A N Z E I G E

[NB] AEW Dynamite #136 Report vom 11.05.2022

  • Wie genial ist eigentlich MJF? Antwort: Ja! Was für ein Segment was für eine Dark Side of the Ring Mockery, welch genialer Entrence was für eine Monsterpromo. Hier stimmt wirklich jedes noch so kleine Detail. Die Fans in Long Island stehen natürlich wie eine Eins hinter ihrem Lokalmatador. Allein hierfür lohnt sich schon die Sendung zu sehen. Und MJF möchte Wardlow also vor dem PPV noch etwas mehr auf 180 bringen. Ich habe schon das ungute Gefühl, das Wardlow etwas übermotivert zum PPV sein wird und dadurch verliert. Auf jedenfall liefert MJF 2022 so dermaßen ab, wer jetzt immer noch nicht erkennt, dass wir hier das größte Juwel sehen, was die Wrestlingwelt seit Jahrzehnten gesehen hat der hat keine Ahnung vom Wrestling. MJF ist besser als wir und wir wissen es nicht nur wir danken Gott jeden Tag auf Knien dafür. 8)

    Absolute Zustimmung, nur dass es in Long Island war.

    Wie die AEW Long Island zum Heel macht, finde ich genial. Alles an dem Segment mit MJF war genial.

    Auch Punk, als geschworener Feind von MJF, absolut super.


    Und wenn dann jemand von Lokalpatriotismus bzw. sogar von Rassismus spricht, dann muss ich mich schon fragen:

    Was ist den los Junge? Läuft alles rund?

    So verbohrt sein und deswegen dieses Segment nicht genießen können, dass finde ich traurig.

    Giasing Oider! Münchens große Liebe! SR Tigers!

  • A N Z E I G E
  • Man ist ja meist unzufrieden, wenn die persönlichen Lieblinge nicht gut gebookt werden und ich finde, bei Danhausen ist das leider diesmal der Fall gewesen. Der Entrance wurde einfach so nach einem Segment gebracht, da hätte ne kleine Spannungspause gut getan. So ging der Anfangspop etwas unter. Dann der Squash ... Tja ... Danhausen ist over und dient hier als Sidekick für Hook, der scheinbar durch die Segmente weiter gepusht werden soll. Klar, im Wrestling bringt man sich gegenseitig over und so, aber Danhausen für jemanden zu verpulvern, finde ich nicht gut. Und nein, ich gebe mich nicht damit zufrieden, dass Danhausen ja kontinuierlich TV-Zeit bekommt. Ich weiß, dass allein TV-Zeit ja schon für viele der große Wurf ist, aber für mich zählt auch, was in dieser TV-Zeit passiert. Und hier wird Danhausen unter seinen Möglichkeiten eingesetzt.


    Zudem nervt mich Neese in dieser Fehde. Hook vs. Danhausen bei Double or Nothing war für mich ein No-Brainer. Hier hätte Danhausen sein Match-Debut geben können und stark aussehen können. Danach hätte Hook ihn dann als Partner akzeptieren können, quasi wie bei Mox vs. Danielson. Durch den Squash ist Danhausen halt noch mehr der lustige Vogel, der rumblödelt, aber eigentlich nix kann. Dass man nun Hookhausen ohne vorheriges Match bringt, obwohl Danhausen Hook sogar schon herausforderte, wirkt nicht wie Long-Term-Booking, sondern hier wurde die geplante Story doch sicherlich umgeworfen.


    Ich denke Kahn hat noch nicht verstanden, dass Danhausen der eigentliche Star ist und er weiß wohl auch noch nicht, wieviel neue Zuschauer diese Figur zu AEW bringen kann. Genau die Zielgruppe, die Danhausen bravourös bedient, fehlt AEW doch. Aber statt mal diese Zielgruppe anzusprechen, setzt er auf Neese, der im Grunde nur die Indy-Fans bedient, die ohnehin AEW aus der Hand fressen. Selbst Schuld, Tony.


    Darüber hinaus weiß Tony aber wie er die schon bestehende Zielgruppe, so auch mich, in seinen Bann zieht: Der ganze Rest war wie immer genial. "Wrestling" kann Tony. MJF ist fast auf Rock-Niveau, was das Spielen mit dem Publikum angeht. Und das ist schon krass. Wie er diese 08/15-Fehde (von der Story her) durch sein Mic-Work wieder einmal richtig groß macht, ist sensationell.


    Der Hangman wirkt auf mich nach wie vor, wie ein ernstzunehmender Champion, der unbesiegbar scheint. Ich mag auch das Page so ein unfertiger Charakter ist, der immer wieder mit sich hadert, zwischen Face und Heel schwankt und mal so und mal so reagiert. Das macht ihn authentisch, dass er keinem Drehbuch folgt, sondern sehr emotional handelt. Ich finde diesen Weg bei ihm sehr gut. Aber Tony bookt Page halt jede Show in absolut katastrophale Midcarad-Spots, die komplett untergehen. Page ist in meinen Augen so over, weil seine Matches richtig gut sind und er eben diese Ambivalenz in der Figur zeigt. Aber ich brauche keinen World Champ in der Midcard mehr, weshalb ich dann jetzt auch Punk als Champ begrüße. Aber auch nur, weil Tony den nicht verbooken kann.


    Harwood hat erneut Emotionen en Masse in einen Wrestlingring transferiert. Derzeit ist Harwood definitiv der beste In-Ring-Wrestler bei AEW. Seine Matches rufen alles ab, was Wrestling ausmacht. Da kommt derzeit keiner ran, auch wenn es mit Danielson usw. sicherlich objektiv bessere Wrestler gibt. In gewisser Weise wird das ja auch durch die TT-Title honoriert, aber eigentlich müsste er noch mehr gepusht werden.


    Jeff Hardy ist eine Katastrophe sondergleichen. Auch hier warte ich einfach nur noch, dass die Bucks sich ihr dämliches Traummatch gegen die Hardys holen und dann hoffe ich sehr, dass es das für die Hardys war. Matt humpelt seit Jahren nur rum, Jeff ist ein körperliches Wrack, das nur noch irgendwo runterfliegt. Das braucht doch wirklich kein Mensch mehr.


    Tony schlägt derzeit Richtungen ein (indischer Riese, Midcard-World-Champ, Danhausen als Sidekick), die ich wirklich schlimm finde, trotzdem führt er weiterhin die beste Wrestlingliga der Welt. Haben wir noch vertrauen und hoffe, dass er wie sooft, am Ende das richtige bookt.

  • Nahezu perfekte Show.

    Gute, nicht zu viele und lange Matches mit vielen, gelungenen Segmenten. So stelle ich mir eine Weeklie vor. :)

    Abzüge für die Show durch den Main Event. Zu viele gefährliche Spots und ein schlechtes Ende. Unsinnig, wenn ein Finisher nicht gesellt wird.

    XBox Live Gamertag: McKauz85
    Switch-Code: Zottenheimer
    PSN-ID: McKauz85

  • doch, in gewisser weise feiert sich die jeweilige Stadt-Rasse über all den anderen ... und genau das meine ich...

    Einfach nur schlimm wie stark inzwischen mit dem Begriff "Rassismus" um sich geworfen wird. Es gibt jetzt es schon Stadt-Rassen! Als nächstes Stadtteil-Rassen, danach Wohnblock-Rassen ^^


    Das hat 0,00000 mit Rassismus zu tun sondern ist dem Patriotismus zuzuschreiben. Man feiert MJF, weil er in ihrer Stadt aufgewachsen ist.


    Ich würde den Typen auch überall bejubeln, da er für mich aktuell das Größte ist, was das Wrestlinggeschäft zu bieten hat.

    Alle Dresdner im Block singen nur ein Lied für dich, oh Elbflorenz - Ihr kämpft für uns, wir für dich!

  • Versuche jetzt folgendes: schaue mir hier in der Woche nicht die Dynamite- und Rampage-Reporte an, um dann montags die Shows auf YT ungespoilert zu schauen.


    Habe jetzt Dynamite geschaut. Nicht komplett, da ich dann doch von dem MJF-Segment bis zu Hayter/Storm geskippt habe, aber: auf welcher Ebene der Existenz soll ich Danhausen auch nur annähernd ernst nehmen können?

    "Nichts, was Spaß macht, ist unnütz!" - der große Philosoph, Dichter & Denker Benjamin Blümchen

  • So, hab jetzt die 10 Seiten hier endlich durch (man muss sich auch um sein eigenes Team kümmern, das managet sich nicht von allein)


    Und können wir uns darauf einigen, das Dickkopf Eddie es mal wieder zu erst allein versucht hat, bevor er seinen Kumpel Mox um Support bittet.


    Ich kann auch verstehen, das sich viele mehr vom Debüthausen erhofft haben. Aber wenn Hookhausen aus der Story größer als RK-Bro rausgehen, bin ich fein damit.

  • Der Spot von Darby mit den Stühlen sah schon gefährlich aus. Ich dachte erst er ist auf einer der Rückenlehnen gefallen. War wohl nicht so.


    Ansonsten eine unterhaltsame Show. Wobei ich noch nicht weiß, wie Wardlow und MJF von der Fehde provitieren. Wardlow wird am Ende gewinnen und MJF wird ein weiteres Mal eine Fehde verlieren.

    "CHAOS!!! ICH bin das Chaos. Und weißt du, was Chaos eigentlich ist?! Es ist FAIR!"


    There is no strength in being alone.

  • Auch wenn sowohl Darby als auch Jeff hier manchmal nicht gut wegkommen, aber ich fand das Match großartig. Es ist halt ein reines Spotfest. Und das passt ja auch, denn momentan sind viele Spot-Wrestler von AEW nicht oft in Matches zu sehen (die Young Bucks fallen mir da auf Anhieb ein). Natürlich sah der Spot mit den Stühlen sehr gefährlich aus und das hätte auch ganz anders ausgehen können. Aber sowas kann in so einem Match natürlich immer passierem. Wir müssen froh sein, dass alles gut ausgegangen ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E