A N Z E I G E

[NB] Hana Kimura Memorial Match 'BAGUS!' - Report vom 23.05.2022

  • Hana Kimura Memorial Show “Bagus!”

    23.05.2021

    Korakuen Hall - Tokyo, Japan

    Kommentatoren: Ken Suzuki, Fumi Saito, Shota & KAIRI



    Es ist zwei Jahre her seitdem sich die damals 22-Jährige Hana Kimura das Leben nahm. Ihrem Suizid gingen zahlreiche Hasskommentare und Hassnachrichten über die sozialen Medien voraus. Solltet ihr mit Suizidgedanken spielen, dann wendet euch bitte für rasche professionelle Hilfe an die Telefonseelsorge (0800 111 0 111), die Nummer gegen Kummer (116 111) oder anderen vergleichbaren Hilfsangeboten, sowie im äußersten Notfall an den Rettungsdienst (112).


    Nachdem bereits vor genau einem Jahr eine Gedenkshow unter dem Motto "Matane" (dt.: "Auf Wiedersehen" bzw. "Wir sehen uns wieder") zu Ehren von Hana Kimura stattfand, veranstaltet ihre Mutter Kyoko Kimura nunmehr zum zweiten Mal eine Gedenkshow für ihre Tochter. In diesem Jahr steht die Show unter dem Motto "Bagus!", was indonesisch ist (Anm: Hana Kimuras Vater ist Indoneser) und so viel wie "wunderbar, gut, schön, nett oder toll" bedeutet. Dies wird uns u.a. in der Einleitung der japanischen Kommentatoren erklärt, die allesamt T-Shirts von Hana Kimura tragen. Einer der Kommentatoren ist Shota von Ganbare Pro-Wrestling, der die Show teilweise auch in englischer Sprache begleiten wird und sich sehr auf die Show freut.


    Nachdem die Einleitung der Kommentatoren abgeschlossen ist, applaudieren die Zuschauer in der altehrwürdigen Korakuen Hall. Keigo Yoshino kam zum Ring und hielt eine Rede. So teilte er den Fans u.a. mit, dass er heute als Referee fungieren wird. Nach seiner Rede verdunkelt sich die Arena und ein Video wird eingespielt. Darin werden Fotos von Hana Kimura gezeigt, ehe wir ein Entrance von ihr zu "Dare" von Shakira sehen.


    Kyoko Kimura betrat unter dem Applaus der Fans den Ring. Sie teilte uns mit, dass in den letzten zwei Jahren viel passiert ist. Wann immer sie an Hana denkt, so kommen ihr nur die zahlreichen positiven Erlebnisse in den Kopf. Sie hofft, dass wir sie heute genauso in Erinnerung behalten können und die Show genießen. Sie hatte eine Überraschung und bat KAIRI heraus, die ebenfalls unter dem Applaus der Fans den Ring betrat. Die beiden begrüßten sich. KAIRI bat um einen warmen Applaus für Kyoko, die diese Show erst möglich machte. Heute sind alle für Hana zusammengekommen und so wünscht sie allen eine wunderschöne ("Bagus") Zeit. Sie wird das Event später auch noch am Kommentar begleiten. Für eine Schweigeminute bat sie alle Teilnehmer/Innen des heutigen Abends zum Ring. Darunter sind Wrestler von 12 verschiedenen Ligen und mehrere Freelancer.


    Das erste Match des Abends wird in Videoform angekündigt. Menso-re Oyaji (als Black Menso-re in All Japan Pro Wrestling tätig) wird auf Kenoh treffen.


    Singles Match

    Kenoh besiegt Menso-re Oyaji via Pinfall nach einem P.F.S - [7:06]


    Nach dem Match klatschte Kenoh mit Kyoko Kimura ab, applaudierte Menso-re Oyaji Anerkennung und klatschte schließlich auch mit ihm ab.


    Im Anschluss wurde ein Video zu den Regeln der Intergender Tag Team Battle Royal eingespielt. Shota übersetze die Regeln für uns. So treten 11 Teams an. Man kann via Pinfall, Submission oder über das Top Rope eliminiert werden. Damit ein Team ausscheidet, müssen beide Mitglieder des Teams eliminiert werden. Die letzten 5 Leute/Teams stellen die Final 5 und hier wird es kompliziert. Die bereits ausgeschiedenen Partner/In der 5 verbliebenden Leute dürfen wieder zurückkommen. So werden 5 Teams übrig sein. Es wird einen 5-Way geben, der unter Tornado Regeln stattfindet, bis nur noch eine Person bzw. ein Team im Ring verbleibt. Eine Eliminierung übers Top Rope ist dann nicht mehr zulässig. Shota hofft, dass es für uns Sinn ergibt.


    Derweil wird uns Ram Kaicho unter den Zuschauern eingeblendet, die neben einem Gedenkbild von Hana Kimura Platz genommen hat. Sie konnte die Battle Royal im Vorjahr gewinnen. Es kommen alle Teams nacheinander zum Ring. Nur das Team von Ryo Mizunami, die mit einem unbekannten Partner antreten wird, kam zunächst nicht zum Ring und erst einige Zeit später hinzu. Ihr Tag Team Partner offenbarte sich als Koji Kanemoto.


    Intergender Tag Team Battle Royale

    Teilnehmer: Super Delfin & Miyuki Takase vs. Hub & King Shisar vs. Yuko Miyamoto & Yuki Miyazaki vs. Banana Senga & Tsutomu Oosugi vs. Tsubasa Kuragaki & Hanako Nakamori vs. Cherry & Masahiro Takanashi vs. Hiroyo Matsumoto & Dash Chisako vs. Ryo Mizunami & Koji Kanemoto vs. Chihiro Hashimoto & Mika Iwata vs. Shotaro Ashino & Seigo Tachibana vs. Fuminori Abe & Munenori Sawa

    Siegerinnen: Chihiro Hashimoto & Mika Iwata - [27:16]


    Nach dem Match kam Ram Kaicho in den Ring und übergab den Siegerinnen ein Geschenk. Darin befanden sich zwei neue T-Shirts von Hana Kimura und Merchandise Bilder.


    Es wurde ein Video zu Jungle Kyona eingespielt. Diese wird nun erstmals nach ihrer langwierigen Knieverletzung und ihrem Abschied von Stardom wieder in den Ring steigen. Die Reha war schwer, insbesondere da sie sich einer zweiten Knieoperation unterziehen musste, doch sie wollte heute unbedingt für Hana in den Ring steigen. Es gab auch einige gemeinsame Szenen mit Hana zu sehen. Jungle Kyona kommt in ihrem Gear aus ihrer Zeit als Anführerin vom Tokyo Cyber Squad heraus. Die Führung des Stables übernahm sie nach dem Tod von Hana. Es wird ein Exhibition Match sein. Die Gegnerin von Jungle Kyona war bis dahin ein Rätsel und wird höchstpersönlich von Kyona ausgewählt. Sie ergriff das Mikrofon und forderte Kyoko Kimura heraus, die zunächst abwinkte und meinte, dass ihr Körper die Belastungen nicht mehr standhält und sie dadurch ihre Karriere beendete. Jungle bat sie um das Match, die Zuschauer feuerten Kyoko an, sodass sie letztendlich doch die Herausforderung annahm. Da sie sich allerdings noch umziehen muss, gab sie das Mikrofon an Yu Ishino (ehemals Kagetsu) weiter, der in den Ring stieg, Jungle Kyona begrüßte und den Fans u.a. mitteilte, dass er nichts vorbereitet hat und uns einfach eine wunderschöne (Bagus) Zeit wünscht.


    Jungle Kyona Exhibition Match

    Jungle Kyona besiegt Kyoko Kimura via Pinfall nach einer Lariat - [11:23]


    Yu Ishino blieb für das Match am Ring und versuchte immer wieder Kyoko zum Sieg zu verhelfen. KAIRI lobte am Kommentar u.a. Jungle Kyona dafür, dass sie sich immer wieder bei ihr während ihres US-Aufenthaltes meldete, um sich nach ihrem Wohlbefinden zu erkunden.


    Nach dem Match legte sich Jungle Kyona neben Kyoko Kimura in den Ring. Die beiden hielten die Hände, ehe eine Umarmung folgte. Beide kämpften mit den Tränen, als der Referee ihre Hände in den Himmel streckte. Sie sendeten Grüße in den Himmel und umarmten sich erneut. Schließlich ergriff Jungle Kyona abermals das Wort. Sie bedanke sich dafür, dass sie hier ihre Rückkehr feiern konnte. Es war keine leichte Reise, doch sie hat es endlich geschafft. Sie erzählt uns ihre letzten Worte an Hana: "Lebe, Lebe weiter!" Das Leben tut weh, doch der Schmerz beweist, dass wir am Leben sind. Sie bedankte sich bei Kyoko Kimura, dass sie heute ihre Gegnerin war. Sie wird nie vergessen, dass sie diesen wunderschönen (Bagus) Tag hier mit jedem einzelnen verbracht hat.


    Für das nächste Match wird ein Video eingespielt. Shota kam wieder an den Kommentar und erklärte uns die Regeln auf Englisch. Sakura Hirota, die sich bereits letztes Jahr als Hana Kimura verkleidete, wird in diesem Jahr drei Singles Matches gegen Saori Anou, Kaori Yoneyama und einer noch unbekannten Wresterin bestreiten.


    In diesem Jahr verkleidete sich Sakura Hirota als Hana Kimura aus Oedo Tai Zeiten und kam mit Yu Ishino zu den Klängen von Oedo Ranbu zum Ring. Natürlich durfte der dazugehörige Tanz im Ring nicht fehlen.


    1-on-3 Handicap Match

    Match 1: Hana Kimura (Sakura Hirota) besiegt Saori Anou & Kaori Yoneyama via Double Pinfall nach einer Huracanrana - [6:25]

    Match 2: Aja Kong besiegt Hana Kimura (Sakura Hirota) via Pinfall nach einer Backpfeife - [0:14]

    Match 3: Aja Kong besiegt Hana Kimura (Sakura Hirota) via Pinfall nach einem Brainbuster - [4:51]


    Während des ersten Matches zwischen Sakura Hirota und Saori Anou kam Kaori Yoneyama heraus und trat dem Match bei. Nach dem ersten Match ertönte der Theme Song der unbekannten Wrestlerin. Sakura Hirota wusste direkt um wen es sich handeln würde und sank zusammen. Sie verzog die Miene, doch all das nutzte nichts, als schließlich Aja Kong zum Ring kam. Aja Kong machte kurzen Prozess mit ihr und verließ den Ring, als Sakura sie erneut herausforderte. Aja stimmte zu und so kam es zu Match 3.


    Im Anschluss an das 3. Match wollte Sakura Hirota verschwinden, als plötzlich der Theme Song von Rina eingespielt wird. Sie kam zusammen mit Starlight Kid zum Ring und forderte Sakura zu einem weiteren Match heraus. Rina war der Zögling von Hana Kimura und erbte das Kostüm und die Moves von ihr.


    Singles Match

    Rina (w/ Starlight Kid) besiegt Hana Kimura (Sakura Hirota) via Submission im Hydrangea - [7:32]


    Rina konnte das Match mit dem Hydrangea, dem Submission Finisher von Hana Kimura gewinnen. Nach dem Match ergriff Rina das Wort und teilte uns mit, dass sie Hana immer lieben wird. Sollte sie jemals einen Titel gewinnen, dann wird sie das nur Hana zu verdanken haben.


    Im Anschluss wird ein Promo Video zum Main Event eingespielt. Zunächst kommt ASUKA zu Wort und zeigt sich siegesgewiss. Mit ihren Fähigkeiten und Hanas Kräften ist sie unaufhaltsam. Syuri heißt sie herzlich Willkommen in ihrer Welt und ist sich sicher, dass sie den Zuschauern ein Match zeigen werden, was diese nie vergessen werden.


    Singles Match

    Syuri besiegt ASUKA nach einem Syu-Sekai - [19:09]


    Nach einem starken Match ergreift Syuri das Wort. Sie ist froh und glücklich darüber heute gegen ASUKA angetreten zu sein. Heute wollte sie eine Message an all die Fans vor Ort, den Zuschauer vor den Bildschirmen und insbesondere Hana senden. Sie fragt Hana, ob sie ihnen von oben zuguckt. Bestimmt lacht sie gerade. Sie bedankt sich bei den Fans und Kyoko Kimura.


    Alle Beteiligte kommen abermals in die Arena. Kyoko Kimura steht im Ring und hält das Bild ihrer Tochter in der Hand. Syuri übergibt ihr das Mikrofon. Kyoko bedankt sich bei den beiden für ihr Match und bittet nun um eine einmütige Standing Ovation nach dem Signalwort "BAGUS!". Natürlich erhebt sich jeder in der Korakuen Hall und kommt dieser Bitte nach.


    Im Anschluss wird ein Video eingespielt, welches das Leben und Wirken von Hana Kimura zusammenfasst. Es werden Babybilder von ihr und zahlreiche Ausschnitte aus ihrer Wrestlingkarriere gezeigt. Unterlegt wird das ganze mit verschiedenen Songs. Zunächst der Song "Hana" der Band Orange Range, gefolgt von dem gleichnamigen Song "Hana" von Kosuke Atari.


    Schließlich wird zu dem Song "Remember Me" von Shishido Kavka ein Abschiedsvideo zahlreicher Wrestler/Innen eingespielt, die Hana mit den Worten "BAGUS!" verabschieden. Den Anfang machen Jungle Kyona und Chihiro Hashimoto. Weitere sind u.a. Takumi Iroha, Seiki Yoshioka, La Rosa Negra, Meiko Satomura, Yu Ishino, Kris Wolf, Thunder Rosa, Jaguar Yokota, Kyoko Inoue, Riho, Kenny Omega, Masato Tanaka, Narisa Nozaki, Tajiri, Rina Yamashita, Hazuki, CIMA, Hikaru Shida, KAIRI, ASUKA, Syuri und zu guter Letzt Kyoko Kimura. Das Video endet mit einem Bild von Hana Kimura und der japanischen Schrift für BAGUS!. Es wird ein letztes Mal in die Arena geschaltet. Kyoko Kimura, die mittlerweile Platz genommen hat und immernoch das Bild ihrer Tochter in den Armen trägt, wird nochmal eingeblendet und erhält einen letzten Applaus. Die Kamera zoomt auf das Bild von Hana. Ein Abschiedsbild wird eingeblendet und damit endet die zweite Gedenkshow an Hana Kimura.

  • A N Z E I G E
  • Wie schon im letzten Jahr war die Show eine sehr starke Tribute Show. Es gab zahlreiche wunderbare Momente. So hatte man bBeim Intro mit KAIRI eine schöne Überraschung parat. Sie hatte ich gar nicht auf dem Schirm, aber eigentlich hätte man durchaus damit rechnen können.


    Der Opener war solide und v.a. perfekt durch seine Comedy Aspekte dazu geeignet um das Eis zu brechen und für eine positive Grundstimmung zu sorgen. Kenoh musste sich durchaus anstrengen im Kayfabe zu bleiben, was ganz lustig war.


    Die Intergender Tag Team Battle Royale war etwas schwächer als die Battle Royale vom Vorjahr. Nichtsdestotrotz gab es wieder viele lustige Sequenzen, insbesondere zu Beginn. Gegen Ende hin wurde es wrestlerisch besser. Die Regeln des Matches waren auf jeden Fall mal etwas anderes.


    Ziemlich gut war im Gesamtrahmen dann das Exhibition Match von Jungle Kyona. Auf emotionaler Ebene war es natürlich ganz großes Kino. Ich hatte ursprünglich gedacht und gehofft, dass sich Kyona Konami als Gegnerin wünschen würde, doch Kyoko ist sogar noch besser gewesen. Das ganze fühlte sich auch organisch an mit dem Video und den Szenen im Vorfeld. Das Match war recht solide, aber natürlich stand das eher im Hintergrund und wichtiger war überhaupt, dass beide hier zusammen im Ring standen und das hat das Match nochmal aufgewertet. Von der Ansetzung her war es das vermutlich beste Match was man bei dieser Show hätte bringen können und was emotional und natürlich passend für die Rückkehr von Jungle Kyona (und Kyoko Kimura) in den Ring war. Zudem bin ich eh ein Fan von Jungle Kyona und auch dahingend war ich froh sie nach eineinhalb Jahren endlich wieder zurück in einem Match zu sehen. Die Szenen im Anschluss waren natürlich auch richtig stark und emotional.

    Dann kam das Handicap Match. Das Match war auch unterhaltsam. Sakura Hirota macht wie schon im letzten Jahr einen perfekten Job, um Hana zu porträtieren. Hier hat sie Hana aus Oedo Tai Zeiten dargestellt. So war im Vorhinein auch der Tanz mit Yu Ishino ziemlich cool. Die ersten zwei Minuten des Matches stand sie mit Saori Anou im Ring. Das war tatsächlich eine gute, wenn auch kurze wrestlerische Sequenz. Dann kam Kaori Yoneyama hinzu. Das wrestlerische geriet in den Hintergrund. Unterhaltsam war es dennoch. Schön war dann der Auftritt von Aja Kong und v.a. die Reaktion von Sakura. Das war die pure Verzweiflung, so verlor sie schnell Match 2 ehe sie es dann doch nochmal wissen wollte und sich in Match 3 besser schlug, aber doch verlor.


    Eine weitere gelungene Überraschung war dann der Auftritt von Rina. Sie ist ja wirklich ein Zögling von Hana und so verwundert es nicht, dass in diesem Match beide zahlreiche Referenzen an Hana eingebaut haben. Wrestlerisch hat es hier und da etwas gehakt, was v.a. an Sakura Hirota lag und dennoch ist auch das an dieser Stelle nur zweitrangig. Das Match hat gepasst und für Rina dürfte es ein großer Moment gewesen sein. Das Finish war perfekt gewählt. Insofern will ich das Match nicht missen auf der Card.


    Schließlich stand noch der Main Event an. Von den Matches hatte ich mich darauf neben dem Match von Jungle Kyona am meisten gefreut. Zumal dieses Match auch einiges versprach und letztendlich auch abgeliefert hat. Es war ein wirklich starkes Match. Beide kommen langsam rein, legen dann aber richtig los. Da waren einige wunderbare Schlagabtäusche dabei. Wer das Match am Ende gewinnt war zweitrangig. Das es Syuri sein würde, lag aber auf der Hand, da sie nunmal World of Stardom Champion ist. Das Match kann man auf jeden Fall bestens weiterempfehlen.


    Die Szenen nach dem Match waren natürlich nochmal emotional und wieder mit schönen Video Paketen bzw. auch Songs untermalt. Dazu die zahlreichen Grußnachrichten. Das war wieder ein runder Abschluss der Show.


    Wrestlerisch war es eine recht gute Show. Als Tribute Show natürlich sehr, sehr gut. Wie schon die erste Show im letzten Jahr, kann man auch diese hier weiterempfehlen.

  • also wenn das WWE Asuka ist dan finde ich ist das Eine Riesen Überraschung

    20.08.2021 Phillip Brooks is Back And All Elite :love:

    05.09.2021 Bryan Danielson und Adam Cole sind All Elite :love:

    #wirsindmehr
    ALERTA! ALERTA! ANTIFASCISTA!

  • also wenn das WWE Asuka ist dan finde ich ist das Eine Riesen Überraschung

    Nein es sind zwei unterschiedliche Personen. Wer die japanische Hälfte des AEW Women's World Title Eliminator Turniers gesehen hat, könnte diese ASUKA auch noch als VENY kennen. Den Namen nutzt sie im Ausland um eben jene Irrtümer zu vermeiden.


    Ein kleiner Fun Fact. ASUKA debütierte im August 2015 bei WAVE und WWE Asuka dann im Oktober 2015 bei WWE. Davor war WWE Asuka unter den Namen Kana in Japan tätig, u.a. für WAVE. Beide bestritten sogar am 27.08.2015 ein Match gegeneinander.


    ASUKA hat übrigens auch noch eine Besonderheit. Soweit ich weiß ist sie die erste Transfrau im japanischen Wrestling und dazu noch eine sehr gute Wrestlerin. Bei Cagematch hat sie eine Wertung von 9,53 und ist dort damit auf Platz 6 der am besten bewertesten aktiven Wrestlerinnen. Es verwundert also nicht, dass der Main Event bei dieser Show wirklich eine Empfehlung wert ist. Wer sich die Show nicht kaufen will, kann sich immerhin ihre beiden Matches bei AEW auf dem Youtube Kanal angucken. Das waren mMn beides gute Matches um die 4 Sterne. Hier muss man aber dazu erwähnen, dass diese beiden Matches während der Pandemiezeit im Dojo von Ice Ribbon stattfanden, was eine wirklich kleine Halle ist und damals keine Zuschauer zugelassen waren. Das könnte also etwas gewöhnungsbedürftig sein.

  • Shida war auch anwesend. Sie möchte Veny/Asuka zu AEW holen.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Das dachte ich eigentlich, würde aber nicht meine Hand dafür ins Feuer legen.

    ASUKA/ Veny ist als Junge geboren aber er wollte schon immer halt weiblich sein und darum hat er sich sich um operieren lassen. Das ist wieder sehr kompliziert. War auch verwirrt als ich sie das erste Mal sah ob es eine Frau ist. Dann habe ich mich halt ein wenig informiert. Schon witzig das sie wie Kanako In Gimmick übersetzt Zukunft heißt.

  • ASUKA/ Veny ist als Junge geboren aber er wollte schon immer halt weiblich sein und darum hat er sich sich um operieren lassen. Das ist wieder sehr kompliziert. War auch verwirrt als ich sie das erste Mal sah ob es eine Frau ist. Dann habe ich mich halt ein wenig informiert. Schon witzig das sie wie Kanako In Gimmick übersetzt Zukunft heißt.

    Mir ist schon klar, dass sie früher ein Mann war. Ich hätte jetzt bloß nicht 100%ig sagen können, ob sie mit sie oder they/them angesprochen wird. Sprich ob sie wirklich als Frau auftritt (wovon ich ausgegangen bin und weiterhin ausgehe), oder eben doch als nichtbinär/queer angesehen wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E