A N Z E I G E

Gerücht: Omega, Bucks, Daniels & weitere suspendiert, CM Punk unklar / *UPDATE* Ace Steel entlassen (Update: Bitte lest die Verhaltensregeln im Ausgangsposting!)

  • Warum nicht, Cody ist doch der Beweis, das der WWE Heet nur Show ist und wenn die Kohle stimmt, geht jeder irgend wann zur WWE.

    Davon lasse ich mich auch nicht Blenden.

    Und mal ehrlich selbst die meisten Meinungen sind käuflich.

    Cody war aber auch schon immer ein WWE Guy, da liegt der feine Unterschied.

    Nix gegen die WWE, aber deren Tag Team Division ist der allerletzte Witz, wenn man es mit AEW vergleicht. Zu NXT Black & Gold Zeiten hätte ich es noch verstanden, aber nicht beim jetzigen Zustand der Tag Division und das Brandübergreifend oder wie oft sollen die Bucks gegen die Usos oder New Day antreten im Jahr? 30-40 Mal mit House Shows eingerechnet?

    Einmal editiert, zuletzt von WildOnes ()

  • A N Z E I G E
  • Die Bucks wären ganz objektiv für jede Company eine Bereicherung. Man muss ihren Stil nicht mögen, aber sie sind nun mal eins DER Tag Teams der 2010er und 2020er. Auch wenn sich unter Triple H einiges verbessert hat, ist die Frage, ob das so bleiben wird. Aber wie WildOnes richtig sagte, die Tag Team Division bei WWE ist leider mehr als schlecht und das dürfte die Bucks wohl alles andere als reizen. Geld verdienen sie jetzt auch in AEW gut und hier haben sie die Möglichkeit, sich eher zu verwirklichen und dem Business nur noch mehr den Stempel aufzudrücken und zu helfen.


    Im Gegensatz zu Cody sehe ich sie auch als so mehr flexibel und weniger engstirnig an, was ihr Booking betrifft und auch wenn sie Freunde in der WWE haben, haben sie quasi Familie bei AEW, dasselbe gilt für Kenny.

    Ich gehe nicht davon aus, dass sie entlassen werden, denn zumindest bei den Gerüchten zeichnet sich ein klares Bild ab und viele Geschichten decken sich (Punk schlägt zuerst zu, Kenny versucht zu trennen, dazu Steels Bisse, Haare ziehen und Stuhl werfen). Deshalb rechne ich damit, dass wir die Elite spätestens im Oktober wieder sehen werden. Allerdings muss man auch weiterhin die Untersuchung abwarten.


    Ich finde diese WWE Gerüchte eher langweilig und irrelevant.


    Aber auch Fightful muss nun halt versuchen mit irgendwas die 10k Subscribers bei Laune zu halten. ;)

    Das finde ich aber auch etwas unfair.

    Die Gerüchte gab es zuerst im WO Forum und das verbreitete sich danach recht schnell. Einige sagten schon, dass es ganz normal ist etc. wenn man seine Optionen abwägt, andere sprangen darauf eher an (auch hier). Deshalb ist es doch vollkommen richtig und legitim, dass Fightful zusammenträgt, was sie gehört haben und der Sache nachgingen.

    Einmal editiert, zuletzt von Nyx ()

  • Nix gegen die WWE, aber deren Tag Team Division ist der allerletzte Witz, wenn man es mit AEW vergleicht. Zu NXT Black & Gold Zeiten hätte ich es noch verstanden, aber nicht beim jetzigen Zustand der Tag Division und das Brandübergreifend oder wie oft sollen die Bucks gegen die Usos oder New Day antreten im Jahr? 30-40 Mal mit House Shows eingerechnet?

    Usos, New Day, Alpha Academy, Street Profits und die Viking Raiders können allesamt ein gutes Programm abspulen. Wenn du nach den Verletzungen Nakamura wieder mit Boogs zusammen packst und Riddle mit Orton, dann ist da durchaus viel Interessantes möglich. Man muss jetzt nicht so tun als wäre das in der Spitze tatsächlich ein "Witz". Einfach mal ein bisschen fair bleiben.

  • Usos, New Day, Alpha Academy, Street Profits und die Viking Raiders können allesamt ein gutes Programm abspulen. Wenn du nach den Verletzungen Nakamura wieder mit Boogs zusammen packst und Riddle mit Orton, dann ist da durchaus viel Interessantes möglich. Man muss jetzt nicht so tun als wäre das in der Spitze tatsächlich ein "Witz". Einfach mal ein bisschen fair bleiben.

    Im Vergleich zu AEW's Tag Team Division, ist WWE's Tag Team Division ein schlechter Witz und das ist ein Fakt seit 3 Jahren! Ein gutes Programm könnte rumkommen, da streite ich nix ab, aber bei den genannten Teams, werden die Paarungen sehr schnell auserzählt sein. Vorallem wenn du zwei Teams nennst, wo der Heelturn gegen ein Mitglied quasi schon dick und fett an der Wand steht.

  • Usos, New Day, Alpha Academy, Street Profits und die Viking Raiders können allesamt ein gutes Programm abspulen. Wenn du nach den Verletzungen Nakamura wieder mit Boogs zusammen packst und Riddle mit Orton, dann ist da durchaus viel Interessantes möglich. Man muss jetzt nicht so tun als wäre das in der Spitze tatsächlich ein "Witz". Einfach mal ein bisschen fair bleiben.

    Naja zumindest aktuell stecken doch die Usos in keinem Programm gegen irgendjemanden und sind mehr oder weniger Handlanger eines World Champions der sowieso nie da ist


    Wann war denn das letzte Wirklich spannende Match wo man das Gefühl hatte sie könnten ihre Titel auch verlieren?

    Oder wo sie gegen ein Team gekämpft haben wo man wirklich das Gefühl hatte sie wären vom Standing auf Augenhöhe?


    Auch wenn die Aussage etwas hart wirkt so ist die Tag Team Division der WWE im Vergleich zu der von AEW genau das was WildOnes sagt...

    ein Witz


    Die Bucks sind wesentlich besser bei AEW aufgehoben

    Auch hinsichtlich eventueller weiterer Matches bei NJPW wären sie trotz eines wahrscheinlichen Mega Angebots der WWE dumm wenn sie es annehmen würden


    Denn sie sind schon eines der legendärsten Teams der letzten 10 Jahre

    Und das haben sie ohne einen WWE Run hinbekommen

    Ein Run dort würde ihrer Legacy nichts nennenswertes hinzufügen

  • Wann war denn das letzte Wirklich spannende Match wo man das Gefühl hatte sie könnten ihre Titel auch verlieren?

    Oder wo sie gegen ein Team gekämpft haben wo man wirklich das Gefühl hatte sie wären vom Standing auf Augenhöhe?


    Auch wenn die Aussage etwas hart wirkt so ist die Tag Team Division der WWE im Vergleich zu der von AEW genau das was WildOnes sagt...

    ein Witz

    Also reden wir über das Booking und nicht über die tatsächliche Qualität?

  • Also reden wir über das Booking und nicht über die tatsächliche Qualität?

    Ein bisschen von beidem oder?


    Allein wenn man die Teams gegeneinander stellt und nicht auf das Booking achtet ist die Qualität bei AEW einfach trotzdem deutlich höher anzusiedeln


    Wenn ich nur an die Bucks,FTR, Acclaimed, SioG, House of Black, Lucha Bros, Andrade/Rush und sogar an Darby/Sting denke wirkt es für mich allein von der Qualität her deutlich stärker

    Und ich hab bestimmt noch ein paar vergessen

  • Und da bin ich überhaupt nicht bei dir. Klar kann ich mir einen 63-jährigen, der mit einem 1,70m/70kg Guy ein Team bildet und quasi nie verliert, schönreden aber das ist dann Fanbrille und Nostalgie und eher nicht so elitäre Klasse. Natürlich kann ich auch Andrade/Rush als den heißesten Scheiß seit den Rockers sehen und auf der anderen Wiese Teams wie die Viking Raiders kacke finden, ist dann aber auch nicht zwingend Qualität, die dafür spricht.


    Ich will keinesfalls die gute Tag Team Qualität der AEW oder das oft richtig fiese Booking der WWE bestreiten, hätte da aber nur gern Fairness.

  • A N Z E I G E
  • Ich sehe es als Botschaft an Khan, er möge jetzt mal eine Entscheidung tätigen. Glaub auch nicht, dass die gehen wollen aber you never know.

    Wenn vor 4 Wochen Kenny Omegas Comeback mit den Young Bucks im Trios Turnier 1,1 Mio Zuschauer geholt hätte und CM Punks Promo über Hangman und mit Moxley 863k wäre es einfacher für Khan inzwischen schon mal Punk entlassen zu haben und sich voll hinter die Elite zu stellen glaube ich.


    Aber naja einerseits sagt Eric Bischoff auch, dass CM Punk laut seiner Datenanalyse überhaupt kein Draw wäre, seitdem er gekommen war vor 12 Monaten. Was man sicher auch so interpretieren kann, weil es Shows vor Punks Kommen gab, die bessere Ratings hatten als Shows mit ihm. 1,4 Mio zum Dynamite Debüt und dann noch manchmal siebenstellige Zahl, die mit ihm in der Show nicht immer erreicht wurde. Das ist in diesem Punkt wohl Ansichtssache aus welchen Blickwinkel man das betrachten will. Am Scheitern von Punk die Dynamite Zuschauerschaft wieder Richtung 1,4 Mio zu manövrieren oder ob man sich darauf fokussieren will, dass er sehr oft in der stärksten Viertelstunde bei den Ratings war.


    Zum Anderen wird Punks Qualität als Draw auch nicht der Hauptgrund sein, dass Khan ihn noch nicht entlassen hat. Denke es wird hauptsächlich erstmal so eine intensive Untersuchung nötig sein, um bei diesen juristischen Implikationen auf der sicheren Seite zu sein. Und außerdem wirklich sicher sagen zu können, dass die Punk/Steel Seite auch die Hauptschuld an der Schlägerei trägt und nicht die Elite. Kann auch mir vorstellen, dass TK auch Hoffnungen hat, dass sich die Situation doch noch so kitten lässt, dass nächstes Jahr vielleicht mit einer Punk vs Elite Fehde im TV Geld verdient werden kann.


    Glaube auch nicht, dass TBS/Turner Bosse sehr glücklich darüber sind Punk zu verlieren, auch wenn Bischoff meint sie müssten eh enttäuscht von ihm sein hinsichtlich Ratings-Zugpferd. Aber würden sie denken ich auch schon verstehen/akzeptieren, wenn AEW ihnen erklärt, dass Punk im Locker Room nur Unfrieden reinbringt, wie beim Schauen der PK für das Network auch zu erahnen war. Ich bin ja nicht besonders großer Elite Fan und würde es auch verkraften, wenn die nicht mehr bei AEW zu sehen wären und auch nicht zu WWE wechseln würden. Aber die Turner CEOs werden sicherlich auch auf dem Schirm haben, dass sich viele Stammzuschauer von AEW abwenden und nicht mehr einschalten würden, wenn sich Khan für Punk und einen Abgang der EVPs und dann wohl auch Hangmans entscheiden würde. Hatten schließlich auch User im Cyboard geschrieben, dass sich AEW in dem Fall für sie erledigt hätte. So würden denke ich auch 30-40% derjenigen amerikanischen Zuschauer denken, die jeden Mittwoch einschalten seit 3 Jahren.


    Wobei diese Programmchefs sich vielleicht auch nicht intensiv mit der Wrestling Fanbase und dem AEW Produkt beschäftigen und richtig gut abschätzen können, was jede einzelne Entscheidungsmöglichkeit von Khan für langfristige Folgen hätte. Würde mich auch nicht wundern, dass jetzt vor den neuen TV-Vertrags-Verhandlungen, die Wrestlingindustriefernen und markish denkenden Turner Bosse mehrmals bei Khan angerufen haben, um nachzufragen ob Ratings-Draw MJF denn 2024 gehen würde oder nicht. Während für die smarten Internet-Wrestlingfans ja alles darauf hindeutet, dass er schon vor der Shoot Promo über 2024 hinaus verlängert hat, weil er ansonsten nicht so dargestellt werden würde und diese WWE-Referenzen in den Promo nur verhindern sollen, dass die Fans ihn Babyface turnen

  • duque dc Da ist in meinen Augen viel richtiges in der Argumentation. Als Promoter muss man das große Ganze sehen.


    Es ist der Lackmus Test für Khan als Promoter. Eine Entscheidung muss es geben und sie wird auf jeden Fall einen Schaden erzeugen.


    Opfert man den Topstar der Promotion?

    Vergrätzt man Gründungsmitglieder die dann eventuell an anderer Stelle aufschlagen, weil es dann doch Business ist?

    Oder bleibt der Status Quo und man hat einen schwelenden Konflikt der jederzeit das ganze Roster in Brand setzen kann?


    Jetzt muss man mal fragen, was hätte wohl Vince gemacht? Also rein als Promoter.


    Ich glaube folgendes: Er hätte seine Lockerroom Leader zusammengeholt und gefragt wer gehen muss und das dann auch gemacht.


    Es ist egal wen TK entlassen würde, solange es im Sinn des Lockerrooms ist, ist es richtig. Denn er muss das große Ganze sehen und nicht Gruppe a oder b

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E