A N Z E I G E

Eure "Jetzt reicht's endgültig" Momente

  • Das Zitat juckt mich nicht.


    Trotzdem verstehe ich nicht warum du nun komplett auf AEW verzichtest. Was haben die Wrestler aber zB mit Tonys Tweet zu tun?


    Und deine Antwort liest sich leider eher so, dass Vince halt lange dabei ist, da sind dann auch Skandale ok. Aber gut. Thema erledigt, hat mich nur ausgerechnet bei dir gewundert.

    Nee, also mich hat es ausgerechnet bei ihm NICHT gewundert..

  • A N Z E I G E
  • Trotzdem verstehe ich nicht warum du nun komplett auf AEW verzichtest. Was haben die Wrestler aber zB mit Tonys Tweet zu tun?

    Nichts, aber Tony Khan bookt die Shows bekanntlich. Hatte in einem Interview erzählt, wie einfach die Shows zu booken ist und er keine Writer braucht.

    Die Shows empfand ich zuletzt auch nicht so ansprechend.

    Ist oft der gleiche Booking Stil und der Blut Effekt hat auch keinen großartigen Reiz mehr.

    Jetzt am Ende noch der respektlose Tweet, da kommt man schon die Überlegung, ob man diese Liga noch weiter verfolgen soll. Gibt bekanntlich genug andere Wrestling Alternativen.

  • Bei WWE waren es die Saudi-Show kurz nach der Ermordung Khashoggi's (dass sie überhaupt durchgezogen wurde) in Kombination mit jahrelangem Ausblutenlassen der Indies, was mir schon länger ein Dorn im Auge war... Spätestens als bekannt wurde, man plane nach UK auch in jeden anderen regionalen Markt nachhaltig einzugreifen...

  • Bei WWE waren es die Saudi-Show kurz nach der Ermordung Khashoggi's (dass sie überhaupt durchgezogen wurde) in Kombination mit jahrelangem Ausblutenlassen der Indies, was mir schon länger ein Dorn im Auge war... Spätestens als bekannt wurde, man plane nach UK auch in jeden anderen regionalen Markt nachhaltig einzugreifen...

    Welche Szene gabs da eig in Uk? War da nicht nur die Promotion mit den What Culture Jungs?

  • Welche Szene gabs da eig in Uk? War da nicht nur die Promotion mit den What Culture Jungs?

    In UK ist es durchaus möglich als Wrestler 7 Tage die Woche zu arbeiten, ein absolutes Unikat in Europa, wo sich Wresrlingevents sonst nur am Wochenende, bevorzugt Sanstags tummeln. Ich war selbst da als Fan, 4 Tage in London, 3 Shows in derselben Stadt von unterschiedlichen Promotions, werktags, zwischen Weihnachten und Neujahr, und es funktioniert. Bevor WWE eingriff hatten vereinzelte Indy-Ligen in den UK sogar mittlere vierstellige Zuschauerzahlen, mit WOS sollte Indy-Wrestling aus UK landesweit ausgestrahlt werden, die Szene florierte richtig. Dann kam WWE, platzierte ein Performance Center in England und nahm aus dem Stand nicht nur 40 Wrestler auf einmal sofort unter Vertrag, sondern schloss auch nach und nach Vorverträge mit einer mir unbekannten Anzahl anderer Wrestler die bis zum Callup zu NXT-UK Auftrittsverbote bei einigen UK Ligen beinhalteten die nicht von WWE's Gnaden sind wenn ich mich richtig erinnere. Natürlich hat man sie nicht zur Unterschrift gezwungen, aber dennoch ein hartes, fast schon unlauteres Vorgehen gegen Promotions die erstens nie mit WWE konkurrieren wollten und zum anderen allesamt organisch gewachsen sind. Man hat 20 Jahre stetige Entwicklung durch den Launch von NXT-UK im Keim erstickt. Nun ist da zwar noch ne gute Szene, die größeren Ligen die nicht mit WWE kooperieren müssen sich strecken oder haben an Qualität eingebüßt oder es gibt sie nicht mehr... nennen wir es das neue normal.

    5 Mal editiert, zuletzt von Kriz ()

  • Außerdem war der Tweet ja auch faktisch nicht korrekt: Ed Nordholm, Billy Corgan, Court Bauer sind alle länger CEOs im amerikanischen Wrestling als Tony.

    Zählt für ihn nicht. Er wurde auf den Tweet angesprochen und für ihn zählen nur die großen Wrestling Ligen.

  • Zählt für ihn nicht. Er wurde auf den Tweet angesprochen und für ihn zählen nur die großen Wrestling Ligen.

    Also zählen für ihn zwei Ligen? OK, das kann er halten wie er will. Für mich, in meinem "Wrestling Alltag", zählt halt seine Liga nicht. Gut dass jeder zählen kann wie er will. 😉

  • TNA/Impact

    es gab keinen direkten Moment, aber ein Moment in dem ich so ziemlich abgeschlossen hatte war BfG 2014 als man ohne Storys und ohne Sinn in Japan veranstaltete. Zwar gab es noch ein paar Highlights, aber mein TNA war dann langsam passe.


    WWE

    der Moment in dem ich merkte das es auch noch anderes gibt. ;)

    Damals kannte man nur WWF und glaubte das WWF = Wrestling ist, ich wusste nicht das es noch andere Ligen gibt.

    Japan gab es auf Eurosport, aber so richtig zünden wollte das nicht. Als ich dann die WCW entdeckte war es das mit WWF so ziemlich, erst im neuen Jahrtausend guckte ich dann, erneut aus Alternativlosigkeit wieder mehr WWE, bis ich dann zu TNA wechselte und nie wieder zu WWE zurückkam (außer im Januar zum Royal Rumble)

  • TNA/Impact

    es gab keinen direkten Moment, aber ein Moment in dem ich so ziemlich abgeschlossen hatte war BfG 2014 als man ohne Storys und ohne Sinn in Japan veranstaltete. Zwar gab es noch ein paar Highlights, aber mein TNA war dann langsam passe.

    Das schlechteste BFG aller Zeiten! Löste bei mir auch eine kleine "warum schaue ich das überhaupt noch?" Krise aus.

  • A N Z E I G E
  • WWE: War damals so das es der WWE mit mir reichte. Mitte Ende der 1990 verschwand die WWE aus dem free TV und ich konnte sie nicht mehr sehen. Die ganze Attitude Ära habe ich also verpaßt.

    Dafür kam dann die WCW und die war erst mal hot aber richtig. Der Kader die nwo Storyline wow. Bis Starcade 1997 sie mit dem Hogan Sting Match die Fans verarschten und zwar richtig. Das Match wurde über ein Jahr lang perfekt aufgebaut und dann sowas. Danach war der Main Event der WCW tod. Die Mid und Uppercard war spitze und ab und zu kam mal jemand hoch. Aber sobald wer den Kopf über die Mid zur Maincard steckte wurde es mit Ihm versaut. Das booking war unterirdisch und es wurde immer schlimmer.

    Also ich schaute nach 1997 noch WCW (free TV keine PPV mehr) aber fragte mich später warum ich das überhaupt gemacht hatte. Die WCW machte viele Fehler die zum Untergang der Liga führten aber Starcade 1997 war der Punkt ab dem die Fans gegen das Produkt turnten. An dem Tag wurde das Ende eingeläuted auch wenn das sterben noch eine Weile dauerte.

  • Hatte als Kind einen etwas schrägen Grund: Mein Interesse sank, als klar wurde, dass keine neuen Figuren mehr von Hasbro kommen werden. Ab 1995 schon noch vereinzelt geschaut und weiter Figuren bekommen, bis ich alle von Hasbro hatte, mit dem Royal Rumble 1996 wars aber eigentlich vorbei. Ganz vereinzelt kamen noch Figuren von Jakks bis 1997 dazu, storylinetechnisch nur noch stückweise in Limit oder Bravo Sport mitbekommen.


    In der Schule hat mich rasch der Fußball gepackt, Wrestling wurde erst 2002/03 wieder interessant. Dieses Mal ohne Figuren.

  • Hatte als Kind einen etwas schrägen Grund: Mein Interesse sank, als klar wurde, dass keine neuen Figuren mehr von Hasbro kommen werden.

    Fühle ich. Besitze (bis auf drei Figuren) die komplette Sammlung und auch viele OVP. Hätte man wenigstens noch ein Jahr durchgehalten, würden wir heute Figuren von Jerry Lawler, Bob Backlund, Diesel, Jeff Jarrett, King Kong Bundy und Bob Holly haben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E