Ach ja, wo hört man in Deutschland die meiste Country Musik? Beim Einkaufen! Beim Penny läuft da viel, aber auch letztens im Schuhgeschäft. 8) Muss also der Psyche gut tun. <3


    Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    P.S. winchesta : Rascal Flatts sind genial. Eine der besten Stimmen ever. God bless the broken road...

  • Höre ich seit gut einem Jahr auch sehr gerne: Luke Combs, Blake Shelton, Cole Swindell, Brad Paisley & Carrie Underwood höre ich eigentlich am meisten. Ansonsten nehme ich halt gerne Titel mit die mir einfach so gefallen.


    Warum jeder mehr Country sein sollte? Mr Adkins hat die Antwort:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    ;)

  • Meine Vorliebe für Country kam so Mitte 20. Eigentlich schräg denn in meiner Jugend habe ich hauptsächlich Punkrock gehört. Der Switch kam dann recht schnell. Ich wollte plötzlich alles aufsaugen und habe mir damals zuerst einen Haufen Best Ofs von den alten Country Legenden zugelegt. Von den "neueren" Sachen (die heute auch nicht mehr neu sind) waren zuerst Kenny Chesney, Toby Keith, Carrie Underwood & Trace Adkins dran. Heute habe ich sowohl Freude an der neuen Morgan Wallen als auch an ganz alten Waylon Jennings Aufnahmen. Am meisten mag ich aber den Bakersfield Sound in Form von Buck Owens and the Buckaroos, Merle Haggard (meinem absoluten Favorite!) und Dwight Yoakam, der "Bakersfield" in den 80ern dann wieder revitalisiert hat. Weiters stehe ich total auf Tanya Tucker und natürlich darf ich George Strait auch nicht vergessen. Honorable Mention geht an die Statler Brothers.


    Konzerte habe ich eigentlich noch nicht so viele gesehen da nach Österreich so gut wie nie interessante Acts kommen. In Bakersfield habe ich mal auf meiner ersten USA Reise in Buck Owens' Crystal Palace ein Craig Campbell Konzert gesehen, der genau zu der Zeit mit "Familiy Man" einen größeren Hit hatte.

  • A N Z E I G E
  • Ein Hit von Glen Campbell, "Rhinestone Cowboy";


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Und noch einmal Udo Jürgens, "Paris";


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E