A N Z E I G E

IMPACT Wrestling Victory Road Ergebnisse vom 23.09.2022

  • A N Z E I G E
  • Victory Road hat wieder Spaß gemacht. Am besten haben mir Mickie vs. Giselle, das Triple Threat Revolver Match und der Main Event gefallen. Steve Maclin war für mich als Sieger die richtige Wahl, und dass Mickie nach der guten Performance von Mia Yim sie als Gegnerin für BfG auserkoren hat, ist auch eine interessante Konstellation. Dass Mickie bei solchen Leistungen im Ring womöglich bald wirklich die Stiefel an den Nagel hängt, ist irgendwie richtig schade, aber auch schön, wenn man den Zeitpunkt selber wählen kann und es nicht zu lange herauszögert.


    Das X-Division Match fand ich auch gut, da war mir der Sieg von Mike Bailey aber zu offensichtlich. Aus dem gleichen Grund finde ich den Sieg von Frankie Kazarian nicht ideal - es ist zwar cool, ihn bei BfG dabei zu haben, aber die Chancen, dass er sich als AEW-Wrestler den X-Division Title sichert, erscheinen doch eher gering. Wobei ja vielleicht doch Christopher Daniels dafür sorgt, dass Mike Bailey nicht an seinen Rekord der erfolgreichen Titelverteidigungen heran kommt.


    Jordynne Grace hatte gegen Max The Impaler schwer zu kämpfen, aber natürlich hat sie sich letztendlich doch durchgesetzt. Allie Katch ist auch eine passende Wahl als "Gift" für Masha, die wird die Monster's Ball Stipulation auf jeden Fall auskosten, um kräftig gegen Masha auszuteilen. Mich überrascht es gerade, dass die Beiden wohl erst ein einziges Mal 1 on 1 aufeinander getroffen sind (2019 bei Beyond), obwohl sie ja Beide in den Indys gut herum kommen. Also sogar eine frische Matchpaarung.


    Die MCMG wurden gegen Vincent und PCO für ihr Titlematch gegen The OGK gestärkt, und Eddie hat einen weiteren Grund auf PCO rumzuhacken, da er Josh Alexander ja sogar erfolgreich pinnen konnte. Auch die beiden Matches haben gut unterhalten. Ich hätte vielleicht noch mit etwas mehr Ärger zwischen Josh, Swann und Heath gerechnet, aber muss auch nicht sein.


    Der Ausraster von Killer Kelly in der Pre-Show war auch interessant. Mal sehen, was das für Folgen für sie haben wird.


    Bullet Club auch mit einem Sieg, aber Ace Austin und Chris Bey dürften ruhig eine etwas größere Rolle spielen, gerade in Hinblick auf BfG sollten diese Hoffnungsträger für die Zukunft besser platziert werden.


    Das einzige wirkliche Low-Light der Show war für mich der Auftritt von Bobby Fish, den ich mal so gar nicht bei Impact sehen möchte. Hoffentlich verschwendet man keinen Platz auf der Main Card von BfG für ein Match gegen Shera.


    Insgesamt wieder eine gute Show, die auch schon Lust auf BfG gemacht hat. Und dass Raven dort in die HoF aufgenommen wird, ist auch verdient. Mal sehen, ob es dort dann auch noch ein Hardcore-Match zu seinen Ehren geben wird.

  • Ich will euch nicht die Hoffnung nehmen, aber dass Mickie James verliert, kann man ausschließen. Mia Yims Vertrag läuft nach bzw mit Bound for Glory aus, sollte sie bis dahin nicht verlängern, wird es eher der letzte Rodeo von ihr sein und nicht James'.



    Das meiste wurde gesagt und ich kann überall zustimmen. Toll zu sehen, wie die Wrestler teilweise bis an ihre Grenzen gehen.

    Mein MOTN war das 6-Men Tag Match.

    Ich bin auch kein Fan von Barbed Wire Massacre. Was mich aber trotzdem gestört hat, ist dass es eine stark abgespeckte Version davon war. Normale Ropes/Seile mit bisschen Stacheldraht drum herum? (Welcher auch noch nicht echt wirkte, aber ich kann mich auch täuschen). Das war höchstens ein Hardcore Match, von mir aus maximal ein Monsters Ball. Ich brauche keine kranken Spots oder Blut-Schlachten, aber man hätte das ganze nicht als BW Massacre betiteln sollen... Das müsste dann das Fünfte Match der Art gewesen sein und vermutlich das schwächste. JEDOCH mit dem richtigen Gewinner!


    Leider wieder bemerkbar:

    Viele kleine upfucks von den Wrestlern. Teilweise von "Blitz-sauberen" Workern.


    SEHR viele upfucks der (Kamera-) Regie, die teilweise richtig nervig waren.

    Man merkt einfach, dass man zu wenig/selten live produziert.



    Der Event würde von mir eine gute Note 3 bekommen. Weiterer kleiner Kritikpunk wurde nämlich schon vor dem Event von mir erwähnt, ALLE Match-Ausgänge vorhersehbar. Ärgerlich auch, dass man nicht wie geplant in der 2300er Halle veranstalten konnte... Das Skyway Studio ist einfach zu klein.

  • Also die Story um Mickie James kann ja nur in einem Knockout Titel Gewinn bei einem kommenden PPV enden.So ne Story zu machen ohne Happy End zum Ende der Karriere kann ich mir bei ihr nicht vorstellen.Sie muss man schon mit einem Happy End rausgehen lassen.Eben weil sie ja wohl dann komplett aufhören möchte und nicht nur bei Impact Wrestling.

  • Aber danach müsste sie sofort den Titel abgeben, was natürlich nicht so gut wäre. Vielleicht kann sie ja als Mentorin/Managerin weitermachen. Ein junges Talent schickt sie in "Rente" und Mickie ist von ihr begeistert und möchte sie fördern usw.


    Auf jeden Fall bin ich gespannt wie man diese Storyline beendet.

  • Ich will euch nicht die Hoffnung nehmen, aber dass Mickie James verliert, kann man ausschließen. Mia Yims Vertrag läuft nach bzw mit Bound for Glory aus, sollte sie bis dahin nicht verlängern, wird es eher der letzte Rodeo von ihr sein und nicht James'.

    Wirklich? Dabei wird sie bei Impact meiner Meinung nach sehr gut eingesetzt und kommt sehr gut bei der Crowd an. Zu WWE wird sie wohl kaum zurück, dann eher AEW. Und da wird sie wohl auch nur ne untergeordnete Rolle spielen.

  • Wirklich? Dabei wird sie bei Impact meiner Meinung nach sehr gut eingesetzt und kommt sehr gut bei der Crowd an. Zu WWE wird sie wohl kaum zurück, dann eher AEW. Und da wird sie wohl auch nur ne untergeordnete Rolle spielen.

    Wie der User Moose schon sagte, das aktuelle Arbeitspapier ist bis BfG gültig. OB sie verlängert oder nicht, oder ob sie es schon längst getan hat, ist nicht bekannt.


    Vielleicht ist das ein Beweggrund für eine Verlängerung. Also das gute Booking.

    Ich denke, dass ein Wechsel zu AEW bevorsteht. DAS wiederum ist eine reine Spekulation meinerseits.

    Zudem wär der Mickies Last Rodeo zu schnell beendet. 2 Wochen bis BfG, würde bedeuten, MAXIMAL 2 Siege bis dahin. Die wird es auch geben, aber eher gegen Under-& Mid-Carder.

    Die Last Rodeo Storyline wird sich noch bisschen ziehen. Bis Hard to kill mindestens.

    Im Gegensatz zu User Raven finde ich nicht unbedingt, dass die Storyline mit einem Titelgewinn enden muss. Sie soll bis dahin ihre gute Matches (inklusive Siege) bekommen und dann bei einem Großevent gegen jemand "großes" verlieren.


    Das ganze erinnert mich bisschen an Gail Kims letzten Titelgewinn. Ende 2017, als sie Allison Kay entthront hat. Sie wurde Champion und hat gleich den Titel für vakant erklärt. Finde ich einerseits TOLL um eine Karriere zu beenden, gleichzeitig bisschen "fad" für die KO Division. Es hat was von "Die beste tritt zurück", was aber im Falle von Gail Kim zu 100% treffend war. Auch der amtierenden Titelträgerin gegenüber nicht gerade "fair", wenn man ihr sagt, "du musst dich für sie hinlegen, weil sie danach aufhört". Als zusätzlicher Dank ist der Titel dann vakant...


    Ich finde, dass sich dieses Mal diese Geschichte nicht wiederholen sollte. Mickie James mag eine der besten sein, aber ich würde mir wünschen, dass sie das Finale verliert. Aber auch nur gegen jemanden, wo es verdient hätte. Wo wir bei der Frage wären: Wer wäre das beim aktuellen KO Roster? 🤔

  • Ich hoffe sogar, dass Mickie den Titel nicht noch einmal holt. Ich hoffe stattdessen, dass sie noch ein Titelmatch bekommt (bei Hard To Kill) und dann jemand Frisches KO-Championesse ist. Masha oder Killer Kelly z. B. Dann gibt es das Match Titel vs Karriere, die beiden liefern einen Knaller ab und Mickie legt sich hin. Wäre ein Ritterschlag für ihre Gegnerin und es würde ihr ungemein Aufschwung verleihen, wenn sie diejenige ist, die Mickie James in Rente schicken konnte.

  • A N Z E I G E
  • Eine sehr schöner Gustomacher auf BFG. Die wenigen Leute in den Skyway Studios haben trotzdem schön Stimmung gemacht.


    Worüber ich mich wirklich geärgert habe: das Laredo als Erster durch Yim eliminiert wurde. Das musste echt nicht sein. Außerdem finde ich das Rückenkratzen des BC extrem lächerlich und komplett unlustig.


    Alles andere hat aber gepasst. In der Main Show hat jedes Match geliefert. Über Bobby Fish habe ich mich sehr gefreut und auch wenn es hier sehr viele Fish Kritiker gibt, er war in der Crowd (zurecht) sehr over und auch wenn es hier eine Minderheiten Meinung ist: ich will ihn langfristig bei Impact sehen. Frankie war der einzige logische Sieger und ich freue mich wahnsinnig dass er bei BFG dabei ist. Dass Eddie Josh pined bringt noch mal Spannung rein. Und Max war die richtige Hürde die es gebraucht hat um Jordynne noch Mal ganz stark darzustellen. Nein, war alles in allem ein toller B PPV.


    Was ich noch anmerken möchte: in den Skyway Studios bin ich zur Zeit ja durch NWA Dauergast. Trotzdem spannend wie sehr die Optik bei Impact und NWA Shows divergiert. Der kleine Raum ist von einen zum anderen Mal nicht wiederzuerkennen.

  • Und welche Aufmachung gefällt dir besser? Impact holt glaube ich bis auf Kleinigkeiten das Maximum aus den Skyway Studios raus.

  • Ist es nicht. Zumindest kein "offizieller/großer"

    Es ist ein Monthly Special für Impact Plus.

    Zudem wäre man in der 2300er Halle in Philadelphia und man wurde kurz vor knapp storniert. Deshalb das Skyway Studio als notgedrungene Lösung.

    PS: Selbst eine Live-Show aus Philly war im Gespräch. Also doppelt-dreifach Pech für Impact Wrestling

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E