A N Z E I G E

IMPACT Wrestling No Surrender 2022 Ergebnisse vom 19.02.2022

  • The morale after last night's No Surrender PPV was pretty high as the feeling was they had a really good top to bottom show.


    At last night's No Surrender PPV, Scott D'Amore came out and cut a promo after Matt Cardona vs. Jordynne Grace for the live house and said that because Matt Cardona screwed the fans out of a finish, they could all claim a free ticket to tomorrow's taping and if they had a ticket already, could get a voucher for discounted merchandise for tonight's taping instead.


    Q : PWI


    Schön zu hören das die Moral gut ist. Die TNA Tage sind vorbei wo jede Woche ein Rekordtief erreicht wurde. ^^ Und so kann man auch Tickets los werden. :seenoevil:

    "Kad me pitas Koji sam znanac Ponosno kazem Da sam Bosanac" <3

  • A N Z E I G E
  • Ich fand No Surrender ganz gelungen. In der Pre-Show wirkte Trey wieder ganz fit. Später sollte er ja auch noch einen ganz interessanten neuen Herausforderer auf seinen X-Division-Title bekommen. Tenille vs. Havok war für mich das schwächste Match des Abends, aber immerhin wurde weiter auf das Titlematch zwischen The IInspiration und The Influence hingearbeitet, indem The IInspiration Kaleb einfach mal während des Matches angerufen haben, was Madison und eben auch Tenille abgelenkt hat, sodass Havok gewinnen konnte. Natürlich könnte das auch The Decay wieder ins Spiel bringen.


    Die Main Show wurde mit dem X-Division Fatal 4 Way sehr unterhaltsam eröffnet. Das Match hat genau das geboten, was ich erwartet habe. Wobei, nicht ganz: Der Sieg von Jake Something hat mich dann doch positiv überrascht, den hatte ich von allen 4 am wenigsten auf der Rechnung. Spricht dann hoffentlich dafür, dass er seinen auslaufenden Vertrag verlängert hat und jetzt richtig durchstarten kann. Dass es dann im Laufe des Abends noch mehrere Backstage-Szenen mit Jake, Trey, Ace und Bailey gab, um auf die kommenden Wochen hinzuarbeiten, fand ich auch gelungen.


    Auch JONAH vs. Black Taurus hat meine Erwartungen erfüllt. Der Sieg für JONAH dürfte darauf hindeuten, dass auch er weiter eine größere Rolle in den Shows einnehmen wird, was ich sehr begrüßen würde.


    Die EY-Promo als Einstimmung auf das Aufeinandertreffen mit Jay White war ebenfalls stark. Die Beiden haben dann ein sehr unterhaltsames Match gezeigt, der Sieg von Switchblade hat mich doch ziemlich gefreut und bei mir auch Hoffnungen auf einen Titelwechel im späteren TT-Title Match geweckt.


    Nach 3 Matches, die meine Erwartungen voll erfüllt haben, kam für mich mit der Open Challange von Deonna dann ein kleiner Letdown. Ich hatte hier doch auf eine Ex-WWE-Wrestlerin als Herausforderin gehofft, wobei es natürlich stimmt, dass man die kaum gegen Deonna verlieren lassen könnte, und noch sollte der "Champ Champ"-Run von Deonna nicht enden. Miranda Alize machte als Herausforderin auf den ROH-Womens-Title natürlich auch Sinn, und sie hat ihre Sache auch nicht schlecht gemacht. Allerdings habe ich auch nie mit einem Titelwechsel gerechnet, weshalb das Match etwas an mir vorbeigerauscht ist.


    Das Re-Match zwischen Matt Cardona und Jordynne Grace hat dafür meine Erwartungen wieder voll erfüllt. Schön ausgeglichen geführt und am Ende mit gelungenem Storytelling. Jordynne möchte Matt den Stuhlschlag 1 zu 1 heimzahlen, Hebner unterbindet das allerdings, und als Matt selber wieder zum Stuhl greift, verpasst Jordynne ihm kurzerhand einen Tritt in die Weichteile - blöder Weise vor den Augen von Hebner, sodass ihm nichts anderes übrig blieb, als Jordynne zu disqualifizieren. Ich schätze, hier wird es noch einmal eine Zugabe mit einem No-DQ-Match geben - meinetwegen gerne, eine nette Story für die Midcard, die Matt als Heel etabliert. Generell finde ich ihn als Heel schon deutlich spannender, als vorher als Face. Wenn er mit Jorynne fertig ist, könnte er sich ja auch dem ROH-Title von ihrem Mann widmen.


    Das TT-Title-Match ging auch in Ordnung. Ich hatte hier nach dem Sieg von Switchblade wie gesagt auf einen Titelgewinn der Guerrillas of Destiny gehofft - aber man hat einen Weg gefunden, um mir auch eine Verlängerung des Title-Runs der Good Brothers schmackhaft zu machen. Diesen Turn von Jay White gegen G.O.D. mit "Reaktivierung" der Good Brothers als Bullet Club-Member habe ich überhaupt nicht kommen sehen. Damit ändert sich natürlich einiges, auch fürs Geschehen bei AEW um Cole/reDRagon, Kenny/Bucks und jetzt eben dem neu formierten Bullet Club um Jay White und den Good Brothers. Ich hoffe allerdings, dass auch Impact viel von dieser Veränderung im Bullet Club profitieren kann. Außerdem bin ich gespannt, ob G.O.D. auch weiterhin bei Impact zu sehen sein werden - ich hätte nichts dagegen, sie erinnern mich irgendwie an LAX in der Version mit Santana und Ortiz.


    Bei Mickie vs. Tasha hat man leider den Fehler gemacht, dass im Backstage-Segment mit Mickie und Chelsea endgültig klar gemacht wurde, worauf es nach No Surrender hinauslaufen wird. Mit einem Titelwechsel zu Tasha war spätestens da nicht mehr zu rechnen, weshalb auch dieses zweite KO-Match trotz ordentlicher Qualität etwas an mir vorbeigerauscht ist. Immerhin bleibt Tasha vermutlich weiterhin ins Titelrennen involviert, schließlich hatte Chelsea einen großen Anteil daran, dass Tasha sich nicht mit Rückendeckung von Savannah durchsetzen konnte. Die Szenen nach dem Match haben mich etwas an die frühere Story mit Mickie und Trish Stratus erinnert. Mickie wusste gar nicht, wie ihr geschah, als Chelsea sie triumphierend zu Boden geknuddelt hat. Darauf hat Mickie etwas Abstand gesucht und wollte mit den Fans feiern, aber auch da kam Chelsea gleich hinterher gerannt, was Mickie sichtlich unangenehm war. Ich schätze, hier wird irgendwann der Punkt kommen, wo Mickie Chelsea auf Distanz halten möchte, womit Chelsea dann nicht umgehen kann. Ich meine, einen ähnlichen Angle hatte Mickie schon bei der WWE für Chelsea vorgeschlagen.


    Das Title-Match zwischen Moose und Morrissey war ein gutes Big Man Match. Beide standen knapp vorm Sieg (die Seile haben Beide einmal gerettet), am Ende konnte sich Moose dann aber schließlich doch clean durchsetzen, was dafür spricht, dass Morrissey sich eine nächste Chance auf den Title erst einmal wieder verdienen muss (die Fehde gegen Brian Myers könnte fortgesetzt werden). Moose braucht also einen neuen Herausforderer, und ich hoffe immer noch, dass es Josh Alenxander sein wird, der ja auch mehrmals von den Kommentatoren erwähnt wurde, was für einen Verbleib bei Impact sprechen könnte.


    Das 5 vs.5 Tag Team Match im Main Event wurde noch etwas aufgebaut, indem Eddie Edwards backstage attackiert wurde, sodass er von Willie Mack ersetzt werden musste. Das Match fand ich dann auch ganz unterhaltsam, wobei mich bei so einer Konstellation natürlich auch mal wieder ein Lockdown-Match gereizt hätte - oder ein Eliminations-Match. Egal, das Match hat auch so gut unterhalten. Den Turn von Eddie zu HNM konnte man natürlich riechen, aber als er mit Kenny den Gore von Rhino gestoppt hat, habe ich ihn trotzdem verflucht. Why Eddie, why! Als ehemaliger ROH-Champion macht er als Mastermind hinter HNM natürlich Sinn - und seinem Charakter wird dieser Heel-Turn auch gut tun, er kann ja nicht ewig als "Mister Impact" die Kohlen für die Company aus dem Feuer holen. Die gemeinsame Siegesfeier danach kam schon mal gut, und er wird bestimmt auch eine gute Begründung für sein Handeln liefern. Ich bin gespannt, wie es jetzt um ihn und HNM weitergehen wird - und freue mich schon jetzt auf das Comeback von Sami Callihan. Veranstaltet man nicht schon im Mai an der Grenze zu Ohio?


    Insgesamt hat mir No Surrender gut gefallen. Die 3 reinen KO-Matches haben mich noch am wenigsten abgeholt, was ungewöhnlich für Impact ist, aber auch die waren ja nicht schlecht. In Erinnerung bleiben wird der Event vor allem wegen dem Turn von Eddie gegen Impact. Und natürlich wegen den überraschenden Ereignissen rund um den Bullet Club. Ich bin also ganz zufrieden mit No Surrender. Abzüge in der B-Note muss ich leider noch für das Kommentatoren-Team geben. Sie machen ihre Sache zwar nicht schlecht, aber irgendwie ist mir der Stil zu "WWE-like". Kann schwer beschreiben warum, aber während ich D'Lo und Striker meistens zugehört habe, habe ich Tom Hannifan und Matthew Rehwold schnell ausgeblendet. Bei großen Momenten wie den beiden Turns fand ich ihre Reaktionen auch zu emotionslos. Zumindest D'Lo würde ich mir zurück ans Pult wünschen.

  • Shawn Spears hat gestern seinen Geburstag gefeiert und natürlich waren die The IInspiration auch dabei. Vielleicht haben sie einfach frei bekommen. Covid kann man wohl ausschließen. Cody war auch da. :monokel:

    "Kad me pitas Koji sam znanac Ponosno kazem Da sam Bosanac" <3

  • So den Mittelteil der Show zu Ende geguckt.


    Heel Cardona vs Grace war kurz und knackig. Cardona mit vielen unfairen Aktionen gegen Grace die aber auch gut dagegen gehalten hat. Finish kann man so mal bringen. Fehde sollte weiter gehen.


    Deonna mit einem klaren Sieg gegen eine für mich unbekannte Gegnerin.


    GB vs GoD war insgesamt ok. Kein technisch hochwertiges Match aber trotzdem spannend mit dem Turn von Bey und Jay White gegen GoD. Sehr spannend das ganze. Sollte für die nächsten Wochen eine spannende Story werden.

    Impact Wrestling Unterstützer seid 2002!

  • Da habe ich gerade noch Hard to Kill zum Himmel gelobt und dann bringen sie so eine komplett unspektakuläre Show. Ich fand alles bis zum Main Event erschreckend belanglos. Aber dann kam eben genau dieser Main Event und der war grenzgenial. Es ist schon ein Wechselbad der Gefühle wenn man langjähriger TNA/Impact & Eddie Edwards Fan ist und dann im Main Event zu den ROH Guys helfen muss weil man einfach will, dass die Typen bei Impact bleiben. Das mit Eddie war seit einem Monat klar, aber irgendwie war ich trotzdem als der Turn dann wirklich geschah, so zwischen "Eddie du Arsch" und "bist du deppad, soo geil!" 😲😜😉 Fazit: Hätte mir die 3 Stunden (inklusive Pre Show) sparen und sofort bis zum Main Event skippen können.

    Listen up Slap Nuts: That's J E Double F J A Double R E Double T

    Einmal editiert, zuletzt von Jarrett ()

  • Ich finde es war nachbetrachtend dann doch etwas besser wie ich erst dachte, aber leider stach so wirklich gar kein Match für mich richtig positiv heraus und nur die beiden Turns blieben hängen. Die waren aber auch gut durchgeführt. Mit 11 Matches am Abend war es dann auch wieder vielleicht eines oder zwei zuviel. Schon die Preshow wird mit zwei belanglosen Matches zu vollgestopft und auch auf der Maincard ist mir das eines zuviel um den anderen Matches die entsprechenden Längen zu gewähren. So war es dann einfach nur Durchschnitt mit Ausreißern nach oben wie das X-Division Fatal 4 Way Match, dem Main Event, Young vs. White oder auch Cardona vs. Grace. Richtig schlimm fand ich Deonna vs. Miranda Alize. Mickie vs. Tasha war okay, aber leider war das Ergebnis einfach mehr als klar, was man während der Show ja nochmal unterstreichen musste und mein gänzliches Interesse an dem Match war weg.


    Das Tag Team Titel Match lebte leider auch vorrangig nur vom Jay White & Chris Bey Turn. Und Moose vs. W. Morrissey gab mir leider auch nicht viel, irgendwas fehlte da um es abzurunden.


    Zu den Kommentatoren Hannifan & Rehwoldt hebe ich mal beide Daumen nach oben, wenn auch ich ebenso D´Lo noch gerne dazwischen hätte. Glücklich bin ich Matt Striker nicht mehr hören zu müssen, das reicht schon.


    Am Ende bleiben eigentlich dann nur die beiden Turns hängen und ich hoffe man baut darauf jetzt entsprechend auf, der Rest war dann einfach durchschnittlich, aber ganz unterhaltsam. Nach Note wohl eine schwache 3 für mich.

  • Show war gut. Ideal als B-PPV.

    Storys wurden gut weitergeführt and neue angeteast.

    Passt .

    Kommentatoren haben ihren Job super gemacht .

    Endlich D Lo nicht mehr am Pult :)

    iMPACT Wrestling Fan since 2002
    MLW
    Wrestling Revolver
    NWA
    AAW

  • Die Show fing recht gut an. Zwei solide Matches und dann mit Jay White gegen Eric Young das beste Match der Show. Im Anschluss nahm dann leider die Qualität ab. Deonna Purrazzo gegen Miranda Alize war okay, aber nichts was man gesehen haben muss. Cardona gegen Grace war dann etwas besser und insgesamt ein passables Match.


    Passabel war auch das Match zwischen den Good Brothers und GOD. Es fing gut an, lies aber mit der Zeit mMn etwas nach. Das Ende mit dem Turn von Jay White gegen die GOD war interessant und für mich unerwartet. Spannende Entwicklung im Bullet Club, was wohl zu dem seit längerem erwarteten Split innerhalb des Bullet Clubs führen dürfte. Mich wundert es allerdings, dass New Japan es nicht bei einer ihrer Shows gebracht hat. Das hätten sie sich eigentlich dafür aufsparen sollen und müssen. So befürchte ich, dass der Effekt verpuffen könnte, was nicht gut wäre, da es so ziemlich das einzige ist, was den Bullet Club für mich noch interessant machen könnte. Als Jay White letztes Jahr nach Wrestle Kingdom ins Zweifeln kam, war das die beste Entwicklung in Sachen Jay White und Bullet Club in letzter Zeit, nur leider hat man auch den Split seitdem (sicherlich auch pandemiebedingt) schon zu lange aufgeschoben gehabt. Mit dem ganzen House of Torture kann ich gar nichts anfangen. Ich habe die Befürchtung, dass nun alles mit dem Split vor sich hin plätschern wird, da alle Beteiligten nicht wirklich zusammenkommen werden, was dringend notwendig gewesen wäre. Es ist gut für Impact, dass sie es einleiten dürfen. Mal sehen wohin das alles führen wird. Vllt. überraschen sie mich auch, nur habe ich das Vertrauen in Gedos Booking etwas verloren und in das Booking von Dick Togo nie wirklich Vertrauen aufbauen können. Scott D'Amore ist da konsequenter und besser, nur ist es halt ein Urthema von New Japan und ich befürchte, dass die es vermasseln werden. Es dürfte jetzt erstmal relevanter bei Impact sein, aber insgesamt hat mir der große Knall bis jetzt schon zu lange gedauert. Jetzt da es endlich losgeht, befürchte ich aber, dass es zumindest für New Japan nicht wirklich interessant werden wird. Na mal sehen. Im Endeffekt gut für Impact und ein Vertrauensvorschuss von Seiten New Japans an Impact. Was New Japan angeht, so glaube und befürchte ich, dass sie es nicht schaffen werden mich mit der Story zu fesseln.


    Danach folgten zwei Titelmatches, die ebenfalls passabel waren. Das Titelmatch der Männer dabei etwas besser als das der Damen.


    Im Main Event ging es dann zw. Impact und Honor No More zur Sache. Ein intensiver Brawl, in dem sich Honor No More nach dem Turn von Eddie Edwards durchsetzen konnte. Darüber wurde im Vorfeld spekuliert und ich finde es gut, dass es letztendlich so gekommen ist.


    Unterm Strich steht damit ein PPV der in der ersten Stunde solide bis gut war, dann für eineinhalb Stunden doch nur passabel war, eher mit einer Tendenz nach unten, ehe es zum Ende hin nochmal etwas besser wurde. Ein passabler bis solider PPV und damit etwas schwächer als Hard to Kill. Es bleibt dennoch spannend und man wird sehen was sich daraus entwickeln wird.

  • Bin super gespannt was man aus dem Jay White Turn macht. Wie gehts mit den Bullet Club weiter. Wer ist dabei und wer ist raus. Dazu hoffe ich das Jay auch Richtung World Titel geht. Mal gucken wie es Donnerstag weiter geht.

    Impact Wrestling Unterstützer seid 2002!

  • So, Leute. Jetzt ist es raus, denn ich bin ab jetzt ein festes Stammmitglied vom Impact Wrestling Forum mit regelmäßigen Postings. :cowboy: Ich habe ja schon mal erzählt, dass ich meinen besten Freund zum Wrestling durch unsere Japan Reisen gebracht habe. Da ganz viele New Japan Guys momentan bei Impact rumtanzen habe ich vorgeschlagen, ob wir nicht auch Impact wöchentlich schauen sollten. Ich bin auf mein regelmäßiges TNA/Impact Comeback gespannt.. lang ist es her.


    Den Opener fand ich ziemlich gut, fands aber schade dass Ace Austin nicht gewonnen hat, da ich ein riesiger Fan von ihm bin. Chris Bey wär auch cool gewesen. Im Bullet Club gefällt er mir ziemlich gut. Ansonsten aber ein gutes, unterhaltsames Match.


    Jonah gegen Black Taurus fand ich richtig schlimm, da ich von Jonah gar nichts halte - meiner Meinung nach ein unterdurchschnittlicher und langweiliger Wrestler. Taurus find ich ebenfalls langweilig.. war also kein gutes Pairing für mich.


    Jay White gegen EY war wahrscheinlich mein Lieblingsmatch.. Zweiterer gefällt mir ziemlich gut, da ich Violent by Design auch feier. Gutes Match, hab mich drauf gefreut, und es wurd auch delivert find ich.


    Mirana Alize kenne ich nicht, war dementsprechend eher enttäuscht bei dieser Open Challenge. Match war dementsprechend auch irgendwie öde.


    Cardona gegen Grace hat mich leider unfassbar enttäuscht. Ich fand das Match wirklich mega unterhaltsam, und es wäre wahrscheinlich mein MOTN gewesen, aber dieses absolut bescheuerte Ende kann ich einfach nicht verstehen.. EVT hatte es etwas mit Stories zu tun, die ich so noch nicht verstehe.. ist für mich aber keine Entschuldigung gewesen leider...


    Das Match um die Tag Team Gürtel war mega, und der Turn am Ende war ein WTF-Moment. Bin gespannt was mein Kumpel dazu sagt, da er riesiger Tama Tonga Fan ist. Bin auch sehr gespannt auf die kommenden Impact Ausgaben..


    Mickie James mag ich, aber Match war nichts besonderes mMn.


    Moose gegen W. Morrissey war ok! Leider nicht die Schlacht, die ich mir erhofft habe. Da waren auch einige Botches dabei, die natürlich immer passieren können, aber ich empfand sie eher als störend. Nichtsdestotrotz ist W. Morrissey ein kommender Star für mich. Hoffe er holt sich bald den Gürtel.


    Den Main Event habe ich natürlich nicht verstanden, da ich die letzten Wochen und Monate Impact sehr unregelmäßig und nur durch Clips und lesen verfolgt habe. Habe dementsprechend gar nicht die Story verstanden, und auch nicht verstanden, wieso das der Main Event war. Komplett Impactlos für mich, aber wie gesagt, ich kann mir vorstellen, dass es für Impact Zuschauer ein Big Deal ist.


    Fand No Surrender gut. Paar langweilige Matches, paar sehr gute Matches, 7/10.

    "well enough is enough and it's time for a change"

    "with a tear in my eye, this is the greatest moment in my life"

  • War ja ein wenig enttäuscht vom Titelmatch Moose vs Morrissey. Jetzt wo man hört das Moose einige Verletzungen hat relativiert das meine Meinung.


    Main Event war stark. Hoffe Taven und Bennett bleiben

    länger bei Impact. Auch wenn der Turn nicht überraschend kam war ich trotzdem geschockt weil es einfach Eddie Edwards ist.

    Impact Wrestling Unterstützer seid 2002!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E