A N Z E I G E

Eure "Jetzt reicht's endgültig" Momente

  • Wegen einzelner Momente habe ich noch keine Liga aufgehört zu schauen. Jede Wrestling Liga hat mal schlechte Booking Entscheidungen die einem nicht zusagen, Wrestler an der Spitze stehen bzw. gepusht werden die man nicht gut findet oder generell schwächere Phasen. Es ist meistens ein Prozess über einen längeren Zeitraum hinaus, wo mehrere Dinge zusammenkommen und keine Veränderung/Besserung in Aussicht steht, welche dem eigenen persönlichen Geschmack trifft. Manchmal ist das Produkt dann auch gar nicht mal so schlecht, sondern trifft nur den eigenen Gusto nicht.



    ROH:

    Hier war es ungefähr 2017 rum, als Bully Ray im Tandem mit Delirious für das Booking verantwortlich war. Das war die schlechteste und langweiligste Phase die ROH in ihrer Geschichte hatte mit einem unspannenden Roster und miesen Booking. Das spiegelte sich dann auch später bei den Zuschauern wieder, als man zum Teil kaum noch 200 Leute in die Hallen bekam. Ein hottes Produkt würde plötzlich sehr kalt. Die Zusammenarbeit mit NJPW war der einzige Grund für mich bei ROH noch dran zu bleiben.


    Lucha Underground:

    Geniale 2 ersten Staffeln und mal was anderes zu anderen Ligen. Ab Mitte Staffel 3 hat mich LU dann verloren mit immer schlechter werdenden Storylines. Staffel 4 hab ich dann nicht mehr zu Ende geschaut.


    TNA:

    Die Hogan/Bischoff Era hat das meiste kaputt gemacht, was sich TNA über fast 8 Jahre aufgebaut hat. Ich hab die Zeit zwar noch verfolgt, aber mehr zu Erheiterung wegen der vielen Absurditäten (Flair z.B.) und tatsächlich noch paar vereinzelter gute Dinge wie Joker Sting. Dann war aber auch Schluss.


    WWE:

    Die wohl längste Trennung einer Liga bei mir. Hier kam halt sehr viel zusammen. Vom Booking, Ausrichtung, mieser Produktion, vorhersehbarer Match Formula bis hin zur Außendarstellung der Company etc.. Ich glaub das letzte mal, dass ich an WWE (Main Roster) richtig Spaß hatte war 2016 als SmackDown eine sehr starke Phase hatte und Woche für Woche gute Ausgaben bot. Bis dann irgendwas Backstage passierte und ein neuer Head Booker übernahm. Bis 2018 oder Anfang 2019 dann noch mehr oder weniger durchgehalten und seit dem keine ganze RAW/SmackDown mehr gesehen. Ich vermisse es auch nicht.


    NWA (Powerrr):

    Powerrr hatte ein gutes Retro Konzept und der Beginn machte auch Spaß. Die Luft war aber leider schnell raus und mit der Pandemie ging auch mein Interesse an NWA dahin. Ansich habe ich hier keinen wirkllichen Grund. Es langweilte mich nur schnell.




    Edit:


    Wobei es gewisse Momente doch gab, die mich zumindest zu einer WWE Pause führten.


    Montreal Screw Job 1997

    Damals kam man noch nicht an die ganzen Hintergründe ran, aber man wusste sofort, dass dort grade jemand beschissen wurde. Als damaliger sehr junger Bret Hart Mark nahm man das noch sehr ernst. ^^ Das führte zu einer WWE Pause bei mir. Ab WrestleMania paar Monate später war ich aber wieder dabei.


    Owen Hart 1999

    Die zweite längerer Pause hatte ich nach Owens Unglück. Das war dann ein Moment der mir komplett die Lust am Wrestling nahm. Von 1999 bis 2002 hab ich gar kein Wrestling geschaut und somit auch die Attitude Era und das Ende der WCW live verpasst. Damals gab es aber auch wichtigere Dinge als Wrestling zu schauen für mich. 99-02 hab ich dann später nachgeholt.

    4 Mal editiert, zuletzt von Grissom ()

  • A N Z E I G E
  • Ende 2007 habe ich mich für viele Jahre von der WWE abgewandt:


    Im Sommer (nach der Benoit-Tragödie) gab es eine große Story, in der ein "unehelicher Sohn" von Vince McMahon in den Shows gesucht wurde. Wahrscheinlichster Kandidat damals lt. Insider war "Mr. Kennedy". Am Ende wurde es aber HORNSWOOGLE.


    Muss so im September oder Oktober 2007 gewesen sein. Zur gleichen Zeit wurde auch "TNA Impact" zur zweistündigen TV-Show ausgebaut. Und dann bin ich einfach als Zuschauer zu TNA gewechselt. WWE schaue ich wieder reduziert seit Sommer 2016. War also quasi NEUN JAHRE WWE-PAUSE.


    Aber die Lehre aus der Hornswoogle-Story: NIE WIEDER irgendeine Story im WWE-TV ernst nehmen ^^

  • [...] in der ein "unehelicher Sohn" von Vince McMahon in den Shows gesucht wurde. Wahrscheinlichster Kandidat damals lt. Insider war "Mr. Kennedy".

    War ja - leider Gottes - damals durch einen der Drogentests gefallen oder so?! Und deshalb kam der De-Push. Echt schade, am Mic war Mr. Kennedy echt Gold wert. :(

  • TNA, das Auftauchen der ganzen ehemaligen WWF-ler. Hatte viel Hoffnung in die Liga und das direkte Duell mit der WWE gelegt, auch dass der NWO Hogan wieder auftauchte und man dem Ring 2 Ecken abnahm fand ich Klasse, leider blieb es bei einzelnen Momenten und die Liga entwickelte sich komplett in die falsche Richtung. :(

  • War ja - leider Gottes - damals durch einen der Drogentests gefallen oder so?! Und deshalb kam der De-Push. Echt schade, am Mic war Mr. Kennedy echt Gold wert. :(


    Trotzdem hätte man die Story besser auflösen können, als sie mit Hornswoogle zum kompletten WITZ zu machen.


    Außer Kennedy gab es ja weiterhin genug Youngsters in der WWE damals. Also für diese Auflösung habe ich einfach nie Verständnis gehabt.


    Wer einen weiteren "WWE-Moment" aus dem Jahr 2007 braucht:

    Im Juni 2007 wurde der Great Khali zum World Champion. Und ja, das war damals, weil sich Edge verletzt hat. Aber Leuten einen World Title geben, die im Ring halt gar nichts können? 2007 war einfach ein ziemlich schlechtes Jahr für die WWE in meinen Augen ... Bei solchen Booking-Entscheidungen wie bei Hornswoogle oder Great Khali komme ich mir dann als Zuschauer schon veräppelt vor ;)

  • Da ich ja alles schaue von WWE, AEW, Impact, ROH (als es halt noch als Weekly lief ^^), MLW usw. habe ich eigentlich nur NWA zu nennen.


    Ich habe mit der 70th Anniversary wieder angefangen die NWA zu verfolgen, dann kam einige Monate später "Powerrr" dazu & die Show setzte sich stark vom restlichen Geschehen auf der Welt ab. Man hatte häufig viele starke Promos & auch die In-Ring Qualität war nicht so übel. Dann kam die Pandemie, die lange Pause & irgendwann kehrte man in ein leeres Studio zurück. Und es war einfach nicht mehr dasselbe. Dazu auch viele neue Wrestler & schlechte Wrestler wurden gepushed (hallo an Tyrus ^^). Am Ende quälte ich mich nur noch durch die Shows & mit dem Hard Times 2-PPV & dem grottigen Main Event Knox gegen Murdoch habe ich das Kapitel komplett geschlossen.

    Trotzdem hätte man die Story besser auflösen können, als sie mit Hornswoogle zum kompletten WITZ zu machen.

    Absolute Zustimmung. Vor allem weil Hornswoggle schon immer ein nerviges Stück Sc... joar...

  • WWF - ganz klar der Montreal Screw Job und der damit verbundene Weggang von Bret Hart. Damit war die Liga für mich Geschichte. Wenn die WCW und ECW nicht aufgehört hätten zu existieren bzw. man eine andere Liga wie z.b. TNA im deutschen Fernsehen hätte verfolgen können wäre das auch bis heute so.

    WWE - die letzte Trennung des Rosters und die Einführung diverser neuer Titel, besonders des Universal Titles. Damit hatte die WWE in meinen Augen endgültig das ernsthafte Wrestling ad Acta gelegt und war nur noch eine Zirkusnummer.

  • Absolute Zustimmung. Vor allem weil Hornswoggle schon immer ein nerviges Stück Sc... joar...


    Kleine Ergänzung: Hornswoogle ist privat sicher ein toller Mensch. Nur, dass unsere Diskission nicht missverstanden wird. Wir wollen ja beide sicher keine Menschen diskrimnieren.


    Aber das WWE-Booking war halt bei Hornswoogle in dieser Story mehr als fragwürdig :)

  • A N Z E I G E
  • Bei mir ist Verfügbarkeit, Zeit, Geldfrage einigen Ligen weggefallen z. B. ROH, Impact Wrestling und PWG weggefallen.


    Hatte früher einige Wrestling Shops wo ich regelmäßig bestellt habe, die dann geschlossen haben. Aus den Ausland mit überhöhten Zoll Preisen hatte ich auch keine Lust mehr.

  • Blackcraft Wrestling


    Da habe ich zwar wenig gesehen aber den Vogel haben sie bei No Apologies abgeschossen. Danach kam nix mehr. Keine Infos ob es weitergeht, keine Infos was mit den Titel wurde :thumbdown:

    Besitzer war Bobby Schubenski ein Musiker der nix vom Booking und Führung einer Liga verstand.


    Da gab es auch einen Böse Pfarrer namens The Preacher wo ich auch dachte das ist der Besitzer. Und das war Doug Bradley Pinhead Himself =O

  • Als AEW angekündigt wurde, war ich zu Beginn sehr gehypt und habe auch für eine gewisse Zeit regelmäßig reingeguckt.

    Ich weiss nicht exakt wann aber irgendwann hatte ich die Schnauze voll.

    Keine Ahnung, ob es überbewertete Performer (Riho) waren, eines der 987 Stables, ein gewisser Teil der nervigen Fans oder sonst irgendwas.

    Abgesehen davon hatte ich sehr oft den Gedanken "hab ich schon mal gesehen" sprich vieles, was von der Fanbase als das Ding angepriesen wurde, hatte ich in der Vergangenheit schon wo anders gehen.

    Irgendwann hatte ich genug und habe seitdem kaum Interesse an der Liga.



    CZW hat mich verloren, als die Qualität der Shows immer schlechter wurde. Das müsste 2017 oder 2018 gewesen sein, das weiss ich nicht mehr genau.

    Das letzte Highlight für mich war die Rückkehr von "Sick" Nick Mondo, seitdem gab es nix mehr.

    Irgendwann kam dann GCW und seitdem ist CZW sowieso random wie sonst was.



    MLW fand ich zu Beginn von Fusion sympathisch aber die Matches konnten mich nie begeistern.

    Deshalb habe ich mit Beginn der Pandemie aufgehört, regelmäßig reinzuschauen.

  • Die WWF hat mich durch das Casket Match zwischen Undertaker und Yokozuna beim Rumble 1994 vergrault.


    Bei der WCW erinnere ich mich düster an eine Kombination aus Hulkamania, Dungeon of Doom, peinlichen Depushs von Vader und Stunning Steve sowie einer Fehde zwischen Ric Flair und Arn Anderson. Ich habe zwar später noch ab und an mal reingeschaut, aber zurückholen konnte man mich nicht mehr.


    Beim chronologischen Nachverfolgen von Mid South Wrestling auf dem WWE-Network war bei mir Sense, nachdem “Cowboy” Bill Watts sein Unverständnis über Menschen ausdrückte, die irgendeinen von der CIA geförderten Militärputsch ablehnen.


    Bei NWA Powerrr gab es noch eine längere Unterbrechung, als irgendwann alle Videos bei Youtube gelöscht wurden und ich nicht auf die Idee kam, mal zu recherchieren, wo es weitergeht.


    Ansonsten gab es nichts, was ich wirklich dauerhaft aktiv geguckt hätte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!