A N Z E I G E

Friday Night SmackDown! Report vom 11.02.2022

  • WWE Friday Night SmackDown!

    Ausstrahlung: 11.02.2022

    Ort: Smoothie King Center - New Orleans, Louisiana

    Kommentatoren: Michael Cole & Corey Graves


    SmackDown! beginnt mit einem Rückblick auf die Konfrontation zwischen Charlotte Flair und Ronda Rousey in der Vorwoche. Rousey suchte sich Flair als Gegnerin für WrestleMania aus.


    Michael Cole begrüßt uns zu SmackDown!, sein Kommentatorenpartner ist wegen der SuperBowl-Abwesenheit von Pat McAfee heute Corey Graves.


    Im Ring begrüßt uns Sonya Deville, die eine Armschlinge trägt, zu einer neuen Ausgabe von SmackDown!. Zuerst einmal muss sie die unprovoziert Attacke von Ronda Rousey vergangene Woche ansprechen. Personen wie Rousey und Naomi haben ein Problem mit Respekt vor Autoritätsfiguren. Es wird Konsequenzen geben. Dem Management hat sie eine 100.000 Dollar Strafe für Rousey inklusive Suspendierung auf unbestimmte Zeit vorgeschlagen. Kaum hat sie den Satz ausgesprochen, wird sie von Adam Pearce unterbrochen. Er versteht, dass sie jetzt im Ring ihre E-Mails nicht checken kann. Es ist eine E-Mail von Mr. McMahon persönlich eingegangen. Ihm ist zu Ohren gekommen, dass Sonya Deville in der letzten Zeit Dinge in die eigene Hand nimmt und ihre Macht missbraucht. Er mag es nicht, wenn Offizielle ihre Macht missbrauchen, weshalb er nun aber seine Macht einsetzt. Ihre Forderung nach Strafe und Suspendierung für Ronda Rousey wird abgelehnt. Außerdem darf sie heute Abend keine Hand an Naomi anlegen und das Championship Match gegen Charlotte Flair nicht beeinflussen. Falls sie diesen Vorgaben nicht nachkommt, steht ihr Job auf dem Spiel. Als Adam Pearce mit dem Vorlesen der E-Mail fertig ist, ertönt die Musik von Naomi. Sie kommt zum Ring und konfrontiert Sonya Deville von Angesicht zu Angesicht. Sie lässt sich ein Mikrofon reichen und fragt Sonya Deville, was los ist. Noch nie eine Ansage von ihrem Boss bekommen? Das Lustige an der ganzen Geschichte ist, dass Vince McMahon sagte sie dürfe sie nicht angreifen, aber er sagte nie, dass sie sie nicht angreifen darf. Naomi verpasst Sonya Deville eine Ohrfeige, diese geht zu Boden und schimpft und Naomi verlässt zufrieden den Ring wieder.


    Die Kommentatoren freuen sich schon auf das Titelmatch zwischen Naomi und Charlotte Flair später am Abend. Dann gehen das ganze Menü - präsentiert von Papa Johns - für den heutigen Abend durch. Neben dem bereits genannten Titelmatch gibt es eine neue Ausgabe von InZayn mit Sami Zayn. Zu Gast sind heute Shinsuke Nakamura und Rick Boogs. Außerdem wird auch Goldberg vor seinem Match gegen Roman Reigns bei Elimination Chamber heute bei SmackDown! zugegen sein.


    Vergangene Woche gab es ein Tag Team Match zwischen Big E & Kofi Kingston und Los Lotharios. Das Match wurde angesetzt, da Big E und Kofi Kingston ein Fotoshooting der beiden crashten. Später am Abend besiegten The New Day die beiden dann. Heute gibt es ein Rematch der Teams. Zum Theme von The New Day machen sich Kofi Kingston & Big E nun auf den Weg zum Ring und die Show geht in eine Werbepause. Nach der Werbepause begrüßt Kayla Braxton Los Lotharios zum Interview kurz vor dem Match. Sie sind die bestaussehenden Männer bei SmackDown! und zudem tolle Wrestler im Ring. Vergangene Woche konnten sie beinahe gewinnen, heute holen sie den Sieg. Während ihres Einzugs gibt es eine Los Lotharios Kiss Cam, wo eine Dame aus dem Publikum sich von den beiden einen Wangenkuss abholt.


    Tag Team Match

    Los Lotharios besiegen Big E & Kofi Kingston via Pinfall von Angel an Kofi Kingston in einem Roll-Up (10:20)


    Megan Morant hat nun die Viking Raiders zum Interview. Sie möchte von ihnen wissen, wie sie die klare Niederlage von Erik vergangene Woche verarbeiten wollen. Als sie gerade antworten, tauchen die Usos auf und schlagen auf die beiden Wikinger ein. Sie prügeln sie zu Boden und klauen ihnen die Helme, die sie beim Einzug immer stolz tragen.


    Wir sehen Roman Reigns, wie er für ein exklusives Interview verkabelt wird, welches gleich bei SmackDown! noch geben wird. Die Show geht wieder in die Pause.


    Nach der Pause werden uns ein paar Bilder aus New Orleans gezeigt und dann präsentiert Progressive den Match Flo Rückblick auf die Geschichte rund um Paul Heyman & Roman Reigns und die Herausforderung Goldbergs an den Tribal Chief in der Vorwoche.


    Die Kameras schalten nun Backstage und Michael Cole sitzt bei Roman Reigns und Paul Heyman und wird das Interview führen. Letzte Woche sahen wir, wie eine Ikone wieder aufstieg. Paul Heyman meint, dass es nett ist als Ikone bezeichnet zu werden, aber er ist doch nur der Berater von Roman Reigns. Michael Cole sprach aber über Goldberg. Paul Heyman kommentiert dies sarkastisch und Michael Cole zählt die Erfolge von Goldberg auf, unter anderem 173 Siege in Folge in WCW und seinen Sieg über Hulk Hogan, um WCW Champion zu werden. Roman Reigns findet die 173 Siege beeindruckend, aber wäre er in WCW gewesen, hätten alle gewonnen, denn dann wären sie noch im Business. Michael Cole solle mit seinem Interview fortfahren. Dieser erklärt Roman Reigns dann, dass Goldberg auch den Universal Title bereits zweimal inne hatte. Bei der Survivor Series 2016 besiegte er Brock Lesnar in 86 Sekunden um den Titel. Dieses Match wird kurz wiederholt und Roman Reigns amüsiert sich darüber. Brock Lesnar ist ein Schatten der Vergangenheit, um den sich niemand mehr kümmert. Paul Heyman bestätigt dies, auch er kümmert sich nicht mehr um Brock Lesnar, er liebt seinen Tribal Chief. Roman Reigns kümmern die beiden Regentschaften von Goldberg nicht. Wieso? Weil er jetzt der Universal Champion ist und zwar der größte Universal Champion der Geschichte. Niemand hat das erreicht, was er in der letzten Zeit erreicht hat. Wenn Goldberg jetzt meint zurückzukehren, wird er genauso zerschmettert und aus dem Weg geräumt. Nächste Frage bitte. Michael Cole erklärt dann, dass das Match bereits vor zwei Jahren bei WrestleMania hätte stattfinden sollen. Bedeutet dies größeren Druck auf dem jetzigen Match? Auch hier lächelt Roman Reigns wieder und schüttelt mit dem Kopf. Auf ihm lastet kein Druck, vielleicht aber auf Goldberg. Vor zwei Jahren hätte dieser vielleicht eine Chance gegen ihn gehabt, aber jetzt ist alles anders. Die ganze Welt hat sich geändert, er hat sich geändert. Er ist jetzt der Head of the Table und niemand kann ihm das Wasser reichen. Jeder, der sich ihm in den Weg stellt, wird zerschmettert. So wird es auch mit Goldberg passieren. Er schnipst mit dem Finger. Paul Heyman erklärt, dass das, was jetzt kommen wird, keine Vorhersage ist, sondern ein Spoiler. Roman Reigns wird Goldberg goldbergen.


    Zurück in der Halle hat Corey Graves keine Zweifel daran, dass das Match ein epischer Showdown wird. Doch bevor wir uns Elimination Chamber widmen, muss in der Women's Division noch eine Rechnung beglichen werden. Diese Rechnung ist offen zwischen Natalya und Aliyah. Aliyah konnte Natalya über die vergangenen Woche in diversen Matches besiegen, mal durch einen schnellen Einroller in Weltrekordzeit, mal durch Disqualifikation und zuletzt durch Count-Out. Heute regeln sie das in einem Match, welches nur durch Pinfall und Submission gewonnen werden kann. Aliyah macht sich dafür jetzt auf den Weg zum Ring. Die Show geht zuerst einmal in die Pause. Nach der Pause kommt auch Natalya zum Ring. Sie hat natürlich das Guinness Buch der Rekorde dabei.


    Single Match - Pinfall & Submissions only

    Natalya besiegt Aliyah via Submission im Sharpshooter (2:40)


    Eigentlich erreicht Aliyah das unterste Seil als sie sich im Sharpshooter befand, doch da das Match ohne Disqualifikation läuft, muss sie den Move nicht abbrechen. Aliyah muss aufgeben. Nach dem Match geht Natalya weiter auf Aliyah los und die Musik von Xia Li ertönt. Sie stürmt in die Halle, um den Save zu machen. Natalya erwartet sie bereits, doch den schnellen Schlägen und Tritten von Xia Li ist sie nicht gewachsen und rollt besser aus dem Ring. Xia Li kümmert sich um Aliyah und erkundigt sich nach ihrem Wohlbefinden, während Natalya die Halle verlässt.


    WWE ist stolz den Black History Month zu feiern. Heute blicken sie auf die Karriere von Rocky Johnson zurück. Das Video wird von niemand geringerem als Dwayne "The Rock" Johnson kommentiert.


    Zurück in der Halle ertönt die Musik von Sami Zayn und der Host von InZayn kommt zum Ring. Die Show wird nach einer erneuten Werbepause starten.


    Aus Halle Werbung zurück sehen wir zuerst einmal Charlotte Flair Backstage, die ihren Gürtel in die Höhe reckt und mitteilt, dass sie - wie immer - der Main Event ist.


    Sami Zayn befindet sich dann im Ring das Set seines Live-Podcasts ist bereits aufgebaut. Zuerst gibt es jedoch ein Video von früher am Tag. Johnny Knoxville tauchte auf und beschriftete im WWE Shop ein Poster von Sami Zayn mit der Aufschrift "Loser". Das neue "Sami Zayn Forever" Shirt sei zudem ein Copyright-Verstoß gegen das Jackass Forever Design. Er wirft das Shirt in einen Häcksler und zerstört es. Damit endet das Video. Sami Zayn hat gar keine große Lust das Video zu kommentieren. Johnny Knoxville hat sich generell schon viel zu sehr in seinem Kopf festgesetzt. Er möchte sich lieber auf die Aufgaben konzentrieren, die vor ihm liegen: seinen Intercontinental Titel wiederzuholen und den Live-Podcast "InZayn" zu hosten. Er begrüßt uns zum Podcast und die Fans buhen ihn aus. Das sollen sie bitte unterlassen, denn damit ruinieren sie den Sound. Sie haben einige tiefgründige Themen auf dem Programm heute, doch für die dummen Leute aus New Orleans hat er alles simplifiziert, damit auch sie es verstehen. Plötzlich hört man Klänge einer E-Gitarre und Rick Boogs steht im Eingangsbereich. Er ist hier um mit dem Intercontinental Champion Shinsuke Nakamura zu rocken. Die Musik des Japaners ertönt und begleitet von den Klängen der E-Gitarre von Rick Boogs macht er sich auf den Weg zum Ring zu Sami Zayn. Kommende Woche kriegt Sami Zayn endlich sein Titelmatch gegen ihn. Sami Zayn begrüßt seine Gäste und bittet sie sich zu setzen. Er ist nahezu schockiert, dass die beiden sich überhaupt sehen lassen, denn mittlerweile ist er schon über sechs Wochen der Herausforderer auf den Intercontinental Titel und Shinsuke Nakamura geht ihm seitdem aus dem Weg. Das ist jetzt aber vorbei, da das Match nächste Woche ja endlich stattfindet. Zayn kann den Blick Nakamuras gar nicht erwarten, wenn er den Titel verliert. In Wahrheit hat er mit Johnny Knoxville gemeinsame Sache gemacht, um ihn vom Intercontinental Titel fernzuhalten. Shinsuke Nakamura unterbricht ihn. Er möchte von Sami Zayn wissen, ob er den Film gesehen hat. Sami Zayn antwortet, dass er doch sogar vom roten Teppich der Premiere des Films entfernt wurde. Doch Shinsuke Nakamura meint einen anderen Film, der nächste Woche gedreht wird: Jackass defeated. Sami Zayn freut sich über diesen gelungenen Witz. Eigentlich hatte er mal großen Respekt von Shinsuke Nakamura, stand ihm auch lange zur Seite, doch jetzt hat er diesen Fleischkopf, diesen rasierten Gorilla mit der Gitarre ständig bei sich. Er möchte Rick Boogs noch etwas mitteilen. Dieser kann so stark sein wie er ist und auch so viel Gitarre spielen wie er möchte - bevor Zayn mehr sagen kann, teilt Boogs ihm mit er solle sofort die Klappe halten. Er möchte Zayn auch etwas sagen, greift dafür ans Mikrofon und geht dann scheinbar von einem Stromschlag getroffen zu Boden. Shinsuke Nakamura beugt sich über seinen Begleiter und kümmert sich um ihn. In diesem Moment rauscht Sami Zayn mit dem Helluva Kick heran und trifft Shinsuke Nakamura. Unter Buhrufen der Fans fordert er ärztliche Hilfe an und verlässt dann lachend die Halle.


    Es folgt ein Rückblick auf letzten Freitag, als Drew McIntyre mit Happy Corbin & Madcap Moss aneinandergeriet. Nach einem seiner schlechten Witze musste Madcap Moss den Claymore Kick einstecken. Die Kameras schalten Backstage und wir sehen, dass Madcap Moss ein Veilchen davongetragen hat. Happy Corbin meint das sei Vergangenheit, jetzt sei sein Match gegen Cesaro wichtig. Madcap Moss möchte aber lieber nicht mit rauskommen. Happy Corbin hält dies für einen seiner Witze, doch Moss meint es ernst. Corbin wird es schon schaffen, Cesaro alleine zu besiegen. Derweil schaut er mal, ob er überhaupt die Freigabe für sein Match gegen Drew McIntyre bei Elimination Chamber bekommt. Es wäre ja eine Schande, wenn dem nicht so wäre. Die beiden lachen sich kaputt und Happy Corbin macht sich dann auf den Weg zum Ring. Nach der Werbung trifft er auf Cesaro, der während der Werbung scheinbar seinen Einzug bekam, denn das Match geht direkt los als die Werbung endet.


    Single Match

    Happy Corbin besiegt Cesaro via Pinfall nach dem End of Days (3:55)


    Die Kameras schalten Backstage und wir sehen Madcap Moss beim WWE Arzt. Er hat große Probleme zu sehen und bittet um Absage des Matches gegen Drew McIntyre bei Elimination Chamber. Der Arzt jedoch möchte erstmal seine Sehkraft testen. Zuerst einmal soll er beide Augen schließen, anschließend das rechte Auge öffnen und dem Arzt sagen, was er sieht: es ist das Schwert von Drew McIntyre. Moss blickt zur Seite und dort steht er auch schon: Drew McIntyre. Er weiß genau, dass Madcap Moss komplett gesund ist. Das soll er dem Arzt jetzt auch so sagen. Madcap Moss lamentiert ein wenig herum, aber ja, er ist fit. Drew McIntyre ist erleichtert. Er hat nämlich gerade mit Adam Pearce geklärt, dass ihr Match ein Falls Count Anywhere Match wird. Vielleicht sorgt er noch für ein zweites blaues Auge bei Madcap Moss, damit die Augen ausbalanciert sind. Und da in einem Falls Count Anywhere alles erlaubt ist, kommt ja vielleicht auch das Schwert zum Einsatz. Madcap Moss ist eingeschüchtert und Drew McIntyre verlässt lachend den Untersuchungsraum.


    Bei Elimination Chamber findet auch das Universal Championship Match zwischen Roman Reigns und Goldberg statt. Goldberg wird nach einer weiteren Pause bei SmackDown! auftreten.


    Nach der Werbung gibt es erneut eine Botschaft von Charlotte Flair: sie wird Naomis Glow heute auslöschen.


    Corey Graves kündigt nun ein Interview von Michael Cole mit Goldberg an. Die Kameras schalten zu den beiden. Goldberg weiß, dass Michael Cole nur hier ist um das Interview zu führen und entschuldigt sich im Vorfeld schon einmal, wenn es ruppiger wird. Michael Cole spricht dann über Goldbergs Karriere voller Erfolge, wie sie nur wenige in dem Business vorweisen können, doch es werden Stimmen laut, dass dies möglicherweise ein Comeback zu viel ist. Dies sieht Goldberg als Problem. In den vergangenen Jahren gab es diese Stimmen auch schon und er hat den Fehler gemacht, diesen zuviel Gehör zu schenken, sodass es ihn teils aus dem Konzept gebracht hat. Jetzt hat sich das Blatt aber gewendet. Er gibt nichts darauf, was andere denken. Nichts auf das, was Michael Cole denkt, nichts auf das, was Roman Reigns denkt - nichts auf das, was irgendwer denkt. Was Comebacks betrifft: dieses wird für die Ewigkeit sein und an den alten Goldberg erinnern, den wir allen kennen. Michael Cole spricht dann darüber, dass das Match bereits vor zwei Jahren bei WrestleMania stattfinden sollte und ja ausfiel. Roman Reigns teilte ihm vorhin mit, dass es nun ganz andere Vorzeichen sind. Goldberg entgegnet, dass sich für Roman Reigns vielleicht einiges geändert hat. Er ist nun Tribal Chief, Head of the Table oder wie auch immer er sich schimpfen mag, wenn er mit seiner Entourage zum Ring kommt. Für ihn jedoch hat sich nichts geändert. Er ist immer noch derselbe Goldberg und Roman Reigns kriegt das, was er verdient. Egal, ob er das nun schon zwei Jahre, fünf Jahre oder zwanzig Jahre erwartet - es passiert endlich. Michael Cole erklärt Goldberg dann, dass Roman Reigns ihm gesagt habe er werde dafür sorgen, dass Goldberg ihn anerkennt und er wird Goldberg goldbergen. Zuerst einmal muss Roman Reigns scheinbar ein sehr kurzes Gedächtnis haben, denn er hat ihn bereits vergangene Woche anerkannt: als sein nächstes Opfer. Was Elimination Chamber angeht, wird er Roman Reigns zerstören und er wird ihn als neuen Universal Champion anerkennen müssen. Danach wird er mit dem Titel zu WrestleMania reisen und Brock Lesnars Hintern wird sein nächstes Opfer sein. Roman Reigns kann ja gerne versuchen ihn zu goldbergen, doch es gibt nur einen Goldberg und das wird nicht passieren.


    Corey Graves verweist auf den Beginn der Show und die E-Mail von Mr. McMahon an Sonya Deville, die Auswirkungen auf den Main Event zwischen Naomi und Charlotte Flair hat. Kurz darauf ohrfeigte Naomi Sonya Deville im Ring. Die Szenen werden noch einmal wiederholt.


    Nun ist es Zeit für den Main Event. Naomi kommt als erstes unter dem Jubel der Fans in die Halle zum Ring. Dann geht SmackDown! nochmal in eine Werbeunterbrechung.


    Nach der Werbung sehen wir ein paar Szenen von Sheamus bei einem Nascar-Rennen und wieder diverse Bilder aus New Orleans. Die Kommentatoren bewerben dann die Inhalte der kommenden Sendung. Es wird ein Face-to-Face zwischen Roman Reigns und Goldberg geben und Shinsuke Nakamura muss die Intercontinental Championship gegen Sami Zayn verteidigen.


    Naomi befindet sich immer noch im Ring und feiert zu ihrer Musik. Dann kommt auch ihre Gegnerin, die SmackDown! Women's Championesse Charlotte Flair, in die Halle zum Ring.


    WWE SmackDown! Women's Championship

    Charlotte Flair (c) besiegt Naomi via Pinfall nach der Natural Selection (19:55)


    Sonya Deville taucht nach dem Match im Ring auf und bedauert Naomi voller Sarkasmus, dass diese ihre Chance vergeben hat. Die Provokationen lässt Naomi nicht auf sich sitzen und sie geht auf Sonya Deville los. Charlotte Flair ist jedoch schnell zur Stelle und schaltet Naomi mit einem Big Boot aus. Gemeinsam mit Sonya Deville tritt sie auf Naomi ein bis die Musik von Ronda Rousey ertönt. Die Herausforderin von Charlotte Flair stürmt in den Ring, weicht einer Clothesline der Championesse aus und tritt auf Sonya Deville ein. Charlotte Flair flüchtet aus dem Ring und kann Sonya Deville im letzten Moment von einer weiteren Attacke auf den bereits lädierten Arm retten. Naomi bedankt sich bei Ronda Rousey für die Hilfe und die vier Frauen liefern sich einen kurzen Staredown ehe die Show zu Ende geht.

    2 Mal editiert, zuletzt von Jiri Nemec ()

  • A N Z E I G E
  • Kommentatoren & Generelles:


    • es gibt wirklich schon einen Vintage Corbin Spruch von Cole?!?! odia?!
    • Corey Graves > Pat McAfee!! Ich mag den Stil von beiden nicht (meiner Meinung ganz schwere Selbstdarsteller ohne Fokus den Wrestler over zu bringen), aber es war echt eine Wohltat mal nicht Pat zu hören!
    • Kann man jetzt endlich aufhören die Crowd selbst Stimmung machen zu lassen ohne dauernd etwas rein zu tonen? Bei Aliyah hat original keiner in der Crowd nur irgendetwas gemacht und sie wurde "bejubelt".


    Also meine Gedanken zur Show:


    • Kann man jetzt diese Naomi im Titlepicture sein lassen? Es ist ja auch nicht wirklich glaubwürdig. Die Fehde mit Sonya geht voll ok, aber alles andere bitte nicht mehr.


    • Dank 50/50 Booking haben wir eine Niederlage von 2 World Champions gegen 2 Newcomer. Wenn man wenigstens irgendetwas damit machen würde, tun man aber nicht außer dass man eine "Story" für eine weitere Woche hat. Das Standing von Big E tut das nicht wirklich gut.


    • RR -> sehr gute Promo!!!


    • Happy Corbin darf dann ganz clean und unspektakulär Cesaro pinnen. Das ist wie bei Ziggler, man hat hier aufgegeben dass er mal mehr ist als nur "Kanonenfutter" für jemand anderen. Das muss sich Cesaro wohl auch schon bewusst sein.


    • Goldberg Promo: Wer auf einmal dann immer schon ewig lange Freund miteinander war. BITTE lasst Goldberg keine Promos machen. Alles was er auswendig lernen muss, kommt nicht rüber und das merkt doch jeder, oder? Sorry, die ging gar nicht.


    • Vor dem Hintergrund dass WWE halt diese "familienfreundliche" und gefühlt immer ähnliche Storys schreibt, war auch das Programm von Sami mit Nakamura ok. Es lockt mich halt als Wrestlingfan nicht vom Ofen hervor, weil sich das alles halt "entertaint" oder "soft" anfühlt ...


    • Main Event ging viel zu lange für ein Match gegen Naomi.


    • Ronda ... bin ich der einzige der merkt, dass sie sich da überhaupt nicht wohl fühlt?!

    Euer Hass ist unser Stolz - Bayern München.

  • War jetzt mit Sicherheit Naomis bestes Match ihrer gesamten Karriere und Social Media hellauf begeistert. Mich hat es nach 10 Jahren der Naomi Langeweile aber einfach nicht erreicht. Die fehlende Matchspannung durch Charlotte vs. Ronda bei WM mag dazu auch noch verstärkt haben. Naomi wird Sonya bei WM besiegen. Mit Ronda als Top Face bei Smackdown wird dann aber nicht viel kommen und Naomi wieder in der Luft hängen.


    Der Happy Corbin Sieg als Drew McIntyre WM Gegner nur logisch.


    Schöner Sieg für die Schönlinge über New Day, befürchte aber WWE wird bei WM auf Allerwertesten mit Usos vs. New Day setzen.


    Der Aliyah Mini Push dürfte jetzt auch vorbei sein, auch wenn ich davon ausgehe, dass aus Natalya vs. Xi Li zu Natalya & Shayna oder Shotzi vs. Xia Li & Aliyah wird.

  • Ich bin sehr gespannt, wann man Sasha Banks das nächste Mal sieht? Ein Programm sehe ich aber leider nicht für sie. Sehr schade. Ist bekannt, ob sie eventuell noch verletzt ist?

    Bei der Verletzung hat es damals 6 bis 8 Wochen geheißen und der Rumble kam deutlich früher. Schnelle Elimination spricht für eine nicht ausgeheilte Verletzung.

  • nichts als Liebe für dieses Match zwischen Naomi und Charlotte. Jesus, war das gut! Zwischendurch hab ich echt gedacht, die geben Naomi nen kurzen Run mit dem Gürtel. Klasse-Match!


    Rest der Show auch ganz gut, Stories wurden gjt weitergeführt. Hatte Spass daran!

  • Jiri Nemec

    Hat den Titel des Themas von „Friday Night SmackDown! Results vom 11.02.2022“ zu „Friday Night SmackDown! Report vom 11.02.2022“ geändert.
  • Vielen Dank für die Ergebnisse, ich habe soeben den Report oben eingefügt.

    Aber man weiß ja, was man von unseren Zeitungen zu halten hat. Da notiert der Schwerhörige, was ihm der Blinde berichtet, der Dorftrottel korrigiert es, und die Kollegen in den anderen Pressehäusern schreiben es ab.


    Dieser "Schriftleiter", er nennt sich Diekmann, das ist natürlich kein richtiger Schriftleiter. Das ist lediglich ein wandelnder Anzug unter einem Pfund Streichfett.


    https://www.instagram.com/xboxseriesx_screens/

  • Goldberg fast mit einer Drohung in Richtung der Kritiker. Seit wann er mit Michael Cole so dicke ist, weiss ich nicht. Aber wenn Cole eine Art Bruder für ihn ist, dann wird das wohl so sein.


    Reigns mit passablem Segment, aber toller Einstieg von Heyman als Cole den Aufstieg einer Ikone ansprach.


    Die Authorityfiguren bei der WWE sind ein Witz. Fast wöchentlich wendet sich Adam Pierce.


    Corbin wird wohl für sein WrestleMania Kampf gegen McIntyre „stark“ gehalten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E