A N Z E I G E

AEW Dynamite 'Grand Slam' #155 Report vom 21.09.2022

  • VIelen Dank an WildOnes für die Results!


    All Elite Wrestling: Dynamite 'Grand Slam'

    21. September 2022

    Arthur Ashe Stadium - New York City, New York

    Kommentatoren: Excalibur, Tony Schiavone & Taz



    „Es ist Mittwoch und ihr wisst was das bedeutet!“ Mit diesen Worten begrüßt uns Excalibur aus dem Arthur Ashe Stadium in New York City, für eine weitere Ausgabe von AEW Dynamite. An seiner Seite sind heute Taz, Tony Schiavone und für den Opener der Show Ian Riccaboni. Sofort kann es losgehen mit dem Entrance von Chris Jericho, den die Fans lautstark mitsingen. Auf ihn folgt ebenfalls zu lauten Reaktionen der amtierende ROH World Champion Claudio Castagnoli.


    ROH World Championship Match

    Chris Jericho besiegt Claudio Castanogli (c) via Pinfall nach einem Judas Effect - [14:49]

    --> TITELWECHSEL!!!


    Zuvor zeigte Jericho ein Reversal gegen Claudio, der daraufhin in die Ringecke torkelte und Aubrey Edwards ablenkte, sodass sie nicht sah, wie Jericho einen Lowblow gegen Claudio zeigte. Jericho nutzte die Gelegenheit aus, um den Sieg nach einem Judas Effect zu sichern.


    Die Fans applaudierten Chris Jericho zu seiner 8. World Championship. Nach der Übergabe des Titels, verließ er den Ring und wurde auf der Entrance Rampe von der gesamten Jericho Appreciation Society empfangen, die ihm natürlich zu seinem Erfolg gratulierten. Auch Daniel Garcia war vor Ort, der halbherzig Jericho ein High-Five anbot, was dieser auch annahm. Jake Hager und Sammy Guevara nahmen ihn noch auf ihre Schultern.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Im Anschluss gingen die Kommentatoren auf die weiteren Matches des heutigen Abends ein.


    Es wird ein Hype Video zum Finale um die vakante AEW World Championship zwischen Jon Moxley und Bryan Danielson eingespielt. Laut Regal wird es eine große Nacht für den Blackpool Combat Club. Für Moxley kann es nicht mehr größer werden und Bryan meint, dass er bisher nur gegen 4 Leute verloren hat, seitdem er bei AEW ist. Das sind 'Hangman' Adam Page, Daniel Garcia, Chris Jericho und Jon Moxley. Doch nur gegen Jon Moxley konnte er sich noch nicht für seine Niederlage revanchieren. Moxley ist siegesgewiss und weiß, dass er gewinnen wird.


    Doch als nächstes steht das AEW World Tag Team Championship Match zwischen Swerve In Our Glory und The Acclaimed auf dem Programm. Nach einer Werbepause ertönt das Theme der amtierenden Champions. Swerve In Our Glory wird mit Buhrufen der Fans im Arthur Ashe Stadium empfangen. Swerve kommt dabei mit dem Rapper Fabolous heraus.


    Im Anschluss kommt The Acclaimed zusammen mit Billy Gunn und DJ Whoo Kid zu lautstarken Reaktionen der Fans in die Arena. Max Caster vollführt wieder seinen Rap, in dem er sich über Swerve In Our Glory lustig macht. Anthony Bowens begrüßt in seiner einzigartigen Art und Weise die Fans in New York City und teilt ihnen mit, dass The Acclaimed angekommen sind.


    AEW World Tag Team Championship Match

    The Acclaimed (Anthony Bowens & Max Caster) (w/ "Daddy Ass" Billy Gunn) besiegen Swerve in our Glory (Keith Lee & Max Caster) (c) via Pinfall von Max Caster an Swerve Strickland nach dem Mic Drop - [13:44]

    --> TITELWECHSEL!!!


    Vor dem Finish gab es ein Staredown zwischen Swerve Strickland und Billy Gunn außerhalb des Ringes. Keith Lee kam hinzu und zog Swerve weck. Referee Rick Knox kam ebenfalls dazu und wies Keith an zurück in seine Ringecke zu gehen. Anthony Bowens nutzte diese Chance aus und verpasste Swerve einen Rolling Elbox, während Billy Gunn im Anschluss den Famouzier zeigte. Er warf Swerve zurück in den Ring, wo The Acclaimed nach dem Arrival und Mic Drop den Sieg holen konnten.


    Die Fans feierten frenetisch den Sieg von The Acclaimed. Sie feiern natürlich auch ihren Sieg mit den Fans und zeigen zu lauten Reaktionen die Scissor Geste. Anthony Bowens scissored noch mit einem Fan. Swerve In Our Glory können die Siegesfeier nur fassungslos zugucken.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Im Anschluss wird zu Lexy Nair in den Interviewbereich geschaltet, die FTR bei sich hat. Sie spricht die beiden auf das Tag Team Titelmatch an. Cash ist der Meinung, dass alle 4 abgeliefert haben und gratuliert den Jungs von The Acclaimed zu ihrem verdienten Sieg. Er erinnert daran, dass sie seit April an #1 der Tag Team Rankings stehen und so würden sie gerne ein Titelmatch erhalten. Dax meldet sich zu Wort und macht auf den Gunn Club aufmerksam, der ins Bild kommt. Colten und Austin machen sich über die beiden lustig in dem sie Wortwitze mit ihrem Tag Team Namen anstellen. Sie fragen sich, ob FTR jemals aufhören wird, sich darüber zu beschweren, dass sie die #1 Herausforderer sind. Verlieren sie etwa ihr Momentum und werden sie überhaupt nochmal im TV zu sehen sein? Dax findet das alles ganz lustig, v.a. weil es wahr ist. Er stellt diese Fragen ständig. Austin fragt Colten, wieso Dax plötzlich so wütend wurde. Dieser hat eine passende Antwort parat. Es muss wohl daran liegen, dass er auf eine talentiertere, charismatischere, schöner aussehendere und vor allem eine jüngere Version von FTR getroffen sind. Sie machen sich über die „Top Guys Out“ Catchphrase lustig und verlassen das Geschehen.


    Nach einer Werbepause steht Tony Schiavone auf der Entrance Stage und hat Wheeler Yuta bei sich. Die Fans jubeln. Tony spricht ihn darauf an, dass Jon Moxley und Bryan Danielson später am Abend in einem Match um die AEW World Championship aufeinandertreffen werden. Es sind zwei seiner Teammitglieder, daher will er seine Einschätzung dazu erfahren. Yuta legt gerade zur Antwort los, als das Theme von MJF eingespielt wird. Die Fans jubeln lautstark. MJF kommt in bester Ric Flair Manier in die Arena. Er möchte das seine Musik abgeschaltet wird und teilt den Fans im fragwürdigen Queens mit, dass der Teufel angekommen ist, was diese erneut mit Jubel honorieren. Anschließend entstehen „MJF“ Chants. MJF meint, dass sie alle zu seinen kleinen Teufelsverehrern werden, da sie ihn in den Himmel heben. Er fragt Schiavone, den er als „fat old prick“ bezeichnet, wie es ihm geht und wendet sich dann an Wheeler Yuta, den er „Wheels“ nennt. Er macht auf ihn einen etwas verwirrten Eindruck. Womöglich weil er niemals einen solche Reaktion erhalten hat und wohl auch nie erhalten wird. Das liegt nicht nur daran, dass er absolut mittelmäßig ist, sondern weil ihn diese Leute wie ein Gott verehren und huldigen. Sie würden seine Spucke trinken, wenn sie könnten. Es gibt keinen Typen in der Arena, der ihn nicht mit seiner Frau schlafen lassen würde. Das tut er nur nicht, da er noch gewisse Standards besitzt. MJF bezeichnet sich selber als „generational talent“.


    Wheeler Yuta hat genug und teilt den Fans mit, dass MJF vor ihnen steht und klatscht diesem hämisch Beifall. Max soll aber mal wieder runterkommen. Was er gesagt hat, mag durchaus stimmen. Er ist in der Tat ein „generational talent“ und sicherlich ist er auch der Mann mit mehr Catchphrases als Freunden und er scheint auch der König der tiefhängenden Früchte in AEW zu sein. Die Fans buhen ihn aus, während Yuta meint, dass vor kurzem jemand seine Verlobung gefeiert hat. Er möchte aber nicht so tief wie MJF sinken und diese Karte ausspielen. Er möchte ihn dazu gratulieren, immerhin hat er mal seine Verlobte kennenlernen dürfen. Sie ist eine bezaubernde junge Dame, sehr klug, aber vielleicht auch etwas zu klug, denn sie hat das herausgefunden, was der Rest von uns schon lange weiß. Er bezeichnet MJF als rückgratlosen und wertloses Stück Dreck. Sie wird ihn verlassen, genauso wie er uns alle verlassen hat.


    MJF fordert die Fans auf Wheeler zu applaudieren. Er hat sich weiterentwickelt. Von Nichts ist er nun immerhin etwas geworden. Er klatscht ihm Beifall. Danach teilt er ihm mit, wieso er herausgekommen ist. Er möchte seinen Kumpels im Main Event viel Glück wünschen und bezeichnet das Stable als Blackpool Cuckold Club, was zu einem Gelächter führt. Sie kämpfen heute nicht um den World Title, sondern nur darum wer gegen Maxwell Jacob Friedman verlieren wird. Er braucht sich aber keine Sorgen zu machen, da er immer noch zu seinen Mentoren gehen kann, um Ratschläge zu bekommen. Z.B. falls er von Bryan Danielson wissen will, wie er verletzungsanfällig werden kann und sein Gehirn zu Matsch verkommen lassen kann. Moxley kann er ja nicht fragen, da er eh nie anwesend ist. Natürlich kann er auch immer gerne seinen guten Kumpel Willie Regal fragen, wie man am besten Pillen schlucken kann. Daraufhin verpasst ihm Wheeler Yuta eine harte Ohrfeige, was mit einem Raunen er Fans quittiert wird. MJF verpasst ihm dafür eine Kopfnuss und schubst Schiavone weg. Die Fans buhen ihn dafür aus. Er hat noch einige Worte für Schiavone übrig, ehe er sich Yuta zuwenden will, der wieder auf die Beine gekommen ist und MJF von seinen Beinen holen kann. Er deckt ihm mit mehreren Schlägen ein. Schließlich kommt W. Morrissey heraus und kann Yuta herunterziehen und festhalten, sodass MJF wieder auf die Beine kommen kann und Yuta einen Schlag mit dem Dynamite Diamond Ring verpassen kann. Die Security kommt heraus, doch zeigt sich ehrfürchtig vor W. Morrissey. Nach einigem hin und her verlassen die Heels schließlich doch das Geschehen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Die Kommentatoren machen sich Sorgen um Tony Schiavone. Früher am Abend hat er allerdings ein Interview mit den Baddies geführt und das wird uns nun eingespielt.


    Tony spricht Jade darauf an, dass sie am Freitag auf Diamante treffen wird, die ihrerseits jemanden als Unterstützung mitbringen wird. Jade will davon nichts hören und teilt Tony mit, dass er seine Klappe halten soll. Jeder weiß, dass sie „That Bitch“ ist. Was den Main Title betrifft, so wird sie ihn sich holen, sobald die Zeit gekommen ist. Diamante kommt hinzu und teilt Jade mit, dass sie wirklich wissen sollte, wer ihre Freundin ist. Tatsächlich ist sie die „OG Baddie“. Sie ist die „baddest bitch“ Trina! Trina kommt hinzu, während Jade sich bei Kiera Hogan beschwert und sie fragt, ob sie etwas davon wusste, immerhin ist das doch ihr Mädel. Kiera verneint es, was Jade akzeptiert und einen Schritt auf Trina zugeht. Sie sieht was Sache ist und wird die beiden am Freitag bei Rampage sehen. Trina meint, dass sie in der Tat sieht was Sache ist, aber wenn dem so ist, dann wird man sich halt erst am Freitag wiedertreffen.


    Zurück im Arthur Ashe Stadium ertönt der Theme Song von Orange Cassidy. Die Fans jubeln bei den ersten Klängen und empfangen mit lautstärkerem Jubel Orange Cassidy, als er auf der Entrance Stage erscheint. Ein Jubel ertönt auch als der amtierende All-Atlantic Champion und ein Teil der AEW World Trios Champions PAC erscheint.


    AEW All-Atlantic Championship Match

    PAC (c) besiegt Orange Cassidy via Pinfall - [12:34]


    Zuvor konnte PAC den Hammer für die Ringglocke greifen und Orange Cassidy damit einen versteckten Schlag verpassen. Es blieb von Referee Bryce Remsburg unbemerkt und so konnte PAC Cassidy in den Ring für den Pinfall rollen.


    Die Fans buhten PAC für diese Aktion aus. Bryce ahnte, dass irgendetwas nicht stimmt und beklagt sich bei PAC, ehe er ihm schließlich doch den Titel überreicht. PAC feiert seine Titelverteidigung im Ring.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nach einer Werbepause wird sofort wieder in das Arthur Ashe Stadium geschaltet, wo uns der Klang des Entrance Themes von Dr. Britt Baker D.M.D. entgegenkommt. Ein Feuerwerk wird gezündet. Rebel kommt hinzu und begleitet Britt zum Ring. Als nächstes folgt zunächst Serena Deeb zum Ring, die eine Fahne bei sich trägt. Athena folgt als nächste und kommt zu einem neuen Theme heraus. Schließlich kommt die amtierende Interim AEW Women's World Championesse Toni Storm zum Ring.


    AEW Interim Women's World Championship - Four Way Match

    Toni Storm (c) besiegt Dr. Britt Baker D.M.D., Serena Deeb & Athena via Pinfall an Britt Baker nach einem Crucifix - [9:50]


    Während des Matches verletzte sich Britt an der Nase.


    Nach dem Match feierte Toni Storm ihre Titelverteidigung mit den Fans. Die Feier hält nicht lange an, da sie von Dr. Britt Baker D.M.D. hinterrücks attackiert wird. Diese greift sich an die blutverschmierte Nase und schmiert ihre Blut an Toni ab. Die Fans buhen sie aus, während Britt weiter auf Toni einschlägt und eintritt. Schließlich kommt unter dem Jubel der Fans Jamie Hayter zum Ring. Sie greift sich Britt und dreht sie um, sodass die beiden sich einen kurzen Staredown liefern. Der Moment hält nicht lange an. Gemeinsam gehen sie auf Toni Storm los. Die beiden umarmen sich und scheinen ihre Probleme miteinander aus der Welt geschafft zu haben. Die Fans buhen abermals. Serena Deeb kommt ebenfalls hinzu und geht auf Athena los. Es folgt ein Curb Stomp von Britt an Athena. Serena befördert diese aus dem Ring, während sich Jamie Toni Storm schnappt und Britt für den Lockjaw bereitlegt.


    Britt zieht sich ihren Handschuh an, als plötzlich die ersten Töne des Songs Zombified von der Band Falling In Reverse eingespielt werden. Die Fans sind verwundert und auch Britt weiß nicht so recht was los ist. Schließlich erscheint auf dem Titantron der Name „Saraya“. Ein riesiger Jubelsturm erfüllt das Arthur Ashe Stadium. Saraya (ehemals Paige) lässt nicht lange auf sich warten und erscheint sogleich auf der Entrance Stage. Britt ist geschockt. Einige Fans fassen sich ebenfalls an den Kopf, doch die Mehrheit jubelt ihr frenetisch zu. Saraya begibt sich zum Ring, aus dem sich Rebel, Jamie und Serena zurückziehen. Britt bleibt zurück, doch zieht sich ebenfalls zurück, als Saraya den Ring betritt. Dort feiert sie ihre Rückkehr mit den Fans. Die Heels sind geschockt. Saraya und Britt liefern sich einen Staredown. Saraya stellt klar, dass der Ring ihr zu Hause ist. Sie lädt Toni Storm und Athena zu sich in den Ring ein. Diese kommen der Aufforderung nach und zusammen feiern die drei im Ring.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es wird ein Video von Darby Allin eingespielt. Dieser läuft durch einen Gang und zieht einen Leichensack hinter sich her. Er legt ihn sich über die Schulter und geht damit durch die Stadt. Er überquert einen Zebrastreifen und begibt sich in die U-Bahn. Zurück auf der Straße ruft er sich ein Taxi. Er steigt ein und teilt dem Taxifahrer mit, dass er sich auf dem Weg zu einer Beerdigung begeben muss. Diese findet im Arthur Ashe Stadium statt.


    Im Anschluss gehen die Kommentatoren mit uns die nächsten Shows durch. Besonders im Augenmerk steht natürlich das zweistündige Special von AEW Rampage am Freitag. In einem No DQ Match treffen Darby Allin & Sting auf das House of Black in Person von Brody King und Buddy Matthews. Es findet eine Golden Ticket Battle Royale für die Bestimmung des #1 Herausforderers auf die AEW World Championship statt. Daran nehmen Evil Uno, 10, Rush, Jay Lethal, Lance Archer, Penta El Zero Miedo, Adam Page, Alex Reynolds und John Silver teil. Jade Cargill wird ihre TBS Championship gegen Diamante aufs Spiel setzen. Hook wird zusammen mit Action Bronson auf Matt Menard und Angelo Parker treffen. Jungle Boy trifft zum ersten Mal auf Rey Fenix. Eddie Kingston wird auf Sammy Guevara treffen. Wardlow und Samoe Joe bekommen es mit Tony Nese und Josh Woods zu tun. Schließlich wird es ein Lights Out Match zwischen Powerhouse Hobbs und Ricky Starks zu sehen geben.


    Nach einer Werbepause begrüßt uns Justin Roberts zum heutigen Main Event um die AEW World Championship. Die Kontrahenten kommen beide zu Jubelrufen der Fans zum Ring.


    AEW World Championship Grand Slam Tournament of Champions - Finale

    Jon Moxley besiegt Bryan Danielson via Submission im Rear Naked Choke - [19:31]

    --> TITELWECHSEL!!!


    Während des Matches wurde MJF immer wieder mit seinem Chip in einer Louge gezeigt.


    Nach dem Match liegt ein erschöpfter Jon Moxley im Ring mit der AEW World Championship auf seine Hüfte gelegt. MJF lacht, während William Regal sich auf dem Weg zum Ring begibt. Er nimmt den Titel in die Hand und will ihn Moxley um die Hüfte schnallen, doch Bryan reißt den Titel weg, um ihn Moxley Off-Air selber umzulegen. Mit diesen Bildern endet eine weitere Ausgabe von AEW Dynamite!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Liebe kennt keine Liga, ob 1. oder 2.Bundesliga - Nur der HSV <3
    Real Madrid C.F. <3


    AYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAY

    9 Mal editiert, zuletzt von Edge ()

  • A N Z E I G E
  • Gute Ausgabe. 8)


    Die Matches waren manchmal etwas langsam geführt, aber stiff :thumbup:

    Ich hätte aber gern noch ein schnelleres Match dazwischen gesehen, ich mag die Abwechslung, aber was solls. Alle Matches waren gut.


    Chris Jericho ist ROH Champ. Da kann man also auf die TV Deals hoffen, macht auch Sinn, er zieht halt besser als Claudio.


    Acclaimed gegen Swerve in Our Glory war leider nicht so gut wie bei All Out, aber trotzdem stark. Vor allem Swerve und Lee sind super Athleten, aber Acclaimed sind halt unterhaltsamer und mega over. Hat mir gefallen.


    Bei Cassidy gegen PAC hätte ich auf ein bisschen mehr High Flying gesetzt, aber PAC ist wieder Heel, PAC macht als Face eher High Flying und als Heel eher Brawl.

    Hat so gepasst, Ende war nett, da kann man noch ne Story draus machen.


    Damen Match war auch ok, hat mich nur leider trotzdem nicht so interessiert, aber dafür ist jetzt Paige da. WTF. Vor allem wo ich mir beim Entrance dachte, Sarraya, den Namen hab ich schon mal gehört, aber ka wo. Die Dame sieht aus wie Paige, aber viel besser als Paige am Ende aussah, von daher dachte ich zuerst, dass das doch jemand anders ist. Aber nein es ist tatsächlich Paige, Wow. Scheint sich von ihren gesundheitlichen (und anderen) Problemen erholt zu haben. Sorry aber wirkte für mich am Ende bei WWE sehr upgefuckt.


    ME war MOTN, mit Moxley hab ich eigentlich nicht gerechnet, aber es macht Sinn, er hat sich in letzter Zeit den Arsch aufgerissen für die Firma. Grad nach All Out. Das hat er sich verdient und sollte es jetzt auch erstmal länge bleiben, aber MJF mischt auch noch mit, wird also spannend. Und Danielson wird sicher auch mal Champion.


    Bin gespannt wie es weitergeht, grad im Title Picture, da der Titel jetzt eigentlich dringend einen längeren "Besitzer" braucht, aber andererseits rennt MJF mit seinem Chip rum und muss auch mal weiterkommen, sonst haut er womöglich wieder ab.


    Ja und leider oder Gott sei Dank? muss man halt wieder sagen, dass AEW top Shows bringt, ohne Elite oder Punk. Ja es geht sehr wohl auch ohne beide Komponenten, es würde vermutlich sogar ohne MJF gehen. Die Card war super, man hat einfach genug Stars und baut auch viele auf.


    Jedenfalls habe ich alle Dynamite nach All Out live sehen "müssen" und ich werde es auch tun, wenn tatsächlich Elite oder Punk nicht mehr kommen würden. Die Qualität ist zu gut, die Shows sind fast immer must see und es wird nach meiner Einschätzung noch lange AEW geben.


    Und bitte versteht mich nicht falsch, weil ich will Kenny /Elite auch zurück. Also wirklich dringend.

    Aber trotzdem mache ich das Produkt nicht daran fest, wenn es sein muss wird es auch ohne gehen, ich bleib dabei.

    The...Elite...The The...Elite

    Einmal editiert, zuletzt von sacredosnox ()

  • Wie sage ich das jetzt, ohne dass es nach Kritik klingt. Aber es scheint, dass nach der Krise Mox und Chris die Company auch Backstage tragen - und wurden prompt belohnt. Es spricht nichts dagegen, aber Danielson als Champ (gegen MJF) wäre frischer gewesen und unser liebster Schweizer hätte auch mehr verdient. Außerdem klingt AEW Chris Jericho als ROH-Champ etwas seltsam. Alles kein Problem, aber etwas vielleicht etwas mehr Mut hätten auch nicht geschadet.

  • Bei AEW ist für mich momentan die Luft raus.


    Jericho ist der einzige Wrestler, der jemals WCW, WWE und RoH Wotld Title gehalten hat. Mit dem Vermerk, dass WCW und RoH Titel quasi bereits wertlos waren und unter anderem Banner verteidigt wurden. Interessiert ihn nur nicht.


    Saraya ist All Elite? Ich hoffe nur, das nimmt kein böses Ende...


    Ebenfalls negativ: selbst im dritten Jahr kriegt AEW es mit dem Zeitmanagement nicht gebacken. Schalten einfach weg, als Danielson Regal den Gürtel entreißt.


    Positiv: Crowd! Acclaimed neue Champs. MJF demontiert Wheelsie am Mic. Toller Main Event.

  • Schade für Claudio, aber Jericho bietet aktuell wohl die besseren Mölichkeiten.


    The Acclaimed 8) Einfach so verdient, freut mich riesig.


    Auch schön, dass nicht Danielson Champ ist, kann mit ihm nicht viel anfangen.

    <3 FC Bayern München <3 Leicester City <3 SpVgg Greuther Fürth <3

    "Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das was du tust" - Dalai Lama

    "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen" - Albert Einstein

    "Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte" - Francesco Petrarca


  • Wrestlerisch hat mir die Show klasse gefallen, vom booking,bzw. einige Entscheidungen weniger.


    Danielson hätte Champion werden müsssen. Schon wieder Moxley, gibt mir persönlich einfach nichts. Er muss eine Zeit raus aus der Region, damit frischer wind rein kommt.


    Jericho RoH Champ war klar, und ich verstehe auch den Sinn, gefällt mir aber dennoch nicht.


    Hayter wieder mit Britt verbandelt. Da hätte ich auch gerne langsam eine Fehde der Beiden, aber die Divison wird ja storylinetechnisch eh mit Samthandschuhen angefasst.


    Saraya jetzt also All Elite. Ich hoffe, sie weiß, was sie tut. Klar, die Medizin ist besser geworden, siehe Edge, und Ärzte werden ihr auch das Ok gegeben haben, aber bei AEW sind halt viele Damen, die unsauberer worken, als Banks. Noch habe ich da ein mulmiges Gefühl. Die Ärzte der WWE werden ihr auch nicht ohne Grund die Ringfreigabe verweigert haben. Ansonsten sieht sie aber einfach gut und gesund aus, auch weil sie endlich wieder weniger Kleister im Gesicht trägt, auch auf Fotos im Netzt. Scheint sich also von ihren anderen privaten Problemen wirklich erholt zu haben. Lass mich überraschen, und hoffe, dass nichts passiert.

    Wünsche für 2020
    Der HSV steigt wieder auf und Smackdown und Raw werden so gut, wie NXT und teilweise AEW.

  • [..] und unser liebster Schweizer hätte auch mehr verdient. Außerdem klingt AEW Chris Jericho als ROH-Champ etwas seltsam.

    Das ist so ein bißchen meine Hauptkritik an TK Booking: Mir fallen auf Anhieb einige Wrestler ein, die richtig Momentum hatten (z.B nach ihrem Debut) und dann irgendwo herumgammeln und uninteressant werden.

    Claudio Castanogli hatte ja auch so einiges an Momentum in den ersten Wochen, als nächstes fallen mir u.a. Black und Wardlow ein.


    Oft schafft es TK aber nicht dieses Momentum durch geeignetes Booking mitzunehmen.


    Mal schauen, wie es jetzt für CC weitergeht.

  • A N Z E I G E
  • Wie ich schon gestern erwähnt habe schade das man Claudio und Gresham geopfert hat. Ist für Claudio sicher kein gutes Zeichen wenn man ihn zu "klein" sieht um ROH anzuführen. Jericho steht für AEW 2.0 und nicht für ROH. Kann mir nicht vorstellen das neue Zuschauer sagen "Hey, Jericho ist Champion lass uns ROH schauen". Und der TV Sender Boss jetzt mehr interesse hat an der Liga.


    Mox also jetzt 3x Champion. Hätte ich absolut nicht gebraucht. Danielson wäre hier meine klare Nr 1 gewesen. So hätte Mox in seine Pause gehen können.Ich glaube nicht das Mox lange Champion ist, was ihm und den Titel nicht gut kommen wird.


    Die Matches werden später geschaut, die waren nie ein Problem bei AEW.

    "Kad me pitas Koji sam znanac Ponosno kazem Da sam Bosanac" <3

  • Danielson kann nicht mal gegen Mox den Titel holen? Der John Moxley der gegen Punk verloren hat. Bryan damit wohl den selben Status in AEW wie Ziggler in der WWE. Immer mal gut für einen Main Event, aber die großen Matches verliert er.


    Echt traurig für mich als Danielson Fan wie Tony ihn bookt. Niederlage gegen Garcia war unnötig aber verkraftbar, da er ihn später besiegen konnte. Dieses Match gestern hätte er aber gewinnen müssen. F this company. Jericho als RoH Champ auch lächerlich (20 Jahre zu spät). Einzige Lichtblicke Storm weiterhin Champion und die Acclaimed holen sich die Titel.

    PWG European Vacation in Essen, Germany und ich war dabei!
    Paul London @Death before Dishonor: "It doesn't matter what it says on my shirt, it will always say Ring Of Honor in my heart."

    Einmal editiert, zuletzt von King of Honor ()

  • Er hätte dann ja auch mjf besiegen können. Mjf als Champ nachdem wardlow ihn gesquasht hat und er dann das Titel Match praktisch geschenkt bekommt und wohl kaum fair gewinnen wird fänd ich auch enttäuschend vom booking.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E