A N Z E I G E

ROH Supercard of Honor 2022 Results vom 01.04.2022

  • ROH Supercard of Honor

    01.04.2022

    Curtis Culwell Center - Garland, Texas

    Kommentatoren: Caprice Coleman & Ian Riccaboni


    Singles Match

    SW3RVE The Realest besiegt Alex Zayne (11:40)


    Singles Match

    Brian Cage (w/Tully Blanchard) besiegt Ninja Mack (2:50)


    Singles Match

    Jay Lethal besiegt Lee Moriarty (w/Matt Sydal) (14:50)


    ROH Interim World Women's Title Match

    Mercedes Martinez besiegt Willow Nightingale (12:45) - TITELWECHSEL !!!


    ROH World Tag Team Title Match

    FTR (Cash Wheeler & Dax Harwood) besiegen The Briscoes (Jay Briscoe & Mark Briscoe) (c) (27:25) - TITELWECHSEL !!!


    ROH World Television Title Match

    Minoru Suzuki besiegt Rhett Titus (c) (6:00) - TITELWECHSEL !!!


    ROH Pure Title Match

    Wheeler YUTA besiegt Josh Woods (c) (12:55) - TITELWECHSEL !!!


    ROH World Title Match

    Jonathan Gresham (c) besiegt Bandido (w/Chavo Guerrero Jr.) (24:55)

  • A N Z E I G E
  • Als die Musik am Ende erklang, hab ich schon fast mit Joe gerechnet. Klingt irgendwie mega nach dem ^^


    Auf jeden Fall klasse Rückkehr! Fans waren nicht umsonst aus dem Häuschen. Endlich ist er wieder zurück :party:


    Rest wird dann die Tage angeguckt, auch wenn nur Interesse an FTR vs. Briscoes besteht

  • Die Show war so unterhaltsam.. das Tag Team Match - Wahnsinn! Das wird so viele unglaubliche Matchpaarungen in Zukunft geben und ich freue mich, dass bei ROH junge Talente den Feinschliff bekommen (das hat ROH schon immer ausgemacht) und man zeitgleich aber den einen oder anderen AEWler für eine coole Story rüberschicken kann, der sonst in der Luft hängen würde. Geht mir Alles. Ich nehm’s :) ^^

  • Pre Show war sehr unterhaltsam, Tullys neues Tag Team sieht cool aus. Joe Hendry wusste auch zu gefallen, genau wie AQA.


    PPV fängt dann richtig gut an, Swerve ist eh ne coole Socke und von diesem Zayne will ich auch mehr sehen.


    Dann das Comeback von Cage. Er passt einfach perfekt zu Tully. Kann mir auch einen Titel Run bei RoH vorstellen. Ninja Mack würde ich aber auch gerne nochmal sehen.


    Jay Lethal und Lee rocken dann ebenfalls und Lethal turnt dann endlich, hat mir sehr gut gefallen.


    Willow fand ich im Video seltsam, aber im Match hat sie mir gefallen, Mercedes aber die richtige Siegerin.


    Dann das Match des Abends und für mich bisher das Tag Team Match des Jahres. Die Stimmung, die Spannung, das wirkte alles so groß. Krass wie gut FTR in den letzten Wochen drauf sind. Freue mich sehr über den Push. Briscoes bleiben hoffentlich bei RoH. Bucks dann mit mega Heat. FTR gegen Bucks bei Dynamite, passt.


    Suzuki holt sich dann ziemlich schnell den TV Titel. Fand ich überraschend.


    Woods hat einen coolen Look. Das Match war ok, man muss halt drauf stehen, mir war es teilweise zu langsam. Yuta darf also gewinnen. Auch er hat krasse Wochen hinter sich.


    Main Event dann auch richtig stark, vor allem als Chavo endlich weg war. Den hätte man weglassen können. Gresham gewinnt dann und wird hoffentlich auch bei RoH bleiben. Dann Lethal mit so viel mehr Charakter als bei AEW. Schön auch mal wieder Dutt zu sehen. Und dann kommt Joe und die Halle kocht über. Bin gespannt was er noch drauf hat.


    War mein erster RoH seit über 10 Jahren und ich bin begeistert, das war richtig starkes Wrestling, Präsentation hat auch gestimmt. Ich schalte auf jeden Fall wieder ein.

  • Das klingt auf jeden Fall alles unglaublich gut. RoH könnte für AEW in die Lücke springen, die man mit der „NXT zu NXT 2.0 Verwandlung“ bei der WWE hinterlassen hat. Da könnten dann viele von profitieren.


    Wobei mir 2 Wrestling-Shows pro Woche ist mein Pensum auch fast erreicht. Aber wie gesagt, das macht alles Lust auf mehr.

  • vor allem als Chavo endlich weg war. Den hätte man weglassen können.

    Ich finde nicht. Durch ihn ist Bandido bei mir noch mehr als fairer Fighter übergekommen, vor allem, als er ihn weggeschickt hat. Wenn man Chavo schon einsetzt, dann bitte genau so.

    Ansonsten war mir der Main Event zu einseitig, Gresham wirkte das ganze Match bis auf die Phase kurz vor Schluss überlegen. Schade, weil Bandido >>>>>>> Gresham. FTR vs Briscoes war großartig, ansonsten muss ich mich noch an ROH gewöhnen. Aber was ich gesehen habe, hat mir alles in allem ganz gut gefallen.

    Black me out.

  • Ich finde nicht. Durch ihn ist Bandido bei mir noch mehr als fairer Fighter übergekommen, vor allem, als er ihn weggeschickt hat. Wenn man Chavo schon einsetzt, dann bitte genau so.

    Ok, das stimmt natürlich, aber ich frage mich halt warum er ihn überhaupt mit zum Ring nimmt. Jedem war doch klar, dass Chavo zur Not auch ein unfairer Sieg recht ist.

  • Tag Team Match war klasse und um längen besser als das von Impact ( kein Wunder bei dem Tag Team). Der Main Event fand ich nur gut da ging mehr von beiden.Der Rest war dann eher schwach bis ok. Leider nichts wo ich sage das ich weiter dran bleibe.


    Aber die ersten Tapings nehme ich sicher noch mit.

    "Kad me pitas Koji sam znanac Ponosno kazem Da sam Bosanac" <3

  • Ansonsten war mir der Main Event zu einseitig, Gresham wirkte das ganze Match bis auf die Phase kurz vor Schluss überlegen.

    Echt? Bei mir war es das Gegenteil, ich hatte das Gefühl dass Gresham fast nur auf die Fresse bekommen hat und Bandido wenn nur Aktionen ohne viel Impact einstecken musste.

    PPV hat mir sehr gut gefallen. Pre-Show mit einigen Interessanten Charakteren, Tullys Stable sieht spannend aus. Yuta mit dem Pure Titel auch ne gute Idee, mal gucken wie die Story um ihn und Regal damit nun weiter geht. Lethal im Gegensatz zu seiner AEW Präsentation (vllt von der letzten Woche abgesehen) glech tausend mal interessanter. Heel Turn wird ihm gut tun.

    Tag Team Match war natürlich das MOTN. Wahnsinn was die da abgerissen haben, da hat einfach alles gepasst, inklusive dem Aftermath. Hoffentlich verteidigen FTR das ganze am Mittwoch, ich mag die Bucks zwar, brauche sie aktuell aber nicht als Champs.


    Main Event ebenfalls saustark und was danach passiert ist natürlich ganz großes Kino. Bin gespannt was Joe noch im Tank hat, aber alleine Backstage wird er sowohl für ROH, als auch für AEW Gold sein.

  • Ok, das stimmt natürlich, aber ich frage mich halt warum er ihn überhaupt mit zum Ring nimmt. Jedem war doch klar, dass Chavo zur Not auch ein unfairer Sieg recht ist.

    Das ist richtig. Ich hoffe darauf, dass es auf ein Programm zwischen Bandido und einem Schützling Chavos herausläuft - niemand braucht Chavo Jr im Jahr 2022 noch im Ring.

    Aber die ersten Tapings nehme ich sicher noch mit.

    Gibt es schon einen Taping-Termin und Infos, ob es wieder eine Weekly geben wird?

    Echt? Bei mir war es das Gegenteil, ich hatte das Gefühl dass Gresham fast nur auf die Fresse bekommen hat und Bandido wenn nur Aktionen ohne viel Impact einstecken musste.

    Interessant, für mich war es das genaue Gegenteil ^^ Außer in diesen 5 Minuten, wo Bandido wirklich das Tempo angezogen hat und die Kontrolle übernommen hat, hab ich nie geglaubt, dass Gresham das Match verlieren wird, weil er so stark dargestellt wurde.

    Black me out.

  • Ein gelungener erster ROH PPV unter der Khan Ära, dafür dass der Event in nur wenigen Wochen zusammengebookt werden musste.


    Tag Team Wrestling kann so gut sein wie es FTR und die Briscoes eindrucksvoll zeigten. Hier passte nahezu alles, von der Matchstruktur bis zum Pacing des Matches. Ein starker Kandidat auf das Tag Team Match des Jahres. Das Aftermath mit den Young Bucks war auch gelungen und spannte den Bogen zum kommenden Match bei Dynamite am Mittwoch.


    Bandido vs. Gresham war das zweitbeste Match der Show mit dem richtigen Sieger. Samoa Joe dann ein feiner Bonus am Ende unter einem riesen Pop. Er wurde zwar schon für Dynamite angekündigt und mit All Elite Grafik, aber ich hoffe er bleibt später hauptsächlich bei ROH wenn es richtig losgeht. In seine alte Heimat passt er am besten rein, wo man um ihn und Gresham herum einen guten Neustart aufbauen kann.


    Swerve vs. Zayne und Lethal vs. Moriarty waren noch gute Matches und dem Turn von Lethal. Damen Match war ok und Brian Cage hat nun endlich etwas zu tun und mit Tully Bklanchard augh ein gutes Sprachrohr an seiner Seite welches er braucht.


    Enttäuscht war ich nur vom Suzuki Match (zu kurz) und Yuta vs. Woods. Suzuki gewinnt seinen ersten US Titel ist aber eine feine Sache. Man wird ihn als noch öfter bei ROH sehen.

  • 4 Matches gab es in der Preshow bei Zero Hour zu sehen.


    Zunächst möchte ich über die sonstigen Segmente reden. Das World Title Unification Match hat man gut beworben mit den Einspielern und den kurzen Interviews der beiden Gegner. Ansonsten gab es auch kurze Interviews von Rhett Titus und Josh Woods durch Denise Salcedo. Es gab für das Interim's Women's World Championship Match auch ein kleines Promo Video zu sehen, in dem Willow Charakter zeigte und man auch hier das Match anheizte. Zum Ende der Preshow gab es noch ein Hype Video zu FTR vs. Briscoes.


    Das erste Match zw. Colt Cabana und Blake Christian war solide. Das war eine gute Wahl für den Opener der Preshow. Colt als ROH Urgestein hat zum Event gepasst. Blake Christian als aufstrebender Wrestler, hat als Gegner gepasst. Das Match war unterhaltsam, hatte aber auch einige schöne Aktionen zu bieten. Colt konnte sich durchsetzen.


    AQA gegen Miranda Alize war ein passables Match. AQA kann sich durchsetzen nach einer schönen Shooting Star Press. Ich kann nur vermuten, dass wir AQA zukünftig noch öfters bei ROH sehen werden.


    Dann stand das Tag Team Match an. Eli Isom und Cheeseburger sind bei ROH bekannt. Ihre Gegner hat uns Tully Blanchard vorgestellt, der mit dem Tully Blanchard Enterprises wohl direkt das erste Stable für das neue ROH gegründet hat. Die Gegnern sind Kaun und Toa Liona. Kaun kennt man auch aus ROH. Toa Liona könnte man von Dark kennen, wo er ein paar Mal aufgetreten ist. Ansonsten ist er noch relativ unerfahren. Als Team passen sie auf den ersten Blick erstmal zusammen. Das Match konnten sie auch relativ zügig gewinnen, sodass Tully nochmal kurz das 3. Mitglied des Stables hypen konnte.


    Das letzte Match der Preshow fand zw. Joe Hendry und Dalton Castle statt. Beide kennt man aus ROH. Dalton Castle kam mit seinen Baby Chickens zum Ring, worunter auch Brian Pillman Jr. war. Ich weiß nicht, ob das notwendig gewesen wäre, aber andererseits war es schon lustig. Das Match selber war passabel. Dalton Castle konnte gewinnen.



    Dann ging es zur PPV Card.


    Dieser begann mit dem Match zw. Swerve Strickland und Alex Zayne. Beide spielen ihre Athletik aus, ohne es dabei zu übertreiben. Swerve kann sich am Ende durchsetzen. Das war ein guter Einstand in die Show.


    Als nächstes stand Ninja Mack gegen den geheimen Klienten von Tully Blanchard auf dem Programm. Tully stellt ihn vor. Es handelte sich um Brian Cage. Das ist eine gelungene Überraschung. Bei ROH und mit Tully als Sprachrohr, könnte Cage auch wieder funktionieren und seine Rolle finden. Dann macht es auch Sinn, wieso Tony Khan die Option zog, um seinen Vertrag zu verlängern. Er konnte dann leider auch kurzen Prozess mit Ninja Mack machen. Ich hätte mich über einen längeren Auftritt von Ninja Mack gefreut, aber sei es drum. Das Match war dazu gedacht Brian Cage und das neue Stable von Tully zu etablieren und over zu bringen.


    Jay Lethal trat nun gegen Lee Moriarty an. Dazu gab es ein kurzes Video zu sehen, ehe es in den Ring ging. Das Match entwickelte sich langsam. Es nahm am Ende richtig Fahrt auf, also die Rollup Sequenzen kamen. Da wurden die Zuschauer auch richtig mitgerissen. Jay Lethal konnte Lee Moriarty nicht besiegen, sodass er schließlich nur noch den Ausweg sah, ihm einen Lowblow zu verpassen. Die Fans buhten ihn aus. Er selber sah auch nicht ganz so glücklich aus, aber die Kommentatoren hoben richtig hervor, dass er schon bei AEW andeutete, dass er etwas ändern wird. Matt Sydal war auch erbost. Sie diskutierten kurz, ehe Lethal ihm die Krücke wegtrat und auf ihn losging. Sonjay Dutt, der sich das Match angeschaut hatte, kam hinzu und redete auch auf Lethal ein. So gab es hier den Heel Turn von ihm sehen. Das wird sicherlich nochmal alles auf ein Rematch herauslaufen, in welchem sich dann Lee Moriarty durchsetzen wird.


    Es gab dann nochmal das Hype Video zum Interims Women's World Championship Match zu sehen. Das Match war solide. Mercedes Martinez konnte sich durchsetzen. Willow Nightingale sah aber gut aus, wenn man mal etwas von dem Moonsault absieht, den sie nicht weit genug gesprungen ist und der damit sichtbar schmerzhaft für Mercedes war.


    Dann stand das Match an, auf das wohl alle gewartet haben, die diesen PPV bestellt haben. FTR vs. Briscoes. Die Fans waren hyped. Ich war gehyped und die beiden Teams waren auch gehyped. Sie haben absolut abgeliefert. Das war ein MOTYC. Wirklich stark von beiden Teams, die einander beweisen wollten, dass sie das beste Tag Team der Welt sind. Sie haben ein richtiges Feuerwerk rausgeballert. Anders kann man es nicht sagen. FTR konnte sich am Ende durchsetzen, was ich schade fand, da ich die Befürchtung habe, dass dies ein Zeichen ist, dass die Briscoes nicht mehr bei ROH auftreten werden. Doch damit liege ich wohl falsch, denn nachdem FTR und die Briscoes einander Respekt zollten, kamen die Young Bucks in den Ring und attackierten die Briscoes. FTR kam hinzu und machte den Save. Beide Teams hielten eine Promo, um ihr Match bei Dynamite anzuheizen. Das fand ich stark und nach der Attacke der Bucks gegen die Briscoes gehe ich davon aus, dass wir die Briscoes doch noch weiter bei ROH zu sehen bekommen, denn hier muss es noch weitergehen. Das war auf jeden Fall das Match des PPVs. Großes Kino!


    Das Match um die ROH World Television Championship stand als nächstes auf den Programm. Auf Minoru Suzuki freue ich mich immer. Das Match war passabel. Man hat letztendlich das gesehen bekommen, was man erwarten konnte. Am Ende konnte sich Minoru Suzuki durchsetzen und seinen ersten Titel auf amerikanischen Boden gewinnen. Das wusste ich nicht, habe ich aber von den Kommentatoren gelernt. Das ist ein interessantes Ergebnis und bedeutet, dass wir Minoru Suzuki noch öfters zu sehen bekommen werden. Das ist nicht schlecht.


    Im Anschluss stand das ROH Pure Title Match an. Dazu gab es nochmal ein kurzes Video, ehe es losging. Das Match selber fand ich relativ unspektakulär. Wheeler Yuta konnte sich am Ende aber tatsächlich durchsetzen, was in die Story rund um ihn bei AEW passt. Es ist dennoch schade, dass Josh Woods den Titel los ist. Das Finish war auch nicht so beeindruckend, da es mir zu schnell ging.


    Schließich gab es noch den Main Event der Show. Auch hier gab es nochmal ein kurzes Video zu sehen. Dann ging es los zwischen Jonathan Gresham und Bandido. Das Match brauche eine Weile bis es an Fahrt aufnahm, doch dann war es gut. Die Zuschauer konnten so auch im Laufe des Matches stärker mitgerissen werden. Ein schöner Moment war bspw. der Vertical Suplex von Bandido gegen Gresham, den er gefühlt eine Minute lang halten konnte, auch wenn er am Ende ganz schön ins Zittern kam. Ansonsten sahen wir noch einen Eingriff von Chavo Guerrero, obwohl Bandido ihm zuvor klarmachte, dass er das nicht sehen will. So machte Bandido den Referee darauf aufmerksam und schmiss Chavo defacto raus. Das könnte auch ein Aufhänger für die Rückkehr von ROH Weeklies sein. Auch wenn es dazu erstmal keine Information gab (den Media Scrum habe ich mir aber auch noch nicht angehört). Es folgten schöne Sequenzen, in denen beide ihre wrestlerische Klasse zeigen konnten. Gresham gewann schließlich das Match, was doch recht stark war.


    Nach dem Match wollte Gresham eine Promo halten, wurde aber von Jay Lethal unterbrochen, der herauskam und seinen "Schützling" Gresham gratulieren wollte und zugleich ein Titelmatch für sich einforderte, was Gresham ablehnte, da ihm die Art und Weise des Sieges von Lethal missfiel. Wer kann es ihm verübeln? Lethal hat das nicht gefallen. Sonjay Dutt kam heraus udn wollte verhindern, dass beide aufeinander losgehen, ehe er selber zum ersten Schlag ausholte und Gresham attackierte. Das vorhin gesehen war also nur Show. Lethal und Dutt stecken unter einer Decke und gehen auf Gresham los. Lee Moriarty versuchte den Safe, wurde aber auch abgefertigt, ehe schließlich eine Musik eingespielt wurde und zur Freude der Fans und auch meiner Freude Samoa Joe herauskam. Er vertrieb Lethal, verpasste Dutt seinen Finisher und feierte schließlich mit Gresham dessen Sieg. Lethal schaffte es allerdings die beiden Titel mitzunehmen. Am Ende bestätigten die Kommentatoren, dass Samoa Joe bei AEW zu sehen sein wird und sich erklären wird. Das hörte sich für mich so an, als würde er auch bei ROH regelmäßig auftreten, was mir gefällt, da er hier einfach hingehört und ich ihn bei AEW nicht zwingend in einer prominenten Rolle brauche. Als ROH Legende kann er hier glaube ich mehr bewirken, insbesondere wenn es auch darum geht die nächste Generation auszubilden.


    Unterm Strich steht also ein guter bis starker PPV.


    Positiv war neben dem bereits erwähnten auch, dass wohl schon die erste Saat für weitere Fehden gestreut wurde. Das ist auch notwendig gewesen für den Neustart. Positiv ist auch, dass zumindest einige der festen ROH Größten der letzten Jahre scheinbar weiter bei ROH auftreten werden. Zumindest sieht es danach aus. Einzig negativ fand ich, dass die Sieger doch schon sehr stark AEW lastig waren. Das macht vereinzelt auch Sinn. In der Gesamtheit hätte ich mir aber gewünscht, dass nicht nur der World Title sondern noch ein weiterer Titel in Hand eines vorherigen ROH TItelträgers geblieben wäre, auch wenn man mit allen drei Titelwechseln für sich betrachtet durchaus leben kann. Die Show kann man aber losgelöst betrachtet empfehlen und wie die weitere Ausrichtung von ROH sein wird, wird man dann wohl bis zu den ersten Weeklies abwarten müssen, um auch zu sehen wer von den hier aufgetretenen ehemaligen ROH Wrestlern der letzten Jahre am Ende wirklich weiter dabei sein wird.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E