A N Z E I G E

[NB] AEW Rampage Report vom 14.01.2022

  • Wieder war bei mir der ganze Tumult um die SuperKliq, KOR, Fish und die Best Friends der Teil, der mich am meisten begeistern konnte. Gerade als Statlander und Baker aufdrehten, war ich sehr angefixt. Ich finde die Best Friends auch nicht langweilig, mit den ganzen Vlogs zusammen, erzählt man da die Story in der Gruppe schon stetig und ich bin auch interessiert, wie es weitergeht. Es fehlt mir nur ein bisschen die Reaktion der anderen auf das, was sich bei Trent und Wheeler immer mehr anbahnt. Dadurch werden sie ihrem Namen nicht wirklich gerecht.

    Bei Statlander ist das auch einigermaßen nachzuvollziehen, sie hat ja ihre eigene Geschichte momentan, die interessant erzählt wird und das Trios Match schön weiter anheizte. Da war viel Potenzial im Ring, bin gespannt, ob nun Baker auf sie wartet, oder ob doch Hirsch zuerst wartet. Ersteres wäre interessant, da Hirsch so eine unberechenbare Komponente einbringen würde.

    Die Zahlen, die Sky und Page nennen, sind für mich mal wieder ein Beweis, dass die beiden einfach unter Wert eingesetzt werden. Vor allem Sky. Man könnte das so viel besser nutzen und sie damit sehr stark darstellen, aktuell hängen sie aber eher ein bisschen in der Luft und sind gänzlich unfähig, ohne Lambert ihre Rechnungen zu begleichen. Da wünsche ich mir, dass sich das bald verändert und die beiden ihre Momente bekommen.

  • A N Z E I G E
  • Ich übernehme einfach mal diesen Beitrag, weil ich quasi allem zustimme.

    Quasi, mit einer Einschränkung, denn Cody soll bitte nicht clean gegen Sammy gewinnen. Dirty ist okay, und Cody darf es dann gerne gönnerhaft verteidigen und sich weiter als Face sehen.


    Davon ab fand ich das Acclaimed-Video großartig - dabei kann ich allgemein nicht mal viel mit Rap anfangen (wie man hier wohl weiß), aber hier hat es für mich einfach gepasst, auch in Verbindung mit den "Darby-Stunts".


    Eins möchte ich noch herausheben - mit Wardlow macht man momentan einiges, bis auf das Punk-Match eigentlich alles, richtig. Wenn man den Moment richtig wählt, kann das Hallendach wegfliegen, wenn er MJF endlich eine scheuert. ^^

  • Rampage fand ich diese Woche um einiges stärker als Dynamite. Bis auf paar Kleinigkeiten hat eigentlich alles bei dieser Ausgabe funktioniert. Der Main Event hat viel Spaß gemacht und Wardlow wird auch immer besser aufgebaut.


    Die Zuschauerreaktionen wurden im Vergleich zum Mittwoch merklich aufgekurbelt. Ich bin aber beeindruckt davon, wie gut dies umgesetzt wurde. Trotzdem schade, dass man bei Rampage immer wieder dazu gezwungen ist, weil die Gesamtshow einfach so lang geht. Wüsste aber im Moment auch keine andere Lösung für dieses Problem, da man Rampage weder aufteilen noch als eigene Show in den Verkauf bringen kann.

  • Fand Rampage auch sehr stark diese Woche. Opener und Main Event waren mal so richtig stark. Aber auch die Frauen haben mich überzeugt, schon krass wie die Frauen sich entwickelt haben. Immer mehr Fehden und die Matches werden auch immer besser.


    Spears Promo hat mir gefallen, seine momentane Rolle gefällt mir richtig gut und Wardlow wirkte auch einfach nur cool.


    Sky und Page wirken so ernst auch direkt viel besser. Page will ich trotzdem alleine erleben, hätte sich einen schönen Titel Run verdient. Aber das haben ja einige.


    Starks und Lethal war auch gut, Starks will ich auch öfter sehen.


    The Acclaimed rocken, natürlich werden sie verlieren, aber ich finde es schön wenn sie so oft zu sehen sind.


    Größter Minuspunkt: Kein Hook ;)

    Energie Cottbus, diese Liebe stirbt nie!
    PSN: AkkusFCE
    Vorher bekannt als Riou.

  • Ich denke dafür ist die Fehde da. Team Cole und Elite arbeiten gemeinsam gegen einen Feind und in der Fehde wird es dann sicher noch zu mehr Unstimmigkeiten kommen, um Team Cole vs. Team Elite einzuleiten. Denke das Best Friends nur Nebendarsteller sind.

    Alles nachvollziehbar.


    Ich finde aber der Fehde fehlt ein richtig klarer Handlungsbogen mit einem Protagonisten mit dem man mitfiebert und einer klar erkennbaren Progression auf einen Höhepunkt - Also vieles von dem was eine gute Geschichte ausmacht. Das interessanteste ist noch das "Family Drama", aber ich finde da ist deutlich mehr möglich.


    Das gilt übrigens für einige Fehden zur Zeit (mit Ausnahme von Punk-MJF) - Während die WWE mit Wrestlemania auf ihren jährlichen Höhepunkt zusteuert, fehlt mir bei AEW zur Zeit die letzte Konsequenz bei einigen Fehden und vieles entwickelt sich nur im Schneckentempo weiter - Ich finde man verschenkt da etwas Potential.

  • Ganz toller Opener von Cole und Trent mit einigen sehr üblen Bumps, ich hoffe beide sind ok.

    Mir hat es das Herz gebrochen als Cole bei seinem Entrance ein Bussy von Frau Dr. bekam ;(

    Aber verstehen kann ich es, würde ich auf Männer stehen wäre Adam Cole Bay Bay auch mein Typ. ;)


    Womens Match war auch sehr stark, vor allem der doppelte Suplex von Hirsch war überragend bei Ihrer Größe. Glaube in Sachen Kraft dürfte sie dennoch den meisten Mädels im Roster überlegen sein. Respektlos nur das man den Teams keinen Entrance gönnte.


    Main Event war ebenfalls vom feinsten, nur das Finish wirkte mir etwas verbockt.

    Ich warte immer noch auf einen Turn von Christian.

  • Ich frage mich wohin man mit dieser Fehde um Coles Grupperierung und den Best Friends hin will.


    Da fehdet eine coole Heelgruppierung gegen eine langweilige Face-Gruppierung und eigentlich hofft man das die Heels gewinnen. So richtig geht es da auch nicht vorwärts - Eigentlich sind sogar die inneren Konflikte zwischen Paragon und den Young Bucks spannender als die Fehde selbst. Entweder man bricht das Programm ab, oder man muss da mal einen großen Schritt vorwärts gehen.

    Deswegen wäre es ja auch cool gewesen, wenn Adam Cole mal aufs Maul bekommen hätte und nicht dauernd jedes Match gewinnt...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E