A N Z E I G E

Queen Elizabeth II ist gestorben

  • ausserhalb dieses threads hab ich im Prinzip nix von mitbekommen müssen. Dementsprechend auch null Bilder oder Berichterstattung gesehen.


    Ich glaube auch nicht, dass der Konsum dieser Dinge ein Ausdruck von Trauer oder Anteilnahme ist. Es ein Medienereignis und scheint Quote zu bringen. Das hat Corona Berichterstattung, Fussball WM und 9/11 auch.


    Sting's Bat dass dir dieses event so wichtig ist und du auf eine für dich passende Weise teilnehmen freut mich aufrichtig und ich bin mir sicher du hast viele gleichgesinnte. Ich bewundere es immer wenn leute sich positiv für etwas begeistern können, egal ob Monarchen oder Autogrammkarten. Die Fraktion die unter der Monarchie zu leiden haben sind aber gewiss nicht einige wenige und denen denen es egal ist sind in der Überzahl. In England und persönlichen sozialen Blasen mag sich das Verhältnis anders darstellen

    Beerdigungen finde ich irgendwie faszinierend. Diese traurige Stimmung, die mich durchaus mitreisst, selbst wenn ich mit der verstorbenen Person zu Lebzeiten nicht viel zu tun hatte, das hat was. Schwer zu erklaeren aber ich finde Dunkelheit, sowohl die tatsaechliche der Nacht, als auch die gefuelhte, anziehend. Das widerholte sich immer wieder seit Jahrzehnten. Wenn jemand gestorben ist und ich diese Person gekannt habe, dann verfolge ich das sehr aufmerksam. Bei nur vom sehen bekannten Personen war das zuletzt bei bei Scott Hall so. Davor auch bei Shannon "Daffeney" Claire Spruill, Ashley Massaro, John McCain ... geht zurueck bis 1994 Ayrton Senna. Dazu bin ich jemand, der das "loslassen" nahezu unmoeglich ist, wenn es sich um tatsaechlich wie heuer im Mai um eine nahestehende Personen handelte oder wie mehrmals um Haustiere. Es fuehlt sich dann an, als sei ein Teil von mir gegangen. Auch ausserhalb von Beerdigungen verbringe ich viel Zeit auf Friedhoefen, Tags und Nachts. Die absolute Ruhe dort, da fuehle ich mich diesen Verstorbenen wieder naeher. Die Trauer ist also schon da und Traenen vergiesse ich auch, weil Todesfaelle auch Erinnerungen vorherige Todesfaelle wecken. Dudelsack Klaenge bei Beerdigungen von Prominenten oder Veteranen tun ihr uebriges. Drums & Pipes koennte ich den ganzen Tag zuhoeren. Auch meine Wohnung ist ganzjahrig Halloween-tauglich. Mein Bett ist ein Sarg und beim letzten mal wo ich Spinnen gezaehlt habe, habe ich 28 gefunden. Das sind wichtige Nutztiere, die Schaedlinge wirksam bekaempfen und Spinnweben sind schoene Dekoration.

    Abgesehen davon gefallen mir Ausnahmezustaende, v.a. Naturereignisse, Hochwasser (obwohl ich 2013 selbst betroffen war), Hurricanes, Blizzard, oder sonstige Katastrophen. Nicht wegen dem Leid der Betroffenen, aber die Power der Natur ist schon beeindruckend. 9/11 hat mich auch in den Bann gezogen, auch wenn das nicht natuerlich war. Den Lockdown wegen Corona fand ich auch durchaus angenehm, da ich von Leuten (bis auf wenige im engsten Freundes- und Familienkreis) sowieso nichts halte und social distancing schon lange vor Corona praktiziert habe. Es war auch nichts geschlossen, was ich sonst regelmaessing nutze und hatte daher nahezu keine Einschraenkungen fuer meinen Alltag. Fussball geht dafuer komplett an mir vorbei. Das ist was geplantes und mega langweiliges bzw. das nervt sogar.

    Dann noch zu deiner Kritik an der Monarchie: Teilweise teile ich die sogar. Mit Demokratie hat das ja nichts zu tun, sondern es wird halt ewig diese Familie auf dem Thron bleiben und das Volk hat praktisch keinen Einfluss darauf. Die Aufgaben sind nur mit denen, des/der Deutschen Bundespräsident*in vergleichbar, aber halt denen, mit royalem Blut vorbehalten. Die Thronfolge ist auch nicht wirklich sinnvoll. Ich wuerde lieber Queen Anne, statt King Charles sehen. Vlt. sollten die sich das einmal bei Bienen ansehen. Dort ist die Thronfolge weiblichen Mitgliedern vorbehalten und wenn mehrere Anspruch erheben bzw. berechtigt sind, wird sich eben gepruegelt und wer uebrig bleibt wird Queen.

  • A N Z E I G E
  • Dann noch zu deiner Kritik an der Monarchie: Teilweise teile ich die sogar. Mit Demokratie hat das ja nichts zu tun, sondern es wird halt ewig diese Familie auf dem Thron bleiben und das Volk hat praktisch keinen Einfluss darauf. Die Aufgaben sind nur mit denen, des/der Deutschen Bundespräsident*in vergleichbar, aber halt denen, mit royalem Blut vorbehalten. Die Thronfolge ist auch nicht wirklich sinnvoll. Ich wuerde lieber Queen Anne, statt King Charles sehen. Vlt. sollten die sich das einmal bei Bienen ansehen. Dort ist die Thronfolge weiblichen Mitgliedern vorbehalten und wenn mehrere Anspruch erheben bzw. berechtigt sind, wird sich eben gepruegelt und wer uebrig bleibt wird Queen.

    ich möchte für mich keine Monarchie haben, kritisiere aber nicht wenn eine demokratische Gesellschaft sich entscheidet eine Monarchie zu halten. Also das ist konkret Englands Ding und die paar Kröten die es kostet spült es durch Marketing und Tourismus locker wieder rein.

    Kritisch sehe ich blinde Liebe und kritikverbot, da das nicht mit einer demokratischen Gesellschaft zusammen passt. Die britische Monarchie ist bis heute für viel Leid in der Welt zuständig und weigert dich vieles davon anzuerkennen. Das sehe ich kritisch, das betrifft aber Länder wie Kenya, Indien und co und nicht das schöne England


    Monarchien wie Thailand sind in meinen Augen völlig abzulehnen

  • Dann noch zu deiner Kritik an der Monarchie: Teilweise teile ich die sogar. Mit Demokratie hat das ja nichts zu tun, sondern es wird halt ewig diese Familie auf dem Thron bleiben und das Volk hat praktisch keinen Einfluss darauf. Die Aufgaben sind nur mit denen, des/der Deutschen Bundespräsident*in vergleichbar, aber halt denen, mit royalem Blut vorbehalten. Die Thronfolge ist auch nicht wirklich sinnvoll. Ich wuerde lieber Queen Anne, statt King Charles sehen. Vlt. sollten die sich das einmal bei Bienen ansehen. Dort ist die Thronfolge weiblichen Mitgliedern vorbehalten und wenn mehrere Anspruch erheben bzw. berechtigt sind, wird sich eben gepruegelt und wer uebrig bleibt wird Queen.

    Warum ist die Thronfolge nicht sinnvoll?

    Charles ist älter als Anne, also ist er jetzt König.

    Und was hat die britische Monarchie - oder generell die europäischen patriarcharisch geprägten Monarchien - mit Bienen gemeinsam?


    Sorry, falls ich hier irgendwie auf dem Schlauch steh und deshalb nicht verstehe, was du meinst.

  • Warum ist die Thronfolge nicht sinnvoll?

    Charles ist älter als Anne, also ist er jetzt König.

    Und was hat die britische Monarchie - oder generell die europäischen patriarcharisch geprägten Monarchien - mit Bienen gemeinsam?


    Sorry, falls ich hier irgendwie auf dem Schlauch steh und deshalb nicht verstehe, was du meinst.

    Ich denke mal sie ging davon aus, dass Anne älter als Charles ist, anders könnte ich mir diese Denke nicht erklären. Und das mit den Bienen habe ich auch nicht verstanden, zumal die Drohnen in einem Bienenstaat so weit ich weiß nur zur Fortpflanzung dienen und der Rest von den weiblichen Bienen erledigt wird.

  • Ich denke mal sie ging davon aus, dass Anne älter als Charles ist, anders könnte ich mir diese Denke nicht erklären. Und das mit den Bienen habe ich auch nicht verstanden, zumal die Drohnen in einem Bienenstaat so weit ich weiß nur zur Fortpflanzung dienen und der Rest von den weiblichen Bienen erledigt wird.

    Man kann England/UK einiges vorwerfen aber wahrscheinlich hatte keine europäische Monarchie so viel bedeutendere Königinnen wie England/Uk

  • Warum ist die Thronfolge nicht sinnvoll?

    Charles ist älter als Anne, also ist er jetzt König.

    Und was hat die britische Monarchie - oder generell die europäischen patriarcharisch geprägten Monarchien - mit Bienen gemeinsam?


    Sorry, falls ich hier irgendwie auf dem Schlauch steh und deshalb nicht verstehe, was du meinst.

    Ich denke mal sie ging davon aus, dass Anne älter als Charles ist, anders könnte ich mir diese Denke nicht erklären. Und das mit den Bienen habe ich auch nicht verstanden, zumal die Drohnen in einem Bienenstaat so weit ich weiß nur zur Fortpflanzung dienen und der Rest von den weiblichen Bienen erledigt wird.

    Ich weiss schon, dass Charles der legitime Nachfolger ist, aber nach ihm sollten nicht seine Nachkommen dran sein, sondern Anne als die zweite von Elisabeth. Ausserdem haette Charles auch verzichten und Anne den Vortritt lassen koennen bzw. in meinem Augen sollen.

    Bei Bienen wird das anders und m.M. besser geregelt mit der "Thronfolge" der Bienenkoeniginnen, allerdings waere das in der heutigen Zeit unter Menschen so nicht mehr vertretbar.

  • Ich weiss schon, dass Charles der legitime Nachfolger ist, aber nach ihm sollten nicht seine Nachkommen dran sein, sondern Anne als die zweite von Elisabeth. Ausserdem haette Charles auch verzichten und Anne den Vortritt lassen koennen bzw. in meinem Augen sollen.

    Bei Bienen wird das anders und m.M. besser geregelt mit der "Thronfolge" der Bienenkoeniginnen, allerdings waere das in der heutigen Zeit unter Menschen so nicht mehr vertretbar.

    Und warum hätte Charles verzichten sollen?

  • Was prädestiniert denn Anne ein besseres Staatsoberhaupt zu sein als Charles? Der Sinn erschließt sich mir nicht.


    Mangelnde Transparenz bei der Thronfolge kann man dem britischen Königshaus nun nicht vorwerfen. Deshalb wissen wir ja auch jetzt schon, dass die meisten von uns keine Queen mehr miterleben werden ;)

  • Ich weiss schon, dass Charles der legitime Nachfolger ist, aber nach ihm sollten nicht seine Nachkommen dran sein, sondern Anne als die zweite von Elisabeth. Ausserdem haette Charles auch verzichten und Anne den Vortritt lassen koennen bzw. in meinem Augen sollen.

    Bei Bienen wird das anders und m.M. besser geregelt mit der "Thronfolge" der Bienenkoeniginnen, allerdings waere das in der heutigen Zeit unter Menschen so nicht mehr vertretbar.

    Nun sind wir hier nicht bei Wünsch dir was, sondern bei der Regelung der Thronfolge der Britischen Monarchie.

    Warum sollte man die eingestaubte Monarchie plötzlich über den Haufen werden.


    Die angesprochene Anne wäre Nummer 16.

  • A N Z E I G E
  • Genau das ist der Quatsch, den ich die ganze Zeit kritisiere.

    Ich glaube, ich verstehe, was du meinst.


    Die Thronfolge ist momentan so geregelt:

    König(in) -> Erstgeborenes Kind -> erstgeborenes Kind

    Deiner Meinung sollte es aber so sein:

    König(in) -> Geschwister -> erstgeborenes Kind des Erstgeborenen


    Wäre das nun sinnvoller oder sinnloser?

    Und wäre Elizabeth selbst dann überhaupt auf den Thron gekommen, oder eher Geschwister ihres Vaters?

  • Eigentlich sind das hier sehr wirre Thesen über Bienen und Wünsche wen du viel sympatischer finden würdest. Ansonsten ergibt das alles nicht viel Sinn.

    Wieso? Wenn Charles verzichtet haette oder vor Elisabeth gestorben waere, sollte m.M. die Weiche fuer die ganze Thronfolge entsprechend umgestellt werden und mit Charles auch dessen Nachkommen rausfallen, weil William etc. dann ja nie Sohn des Koenigs gewesen waeren und dann eben Koenigin Anne mit ihren Nachkommen nach vorne ruecken sollte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E