A N Z E I G E

IMPACT Wrestling Emergence Ergebnisse vom 12.08.2022

  • Impact Wrestling Emergence 2022

    Freitag, 12.08.2022

    Cicero Stadium - Chicago, Illinois, USA

    Kommentatoren: Tom Hannifan & Matthew Rehwoldt


    Countdown to Emergence - Preshow:


    Impact Digital Media Championship

    Brian Myers (c) besiegt Bhupinder Gujjar via Pinfall nach einem Einroller


    Knockouts World Tag Team Championship

    VXT (Deonna Purrazzo & Chelsea Green) besiegen Rosemary & Taya Valkyrie (c) (w/Jessicka) via Pinfall nach einem Double Back Suplex - TITELWECHSEL!


    ------


    Emergence - Maincard:


    X Division Championship

    Mike Bailey (c) besiegt Jack Evans via Pinfall nach der Ultima Weapon


    Singles Match
    Sami Callihan vs. Steve Maclin wird nie angeläutet

    Callihan und Maclin schalten den Referee aus und ein längerer Brawl führt sie aus der Halle.


    Tag Team Match

    Violent by Design (Eric Young & Deaner) (w/Joe Doering) besiegen Chris Sabin & Kushida via Pinfall nach einem Piledriver von Eric Young


    Im Ring angekommen hält Kenny King eine Promo und fordert in dieser Heath heraus. Plötzlich tauchen Steve Maclin und Sami Callihan in den Zuschauerrängen der Halle wieder auf und führen ihren Brawl fort. Heath nutzt die unerwartete Ablenkung und verpasst Kenny King den Wake Up Call.


    Singles Match
    Bandido besiegt Rey Horus via Pinfall nach dem 21 Plex


    Backstage bei Gia Miller befindet sich Moose im Interview. Währenddessen brawlen sich Callihan und Maclin ins Bild und Moose schliesst sich daraufhin dem Brawl an der alle in die Halle zurück führt. Securitys versuchen das Chaos zu ordnen, jedoch gelingt ihnen das nicht. Der EVP von Impact Wrestling Scott D'Amore kommt hinzu, verbannt Moose vom Ring und setzt ein No Disqualification Match zwischen Sami Callihan und Steve Maclin an.


    No Disqualification - Singles Match

    Sami Callihan besiegt Steve Maclin via Pinfall nach dem Cactus Driver 97


    No Disqualification Five on Five Showdown - Bei einem Sieg erhält Honor No More ein World Tag Team Championship Titel Match, bei einer Niederlage müssen sie sich auflösen

    Honor No More (Eddie Edwards, Matt Taven, Mike Bennett, PCO & Vincent) (w/Maria Kanellis) besiegen Bullet Club (Karl Anderson, Doc Gallows, Ace Austin, Chris Bey & Hikuleo) via Pinfall nach dem Climax von Matt Taven gegen Doc Gallows


    Knockouts World Championship
    Jordynne Grace (c) besiegt Mia Yim via Pinfall nach dem Grace Driver


    Nach dem Match ertönt die Theme von Masha Slamovich welche sich mit einem Umschlag in der Hand auf den Weg zum Ring macht. Sie steht zwischen Mia Yim und Jordynne Grace, wendet sich aber dann letzterer zu. Es gibt einen Staredown und Masha überreicht Jordynne den Umschlag.


    Impact World Championship

    Josh Alexander (c) besiegt Alex Shelley via Pinfall nach dem C4 Spike

    Xbox: Hoogie141

    Einmal editiert, zuletzt von Hoogie ()

  • A N Z E I G E
  • Richtig guter PPV von Impact. Die 7 Matches haben alle überzeugt und waren sehr abwechslungsreich. Die Halle war voll und die Fans sehr lautstark dabei. Man hat auch die Fans gut eingebunden mit vielen Aktionen in den Zuschauerreihen. Der Main Event war ganz klar das MotN. Wie man Maclin vs Callihan aufgezogen hat war mal was neues. Später mehr zur Show.

    Impact Wrestling Unterstützer seid 2002!

  • Wieder ein guter Event von Impact, auch wenn ich den Eindruck hatte, dass sich die Halle erst so nach und nach gefüllt hat, was sich auch auf die Stimmung in den ersten Matches ausgewirkt hat. Spätestens ab dem Lucha-Match auf der Main Card war die Crowd aber richtig gut dabei.


    Brian Myers sammelt im Digital Media Championship Match erst mal etwas Cheap Heat, damit Bhupinder Gujjar angefeuert wird. Auch im Match gute Heel-Arbeit von ihm, und Gujjar hat seine Sache im Ring auch wieder überzeugend gemacht. Am Ende verteidigt Myers auf gewohnt dreckige Weise, was an dieser Stelle denke ich auch noch die richtige Entscheidung war. Gujjar darf aber gerne dran bleiben und sich eine weitere Chance erarbeiten, die er dann auch gerne nutzen darf.


    Das Knockouts World Tag Team Championship hätte für mich eigentlich auf die Main Card gehört, dort wäre es für mich dann aber auch das schwächste Match gewesen. Es war zwar immer noch solide, aber die 4 können mehr. Den Titelgewinn von VXT finde ich richtig und habe ich auch so erwartet, wobei es mich schon wundert, dass nicht etwa Jessicka die Niederlage zu verantworten hatte, sondern eine leicht orientierungslose Rosemary, die Taya versehentlich den Mist ins Gesicht gespuckt hat, nachdem sie einen Big Boot von Chelsea kassiert hatte. Mal sehen, ob es jetzt Ärger zwischen Rosemary und Taya gibt, und wie sich Jessicka da dann positioniert.


    Die Main Card wurde ganz traditionell mit dem X Division Championship Match eröffnet. Flotter Opener, Jack Evans in ordentlicher Form, trotzdem mal ein Match von Mike Bailey, das ich für den Abend qualitativ lediglich zum Mittelfeld zählen würde, was aber eher für die Qualität der anderen Matches am Abend spricht. Für Bailey würde ich mir jetzt einen festen Fehden-Gegner wünschen.


    Der Auftakt zu Callihan vs. Maclin wirkte erst mal etwas seltsam, war aber auch mal etwas anderes.


    Chris Sabin hat mit Kushida dann ähnlich gut harmoniert, wie mit Alex Shelley - teilweise meinte man echt, man würde hier die MCMG sehen. Dass Eric Young die Sache lieber selbst in die Hand genommen hat, machte nach den letzten Wochen durchaus Sinn - allerdings hätte es eher gepasst, wenn er Deaner statt Doering ersetzt hatte. Dass VBD dann am Ende doch relativ glatt gewinnen konnten, hat mich nach dem Storytelling der letzten Wochen dann doch überrascht. Hier hätte ich wirklich mit einem Split gerechnet - und ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, was man jetzt noch großartig mit diesem Stable anstellen will? Aus meiner Sicht sind sie "auserzählt". Gutes Match, aber was ich vom Resultat halten soll, weiß ich wirklich nicht.


    Bandido vs. Rey Horus war der erwartete Showstealer. Die Beiden haben eine klasse Show abgeliefert und dafür die verdienten Crowd-Reaktionen geerntet. Bandido war hier auch der richtige Sieger, für mich ein Mann, der auch ganz oben auf der Card mitspielen sollte. Würde mich freuen, wenn die Beiden nun fester Bestandteil der Shows bleiben und dadurch auch Laredo Kid und Black Taurus besser eingesetzt werden.


    Wie vom Interview von Gia Miller mit Moose zum No DQ-Match zwischen Callihan und Maclin übergeleitet wurde, fand ich auch gelungen. Das Match selber hatte es dann auch in sich - teilweise schon wieder etwas zu übertrieben, die zahlreichen ungeschützten Stuhltreffer für Maclin hätten nicht sein müssen. Wie Sami ihn am Ende wehrlos gemacht hat, um ihm den Rest geben zu können, hat aber gepasst. Mal sehen, ob Maclin es nun Moose übel nimmt, dass er wirklich nicht für ihn eingegriffen hat, nachdem D'Amore ihn vom Ring verband hatte. Sami wird sich nun wohl auf jeden Fall auf Moose konzentrieren.


    Dass direkt im Anschluss gleich das nächste No DQ-Match folgte, fand ich nicht ideal, und dass Heath schon nach der Attacke gegen Kenny King angekündigt hat, sich nicht einmischen zu wollen, fand ich auch nicht klug gebookt - zumal danach absehbar war, dass HNM sich durchsetzen würden, damit Heath danach seinen Rachefeldzug fortsetzen kann. Das Match selber hat einiges an Chaos und Action geboten, die leider nicht immer ideal von den Kameras eingefangen wurde, z.B. bei PCO's Fall von der Tribüne. Das Finish fand ich auch etwas unspektakulär inszeniert. Das Taven hier Gallows pinnen konnte, um sich das TT-Title Match zu verdienen, hat aber gepasst. Ich hoffe mal, dass die Mitglieder von HNM damit langfristige Impact-Verträge unterschrieben haben und man nun wirklich langfristig mit ihnen planen kann - auch im Titelrennen.


    Das KO-Title Match hätte vom Aufbau her zwar besser sein können, aber was Jordynne und Mia hier im Ring gezeigt haben, war wirklich stark. Vielleicht sogar das KO-Match des Jahres? Die begeisterten Crowd-Reaktionen hatten die Beiden sich auf jeden Fall verdient. Dass Jordynne hier noch einmal verteidigt hat, finde ich richtig - zumal die nun folgende Titelfehde gegen Masha Slamovich richtig gut werden dürfte. Die Beiden werden gegeneinander die Halle abreißen.


    Der Main Event hat das alles dann noch einmal übertroffen. Richtig gutes technisches Wrestling, bei dem Josh und Shelley etliche coole Konter füreinander parat hatten. Ein Titelgewinn für Shelley wäre zwar verdient und ein schöner Feelgood-Moment gewesen, aber ich finde es trotzdem richtig, dass Josh den Impact-Brand weiter anführen kann und wohl auch als Champion zu BfG reisen wird. Der nächste Herausforderer dürfte jetzt im angekündigten 6-Way zwischen Edwards, Callihan, Moose, Maclin, Bandido und Swann ermittelt werden. Abgesehen von Swann wären das alles reizvolle Gegner, ich denke aber mal, dass Callihan, Moose und Maclin weiterhin abseits vom Titelgeschehen miteinander fehden werden. Bandido wäre auch eher ein Übergangsgegner für Josh. Aus meiner Sicht würde es also am meisten Sinn machen, wenn HNM jetzt richtig ins Titelrennen einsteigen und neben The OGK auch Edwards die Chance aufs Titelgold bekommt. Für Victory Road wäre allerdings auch ein weiterer Übergangsgegner für Josh denkbar - so oder so, wird das Titelrennen interessant bleiben.


    Da hat Impact insgesamt wieder eine gute Show abgeliefert. Mehrere richtig starke Matches, der Titelwechsel in der Pre-Show geht in Ordnung (sie brauchen jetzt aber auch gute Gegnerinnen), einzig der Sieg für VBD leuchtet mir nach den letzten Wochen nicht wirklich ein. Match des Abends war für mich der Main Event, gefolgt vom Lucha-Match und dem KO-Title-Match.

  • Nichts als Liebe für diesen Main Event. Wohl nach Alexander-Ishii das zweitbeste Match des Jahres bei Impact.

    Kalenderjahr 2022: 8x La Liga | 16x Bundesliga | 7x Champions League | 2x Länderspiele | 33 Pflichtspieltore

    FC Barcelona: 8x La Liga | 3x Champions League | 11 Pflichtspieltore

    Bayern München: 238x Bundesliga | 69x Champions League | 29x DFB-Pokal | 6x DFL-Supercup | 2x FIFA Klub-WM | 344 Pflichtspieltore

    Karriere: 312x Bundesliga | 89x Champions League | 39x DFB-Pokal | 7x DFL-Supercup | 2x FIFA Klub-WM | 76x Länderspiele | 629 Pflichtspieltore

  • Bin mal gespannt was für Josh bei BFG geplant ist. Wenn Maclin es schafft Moose und Sami zu besiegen könnte er es werden. Vielleicht gibt es auch ein Multi Match, hatten wir schon lange nicht mehr um den World Titel ( glaube ich)

    "Kad me pitas Koji sam znanac Ponosno kazem Da sam Bosanac" <3

  • Bin mal gespannt was für Josh bei BFG geplant ist. Wenn Maclin es schafft Moose und Sami zu besiegen könnte er es werden. Vielleicht gibt es auch ein Multi Match, hatten wir schon lange nicht mehr um den World Titel ( glaube ich)

    Bei Hard to Kill hat Moose in einem 3-Way gegen Cardona und Morrissey verteidigt. Aber das spricht ja nicht dagegen, dass Josh bei BfG mehrere Gegner bekommt.

  • Sehr toller PPV mal wieder. Am besten hat mir der Mainevent gefallen. Wieder ein richtig starkes Match und ich hoffe Alexander bleibt noch lange Champion. Für mich noch immer der perfekte Champion derzeit.


    Womens Titlematch war auch sehr gut und Titelverteidigung geht klar. Grace´s Run sollte auch ne Weile gehen finde ich.


    Die anderen Matches auch auf einem guten Niveau. Bandido vs Rey natürlich auch wie zu erwarten ein klasse Match.


    KO tag Titlegewinn von DXT finde ich gut. Das Team hat Potenzial und weiss zu gefallen.


    Nicht gefallen haben mir die ungeschützten Stuhschläge gegen Maclin. Das sollte man doch heutzutage wirklich sein lassen.

    WRESTLEMANIA XXVIII in Miami, Florida - I was there! YES YES YES :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E