A N Z E I G E

Extrem frustriert - Wie machen die anderen Leute das mit dem Urlaub buchen

  • Ich bin extrem frustriert Leute :cursing: :cursing:

    Wie machen die anderen Leute das, dass sie günstig in den Urlaub fliegen?


    Zur mir: Ich habe keinerlei Erfahrungen. Habe nie in meinem Leben richtig Urlaub gemacht.

    Jetzt wollte ich ein Reiseziel suchen. Es soll in der Nähe sein. Entweder innerhalb Deutschlands oder Schweiz bzw. Österreich.


    War im Reisebüro. Er hat mir 5 Angebote rausgesucht für einen kurzfristigen Urlaub für 2 Personen. Hotel wollte ich ab 4 Sterne. Die Preise waren allerdings zwischen 3.000 und 4.000 Euro.

    Das kann es doch nicht sein. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Leute für 10-14 Tage im 4 Sterne Hotel 3.000 Euro in Deutschland bezahlen. Das kann mir keiner erzählen.

    Und mehr als mich beraten lassen im Reisebüro kann ich auch nicht. Deswegen frage ich euch.


    Ich suche einen Ort mit viel Natur. So wie bei Heidi 8o

    Oder das kann auch in Österreich sein, wo es beschaulich angenehm ist.

    Wie macht ihr das denn? Wo sucht ihr? Wo schaut ihr? Wie bucht Ihr?

    Aber so richtig für Doofe bitte. Ich habe Null Erfahrung und kann mit den einfachsten Begriffen nicht umgehen.

  • A N Z E I G E
  • Ich denke, der Knackpunkt liegt bei dem 4*Hotel in DACH.

    Gerade Schweiz dürfte unbezahlbar sein. Dazu ist kurzfristig gerade jetzt zur Ferienzeit sicher viel ganz einfach ausgebucht.


    Wenn du dir über Portale im Internet zB Gasthof-Pensionen in Österreich raussuchst, könntest du sicher sehr gute Unterkünfte für 60-70€ pro Macht bei Halbpension finden. Ob noch etwas in der Kategorie frei ist, kann ich nicht sagen.


    Ich buche meine Urlaube grundsätzlich selbst. Das macht zwar Arbeit und ist manchmal frustrierend, aber dafür bekomme ich genau das Paket, das ich möchte.

    Dazu muss ich natürlich auch wissen, was ich möchte.

    In der Regel gehe ich so vor, dass ich mir potentielle Ziele überlege und zu diesen erst einmal grob recherchiere.

    Wenn sich der Kreis dann einengt, schaue ich konkreter und recherchiere wie ich am besten dorthin käme.

    Und dann suche ich halt zb über AirBNB oder Booking.com Unterkünfte heraus und schaue, ob man diese auch außerhalb der Portale kontaktieren kann, damit der Gastgeber und auch ich die Provision sparen können.

    Reisebüro bietet natürlich etwas mehr Sicherheit und Komfort, und ist gerade für Familien eine gute Wahl. Aber es verlängert natürlich auch die Wertschöpfungskette und macht das Vergnügen somit idR teurer.


    Aber: Man sollte beim Urlaub nicht um des Sparens Willen sparen. Wenn man sich etwas nicht leisten kann, sollte man lieber eine Alternative wählen, die billiger ist und absolut stimmt. An einer konkreten Vorstellung zu sparen (also zB wegen 15€/Nacht eine Unterkunft „außerhalb“ nehmen etc) ist mE herausgeworfenes Geld.

    Alte Fettflecken werden wieder wie neu, wenn man sie mit Butter bestreicht!

    Einmal editiert, zuletzt von Tom Mickel ()

  • Innerhalb Deutschlands/Österreichs/der Schweiz würde ich auch kein Reisebüro bemühen. Such Dir Deine Wunschstadt aus, schau Dir die Hotels an, vergleiche und buche. Gute 4 Sterne-Hotels bekommst Du für unter 100 Euro die Nacht, wenn Du frühzeitig buchst. Nimm 3 Sterne uns spare etwas. Tagsüber ist man sowieso nur unterwegs und die Frühstücksbuffets sind in 4- und 5-Sterne-Hotels auch nicht so viel besser als in welchen mit 3 Sternen.

  • am besten renovierte odrr neue Hotels suchen, da gibts manchmal Rabatt. Hatte letztes Jahr extrem Glück bei einem Angebot und 50 % Willkommen Bonus bekommen.

    Weiß nicht ob ich die Seite nennen darf, aber das war vielleicht auch einfach Glück, weil mittlerweile würds das 3-4 fache kosten. Hab damals aber das Hotel persönlich angeschrieben auch.

    Airbnb und booking sind meist gut zu suchen für Apartments , aber bei großen Hotel Resorts ist vielleicht selbst anschreiben das Günstigste, wie oben erwähnt.


    3000 - 4000 € kommt mir aber auch happig vor. Wobei man natürlich die Jahreszeit bedenken muss. Das wird der Knackpunkt sein. Wobei DACH Raum sicher auch nicht günstig ist. 150/Nacht ist da nicht unüblich.

    Kumpel hat seit letzter Woche sei Wohnung (Nix besonderes) aus Spaß ins Airbnb gegeben und hats gleich offline genommen weil die bei 130€ ne Flut an Buchungen kam. Wahnsinn.


    Es kommt auch auf den Reiseort an wie wichtig das Hotel/Resort ist. Bei manchen Orten bin ich nur im Hotel und bei manchen fast gar nicht, nur zum Schlafen.

  • Ich suche einen Ort mit viel Natur. So wie bei Heidi 8o

    Meine Frau und ich haben neulich mal nach einer Ferienhütte in den Alpen geschaut. Da gibt es von "Ohne WLAN, dafür mit Plumsklo" bis "WLAN, Sauna und Pool, mit Blick auf die Berghänge" viele Angebote, auch im bezahlbaren Rahmen (man braucht allerdings ein Auto und ein bisschen Geduld, sich durch verschiedene Seiten durch zu klicken.

    Einmal editiert, zuletzt von Snafu ()

  • Meine Frau und ich haben neulich mal nach einer Ferienhütte in den Alpen geschaut. Da gibt es Angebote von "Ohne WLan, dafür mit Plumsklo" bis "WLAN, Sauna und Pool, mit Blick auf die Berghänge" viele Angebote, auch im bezahlbaren Rahmen (man braucht allerdings ein Auto und ein bisschen Geduld, sich durch verschiedene Seiten durch zu klicken.

    Ja das kann ich nur bestätigen. Gute und günstige Angebote findet man nicht schnell. Aber wenn man hartnäckig ist, kann man wahre Perlen entdecke.

  • happy_clown:

    Problem 1: kurzfristig, jetzt in der Ferienzeit ist sehr vieles ausgebucht und die Preise in den Sommerferien sowieso am Höhepunkt

    Problem 2: 4 Sterne.


    Du willst viel Natur, dann wirst du wahrscheinlich eh nicht viel im Hotel sein. Wozu dann überhaupt 4 Sterne und warum nicht sogar über airbnb was suchen? :)

  • Es ist einfach die Frage, wie man Urlaub machen will, und ob ihr das Rundum-Sorglos-Paket wollt, und das Reisebüro nimmt eben dann Geld dafür, oder ob ihr euch selbst um alles kümmert.


    'Kurzfristig' ist immer ein ziemlich Problem. Entweder eben früh buchen, oder wirklich 'Last minute' und Abenteuer. Gerade am Anfang (früher, als wir noch jung waren) haben Remi und ich zum Teil einfach unsere Sachen gepackt, sind an den Flughafen gefahren, und haben mal geschaut was so geht. Du kannst dir dabei sicher sein, dass du 'irgendwo' hinkommst, und die Qualität auch meistens passt, aber wo genau? Ist halt wirklich ein bisschen Abenteuer.


    4* ist ebenfalls ein Thema, bei dem man schauen muss, ob man es wirklich will/braucht, und ob nicht gerade die Kategorie 3* doch reicht. Da würde ich weniger über die Sterne gehen, sondern ganz genau schauen, welche Annehmlichkeiten ich haben will oder nicht. Veganes Buffet braucht nicht jeder. Abendessen auch nicht, insbesondere wenn man plant eh 'Essen zu gehen' und unterschiedliche Locations auszuprobieren. Pool, Spa und Massage sind supertoll, wenn man sie aber nicht nutzt, muss das eben nicht sein. Ich persönlich finde, gerade die Sterne vermischen zu viel, gerade wenn man nur spezifische Dinge sucht.

    Es gibt ja genug Hotelsuchmaschienen, die einem interessante Hotels zeigen. Werden ja auch genug beworben. Der Tipp danach ist, auch mal dirket auf die Seite der Hotelanbieter zu gehen, und nicht über die Suchmaschiene zu buchen. Manchmal hilft tatsächlich auch anrufen, anstatt online zu buchen. Oft findest du, gerade bei den großen Seiten das Versprechen: "Bester Preis im Internet". Da mag das Hotel auf seinem Online-Auftritt daran gebunden sein. Manchmal stellt sich bei einem Anruf eben raus, das zufällig gerade was frei geworden ist, das nicht im Internetkontigent steht.


    Dann ist natürlich auch die Frage, was bei den 3000 Euro so alles 'noch' dabei ist. Mietwagen? Gepäckservice? Theatertickets? Restaurantreservierungen? Fahrradverleih? Am Ende ist es eben einfach oft auch eine Frage der Zeit- und Stressersparnis vor Ort, und das Gefühl, dass jemand anderes alles für einen eledigt, was anfallen könnte. Und das Gefühl ist gar nicht so schlecht...


    Um auch mal zwei Referenzen zu bringen, aus meinen letzten beiden Urlauben:


    2019 Snooker-WM zu zweit hat in Summe etwa 1700 Euro gekostet (1 Woche) [2 Personen] (wir waren da aber auch noch ein wenig im Hinterland mit dem Camper unterwegs)

    2022 Disneyland hat etwa 4500 Euro gekostet (3 Tage) [3 Personen] (sehr teuer war auch die individuelle Führung zu Pferde durch Verdun) [Bericht steht ja auch im Freizeitpark-Thread]


    Da sind allerdings auch die 'Nebenkosten', die man auf so einer Reise hat, mit drinnen.

    Messer, Gabel, Schere, Licht; sind für kleine Kinder nicht

    Auch für Große gibt es Sachen; die verboten sind zu machen

    Roter Knopf heißt Abenteuer; Roter Knopf heißt Höllenfeuer

    Darum hör mir bitte zu:


    ROTE KNÖPFE SIND TABU

    Einmal editiert, zuletzt von Kapitän Ahab ()

  • Zur Hauptreisezeit jetzt musst für ein günstigeres 4-Sterne-Hotel schon mit mindestens 150 EUR pro Nacht für ein Doppelzimmer rechnen, im Schnitt mehr und wenn du irgendwo speziell hin willst auch deutlich mehr. Wenn du länger suchst vielleicht auch etwas weniger. Aber als grobe Schätzung würde ich schon von knapp 2.000 EUR für 13 Nächte ausgehen. Und dann halt noch die Anreise dazu.


    Es kommt halt auch darauf an, was du möchtest. Vielleicht hast du bei der Beratung im Reisebüro auch Sonderwünsche angegeben, die es dann teurer machen. Generell ist die Frage, warum es überhaupt ein 4-Sterne-Hotel sein muss. Als normaler Reisender wird man nicht von allen Zusatzleistungen, die bei 4 ggü. 3 Sternen vorgeschrieben sind profitieren. (Besser ausgestaltete Lobby, länger besetzte Rezeption, Bedienung beim Frühstück, Bademantel, Kosmetikartikel, Minibar, fremdsprachige Fernsehsender, etc.) Wenn ich z.B. einfach nur Wert auf eine Mini-Bar lege und der Rest ist mir egal, ist es vielleicht sinnvoller ein 3-Sterne-Hotel mit Mini-Bar zu suchen statt eines 4-Sterne-Hotels.


    Ich würde mir erstmal ein paar Regionen aussuchen, die ich mir vorstellen kann. Dann würde ich auf eine Hotelsuch-Seite (hrs.de und Co.) gehen und mir die Hotels für dort anzeigen lassen für einen bestimmten Reisezeitraum (Wenn man sich auf 1–2 bestimmte Regionen festgelegt hat stattdessen unterschiedliche Reisezeiträume). Wenn man örtlich flexibel ist, den Umkreis der Suche möglichst weit ausweiten, die Liste filtern nach Dingen, die ich unbedingt haben will (Ausstattung z.B., Minibar, Schwimmbad, etc. oder eben Sterneklassifikation, wenn mir das wichtig ist). Und dann anschließend die Liste nach Preis sortieren und ein paar Hotels grob anschauen und mir die, die in Frage kommen notieren. Das dann halt für mehrere Regionen. Und im zweiten Schritt dann die Anreise zu den in Frage kommenden Hotels recherchieren, gerade wenn man mit dem Zug reisen will, damit ich weiß, was die Anreise zu den Hotels jeweils kostet, wie lange es dauert, etc. Und dann nehme ich mir meine Liste und schaue mir die Hotels nochmal genau an (Informationen und Bewertungen beim Hotelportal, Website des Hotels) und die Umgebung (Google Maps, Tourismusinformationen der Region, Freizeitangebote in der Umgebung, Restaurants und Bars in der Umgebung, ...). Im letzten Schritt, wenn nur noch 1–2 Hotels übrig sind, würde ich dann noch ein bisschen mit den Reisedaten spielen. (Ein paar Tage später oder früher anreisen, wenn das Wochenende besonders teuer ist fahre ich vielleicht von Montag bis Freitag doch 11 Nächte statt bis Sonntag 13 Nächte, etc.) und die Preise für das Hotel bei unterschiedlichen Hotelportalen und auf der Website vergleichen.

  • Übrigens, 4 Sterne in Deutschland bedeuten:

    Bei 4 Sternen muss die Rezeption mindestens 16 Stunden täglich besetzt sein. Die Lobby verfügt über Sitzgelegenheiten und eine Hotelbar. Auf den Zimmern gibt es eine Minibar. Zusätzlich steht ein Getränke-Roomservice zur Verfügung. Auf Nachfrage erhalten Gäste Bademäntel und Hausschuhe. Das Bad hat eine großzügige Ablagefläche und einen Kosmetikspiegel.


    +


    Gerade zwischen 3 Sterne und 4 Sterne Kategorie sind die Unterschiede gering, viele wichtige Kriterien der Zimmerausstattung und Bettenqualität sind gleich. Dafür ist z.B. nur in der 4 Sterne Kategorie ein Aufzug vorgeschrieben und die Betten müssen 10 cm länger sein als im 3 Sterne Hotel.


    ...

    Bei deinem Urlaub, wo das Hauptaugenmerk scheinbar auf der Natur liegen soll, kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Dinge für dich unentbehrlich sind. Ich würde die Ansprüche etwas runterschrauben und in den Bewertungen lesen, ob die Zimmer sauber sind usw., das ist doch das Wichtigste, wenn man tagsüber sowieso unterwegs ist.

  • Drei Sterne in Deutschland, gerade im südlichen Deutschland, sind schon ordentlich.


    Hier mal eine Auflistung, was das in D mit den Sternen bedeutet

    https://www.smavel.com/index.php?de-hotelsterne


    Ich finde bspw. die Gegen um Mittenwald sehr schön und Mittenwald wird wohl auch für immer mein absoluter Fav Urlaubsort sein in Deutschland. Sehr schöne Gegend, man kann auch mal schnell nach Österreich rüber und die Zugspitze ist auch nicht weit, sprich Garmisch...


    Kann ich sehr empfehlen.


    Wir fliegen dieses Jahr in die Türkei, waren aber super spät dran mitm Buchen und zahlen pro Person fast 1700€ für 10 Nächte, also ca. 3400€

    Was Auslandsreisen betrifft, haben wir eine Freundin, die ein Reisebüro besitzt, die unsere Vorlieben und unseren Anspruch kennt und zudem auch schon in extrem vielen Hotels und Resorts auf der Welt persönlich war und somit auch sagen kann: Da ist das gut, da ist das weniger gut usw.

    Die Behauptung hat aber nur dann wirklichen Einfluß, wenn sie ständig wiederholt wird, und zwar möglichst mit denselben Ausdrücken. Napoleon sagte, es gäbe nur eine einzige ernsthafte Redefigur: die Wiederholung. Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird.


    Gustave Le Bon - Psychologie der Massen (1895)

    Einmal editiert, zuletzt von Gavin ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E