A N Z E I G E

WWE WrestleMania 38 - Night 2 Report vom 03.04.2022

  • WWE WrestleMania 38 - Night 2

    03.04.2022

    AT&T Stadium - Arlington, Texas

    Zuschauer: 78.453


    Jesse James Decker performt am heutigen Abend "America the Beautiful" für uns.


    Danach folgt ein Rückblick auf den ersten Abend und einem wieder von Mark Wahlberg kommentierten Intro.


    Im Stadion erklingt dann die Musik von Triple H und der King of Kings macht sich auf den Weg zum Ring. Im Ring angekommen genießt er den Jubel der Fans. Er ist herausgekommen, weil er den Fans danken möchte und dies auf eine Art, wie nur er es kann: "Welcome to WrestleMania!". Dann lässt er seine Stiefel und das Mikrofon im Ring stehen und verabschiedet sich.


    Im Opener steht heute erneut ein Tag Team Titelmatch: das Triple Threat um die RAW Tag Team Championship.


    WWE RAW Tag Team Championship

    RK-Bro (c) besiegen The Alpha Academy & The Street Profits via Pinfall von Randy Orton an Chad Gable nach einem Catching RKO (11:30)


    Nach dem Match feiern die Champions ihre Titelverteidigung. Die Street Profits kommen zurück in den Ring und wollen fair mit den Gewinnern anstoßen. Sie bitten Gable Steveson in den Ring, der sich in der ersten Reihe als Zuschauer befindet. Dieser kommt in den Ring, möchte ebenfalls mit ihnen anstoßen, doch plötzlich taucht Chad Gable auf und schlägt ihm den Becher aus der Hand. Chad Gable möchte ihm sagen, wie die Sachen hier bei WWE laufen und eine Schubserei zwischen den beiden beginnt. Die Street Profits sowie RK-Bro verlassen den Ring und lassen die beiden machen. Es gipfelt in einem Overhead Belly-to-Belly Suplex von Steveson gegen Gable. Anschließend stößt Steveson dann mit den Teams an.


    Es folgt ein erneuter Rückblick auf den gestrigen Tag in Videoform. Dann macht sich Omos auf den Weg zum Ring. Während seines Einzugs sehen wir einen Rückblick auf die letzte RAW Ausgabe, wo sich Bobby Lashley als sein Gegner für heute Abend präsentierte.


    Single Match

    Bobby Lashley besiegt Omos via Pinfall nach dem Spear (6:35)


    Bobby Lashley feiert den Sieg unter dem Jubel der Fans, die heute geschlossen hinter ihm standen.


    Es folgt ein Werbespot für den WWE Shop und das neueste Merchandise sowie für Snickers. Danach gibt es noch ein Video über die Community Arbeit von WWE.


    Pat McAfee & Michael Cole begrüßen uns nun. Michael Cole nimmt Pat McAfee in den elitären Kreis der Kommentatoren auf, die WrestleMania sowohl kommentieren als auch am gleichen Abend ein Match bestreiten. Dann moderieren sie den Clip für das Match zwischen Johnny Knoxville & Sami Zayn an.


    Anything Goes Match

    Johnny Knoxville besiegt Sami Zayn via Pinfall indem er ihn in einer lebensgroßen Mausefalle einklemmt (14:25)


    Ein Video zeigt uns das Finish des Matches zwischen Drew McIntyre & Happy Corbin am gestrigen Abend. Im Nachgang zerteilte McIntyre mit seinem Schwert das oberste und mittlere Ringseil.


    Die Kameras zeigen uns die Kabinentür von Brock Lesnar. Er trifft heute im größten WrestleMania Match aller Zeiten auf Roman Reigns.


    Im Stadion geht es dann mit dem Fatal 4-Way um die WWE Women's Tag Team Championship weiter.


    WWE Women's Tag Team Championship - Fatal 4-Way Tag Team Match

    Naomi & Sasha Banks besiegen Carmella & Queen Zelina (c), Rhea Ripley & Liv Morgan & Natalya & Shayna Baszler via Pinfall von Sasha Banks an Carmella nach einer Facebreaker Combination (10:50) - TITELWECHSEL!!!


    Ein weiterer Rückblick auf den Vorabend zeigt uns die Geschehnisse rund um The Mysterios vs. The Miz & Logan Paul.


    Eine Außenkamera fliegt über das AT&T Stadium und im Publikum werden Micah Parsons & Ezekiel Elliott von den Dallas Cowboys begrüßt.


    Das nächste Match ist Edge vs. AJ Styles. Ein Video fasst uns die Fehde noch einmal zusammen.


    Single Match

    Edge besiegt AJ Styles via Pinfall nach einem Spear, mit welchem er AJ Styles' Phenomenal Forearm kontert (24:05)


    Als AJ Styles den Phenomenal Forearm zeigen wollte, tauchte auf einmal Damian Priest neben dem Ring auf und lenkte ihn durch die schiere Anwesenheit für einen Moment ab. Damian Priest steigt dann zu Edge in den Ring, die beiden knien sich gegenüber und grinsen sich an. Dann posieren sie gemeinsam und scheinen ein Bündnis geschlossen zu haben. Gemeinsam verlassen sie das Stadion.


    Es folgt ein Werbespot für Cricket Wireless sowie den nächsten Premium Live Event: WrestleMania Backlash.


    Mike Rome verkündet die heutige Zuschauerzahl: 78.453 Menschen sind vor Ort. Dies muss natürlich mit üppigem Feuerwerk gefeiert werden.


    Michael Cole & Byron Saxton kommentieren nun das folgende Match: Sheamus & Ridge Holland treffen auf Kofi Kingston & Xavier Woods. Während des Einzugs von Sheamus & Ridge Holland begleitet von Butch fasst uns ein Video deren Fehde noch einmal zusammen. The New Day tragen heute von Big E inspirierte Outfits. Auch während des Einzugs der beiden folgt noch ein Videorückblick auf das Comeback von Xavier Woods vor zwei Wochen.


    Sheamus & Ridge Holland gehen schon vor der Ringglocke auf ihre Gegner los.


    Tag Team Match

    Sheamus & Ridge Holland besiegen Kofi Kingston & Xavier Woods via Pinfall von Ridge Holland an Xavier Woods nach The Northern Grid (1:40)


    Nach dem Match geht Butch voller Aggression auf Xavier Woods los und Sheamus & Ridge Holland müssen ihren Partner zurückhalten.


    Ein weiterer Rückblick auf den gestrigen Abend zeigt uns das Comeback von Cody Rhodes und seinen Sieg über Seth Rollins.


    Nun wird die Kabinentür von Roman Reigns' Kabine gefilmt. Wie wir ja wissen, trifft er heute im größten WrestleMania Match aller Zeiten auf Brock Lesnar.


    "Sacrifice" von The Weeknd ist einer der Theme Songs des WrestleMania Wochenendes.


    Die Klasse der Hall of Fame 2022 wird noch einmal gefeiert. Diesmal ist jedoch nur der Undertaker live vor Ort.


    Nun ist mal wieder Zeit für Werbung.


    Jefferson White aus der Serie Yellowstone ist heute im Publikum zu Gast.


    Das nächste Match: Pat McAfee vs. Austin Theory. Wie gehabt gibt es ein stimmiges Video zum Aufbau des Kampfes.


    Im Stadion ertönt dann die Musik von Mr. McMahon und der Chairman von WWE kommt zum Ring. Er lässt sich ein Mikrofon reichen. Er stellt uns einen zukünftigen WWE Universal Champion vor: Austin Theory. Dieser macht sich auf den Weg in den Ring. Im Ring macht er erstmal ein WrestleMania Selfie mit Mr. McMahon. Pat McAfee kriegt bei seinem Einzug die Cheerleader der Dallas Cowboys auf die Stage und kommt zu den Klängen von "Seven Nation Army" zum Ring.


    Single Match

    Pat McAfee besiegt Austin Theory (w/ Mr. McMahon) via Pinfall nach einem Roll-Up (9:40)


    Austin Theory wollte den ATL zeigen, doch bei der Drehung rutscht Pat McAfee ihm von den Schultern und rollt ihn ein. Mr. McMahon traut seinen Augen nicht und Michael Cole ist außer sich vor Freude. Mr. McMahon macht Austin Theory zur Schnecke. Es gibt dann noch Trashtalk zwischen Pat McAfee und den beiden. Mr. McMahon legt dann sein Sakko und seine Krawatte ab, reißt sich das Hemd von Leib und steigt zu Pat McAfee in den Ring. Ein Ringrichter kommt in den Ring und stellt sich zwischen die beiden. Es sieht wirklich so aus als würde ein Match angeläutet. Zuvor schlägt Austin Theory jedoch Pat McAfee nieder und dann geht das Match tatsächlich los.


    Single Match

    Mr. McMahon besiegt Pat McAfee via Pinfall nach einem Tritt mit einem Football (3:45)


    Austin Theory & Mr. McMahon feiern ihren gelungenen Coup im Ring. Austin Theory breitet die Arme aus und die beiden umarmen sich im Ring. Plötzlich zersplittert das Glas und Stone Cold Steve Austin kommt zum Ring stolziert. Er kann einen feiernden Mr. McMahon wahrscheinlich auch heute nicht ertragen. Er geht auf den Chairman zu und diskutiert mit diesem. Dann geht Austin Theory auf ihn los, doch er fängt sich einen Stunner und sellt diesen noch wilder als The Rock zu besten Zeiten. Nun stehen nur noch Stone Cold und Mr. McMahon im Ring. Austin lässt sich Bierdosen in den Ring werfen. Er übergibt eine Dose an Vince und dieser probiert erstmal vorsichtig. Dann stoßen sie an und es gibt auch für Mr. McMahon noch einen mehr als verunglückten Stunner. Dann feiert die Texas Rattlesnake mit Bier und das Segment endet. Anschließend tritt er Mr. McMahon noch aus dem Ring. Er fordert Pat McAfee auf in den Ring zu kommen und die beiden trinken noch ein Bier miteinander und feiern. Wie zu erwarten kann sich Pat McAfee jedoch auch nicht dem Stone Cold Stunner entziehen. Austin gießt sich weitere Biere in den Rachen und verlässt dann das Stadion.


    Es ist wieder an der Zeit für einen Rückblick auf den gestrigen Abend und Bianca Belairs Einzug gegen Becky Lynch. Danach läuft noch ein Spot für die WrestleMania unter dem Motto Hollywood im kommenden Jahr.


    Jetzt fasst uns ein Video noch einmal die Fehde, die zum größten WrestleMania Match aller Zeiten führte, zusammen.


    Roman Reigns macht zuerst seinen Einzug gemeinsam mit den Usos und Paul Heyman. Im Ring angekommen lässt er sich ein Mikrofon reichen und fordert Anerkennung des Publikums. Dann erklingt die Musik seines Gegners Brock Lesnar und der WWE Champion schreitet zum Ring. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht lässt er sich von den Fans feiern, löst seine Pyro aus und betritt das Seilgeviert. Mike Rome kündigt noch einmal an, dass dies das größte WrestleMania Match aller Zeiten ist und die Titel vereinigt werden. Er möchte nun zuerst Roman Reigns ankündigen, doch das verhindert Paul Heyman natürlich und übernimmt es persönlich. Als er dann Brock Lesnar ansagen möchte, reißt dieser ihm das Mikrofon aus der Hand und stellt sich selbst vor. Dann kann das Match endlich beginnen.


    Winner Take All WWE & WWE Universal Championship Unification Match

    Roman Reigns (c) besiegt Brock Lesnar (c) via Pinfall nach dem Spear (12:15)


    Roman Reigns ist somit der einzige und unbestrittene Champion der WWE. Nach einigen Wiederholungen der Schlüsselszenen feiert Roman Reigns mit Paul Heyman seinen Sieg auf der Rampe, während Brock Lesnar benommen im Ring sitzt. Mit diesen Bildern geht die diesjährige WrestleMania zu Ende.

    3 Mal editiert, zuletzt von Jiri Nemec ()

  • A N Z E I G E
  • Kam an den ersten Abend nicht an. Es war ein bisschen zu viel. Was am Vorabend gut funktionierte, musste nicht zwingend wiederholt werden. Austin ein weiteres Match bestreiten zu lassen war noch stimmig, McMahon sicherlich nicht. Am Ende sahen sowohl Theory als auch McAffee dumm aus. Aber den Fans hat es gefallen.


    Die Matchführung bei Edge vs AJ funktionierte irgendwie in einem Stadion nicht. Match war gut aber keins an das man sich über die Jahre erinnern wird. Dafür ein guter Clifhanger am Ende.


    Der Opener war für mich Match des Abends. Das Comedy Anything goes Match war stimmig und Omos vs Lashley störte mich nicht zwingend.


    Main Event halt Standard Lesnar Match.


    Abend 1: Magisch. Abend 2: Bisschen typisch WWE.

  • Alter, der Stunner gegen Vince. Glaube das war das schlechteste Selling des Stunners, das ich je gesehen habe. :seenoevil:


    Und warum überhaupt Vince in einem Match? Hat keiner gebraucht, außer sein Ego vielleicht. Aber Vince schaut einfach nicht gut aus. Er sollte es einfach bleiben lassen.


    Und der Main Event? Größtes Match der Wrestlemania-Geschichte? Nee, is klar... Kinders lasst zukünftig die Drogen weg bei der PR! :megalol:

    "Nichts, was Spaß macht, ist unnütz!" - der große Philosoph, Dichter & Denker Benjamin Blümchen

  • Deutlich schwächer als Nacht 1. Alles um McAfee, McMahon und Austin war einfach nur WTF? Aber auch ansonsten deutlich belanglosere Matches und der Mainer war halt 1:1 wie erwartet.

    Nur der HSV, Digga!

  • Göttlich:


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Diese Matchzeiten schon wieder.. das Opening war bei RAW doppelt so lange und hier wird es so abgefrühstückt. Nichtsdestotrotz ein super Opener. Nonstop schnelle Action und die richtigen Sieger. Hat Spaß gemacht.


    Omos verliert? Das kommt überraschend. Mal gucken welchen Weg er nun einschlagen wird. Einen tanzenden Riesen kann man immer gebrauchen ^^


    Knoxville vs Zayn war der Inbegriff von Sports Entertainment und sehr unterhaltsam. Da hatte sichtlich jeder Spaß und darauf kommt es an.


    Edge vs Styles war ganz okay, aber mit dem Ending bin ich absolut nicht zufrieden. Da baut man die Fehde so persönlich auf, damit ein Priest kommt und für ne Niederlage sorgt. Meh.


    Mal gucken wer Reigns nun enthronen darf. Behält er den Titel bis nächstes Jahr WM? Kommt wieder ein neuer Gürtel? Fragen über Fragen.


    Unterm Strich leider der deutlich schwächere Tag

  • Deutlich schwächer als Nacht 1. Alles um McAfee, McMahon und Austin war einfach nur WTF? Aber auch ansonsten deutlich belanglosere Matches und der Mainer war halt 1:1 wie erwartet.

    Sehe ich auch so, aber auch nicht wirklich schlecht. Ging halt.


    Romanus der Viertelvorzwölfte triumphiert weiter und es gab zumindest einen Titelwechsel.


    Auf McMahon hätte man verzichten können, auf dessen Bonus-Match erst recht. Hätte man schön mit dem Austin-Beer Bash abhandeln können.


    Im Übrigen schon stark, dass die Show-Match teils deutlich mehr Zeit bekamen als die eigentlichen Wrestling Fights. Merkte man besonders bei Match #2 und #3.


    Ganz ehrlich: das Ding mit der Mausefalle erinnerte mich stark an einen Death Peril - Cliffhanger aus der alten Batman Serie. Man, war das trashig. Da hätten sich Knoxville und Vangera ruhig was Neues ausdenken können.

    "Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne."
    "Beginne den Tag mit einem Lächeln - dann hast du es hinter dir ..."

    "Hard work pays off, dreams come true. Bad times don't last, but Bad Guys do."

  • Ach Stevenson war ja auch da. Mal ehrlich - der strahlt in meinen Augen keinen absoluten Topstar aus, sobald er Oberkörperfrei ist. Mit Gable aber definitiv ein guter Gegner, sollte es zu einem Match kommen.

  • Hab erst so gegen 5 Uhr bei McAfee vs Theory rein geschaltet. War natürlich unterhaltsam vor allem für das Live Publikum, aber ob man Vince im Jahr 2022 noch in einem Match haben muss, sei mal ganz stark dahin gestellt... Wirkte wie ein Abklatsch von Tag 1als sich Stone Cold zu einem Match überreden ließ, nur hier halt in schlechter... SCSA dann natürlich nochmal alle stunnern zu lassen (schlechtester Sell aller Zeiten dabei von Vince), war natürlich ok. Aber man sollte bei den 2 tägigen WMs aufpassen, dass man sich nicht zu oft in den Auftritten wiederholt. Das fiel mir bei der zweiten Vorstellung der HoF schon auf, war die letztes Jahr auch an beiden Tagen? Hier mit Austin hat's noch einigermaßen gepasst, da man die Stunner gegen Theory und Vince schon von weitem reichen konnte.


    Main Event dann leider ganz lahme Standard-Kost zumindest auf die Matches, die es zwischen den beiden schon gab bezogen. Keinerlei Mehrwert, Finish lame. Und das soll nun das "greatest WrestleMania-Match of all time" gewesen sein?! Oh my... Sehr enttäuschend.


    Hab wie gesagt die ersten zwei Drittel von Tag 2 noch nicht gesehen, aber auch von den Ansetzungen und Ergebnissen her ich denke ich Tag 1 war klar besser. allein der ME an Tag 2 zieht das unglaublich runter...

    Einmal editiert, zuletzt von Rockwilder ()

  • Ach Stevenson war ja auch da. Mal ehrlich - der strahlt in meinen Augen keinen absoluten Topstar aus, sobald er Oberkörperfrei ist. Mit Gable aber definitiv ein guter Gegner, sollte es zu einem Match kommen.

    Ich seh' schon das Tag Team mit Gable Stevenson und Chad Gable: The Gables! ^^

    "Nichts, was Spaß macht, ist unnütz!" - der große Philosoph, Dichter & Denker Benjamin Blümchen

  • Mag Tag 1 recht imposant gewesen sein, fiel Tag 2 umso deutlicher für mich ab.

    Liegt vor allem daran, dass ich mit den neuen Charakteren, deren Darstellung/Gimmicks und deren In-Ring Fähigkeiten einfach nix anzufangen weiß.

    Wenn das Highlight von WM ein Stone Cold ist und ein Cody Comeback, dann ist das irgendwie wenig für die Zukunft...

    Mag ein Logan Paul abgeliefert haben, in einem match, bei dem mich keiner der 4 juckte, stört es doch massivst, dass ein Knoxwille mit einem Klamauk einen Sami Zayn besiegte... wohl gemerkt mit dem typischen Zeuch, welches vor 20 Jahren für sprachlose Momente sorgte, aber heutzutage von jedem drittklassigen Youtuber in puncto Tabubruch doch weit überhöht wird.


    Dass Herr Cheffe sich natürlich wieder selbst inszenieren muss... wo ist Shane wenn man ihn brauch :) just kidding


    Ansonsten standen all jene auf der Card, die mich persönlich nicht begeistern können. Street Profits ohne street credibility... Lashley nun face (warum auch immer ohne Story sondern einfach per Exposition)...

    Lesnar und Reigns war damals schon öde... beim ersten mal noch "boah, was wird das" heute... "schon wieder die 2? gibs sonst keinen mit main event standing?"


    ist einfach nicht meine Liga...

  • Ach Stevenson war ja auch da. Mal ehrlich - der strahlt in meinen Augen keinen absoluten Topstar aus, sobald er Oberkörperfrei ist. Mit Gable aber definitiv ein guter Gegner, sollte es zu einem Match kommen.

    Naja, er hatte ja bisher keinen Grund seinen Oberkörper definiert zu halten. Das wird sich jetzt schon ändern. Seine NCAA Bilder auf Pump sehen schon sehr beeindruckend aus.

  • Singles Match

    Pat McAfee besiegt Austin Theory (w/ Mr. McMahon) via Pinfall im Inside Cradle. - [09:40]

    Ist das derselbe Achselhemden-Typ, in dessen Show sich Aaron Rodgers regelmäßig ausheult? Der macht auch Wrestling Zeug?

    'For the rest of our lives, when anyone thinks of one of us, they'll think of all four' - Jerry Seinfeld

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E