A N Z E I G E

Krieg in der Ukraine

  • Ich hoffe auf eine diplomatische Lösung des Konflikts und es ist mir völlig egal, ob da jetzt hier wieder die Schlauberger mit erhobenen Zeigefinger um die Ecke kommen.

    Ich glaube niemand geht hier von einer anderen als einer diplomatischen Lösung aus, da wohl kaum jemand in Russland einmarschieren und das Land besetzen wird. Um allerdings eine diplomatische Lösung möglich zu machen, muss man Hr. Putin leider militärisch die Grenzen aufzeigen oder was wäre Dein konkreter Vorschlag dafür, ihn zu ernsthaften Verhandlungen zu bewegen, in denen allerdings von Anfang an klar ist, dass ihm keine ukrainischen Gebiete, welche er völkerrechtswidrig annektiert hat, zugeschlagen werden? Ganz im ernst und ohne Häme, ich wäre an dem Vorschlag sehr interessiert.

  • A N Z E I G E
  • Was für Argumente.? Ich finde es nur sehr bedenklich, wie euphorisch man in diversen Medien gerade diverse kriegerische Handlungen feiert.


    Verhandlungen sind wohl erst möglich, wenn beide Seiten kompromissbereit sind bzw. etwas anzubieten hätten.


    Die Ukraine mit einem neutralen Status auszustatten und ggf. zu Demilitarisieren kann ein Weg für Westeuropa aus dem Konflikt sein, auch wenn das Interesse aktuell z.B. bei unserer Regierung wohl noch nicht sehr hoch ist. Ich denke das wird sich aber zeitnah ändern, da auf Deutschland gerade die nächste Flüchtlingskrise zurollt...

    2 Mal editiert, zuletzt von DARKEN22 ()

  • Mhmm, okay, Fakten werden nur von so Trumptypen deklariert, ansonsten sind Fakten, (siehe Galilei, obwohl diesen berühnten Satz wohl nie gesagt hat). Sie werden schlicht erkannt!

    Und wenn nunmal der "Strom" dich in eine Ecke drängt, liegt es wohl daran das dein Standpunkt zu schwach ist.

    Ich setzt mich jetzt mal felsenfest ans Fenster und behaupte, 99%+/-2 hier wollen auch eine diplomatische Lösung.

    Schlauberger gabs erst bei Lanz.... ^^

    Ansonsten, gerne her mit belastbaren Aussagen zu Putins Möglichkeiten sein Februar '22 Ziel zu erreichen.



    ... von " 'lies kyrillisch; 'mup' " hörte man lange nichts mehr ....




    Nachtrag,

    Wo, welche Medien? Wie zuvor erwähnt, Links wären hilfreich. Unter Umständen kann ja jemand dazu genaueres liefern und helfen einzuordnen.

  • Ich würde die Gegenseite trotzdem respektieren und ihnen niemals niedere Motive unterstellen. Zumal die eigene Strategie - Kampf - bisher genauso wenig gebracht hat. Im Gegenteil, die Eskalationsspirale dreht sich ohne Ende. Inklusive Annexion.


    Eine Unterzeichnerin:


    Zitat

    Ich bin natürlich moralisch, vom Gerechtigkeitsempfinden her betrachtet absolut auf der Seite derer, die sagen, das kann und darf eigentlich nicht sein. Es kann ja nicht derjenige, der auf aggressive und völkerrechtswidrige Weise so etwas Infames tut, hinterher belohnt werden. Ich verstehe absolut dieses Gefühl. Aber wenn man es versucht, nur durch die Ratio zu betrachten, muss man fragen, was denn überhaupt möglich ist, was die Alternativen sind. Ist es denn wirklich wahrscheinlich, dass man Russland militärisch so besiegen kann, dass am Ende die Ukraine in ihren alten Grenzen wieder zum Bestehen kommt?


    Es wird auf etwas hinauslaufen müssen, was ein bitterer Apfel zu schlucken ist, was aber am Ende aus unserer Sicht nicht nur für Europa und die ganze Welt der bessere Weg sein wird, sondern wahrscheinlich auch für die Ukraine selbst. Denn ein Zermürbungskrieg, der Monate oder sogar Jahre andauert, das Land immer weiter zerstört, immer mehr Leid über die Zivilbevölkerung bringt, kann auf Dauer auch nicht im Interesse sein.


    Es geht also an der Stelle nicht darum, einen gerechten Zustand herzustellen - es geht vor allem darum, fatale Schäden zu vermeiden. Das ist der Anlass für diesen Aufruf.


    Das kann ich nachvollziehen, insbesondere die letzten Absätze.

  • Was für Argumente.? Ich finde es nur sehr bedenklich, wie euphorisch man in diversen Medien gerade diverse kriegerische Handlungen feiert.

    Auch das wurde hier schon thematisiert und für nicht gut befunden. Jedenfalls wenn es das ist, von dem ich denke, dass Du es meinst. Niemand verfällt hier in Freude ober Euphorie, ob getöteter russischer Soldaten und ich denke ich spreche für die meisten hier, wenn ich sage, mir wäre es am liebsten sie geben einfach auf und niemand stirbt mehr - deswegen begrüße ich auch sehr die, ohnehin kluge (und deswegen tun sie es auch, nicht aus Rücksicht auf russische Soldatenleben) Maßnahme der Ukraine die Logistik der Russen mit den PH 2000, MARS, und HIMARS zusammenzuschießen - mir ist lieber die russische Armee muss sich aus Mangel an Material zurückziehen, als dass sie zusammengeschossen werden.


    Auch wurde hier, tatsächlich auch schon von mir persönlich als Initiator, gesagt, dass diese seltsame Kriegspornographie, bei der ständig Angriffe auf einzelnen Panzer oder Ähnliches gezeigt werden, keinen Informationsgehalt haben und einfach nur ein perverses Vergnügen darstellen, dass nicht befördert werden sollte.


    Ich mache es allerdings niemand zum Vorwurf, dass er sich über Erfolge der Ukraine sehr freut - zum einen sind sie hier eindeutig die zu unrecht Bedrängten und wir fühlen mit Ihnen und zum anderen wäre natürlich auch für uns hier aus egoistischen Gründen ein möglichst rascher ukrainischer Sieg am besten.

  • Die Strategie Kampf hat bisher eine Menge für die Ukraine bewirkt. Zunächst einmal gibt es sie überhaupt deswegen jetzt noch in Ihrer derartigen Form. Außerdem gewinnt sie gerade. Abgesehen davon, ich bin recht überzeugt davon, dass Hr. Putin, wäre seine Armee jetzt in der Ukraine nicht so zerlegt worden und hätte man ihm quasi für einen schnellen Frieden Zugeständnisse gemacht, genau den "richtigen" Schluss daraus gezogen hätte - nämlich "Weiter so, es lohnt sich!" Wegen der schwachen Reaktion auf die Annexion 2014 haben wir überhaupt jetzt diesen Krieg.

  • Respekt ist da mEn ehh angebracht, das hält einen von Hochmut ab.

    Die ukr. Strategie erscheint mir aktuell auch eher erfolgreich.

    Und diese Aneignung war ein reiner Papierakt.


    Mhmm, Und also gerade den letzten Absatz halt ich für arg überheblich. (siehe auch ihren Verweis auf die Welt)

    Die russ. Regierung hat dieser Welt ja seit Jahren offen und versteckt gezeigt was sie von dipl. Verrinbarungen hält.


    Und das hier

    Faz;

    Ramsan Kadyrow erhält den dritthöchsten Dienstgrad russischer Streitkräfte. Der für Menschenrechtsverletzungen viel kritisierte Machthaber will seine minderjährigen Söhne für Russland in den Krieg schicken.


    sorgt wohl nirgendswo sonst für Anerkennung.

  • Kann ich leider gar nicht teilen weil das wie viele Forderungen dieser Art genau in eine Richtung geht und zwar das nur eine einzige Seite (und all ihre Verbündeten) diesen bitteren Apfel schlucken sollen aber wie überall in diesen Dingen komplett der Ansatz fehlt was Russland aufgeben oder auf was sie verzichten soll.


    Die Forderungen nach der dipolomatischen Lösung hatten bisher immer nur den Inhalt das Russland genau das bekommt was sie von Anfang an wollten und der große Sieger ist

    Einmal editiert, zuletzt von Timeus ()

  • Außerdem gewinnt sie gerade.

    Ähm, schau mal bitte auf die Karte. Die Ukraine hat Teile zurückerobert, ist aber weit vom gewinnen entfernt.


    Grosse Teile ihres Staatsgebietes wurden Russland angeschlossen und ich hab keine Ahnung, wie das jemals wieder zurückgedreht werden soll.


    Angenommen, die Front friert jetzt über den Winter ein und es ist kein vorankommen in Sicht. Wärst Du dann trotzdem für weiterkämpfen? In der Ukraine und in Russland warten Mütter, Frauen, Kinder auf ihre Väter, Söhne, Ehemänner.


    Wir sind hier in der absolut priveligierten Situation, uns den ganzen Sh*t von aussen ansehen zu können. Jeder von uns sollte sich erstmal selbst fragen, wie er reagieren würde, wenn morgen der Einberufungsbescheid kommen würde. Inwieweit er für Deutschland in den Krieg gegen einen schier übermächtigen Feind ziehen und DURCHHALTEN würde. F'n Krieg, sterben, Freunde + Verwandte verlieren... haben wir hier doch überhaupt nicht auf dem Schirm.


    Wer von uns würde nicht doch irgendwann sagen: "Sch... drauf, dann sind wir halt russisch. Hauptsache, Vater und Bruder kommen heil von der Front nach Hause."

  • A N Z E I G E
  • Nur um nochmal deutlich zu machen wie großartig es Menschen ergeht, wenn man sie der Kontrolle durch diese russische Armee überlässt. Jetzt hat man im befreiten Pisky-Radkiwski eine Folterkammer gefunden und darin, eine Plastikkiste mit herausgebrochenen Goldkronen und Brücken, eine Gasmaske und einen Dildo. Wäre mal was für die Briefeschreiber, eine solche Kammer zu besichtigen (besichtigen, nicht darin gequält zu werden, bevor mir hier jemand etwas unterstellen will). Quelle

    Lt. Bild sind es keine Goldkronen, sondern einfaches Metall aus dem Bestand eines Zahnarztes.


    https://m.bild.de/politik/ausl…-81529562.bildMobile.html

  • Auf den Rest wäre ich an Deiner Stelle auch nicht eingegangen bzw. ich wäre es, aber ich verstehe, warum Du es nicht tust.


    Ich schaue auf die Karten und darauf erkenne ich vor allem in welch einer Geschwindigkeit Russland hier momentan Boden verliert.


    Ich wäre dafür die Ukraine zu unterstützen, auch militärisch. Ob die Ukrainer weiterkämpfen wollen oder nicht, ist selbstverständlich ihre Entscheidung. Ja, und die Mütter, Frauen, Kinder, aber auch Väter, Söhne, Brüder, Schwestern usw. möchten gerne in Freiheit und nicht unter dem Joch eines Diktators leben. Ich möchte Ihnen nicht aus der Bequemlichkeit meines Wohnzimmers hinaus die Unterstützung streichen, damit ich hier keine schlimmen Nachrichten mehr hören und mich nicht mehr gedanklich mit der Drohung von Hr. Putin befassen muss.


    Du tust so, als wäre ich oder irgendwer hier dafür die Ukrainer zum Kämpfen zu zwingen. Ich bin nur dafür sie weiter zu unterstützen bei dem was sie wollen.

  • Lt. Bild sind es keine Goldkronen, sondern einfaches Metall aus dem Bestand eines Zahnarztes.


    https://m.bild.de/politik/ausl…-81529562.bildMobile.html

    Mein Zutrauen in die Bild ist arg beschränkt, aber dennoch danke für die Info. Wenn es so sein sollte, war es von mir aus eine Fehlinformation, aber "zum Glück" gibt es ja genügend nachgewiesene Fälle von Massengräbern, Folterzeichen usw.

  • -Dein Beitrag hatte nur drei Sätze, als ich meine Antwort verfasst habe.


    - Die Entscheidung über Kampf oder nicht liegt nicht bei den Ukrainern wie Dir und mir, sondern alleine bei ihrer Führung


    -Ich bin nicht vor Ort. Denke aber, das die Familien, deren Männer im Krieg sind, das nicht einheitlich gutheissen.




  • Sakastisch; männl. Verwandte gehen eher gen Osten... Ansonsten ist das doch eine höchst persönliche Entscheidung (siehe auch Selbstverwundung). Es ändert sich ja nicht nur der Pass.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E