A N Z E I G E

Let's Dance 2022

  • Hallo liebe Freunde des Tanzes. Auch wenn die aktuelle Staffel sich schon langsam wieder dem Ende nähert, finden sich vielleicht ein paar Gesprächsinteressierte zur beliebten Tanzsendung.

    Die Folgen laufen Freitags ab 20:15 Uhr auf RTL, Finale ist voraussichtlich am 20.05.22. Moderiert wird wie in den Vorjahren von Daniel Hartwich und Victoria Swarovski. Auch die Jury hat sich nicht verändert und wird aus Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge González gebildet.

    Durch etliche Coronainfektionen ging es bisher recht turbulent zu mit vielen Ausfällen im gesamten Team der Sendung. Folgend die verbliebenen und bereits ausgeschiedenen Tanzpaare:



    Gewinner:

    - René Casselly / Kathrin Menzinger


    Bereits ausgeschieden:

    - Janin Ullmann / Zsolt Sándor Cseke

    - Mathias Mester / Renata Lusin

    - Amira Pocher / Massimo Sinató

    - Sarah Mangione / Vadim Garbuzov

    - Bastian Bielendorfer / Jekaterina Leonowa

    - Mike Singer / Christina Luft

    - Timur Ülker / Malika Dzumaev

    - Caroline Bosbach / Valentin Lusin

    - Michelle / Christian Polanc (verletzungsbedingt)

    - Riccardo Basile / Isabel Edvardsson

    - Lilly zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg / Andrzej Cibis

    - Cheyenne Ochsenknecht / Evgeny Vinokurov

    - Hardy Krüger junior / Patricija Ionel (Coronainfektion)

  • A N Z E I G E
  • Ein kurzer Eindruck zur Staffel:

    Bisher gibt es kein bis jetzt ausgeschiedenes Paar, welches ich im Finale vermissen würde. Bei Cheyenne Ochsenknecht, Riccardo Basile und Timur Ülker hätte ich lediglich damit gerechnet, dass sie etwas weiter kommen. Die ganzen Coronainfektionen haben den Verlauf der Sendung natürlich ziemlich durcheinander gebracht. Allgemein fand ich das Teilnehmerfeld angenehm ausgeglichen.


    Zur letzten Sendung:

    Bastian Bielendorfer war jetzt tatsächlich mal überfällig. Aber er hat bis dahin Spaß gebracht und hat auch ernsthaft an sich gearbeitet, das in Kombination zu seiner sympathischen Art hat ihm die Gunst des Publikums gebracht. Ich denke, dass Mathias Mester und Sarah Mangione vor dem Finale gehen werden. Mathias Mester fand ich bisher auch klasse in der Staffel, auch wenn die Jury ihn in meinen Augen etwas zu wohlwollend benotet hat. Bei Sarah Mangione und Vadim Garbuzov finde ich die "Chemie" von allen Paaren am Besten und würde ihnen einen Finaleinzug auch gönnen. Bei Amira Pocher ist in dieser Sendung der gefühlsmäßige Knoten geplatzt, bisher wirkte sie auf mich eher unnahbar.

  • Da ich großer Fan von Bastian Bielendorfer bin, war das mein direkter Zugangspunkt zur aktuellen Staffel. Natürlich war Bielendorfer durch seine Körpergröße, körperlichen Einschränkungen mehr "Bewegungslegastheniker" und "Körperklaus" als potentieller Profitänzer, aber vermutlich hat ihn seine unterhaltsame Art und natürlich auch die Kombination seiner Beliebtheit und der Beliebtheit von Ekaterina Leonova bis auf den beachtlichen Platz 6 getragen.


    Ja, die Corona-Ausfälle haben der Staffel einen gewissen faden Beigeschmack im Show-Verlauf gegeben, das hat aber in gewisser Art und Weise auch etwas unvorhersehbares und unberechenbares, dass der Show selbst ein zusätzliches externes Spannungselement gibt.


    Dieses Jahr habe ich bei der Jury das Gefühl, dass selbstverständlich auch Sympathie und Antipathie in die Punktwertungen und Entscheiden mit einfließen und auch die Jury-Wertung als "Taktische Punktewertung" eine Ausgangslage für das Zuschauervoting schafft um ein wenig zu beeinflussen, wer letzten Endes ausscheidet.


    Bezüglich den letzten 5 sehe ich in Viertel- und Halbfinale das Aus für sowohl Mathias Mester/Renata Lusin als auch Sarah Mangione/Vadim Garbuzov. Für mich sind Amira Pocher/Massimo Sinato ; Janin Ullmann/Zsolt Sandor Cseke als auch Rene Casselly/Kathrin Menzinger für das Finale gesetzt, bei dem ich für mich die Platzierungen so sehe:


    Platz 3: Amira Pocher/Massimo Sinato - hier wurde viel auf Emotionen gesetzt, zum Start der Show die Wildcard, einmal am Zittern gewesen im Laufe der Staffel, aber das Tänzerische ist für bei den anderen beiden Paaren besser.


    Platz 2: Rene Casselly/Kathrin Menzinger - Hier fehlen zwar die ganz großen Emotionen, aber ein Bonuspunkt und die extrem starken Tanzchoreographien mit den personalisierten artistischen Einlagen machen die Beiden für mich immer zu einem der Highlights der Show.


    Platz 1: Janin Ullmann/Zsolt Sandor Cseke - Hier haben wir sowohl Tanz als auch Emotionen, die tänzerische Qualität ist einfach extrem gut und Zsolt Sandor Cseke hat mit Janin Ullmann eine extrem gute Partnerin für seinen Einstand bekommen und ich wünsche beiden den Sieg.

  • Schau den Kram ja nicht ,aber Lambi hat schon immer mit Sympathie und Antipathie bewertet ,auch als Wertungsrichter vor seiner TV Karriere und dazu schon immer etwas selbstverliebt was im dem Gebiet aber scheinbar viele sind.

  • Ja, bei Joachim Llambi scheint es eine sehr selbstverliebte Art zu sein, bei der er sicherlich seine Vision des Tanzsports als das Alpha und Omega in seiner Welt betrachtet und sich dabei am klassischen Tanzsport orientiert.


    Ebenso selbstverliebt und exzentrisch ist auch Jorge Gonzalez, dem es auch viel um Selbstdarstellung in der Show und auch natürlich dem Durchbringen seiner Vision des Tanzsportes im Hinblick auf Lateintänze geht.


    Die Einzige, die halbwegs fair und auch objektiv bleibt ist Motsi Mabuse, der es auch scheinbar wirklich um eine Entwicklung der Promis geht und ihnen immer gute Ratschläge gibt.

  • Die Reihenfolge der letzten Paare würde ich genauso einschätzen wie THECNPUNK .

    Das Problem der Bewertung nach Sympathie bzw. Vorlieben bei der Jury gab es ja auch schon bei vorherigen Staffeln, da tun sie es dem Publikum gleich. Jorge Gonzalez fehlt es meiner Meinung nach auch teilweise an der Expertise, ich finde ihn in seiner leicht überdrehten Art aber gleichzeitig sympathisch. Mit Motsi Mabuses Bewertungen kann ich auch am Meisten anfangen. Und Llambi ist halt Llambi, da habe ich mich inzwischen dran gewöhnt. ;)

  • Genauso wie ich es mir gedacht habe, kam es gestern zum Ausscheiden von Sarah Mangione und Vadim Garbuzov.


    In der nächsten Folge finde ich dass es eng werden könnte für Alle außer Janin, die für mich bereits im Finale gesetzt ist und ihren Favoritenstatus für mich mit dem tollen Slowfox und dem Trio-Tango mit Evgeny Vinokurov gefestigt hat.

  • Das Ausscheiden von Sarah Mangione war tatsächlich absehbar. Wirklich schade, gerade ihren "Trio-Dance" fand ich heute sehr gelungen.

    In der nächsten Woche muss es das dann für Mathias Mester zu Ende sein. So sehr er mich unterhält und auch super sympathisch rüber kommt, kann er mit den verbliebenen Promis einfach nicht mehr mithalten. Die hier schon angesprochene Bevorzugung fand ich gestern schon deutlich. In der 10. Staffel wurde Heinrich Popow aus meiner Sicht gerade von Joachim Llambi viel härter bewertet, obwohl er aufgrund seiner Amputation einige Bewegungen gar nicht perfekt ausführen konnte. So wie jetzt Mathias Mester aufgrund seiner Größe. Und beide haben das trotz ihrer "handicaps" super gemacht. :thumbup:

    An der Reihenfolge der kommenden Platzierungen hat sich nichts geändert, Janin Ullmann hat ihre Favoritenrolle gestern nochmal eindrucksvoll zementiert. :thumbup:

  • Grad mal diese Sarah gegoogelt ,dann den Wikipedia Eintrag kurz überflogen,von dem meisten was sie gemacht hat, entweder nie geschaut oder da aufgefallen oder Dinge die ich noch nie von gehört habe.

  • Bei Mathias Mester verläuft auch die gefährliche Linie und ein Spannungsfeld zwischen Ableismus und Sexismus. Für seine Körpergröße kann er persönlich ja nichts - auch wo dann seine Augenhöhe liegt im Hinblick auf die Tanzpartnerinnen (Hier durfte er ja während der Show mit Kathrin Menzinger / Ekaterina Leonova / Renata Lusin / Patricjia Ionel und nun auch Christina Luft tanzen). Gerade das verbale aufs Auge drücken - sowohl von ihm als auch der Jury und in den Einspielern - selbst wenn es humoristisch gemeint ist, kann schnell ins doch sehr sexistisch Fragwürdige abdriften. Als Sportler macht er einen sehr ehrgeizigen Eindruck, aber man spürt mittlerweile seine Grenzen sehr stark. Auch ein sicherlich problematisches Element ist die Konzeption einiger seiner Choreographien als spaßig unterhaltsame Nummern (die doch stark einen Fokus auf seine limitierte Körpergröße legen - feine Linie zwischen "wir spielen frech damit" und "wir machen uns darüber lustig") statt sich ernsthaft aufs Tänzerische zu fokussieren.


    Bei jedem anderen Kandidaten mit normaler Körpergröße wäre der verbale Ausdruck aufs Optische der Tanzpartnerinnen bereits sexistisch gewertet worden.


    Jedoch darf man eine gewisse Spur an umgekehrten Sexismus in der Show auch nicht vergessen und adressieren. Das war in der vorigen Staffel unfassbar stark auszumachen, wenn es um Rurik Gislason geht, nach dem wirklich "gegiert" worden ist. Natürlich sind auch zum Teil verbal ausgedrückte Wertungen der Jury, die einen doch ausgeprägteren Bauch beim Tanzen als Problem darstellen ebenfalls sexistisch in Richtung männlicher "Promis".

    Einmal editiert, zuletzt von THECNPUNK () aus folgendem Grund: Zusatz

  • THECNPUNK

    Ich glaube, Let's Dance ist allgemein noch ein Blick in eine andere Zeit. Da sind z. B. die schon rassistisch angehauchten Kommentare von Daniel Hartwich Richtung Jorge Gonzalez nach dem Motto "Der kann ja kein richtiges Deutsch, ha ha ha". Und die von dir schon angesprochene sexistische Komponente ist schon von allen beteiligten Gruppen (Promis/Profis/Moderation/Jury) in unterschiedlicher Ausprägung gekommen. Und Mathias Mester zu "Mein kleiner grüner Kaktus" in ein Kaktuskostüm zu stecken, kann man von außen zumindest kontrovers finden.


    Auf der anderen Seite scheint es für alle dort soweit in Ordnung zu sein, jedenfalls ist mir noch nicht zu Ohren gekommen, dass sich mal jemand im Nachhinein beschwert hat. Eine sexuelle Spannung gehört zu einigen Tänzen mit dazu und man kommt sich halt näher, damit fallen wohl auch einige Hemmungen. Und die Sendung hat auch einige progressive Entwicklungen, wie z. B. gleichgeschlechtliche Paare. In der gestrigen Sendung hat man zudem die Begriffe "Führungsschritte und Folgeschritte" verwendet anstelle von "Herrenschritt und Damenschritt".

  • So, das Finale steht - im Halbfinale sind Amira Pocher und Massimo Sinato rausgeflogen.


    Im Finale wird es sicher klar sein, dass Mathias Mester den dritten Platz macht und es zwischen Rene Casselly und Janin Ullmann sich am Ende entscheiden wird. Und den Beiden würde ich es ohne wenn und aber gönnen, weil sie die beiden Besten gemeinsam mit ihren Profis über die gesamte Staffel gewesen sind.

  • Mathias Mester ist zu beliebt beim Publikum, da hatte Amira Pocher keine Chance. Deswegen sehe ich ihn im Finale noch nicht so klar auf dem 3. Platz, mit dem Publikum im Rücken könnte er noch an René Casselly vorbeiziehen, die versimpelte Punktevergabe macht es möglich. Janin Ullmann bleibt meine klare Favoritin.

    Der "Impro Dance even noch more extreme" hat wieder Spass gemacht. Und er zeigt nochmal deutlich, dass die Promis im Grunde nur Choreographien lernen und die Tänze nicht wirklich beherrschen. Was aber auch in der kurzen Zeit kaum möglich ist.

  • Ja, wäre natürlich wie immer interessant zu wissen, wie das Zuschauervoting aussieht, aber da hält sich die Produktion natürlich immer sehr bedeckt.


    Nach Juryvoting sahen die Punkte ja wie folgt aus:

    Mathias - 1

    Amira - 2

    Janin - 3

    René - 4


    Ergo müssten hier mindestens 2 Punkte der Zuschauer an Mathias und 1 Punkt an Amira gegangen sein, so dass es punktemäßig ein Gleichstand ist, bei dem die Punkte der Zuschauer größere Gewichtung haben. Und da kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Mathias bei dem Zuschauervoting 3 oder sogar 4 Punkte geholt haben mag, wenn zum Beispiel ein René auch vor Wochen beim Bonuspunkt ganz oben stand.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E