A N Z E I G E

IMPACT! Wrestling Ergebnisse vom 08.09.2022

  • IMPACT Wrestling Ergebnisse

    08.09.2022 (aufgezeichnet am 26.08.2022)

    The Factory - Dallas, Texas, USA

    Kommentatoren: Tom Hannifan & Matthew Rehwoldt


    Tag Team Match
    Aussie Open (Mark Davis & Kyle Fletcher) besiegen Bullet Club (Ace Austin & Chris Bey) via Pinfall nach dem Coriolis


    Singles Match

    Mickie James besiegt Raychell Rose via Pinfall nach dem Mick DT


    Singles Match
    Yuya Uemura besiegt Kenny King via Pinfall nach einem Top Rope Crossbody


    Singles Match
    Chelsea Green (w/Deonna Purrazzo) besiegt Taya Valkyrie (w/Rosemary & Jessicka) via Pinfall nach dem Unprettier


    Impact Digital Media Championship
    Brian Myers (c) besiegt Bhupinder Gujjar via Disqualifikation


    Singles Match
    Eddie Edwards besiegt Heath via Pinfall nach der Boston Knee Party

    Xbox: Hoogie141

  • A N Z E I G E
  • Tolle Show von Impact. Gutes Wrestling und viele interessante Promos.


    Bei Eric Young und Violent vs Design gehts eventuell doch weiter. Deaner hat sich für Eric entschieden. Tolles Video mal wieder. Mal gucken in welche Richtung das jetzt geht.


    Auch Vincent und PCO hatten eine Promo wo Vincent probierte PCO auf den richtigen Weg einzuschwören.


    Good Brothers treffen nächste Woche auf die Guns.💪


    Eddie hat Heath besiegt und dann von Josh eine Entscheidung gefordert. Josh will aber mit HNM nicht zu tun haben. Die Entscheidung musste er mit einer Tracht Prügel bezahlen. Weiter ein guter Aufbau gut BfG.


    Auch die 3er Fehde Sami vs Moose vs Maclin geht interessant weiter. Moose hat wohl ein Tag Match vs Decay für nächste Woche gefordert von dem Maclin nichts wusste. Und Sami freut sich auf VR um beiden fertig zu machen.


    Für Victory Road gibt es ein Pick your Poisen Match wo Masha die Gegnerin von Grace aussuchen kann.

    Impact Wrestling Unterstützer seid 2002!

  • Gab es wirklich noch nie Good Brothers vs MCMG?

    Nach kurzer Recherche finde ich tatsächlich kein Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Konstellation. In Multi Tag Matches (z.B. BfG 2020) oder auch in Tag Matches mit mehr als zwei Teilnehmern standen sie sich bereits gegenüber, aber in dieser Form wie in der nächsten Ausgabe wohl noch nicht.

    Xbox: Hoogie141

  • Hätte ich nicht gedacht, klar sind es auch verschiedene Zeiten. Die einen waren in Japan/WWE die anderen bei TNA/Impact. Aber schön das es zum Abschied zu diesen Match kommt.


    Danke für die Info.

    "Kad me pitas Koji sam znanac Ponosno kazem Da sam Bosanac" <3

  • Wie waren die Matches von Uemura und Aussie Open?

    Von Uemura war okay, fand ich persönlich jetzt nicht so berauschend.

    Besser fand ich dagegen das Match von & mit Aussie. Für mich ***1/4, da man leider keine 10 Minuten Zeit bekam.

    Kalenderjahr 2022: 8x La Liga | 16x Bundesliga | 7x Champions League | 2x Länderspiele | 33 Pflichtspieltore

    FC Barcelona: 8x La Liga | 3x Champions League | 11 Pflichtspieltore

    Bayern München: 238x Bundesliga | 69x Champions League | 29x DFB-Pokal | 6x DFL-Supercup | 2x FIFA Klub-WM | 344 Pflichtspieltore

    Karriere: 312x Bundesliga | 89x Champions League | 39x DFB-Pokal | 7x DFL-Supercup | 2x FIFA Klub-WM | 76x Länderspiele | 629 Pflichtspieltore

  • Wie waren die Matches von Uemura und Aussie Open?

    Uemura war nichts besonderes, Aussie Open vs Ace & Bey für die kurze Zeit, die sie gekriegt haben durchaus sehenswert, wenn auch nicht herausragend.


    Besonders gelungen fand ich das Segment von Deaner und EY. Bin gespannt, wo es mit VBD nun hingeht. So einfach kriegt man neues Leben in ein totes Stable, gut gemacht. Edwards vs Heath war auch ordentlich, die Fehde gegen Alexander macht Spaß. MCMG vs Good Brothers ist als Abschluss ein nettes Match für die beiden und die Machine Guns dürfen danach gerne gegen OGK gehen. Myers vs Gujjar (der immer sicherer wird) wurde auch gut fortgeführt, ebenso wie VXT gegen Decay. Gute Show.

  • Der Beatdown gegen Eddie, Rich und Heath bringt nochmal richtig Feuer in die Fehde. Gute Entwicklung.


    Nächste Woche treten Josh und Rich gegen die Tag Champions an obwohl Heath gerne an der Seite von Josh stehen wollte. Titel stehen sogar auf dem Spiel.

    Impact Wrestling Unterstützer seid 2002!

  • Puh, das war heute nach NWA USA die zweite Show durch die ich mich irgendwie durchkämpfen musste. Bitte entschuldigt die kommenden Zeilen und vielleicht bin ich heute auch einfach nicht in der Wrestling Mood gewesen aber ich fands leider großteils richtig schlecht.


    Da kommen die hochgelobten Aussie Open und ich muss sofort an die West Texas Rednecks mit ihrem Hit "Rap is crap" denken. Sorry aber jeder Wrestler der mir bei seinem Einzug auch noch die Lyrics seiner gerappten Entrance Music per Lipsynck reindrücken möchte hat bei mit sofortigen Go Away Heat. So gesehen bei dem Typen der ein bisschen so aussieht wie Spud von Trainspotting. Gepaart wird das Ganze noch mit OI OI OI Rufen. Das ist zwar was Neues aber Neu heißt noch lange nicht gut. Da wäre mir in dem Zusammenhang Reno Scum lieber gewesen. Gegen den Typen mit der Rotzbremse habe ich nichts aber er wirkte trotzdem wie ein Silas Young für Arme. Also die gewinnen dann gleich gegen Ace Austin und Chris Bey. Das war nur insofern noch irgendwie erträglich dass zumindest nicht Ace den PIN fressen musste.


    Wenn wir gleich beim musikalischen bleiben: Der VbD Kurzfilm war sehr nett produziert aber wenn sie schon "Man of constant sorrow" bringen dann bitte in der Soggy Bottom Boys Version und Eric Young und Deaner als George Clooney und Tim Blake Nelson. Das hätte doch mal Stimmung rein gebracht! :-D Aber nein, am Schluss kommen irgendwelche Typen in gelben Hoodies und machen einen auf CYN. :rolleyes:


    Dann gewann der Typ von der Pre Show von Ric Flairs last match gegen Kenny King. Ja eh.... alles klar. Sch***** doch einfach darauf euer Roster gut darzustellen Impact Wrestling! Ja ich weiß schon Eingriff von Mia und so aber trotzdem... danke nein.


    Heiter geht es weiter mit.... Bhupinder! :nene: Ja, er ist Inder. Ja, sein Markt ist (vermeindlich) lukrativ. Nein, ich will ihn nicht sehen! Armer Brian Myers! Bleib doch bei NWA. Dort hast du heute immerhin gegen Mike Bennett gewinnen dürfen.


    Im Main Event dann wenigsten Eddie!... dachte ich mir... weit gefehlt: Das war vielleicht das schlechteste Edwards Match dass ich je gesehen habe. Lag es am Gegner? Vielleicht... Trotzdem: Der No. 1 Contender auf Joshs Championship bei BFG schafft nur den Sieg durch den Eingriff von dem eben erwähnten Mike Bennett? Sorry aber Eddie kam hier alles andere als stark rüber.


    Ach ich weiß nicht, vielleicht lag es auch nur an der Tagesverfassung aber ich fand das heute alles andere als gut. M.E. wird man sich noch sehr viel steigern müssen um irgend einen Buzz für BFG aufbauen zu können. Aber vielleicht bin ich heute einfach auch nur gnatschig. Keine Ahnung. Vielleicht schaut auch die Welt morgen schon wieder ganz anders aus aber aus meiner derzeitigen Perspektive war das einfach leider nix.

    Listen up Slap Nuts!

    NWA: Wrestling as it's ment to be! - TNA Wrestling: Cross the Line!

    Warning! Khan Free Zone! No AEW! No WWE!

  • Ich selbst sehe es nicht so eng wie Jarrett.

    Insgesamt muss ich aber auch sagen, dass man nicht immer zwingend gute Talente, wie Ace Austin oder Chris Bey, Gästen zum "Fraß" vorwerfen muss. Hier hätte man z.B. Raj Singh und Shera (immer noch verletzt?) einsetzen können. Oder selten eingesetzte Talente wie Aiden Prince & John Skyler. Dann hätten diese auch mal die Chance gehabt, sich auszuzeichnen. Gut, belassen wir es auf "Ansichtssache", wer hier die richtigen Gegner für eine Niederlage gewesen wären. Den "Young-Bullets" hat diese Niederlage allerdings schon etwas geschadet, wenn man bedenkt, dass auch die "old-Bullets" Good Brothers vergangene Woche die Titeln verloren.

    Denn auch beim zweiten Gastspiel verlor Kenny King. Nicht falsch verstehen, hier geht die Niederlage Storyline-technisch VOLL in Ordnung, auch, wie diese zustande kam. Ich will nur damit sagen, dass man eine gewisse "Balance" bringen sollte und nicht ständig die eigenen Wrestler an Gäste "verfüttern". Zumindest nicht die Mid-Carder und aufwärts.

    In Summe haben mich aber diese zwei Matches und ihr jeweiliger Ausgang nicht gestört.


    Ausgabe war wie immer konstant. Viel hab ich sonst nicht zu kritisieren, allerdings auch nicht zu loben. Mit fehlt seit Wochen/Monaten einfach was unerwartetes. Einen Turn z.B.! Oder eine Allianz, die man nicht erwartet.

    Der letzte Turn (Eddie Edwards) stank zum Himmel empor. Hat man meiner Meinung nach so schlecht wie nur möglich gelöst.

    Und der nächste, OHNE Spoiler, wird wohl PCO sein. Auch ZU offensichtlich.

    Die unerwartete Allianz ist zwar auch aktuell am laufen (Moose & Maclin), jedoch war da auch alles Recht durchschaubar, Highlight war Maclin als Kameramann verkleidet, aber das war halt auch mehr eine Ein-Mann-Aktion. Eine Aktion, die halt auch schon mehrere Monate her ist.


    Dafür passen die Abläufe der aktuellen Storylines Recht gut. Masha vs Jordynne Grace ist relativ gut, wenn man bedenkt, dass beide keine Mic-Wunder sind. Aber ehrlich gesagt will ich da auch nicht viel "bla-bla" hören. Würde nicht zu den jeweiligen Gimmicks nicht passen.


    Auch dass Eddie Edwards mit unfairen Mitteln gewann, fand ich nicht schlimm. Ist passend zu seinem Heel-Charakter. Aufbau passt soweit, ich freue mich auf's Duell vs Josh Alexander.


    Mittelmäßig-gute Ausgabe, die zu gefallen wußte.

    Bad Boys Records, East Coast-Rap 4 Life

  • Eine ganz ordentliche Ausgabe, in der mich aber nicht alles überzeugt hat.


    Aussie Open feiern gegen den Bullet Club in einem guten Match einen gelungenen Einstand. Ace Austin & Chris Bey werden mir zuletzt etwas unter Wert verkauft, aber dass man die amtierenden NJPW STRONG Openweight TT-Champs erst mal gewinnen lässt, ist nachvollziehbar. Und je nachdem, was jetzt mit Aussie Open geplant ist, kann das schon Sinn machen.


    Kenny King fühlt sich um seinen dritten X-Division Title-Gewinn betrogen und fordert von Scott D'Amore ein weiteres Match gegen Mike Bailey, wobei er sich nebenbei mit Mia Yim anlegt. Da Bailey bereits gegen Mascara Dorada verplant ist, spielt Scott mal wieder etwas mit dem HNM-Mitglied und lässt Kenny erst einmal gegen Yuya Uemura von NJPW antreten - und dann verliert Kenny sogar das ganz ordentliche Match, weil Mia Yim ihm sein respektloses Verhalten heimzahlt, indem sie ihn am Betrügen hindert und auch noch einen Kick an den Kopf verpasst. Deutet sich da ein Intergender-Match zwischen Kenny und Mia an, um den nächsten Herausforderer von Mike Bailey auszumachen? Wobei Yuya Uemura da jetzt auch ein Wörtchen mitreden könnte. Scott wird dazu nächste Woche eine Ansage machen, und irgendwie habe ich das Gefühl, dass Kenny King diese Ankündigung nicht gefallen wird.


    Die Good Brothers meinen, der Titelverlust ermöglicht es ihnen, ein weiteres Mal TT-Champs zu werden, und sie sind auch noch nicht mit HNM fertig. Klingt erst mal nicht nach einem Abgang. Für nächste Woche wurden sie aber erst einmal von den MCMG herausgefordert, weil die Guns festgestellt haben, dass es dieses Aufeinandertreffen tatsächlich noch nie 2 on 2 gab. Die Good Brothers sind der Ansicht, dass das auch ein würdiger Main Event für BfG wäre, aber da sie gut gelaunt sind, stimmen sie dem Match schon für nächste Woche zu. Das sollte gut werden. Dann mal gucken, ob die Good Brothers dort wirklich verabschiedet werden, oder ob sie doch noch einmal bis BfG verlängert haben.


    Mickie James startet ihren Last Rodeo mit einem Sieg. Raychell Rose macht ihr den Ritt zwar überraschend schwer, aber am Ende hält sie der gute alte Mick DT doch im Sattel. Yee-haw! So kann es weiter gehen.


    Maclin meint, dass nur ein Idiot ohne Strategie in ein Barbed Wire Massacre Match gehen würde. Deshalb scheint er wohl mit Moose kooperieren zu wollen - aber es gibt trotzdem keinen Deal zwischen ihnen, auch wenn Moose für nächste Woche offenbar ein TT-Match der Beiden gegen The Decay festgemacht hat. Sami Callihan ist jedenfalls überzeugt davon, dass er den Beiden für Victory Road einen Schritt voraus ist. Er scheint also auch eine Strategie zu haben. Bringt er vielleicht Back-Up mit zum Ring, damit es nicht die ganze Zeit 2 on 1 bleibt?


    Während Joe Doering trotz Krebs ganz gelassen bleibt und Ärsche tritt :thumbup:, ist Deaner weiterhin von der Idee hinter Violence by Design überzeugt und wird Eric Young somit weiter folgen. Und offenbar hat EY noch mehr Gefolgsleute gefunden, die auf Gewalt stehen. Gut gemachte Vignette, und wenn jetzt etwas Bewegung in das Stable kommt, ist das auch zu begrüßen.


    Chelsea und Taya liefern sich ein schön ausgeglichenes Match, und auch wenn Rosemary ihrer Partnerin den Rücken frei hält und Deonna unsanft aus dem Weg räumt, verliert Taya durch eine missglückte Einmischung von JesSICKa. Logisches Storytelling, der Spot zum Finish hätte aber besser augeführt werden können.


    Jordynne und Masha spielen derweil ein paar Mindgames miteinander, um sich gegenseitig einzuschüchtern. Passt soweit, ich bin aber gespannt, wie sie diese Fehde bis BfG strecken werden. Die Idee, dass sich Masha für Victory Road die Gegnerin für Jordynne aussucht, finde ich schon mal ganz interessant. Das wird Jordynne dann umgekehrt wohl auch noch machen. Bin gespannt, wer da als Gegner aus dem Hut gezaubert wird.


    Killer Kelly möchte, dass Tasha nächste Woche am Kommentatoren-Pult aus nächster Nähe mit ansieht, was sie mit Alisha anstellt. Also auch eine Art von Mindgame.


    Vincent erinnert PCO daran, dass er ihn wiederbelebt hat und sie nun mit einer gemeinsamen Stimme sprechen. Sie sind aber auch Teil von HNM und müssen somit auch mit deren Stimme sprechen, um ihrer Sache zu dienen. Mal sehen, ob diese Worte wirklich bei PCO ankommen, oder ob er sich nicht doch lieber vom Einfluss von Vincent und HNM befreien möchte.


    Nachdem Bhupinder Gujjar erfolgreiche Mindgames mit Brian Myers gespielt hat, bekommt er eine weitere Chance auf den Digital Media Championship - dieses Mal bringt er sich aber selbst um den ersehnten Titelgewinn, weil er Myers in der Hitze des Gefechts mit dem Titlebelt niederstreckt. Allerdings wirkte er danach gar nicht wirklich enttäuscht, weil Myers bekommen hat, was er verdient - und schließlich haut er erneut mit Myers Title ab. Scott D'Amore gibt Myers diesen später auch nicht einfach wieder, stattdessen setzt er für übernächste Woche das erste Ladder Match um den Digital Median Championship an. Weiterhin eine nette Midcard-Fehde, in der sich Gujjar gut entwickelt. Bin gespannt, wie er sich im Ladder Match schlägt.


    Der Main Event zwischen Eddie und Heath hat bei mir dann leider nicht wirklich gezündet, was vor allem daran liegt, dass ich Heath in dieser Rolle als rebellischen Rächer irgendwie fehl besetzt finde. Für diesen Spot fände ich einen jungen, wilden Newcomer dann doch passender. Am Ende kann Eddie jedenfalls eine Ablenkung von Mike Benett für einen Low-Blow nutzen, um so das Match zu gewinnen. Dann fordert er von Josh Alexander eine Entscheidung, ob er sich HNM anschließen möchte - was Josh erwartungsgemäß nicht tut. Er möchte auch nicht bis BfG warten, um Eddie abzufertigen - aber da bekommt Eddie natürlich Rückendeckung von Bennett und Kenny King. Heath versucht Josh erfolglos zu unterstützen, und auch als Rich Swann dazu kommt, nützt das nichts, weil Matt Taven wieder für die Überzahl von HNM sorgt. Josh versucht noch gegen alle 4 zu kämpfen, zieht aber den kürzeren und Eddie macht ihm klar, dass er sich für die falsche Seite entschieden hat. Das Match war nicht so meins, aber alles danach fand ich wieder ganz gut umgesetzt. Zwischen Josh und Rich Swann scheint sich eine Freundschaft zu entwickeln, wobei Swann wohl auch darauf spekuliert, dass Josh ihm irgendwann ein Titlematch anbieten wird. Wie Heath zu Josh steht, muss sich noch zeigen. Mal sehen, ob er Eddie nach dieser Niederlage jetzt in Ruhe lässt und sich stattdessen z.B. auf die TT-Title von Bennett und Taven konzentriert, oder ob er Josh und Eddie weiterhin dazwischen funken wird.


    Der Main Event war nicht so meins, ansonsten fand ich alle Matches für eine Weekly völlig in Ordnung. Die einzelnen Storylines wurden auch gewohnt gut voran gebracht. Insgesamt also wieder eine gelungene Ausgabe. Es mangelt derzeit vielleicht etwas an größeren Aufregern. Da kommt bei Victory Road hoffentlich noch etwas, um für BfG etwas mehr Hype auszulösen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E