A N Z E I G E

AEW Dynamite #158 Report vom 12.10.2022

  • Vielen Dank an WildOnes für die Results!



    All Elite Wrestling: Dynamite

    12. Oktober 2022

    Coca Cola Coliseum - Toronto, Ontario, Canada

    Kommentatoren: Excalibur, Taz & Tony Schiavone



    „Es ist Mittwoch und ihr wisst was das bedeutet!“ Es ist das erste Mal, dass AEW zu Besuch in Kanada ist, wie uns Excalibur mitteilt. Wir befinden uns in Toronto. An seiner Seite befinden sich Taz und Tony Schiavone und nun begrüßt er das neueste Mitglied ihres Broadcast Teams.


    Daraufhin kommt unter dem Jubel der Fans Renee Paquette auf die Entrance Stage. Sie begrüßt die Fans und stellt sich kurz vor. Sie heißt uns Willkommen zu einer weiteren Ausgabe von AEW Dynamite. Nun wird „Canada's Own“ sich zu ihr begeben. Es handelt sich um Christian Cage. Dieser wird ebenfalls größtenteils mit Jubel begrüßt. Renee fragt ihn, wie es sich für ihn anfühlt, wieder zurück in Toronto zu sein, woraufhin er meint, dass es sich großartig anfühlt. Als Gesicht von Toronto und von ganz Kanada kann er uns garantieren, dass heute ein Sieg erfolgen wird. Das steht zu 100% fest. Es ist so sicher, wie das die Toronto Mable Leafs in der ersten Runde der Playoffs verlieren werden. Dafür erhält er Buhrufe. Ohne weitere Umschweife stellt er nun seine rechte Hand der Zerstörung in Luchasaurus vor.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Luchasaurus kommt sogleich zu ihm auf die Entrance Stage. Gemeinsam begeben sie sich zum Ring für den Opener der Show. Auf ihn folgt der Entrance von „Jungle Boy“ Jack Perry, der von den Fans gefeiert wird.


    Singles Match

    Luchasaurus (w/ Christian Cage) besiegt Jack Perry via Pinfall nach einem Cut Throat - [14:05]


    Es geht wieder zu Renee Paquette, die Ethan Page und Stokely Hathaway von der Firm bei sich hat. José ist ebenfalls mit von der Partie, denn scheinbar gibt es etwas zu feiern, was Ethan bestätigt. Matt Hardy und Private Party stürmen hinzu. Matt fragt Stokely aufgeregt, was dieser gemacht hat, woraufhin er ihm erklärt, dass er die Private Party aus ihren Verträgen herausgekauft hat, sodass sie nun ihm gehören. Matt will, dass die Private Party ihre ganze Freiheit zurückgewinnt. Er zieht seine Jacke aus und will das noch heute regeln. Ethan Page meint, dass er jederzeit bereit ist in Kanada zu kämpfen. Er fragt Matt, ob er an diese Jungs glaubt, was Matt bejaht. Dann sollte er sie ihre eigenen Schlachten schlagen lassen. Ethan fordert Isiah Kassidy zu einem Match bei Rampage heraus. Sollte er ihn besiegen, dann werden sie ihre Freiheit von der Firm erhalten. Matt und Isiah zeigen sich siegesgewiss. Ethan verlant aber auch nach einer Gegenleistung. Sollte die Firm gewinnen, wird ihnen auch der Vertrag von Matt gehören. Daraufhin verlassen sie das Geschehen. Matt redet Isiah nochmal zu und fügt an, dass sie dann endlich die Hardy Party richtig angehen können.


    Nach einer Werbepause steht die Factory im Ring. QT Marshall macht sich über die Namensgebung ihrer Gegner lustig. Daraufhin wird er direkt von ihnen unterbrochen. Wardlow und Samoa Joe kommen sogleich zum Ring.


    Tag Team Match

    WarJoe (Wardlow & Samoa Joe) besiegen The Factory (QT Marshall & Nick Comoroto) (w/ Aaron Solow) via Submission von Samoa Joe an Nick Comoroto in einem Coquina Clutch - [2:29]


    Nach dem Match muss QT Marshall noch eine Powerbomb von Wardlow einstecken. Eine weitere soll folgen, doch dies wird durch die Embassy unterbunden. Prince Nana teilt ihnen mit, dass sie ihre Nasen nicht in seine Angelegenheiten stecken sollen. Brian Cage meint, dass niemand sehen will, wie Wardow QT Marshall eine Powerbomb verteilt. Außerdem wollte niemand sehen, wie sie sich bei ihnen einmischen, als sie FTR in der letzten Woche genau dort hatten, wo sie die beiden haben wollten. Er fragt sich, ob sie heute überhaupt hier sind. Er hat sie noch nicht gesehen und so wie er sie kennt, werden sie wohl nicht einmal die Einreiseerlaubnis nach Kanada erhalten haben.


    Die Fans jubeln als der Theme Song von FTR ertönt und die beiden im Coca Cola Coliseum erscheinen. Sie steigen in den Ring zu Wardlow und Samoa Joe. Dax Harwood freut sich angesichts der Fanreaktionen. Dax meint, dass die Embassy zu dritt ist und man Wardlow und Samoa Joe nach ihren heutigen Anstrengungen nicht noch ein Match bei Rampage zumuten sollte. Doch das ist nicht schlimm, da sie schon den perfekten Partner gefunden haben. Er stammt aus Ontario, Canada. Dax fragt Cash wann Rampage nochmal beginnt, woraufhin er meint, dass es 10pm startet. Die Fans chanten 10. Schließlich kommt Shawn Spears in die Arena. Die Factory will derweil die Arena verlassen, doch Spears schnappt sich Aaron Solo und wirft ihn in den Ring, wo er den Big Rig von FTR einstecken muss. Die Embassy zieht sich daraufhin ebenfalls zurück, während der Pinnacle und WarJoe im Ring feiern.


    Im Anschluss wird zu Chris Jericho, sowie Matt Menard und Angelo Parker geschaltet, die bei Tony Schiavone zu einem Interview bereit stehen. Chris Jericho wird heute in einem ROH World Championship Match auf Bryan Danielson treffen. Was für ein großartiges Match. Angelo Parker meint, dass Bryan Danielson nur Müll ist. Er könnte sagen, dass bisher alles nur rein geschäftlich war, doch das wäre eine Lüge. Bryan hat es persönlich gemacht, da er immer wieder versucht hat Daniel Garcia abzuwerben. Er hat ihre Familie zerstört. Matt Menard kommt zu Wort und spricht über Daniel Garcia. Fand er es etwa lustig, dass sie sich so um ihn gekümmert haben? Er verspricht ihm, dass es ihnen mehr weh getan hat, als es ihm weh tat. Jericho bestätigt, dass Daniel Garcia wie für eine Familie für sie ist. Für ihn ist er wie ein kleiner Bruder. Bryan Danielson hat ihn in der letzten Woche dazu gezwungen seinen kleinen Bruder zu verletzen. Leider hat Garcia auf keinen seiner Anrufe in der letzten Woche reagiert. Er sagte immer, dass Sports Entertainer gegen Pro Wrestler gewinnen werden. Tony Schiavone fügt an, dass es systematischen Betrug gab, woraufhin Jericho meint, dass er das so sehen mag, doch das wird es heute nicht geben. Heute ist er der Lionheart. Der größte Wrestler, der jemals das Dungeon von Stu Hart durchlief. Er wird Danielsons Wrestling in den Schatten stellen und seinen Kampfgeist übertreffen. Dann wird er immer noch der Ring of Jericho Champion sein. Die Ring of Jericho Ära ist gekommen. Alle Ehre gebührt dem Ocho!


    Zurück in der Arena ertönt das Theme von Swerve Strickland. Auf ihn folgt sein heutiger Gegner Billy Gunn unter lautem Jubel der Fans, der von The Acclaimed auf die Stage begleitet wird. Diese haben natürlich wieder einen Rap auf Lager.


    Singles Match

    Swerve Strickland besiegt "Daddy Ass" Billy Gunn via Pinfall - [8:48]


    Swerve griff beim Pinfall in die Ringseile.


    The Acclaimed kam nach dem Match zum Ring und wollte die Scissoring Geste machen, doch Mark Sterling kam zusammen mit Tony Nese dazu und bat um einen Moment. Wenn sie gerade Scissoring betreiben wollten, dann hätten sie lieber seine Mail lesen sollen, die er ihnen heute zukommen ließ. Sie haben ein wichtiges Dokument nach Toronto mitgebracht. Tony Nese teilt uns mit, dass es ihnen vom großartigsten Land der ganzen Welt ausgestellt wurde. Den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Fans buhen lautstark. Mark Sterling teilt ihnen mit, dass dieses Dokument bestätigt, dass er nun im Besitz des Begriffes „Scissor Me“ im Pro Wrestling ist. Das bedeutet, dass sie weder das Handzeichen, noch die Worte jemals wieder zeigen/sagen dürfen. Zudem geht all das Geld ihrer Merchandise Verkäufe an ihn. Mark warnt sie. Sollten sie es dennoch tun, dann wird er sie verklagen, bis er alles von ihnen, inklusive der Titel genommen hat. Er ist aber auch zu einem Kompromiss bereit. Vielleicht haben sie ein Angebot für ihn. Vielleicht hat er auch noch Ideen, aber bis es soweit ist bleibt ihm nur übrig zu sagen: „Scissor Me Daddy Nese“!


    Wir sehen einen Rückblick auf das Aftermath zu MJF vs. Wheeler Yuta.


    Es wird zu Alex Marvez geschaltet, der MJF bei sich hat. Er spricht ihn auf die Situation am vergangenen Mittwoch an, als es so aussah, als würde er ernsthaft über das Angebot von Wheeler Yuta nachdenken. Doch dann kam The Firm dazu und er hatte eine Interaktion mit William Regal. Stokely Hathaway kommt hinzu und feiert ihre Aktionen. MJF führt sarkastisch an, dass es so großartig war und es so gut ist, dass er ihn gerade beim Interview unterbricht. Er teilt ihm mit, dass er ihm für die letzte Woche eine Auszeit gibt. Das ist nun schon sein 2. Strike gewesen. Letzte Woche hat er den ersten Strike erhalten, als er sich bei etwas eingemischt hat, mit dem er nichts zu tun hatte. Sollte er das also nochmal tun, dann wird er ihn feuern. Er rät ihm dazu jetzt zu verschwinden.


    MJF wendet sich wieder Alex Marvez zu und äußert sich zu William Regal. Sein kleiner britischer Kumpel ist in seiner Welt so teuflisch wie Mary Poppins. Sie beide haben eine düstere Vergangenheit. Er wird sich vielleicht nicht daran erinnern, doch dann hilft er ihm gerne auf die Sprünge. Regal mag es nicht hören wollen, doch er wird sich nicht zurückhalten ihm die Geschichte mitzuteilen. Auf die Frage, ob er Wheeler Yutas Handschlag angenommen hätte, meint er, dass er es nicht einmal selber weiß. Er musste sich in der letzten Woche einiges bewusst werden. Er zog den Schluss, dass nette Leute immer Letzter werden. Er ist kein Idiot. Er weiß, dass ihn jeder im Lockerroom lieber tot sehen würde und vermutlich sieht das die Mehrheit der Fans genauso. Trotzdem haben sie keine Ahnung wie es ist, wenn man MJF ist. Jedes Mal wenn er aufsteht, ist es als wenn man kaltes Wasser ins Gesicht bekommen würde, da er weiß, dass er nun wieder den „Bad Guy“ spielen muss. Er hat seine Hand mehrmals gebrochen, als er sein eigenes Spiegelbild geschlagen hat. Wenn wir ihn nicht mögen, dann sollen wir uns nichts vormachen. Wenn er duch den Vorhang tritt dann geht es ihm nicht anders als uns. Doch das muss er tun, um World Champion zu werden. Er verspricht uns, dass er World Champion werden. Er ist der Mann mit dem Plan, dem Chip und der Mann, der ein „generational talent“ ist.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nach einer weiteren Werbepause befindet sich Tony Schiavone im Ring. Er kündigt an, dass sie sich hier vor den besten Fans der Welt befinden, doch in der nächsten Woche wird es in Cincinnati ums Ganze gehen, wenn es zum Match zwischen Jon Moxley und 'Hangman' Adam Page um die AEW World Championship geht. Er bittet nun Jon Moxley zu sich. Der amtierende AEW World Champion kommt durch die Zuschauerreihen zum Ring.


    Wir sind nun 6 Tage davon entfernt, dass Moxley seinen Titel in seiner Heimatstadt verteidigen muss. Es geht nicht gegen irgendjemanden, sondern den ehemaligen World Champion 'Hangman' Adam Page. Jon Moxley freut sich zunächst nach drei Jahren endlich wieder zurück in Toronto zu sein. Für die meiste Zeit in diesen drei Jahren war er der AEW World Champion. Viele sind von überall hergekommen, um ihn von der Spitze zu stoßen. Sie denken alle, dass sie das wollen was er hat, doch tatsächlich sind sie alle nur eine Meile in seinen Schuhen gelaufen. Als World Champion ist es nicht einfach. Man spielt keine Spiele. Man hat eine Zielscheibe auf dem Rücken. Jeder will etwas von einem. Deine Zeit, deine Energie. Man lebt jeden Tag in Schmerzen. Jeder will einen stürzen sehen. Viele Leute kommen in diese Position und brechen darunter zusammen. Einige zerstören sich selber. Manch einer schneller als andere. Der World Champion hat nicht den Luxus um besorgt, ängstlich oder skeptisch zu sein. Zurückhaltung oder Abwarten kann er sich nicht leisten. Als World Champion hat man einen dreckigen Job zu tun. Man muss rücksichtlos und indiskutabel sein. Er liebt allerdings diesen Job. Das bringt ihn zu unserem Jungen, den Cowboy Hangman Page.


    Daraufhin ertönt dessen Theme Song. Der Hangman macht sich auf den Weg zum Ring. Dort angekommen umkreisen die beiden sich kurz. Der Hangman stellt sich Moxley schließlich gegenüber auf und verlangt nach dem Mikrofon. Das bekommt er nach einigen Momenten auch überreicht. Die Fans chanten derweil „Cowboy Shit“. Was auch immer Moxley zu sagen hat, so kann er es ihm auch ins Gesicht sagen. Tatsächlich hat er das alles schon letzte Woche gesagt. Er respektiert den Wrestler, der er ist. Er respektiert ihn als Person. Er würde lügen, wenn er sagen würde, dass ihm das nichts bedeutet. Er hat ihn in den letzten drei Jahren beobachtet und er hat ihn für den Wrestler im Ring, aber auch abseits des Ringes respektiert. Er ist ein verdammt guter Champion. Ein großartiger Vater und Ehemann. Es gab Zeiten in den letzten drei Jahren, als er ihn betrachtete und den Mann in Moxley sah, der er gerne wäre. Derweil wird uns MJF mit seinem Chip eingeblendet. Die Fans jubeln ihm zu, woraufhin der Hangman zu MJF meint, dass er gerne zugucken kann, aber er sollte v.a. auch zuhören. Der Hangman widmet sich wieder Moxley zu. Letzte Woche wurden seine Illusionen zu Moxley zerstört, als er ihn einen netten Jungen nannt. Ist es das was er in ihm sieht? Nach allem was er erreicht hat? Er verlangt nach einer Antwort. Sieht er in ihm ein Kind? Moxley bestätigt das. Er denkt nicht, dass der Hangman derselbe Typ ist, der ihn von einer 20-stufigen Leiter vor einem Jahr gestoßen hat. Moxley glaubt nicht, dass der Hangman die Eier hat um den Abzug zu betätigen, wenn er die Chance hat ihn in Cincinnati zu besiegen. Der Hangman bestätigt, dass er nicht mehr derselbe vom letzten Jahr ist. Er hat im Mai gezögert und dabei seinen Titel verloren. Er hat versucht mit seinen besten Freunden die Trios Championship zu gewinnen. Sie sind gescheitert und so musste er mit ansehen, wie sie scheinbar alle Woche für Woche verschwanden. Seine alten Freunde sind bereits verschwunden. Für alles was er tat, steht er nun mit nichts dar. Einfach nichts! Er ist nicht mehr derselbe. Er ist wütend. Er ist frustriert. Er kann in der Nacht nicht schlafen und ist besorgt. Er ist deprimiert und auch wenn die Medizin nicht hilft, so ist er immer noch hier, weil er ein Mann ist. Die Fans jubeln ihm zu. Er teilt Moxley mit, dass er 30 Jahre alt ist. Er ist ein ehemalige World Tag Team Champion und World Champion. Er hat mitangesehen wie Familienangehörige unter die Erde kamen und er hat neue in die Welt gesetzt. Genauso wie Moxley. Der Hangman meint, dass er ein Ehemann und Vater ist. Er wurde gewürgt bis sein Gesicht blau anlief. Ihm wurde immer und immer wieder in dieses Gesicht geschlagen und doch kommt er zurück, weil er verdammt nochmal ein Mann ist. Bei den letzten Worten schlägt er sich mehrmals selber ins Gesicht. Die Fans jubeln ihm erneut zu.


    Der Hangman weiß was er in Cincinnati tun muss. Es interessiert ihn nicht, ob Moxleys Cousins oder Schwestern unter den Zuschauern sind. Gleiches gilt für seine Mutter. Er wird ihn schlagen, um diesen Titel zurückzuholen, den er niemals hätte verlieren dürfen. Er soll ihn sich nur einmal angucken. Ihm ist nichts geblieben, außer diese eine Chance und sein Wort. Am Dienstag wird er diese Chance wahrnehmen. Heute gibt er ihm das Wort, dass er der nächste AEW World Champion sein wird. Er fährt mit der Hand über die Stelle an seiner Stirn, auf die er geschlagen hat und wischt seine Hand an Moxley ab. Der Hangman wiederholt noch einmal, dass er ihm dieses Wort geben kann. Die Zuschauer chanten nach MJF, der sich alles aus seiner Loge angehört hat. Der Hangman meint, dass er im Gegensatz zu MJF hergekommen ist, um es Moxley von Mann zu Mann direkt ins Gesicht zu sagen. Daraufhin lässt der Hangman das Mikrofon fallen und rempelt Moxley beim Verlassen des Ringes an. Er hält in den Ringseilen ein. Moxley ist derweil wütend über den Rempler. Wir sehen einen kurzen Staredown zwischen den beiden, ehe der Hangman davon zieht und Moxley im Ring verbleibt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wir sehen ein Rückblick auf den bisherigen Title Run von Jericho als ROH World Champion. Zugleich werden uns Bilder von Bryan Danielson eingespielt, der uns mitteilt, dass er geehrt ist, dass ihn einige als einen der besten ROH World Champions aller Zeiten betrachten. Das hat ihn zu dem gemacht, was er heute ist. Jericho vergleicht das Aufeinandertreffen mit Ali vs. Frazer und Steamboat vs. Flair, doch am Ende übetrifft Jericho vs. Danielson alles. Seit 5 Jahren hat er nicht mehr in seinem Heimatland gewrestlet. Er erwartet nichts anderes als einen warmen Applaus bei seiner Rückkehr. Danielson will nicht den Krieg verlieren. Er wird dem Titel wieder die Ehre erweisen, die ihm gebührt.


    Bobby Cruise steht im Ring und kündigt das Match an. Zunächst ertönt der Ritt der Walküre zu dem Bryan Danielson zum Ring kommt. Judas folgt, wird aber zum Missfallen der Fans beendet und durch das Theme zu „Lionheart“ Chris Jericho ersetzt. Letztendlich kommt er aber doch zu Jubel zum Ring. Angelo Parker und Matt Menard begleiten ihn. William Regal und Ian Riccaboni haben sich für das Match ans Kommentatorenpult begeben.


    ROH World Championship Match

    Chris Jericho (w/ Angelo Parker & Matt Menard) besiegt Bryan Danielson via Pinfall - [14:09]


    Vor dem Pin brachte sich Jericho in Stellung um Danielson mit seinem Titel zu schlagen. Daniel Garcia kam hinzu und entriß Jericho den Titel. Die beiden diskutierten miteinander und schubsten sich schließlich gegenseitig. Bryan Danielson konnte somit das Flying Knee gegen Jericho zeigen, doch plötzlich kam Daniel Garcia hinzu und verpasste Danielson einen Schlag mit dem Titel. Dies konnte Jericho für den Pin ausnutzen.


    Nach dem Match folgte eine Umarmung der 4 Mitglieder der Jericho Appreciation Society. Sie posierten im Ring, ehe der Blackpool Combat Club hinzu kam und sie vertrieb.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es wird zu Renee Paquette in den Interviewbereich geschaltet, die die selbsternannte TBS Championess Nyla Rose bei sich hat. Vickie Guerrero und Marina Shafir sind ebenfalls vor Ort. Vickie erinnert Renee daran, dass Nyla die TBS Championesse ist, woraufhin Renee erwidert, dass das faktisch nicht richtig ist. Vickie meint nur, dass es auf die Details nicht ankommt und Nyla zeigt sich empört. Sie weiß zwar, dass es der erste Tag im neuen Job für Renee ist, doch in 9 von 10 Fällen wird zugunsten des Besitzes gestimmt. Das Zitat aus diesem Film mit den Richtern lautete: „Ich bin das Gesetz“! Anna Jay A.S. kommt hinzu und meint, dass Nyla mit dem Titel herumstolziert, als gehöre er ihr. Sie hat eine Idee. Wieso tritt Nyla nicht gegen sie bei Rampage an. Dann kann sie den Titel an sich nehmen und ihr und Jade Cargill zeigen, wie ein richtiger Champion aussieht.Vickie meint, dass es nicht dazu kommen wird, doch Nyla unterbricht sie. Das ist schon gut so. Sie meint, dass Anna Jay A.S. Am Freitag auftauchen soll, damit sie ihr A.S.S. versohlen kann.


    Es folgte eine Werbeunterbrechung. Im Anschluss steht das nächste Match auf dem Programm. Dazu kommen zunächst Jamie Hayter und dann Dr. Britt Baker D.M.D. zum Ring. Rebel begleitet sie.


    Auf ihnen folgt Regina Di WAVE Champion und International Ribbon Tag Team Champion Hikaru Shida, sowie Interim's AEW Women's World Champion Toni Storm.


    Tag Team Match

    Toni Storm & Hikaru Shida besiegen Dr. Britt Baker D.M.D. & Jamie Hayter (w/ Rebel) via Pinfall von Hikaru Shida an Dr. Britt Baker D.M.D. nach einem Rollup - [8:18]


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nach dem Match wird ein Ausblick auf die nächsten Shows gegeben. Bei Rampage wird es zu einem Tag Team Match zw. Jon Moxley & Claudio Castagnoli gegen The Butcher & The Blade kommen. Dazu wird eine Kampfansage von The Butcher & The Blade eingespielt. Die Kommentatoren teilen uns mit, dass Jim Ross Rampage kommentieren wird.


    Nach einer weiteren Werbepause wird zu Justin Roberts in den Ring geschaltet, der unseren heutigen Main Event ankündigt. Es ist das Match um die AEW All-Atlantic Championship zwischen PAC und Orange Cassidy. Letzterer kommt als erstes unter dem Jubel der Fans zum Ring.


    AEW All-Atlantic Championship Match

    Orange Cassidy besiegt PAC (c) via Pinfall nach einem Orange Punch - [11:18]

    --> TITELWECHSEL !!!


    Vor dem Finish wollte sich PAC den Hammer holen, doch Danhausen kam hinzu und hinderte ihn daran. PAC holte sich stattdessen einen unterm Ring hervor. Orange Cassidy konnte mit einem Orange Punch kontern. Er nahm den Hammer in die Hand und überlegte damit zuzuschlagen. Referee Bryce Remsburg redete auf ihn ein, was PAC für ein Rollup ausnutzte. Cassidy befreite sich und zeigte einen weiteren Orange Punch. Es folgte ein dritter und so konnte er das Match schließlich gewinnen.


    Riesiger Jubel entbrennt, als Orange Cassidy den Titel gewinnen kann. Rotes Konfetti wird gezündet. Die Best Friends und Danhausen kommen ebenfalls in den Ring und so feiern sie den Sieg von Orange Cassidy. Natürlich folgt noch eine Umarmung. Excalibur geht nochmal kurz die Card von Rampage durch und bewirbt das AEW World Championship in der nächsten Woche bei Dynamite, welches ausnahmsweise an einem Dienstag stattfinden wird. Wir sehen abermals den siegreichen Orange Cassidy, der die All-Atlantic Championship in die Höhe reckt und mit diesen Bildern endet die erste Dynamite Ausgabe in Kanada!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    7 Mal editiert, zuletzt von Edge ()

  • A N Z E I G E
  • Der Titelgewinn von OC freut mich sehr, er hat mal wieder bewiesen wie gut er in ernsten Matches sein kann. Der Titlerun von PAC war gut, aber ich hoffe jetzt wird der Fokus mehr auf die Trios Title gelegt. Vielleicht kommt die Elite ja bald wieder.

  • Ich finde es sehr verdient für OC den Titel zu gewinnen. Er ist ein Urgestein bei AEW und nach 3 Jahren auch die verdienten Lorbeeren geerntet. Er ist Unterhaltsam, hat einen sehr eigenen Wrestlingstyle kombiniert mit ein paar Comedyelementen aber auch einer durchaus ernsten Seite wenn er will und das wichtigste: Er hat eine sehr gute Verbindung zu den Fans.


    Gratulation an O.C. - sehr verdient.


    Sehr gute Promo vom Hangman und MJF. Hangman mit einer sehr emotionalen Promo, dafür MJF sehr kurz aber sehr prägnant.

  • war eine sehr geile Ausgabe.


    ++ OC neuer Champ 8) hat er sich verdient

    ++ Das Match war auch MOTN :thumbup:

    ++ Jericho gegen Danielson war auch mega :thumbup:

    ++ Promo von MJF

    ++ Promo von Hangman (und die Beule die er sich selbst geschlagen hat... man kann auch zu stark in seiner Rolle sein :-D , bitte nächstens nur noch Decaf ^^ )


    + WarJoe und FTR


    + Luchasaurus und Jungleboy war ein netter Opneer


    +- Damen Match war an Sich gut, aber wieder der Pinkelpausen Spot, grad in der Werbung vor dem Main Event wo zumindest ich erstmal neues Bier hole, Snacks nachfülle und aufs Klo gehe, wenn ich zurückkomme dann läuft das Match halt schon ne Weile, und das ist jetzt auch nicht das erste Mal, dass das Match in dem Spot herumkrebst. Da muss noch viel getan werden.


    +- Daddy Ass gegen Swerve, vom Match her ok. Aber nett wie over Daddy Ass ist. :)


    - Elite nicht da ||


    Gut eventuell können sie noch bei Rampage kommen (das wird morgen aufgezeichnet wenn ich das richtig verstanden hab ? )

    Zumindest gab es die Elite-Kanada Shirts zu kaufen, was aber auch nur bedeuten kann, dass man die schon vor langer Zeit hat drucken lassen und sie halt nicht verschrotten wollte... aber ehrlich gesagt find ich es seltsam... Vielleicht kommen die auch einfach nach dem die Show Off Air geht noch raus. Ich hoffe auf baldige Fan-Videos was da noch so los war nach dem die Show off Air gegangen ist.


    Fazit:


    Alles in Allem eine Mega Ausgabe, auch wie ich schon oft gesagt habe ohne Punk und Elite, man sieht die Richtung in die AEW geht, wenn (falls) diese Leute nicht mehr dabei sind, immer noch Top. :thumbup:


    Und trotzdem fehlen mit die Elite, besonders Kenny Omega. (mehr als Punk... aber der eigentlich auch... zumindest seine In-Ring Persona) Es fehlt einfach was.



    Aaaber die Stimmung in AEW ist nach wie vor unschlagbar, ich finde die Crowds und die Shows so lebendig, das hat was von Indy-Shows. Gefällt mir als Produkt einfach besser... fühle mich heimischer... als bei der Konkurrenz (obwohl ich gerne zugestehe, dass die Shows mit HHH besser werden und ich auch wieder mehr davon gucke) Trotzdem habe ich dort kein Zugehörigkeitsgefühl, kaufe dort keine Shirts etc. ich gucke es halt, es unterhält mich... aber zu Hause ist AEW.

  • OC Promo after Dynamite + Kris Statlander


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • grad gesehen, dass oc 2020 beliebtester Wrestler war bei irgendwelchen Awards. Da den sonst eig immer Main Eventer gewinnen... kann mir wer sagen warum?


    Freu mich für ihn auf jeden Fall. War ne positive Überraschung, da ich PAC als Favoriten sah. Der Titel ist ihm aber zu gönnen.

  • Nach den zuletzt eher schwächeren Ausgaben wurde ich diesmal wieder richtig abgeholt.


    Garcia bei der JAS zu lassen finde ich spannend, das bringt einige Möglichkeiten. Selbst Jagd auf Jericho zu machen ist natürlich eine davon.


    WarJoe, FTR und SPEARS~! (ich mag den Kerl), ja von mir aus. Zumindest haben sie was zu tun. Hangman mit einer Monster Promo, der Kerl ist das Babyface dieser Company. Ich würde ihm einen weiteren Run so dermaßen gönnen, glaube aber nicht an einen Titelwechsel.


    Schöner Sieg für OC (lebt Cornette noch?), hat er sich verdient. PAC bumpt dich immer die Seele aus dem Leib für ihn. Hoffentlich rücken jetzt Death Triangle und die Trios Title mehr in den Vordergrund.

  • A N Z E I G E
  • Freue mich für O. Cassidy. Hat er eigentlich noch nen zweiten Finisher.. irgendnen High Impact Move? War beim Ende echt gespannt.. als ich schon das Ergebnis wusste .. für was sich PAC hier legen muss.

    Hoffentlich bekommt das Triangle da jetzt paar schöne Fehden um die Titel. Trios gibt es ja genug. Gerade Fenix ist aktuell irgendwie nicht weit über dem Jobber-Status :(

  • Wie krass sieht Billy Gunn bitte aus? Gerade mal das Alter gecheckt - 58. Das ist doch nicht normal. Bisschen langsam geworden, sonst könnte man meinen, das wäre er vor 20 Jahren.


    Hangman Promo hatte für mich keine Kraft, da er sich m.E. noch nicht gefunden hat. Da war viel Energie drin, aber authentisch sein und sich nackig machen ist nicht das gleiche. Die Promo hat letztlich Moxley mehr geholfen als ihm.


    Die Kommentatoren fand ich diese Woche anstrengend. Dieses sublime Psycho-Geschwafel geht mir schon bei WWE auf die Nerven und das brauch ich bei einem Hirn-aus-Hobby wie Wrestling einfach nicht.


    Die Abwesenheit von den Elite Leuten ist für mich im übrigen ein No-Go. Wie ein Start-Up ohne ihre Gründer oder eine Band ohne ihre Frontleute.

    Einmal editiert, zuletzt von dxx78 ()

  • Ausgabe war deutlich besser als letzte Woche. Dazu eine bockstarke Crowd!


    Renee

    Find´s mega, das sie endlich da ist. Immer sympathisch und verdammt gut in dem, was sie tut. Guter Pop für sie.


    Luchasaurus vs Jungleboy

    Booking gefällt mir in der Story weiterhin sau gut. JB wird für den großen Payoff weiter niedergestreckt. Christian auch verletzt ein fantastischer Heel...


    WarJoe vs The Factory

    WarJoe auf jeden Fall cool zusammen. Mir fehlt allerdings die große Story. Wäre cool, wenn Joe irgendwann gegen Wardlow turnt. Hätte Bock auf das Match.

    Save von FTR und der Return von Spears waren gut gemacht. Spears wird hoffentlich gut eingesetzt. Bisher völlig underrated.


    Swerve vs. Daddy Ass

    Acclaimed so krank over. Einfach verdient. Swerve gefällt mir auch immer besser, sodass der Sieg nur richtig ist. Sterling unterhält mich auch immer gut.


    MJF

    Promos kann er einfach wie kaum ein Zweiter.


    Hangman / Mox

    Schön intensiv. Genauso will ich das sehen. Hab Bock auf das Match.


    Jericho vs. Danielson

    Das hat wieder mal überrascht. War mir sicher, dass Bryan siegt. Garcia sein Return vom Turn habe ich nicht kommen sehen, macht die Sache aber verdammt spannend. Da wird die Fehde munter weitergehen.


    Womensdivison

    Macht mich wütend. Teddy Long Booking.


    OC vs PAC

    Ganz starkes Match. JAAAAA. OC hat sich diesen Titel mehr als verdient. Liefert konstant ab, seit er bei AEW ist. Beteiligung von Danhausen war auch cool. PAC sah trotzdem stark aus.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E