A N Z E I G E

Regionalliga-West-Saison 2022/2023

  • A N Z E I G E
  • Eigentlich könnte magenta alles zeigen da sport total zur telekom gehört ;)

    Naja, man wird wohl kaum im linearen Programm diese teils schon sehr miese Qualität der Automatischen Kameras bringen wollen.


    So wirklich cool das Angebot insgesamt ist für viele kleinere Vereine ist das nichts was man im TV zeigen sollte.

  • Ich schau auf Youtube öfter vom DFB die U19 Tore vom Spieltag,die sind meist mit dieser Automatischen/Drohnen Kamera gefilmt,wenn ich sowas ein ganzes Spiel schauen würde,wäre mir danach garantiert schwindelig.

  • Das spricht wiederum nicht für Wattenscheid.


    Unsere Zweite ist gut dabei, das ist erfreulich. Aufsteigen wird dieses Jahr fast safe Preußen Münster, die sind nach dem Drama im Vorjahr aber auch fällig und wären eine Bereicherung für die Liga.

  • A N Z E I G E
  • Der WSV blamiert sich auf ganzer Linie ggü den lokalen Medien.

    Der Verwaltungsrat des Wuppertaler SV zum Thema „Perspektiven für den Wuppertaler SV und Verletzung der Menschenwürde“


    "Durch Beschluss der Mitgliederversammlung in 2019 wurde mit über 75 Prozent der Stimmen dem Vorstand des Wuppertaler SV die Berechtigung zur Gründung von Kapitalgesellschaften erteilt. Der Vorstand und Verwaltungsrat des WSV setzen diesen Beschluss nun um.


    Neben dem Ziel, durch Ausgliederung des Profi-Bereiches den e.V. vor einer dann endgültigen Insolvenz zu schützen, ergeben sich weitere Chancen für den Verein, die bisher zu wenig im Fokus stehen.


    Die Trennung zwischen dem „kommerziellen“ und dem „ideellen“ Bereich des Wuppertaler SV bietet die einmalige Chance den gemeinnützigen Bereich des e.V. weiterzuentwickeln, zu fördern und dadurch den Verein wieder stärker als Teil der Stadt-Gesellschaft zu verankern. Davon profitiert dann auch mittelbar der kommerzielle Bereich des Wuppertaler SV – der WSV wird trotz der getrennten Führung weiterhin eine Einheit sein.


    Dass trotz Ausgliederung die erste Mannschaft das „Zugpferd und Flaggschiff“ des WSV bleiben wird und muss, ist Konsens.


    Ob 3.Liga oder Regionalliga bedeutet aber, dass deren Finanzierung nur mit einem Ankersponsor und weiteren Sponsoren möglich ist, für die wiederum der WSV noch attraktiver und akzeptierter werden muss.


    Die durch Radio Wuppertal verbreitete persönliche Verunglimpfung und Beleidigung unseres Hauptsponsors Friedhelm Runge, selbst wenn dies angeblich „Satire“ sein soll, ist nicht nur widerlich und widerspricht allen Werten, die wir vertreten, sie untergräbt (bewusst?) unsere Bemühungen den WSV wieder aufzubauen. Solche Äußerungen sind nicht hinnehmbar!


    Nach der Insolvenz 2020 hat Friedhelm Runge dem WSV wieder auf die Beine geholfen, und das nötigt uns Respekt und Dankbarkeit ab.


    Verwaltungsrät*innen engagieren sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für den Verein und bringen dort ihre Expertise, die sie als Unternehmer*innen, Handwerker*innen, Ärzt*innen, Fachleute für Marketing/Vertrieb/Kommunikation sowie Finanzen und in der Erwachsenenbildung gesammelt haben, mit ein. Gleiches gilt für zahlreiche ehrenamtliche Helfer*innen im Verein, ohne die es gar nicht gehen würde.


    Die Ausführungen von Herrn Spoo treffen alle, die sich für den WSV interessieren, im Verein mitarbeiten oder zu den Spielen gehen und sich als WSVer fühlen! Warum Herr Spoo verunglimpft, beleidigt oder sogar geschmacklose, ehrverletzende Vergleiche anstellt, wissen wir nicht. Wir sind einfach nur fassungslos. Wir wundern uns auch, dass vermeintliche Fans diesem Kommentar noch Beifall zollen.


    Jeder potentielle Sponsor muss nun davon ausgehen, gleichermaßen Opfer solcher Verbalattacken zu werden. Rücksichtslos wird die Arbeit der vergangenen Jahre torpediert, um dann später behaupten zu können, dass mit Friedhelm Runge nichts gedeihen könne.


    Arbeitsplätze, die dadurch gefährdet werden, spielen scheinbar auch keine Rolle mehr. Der Zweck heiligt ja bekanntlich wohl die Mittel. Das Geld, das Friedhelm Runge in den Verein investiert, ist Einkommen für ca. 80 Personen zzgl. deren Familienangehörige.


    „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ ist ganz bewusst der erste Artikel unseres Grundgesetzes! Es wäre schön, wenn auch Herr Spoo dies einmal verinnerlichen würde. Auch wir, die wir den Verein vertreten, als auch Friedhelm Runge haben eine Würde.


    Dafür, dass er den Wuppertaler SV vor dem Untergang gerettet hat und Arbeitsplätze sichert, verhöhnt zu werden, ist nicht nur schlimm und traurig, es gehört sich einfach nicht.


    Der Verwaltungsrat steht zu der Partnerschaft mit EMKA und Friedhelm Runge!"

    Quelle: Pressemitteilung des Verwaltungsrates des WSV

  • Becher kam wohl aus dem Familienblock und der Werfer wurde auch bereits identifiziert, hieß es.

    Wieder mal ärgerlich für alle, vor allem für die friedlichen Fans.

    Und auch ein bisschen für den Assistenten, oder? :P Der leidet (Stand gestern) noch an Kopfschmerzen und Übelkeit.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E