A N Z E I G E

Historische Formel 1 und Motorsport-Rennen und Fahrer

FINALE! Die ligenübergreifenden MOONSAULT.de Wrestling Awards 2022 sind online!
  • Bergers Anekdoten sind generell sehr empfehlenswert - und damit mein ich nicht nur die Geschichte mit Senna‘s Koffer den er aus dem Hubschrauber in den See schmiss.

    Nix See. Im Buch "Zielgerade" ist es ausfuehrlich beschrieben. Es war im Landeanflug an der Strecke in Monza. Senna hat es zunaechst nicht mitbekommen und meine halt, der Koffer sei irendwo versteckt. Bis dann der Einweiser vom Landplatz schreiend angerannt kam mit dem Koffer in der Hand. Der hatte erst gedacht, der Hubschrauber haette etwas verloren. Dann wurde Senna sauer als er es geblickt hat und Berger meinte halt, haette Senna einen billigen Koffer muesste er sich jetzt nicht aufregen. ^^

    Bei neuen Interviews erinnert sich Berger nicht mehr an alles korrekt. So war er in Kanada 1989, als er seine Ohrstopsel vergessen und nach der Formation Lap mit Handzeichen daher absichtlich den Startabbruch herbeigefuert hatte, neuerdings im McLaren und auf Pole Position... Tatsaechlich war er im Ferrari und P4 in der Startaufstellung.


    Berger haette m.M. mehrmals Weltmeister werden koennen. 1993/94 war dann der Platz bei Williams frei und Hill duerfe erst fahren, nachdem selbst der Versuch Patrese's Benetton Vertrag zu annullieren gescheitert war. Hill in Eheren, ein guter Fahrer, aber unerfahren und Berger haette da deutlich mehr aus dem Williams herausholen koennen, aber er war zu frueh Ferrari's $ erlegen um dort weitere drei Jahre Zeit zu verschwenden, nachdem er 1989 genau aus dem Grund dort wegging. Wie bei Mansell, Hill, Vielleneuve und Haekkinern haette er ein Newey-Auto gebraucht, das er nie in seriner Karriere hatte.

  • A N Z E I G E
  • Sting's Bat Ja, ich weiß. Er erzählt es halt jedesmal wieder etwas anders 😂 allein auf YouTube sind dazu zig Interviews mit der Anekdote und immer wieder mal landet der Koffer wo anders

    Das Buch ist im übrigen sehr zu empfehlen. Auch was er so aus seiner Zeit mit Alesi zum besten gibt - ich sag nur Todt‘s Auto

  • Bela1904


    Verletzt war Berger ja in dem Sinn nicht, er musste sich Wochen zuvor den Blinddarm rausnahmen lassen.



    Sting's Bat


    Bei den Namen geht doch mein Herz auf :thumbup:

    An Grouillard erinnere ich mich auch gerne, ein ziemlich spezieller Typ.

    Speziell mit Senna, Prost und Piquet hatte er so seine Probleme.

    Du weißt ja (eventuell ;)) das ich von vielen ehemaligen Formel 1 Fahren Autogramme habe, aber an Grouillard habe ich mir die Zähne ausgebissen.

    Der wollte über Jahre nicht gefunden werden , ähnlich wie ein Claudio Langes (der Name sagt Dir garantiert etwas)


    Grouillard hatte teilweise sogar recht gute Autos unter dem Hintern, der Osella war durchaus schnell, aber sehr unzuverlässig. Speziell in Phoenix!


    Arrows mochte ich auch immer - vorallem die Lackierungen der Autos. :thumbup:

    Total überrascht war ich auch wie man plötzlich in Ungarn 1997 vorne mitmischte, leider wurde Hill ja am Ende auf dem Gras von Villeneuve überholt weil das Auto den Geist aufgab.


    Woran ich mich auch gerne erinnere war wie Minardi in Hockenheim plötzlich im Mittelfeld fuhr weil man fast ohne Heckflügel unterwegs war!

  • General Adnan

    und Wurz überzeugte in den 3 Rennen

    In Kanada verpasste er die Podiumschancen aufgrund eines Defektes.

    In Silverstone schaffte er dann sein erstes Podium.

    1998 sorgte er in Kanada durch einen heftigen Unfall für Aufsehen.


    1999 ging er komplett gegen Fisichella unter


  • Wurz war trotzdem kein schlechter, aber es stimmt schon...er verlor seine Unbekümmertheit irgendwann gegen Fisico.

    Weißt Du noch wie er 1998 in Monaco sich mit Schumacher bekämpfte? :)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Im Herbst seiner F-1 Karriere war er ja sogar noch 2x auf dem Podium.


    Kennst Du schon seinen Sohn Charlie?

    Er fängt jetzt gerade mit Formel 4 Rennen an :)

  • Den Sohn kannte ich noch nicht.

    Ja, die Szenen hatte ich dunkel aus meinem F1 Buch in Erinnerung.

    Silverstone ist aber mehr im Gedächtnis, als MSC ihn wegen der SC Phase überholte und die Stopp and Go Strafe in der letztenn Runde abhielt und die Ziellinie in der Boxengasse überquerte

  • Was mir noch auf Anhieb einfällt ist das Rennen in Monaco in der Saison als Nigel Mansell alles in Grund und Boden fuhr. Er gewann bis dato alle Rennen, führte auch in diesem als er an unplanmäßig an die Box musste. Währenddessen wurde er von Senna überholt und alle rechneten fleißig ob bzw. eher wie lange es dauern wird bis Mansell wieder dran ist. Er war es dann deutlich eher als die meisten errechneten, aber überholen konnte er Ayrton nicht mehr.

  • Bela1904


    Das war ein genialer Schachzug damals von Todt und Brawn - die verwickelten die Rennleitung lange in ein Gespräch ^^


    Auf Wikipedia steht es ja folgendermaßen:


    Allerdings wurde zwei Runden vor Schluss eine Stop-and-Go-Strafe gegen Michael Schumacher ausgesprochen, weil er während der Safety-Car-Phase Alexander Wurz überrundet hatte. Schumacher hatte drei Runden Zeit, die Strafe abzusitzen, und tat dies in der letzten Runde. Jedoch überquerte er dadurch die Ziellinie in der Boxengasse, bevor er seinen Boxenplatz erreichte. Dadurch gewann Schumacher das Rennen, bevor er seine Strafe ordnungsgemäß abgesessen hatte. Es gab Beschwerden auf beiden Seiten, Ferrari argumentierte, dass die Nachricht der Bestrafung erst 31 Minuten nach dem Vorfall handgeschrieben mitgeteilt wurde. Dadurch wurde die normale Frist um sechs Minuten übertroffen und die handgeschriebene Nachricht war nicht eindeutig formuliert. So war nicht klar, ob eine Stop-and-Go-Strafe verhängt wurde oder der Rennzeit von Schumacher am Ende des Rennens zehn Sekunden addiert würden. Letzteres wurde dann nach dem Rennen verhängt; allerdings war dies unzulässig, da eine derartige Strafe nur bei einem Vorfall zwölf Runden vor dem Ende des Rennens vergeben werden dürfte. Nachdem dies nun auch als ungültig angesehen wurde, wurde die Strafe von Schumacher aufgehoben und nicht weiter verfolgt. McLaren legte daraufhin Protest mit der Begründung ein, die Strafe sei nicht korrekt ausgeführt worden. Der Protest wurde in der letzten Instanz von der FIA abgelehnt.


    Von Wurz seinem Sohn habe ich auch schon Karten, der fährt für das italienische Vorzeigeteam Prema Power :)

  • Was mir noch auf Anhieb einfällt ist das Rennen in Monaco in der Saison als Nigel Mansell alles in Grund und Boden fuhr. Er gewann bis dato alle Rennen, führte auch in diesem als er an unplanmäßig an die Box musste. Währenddessen wurde er von Senna überholt und alle rechneten fleißig ob bzw. eher wie lange es dauern wird bis Mansell wieder dran ist. Er war es dann deutlich eher als die meisten errechneten, aber überholen konnte er Ayrton nicht mehr.

    Legendär!

    Das war 1992 in dem FW14B - einer der besten F-1 Boliden aller Zeiten. :thumbup:

    Unfassbare Leistung von Senna damals.

  • A N Z E I G E
  • Unfassbare Leistung von Senna damals.

    Von Senna? Wäre die Strecke nicht so eng gewesen, wäre Mansell regelrecht an ihm vorbeigeflogen.

    Das ist eine Sache weswegen mir die F1 nie so wichtig war wie andere Rennserien bzw. anderer Sport, es war einfach zu wenig Abwechslung drin. Besonders beim GP von Ungarn sprach man damals davon, dass es so gut wie unmöglich sei zu überholen, so dass oft die Startaufstellung auch dem Zieleinlauf entsprach. Beim guten, alten Sportkanal, der ja die Nascar Serie übertrug, wurde dies genutzt um Werbung für diese zu machen, indem man deutlich betonte, wie oft beim Daytona 500 die Führung wechselte und wie viele verschiedene Fahrer vorne waren.

  • Von Senna? Wäre die Strecke nicht so eng gewesen, wäre Mansell regelrecht an ihm vorbeigeflogen.

    Eben. Ohne Senna etwas absprechen zu wollen, im Gegenteil, aber das ich meinen Platz in Monaco verteidigen kann, ist jetzt nicht wirklich eine herausragende Leistung. Ricciardo hat das mit 160 PS weniger geschafft nachdem die MGU-irgendwas den Geist aufgab, Coulthard hat das geschafft 2002 gegen den Über-Ferrari von Schumi, und weil ich grad Coulthard schreib - 2001 hing selbiger ewig hinter Bernoldi im Arrows weil in Monaco eben gar nix geht wenn der Gegner vorn keine Fehler macht und an den richtigen Stellen das Auto entsprechend platziert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E