A N Z E I G E

RETURN TO MONKEY ISLAND (Release 2022)

  • Ziemlich dünnhäutig, der gute Ron. Die Kritik ist aber mehr als verständlich.


    Keine Ahnung warum, aber ... könnte es unter Umständen so sein, dass der Trailer nur eine Art Testballon war, um die Reaktion auf die neue Grafik mal zu testen? Vielleicht hat Gilbert ja zwei Versionen laufen und bringt letztlich eine mit wieder etwas besserer Grafik heraus. Obwohl das nach noch mehr Arbeit klingt.

  • A N Z E I G E
  • Hab ein kleines Deja-vu wie vom DuckTales Reboot in 2017. Als ich da die ersten (Bewegt)Bilder gesehen habe, hat mich das auch atmosphärisch runtergerissen.

    Inhaltlich muss man abwarten, aber Atmosphäre und Charme waren für mich auch ein wichtiger Faktor in der großartigen Zeit der P&C Adventures der 90er und späten 80er.


    Zeigt aber auf dass man Euphorie und Erwartungen im Jahre 2022 nicht zu hoch hängen sollte. Die Messlatte aus der damaligen Zeit ist hoch und zwischem dem einstigen Charme und der Gegenwart liegen inzwischen drei volle Jahrzehnte.

  • Ziemlich dünnhäutig, der gute Ron. Die Kritik ist aber mehr als verständlich.


    Keine Ahnung warum, aber ... könnte es unter Umständen so sein, dass der Trailer nur eine Art Testballon war, um die Reaktion auf die neue Grafik mal zu testen? Vielleicht hat Gilbert ja zwei Versionen laufen und bringt letztlich eine mit wieder etwas besserer Grafik heraus. Obwohl das nach noch mehr Arbeit klingt.

    Naja, Kritik ist ja schön und gut, aber wenn du SOWAS zu lesen bekommst...

  • Naja, Kritik ist ja schön und gut, aber wenn du SOWAS zu lesen bekommst...

    Und daher steht es Ron frei zu, welche Konsequenzen er daraus zieht.

    Es muss einfach mal weltweit klare Regelungen geben, dass das Internet kein anonymer Spielplatz mehr ist, wo man frei von jeder Konsequenz andere diffamiert etc. Vor 20 Jahren war das Internet noch eine Ergänzung zum analog orientierten Leben und man war größtenteils noch unter sich bzw. in einem Bubble, heute ist es ein fester Teil der Gesellschaft, Wirtschaft, Medien, etc. Die Kommunikation hat sich vom analogen ins digitale verlagert und es kann einfach nicht sein, dass heute noch der ethische und strafrechtliche Umgang von vor 20 Jahren auf globaler Ebene noch heute nahezu unangetastet bleibt. Je länger das Internet existiert, kommen immer mehr Menschen damit in Berührung und das Social Media erreicht mittlerweile jede Bevölkerungsschicht und soziokulturelle Ebene. Heute kann jeder Hinz und Kunz die Meinung online kundtun mit dem Unterschied, dass man "nichts" zu befürchten hat, gefühlt und dementsprechend fällt auch jede Hemmschwelle. Inzwischen ist mein Eindruck, dass sich so vieles selbstverständigt hat, dass man wirklich spürbar einschreiten muss.


    Ich hab das Internet von vor 20 Jahren geliebt, es war ein Segen für mich welche Türe es für mich geöffnet hatte und die Anfänge des Social Medias waren auch wundervoll, da in dieser Phase spürbar primär die Menschen unterwegs waren, die auch wirklich damit auseinander gesetzt haben und im Herzen hinter der Philosophie des Internet standen. Heute? Ganz bedenkliche Entwicklung und ich denke ich muss nicht genauer erörtern weshalb.

  • Naja ich kann Ron verstehen. Heutzutage äußert sich gefüllt immer jeder direkt wenn einem was nicht gefällt. Egal ob bei Games, Sport, TV, Musik, Filme, Serien, etc. Oftmals mit Beleidigungen gemischt.


    Mir sagt der Stil auch nicht zu, aber Grafik ist nicht alles. Damals gab es auch nicht soviel unterschiedliche Grafik Stil Möglichkeiten und keiner hat groß darum gejammert. Entweder hat das Spiel Spass gemacht oder nicht. Daher freu ich mich auf das Spiel.

  • Einerseits, andererseits. Natürlich darf Kritik niemals auf diese Art und Weise geäußert werden. Das ist einfach sinnloses Bashing. Ron ist doch aber mittlerweile ein alter Hase und sollte wissen, wie das Ganze läuft. Wenn man sich aber mal den Kern der Kritik - sowohl die Eskalierende als auch die Höfliche - anguckt, stellt man fest, dass eigentlich immer nur die Grafik kritisiert wird. Teilweise sogar von den Medien. Wenn er die Kritik dann aber von sich weist mit dem Verweis, dass das ja seine Vision ist, darf er später aber nicht wie bei Thimbleweed Park jammern, dass sich der Titel nicht so gut verkauft. Das Genre ist eh schon in einer Nische und dann gegen seine eigene Zielgruppe zu arbeiten ist halt nicht sonderlich förderlich. Dabei verlieren am Ende doch nur alle - die Spieler, welche nicht das gewünschte Spiel bekommen und der Entwickler, der mit Pech sogar Verluste einfährt. Man sollte sich da als Schöpfer die Frage stellen, ob man seine eigene Vision durchdrücken will oder den Leuten "einfach" das gibt, was sie wollen. Ist man auf Erfolg aus, dann sicherlich Letzteres. Alles andere ist einfach Selbstverwirklichung.

  • Das Problem ist denke ich, dass so ein Gameplay-Trailer halt vor allem die Grafik in den Vordergrund rückt. Humor, Rätseldesign,... können da ja bestenfalls minimal angeschnitten werden. Ich kann aber auch verstehen, dass die Grafik nicht zusagt. Ich habe kürzlich erstmals mit Tales of Monkey Island angefangen, was immer auf dem Pile of Shame lag und naja... Dieser Grafikstil altert leider unglaublich schlecht. Auch wenn es Gilberts gutes Recht ist den mehr zu mögen als das Point & Click Design anderer Anbieter wie Daedalic.

  • A N Z E I G E
  • Vielleicht ist man heute einfach übersättigt von realistischer Grafik, Fotomodus etc. und unterschwellig wollen viele dies vielleicht auch bei Monkey Island irgendwie sehen. Also ein gehen mit der Zeit.


    Ich hätte mich gefreut, wenn das neue MI einen ähnlichen Stil hätte, wie die Remakes von MI1 und 2. Das wäre ne klare Linie und ich mag den Stil leider auch nicht so.

    Aber wer sagt, dass ich das beim Spielen nicht vergesse. Man gewöhnt sich dran.


    Schade nur, dass ich es erstmal nicht mehr spielen kann. Habe keinen Spiele-PC und nur PS5 und Series S. Mehr will ich grundsätzlich nicht. Aber ich gehe mal davon aus, dass das neue MI auch irgendwann auf meinen Konsolen erscheint.

  • Vielleicht ist man heute einfach übersättigt von realistischer Grafik, Fotomodus etc. und unterschwellig wollen viele dies vielleicht auch bei Monkey Island irgendwie sehen. Also ein gehen mit der Zeit.

    Das glaube ich nicht. Bei Monkey Island 3 wird ja immer wieder hervorgehoben, dass das Spiel durch seine gezeichneten Comicscreens extrem gut gealtert ist. Auch andere Adventures der letzten Jahre wie die Deponia-Reihe setzten auf diesen Look und haben grafisch wenig verloren. Ich glaube realistische Grafik würde noch negativer aufgenommen werden. ;)

  • Naja, ich meine ja nur, dass man besseres gewohnt ist. Richtig realistisch passt natürlich nicht so zu der Reihe. Das ist schon klar.

    Aber es ist halt so, dass viele über die Grafik schon das Spiel definieren und irgendwo her muss das ja kommen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E