A N Z E I G E

AEW Rampage #53 Results vom 05.08.2022

  • A N Z E I G E
  • Hab aus Jux mal nachgeguckt: Moxley hat aktuell eine Streak von vier Matches in Folge mit Blut – wobei es gegen Christian bei GCW nur sein Gegner war, der geblutet hat.


    Von seinen letzten zehn Matches hatten immerhin sieben Blut und in sechs hat er selbst geblutet. Die Ausnahmen sind das Tag Match mit Yuta gegen die Best Friends, das Match gegen Brody King und Wolves vs. Switchblades bei REVOLVER

  • So, habe mir die Matches angesehen, da es mit Warner, Rayne und vor allem Woods (bester Wrestler ever, nichts als Liebe) drei gute Gründe dafür gab.


    Mainer war in Ordnung. Ich habe schon bessere Street Fights gesehen und die Champions finde ich etwas langweilig. Aber hey, mein Lieblingswrestler war im Match, da beklage ich mich nicht.


    Madison Rayne hat eine gute Figur abgegeben und ich gönne es ihr, dass sie mal auf einer größeren Bühne stehen darf.

    Jade wirkt für mich für 2 Min imposant, aber danach verfliegt der Glanz etwas.


    Moxley ist zwar 'ne coole Socke, aber vielleicht sollten da mal 1-2 Neuerungen kommen. Ob vom Moveset, Look oder sonst was.


    Ansonsten wirds wohl bei gelegentlichem Reinschauen bleiben. Finde die Kommentatoren ziemlich anstrengend und mit einigen AEW-Personas kann ich kaum bis gar nix anfangen.

    Da mich mittlerweile nicht mal mehr NXT und IMPACT begeistern können, hoffe ich weiterhin, dass es bald eine neue ROH Show gibt. :tears:


    Bei allef Kritik gegenüber Rampage will ich trotzdem mein Highlight hervorheben: geil, dass man Woods eine Plattform gegeben hat.

    Ich sags euch, der Mann hat es wirklich drauf!

    Einmal editiert, zuletzt von Edge () aus folgendem Grund: Beleidigung entfernt.

  • Der Opener lebte natürlich von Mox. Ganz ok, aber ein langweiliger Gegner.


    Starks Promo gut. Er wird als Face etabliert.


    Das zweite Match waren wieder unbekannte Leute. Daher uninteressant. War zum Glück schnell vorbei.


    Madison Rayne ist eine tolle Verpflichtung. Mehr TNA-Feeling kann nicht schaden. Das Match vs. Leila Grey war top. Madison vs. Jade bei Dynamite. Endlich ein würdiges Opfer ähm.. eine würdige Gegnerin für Jade.

    Darby, Jade ... der Mittwoch kann kommen! 8)


    Der Street Fight tolles Entertainment. Wie schon nach letztem Dynamite erwähnt, sind Gimmick Matchers einfach deutlich besser als normale Matches. :)

  • Solider Opener. Der Gegner von Moxley aber leider way to random. Das ist halt nix. Für das Match vs. Jericho hätte es das nun nicht mehr gebraucht.


    Den Squash von Takeshita an den Hollywood Hunk hätte es ebenfalls nicht gebraucht. Man kann sich da wirklich immer wiederholen. Es bringt niemandem auch nur irgendwas. Warum das niemand sieht…


    Madison Rayne vs. Leyla Grey fand ich in Ordnung und auch die kurze Promo von Jade Cargill war ganz gut. Sie sollte das Match dann allerdings gewinnen und Madison Rayne hat Jade dann nochmal etwas mehr Standing verpasst, bevor sie sich dann selbst Richtung Backstage begibt. Ist okay so. Immerhin hat man Madison dann auch eingeführt in AEW und mehr gebracht als ein All Elite Picture zu zeigen.


    Der Main Event war stark. Die vier plus Sterling haben gut geliefert. Der Table Spot war super und auch sonst ging das alles ganz gut ab. Da gibt es zähere Streetfights, die nicht so kurzweilig wirken.


    Passable Show in der halt nur der Main Event raussticht und die Einführung von Madison Rayne in AEW okay gelöst ist und Jade Cargill nutzen wird. Der Rest ist dann halt leider unnötig.


    Battle of the Belts sollte hingegen eine coole Stunde an Matches werden. Freue mich drauf. Werde ich mir morgen nach dem Frühstück gönnen.

  • Was für eine unfassbar langweilige und belanglose Show.

    Mance Warner kenne ich kaum und man hat auch nichts gemacht, damit ich mich für ihn interessiere. Das Match gegen Mox war dann auch same old ... für Mox, wie jedes Match von ihm. Keine Ahnung, was andere in ihm sehen, aber er entlockt mir langsam die gleichen Reaktionen wie Darby Allin.

    Takeshita beeindruckend, auch wenn der Squash nicht wirklich nötig war.

    Madison Rayne. Einzig ihr "Killer Queen"-Theme hätte das retten können, aber sie hat mal wieder bewiesen, dass sie im Ring einfach nicht gut ist.

    Im Main Event dann vier absolut langweilige Wrestler. Vor ein paar Wochen dachte ich kurz, dass Swerve In Our Glory bei mir jetzt funktionieren könnten - nö, überhaupt nicht. Langweilig ohne Ende. Tony Nese mag ich eigentlich, aber ihm fehlt es an Charakter. Und Josh Woods ist das Langweiligste, was ich je gesehen habe. Es ist spannender, einem Eimer Farbe beim Trocknen zuzusehen, als ihn im Ring zu sehen. Ne, das war gar nichts.

  • Hm, das war ein für mich schwaches Rampage.


    Der Opener war nun nicht wirklich schlecht, aber als Titelmatch nicht nötig.


    Takeshita besiegt einen Jobber, Dark-Material.


    Madison Rayne fand ich bei TNA/Impact schon eher mäßig, und hier frage ich mich, warum man sie mit Jade fehden lassen will, wenn eigentlich noch Rechnungen mit Athena und Stratlander ausstehen. Die auch besser im Ring sind.


    Der Main Event war dann ein sehr gutes Match, auch wenn die Sieger klar waren. Das hat schon gepasst.


    Fazit:

    Wenn ich Rampage als B-Show ansehe, passt es. Die ersten 3 Matches waren halt zum Aufbau der Sieger (bzw. der Siegerin) da, mehr nicht. Klar, war der Main Event auch, aber der hat mir als einziges Match wirklich Spaß gemacht.

  • A N Z E I G E
  • Madison Rayne fand ich bei TNA/Impact schon eher mäßig, und hier frage ich mich, warum man sie mit Jade fehden lassen will, wenn eigentlich noch Rechnungen mit Athena und Stratlander ausstehen. Die auch besser im Ring sind.

    Denke, das ist nur eine Übergangsfehde und beim PPV sind dann wieder Athena und Statlander die Gegnerinnen.

    Wenn ich's richtig verstanden habe, wurde Madison Rayne ja auch vor allem als Coach engagiert, nur wollte man sie zum Einstand wohl auch im Ring einmal vorstellen. Zumindest Erfahrung hat sie, damit für Jade auch nicht die schlechteste Gegnerin.

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
  • Wieder eine eher belanglose Rampage-Ausgabe, einiges hätte besser zu Dark gepasst.


    Auf das Debüt von Mance Warner war ich gespannt. Fand es erst einmal positiv, dass man auch seine Promo wiederholt hat, um allen erst einmal seinen Charakter zu präsentieren. Vieles, was O'Mancer ausmacht, findet schließlich auch abseits des Rings statt. Der "Fight" war ganz ordentlich, vom Stil her passt Mox natürlich auch ganz gut zu ihm. Das Problem ist nur, dass ich von Moxley aktuell etwas anderes sehen will, als ständig solche Random-Matches. Er hat am Mittwoch ein wichtiges Match gegen Jericho, da ist mir nicht klar, warum hier jetzt wieder so ein Nebenschauplatz aufgemacht wurde? Die Kommentatoren haben noch versucht, eine Verbindung zur Fehde zwischen Mox und Jericho zu konstruieren (Warner evtl. von JAS gekauft, um Mox zu schwächen?), aber das wirkte zu gezwungen. Gut wäre es gewesen, wenn man wirklich vorher ein Backstage-Segment zwischen Mance und Jericho gesehen hätte. So war es ein ordentliches Match, aber auch schnell wieder vergessen.


    Konosuke Takeshita squasht Ryan Nemeth, um für sein ROH-Title Match gegen Claudio gestärkt zu werden. Das war ein Filler, den man gut bei Dark bringen kann, aber im TV braucht es sowas nicht. Man will Takeshita wohl noch so häufig wie möglich im TV präsentieren, bevor seine US-Exkursion Ende August erst einmal endet. In der Zeit hätte man allerdings besser ein Aufeinandertreffen mit Claudio zeigen können, um mal zu begründen, warum ausgerechnet Takeshita, der nichts mit ROH am Hut hat, dieses Title-Match bekommt. So wirkte auch diese Matchansetzung völlig random.


    Den Matchverlauf bei Madison Rayne vs. Leila Grey fand ich gut gebookt. Kurzes Abtasten, dann nahm Madison mit all ihrer Routine das Heft in die Hand, bis Stokely mit seiner Ablenkung sinnvoll involviert wurde und Leila eine etwas längere Phase ermöglicht hat, in der sie gegen die Veteranin dominieren konnte. Madison konnte sich schließlich wieder zurück kämpfen, Leila hat ihr noch kurz wieder etwas den Wind aus den Segeln genommen (ohne fremde Unterstützung), aber am Ende gewann Madison doch mit all ihrer Erfahrung. So wurde der Rookie mit nur 1,5 Jahren Ringerfahrung zu einem soliden längeren Match gezogen - genau dafür ist Madison ja auch geholt worden. Zukünftig wäre so etwas besser bei Dark aufgehoben, allerdings war es dann doch ganz gut, dass man das zweite Promosegment vor Publikum zwischen Madison und Jade im TV gezeigt hat, weil da ja nun am Mittwoch auch noch das Titlematch bei Dynamite dran hängt. Dass Jade sich so 2x vor den Fans am Mic präsentieren konnte, wird sie auch weiter bringen. Von daher haben die ersten Auftritte von Madison schon mal ihren Zweck erfüllt. Generell also ganz gut - das Poblem ist aber auch hier, das ich sowas gerade nicht von Jade sehen möchte. Seit Wochen warte ich auf eine weitere Entwicklung zwischen Jade und Athena/Statlander. Jade spricht jetzt schon zum wiederholten Male eine Open Challange aus, auf die weder Athena noch Statlander eingehen. Was ist das für ein Storytelling? Hoffentlich kommt da am Mittwoch jetzt endlich wieder etwas, was diese Story fortsetzt.


    Das Hype Video zu Lucha Brothers vs. La Facción Ingobernable hat mir gefallen, das kurze Backstage-Segment mit den Best Friends und Dr. Danhausen nicht so.


    Der Main Event war zwar ganz unterhaltsam, aber Swerve und Lee brauchen schnell Gegner mit einem besseren Standing. Nese und Woods wären für mich eher etwas für ROH, ins TV gehören sie nicht unbedingt - schon gar nicht, in einen Main Event, was bei AEW zuletzt leider sehr häufig vorkommt.


    Insgesamt eine eher belanglose Ausgabe, die man sich zwar gut angucken konnte, aber jetzt nichts gebracht hat, was man wirklich sehen musste. Rampage ist mittlerweile klar die B-Show von AEW. Würde mir da wieder etwas mehr "Must See"-Inhalt wünschen.

  • die Ausgabe war ok.


    Mance Warner gegen Mox war besser als ich dachte, vielleicht sogar, weil Warner mal nicht minutenlang irgendwelche Stuhl und Tischtürme aufbaut, es war so viel flüssiger. :thumbup:


    Takeshita war wieder mega, auch wenns nur ein Squash war. 8)


    Ja dann kam eine Dame die nicht kenne, ok ich hab sie gegooglet und sie war Knockouts Champ und bei Shimmer, dann müsste sie was können. Allerdings hat sie bei mir eher Diven-Barbiepuppen Vibes hinterlassen.


    Main Event war super. Streetfight, da ging es ab. :thumbup:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E