A N Z E I G E

AEW News & Gossip Sammelthread (September 2022)

  • Ich habe eine vielleicht naive Frage betreffend dem "Anfragen & dem Recht in den USA". Einige gehen hier ja mega ab von wegen "Sauerei, die WWE soll die Finger davon lassen" etc. Wie ist denn das genau mit dem Recht in den USA, man darf nicht bei einem Worker anfragen, man darf diesen wirklich erst kontaktieren wenn er keinen Vertrag mehr hat? Woher weis man dass denn? Der Worker wiederum darf sich aber umschauen und einen möglich neuen Arbeitgeber kontaktieren? Hier wurde ja auch von Sport gesprochen, NFL etc. Also muss dort ein Vertag ausgelaufen sein um diesen zu kontaktieren? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Das bezieht sich ja auf eine Liga bei der alle das selbe Recht haben und die können dort auch Transfers machen. Reden wir hier vom Arbeitsrecht in den USA oder von Recht in einer Liga? Von wegen TK macht dies und jenes nicht, wäre dann schon klar wenn es die Liga verbietet, gilt das aber auch sonst?


    Ich persönlich finde es legitim wenn man anfragt und dies auf beiden Seiten. Bei Black hat man wenn schon bei Zelina angefragt die schon in der Firma arbeitet.

  • A N Z E I G E
  • Hier wurde ja auch von Sport gesprochen, NFL etc. Also muss dort ein Vertag ausgelaufen sein um diesen zu kontaktieren? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Das bezieht sich ja auf eine Liga bei der alle das selbe Recht haben und die können dort auch Transfers machen.

    Wie es allgemein im Arbeitsrecht der USA verankert ist bzw. evtl. auf Ebene der Bundesstaaten, kann ich nicht sagen.


    Die NFL hat in ihren Statuten aber festgeschrieben, dass Tampering bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht erlaubt ist. Bricht man diese Regel und wird dabei erwischt, gibt es Geldstrafen und Strafen in Form von Verlusten an Draft Picks. An noch extremere Strafen kann ich mich nicht erinnern. Bis zum Ablauf des Vertrages bzw. einer festgeschriebenen Frist in denen nur die bisherigen Teams mit den Spielern verhandeln dürfen, darf also kein anderes Team Kontakt zum Spieler aufnehmen.


    Edit: Ich finde es schwierig, wenn man vor Ablauf des Vertrages mit einem in Kontakt geht. Geht der Kontakt vom Spieler bzw. hier Wrestler aus, dann kann man das noch verstehen. Hier scheint es allerdings eher den Eindruck zu machen, dass sich die WWE zuerst bei Malakai (und anderen) erkundigt hat, was ich insofern für schwierig erachte, als dass sie sich damit in ein Vertragsverhältnis des Wrestlers mit einer anderen Liga einmischen. Ob es nun auf den vorliegenden Fall zutrifft, weiß ich nicht. Generell kann man damit aber natürlich eine Unruhe bei der Konkurrenz entfachen und ggf. einen ohnehin schon bestehenden Unzufriedenheit des Wrestlers anstacheln, um der Konkurrenz damit bewusst oder unbewusst Schaden zuzufügen. Daher sehe ich das auf jeden Fall kritisch und vrmtl. ist daher auch in den meisten Sportarten Tampering verboten.

    3 Mal editiert, zuletzt von Edge ()

  • Ich denke da wird es aber durchaus Grauzonen geben, wenn mn quasi über dritte erstmal vorfühlt ob Interesse besteht.

    Als Owens sein Vertrag Anfang des Jahres auslief, wird er bei seinen Freunden bei AEW sicher auch mal angefragt haben ob er dort unterkommen würde und wie viel in etwa er verdienen würde. Das ist aber auch was anderes als offizielle Verhandlungen mit TK persönlich

  • Natürlich wird es Grauzonen geben. Über Ecken kann man sich sicherlich erkunden, ohne Gefahr zu laufen direkt erwischt zu werden. Das wird vllt. nicht jeder machen, aber sicherlich wird es die ein oder anderen Vereine / Promotions geben, die das Risiko auch eingehen werden. Man darf sich halt nur nicht erwischen lassen bzw. so "blöd" sein, um es auf offiziellem Wege zu machen, sodass es nachweisbar wäre.


    Im Endeffekt weiß man aber auch nicht genau, was nun mit Malakai wirklich los ist. Wenn er nun wirklich in ein paar Monaten bei WWE auftaucht, dann kann man das ganze nochmal etwas kritischer betrachten. Ansonsten muss man einfach mal abwarten. Zumindest scheint das ganze erstmal durch die Mail von Megha Parekh an die WWE in soweit geklärt zu sein, als dass (potentielle) rechtl. Grenzen abgesteckt wurden. Wenn sich ab sofort jeder daran hält, wäre es erstmal gegessen.

    Einmal editiert, zuletzt von Edge ()

  • Sind bei der NFL die Spieler eigentlich direkt angestellt oder auch IC? Das könnte auch nochmal einen Unterschied machen.

    Ich vermute mal bei den größeren Namen ist es Gang und Gebe sich zu erkundigen, allein schon um den eigenen Marktwert zu erfahren.

  • Sind bei der NFL die Spieler eigentlich direkt angestellt oder auch IC? Das könnte auch nochmal einen Unterschied machen.

    Ich vermute mal bei den größeren Namen ist es Gang und Gebe sich zu erkundigen, allein schon um den eigenen Marktwert zu erfahren.

    Damit kenne ich mich nicht aus. Ich vermute mal, dass sie wie im Fußball Verträge abschließen, aber das ist nur eine Vermutung. Bei den NFL Spielern wird wohl alles über den Agenten laufen. Ich glaube nicht, dass sich die Teams großartig erkunden müssen. Wenn dann geht es wohl eher von den Agenten aus, die sich umhören und auf einzelne Teams zugehen. So ist zumindest mein Eindruck. Von Agentenseite aus werden vrmtl. auch in den meisten Fällen gewisse Forderungen an die Medien weitergeleitet, wodurch man sich ein klareres Bild zur Situation verschaffen kann.

  • Wie es allgemein im Arbeitsrecht der USA verankert ist bzw. evtl. auf Ebene der Bundesstaaten, kann ich nicht sagen.


    Die NFL hat in ihren Statuten aber festgeschrieben, dass Tampering bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht erlaubt ist. Bricht man diese Regel und wird dabei erwischt, gibt es Geldstrafen und Strafen in Form von Verlusten an Draft Picks. An noch extremere Strafen kann ich mich nicht erinnern. Bis zum Ablauf des Vertrages bzw. einer festgeschriebenen Frist in denen nur die bisherigen Teams mit den Spielern verhandeln dürfen, darf also kein anderes Team Kontakt zum Spieler aufnehmen.


    Edit: Ich finde es schwierig, wenn man vor Ablauf des Vertrages mit einem in Kontakt geht. Geht der Kontakt vom Spieler bzw. hier Wrestler aus, dann kann man das noch verstehen. Hier scheint es allerdings eher den Eindruck zu machen, dass sich die WWE zuerst bei Malakai (und anderen) erkundigt hat, was ich insofern für schwierig erachte, als dass sie sich damit in ein Vertragsverhältnis des Wrestlers mit einer anderen Liga einmischen. Ob es nun auf den vorliegenden Fall zutrifft, weiß ich nicht. Generell kann man damit aber natürlich eine Unruhe bei der Konkurrenz entfachen und ggf. einen ohnehin schon bestehenden Unzufriedenheit des Wrestlers anstacheln, um der Konkurrenz damit bewusst oder unbewusst Schaden zuzufügen. Daher sehe ich das auf jeden Fall kritisch und vrmtl. ist daher auch in den meisten Sportarten Tampering verboten.


    Genau, bei der NFL macht dies ja auch Sinn da sie eine geschlossene Liga sind und da können sie die Statuten so machen wie sie wollen und alle haben sich daran zu halten. WWE und AEW oder Impact sind ja nicht in einer Liga, das war eben mein Punkt wegen dem Tampering. In der NHL ist das wohl auch so, aber auch das ist eine geschlossene Liga.


    Betreffend deinem Edit. Nun, ich weis nicht wie es zb im Deutschen Fussball oder International ist, aber es gibt schon Länder zb im Eishockey bei dehnen Verträge für die nächste Jahre lange vor Vertragsende abgeschlossen werden. Ob das gut oder schlecht ist, das ist wohl Ansichtssache, teilweise gibt es ja auch Transfers von unzufriedenen Spielern, aber das ist ja alles immer Liga Intern. Beim Wrestling gehe ich auch von einer Grauzone aus wie einer hier geschrieben hat, ich gehe davon aus das sowas immer mal wieder in der Vergangenheit gemacht wurde, es einfach jetzt aufpoppt weil sich TK darüber aufgeregt hat. PS. bei NFL, NHL, allgemein Sport gibt es noch den Unterschied dass klar kommuniziert und nachlesbar ist wann Verträge auslaufen, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.

  • Ist aber generell eine komische Rechtslage. Wenn man nicht mal weiß, wann man jemanden kontaktieren darf, ist da sehr kompliziert. Zumindest eine Anfrage bezüglich der Vertragslaufzeit sowie Interesse bekunden sollte ja drin sein - Verhandlungen sind dann wieder ein anderes Thema.

  • Ist aber generell eine komische Rechtslage. Wenn man nicht mal weiß, wann man jemanden kontaktieren darf, ist da sehr kompliziert. Zumindest eine Anfrage bezüglich der Vertragslaufzeit sowie Interesse bekunden sollte ja drin sein - Verhandlungen sind dann wieder ein anderes Thema.

    Genau das, anders geht es ja auch nicht. Ansonsten müsste jeder, mit zeitlich begrenzten Vertrag, warten bis der Vertrag ausläuft um dann zu gucken ob es andere Interessenten gibt oder ob er doch weiterhin da bleibt. Schon wegen der Planung, der Storys, geht das gar nicht.


    Mal ganz abgesehen davon das AEW Wrestler, ja auch andere Bookings annehmen dürfen. Wie soll das gehen, wenn man nicht mit ihnen in Kontakt treten darf? Und spätestens an dem Punkt würde jede Klage scheitern, ausser man könnte beweisen das schon ein Vertrag zustande gekommen ist.

  • bei der NFL ist es meines wissens nach so dass alle Spieler bei der NFL direkt angestellt sind.

    Ebenso NHL und NBA.

    Deshalb ist es ja theoretisch so das ein Spieler seinem eigenen Draft nicht zustimmen muss.

    Wird in der Praxis natürlich nicht umgesetzt..

  • A N Z E I G E
  • Genau das, anders geht es ja auch nicht. Ansonsten müsste jeder, mit zeitlich begrenzten Vertrag, warten bis der Vertrag ausläuft um dann zu gucken ob es andere Interessenten gibt oder ob er doch weiterhin da bleibt. Schon wegen der Planung, der Storys, geht das gar nicht.


    Mal ganz abgesehen davon das AEW Wrestler, ja auch andere Bookings annehmen dürfen. Wie soll das gehen, wenn man nicht mit ihnen in Kontakt treten darf? Und spätestens an dem Punkt würde jede Klage scheitern, ausser man könnte beweisen das schon ein Vertrag zustande gekommen ist.

    Nein, man wendet sich einfach an das Team/Company, wo die Person angestellt ist/arbeitet und nimmt eben den offiziellen Weg und nicht durch die Hintertür. Das ist der Knackpunkt. Bookings anzunehmen geschieht auch nur durch Wissen/Mitspracherecht von AEW (in dem Fall) und ist etwas vollkommen anderes. Hier geht es um Kontakt aufgrund der Verträge und da gewisse Sachen zu bewirken. Wie ich schonmal schrieb, gab es dazu im Fußball auch schon harte Strafen sowohl an Spieler als auch Vereine.

    Tampering=hinter dem Rücken mit den Talenten über Verträge/Interesse etc. reden ohne Einwilligung/Erlaubnis oder Wissen der Company, wo sie arbeiten


    Gibt doch beim Fußball oft genug die Ansage, dass sich der Spieler X nun selbst umhören und nach Interessenten suchen kann, wenn sein Vertrag nicht verlängert wird, aber der Verein erteilt eben die Erlaubnis vorher.

  • lächerliches thema.

    es wird, wurde, wird immer auch während eines aufrechten vertrages mit anderen promotions verhandelt werden! wenn ich als wrestler unzufrieden bin bzw. weiss, mein vertrag wird auslaufen, dann macht es durchaus sinn anderswo ''vorverhandlungen'' zu führen. mach ich es halt im geheimen, oder mache es zur not über einen strohmann. es wird immer wege geben.

  • Sehr wahrscheinlich nicht. Bei den geschlossenen Ligen handelt es sich meistens auch um ein Agreement bzw. Vertrag zwischen allen Parteien, wo das eben verboten wird, aber es ist rein rechtlich gesehen nicht illegal.


    Ich hatte es schonmal woanders geschrieben, im Wrestling wird es so ein Agreement nicht geben. Vielleicht gab es das mal unter der Schirmherrschaft der NWA damals, aber jetzt ist mir nichts dazu bekannt. Khan kommt aber aus dem NFL und Fußball Business und hat da andere Maßstäbe.

    Rein rechtlich gesehen kann er wahrscheinlich nicht soooo viel machen, glaube ich. Moralisch ist es natürlich...bescheiden, was WWE da macht, aber sind wir mal ehrlich, Moral braucht sie als Nummer 1 im Biz nicht zu interessieren und hat sie auch nie wirklich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E