A N Z E I G E

[NB] AEW Dynamite Report vom 12.01.2022

  • War ne schöne Ausgabe so overall. Das mit Wardlow hätte man anders regeln können, vielleicht bisschen größer aufziehen oder so, aber ich bin trotzdem fine damit.


    Nur bin ich nicht mit dem Main Event einverstanden. Ich finde, auch wenn er in Ordnung workt, hat ein Daniel Garcia echt wenig im Main Event zu suchen. Der strahlt nichts aus, kaum-keine personality. Ein übelster Random halt. Gefällt mir nicht. Aber sonst wars top xD

  • A N Z E I G E
  • Nur bin ich nicht mit dem Main Event einverstanden. Ich finde, auch wenn er in Ordnung workt, hat ein Daniel Garcia echt wenig im Main Event zu suchen. Der strahlt nichts aus, kaum-keine personality. Ein übelster Random halt. Gefällt mir nicht. Aber sonst wars top xD

    Gerade das finde ich bei AEW richtig gut. Das auch mal jemand wie Daniel Garcia im Main Event steht. Sie gehen einfach sehr gut mit ihren Talenten um.

  • Ich fand die Ausgabe alles in allem ziemlich stark .

    Das Anfangssegment war cool.

    Cole ist gut Am Mic und die Story nimmt ihre Twists und Turns.

    Sehr gut gefällt mir die Einbindung von Baker und Statlander.

    Das greatest Alien hat das Spotlight sowas von verdient.

    Und Cole und Britt als Power Couple ist großartig.


    Ich bin anscheinend einer der wenigen der die Fortführung der MJF/ Punk Story super gelöst fand.

    Punk kann Wardlow erst Paroli bieten, konzentriert sich dann aber auf MJF und Wardlow kann das ausnutzen.

    MJF kriegt den Hals nicht voll und Punk gibt nicht auf und staubt ab.

    Finde da wurden beide geschützt.

    Punk kann locker in der nächsten Promo zugeben das Wardlow ihn besiegt hätte, das schadet im Null und treibt weiter den Keil zwischen MJF und Wardlow.

    Super gut weitererzählt finde ich.


    Deeb ist mal so gut eklig 😎.

    Die Story macht einfach nur Spaß.

    Ein schönes I Quit Match zum Abschluss und ich bin Happy. Beide werden hier irgendwie gestärkt herausgehen finde ich.


    Brody King!😎 Sehr gutes Debüt.

    Wie Malakai irre lacht vorher war so geil.

    Und Julia schützt Black?

    Oh der Turn wird kommen and I love it.

    Die Pac Promo war klasse und deutet ähnliches an.


    Pac, King, Black und Hart als House of Black?

    Take my f'n Money🤩.


    Hardy und Andrade? Kann man machen aber wollte Andrade nicht Darby kaufen?

    Im Confused.


    Main Event war spitze und Jericho vs Kingston wird gut.


    Abzüge wie immer für Garcias Outfit.

    Zieh dir wenigstens Kneepads an anstatt diese Opa-Socken.

    Am Besten wären Tights. Das sieht so bescheuert aus.

  • Ja wenn man was anzweifeln darf, dann das unnötige Ranking. Fand die Idee am Anfang noch ganz gut, aber ich bin schon soweit, dass ich darauf sowieso nicht mehr schaue. Bringt ja auch nicht wirklich viel...

  • *Musik hört auf zu spielen*

    Adam Cole: "Can somebody please stop this stupid music?"


    Ausgabe war gut, mit starkem Beginn wobei sie mit fortlaufender Dauer immer mehr in den Bereich "okay" abdriftete. Die Crossroads/Cross-Rhodes von Sammy sieht immer noch komisch aus. Der Finisher diesmal auch. Und ein Garcia, der im TV eigentlich gefühlt jedes Match verliert und noch immer wie ein profilloser, generic CAW aussieht, hat in einem Titelmatch eigentlich auch nichts verloren.


    Ansonsten: Ich verstehe die Jericho-Kingston Fehde nicht. Ich verstehe sie absolut nicht. Was genau ist eigentlich Eddies Problem? Was hat Jericho ihm getan und was will er eigentlich überhaupt von ihm? Das macht alles Null Sinn. Gefühlt stehen sie auf der gleichen Seite, aber Eddie regt sich über jeden Kleinscheiß total auf. Auch nach dem Main Event wieder: Der böse, böse Jericho hat es gewagt beide 'Feinde' mit seinem Baseballbat zu hauen, statt einen davon Kingston zu überlassen. Das ist natürlich Grund für Beef. Ist der Angle hier das Kingston etwas zu Dünnhäutig ist und ein Aggressionsproblem hat, das er an seinen vermeintlichen Kollegen auslässt? Beschafft Jericho am Ende der Fehde ihm professionelle Hilfe von einem Psychologen? Teamt er danach im Team Hell No 2.0 mit Danielson? Ich weiß es nicht. Aber es wirkt einfach nur dumm.

    "There is something to be learned from a rainstorm. When meeting with a sudden shower, you try not to get wet and run quickly along the road. But doing such things as passing under the eaves of houses, you still get wet. When you are resolved from the beginning, you will not be perplexed, though you will still get the same soaking. This understanding extends to everything." _Yamamoto Tsunetomo

    8 Mal editiert, zuletzt von Maou ()

  • Ich fand die Ausgabe insgesamt passabel. Die Matches hatten noch Luft nach oben, ich fand aber, dass man die Storys recht gut weitererzählt hat. Es war eine ruhigere und storylastigere Ausgabe, aber manchmal muss man diese dazwischenstreuen und ich finde, dass es hier gepasst hat, um auch einige neue Storys zu beginnen.


    Den Anfang machte Adam Cole. Gute Promo, gute Konfrontation mit den Bucks. Man teast ein Tag Team Match zw. Bucks und reDRagon an, doch dann kamen die Best Friends hinzu und passenderweise gab es wieder einen Brawl. Die Fehde könnte dann bald zu Ende gehen. Durchaus interessant ist dagegen die Involvierung der Damen. Kris Statlander einerseits und auf der anderen Seite Britt Baker, was erstmals an der Seite von Adam Cole geschah und viel Sinn macht, da sie erstmal keine neue Herausforderin auf den Titel hatte. ich freue mich auf das Mixed Tag Team Match.


    Das Wardlow Video fand ich richtig stark. Insbesondere der Unterlegung mit der 5. Symphony von Beethoven. Sehr geil. Vllt. könnte man daraus sogar ein Entrance ala Walter machen. Man müsste sehen, dass man das vllt. ein bisschen aufmischt und vllt. auch einen Metal Anstrich verpasst. Ich könnte mir vorstellen, dass es sogar funktionieren könnte. Das Match selber war passabel. Man hat keinen Leckerbissen gesehen. Die Story fand ich aber klasse. Zu Beginn ein recht gemischtes Match, ehe Wardlow nach einer Powerbomb das komplette weitere Match dominiert und damit auch richtig gut dargestellt wird. Sehr gut, war auch der Eingriff von MJF, der Wardlow den Sieg klaut und will, dass dieser immer weiter und weiter macht. 5 Powerbombs. Dann die 6. und 7. ehe es nach draußen mit der 8. durch den Tisch ging. CM Punk kann sich in den Ring retten. Vllt. hätte man eine DQ an dieser Stelle irgendwie einbauen sollen. Ich wüsste nur nicht wie, da es auch schwachsinnig wäre, wenn MJF ihn angegriffen hätte. Es wäre möglich gewesen, dass man Wardlow einen DQ Sieg zuspricht, weil MJF bewusst sich so revanchieren will, aber ich finde es schon gut, dass Punk gewonnen hat. Ich habe auch kein so großes Problem mit dem Inside Cradle gehabt. Das waren die letzten Reste, die Punk noch in sich hatte. Fand ich in Ordnung. Auf jeden Fall finde ich, dass Wardlow hier sehr stark dargestellt wurde und nur wegen MJF verloren hat und zugleich Punk gerade noch seine erste Niederlage verhindern konnte, die mMn MJF gehören sollte. Von daher wäre ich kein Fan davon gewesen, Punk hier wie auch immer verlieren zu lassen. Ich fand das so in der Fortführung der Fehde sinnvoll und logisch, insbesondere, das es zw. MJF und Wardlow nur noch weiter gekracht hat. Später kam dann nochmal MJF auf die Bühne. Natürlich wütend, wieder in gewohnt guter Art und Weise. Natürlich kündigt er nicht sein Match gegen Punk an, sondern das Match von Shawn Spears gegen Punk, wo ersterer wohl auf den Deckel bekommt.


    Dante Martin gegen Powerhouse Hobbs war auch passabel. Es hatte eine ähnliche Story, seitens der Dominanz von Hobbs. Hier war die Platzierung des Matches unmittelbar nach dem Punk vs. Wardlow Match mit der gleichen Dominanz des Heels ein Fehler. Es hätte besser gewirkt, wenn es erst in der zweiten Hälfte gekommen wäre. Der Sieg von Dante ist in Ordnung. Der Eingriff von Jay Lethal sehr interessant. Schön, dass er was zu tun bekommt. Mal sehen wie es in den nächsten Wochen weitergehen wird und wie Lio Rush darauf reagieren wird. Eine Szene muss man in dem Match noch hervorheben. EIn Fan hat irgendetwas reingerufen, woraufhin Hobbs ihm entgegnete, dass er die Klappe halten soll. Das sorgte nicht nur bei den Fans, sondern auch bei mir für Gelächter.


    Die Promo zw. Chris Jericho und Eddie Kingston war auch unterhaltsam. Die Spannungen zw. den beiden steigen. Santana und Ortiz werden weiter hineingezogen und Eddie streut Zweifel. Es bleibt die Möglichkeit offen, dass sie zu Eddie turnen, der übrigens im Main Event richtig over war und die Face Reaktionen gegen Jericho gezogen hat. Guter Spannungsbogen zum Main Event.


    Es gab noch ein Segment mit Cole und den Bucks, die das Match in der nächsten Woche hypen. Britt kam auch hinzu. Insgesamt ein grundsolides und unterhaltsames Segment. An dieser Stelle spreche ich noch das Interview mit Statlander, Leyla Hirsch und Red Velvet an, was kurz vor dem Main Event ausgestrahlt wurde. Statlander hyped hier auch das Match. Leyla war gar nicht froh darüber und will, dass sie sich auf ihr Match bei Rampage konzentriert. Das riecht danach, als würde es am Freitag erneut zw. ihnen krachen. Die Promo war "nur" okay. Auf Rampage bin ich dennoch gespannt. Cole wird dann auch auf Trent Beretta treffen. Die Ankündigung macht zwar Sinn, aber wirkte etwas weird, da man das Match in der Show eigtl. nicht aufgebaut hat.


    Wie auch immer nach dem Segment mit den Bucks, Cole und reDRagon ging es zum Hangman in die Halle. Er sucht einen neuen Herausforderer, was Lambert auf den Plan ruft. Die beiden liefern sich ein gutes Promobattle, in dem Dan einige sehr starke Vergleiche zu früheren Cowboys zieht. Überraschenderweise und auch unerwarteterweise kam Lance Archer zurück und ist gleich geturnt. Er griff den Hangman an und fertigte ihn ab. Das wird wohl auf eine Zwischenfehde herauslaufen. Man wird nur sehen, ob er alleine agiert, oder ob mit Lambert noch etwas größeres dahinter steckt. Für eine Zwischenfehde finde ich das gut und ich habe mich gefreut Lance wieder zu sehen. Von Danielson gab es nichts zu sehen. Grundsätzlich habe ich damit kein Problem. Nächste Woche sollte er dann aber auftreten.


    Dann ging es zu Tony Schiavone der Arn, Brock und Lee bei sich hatte. Die beiden agieren fortan als Tag Team. Das muss ich nicht unbedingt so oft sehen. FTR und Tully kamen hinzu. Sie stichelten gegen Arn und Brock und kündigen ein Match an. Da es nicht für Dynamite angekündigt ist, vermute ich, dass es bei der Live Rampage Ausgabe in der nächsten Woche zu sehen sein wird. Hoffentlich dann mit dem Debüt der Briscoes, ansonsten brauche ich dieses Match nicht wirklich. Ich gehe aber davon aus, dass man hier etwas im Hinterkopf hat.


    Das Hype Video zu Jade war auch in Ordnung. Diese VIdeos sind meistens grundsolide. Mark Sterling kann reden und Jade kann die 1-2 Zeilen auch vernünftig rüberbringen.


    Dann kam es zu Shida vs. Deeb. Shida wird bei ihrem Einzug schon attackiert. Deeb attackiert sie weiter und verletzt ihr Knie, auch während des Matches. Das machte alles absolut Sinn, um Shida in eine Verletzungspause rauszuschreiben, damit sie für ihr Makai Projekt nach Japan fliegen kann. Es stärkt Serena und dadurch, dass Skye Blue, Anna Jay und Tay Conti sich nach dem Match und den weiteren Angriffen um Shida kümmerten, dürfte man damit zugleich in eine Fehde mit den 3en übergeleitet haben. Skyle Blue darf nächste Woche ran. Hoffentlich darf sie etwas mehr zeigen. 5 Minuten reichen vllt. um Serena einerseits dominant darzustellen, aber Skye zugleich 1-2 Minuten an Offensive zu geben. Das Match hat also vollends seinen Zweck erfüllt. Wenn Shida zurückkommt, muss es dann auf jeden Fall auch noch das Gimmick Match geben. Ich hätte nach Match 3 Schluss gemacht, aber an Match 5 kommt man in dieser Art und Weise nicht vorbei.


    Es ging wieder zu Tony, der den Jurassic Express am Start hatte, die gegen jedes Top 5 Team antreten wollen, was Silver & Reynolds auf den Plan rief. Das Match wird es bei Rampage geben. Das könnte gut werden, aber natürlich dient es dazu dem JE jetzt mit Siegen weiter zu stärken.


    Matt Hardy kam zu seinem Match in die Halle. Die Promo davor war solide. Daran habe ich nichts auszusetzen. Das Match selber war ebenfalls passabel. Penta hat es getragen. Die Geschehnisse im Anschluss waren gut. Malakai Black kam hinzu setzt die Fehde mit Penta, stellvertretend für die Lucha Brothers, fort. Die Varsity Blonds kamen hinzu und Julia ebenfalls, die allerdings beim Beatdown an Malakai dazwischen geht. Wieder eine spannendes Detail. Schließlich ging erneut das Licht aus und Brody King debütierte. Sehr geil. Er passt einfach perfekt in das House of Black und durfte gleich einiges zeigen u.a. den Cannonball, der wirklich gut aussah. Das hat absolut gepasst. Excalibur hat sich einen Patzer geleistet. Er meinte, dass Malakai und Brody bei ROH Tag Team Champions waren, was nicht stimmt. Vrmtl. meinte er die PWG Tag Titel, die die beiden momentan halten. Auf das Tag Team der beiden habe ich Bock. Sie passen einfach zueinander.


    Daran anschließend gehe ich auch gleich auf das Video von PAC ein, was es später noch zu sehen gab. Wie die meisten PAC Videos, war auch das sehr gut gemacht. Er ist blind und weiß, nicht ob er sein Augenlicht wiederbekommen wird, aber er bedankte sich für die Erleuchtung. Wird er zu den beiden turnen, wenn er zurückkommt? Das klang fast so, aber man könnte auch die Fehde fortsetzen. Überhaupt gibt es beim House of Black noch einige Fragen und Spannungselemente. PAC und Julia Hart sind zwei davon.


    Es kam zum Match zw. The Acclaimed und Bear Country. Das muss man nicht gesehen haben und war mMn das schwächste in der Show. Gut war der Rap von Max Caster. DIe Line mit Djokovic lud zum Schmunzeln ein. Ich habe mich nur gefragt, wo das angekündigte Musik Video war. Das ist gar nicht aufgetaucht. Nach dem Match griffen Sting und Darby die beiden an, sodass wir das Match nächste Woche zu sehen bekommen werden. Darby und Sting müssten eigentlich gewinnen. Alles andere macht mMn kaum Sinn, da The Acclaimed nicht wirklich den Stellenwert hat, um die beiden zu besiegen.


    Es ging nochmal zu Tony, der Matt Hardy bei sich hatte. Dieser will sich mehr auf sich konzentrieren und das HFO und auch die Private Party damit weniger Beachtung schenken. Andrade kam hinzu und bandelte mit Hardy an. Gut möglich, dass das HFO damit bald Geschichte ist, was nicht wirklich schadet, da das Stable nicht funktioniert hat. Die Mitglieder passten nicht wirklich zusammen. Was mit Private Party passiert wird man sehen. Wahrscheinlich sollten sie wieder Face turnen und gegen Hardy und Andrade fehden, falls diese ein Team bilden sollten.


    Der Main Event war dann das beste Match des Abends. Ein absolut solides Match. Garcia mit gutem technischen Wrestling. Sammy bringt Geschwindigkeit und Action ins Spiel und dazu bleibt es mit Jericho und Eddie interessant. 2point0 griffen letztendlich auch ein und attackierten Eddie und Jericho, ehe sie Sammy attackieren wollten,. doch der konnte das Blatt für sich wenden und den Titel verteidigen. Im Anschluss griffen Jericho und Eddie 2point0 an. Das hat gepasst, aber wie schon angeteast wurde, geraten die beiden aneinander. Das führte man damit konsequent weiter. Um ein Match wird man nicht herumkommen.

  • Mein Highlight der Ausgabe war die wieder mal sehr starke PAC Vignette. Bei ihm ist das immer so gut gemacht. Bin gespannt wohin seine Richtung hinführt. Normalerweise kann er nur auf Revanche aus sein, aber ich fände es auch spannend wenn er sich House of Black anschließen würde, was ein cooles Trios mit Brody King und Malakai abgeben würde. Vielleicht noch eine Dark Version von Julia Hart dazu. Aber Penta und PAC als Duo ist dann wohl realistischer bis Fenix da ist. Hoffe ansonsten es kommt zu einem Singles Match mit Black und Penta.


    Lance Archer ist wieder da. Gut für ihn. Das Segment von damals mit Dan Lambert hat man nicht vergessen und greift es gekonnt auf. Archer widmet sich aber lieber dem Hangman, was auch für ihn spannender ist um den Titel zu gehen als sich Lambert vorzuknöpfen.


    Das Finish bei Wardlow und Punk sehe ich auch etwas zwiegespalten. Punk hätte es nicht geschadet nach so vielen Powerbombs zu verlieren, auch alternativ durch Count Out nach dem Tisch Bump, aber auf der anderen Seite kann ich das gewählte Finish verstehen, um den Aufhänger mit MJF und Wardlow zu haben. Ich schätze Wardlow wird erst gegen MJF turnen nach dem es zum Match MJF/Punk kam.


    Das Deeb/Shida Booking fand ich überraschend und das es zu keinem richtigen Match kam. Das geht dann wohl weiter und Shida könnte aus den Shows vorerst geschrieben worden sein. Sie verweilt wohl in japan den Februar.


    Baker und Cole turteln nun auch On Air rum. Warum auch nicht. Das passt ja ganz gut mit den beiden, was man auch nicht verschweigen muss.


    Daniel Garcia im Main Event hat mir gefallen. Das Match war dann auch spannender gebookt als vermutet, wo Garcia kurz vor dem Sieg stand. Mit Cody in der Hinterhand war der Sammy Sieg aber wohl logisch. Da Cody nächste Woche wieder da ist, sollte es bald zum Match kommen. Vielleicht nächste Woche bei Rampage schon.


    Bei Jericho und Kingston springt der Funke bei mir noch nicht über. Da müsste mehr Feuer rein, aber das kann noch kommen wenn die die mit 2.0 fertig sind.


    Leyla Hirsch bekommt wieder mehr Zeit. Gefällt.

    Sting und Darby werden wohl mittelfristig ein Tag Team Title Match bekommen. Zunächst müssen sie Acclaimed besiegen.

    Matt Hardy lieferte ein relativ gutes Match ab für seine Verhältnisse. Da wollte er seiner Family wohl etwas bieten. Sein Stable könnte sich aber bald auslösen, was man auch gerne machen kann. Hardy deutet einen erneuten change an, bis Andrade ins Spiel kommt. Auf lange Sicht sehe ich schon eine Hardy Boys Reunion kommen und dann wäre HFO Geschichte. Ich glaube das Stabel würde auch kaum jemand vermissen. Angelico und Evans sind man auch gar nicht mehr.

  • Das Wardlow Video fand ich richtig stark. Insbesondere der Unterlegung mit der 5. Symphony von Beethoven. Sehr geil. Vllt. könnte man daraus sogar ein Entrance ala Walter machen.

    Das kann ich nur unterschreiben.

    Den Sprecher sollten Sie auch öfter ran lassen, der war richtig gut.

    Wardlow mit einem Metal-Beethoven Einzug wäre in der Tat eine feine Sache.


    Er meinte, dass Malakai und Brody bei ROH Tag Team

    Sagte er nicht nur das Brody King Tag Champ war. War er das denn in ROH?

    Kenne mich da nicht aus.

    Aber Kings of the Black Throne ist ja fast noch ein coolerer Name als House of Black 😎

  • Kannte Brody King nicht, hab mir jetzt nur den Youtube Clip angesehen, aber alter Schwede, was ein Monster! Rein vom Gucken jetzt schon Fan. Die Moves von ihm strahlen richtig Impact aus. Und der Stable oder Tag Team Name "Kings of the Black Throne" ist, wie jemand unter dem Clip schrieb, Metal. Gute Verpflichtung, AEW! Und vielleicht kommt, wenn er wieder fit ist, auch Danhausen in die AEW. Mir egal ob als Singles Competitor oder als Unterstützung von jemandem. Er macht ja immer wieder auf seinem Kanal Andeutungen dazu. Very Nice, very evil, that Danhausen.

    Danhausen wäre ein Traum :thumbup:

  • Eine ganz ordentliche Ausgabe, die zahlreiche interessante Entwicklungen mit sich gebracht hat, wobei auch einige neue Storylines gestartet wurden. Positiv fand ich auch, dass hier zur Abwechslung mal auf Multimen-Matches verzichtet wurde und es nur klassische 1 on 1 und Tag Team Matches gab.


    Das Openening-Segment hat bei mir allerdings bis zur Involvierung der Ladies nicht gezogen. Cole und reDRagon sahen beim Einzug total unbedrohlich aus und wirkten auf mich lächerlich, als sie auf dicke Hose gemacht haben. Da hilft auch das gute Mic-Work von Cole nichts. Die Bucks haben dann mit ihnen darum konkurriert, wer von ihnen unsympathischer rüber kommen kann, und als dann auch noch die Best Friends aufs Stichwort dazu gestoßen sind, habe ich mir nur gedacht, dass Kenny Omega hoffentlich bald zurück kommt, damit sich diese ganze Chose nicht noch ewig zieht. Als dann aber Cole von Stadtlander konfrontiert wurde und Britt ganz offiziell als starke Frau an Cole's Seite getreten ist, war mein Interesse doch geweckt. Aufs Mixed-TT-Match kommende Woche freue ich mich auch. Das ist einfach mal was anderes, und außerdem könnte damit auch Stadlander als nächste Herausforderin von Britt platziert werden, was mich für sie freuen würde. Wobei Leyla Hirsch was dagegen haben könnte


    Ich hätte nicht gedacht, dass Wardlow gegen CM Punk so dominieren würde. Er hätte das Match locker gewonnen, aber MJF konnte ja den Hals nicht voll bekommen, sodass Punk am Ende doch noch triumphieren konnte. Leider hat der Einroller dann Wardlow doch wieder schwach aussehen lassen, der ging klar auf seine Kappe. Das hätte man mit einem missglückten Ringschlag von MJF oder so besser lösen können. Dann sah es kurz so aus, als wenn Wardlow sich endlich von MJF lossagen würde, aber Shawn Spears war gerade noch rechtzeitig zur Stelle, um das zu verhindern. Zur Belohnung ist er nächste Woche der Nächste, hinter dem sich MJF versteckt. Bei Rampage kann Spears sich aber erst noch etwas gegen einen wahren Giganten für Punk aufwärmen. Und Wardlow hat eine Woche Zeit, sich seine weiteren Schritte zu überlegen. Ich bin gespannt, welche Rolle er die Tage spielen wird.


    Danach standen mit Dante Martin, Powerhouse Hobbs und Ricky Starks 3 Wrestler im Fokus, die dieses Jahr hoffentlich noch einige Schritte weiter nach vorne machen können. Dass Match war jetzt nichts Besonderes, aber dass Dante zum Schluss Rückendeckung von Jay Lethal erhalten hat, war eine interessante Entwicklung. Lethal bekommt so sein erstes vernünftiges Programm bei AEW, und man könnte die Gelegenheit auch nutzen, um Lio Rush wieder klar als Heel zu positionieren, indem er sich beleidigt mit Team Taz vereinigt. Die Heel-Rolle passt einfach besser zu ihm.


    Eddie Kingston versucht Santana und Ortiz klar zu machen, dass sie nur deshalb keine TT-Champs sind, weil sie sich ständig von Chris Jericho für dessen Pläne einspannen lasse. Recht hat er! Außerdem macht er klar, dass ihm völlig egal ist, ob Sammy gegen Garcia gewinnt - er will sich einfach nur für sein kaputtes Knie rächen, weshalb er beim Main Event Eingriffe von 2.0 verhindern wird. Jericho geht eindeutig auf Konfrontationskurs zu Kingston, während Santana, Ortiz und Hager lieber keine Partei ergreifen. Gutes Segment, um den Main Event noch etwas interessanter zu machen.


    Hangman wünscht sich einen neuen Herausforderer - mit Dan Lambert hat er aber wohl nicht gerechnet. Lambert hat den Cowboy dann ziemlich alt aussehen lassen, finde ich. Offenbar hat er ihn hier konfrontiert, um die Namen von Ethan Page oder Scorpio Sky in den (Cowboy-)Hut zu werfen, was für ihn aber beinahe böse geendet wäre, da Lance Archer sein Comeback gefeiert hat, der ja auch schon seine Probleme mit Lambert und seinen Männern hatte. Lance hat es aber nicht auf ihn abgesehen, sondern auf den Champion (klasse Mimik dabei von Lambert). Vielleicht ist Lance durch seine Verletzung also bewusst geworden, dass seine aktive Zeit jederzeit enden könnte, und dass er oben angreifen muss, solange er noch kann. Auf jeden Fall eine interessante Entwicklung, auch wenn Lance natürlich nicht mehr als ein Übergangsgegner für Hangman sein wird.


    Arn steht mit seinem Sohn und dessen TT-Partner Lee (Nachnamen vergessen) zum Interview bereit und erzählt was von "Horseman Country", was Tully und FTR zufällig aufschnappen. Tully erinnert an die gemeinsame Zeit und meint, Arn solle sich besser mit ihnen vereinigen. Arn möchte aber natürlich zu seinem Sohn stehen, für nächste Woche verabreden sich die Teams also zu einem TT-Match, und Dax meint "See you next week, Dad!", weil er ja einen viel besseren Sohn für Arn abgeben würde, als Brock. Das ging soweit in Ordnung.


    Serena Deeb macht ihre Drohungen der vergangenen Wochen wahr und attackiert Shidas Knie schon bei deren Entrance. Shida zeigt dann zwar noch Kampfgeist und stellt sich ihrer Gegnerin tapfer im Ring, dort malträtiert Serena aber weiter brutal ihr Knie, bis der Referee zum Schutz von Shida das Match stoppt und Serena zur Siegerin erklärt. Die gibt sich damit aber nicht zufrieden und hämmert mit Shidas eigenem Kendo-Stick weiter auf das verletzte Knie ein, bis sie sich endlich von Aubrey Edwards von ihrem wehrlosen Opfer wegziehen lässt. Richtig gutes Heel-Work von Serena und auch überzeugendes Selling von Shida, die sich damit kurzzeitig nach Japan verabschieden wird. Wenn sie zurück kommt, können wir uns wohl schon auf ein brutales Match der Beiden freuen. Bis dahin könnte Serena sich die Zeit mit TayJay und Skye Blue vertreiben, da sie die Frechheit besaßen, Shida aus der Halle zu helfen. Und auch Aubrey sollte die nächsten Wochen vielleicht auf sich Acht geben, nachdem sie sich hier Serena in den Weg gestellt hat. Aber nächste Woche bekommt erst einmal Skye eine Lektion erteilt.


    Christian und der Jurrasic Express wünschen Fenix erst einmal alles Gute, dann macht Jungle Boy klar, dass sie Fighting Champions sein werden und jedem aus den Top 5 ein Match gewähren wollen. Irgendwie haben es Reynolds und Silver bei Dark wohl in diese Top 5 geschafft, und sie erhalten schon bei Rampage ihre Chance. Das Ergebnis sollte klar sein, als erste Titelverteidigung für den Jurassic Express geht das aber in Ordnung. Die Dark Order sollte so langsam aber auch mal wieder etwas "sinnvolleres" zu tun bekommen.


    Matt Hardy verspricht Penta, dass er bei seinem Bruder im Krankenhaus landen wird, als Matt allerdings vor seiner Heimat-Crowd den Kürzeren zieht, scheint ihm klar zu werden, dass er zukünftig wieder mehr an sich denken muss. Da kommt ihm das Angebot von Andrade ganz recht, schließlich mag dieser Geld genauso sehr, wie er auch. Mal sehen, ob ihm und dem HFO diese Partnerschaft etwas bringen wird - Private Party scheinen bei den Gesprächen jedenfalls erst einmal außen vor zu bleiben. Auch für Andrade sollte das Ganze jetzt mal zu etwas führen, das wirkt bei ihm zuletzt alles völlig planlos.


    Penta richtet nach seinem Sieg schließlich einige Worte an Malakai Black, der sich nicht lange bitten lässt und erst einmal Alex Abrahantes auf die Matte schickt, um sich auf Penta zu stürzen. Als die Crowd auf die heran eilende Hilfe reagiert hat, dachte ich erst an PAC, aber stattdessen stellen sich die Varsity Blondes an Pentas Seite (wobei Julias Absichten unklar blieben). Black freut sich sogar über so viel Gegenwehr, dann geht das Licht aus, und schließlich feiert Brody King seinen Einstand im House of Black, indem er auf beeindruckende Weise alles platt macht, was sich ihm in den Weg stellt. Gut inszeniertes Debüt, er passt auch perfekt an die Seite von Black. Vielleicht gesellt sich demnächst auch noch PAC dazu, der klarer sehen kann, als je zuvor. Auch das war wieder eine gewohnt gute Vignette von ihm, die alles offen gelassen hat.


    Stadtlander hat bei Rampage noch ein Match im Team mit Leyla und Velvet, als sie aber auf Nachfrage von Tony zuerst auf ihr dann folgendes Mixed-TT-Match bei Dynamite eingeht, macht Leyla sie von der Seite an und Velvet muss schlichtend dazwischen gehen, um die Gemüter zu beruhigen. Da sollten Nyla, Bunny und Penelope bei Rampage aber trotzdem leichtes Spiel haben. Und dann mal gucken, ob Leyla sich auch ins Mixed-TT-Match einmischen wird.


    Dann standen sich mit The Acclaimed und Bear Country zwei Teams gegenüber, von denen ich 2022 einiges erwarte. Caster mit einem gewohnt unterhaltsamen Rap, dann werden er und Bowens durch den Sieg gegen Bear Country weiter als Nummer 1 im Top 5 Ranking gestärkt. Allerdings sind auch Darby und Sting bisher unbesiegt als Team, und die haben auch noch ein Hühnchen mit The Acclaimed zu rupfen. Auch das ging als Aufbau für das Match kommenden Mittwoch klar.


    Der Main Event hat mich dann leider nicht so richtig gepackt. Daniel Garcia gehört da einfach noch nicht hin, und auch Sammy aus meiner Sicht nur gegen etablierte Gegner. Sie haben das Match zwar ganz ordentlich geworkt, aber wenn da nicht noch die Frage gewesen wäre, was zwischen Kingston und Jericho passiert, hätte ich vermutlich vorzeitig abgeschaltet. 2.0 können die Beiden zwar kurzzeitig überrumpeln, aber Sammy konnte seinen Interims Title dennoch verteidigen. 2.0 attackieren ihn dafür natürlich, aber Jericho und Kingston sind Beide wieder zur Stelle. Als aber Kingston einen der Beiden abfertigen will, kommt Jericho ihm zuvor, was Kingston sehr egoistisch von ihm findet. Sie geraten also aneinander, und damit hat dieser Main Event doch noch zu einem ordentlichen Cliffhanger geführt. Trotzdem hätte für mich heute Wardlow vs. CM Punk in den Main Event gehört (mit einigen Backstage-Szenen zum Aufbau).


    Insgesamt aber eine ganz ordentliche Ausgabe. Die Matchqualität war vielleicht nicht ganz so berauschend, dafür gab es wirklich viele interessante Entwicklungen, die Lust auf die kommenden Wochen gemacht haben. Mein Highlight war das gut inszenierte Debüt von Brody King.

  • Nur bin ich nicht mit dem Main Event einverstanden. Ich finde, auch wenn er in Ordnung workt, hat ein Daniel Garcia echt wenig im Main Event zu suchen. Der strahlt nichts aus, kaum-keine personality. Ein übelster Random halt. Gefällt mir nicht. Aber sonst wars top xD

    Ich finde, Garcia hat eine tolle Mimik und wirkt halt immer extrem verbissen und kampflustig. Man kann am Charakter bestimmt noch ein bisschen arbeiten, aber er ist ja auch noch sehr jung. Hoffe, man bringt das Kingston vs. Garcia Match noch, bevor sich die Story auf Kingston und Jericho fokussiert. Darauf freu ich mich, die beiden dürften eine gute Chemie haben.

  • Ja wenn man was anzweifeln darf, dann das unnötige Ranking. Fand die Idee am Anfang noch ganz gut, aber ich bin schon soweit, dass ich darauf sowieso nicht mehr schaue. Bringt ja auch nicht wirklich viel...

    Also ich verfolge AEW erst so richtig seit dem Punk-Debut, und dürfte ab diesem Zeitpunkt auch so ziemliche jede TV- und PPV-Show gesehen haben, aber ich könnte mich jetzt nicht erinnern, dass diese Rankings seitdem mal eine Rolle gespielt haben.

  • Die Ausgabe war echt gut, schade aber das die Halle nicht wirklich voll war. Woran es lag, keine Ahnung, kann auch durch die Pandemie in dem Staat so sein.


    - An der Show hat es kaum gemangelt. Wardlow war ein echtes Highlight, der nur durch einen Abstauber verloren hat. Das treibt natürlich die Fehde zwischen Punk und MJF an, während Wardlow immer mehr zum Breakout rückt. Das Video von ihm war richtig geil, da merkt man doch das man noch was mit ihm vor hat. Der kann bei AEW ein richtiger Animal Champion werden, sollte er nicht doch mal vorhaben zu wechseln. Mochte ihn ja schon vorher, weil echt nen guten Look wie einst Brian Adams hatte.


    - Zu Brodie King kann ich leider nicht viel sagen. Der Name wurde viel gelesen, aber im Ring habe ich ihn nicht verfolgt. Er passt natürlich zu Black, verstärkt damit auch wieder die Tag Team Division. Ob man ein Stable plant, keine Ahnung, beide reichen schon um eine Bedrohung darzustellen.


    - Das Comeback von Archer war großartig, man wusste doch das er turnen wird. Lambert war nur eine Art Mittel zum Zweck, habe nicht damit gerechnet das jemand aus seinem Stable Hangman herausfordern wird.

  • Ob Lio Rush jetzt rausgeschrieben wurde, wegen dem kleinen Twitter Eklat letztens? Scheint ja so, als hätte man ihn jetzt 1:1 mit Jay Lethal ausgetauscht. Zumindest kommt es so rüber, als würd Jay jetzt den Dante Martin vor Team Taz beschützen. Ganz ehrlich? Hätt ich nichts dagegen. Mag Rush eh nicht, und Lethal würde man in der Mentor Rolle zu 100% ernst nehmen.


    Sehr gute Show! Willkommen Brody King!

    "well enough is enough and it's time for a change"

    "with a tear in my eye, this is the greatest moment in my life"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E