A N Z E I G E

Eure "Jetzt reicht's endgültig" Momente

  • Würde mich interessieren, welche Momente für euch ausschlaggebend waren, dass ihr aufgehört habt eine Liga zu verfolgen. Es muss ja nicht für immer gewesen sein aber was passierte in den Shows der verschiedensten Wrestling Ligen, dass ihr so erbost wart, dass ihr beim nächsten Mal für eine längere Zeit nicht mehr eingeschaltet habt?


    Obwohl ich eine sehr treue Seele bin und (was Wrestling anbelangt) vieles verzeihen kann, hier drei Momente von mir:


    WWE: Das muss irgendwann 2010 gewesen sein. Ich war davor schon ziemlich WWE müde geworden aber als The Miz sich die WWE Championship geholt hat, war für mich der Ofen endgültig aus. Was für ein schlechter Witz! Habe seit diesem Zeitpunkt keine einzige komplette WWE Show mehr gesehen.


    TNA: Die Show nach Bound For Glory 2015. :rolleyes: Matt Hardy hatte sich bei BFG die TNA World Heavyweight Championship gesichert. Das fand ich schon mal nicht prickelnd aber was solls... Dann schaltete ich aber ein paar Tage später Impact ein und da wurde verkündet, dass der Titel schon wieder vakantiert wurde und nun über die nächsten Wochen und Monate die TNA World Heavyweight Title Series laufen würde. Ein Turnier (mit Gruppenphase!) in dem der neue Champion gekürt werden würde. Ich dachte mir nur: "Einfach nein" und schaltete ab. Es war ja sowieso von Anfang an klar, dass Hardy und EC3 sich am Ende den Titel auskämpfen würden. Ich habe dann zwar mit der One Night Only Live 2016 Impact Folge wieder angefangen zu schauen aber diese drei Monate waren das einzige Mal, dass ich in all den Jahren kein TNA verfolgt habe. In dieser Zeit schaute ich nur ROH und Lucha Underground.


    ROH: Sommer 2017. Fast alle Wrestler, die in den letzten Jahren im Ring der Ehre zu meinen Favoriten gezählt hatten, hatten die Liga Richtung NXT verlassen. Das Roster sah plötzlich völlig anders aus als noch ein Jahr zuvor. Aber einer machte mir zu dieser Zeit noch richtig Freude: Christopher Daniels als ROH World Champion! Wie sehr ich ihm diesen Titel gegönnt hatte. Bei ROH hatte er sich endlich geholt, was ihm bei TNA immer verwehrt blieb. Und dann kam Cody, der zuvor nichts mit ROH zu tun hatte und nahm ihm nach kürzester Zeit in der Liga gleich den Titel ab. Das war es dann für mich. Danach habe ich nur mehr selten und unregelmäßig bei ROH reingeschaut.


    Ach ja, eines fällt mir noch ein:


    Lucha Underground: Lag nicht an mir. Ich habe alles gesehen und dann war's irgendwann leider vorbei. :huh:

  • A N Z E I G E
  • WWE: Eigentlich gar nicht. Klar, Interesse ging zurück, aber ich habs immer zumindest online irgendwie nachverfolgt.


    IW: Hat mich kurz während dem GFW-Zeugs verloren, aber auch da wusste ich durch Reports Bescheid.


    ROH: Spätestens zur Pandemie, aber da ging das Interesse durch kaum interessante Leute schon vorher zurück.

  • Gänzlich abgebrochen den Kontakt zur WWE habe ich nie seitdem ich Fan bin, aber es gab durchaus ein paar Knackpunkte, wo ich die Schnauze von dem Verein voll hatte. Der Sieg Goldbergs über den Fiend z.B. war so einer.

  • Einer der schlimmsten WWE-Momente war für mich, als die Muppets bei RAW auftauchten, mit Wrestlern interagierten und gar in Matches eingriffen. Da habe ich mich echt gefragt, ob die Verantwortlichen nun komplett übergeschnappt sind.

  • "Den Moment" gab es nicht bei mir, bei keiner Promotion. Sind eher schleichende Prozesse wie schlechter werdendes Storytelling und schlicht keine Starpower. Habe über die Jahre immer wieder gesteigertes Interesse entwickelt wurde aber jedes Mal schnell eines Besseren belehrt.


    Mittlerweile höre ich nicht einmal gerne Wrestling Podcasts, Ausnahme hier ist Wrestling Soup, so stark hat mein Interesse nachgelassen. Nervt natürlich wie künstlich vieles schön geredet wird sei es bei WWE oder AEW.

  • Einer der schlimmsten WWE-Momente war für mich, als die Muppets bei RAW auftauchten, mit Wrestlern interagierten und gar in Matches eingriffen. Da habe ich mich echt gefragt, ob die Verantwortlichen nun komplett übergeschnappt sind.

    Wann war denn das?

  • WWE: Seth Rollins & Becky Lynch zu Cringe Charakteren gemacht, dazu geht mit Bianca extrem auf den Sack wenn ich sie nur sehe und Drew McIntyre hängt auch ewig in der Luft. Dann noch der ewig lange Title Run von Roman ohne ernsthafte Gefahr den Titel jemals zu verlieren. Wenn mich die wenigen Leuten die mich interessieren würden für mich nicht mehr zu ertragen sind habe ich kein Interesse mich durch die Shows zu quälen.


    TNA: Hier war ich zugegebenermaßen nur unregelmäßiger Zuschauer, aber so oft wie Leute teilweise relativ schnell wieder weg waren hat es mir irgendwann verloren.

  • als ich meine Frau in Brasilien kennengelernt hatte war es erstmal jahrelang aus mit wrestling. Schlicht aus Zeit Gründen, aber Müdigkeit hatte sich auch eingeschlichen. War Herbst 2014 meine ich. WWE war schon lange nix fpr mich, nur TNA (damals) hatte ich gern geschaut. Ein fester Moment war es glaube ich nicht, aber zu wenig was mir an TNA gefallen hatte war noch da und es war ein Umbruch von Studium zum Vollzeit job.

  • Wann war denn das?

    Gemäss meiner Recherche fand die RAW-Ausgabe am 31. Oktober 2011 statt.


    Edit: somit eine Halloween-Ausgabe. Das war mir nicht mehr präsent. Macht das ganze natürlich ein wenig erträglicher.

    Einmal editiert, zuletzt von casa ()

  • A N Z E I G E
  • WWE:

    Nach dem Retirement von HBK ist irgendwas in mir "gestorben".

    Ich glaube, ich habs bis 2012-2013 noch versucht, aber irgendwie war es nicht mehr das selbe.

    Danach nur noch durch die Shows geskippt und bestimmte Sache geschaut.


    NXT hat dann nochmal das Feuer etwas entfacht, aber das Ding wurde seit dem Start von AEW immer schlechter bzw. am Ende getötet.


    TNA/IW:

    Der Cut war hier als AJ gegangen ist.

    Hogan hat TNA in die Titanic verwandelt und mir den letztes Spaß geraubt.

    Als dann der Wechsel zu Pop kam, habe ich dann komplett die Reißleine gezogen


    AEW:

    Der Start hat mein Feuer wieder etwas entfacht, aber als Corona kam ging auch die Qualität der Show.

    Irgendwann Mitte 21 bin ich in den Skip Modus gefallen, wo ich bestimmte Sachen einfach komplett ignorierte.

    (außer OC Dinge, die wurde schon nach der erste Woche geskippt)

    Die Sachen von Punk, MJF, Cody und teilweise FTR habe ich komplett verfolgt, aber joar ....das ist zur Zeit schwierig.

  • WWE:

    Für mich ganz klar das völlig unnötige Ende der Streak des Undertakers. Das hat für mich vieles nachhaltig kaputt gemacht und ich verstehe bis heute nicht, warum man über 20 F'N Jahre sowie das damit verbundene einzigartige Denkmal (das man - selbst man wollte - höchstwahrscheinlich niemals wieder errichten kann) einfach so weggeschmissen hat.

  • WWF 1999 ... nach dem Handling des Owen Hart Unfalls war ich für Jahre raus.


    Und seit 2021 wieder mal WWE, angefangen mit dem NXT Relaunch, dann die Main Show Weeklys, irgendwann gab ich im Laufe des letzten Jahres auch die PPVs auf. Mir ist da mittlerweile so vieles unangenehm, dass es die paar positiven Momente nicht mehr aufwiegt. Und die gibts m.E. woanders mittlerweile auch öfter und besser.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!