A N Z E I G E

Regeländerungen 2022/2023

  • Laut Collinas Erben wird in der DFB-Schiedsrichterzeitung auf zwei geänderte Regelauslegungen hingewiesen. Diese Änderungen kommen von der UEFA, sollten also Europaweit gelten.


    1. Reduzierung persönliche Strafen:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    2. Deliberate Play beim Abseits

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Zitat

    Das müsste für zwei jüngere Beispiele bedeuten, dass künftig kein »deliberate play« vorliegt:
    – Haalands Tor im DFB-Pokal gegen Paderborn (keine deutliche Richtungsänderung des Balles)
    – Aktion von Klostermann in der Nations League gegen England (Abwehr »in höchster Not«)


    Zitat

    Ergänzung: Auch ein Tor wie das von Mbappé im Nations-League-Finale (im Video ab 1:53) wird künftig nicht mehr zählen (Abwehraktion »in höchster Not«, keine deutliche Richtungsänderung des Balles). Das war auch der Wunsch von UEFA-Schiri-Chef Rosetti


    Beides Zitate aus Folgetweets der Erben.



    In England ändert sich auch etwas: Hier zieht man nach und gestattet nun doch wieder fünf Auswechslungen.

  • A N Z E I G E
  • Ich dachte ersteres wird sowieso schon so gehandhabt ^^
    Also ich kann mich an solche Szenen sogar ohne Frage erinnern, dass dann einfach gar nicht passierte, beu z.B.der Elfmeter Situation.

    Das einzig neue dürfte sein: Durch einen schnellen Freistoß kann die angreifende Mannschaft als die gelbe Karte einkassieren.

  • Die Änderung des deliberate Play ist völlig richtig. „controlled manner“ ist natürlich dehnbar und mir persönlich wären da auch andere Lösungen eingefallen, die mir besser gefallen hätten aber gut.

    Die krassesten Ungerechtigkeiten beseitigt man dadurch.

    JH14

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E