A N Z E I G E

[NB] AEW Double Or Nothing 2022 Report vom 29.05.2022

  • So.

    Buy In geskippt, für Danhausen ist mir die Zeit zu schade.


    Opener

    ....ich bin mir sehr sicher das dies nicht so geplant war. Außerdem wird dies wohl MJFs letztes Match gewesen sein, also bei AEW. Sehr schade. Aber wenn er meint, ab zu WWE und fertig.

    Auf das Match hatte ich seit gestern eh kaum Lust, von daher ok das es schnell vorbei war.

    Unter normalen Umständen hätte es sicher ein offeneres Match gegeben, auch wenn Wardlow am Ende deutlich gewonnen hätte. So war es halt sehr eindeutig, nach den Vorkommnissen aber auch verständlich das man MJF keine zu große Bühne geben wollte.


    Hardys vs Bucks.

    Ok. Mehr habe ich mir auch nicht erwartet. Bucks haben ein solches Standing das ihnen diese Niederlage auch nicht schadet.


    Cargill vs Jay

    nicht gesehen


    HoB vs DT

    Das war schon sehr nice. Die Sieger auch gut so. Da standen schon ein paar nicht gänzlich untalentierte Worker im Ring.


    Cole vs Joe

    Sehr anständiges Match. War mir trotz Coles Outfit nicht sicher wehr hier gewinnt, hätte irgendwie schon mit wenigstens einem Face Sieg gerechnet. Kann mit Cole als Sieger aber auch gut leben.


    Baker vs Soho

    Naja.....Baker gewinnt halt mal wieder, mir egal.


    Segment mit Martha war dann schon schön. Positiv auch das man hier völlig ignorierte das zwei Heels gewonnen haben. Zumindest beim ersten Mal muss man da keine große Story draus machen.


    6Man

    war soweit ganz ok, habs aus zeitlichen Gründen nicht komplett geguckt.


    O´Reilly vs Allin

    Sieger überrascht mich. Match war ok, aber halt irgendwie...belanglos. Hätte man auch gerne bei Dynamite oder Rampage bringen können, da hätte ich dann auch mehr Lust auf das Match gehabt.


    Rose vs Deep.

    Das Match hat mir gefallen. Einerseits hätte ich Serena den Sieg gegönnt und sie wäre eine würdige Titelträgerin. Auf der anderen Seite natürlich richtig Thunder Rose den Titel nicht direkt wieder abzunehmen.


    Anarchy in the Arena

    Ziemlich geskippt. Es sei jedem gegönnt dem es gefällt aber ich kann mit Matches außerhalb des Ringes nur sehr selten was anfangen. Ist einfach nicht meins, danke.


    TagTitle Match

    Auch hier, ok, aber....naja. Die Champs sind gut, die Challenger haben mich leider nicht s wirklich interessiert.


    Main Event.

    Sehr schön. Match war toll, für mich MOTN. Sieger auch absolut richtig. Ich habe absolut nichts gegen den Hangman, gehöre aber zu denen die finden das sein Titelrun eher schwach war. Daher für mich die richtige Entscheidung hier Punk den Title zu geben den es auch sichtlich bewegt hat.

    Schöner Abschluss für einen guten PPV.

  • A N Z E I G E
  • Also ich weiß noch wie man damals Sting vs Hogan bei Starrcade 97 kritisiert hat, weil Hogan viel zu viel Offensive bekam und das doch eigentlich Sting einen Squash hätte machen müssen...


    ... vielleicht hat TK daran gedacht als er MJF vs Wardlow geplant hat...

  • Bin bei den Entrances zum Tag Title Match eingeschlafen (war ja auch schon nach 23 Uhr hier). Kurze Zusammenfassung:


    Opener kann man so machen. Konsequentes Monster-Booking fuer Wardlow. Crowd war da fuer das Match. Letzten Endes alles richtig gemacht, egal was mit MJFs Zukunft ist.


    Hardys gegen Bucks war okay, mehr nicht. Jeff wirkte komplett neben der Spur. Der Sieg der Hardys ist merkwuerdiges Booking in meinen Augen, aber gut.


    Das Match waere zu verzeihen gewesen, wenn danach wieder ein heisses Match gekommen waere. Stattdessen war danach fuer knapp 2 Stunden nichts von Belang zu sehen. Jade vs. Anna mit den Debuts von Stokely und Athena war nicht der Brueller, das Six Man Tag mag vielen gefallen haben - fuer mich wars nicht. Die zwei Turnierfinals und O'Reilly vs Darby waren voellig belanglos in meinen Augen.


    Thunder Rosa gegen Serena hat mir dann wieder so ein wenig Leben gegeben, auch wenn der Sieger von vornherein klar war. Gutes Match dennoch.


    Arena Anarchy war dann das zweite Highlight der Show fuer mich. Mein Gott, wie lange habe ich auf so einen wilden Brawl mal wieder gewartet. Gegen Ende gings dann wieder in die BS-Ecke mit Stacheldrahtbrett und Leitern, aber ich verzeihs, weil der Rest einfach wunderbar war: 10 Leute, die sich mit den Faeusten und allem, was nicht festgenagelt ist, die Birne einkloppen. Dazu genug Blut, um Eddies Kanister zu fuellen.


    Den Rest muss ich heute noch nachholen, aber ich bin ziemlich zuversichtlich, dass mich nur Punk vs. Page noch abholen wird. Macht 4.5 Matches in fast 5 Stunden, die mich ueberzeugt haben. Reicht nicht, um mich wieder dauerhaft zu AEW zu lenken.


    Mein Fazit: weniger waere deutlich mehr gewesen. Fuer die Card haette mir folgendes vollkommen gereicht:


    Wardlow vs. MJF

    Hardys vs. Bucks

    Thunder Rosa vs. Serena Deeb

    House of Black vs. Death Triangle

    Darby vs. O'Reilly (oder ein anderer Filler, z.B. Hookhausen vs. Sterling & Nese)

    Arena Anarchy

    Punk vs. Page

  • Event mit Höhen (Anarchy in the Arena) und Tiefen (Punk's Titelgewinn)...hoffe, Punk behält den Titel nicht lange.

    Naja, also jetzt muss man erst mal Punk als Champion ausnutzen. Gegen wen könnte er Matches haben? Sting? Wardlow (wobei der erst mal den TNT Titel holen sollte)? Bryan? Mox? Jericho? MJF?

  • Ich persönlich glaube weiterhin nicht, daß das Match als Powerbomborgie ohne eine einzige Offensivaktion von MJF geplant war. Ein dominanter Sieg Wardlows wahrscheinlich schon, als Opener wohl auch. Aber kein Einroller, kein Konter, gar nichts?

    Spätestens nach der 4. Powerbomb war es einfach too much.

    Aber ob wir das je genau wissen werden? Sicher nicht. Spannend bleibt jetzt, ob man daraus eine Story strickt oder MJF einfach völlig raus geschrieben ist und wenn, ob er eine Freigabe bekommt. Das wäre dann sicher auch eine spannende Diskussion, aber der PPV ist dafür die falsche Stelle und überschattet nur die vielen Highlights. Sei es Punks Titelgewinn, das tolle Frauenmatch von Rosa und Deep, der wahnsinnige Anarchybrawl oder vor allem das Trios Match mit Tommy und PAC.



    Aber mal was grundsätzliches. Ja man bekommt bei der AEW für sein Geld einiges geboten. Für 20 $ fast viereinhalb Stunden meist hochklassiges Wrestling.

    Aber mir persönlich war das eine Spur zu lang gewesen. Als ich bei Rosa gegen Deep sah, daß es noch mindestens anderthalb Stunden läuft und es hell wurde (und der Kaffee aufhörte zu helfen), habe ich kapituliert.

    Andererseits liegt das natürlich auch an meinem lokalen Schlafrhytmus. Würde es hier Samstagabend zur PrimeTime laufen und dann bis kurz vor eins gehen, würde mich das wohl gar nicht stören, wenn es entsprechende Qualität und Spannung hat.

    Ein vereinfachter Vergleich: Bei Schlag den Raab hat es mich selten bis nie gestört - bei Schlag den Star finde ich es Kaugummi. Sprich AEW PPVs würde ich wohl Samstagabend ohne zu murren auch 5 Stunden schauen, einen einer für mich persönlich weniger interessanten Liga halt nicht.

    Danke für alles Jaime


    Wenn Atomkraft nachhaltig ist, dann ist Krieg auch Frieden, Freiheit Sklaverei und Unwissenheit Stärke. Oder um es nicht mit 1984 zu vergleichen: Fleisch ist nun vegan!

  • Naja, also jetzt muss man erst mal Punk als Champion ausnutzen. Gegen wen könnte er Matches haben? Sting? Wardlow (wobei der erst mal den TNT Titel holen sollte)? Bryan? Mox? Jericho? MJF?

    Das letzte, was Wardlow jetzt braucht, ist der TNT Titel. Wenn du ihm den gibst, musst er den Titel auch irgendwie wieder loswerden. Und du musst Wardlow in Situationen stecken, wo Leute denken, er koennte den Titel verlieren - sonst ist der Titel ja auch irgendwie sinnfrei.


    Geh die Goldberg Route. Halte Wardlow die naechsten Monate von jeglichem Titel weg. Gib ihm Siege, lass ihn Leute zerstoeren. Wenn das anfaengt seinen Schwung zu verlieren, gib ihm die ersten Probleme. Und dann push ihn direkt zum World Title.

  • Im Prinzip sind ja fast alle Gegner interessant als Herausforderer für Punk. Sting wird das nicht machen, da man diese Shots nicht einfach verschenkt.


    Ansonsten hat Punk ja schon erwähnt, dass er bei Forbidden Door gegen Okada, Tanahashi oder Ospreay antreten will. Angst vor Kenta. ;)

    Dann erwähnte er Danielson als #1 für ihn, außerdem Moxley und Talente wie Starks oder Jungle Boy, gegen die er eben noch nicht antrat. Nicht, dass die direkt Shots bekommen könnten.


    Die üblichen Verdächtigen sind halt weiterhin MJF wenn planbar, Wardlow kann man da mit reinstricken aber ohne Titelgewinn dieses Jahr, Omega als Rückkehrer und eigentlich hat man ja immer noch 5-10 stets in der Hinterhand.

  • Aber mal was grundsätzliches. Ja man bekommt bei der AEW für sein Geld einiges geboten. Für 20 $ fast viereinhalb Stunden meist hochklassiges Wrestling.

    Aber mir persönlich war das eine Spur zu lang gewesen. Als ich bei Rosa gegen Deep sah, daß es noch mindestens anderthalb Stunden läuft und es hell wurde (und der Kaffee aufhörte zu helfen), habe ich kapituliert.

    Andererseits liegt das natürlich auch an meinem lokalen Schlafrhytmus. Würde es hier Samstagabend zur PrimeTime laufen und dann bis kurz vor eins gehen, würde mich das wohl gar nicht stören, wenn es entsprechende Qualität und Spannung hat.

    Ein vereinfachter Vergleich: Bei Schlag den Raab hat es mich selten bis nie gestört - bei Schlag den Star finde ich es Kaugummi. Sprich AEW PPVs würde ich wohl Samstagabend ohne zu murren auch 5 Stunden schauen, einen einer für mich persönlich weniger interessanten Liga halt nicht.



    Stimme ich zu… hier live war es angenehm weil die Show um 16:30 los ging

  • Also ich weiß noch wie man damals Sting vs Hogan bei Starrcade 97 kritisiert hat, weil Hogan viel zu viel Offensive bekam und das doch eigentlich Sting einen Squash hätte machen müssen...


    ... vielleicht hat TK daran gedacht als er MJF vs Wardlow geplant hat...

    Nein das match war niemals so von Anfang geplant da war die Strafe für MJF'S Fanfest Fernbleiben


    und Wardlow ist der neue Batista

    20.08.2021 Phillip Brooks is Back And All Elite :love:

    05.09.2021 Bryan Danielson und Adam Cole sind All Elite :love:

    #wirsindmehr
    ALERTA! ALERTA! ANTIFASCISTA!

  • Grad fertig geworden und ein wenig enttäuscht:

    • Der Opener war wahrscheinlich eine Bestrafung.Ich hätte mit einem einigermaßen ausgeglichenen Match gerechnet. Sollte der Matchverlauf,in direktem Zusammenhang mit der Vorgeschichte stehen,dann würd ich das TK schon übel nehmen. Das kenn ich eher woanders her…
    • Hardys vs Bucks war ok. Wurde von den Bucks getragen ; ich hoffe die Hardys,erwähnen das in ihren Memoiren.
    • TBS Championship war in meinen Augen ok, aber im Nachhinein betrachtet mußte es nicht auf die Card.
    • HoB vs Death Triangle war natürlich ein geiles Match,aber wo zum Teufel ist der Ref,wenn das Licht angeht….? Hätte man anders/ besser lösen können.
    • Beide Finals waren halt recht unspektakuläre Matches . Fand das Ende bei Cole vs Joe ziemlich schwach.
    • Mixed Trios Match war auch ok,mehr aber nicht
    • Tag Team Title Match war natürlich ein starkes Match. Der Sieg geht absolut in Ordnung.
    • Allin vs O‘Reilly hat bei mir auch nicht wirklich gezündet und wäre unter der Woche besser aufgehoben gewesen.
    • Rosa vs Britt war auch in Ordnung; zwischendurch etwas langsam und mit zu wenig Flow,dafür war das Ende sehr gut.

    Der ME: ich hab wirklich nichts gegen Punk,aber das war für meinen Geschmack,dann doch der ein oder andere Fehler zuviel: 2 Buckshot-Versuche,wo er zweimal ein oder umknickt.

    Bei einem Cover war er mit dem Kickout einige Zehntelsekunden zu spät dran.

    Die crowd hat‘s gesehen…

    Beim Superplex war er dann glaub ich nervös und hat ihn nur schnell durchgezogen.

    Ich war schon vor dem Match pro Hangman und bin es jetzt umso mehr. Ich hätte gern einen Worldchampion,der der Beste im Wrestling ist..

    Mein Fazit: kein schlechter PPV,aber bei weitem doch der schwächste PPV von AEW in meinen Augen.

  • Ich hatte überlegt ihn zu bestellen, aber da ich zeitlich nicht live gucken wollte hab ich es dann gelassen.

    Dazu kommt das ich 20 Dollar nicht zu viel finde aber schon abwege, da ich meist nur 1 Kampf habe den ich unbedingt sehen will.


    Ergebnisse für mich persönlich recht durchwachsen. Besonders das Anarchy Match rein vom Ergebnis für mich die falschen Sieger. Aber auch nur weil ich diese Gruppierung einfach dämlich finde und auch von der Story her nicht verstehe warum Jericho mit 2.0 und Garcia zusammen ist. Das Hangman kein Champion mehr ist finde ich persönlich sehr gut. Viele andere waren vorhersehbar. Aber auch das Serena kein Champion ist gefällt mir.


    Ich hoffe das AEW ein wenig was an der Präsentation ihrer Champions ändert.


    Noch mehr neue Debuts braucht kein Mensch, bei so vielen nicht gut genutzten Leuten.


    Bevor einer meckert, alles rein meine subjektive Meinung

  • Der Buy-In war okay, aber Danhausen und ich werden keine besten Freunde in diesem Leben. ^^


    Der Opener war dann überraschend Wardlow vs MJF, und im Endeffekt hat Wardlow dann MJF zerstört. Mal schauen, was hier alles eine Rolle spielt, aber falls MJF sich nicht völlig daneben benimmt, sehe ich ihn gegen Jahresende als Champion.


    Die Hardys als Sieger finde ich daneben. Die WWE ist schon eine Nostalgie-Liga, ich brauch da nicht noch eine. Andererseits muss man die Hardys melken, solange sie noch im Ring halbwegs abliefern. Aber bitte nicht als Champions, da will ich FTR, die leider gefehlt haben. :(


    Jade wirkte durchaus, als hätte sie Anna durch das Match gezogen - und ich muss auch sagen, Jade entwickelt sich im Ring immer weiter, das gefällt. Kris vs Jade und Athena vs Jade nehm ich gerne mit.


    House of Black vs Death Triangle war dann saustark, und das Ende mit Julia Hart und dem endgültigen Turn war auch sehr gut gemacht, so hat man niemandem wirklich geschadet.


    Dass Adam Cole gegen Joe gewinnt, war vorhersehbar, das Match war okay, aber nicht super.


    Britt vs Ruby hat mir da etwas besser gefallen, hier hätte jede gewinnen können - und erst nach dem Britt-Sieg fiel mir auf, dass da das Power Couple siegreich war. Guten Morgen! Die Präsentation der Gürtel und des Pokals sowie Marthas Rede waren dann passend, aber nicht ganz der erwartete Gänsehautmoment.


    Das Mixed Tag war ganz unterhaltsam, und Tay und Sammy sind halt furchtbar, aber das sollen sie auch sein, nur finde ich sie eher vorspul-furchtbar als unterhaltsam-furchtbar wie beispielsweise Lambert. Gut für Scorpio, dass er hier siegreich ist.


    Kyle vs Darby war halt da. Kyle als Sieger überrascht mich schon, für mich gehört er in die Tag Team-Division.


    Thunder Rosa besiegt Serena in einem sehr guten Match - das hat Spaß gemacht, auch wenn wohl niemand mit einem Titelwechsel rechnete.


    Sports Entertainment vs Pro Wrestlers hab ich größtenteils geskippt, und dann verlieren die Wrestler auch noch gegen Jericho und Jobber-Anhang - für mich die völlig falsche Entscheidung. Ich sehe außer in Jericho und Garcia da niemanden mit mehr als Midcard-Potenzial, und Garcia wirkt verschenkt. Was ich gesehen habe, war von der Action nicht schlecht, aber ich kann die JAS schlicht nicht ernstnehmen, sorry.


    Das Tag-Team-Titel-Triple-Threat-Match war dann dafür genau meins - schön dynamisch und einige nette Spots, dass Jurassic Express gewinnen, war aber auch sehr erwartbar.


    Hangman vs Punk ... Punk also Champion. Das passt, auch weil der Hangman als Champion okay war, aber nicht herausragend - wobei es nicht seine Schuld war, wenn die Fehden lauwarm sind. Großartig aber dann das Zögern, wodurch Punk wieder ins Match kommt - gute Matchstory. Und mit Punk als Champion kann man nun sooooo viel machen ... :money: :money: :money:


    Fazit:

    Insgesamt ziemlich unterhaltsam, Sachen wie Danhausen oder die JAS gefallen mir persönlich halt nicht, anderen halt schon, na ja.

    Die spannendsten Fragen sind nun "wer fordert Punk heraus" und "was passiert mit MJF", und, wo man Wardlow nun einsetzt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E