A N Z E I G E

[NB] AEW Revolution 2022 Report vom 06.03.2022

  • AEW Revolution

    06.03.2022

    Addition Financial Arena - Orlando, Florida

    Kommentatoren: Jim Ross, Tony Schiavone, Excalibur



    Buy-In



    „Es ist Sonntag und ihr wisst was das bedeutet.“ Mit diesen Worten begrüßt uns Excalibur zum Buy-In zu AEW Revolution live aus Orlando, Florida. An seiner Seite begrüßt er Tony Schiavone und zusammen gehen sie nochmal die Match Card des heutigen Abends durch.


    Sogleich steht unser erstes Match im Buy-In an. Dazu wird der Theme Song von Leyla Hirsch eingespielt, die sich zum Ring begibt. Derweil wird uns in einem Video die Fehde gegen Kris Statlander nochmal näher gebracht. Diese kommt ebenfalls zum Ring und schon kann es losgehen.


    Singles Match

    Leyla Hirsch besiegt Kris Statlander via Pinfall nach einem Springboard Moonsault - [9:52]


    Zuvor attackierte Leyla Hirsch Kris mit einem Stahlturnbuckle, ohne dass der Referee dies mitbekam. Nach dem Match kam Red Velvet heraus und kümmerte sich um Kris Statlander.


    Wir sehen ein Hype Video zum Dog Collar Match zw. CM Punk und MJF.


    Im Ring steht Tony Schiavone mit einem besonderen Gast, den er nun zu sich her bittet. Daraufhin wird die Musik des ehemaligen AEW World Champion Kenny Omega eingespielt. Die Fans jubeln und freuen sich auf ihn, als sich ihre Stimmung schlagartig ändert, als Don Callis erscheint. Don fragt uns, ob wir jemand anderen erwartet haben. Er entschuldigt sich. Heute gibt es kein Kenny Omega. Die Fans chanten „Shut the Fuck up“. Don weiß nicht, worüber sich die Fans beschweren. Kenny und er hatten den größten Titlerun in der Geschichte des Business. All das auch noch mit mehreren Titel und mehreren 5-Star Matches. Es geschah trotz eines kaputten Rückens. Dafür sind nur wir verantwortlich. Wir haben ihn immer wieder zum Weitermachen getrieben. Don beschwert sich über die Gewalt, die uns am heutigen Abend erwartet. Ein Ladder Match, Moxley gegen Danielson. Don ist sich sicher, dass die Young Bucks heute die Tag Team Titel gewinnen. Er kommt auf Adam Cole zu sprechen, der eine Schläferzelle in der Elite erschaffen hat. So kann man es zumindest sagen. Er wird heute Adam Page den Titel abnehmen und damit den Titel übergangsweise tragen. Solange bis Kenny 'by god' Omega wieder zurück ist.


    Wir sehen ein Hype Video zu Jon Moxley gegen Bryan Danielson.


    Im Anschluss ertönt der Theme Song von QT Marshall, der zusammen mit der Nightmare Factory erscheint. Er wird ausgebuht, ergreift aber das Wort. Wenn es eine Sache gibt, die er in seiner erfolgreichen Karriere gelernt hat ist, dass wenn man etwas will, es selber machen muss. Heute, auch wenn er es nicht tun will, wird er einem seiner besten Studenten zeigen, was es wirklich bedeutet kaltherzig zu sein.


    Der Theme Song von HOOK wird eingespielt. Die Fans jubeln und schon kommt er unbeeindruckt von diesen Worten auf die Bühne und begibt sich zum Ring. Die Fans chanten seinen Namen.


    Singles Match

    HOOK besiegt QT Marshall via Submission im Redrum – [4:59]


    Im Anschluss wird uns ein Hype Video zum AEW World Championship Match eingeblendet. Dieses Match ist unser heutiger Main Event.


    Zuvor steht allerdings noch ein Match im Buy-In an. Dazu wird zurück in die Arena geschaltet. Die Halle verdunkelt sich. Die Musik des House of Black wird eingespielt. Uns wird eine große Leinwand gezeigt, die das Logo des House of Black trägt. Dahinter kommen die 3 Umrisse der Mitglieder zum Vorschein. Als die Leinwand fällt, werden uns die 3 Mitglieder offenbart. Sie tragen alle Masken und begeben sich zum Ring.


    Es folgen ihre Gegner. Zunächst PAC und Penta Oscuro, die von Alex Abrahantes begleitet werden. Auf ihnen folgt ihr heutiger Tag Team Partner Erick Redbeard, der mit großem Jubel empfangen wird.


    Trios Match

    House Of Black (Malakai Black, Brody King & Buddy Matthews) besiegen PAC, Penta Oscuro & Erick Redbeard (w/ Alex Abrahantes) via Pinfall von Malakai Black an Erick Redbeard nach einem Piledriver von Brody King - [17:22]


    Zuvor konnte Malakai Black seinen Black Mist ins Auge von Erick Redbeard spucken.


    Das House of Black feiert ihren Sieg. Die Kommentatoren gehen mit uns noch einmal die Match Card durch. Sie kündigen uns an, dass unserer heutiger Opener des PPV das Match zwischen Eddie Kingston und Chris Jericho sein wird. Dazu gibt es ebenfalls ein Hype Video zu sehen.


    Zum Abschluss des Buy-In ertönt der Theme Song von Jim Ross, der zum Applaus der Fans herauskommt und das Kommentatorenteam vervollständigt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Main Card


    „Es ist Sonntag und ihr wisst was das bedeutet.“ Mit diesen Worten begrüßt uns Jim Ross zum PPV aus der ausverkauften Addition Financial Arena in Orlando Florida. Die Fans starten „A E Dub“ Chants. An seiner Seite begrüßt er Tony Schiavone und Excalibur.


    Es wird ein kurzer Werbespot ihres neuen Werbepartners Draft King eingespielt.


    Im Anschluss ertönt Judas. Die Fans jubeln und singen mit, als Chris Jericho sich auf die Entrance Stage begibt und sich zum Ring begibt. Auf ihn folgt ein festentschlossener Eddie Kingston. Er zögert keinen Moment und geht sofort in den Ring. Es wird nicht lange gefackelt und schon wird das Match angeläutet.


    Singles Match

    Eddie Kingston besiegt Chris Jericho via Submission im Stretch Plum – [14:17]


    Die Fans chanten seinen Namen, während Eddie es noch nicht realisiert hat. Erst nach einigen Momenten kommt er auf die Beine und feiert seinen Sieg. Jericho lehnt in der Ringecke. Eddie geht in die Ringmitte und teilt Jericho mit, dass er ihn respektiert. Daher soll er ihm die Hand schütteln. Jericho steht langsam auf und streckt seine Hand aus. Kurz bevor er die Hand von Eddie erreicht, zieht er allerdings unter den Buhrufen der Fans zurück und verlässt den Ring.


    Die Kommentatoren kommen auf die weiteren Matches des Abends zu sprechen.


    Weiter geht es mit dem 3-Way Match um die AEW World Tag Team Championship. Dazu kommen zunächst die ehemaligen Titelträger die Young Bucks zum Ring und werden von Brandon Cutler begleitet. Auf ihnen folgen ihre Stablemitglieder aus der Elite und die dreimaligen ROH World Tag Team Champions reDRagon. Als letztes kommen die amtierenden AEW World Tag Team Champions Jungle Boy & Luchasaurus zum Ring. Die Fans singen ihren Entrance Song mit.


    AEW World Tag Team Championship - Three Way Match

    Jungle Boy & Luchasaurus (c) besiegen reDRagon (Bobby Fish & Kyle O'Reilly) & The Young Bucks (Matt & Nick Jackson) (w/ Brandon Cutler) via Pinfall von Jungle Boy an Matt Jackson nach einer Powerbomb Kombination - [18:53]


    Der Jurassic Express feiert ihre Titelverteidigung und dem Gesang und Jubel der Fans.


    Im Anschluss wird ein Hype Video für Double Or Nothing eingespielt welches am 29. Mai in der T-Mobile Arena in Las Vegas stattfinden wird.


    Für das nächste Match hat sich Taz ans Kommentatorenpult begeben. Zwei seiner Männer stehen mit Ricky Starks und Powerhouse Hobbs im Match. Egal wer gewinnt. Seiner Meinung nach ist es einen Win-Win Situation. Uns wird ein Hype Video zu dem Match eingespielt, ehe die Kontrahenten einer nach dem anderen zum Ring kommt.


    Face of the Revolution Ladder Match

    Wardlow besiegt Keith Lee, Powerhouse Hobbs, Ricky Starks, Orange Cassidy & Christian Cage - [17:24]


    Das American Top Team in Person der Men of the Year, Paige VanZant und Dan Lambert haben das Match aus dem Oberrang verfolgt.


    Am Ende konnte Wardlow Ricky Starks eine Powerbomb auf eine Leiter verpassen und sich den Brass Ring schnappen. Als Sieger dieses Matches bekommt er ein TNT Championship Match bei AEW Dynamite 'St. Patricks Day Slam' in 2 Wochen in St. Antonio.


    Es wird zu Tony Schiavone geschaltet, der sich auf der Entrance Stage befindet. Er teilt uns mit, dass wir bisher ein wirklich großes Event gesehen haben. Jetzt kommt er aber zu einer seiner Lieblingsparts in AEW. Es steht einer Vertragsunterzeichnung an. Ein junger Mann wird jetzt einen Vertrag unterschreiben. Jemanden, den er schon mehrmals gesehen hat und zuletzt vor 3 Jahren. Hier ist Shane 'SW3RVE' Strickland! Er kommt heraus, während die Fans seinen Namen chanten. Tony überreicht ihm den Vertrag zur Unterschrift, den er sogleich unterschreibt. Tony Schiavone heißt ihn Willkommen bei AEW.


    Shane Strickland ergreift das Wort und teilt uns mit, dass er jetzt alle seine Traummatches bei All Elite Wrestling aufzählen könnte. Allerdings hat er eine Frage an uns. Die Fans chanten es bereits. Er fragt, welches Haus das ist und die Fans antworten Swerve's Haus. Er ist ab sofort Teil von AEW!


    Nun steht das nächste Match des Abends an. Dazu kommt Tay Conti heraus. Anna Jay und -1 gesellen sich zu ihr. Es folgt der Entrance von Jade Cargill, deren Theme Song von Christone 'Kingfish' Ingram auf der E-Gitarre gespielt wird und von Mark Sterling begleitet wird.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    TBS Championship Match

    Jade Cargill (c) (w/ Mark Sterling) besiegt Tay Conti (w/ Anna Jay) via Pinfall nach dem Jaded - [6:52]


    Auch bei diesem Match wurde uns das American Top Team gezeigt. Paige VanZant scheint das Match mit Aufmerksamkeit zu verfolgen.


    Eine angeschlagene Jade Cargill feiert ihren Sieg und steht damit bei 29-0.


    Es wird ein Hype Video zum Dog Collar Match zwischen CM Punk und MJF eingespielt.


    Cult of Personality wird eingespielt. Doch nach einiger Zeit bricht er ab und der Theme Song von MJF wird eingespielt. Die Fans buhen, als er auf der Entrance Stage ertönt.


    CM Punk kommt nicht zu seinem ursprünglichen Theme Song heraus. Spannung wird aufgebaut, ehe CM Punk zu seinem alten ROH Theme Misera Cantare und in seiner altem Ringgear auftaucht. Die Fans chanten seinen Namen, als er sich zum Ring begibt.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Dog Collar Match

    CM Punk besiegt MJF nach einem Schlag mit dem Dynamite Diamond Ring - [26:33]


    Während des Matches rief MJF Wardlow zum Ring. Dieser kam schließlich auch. MJF forderte ihn auf ihm den Ring zu übergeben, doch Wardlow konnte ihn nicht finden. Erst nachdem CM Punk MJF mit dem GTS abfertigte, fand Wardlow den Ring doch noch. Er lachte und legte ihn auf den Apron. Während CM Punk ihn anstarrte. Die Fans jubelten und chanteten seinen Namen, als er den Ring verließ. CM Punk griff sich währenddessen den Ring und steckte ihn an.


    Ein blutüberströmter CM Punk feierte seinen Sieg umfangreich mit den Fans. Im Anschluss werden uns die Highlights dieses Matches eingeblendet.


    Es wird ein Hype Video zum AEW Women's World Championship Match eingespielt.


    Thunder Rosa kommt mit einer mexikanischen Flagge zum Ring. Im Anschluss kommt unsere amtierende Titelträgerin Dr. Britt Baker D.M.D. zum Ring und wird von Rebel und Jamie Hayter begleitet. Die AEW Women's World Championship hat ein brandneues Titeldesign erhalten.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    AEW Women's World Championship Match

    Dr. Britt Baker D.M.D. (c) (w/ Rebel & Jamie Hayter) besiegt Thunder Rosa via Pinfall nach einem Curb Stomp – [17:20]


    Während des Matches konnte Thunder Rosa einmal Dr. Britt Baker D.M.D. Pinnen und einmal zur Aufgabe bringen, doch beide Male wurde der Referee von Rebel abgelenkt.


    Es wird ein Hype Video zum Match zwischen Jon Moxley und Bryan Danielson eingespielt. Im Anschluss ertönen direkt die ersten Töne des Ritts der Walküre und so kommt der 'American Dragon' Bryan Danielson zum Ring. Es folgt Jon Moxley, der durch die Zuschauerreihen zum Ring kommt.


    Singles Match

    Jon Moxley besiegt Bryan Danielson via Pinfall nachdem er einen Submissionversuch in den Pin durchrollte – [21:03]


    Bryan Danielson ist mit der Entscheidung nicht einverstanden und geht den Referee an. Moxley steht auf und feiert seinen Sieg, was Bryan nicht gefällt. Er attackiert ihn und so liefern sich die beiden einen Brawl, der auch von der Security nich unterbunden wird. Plötzlich kommt unter tosendem Jubel der Fans William Regal heraus!


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Er steigt zu seinen beiden Schülern in den Ringen und trennt die Streithähne. Er tritt an Moxley heran und verpasst ihm eine krachende Ohrfeige. Sie gehen Stirn an Stirn, ehe William Regal sich umdreht und den lachenden Bryan Danielson ebenfalls eine Ohrfeige verpasst. Bryan ist überrascht davon. William Regal geht zurück und fordert die beiden auf sich die Hand zu schütteln. Die Fans starten Yes-Chants und so folgt schließlich doch ein Handschlag zwischen den beiden Kontrahenten.


    Im Anschluss wird auf die Entrance Stage zu Tony Schiavone geschaltet. Er ist immernoch überrascht von dem Auftritt von William Regal und teilt uns mit, dass Sammy Guevara gegen Scorpio Sky antritt bei Dynamite. In der darauffolgenden Woche wird es der Sieger mit Wardlow zu tun bekommen. Außerdem wird es bei Dynamite ein #1 Contender Match zwischen Leyla Hirsch und Thunder Rosa zu sehen bekommen. Die Siegerin wird in 2 Wochen ein Titelmatch gegen Britt Baker erhalten.


    Der Theme Song von Andrade wird eingespielt und so begibt sich das Team des AHFO zum Ring. Es folgt TNT Champion Sammy Guevara, ehe Sting auf der Entrance Stage erscheint. Zum Schluss folgt Darby Allin, der mit einem besonderen Entrance Video auftaucht. Darin wird eine Schweigeminute für ihre 3 Gegner eingelegt, ehe ein Wagen in einen Truck springt. Darby steigt daraus hervor und verpasst einem der anwesenden einen Coffin Drop. Sie wollen fliehen, als Sting hinzukommt und ihnen mitteilt, dass sie rennen sollen. Er setzt den Truck in Feuer. Daraufhin ertönt der Theme Song von Darby Allin und so kommt er auf die Bühne.


    Tornado Trios Match

    Sting, Sammy Guevara, Darby Allin besiegen AHFO (Matt Hardy, Andrade El Idolo, Isiah Kassidy) (w/ José) via Pinfall von Darby Allin an Matt Hardy nach einem Coffin Drop – [13:22]


    Nach dem Match folgt ein Handschlag zwischen Sammy Guevara und Darby Allin. Sie treten an Sting heran und helfen ihn auf, um sich gemeinsam feiern zu lassen.


    Zum Main Event, dem AEW World Championship Match, wird ein weiteres Hype Video eingespielt.


    Im Anschluss daran wird zu Justin Roberts in den Ring abgegeben, der das Match ankündigt. Zunächst kommt der Herausforderer Adam Cole in Verkleidung als Masterchief aus Halo zum Ring. Auf ihn folgt der amtierende Titelträger Adam Page, der mit „Cowboy Shit“ Chants zum Ring begleitet wird.


    AEW World Championship Match

    'Hangman' Adam Page (c) besiegt Adam Cole via Pinfall nach der Buckshot Lariat - [25:45]


    Während des Matches kamen reDRagon zum Ring und halfen Adam Cole mehrmals. Schließlich stellten sie einen Tisch auf, doch der Hangman konnte Adam Cole kontern und ihn mit einem Dead Eye durch den Tisch befördern. Im Anschluss kam die Dark Order heraus und konnte reDRagon vertreiben.


    Nach dem Match feiert der Hangman seine Titelverteidigung. Die Zuschauer applaudieren ihn und uns werden nochmal die Highlights des Matches eingespielt. Der Hangman tritt an den regungslosen Adam Cole heran, greift seine Hand und schüttelt ihm symbolisch die Hand. Die Kommentatoren verabschieden sich und mit diesen Bildern des AEW World Champion wird ein weiterer denkwürdiger PPV mit Revolution beendet.

  • A N Z E I G E
  • Bin echt n bissl erschlagen von den ganzen Eindrücken. Toller PPV. Muss also,wie erwartet, nicht den Deich durchbeissen.

    Mir hat zwar nicht alles gefallen aber dad positive überwiegt bei weitem!

    Hatte bei Regal sogar n Mark out. =O

    Hat mich ja ewig nicht mehr erwischt :lol:

    Wer rechtschreib, -grammatik oder -
    zeichenfehler findet, darf sie behalten. Hab
    halt kleine tasten(oder evtl dicke finger)

  • Gerade wieder „daheim“ angekommen. Hangman hat noch eine kurze rede gehalten sowie auch Tony Khan der sich noch bei allen bedankt hat für die Stimmung. Ich schau das ich diese Woche einen Bericht über das AEW schreibe mit wesentlich mehr Fotos.


    Revolution war genial und ich entschuldige mich schon mal für den Hijack im Main Event. Alles was mit „Lets go Adam & Adam Cole sucks“ angefangen hat ging auf unsere kappe bis hin zu „This is Adam!, Fight for Adam“


    Sorry ^^ :)

  • Sieg auf ganzer Linie für meine Favs! <3 HOOK, Jade Cargill, D👇M👇D👇, Moxley und Sting. :party:


    Krasse Action, "Wrestlemania" war für mich dieses Wochenende mit Sacrifice gestern und Revolution heute.

    Top Unterhaltung, steht der guten alten Zeit im Wrestling von 2006 und davor praktisch in nichts mehr nach - gibt es aber halt nur bei AEW. :thumbup:

    Sie haben das Ende des Beitrags erreicht.

  • Warum lässt man Punk gewinnen???


    Schlechteste Entscheidung die man treffen konnte!

    Weil Wardlow ihm nicht geholfen hat. Er wollte das Wardlow ihm den Ring givt, den hat er nicht gefunden und "zufällig" tauchte der Ring erst dann auf, als Punk wieder die Oberhand hatte. Der Face Turn von Wardlow schreitet kontinuierlich voran!


    Nichts als <3 <3 <3 <3 <3 für die AEW, den PPV, die Debüts und generell für professional Wrestling.

    AEW - Die Liebe am Wrestling


    Ein Leben lang Hertha Berlin SC & Torquay United FC


    „Die Mutter der Idioten ist immer schwanger!“

    (ital. Sprichwort)

  • Ich nehme es vorweg. Das war wieder ein sehr gutes Event und die Fans waren auch fast durchweg richtig stark.


    Der Buy-In war nach meinen Wünschen gestaltet. Endlich gibt es keine 30-minütige Wiederholung der Countdown Show, sondern direkt Wrestling zu sehen. Das gemischt mit einigen Hype Videos. Genau so sollte mMn ein Buy-In sein.


    Leyla Hirsch gegen Kris Statlander war passabel. Der Sieg von Leyla hat mich überrascht, aber macht in Retrospektive Sinn.

    Danach kam Don Callis zur Musik von Kenny Omega heraus. Das war auch in Ordnung. Omega war leider nicht anwesend, aber das ist aufgrund seiner Verletzung in Ordnung. Durch den Auftritt von Don Callis scheint man seine Rückkehr aber so langsam wieder aufzubauen.

    Hook trat dann gegen QT Marshall an. Das Match war in Ordnung für die 5 Minuten, die sie bekamen. Hook kam mal in Schwierigkeiten, aber konnte am Ende doch recht souverän gewinnen.

    Dann kam das Trios Match, welches das beste Match im Buy-In und insgesamt ein gutes Match war. Sie haben sehr viel Zeit bekommen und es gab wirklich einige gute Spots. Das Finish hat auch gepasst.


    Es ging zur Main Card.


    Der Opener war Eddie gegen Jericho. Das war ebenfalls ein gutes Match. Sie fackeln nicht lange und gehen direkt aufeinander los bzw. geht Eddie direkt auf Jericho los. Jericho hat hier nochmal einiges zeigen können und insgesamt wirkte es einfach etwas runder als seine Matches seit ca. einem Jahr. Es hat sicherlich sehr geholfen, dass er Eddie's All Japan Stil mitgegangen ist. Der Sieg von Eddie war gut und richtig. So bekommt er endlich seinen Sieg in einem großen Match und fordert die Anerkennung von Jericho ein, der ihm diese allerdings verweigert. Das wird noch ziemlich sicher auf ihn zurückfallen und bei Dynamite eine große Rolle spielen. Schöner Auftakt.


    Dann kam es schon zum ersten Titelmatch, hier um die Tag Team Titel. Es war das was man erwarten konnte. Ein schnelles und actionreiches Match. Es gab natürlich einige Spots zu geben, aber auch vieles was sehr clever zusammengesetzt war. Die Bucks und reDRagon gehen zunächst auf den Jurassic Express los, doch gehen irgendwann aufeinander los und so geht es hin und her. Es gab einige richtig starke Sequenzen zu sehen. Man dachte mehrmals, dass das Match vorbei wäre, doch dem war nicht so. Am Ende können die Champions ihren Titel verteidigen. Ein starkes Match.


    Weiter ging es mit dem Face of the Revolution Ladder Match. Hier gab es natürlich auch einige gute Spots zu sehen. Es gab v.a. aber auch den ein oder anderen sehr unterhaltsamen Orange Cassidy Spot zu sehen. Unter anderem als Keith Lee und Wardlow ihn mit der Leiter stoppten, als er diese als Helikopter Angriff nutzte. Sie hoben ihn hoch, doch OC konnte sich auf die Leiter schwingen und fast den Brass Ring abnehmen. Das war sehr gut. Ansonsten konnte Wardlow später noch Powerhouse Hobbs und Keith Lee durch einen Tisch von der Entrance Stage. Wardlow konnte am Ende auch gewinnen, nachdem er Ricky Starks eine Powerbomb auf eine quer gelegte Leiter verpasste. Der Aufprall sah ekelhaft aus. Ich hoffe, dass Ricky in Ordnung ist. Der Sieg von Wardlow war folgerichtig und gefällt mir sehr gut.


    Das American Top Team wurde mehrfach während der Show gezeigt. Paige VanZant war vor Ort, hat aber leider keinen Vertrag unterschrieben. Das fand ich schade. Man hatte sich bei der Ankündigung zwar die Tür offen gehalten, dass man Dan Lambert nicht vollends vertrauen kann, aber ich hätte es dennoch besser gefunden, wenn man es zwischendurch gezeigt hätte, auch um später nochmal für eine kleinere Pause zw. den Matches zu sorgen.


    Ein Signing gab es dann aber doch zu sehen. Es wurde schön gerüchtet und so kam es letztendlich auch. Shane Strickland bzw. Swerve Strickland wie er jetzt wohl heißen wird, hat live unterschrieben und hielt noch eine kleine Promo, die in Ordnung war. Ich kenne ihn noch als Killshot aus Lucha Underground. Da war er ein guter Wrestler. Hier wirkte er auch erstmal gut auf mich. Mal sehen, wohin die Reise für ihn gehen wird.


    Dann ging es zum TBS Championship Match. Jade hatte erstmal einen ganzen coolen Entrance mit dem Gitarrenspiel und hat dann auch ein ganz ordentliches Match geworked. Sie zeigte einen Frog Splash, der wirklich gut aussah. Sie entwickelt sich langsam immer weiter. Zwar fehlt ihr natürlich immernoch ein gewisses Verständnis zum Matchaufbau bzw. -ablauf, aber sie arbeitet an sich und das ist erkennbar. Tay Conti konnte Jade durchaus in Bedrängnis bringen. Am Ende konnte sich Jade aber nochmal durchsetzen und ihren 29. Sieg einfahren. Mal sehen, ob sie ihren 30. Sieg auch noch bekommen wird, oder ob es dort nicht einen überraschenden Titelverlust geben wird.


    Das absolute Highlight der Show sollte folgen mit dem Dog Collar Match. Zunächst gab es den Entrance von MJF, der uns etwas verarscht hat mit Cult of Personality und dann gab es den Nostalgie Moment für alte ROH Fans, als Punk in passendem Gear und zu Misera Cantare zum Ring kommt. Das Match war intensiv. Punk hat richtig stark geblutet. Dann kam der Moment auf den ich gewartet habe. MJF fordert Wardlow heraus und so kam er auch heraus. MJF verlangte den Dynamite Diamond Ring, doch Wardlow konnte ihn einfach nicht finden. So konnte CM Punk den GTS gegen MJF zeigen und guckt zu Wardlow, der dann doch plötzlich den Ring in einer Tasche gefunden hat. Er muss lächeln und legt den Ring auf dem Apron. CM Punk guckt hin. Die Fans feiern es und chanten seinen Namen, als Wardlow den Ring verlässt. So ein geiler Turn von Wardlow und anhand der Fanreaktionen hat man gesehen, dass es wirklich funktioniert hat. Sehr schön. CM Punk kann dann nach einem Schlag mit dem Ring den Sieg holen und deutete auch einen Titel um seine Hüften an. Ich gehe davon aus, dass Punk bei Double Or Nothing auf den Sieger des Main Events antreten wird. Ganz ganz starkes Match, insbesondere vom Storytelling her. Das rundet wirklich eine der besten Fehden der letzten Jahre ab.


    Es ging mit der Women's World Championship weiter. Hier gab es eine weitere sehr schöne Überraschung. Britt hat einen neuen Titel dabei und der sah verdammt geil aus. Ich mochte die zweite Version, die etwas größer war. Die neue ist ganz anders, aber sieht auch sehr schön aus. Die Details gefallen mir auch sehr gut. Nach dem ersten Eindruck vermute ich, dass mir diese Version sich zu einen meiner beiden Lieblingstiteln bei AEW entwickeln wird und vrmtl. noch vor der World Championship landen wird. Das Match selber war passabel, für meinen Geschmack aber etwas zu lang. Die Story war klar. Thunder Rosa hätte gewonnen, doch die Ablenkungen von Rebel haben das verhindert. Sie wird bei Dynamite auf Leyla Hirsch treffen und dann wohl gewinnen, um in 2 Wochen nochmal ein Titelmatch zu bestreiten. Dort dürfte sie dann in ihrer Heimatstadt vrmtl. gewinnen. Im Live Chat habe ich auf ein Cage Match vermutet. Mal schauen. Für mich war es ein passables Match, aber das schwächste Match der Show.


    Weiter ging es mit Jon Moxley gegen Bryan Danielson. Das Match war auch stark. Die Zuschauer waren zwischendurch etwas etwas ruhig, aber man hatte immer wieder versucht sie zu animieren und am Ende ist es ihnen auch gelungen. Der Sieg von Moxley war ebenfalls gut gemacht und schützt Bryan etwas. Dieser regt sich darüber auf. Er greift Moxley danach an und so geraten beide aneinander, ehe ein Mark Out Moment folgte und William Regal sein AEW Debüt feierte. Er ging zum Ring hat beiden eine Ohrfeige verpasst und sie dazu gebracht, dass ein Handschlag folgte. Sehr, sehr schöner Moment und die Crowd hat es absolut gefeiert.


    Im Co Main Event stand überraschenderweise das Tornado Trios Match. Das fand ich komisch, aber es hat letztendlich auch gepasst. Das Entrance Video von Darby war wie immer gut. Das Match selber natürlich sehr chaotisch, mit vielen Eingriffen und wenig Action im Ring sondern v.a. außerhalb des Ringes. Das Finish mit dem Coffin Drop war auch nicht perfekt, da er Matt Hardy kaum berührt hat. Dennoch war es ein solides Match weil sie wirklich einige geile Spots hatten. Sammy zeigte einen schönen Spanish Fly vom Entrance Aufbau und das absolute Highlight war natürlich der Stinger Splash von der Absperrung durch zwei Tische gegen Andrade. Eine safe Landung, da die Tische es sehr gut abgefedert haben. Respekt an Sting für diesen Spot. So war er safe und wirkte sehr gut.


    Schließlich kam der Main Event. Die Fans hatten Bock auf Adam und haben etwas rumgetrollt. Das war ganz lustig, aber nie hatte ich das Gefühl, dass es dem Match geschadet hat, sondern sie es einfach nur passend eingesetzt haben. Auch hier gab es sehr gute Sequenzen zu sehen. Ein Nearfall fand ich etwas übertrieben als der Hangman aus dem Panama Sunrise und dem Boom auskicken konnte. Das war ein Finisher zu viel. Ansonsten hat aber das Finish absolut gepasst. Selbst der Eingriff von reDRagon war passend. Das eine Aktion dann schief ging könnte in den nächsten Wochen spannend sein. Die Dark Order vertrieben sie dann und so blieben die Kontrahenten alleine zurück im Ring und lieferten sich nochmal eine schöne Schlussphase. Der Hangman kann zurecht den Titel verteidigen.



    Unterm Strich steht ein sehr guter PPV, den man wieder nur wärmstens weiterempfehlen kann.

  • Bezüglich. Wardlow und MJF


    Ich gehe jetzt davon aus, dass MJF von Wardlow sein Titelmatch fordert oder Wardlow dieses kostet. Dann gibt es bei Double or Nothing dann das Match. Hoffe nur, dass man das bei Dynamite raushaut.

    Ich habe dann im Fitnessstudio auch direkt ein Gerät gefunden, an dem ich arbeiten konnte. Ich habe mir eine Cola gezogen.

  • der PPV war wieder krass gut.


    Jade Cargill war von vornherein eigentlich das einzige was mich nicht interessiert hat und das Match war trotzdem gut. Soweit dazu. TK weiß eben doch was er macht, die Frau wird mal was.


    Pre-Show war auch super, das erste Match muss ich nochmal sehen, da hab ich nebenbei noch Essen gemacht, aber das was ich gesehen habe war auch gut.


    Hook ist halt Hook. 8)


    Pre-Show Mainer war der Hammer und würde woanders das Main Event im PPV sein. Hier ist es im Buy-In. Schon allein da sieht man wie geil die Card sein muss und selbst bei WM kann ich mir nicht vorstellen das was besseres kommt, als das was AEW mit diesem Match hatte.


    Jericho gegen Eddy :thumbup: Geile Spots, richtiger Sieger. Aftermath war interessant, da kommt noch was bei Dynamite. :)


    Tag Team Match muss ich auch nochmal sehen, die hauen immer so viel raus, so schnell kann ich gar nicht gucken. ^^

    Geiles Match und super Spots. Matchstory natürlich genial mit dem "Team" von Bucks und Redragon, auch hier noch nicht vorbei --> Dynamite


    Face Off The Revolution Ladder Match, geil. Wieder neue Leiterspots die ich noch nie gesehen habe. die zerrissene Leiter :lol:

    OC ist irgendwie der heimliche Star des Matches, super Spots von ihm, wurde im Chat am meisten erwähnt, bzw. gleich auf mit Wardlow.

    Sieger auch hier richtig :thumbup:


    Swerve Strickland ist da :)

    Ich wusste zuerst nicht wer das ist obwohl ich ihn in NXT unter seinem WWE Namen Isiah Scott kannte. Aber der wirkte hier ganz anders, viel charismatischer.

    Super Sache, ich mochte ihn in NXT schon wegen seiner In Ring Skills, aber wenn hier auch noch die gesteigerte Ausstrahlung dazukommt kann das nur super werden. :thumbup:


    Ja was soll man zu Punk gegen MJF sagen... :eek:

    Was ein Schlachtfest. Super Storytelling. Geile In-Ring Psychologie.

    Und der Turn von Wardlow, meine Güte. Nächstes AEW Dynamite schon wieder must see, was MJF da noch dazu zu sagen hat...


    Women`s TT Match war auch gut, aber war natürlich schwierig nach Punk/MJF schon allein deswegen, weil ich auch mal aufs Klo musste. ^^

    Aber wie im Chat schon viele geschrieben haben, war das auch wahrscheinlich nicht der Abschluss der Fehde, das große Match kommt da erst noch.

    Das wird dann bombastisch.


    Mox gegen Danielson, ja Wahnsinn. Noch ein Schlachtfest. Geiles Finish, wie ich es auch noch nie gesehen habe.

    Und trotzdem war das Highlight des Kampfes das Aftermath.

    Wie Regal reinkommt und beide dominiert. Wow. Wie ein Vater der seine streitenden Söhne zur Räson ruft und die beiden hören sofort auf ihn. :thumbup:

    Tag Team mit Regal als Manager/Vaterfigur? Take my Money. :money:


    Oh und das hat jetzt nix mit dem PPV zu tun und wird (erstmal) auch nicht kommen, aber BITTE lasst William Regal und Danielson auf BTE irgendwas zusammen machen wie damals bei der JBL und Cole Show, das war das beste was ich jemals in einer Wrestling-Youtube Show gesehen habe, obwohl ich BTE mega finde.


    AHFO gegen Darby/Sting/Sammy.


    Meine Güte was ein Car-Crash. Sowohl in Darby Video davor als auch im Match.

    Und Darby hatte nicht die krassesten Spots im Match :huh: wie konnte das denn passieren.


    Sammys Flug von oben durch den Tisch war ja schon krass, aber dann kam Sting... =O

    Also ehrlich, sowas habe ich selten gesehen und ganz bestimmt noch nie von einem Mann in diesem Alter.


    Haben die bei AEW eigentlich irgendwo einen Jungbrunnen... was die "Alten" bei denen immer raushauen ist doch nicht mehr normal.

    Ich habe sowohl Sting als auch Golddust bei WWE gesehen und... nun ja.. sie wirkten wie alte Männer. Und jetzt...

    Besonders Sting. Als er gegen Seth Rollins gekämpft hat, hab ich noch geschimpft, wie man einen Mann in dem Alter die Buckle Bomb nehmen lassen konnte. Der Sting von jetzt würde ja drüber lachen.


    Main Event war natürlich auch großartig. Danke an "unsere" Moonsaulter vor Ort die dort die lustigen Chants angestimmt haben. :party: Einfach super.

    Ja Adam war der richtige Sieger :megalol:


    Ne aber Spaß beiseite, Adam Page war schon der richtige Sieger, obwohl ich Adam Cole genauso gern mag. Aber der Titel sollte nicht so schnell wechseln. Bisher hat der Titel ja nur 3 mal gewechselt, da muss Page schon noch länger Champion bleiben, damit der Titel nicht an Wert verliert, bzw. er nicht nur wie ein Übergangsgegner wirkt.


    Und ich muss noch dazu sagen, dass ich die Leute die Page nur als Übergangsgegner sehen sogar verstehen kann, sein Run wirkt bisher nicht besonders, auch die meisten Promos nicht. Keine Ahnung was da los ist, vielleicht ist er zu sehr mit seinem Kind beschäftigt, sowas kann ja sehr fordernd sein. Denn ich bin mir sicher, dass Page es besser könnte. Man erinnere sich noch an die Fehde, als er aus Elite gekickt wurde, das waren Promos und charakterliche Entwicklungen, gute Schauspielerei etc.


    Gerade bei BTE war damals viel Gutes von ihm zu sehen, wo ich mich heute noch frage, warum man das nicht in Dynamite gesendet hat, das hätte ihm gleich noch mehr Profil gegeben. Ich empfehle Leuten, die BTE nicht verfolgen immer noch gerne, die Page Promos aus der damaligen Fehde dort zu sehen, das gehört einfach dazu, da sieht man auch, dass er mega gut ist. Naja vielleicht ist was wahres dran, dass er sich oft nicht traut, bzw. Selbstbewusstseinsprobleme hat. Denn auf der großen Bühne war er bisher nie so gut wie in den Segmenten bei BTE damals. ?(

  • Sehr geiler PPV, wie schon gesagt, war das die eigentliche Wrestlemania.

    Einziges Haar in der Suppe ist für mich die Länge. 4 Stunden sind dann doch etwas zuviel des Guten, 3 würden mir völlig genügen. Das ist aber wie gesagt nur "meckern" auf Topniveau. Ansonsten alles elitär. ^^ :)

    Genesen. Geimpft. Genervt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E