A N Z E I G E

Geschichte mal... Paradox - Paradox Interactive

  • Paradox kündigt sein eigenes Civilisation an. Der Titel des Spiels wird Millenia sein und man möchte die typischen Paradoxfeatures wie starke Erzählungen und deepe Systeme (z.b. soll die Wirtschaft stärker fokussiert werden). Das Entwicklerstudio hinter dem Spiel ist durchaus prominent besetzt. So arbeiten Robert Fermier (System Shock), Ian M. Fischer (Age of Empires 2 & Age of Mythology) & Brian Sousa (Ex Blizzard) an dem Spiel. Release ist für 2024 angepeilt.


    https://www.gamestar.de/artike…on-millennia,3400994.html

  • A N Z E I G E
  • Steinwallen durfte sich Millenia schon mal anschauen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hui das klingt ja alles schon mal echt cool und sehr abwechslungsreich. Uff scheint so als hätte Paradox mal wieder nen richtig dicken Fisch ans Land gezogen und würde das Genre ordentlich aufmischen. What the F? Das klingt echt gut durchdacht. Nur die Grafik ist halt nicht State of the Art aber ansonsten gute Ideen. Vor allem die Produktionsketten klingen cool.

    2 Mal editiert, zuletzt von Supereric ()

  • Ich bin eigentlich erstmal recht froh, dass es gar nicht so sehr versucht anders, als Civ zu sein, sondern "besser" in anderen Bereichen. Old Worlds und Humankind haben sehr viel stärker die grundsätzlichen Unterschiede hervorgehoben. Und es klappte entweder ganz in Ordnung (Old Worlds) oder sehr enttäuschend (Humankind), auf jeden Fall nach meiner Ansicht.


    Bin doch sehr gespannt. Grafik ist für mich am Ende nicht allzu wichtig, solange andere Elemente es auffangen. Musik und Sounddesign kann da um einiges wichtiger sein.

  • A N Z E I G E
  • Ich bin eigentlich erstmal recht froh, dass es gar nicht so sehr versucht anders, als Civ zu sein, sondern "besser" in anderen Bereichen. Old Worlds und Humankind haben sehr viel stärker die grundsätzlichen Unterschiede hervorgehoben. Und es klappte entweder ganz in Ordnung (Old Worlds) oder sehr enttäuschend (Humankind), auf jeden Fall nach meiner Ansicht.


    Bin doch sehr gespannt. Grafik ist für mich am Ende nicht allzu wichtig, solange andere Elemente es auffangen. Musik und Sounddesign kann da um einiges wichtiger sein.

    Ja es klingt in der Tat wie ein Civilisation welches genau die Mechaniken verbessert die Civ 6 maximal angedeutet hatte und durch ein mehr realistischeres Wirtschafts- und Handelssystem deutlich tiefere Immersion erschaffen könnte. Ich bin wirklich super gespannt nach dem Steinwallenvideo und denke dass ich hier mein neues Lieblingsciv gefunden habe. :)

  • Mir wäre eher ein tieferes Diplomatie System wichtiger, da mangelt es mMn seit jeher in vielen Civ Games oder deren Konkurrenten, wobei ich Humankind nicht gespielt habe, kann also sein, dass es da anders ist.

    Im Auge werde ich Millennia aber behalten, besonders da für mich Civ 6 eher ein Rückschritt war.

  • King of Kings spielt sich bis jetzt richtig gut. Hatte das mit einigen Leuten direkt am Montag im MP gespielt und bis auf einen Bug (?) wars echt gut. Kumpel meinte, dass sich die Mameluken gut spielen. Aber alleine die neuen Popups sind Gold wert. :)

  • Ich entstaube mal: 1.37 fokussiert sich auf Zentralamerika (Azteken, Maya, Inka), Mitteleuropa (Österreich, Deutschland, Niederlande, Italien, Böhmen und Ungarn) und Zentralasien (kleinere Nationen, aber auch Horden und Timuride). Den Anfang machen nächste Woche die Zentralamerikaner. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E