A N Z E I G E

Ich war dabei!!! WrestleMania XX-Berichte Sammelthread

  • Hi Leute.


    Ich war in New York bei Wrestlemania 20 und möchte euch ein bisschen davon erzählen.


    Die Show war der absolute Hammer und ist schwer zu toppen. Meine Fav. Matches waren einmal Goldberg vs. Lesnar, wirklich genial. Auch als die Fans die ganze Zeit „Hoooooogan“ gerufen haben, habs zwar nicht verstanden, kam aber genial rüber. Zum anderen hat mir das Match Evolution vs Rock und Mankind super gefallen. Vor allem, weil ich fast den Ellbogenschoner von The Rock gefangen habe.


    Ich hab jetzt leider noch keine Wiederholung auf Premiere gesehen, aber bin mir relativ sicher, dass man meine Deutschlandflagge gesehen hat?! Wäre toll, wenn ihr mir darauf mal antworten könntet.


    Den Main Event fand ich einfach :urg: viel zu viel Blut und vorhersehbar.


    War denn noch jemand bei Wrestlemania?

  • A N Z E I G E

  • Ich dachte das jetzt mal ein richtiger Bericht über die Reise und alles kommt aber das hätte man auch in einen der anderen WM Threads schreiben können oder?
    Nein? Dann nicht!

    "And I hate the word selfie. Any man that uses it needs to reevaluate a lot of their life." - Dean Ambrose


    "on topic: also an ein Flugschützabsturz denkt man erst gar nicht dran, ich glaube die haben falschschirme." - t-p-d-a (Experte)

  • Dann werde ich doch mal einen kleinen Erlebnisbericht kundtun ;)


    Letzten Freitag machte ich mich morgens um kurz nach 5 auf den Weg zum Düsseldorfer Flughafen. Ich war relativ nervös, da dies mein erster Flug sein sollte. Diese 55 Minuten nach FFM vergingen sehr schnell ;)


    Kurz nach der Landung in Frankfurt stellte sich mir jemand vor, den ich durchaus schon mal zu sehen gehaben glaubte aber nicht genau einzuordnen wusste. es war Christian Bruns, ein Mitglied der Power-Wrestling-Crew. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zu der Lufthansa-Maschine, die uns direkt nach NYC bringen sollte. Wir kamen kurz vor dem Abflug am Schalter an, alle anderen waren bereits im Flugzeug. Schnell hechteten wir in den Flieger, und schon ging es ab, 8 Stunden über den "großen Teich" ;)


    Der Flug war insgesamt okay, jedoch tat mir mein Rücken anschließend fürchterlich weh. Tja, das Alter :rolleyes:


    In New York angekommen, mussten wir uns durch die Kontrollen begeben. Das erste "Highlight" war ein speziell abgerichteter Hund, der sämtliche Kofffer beschnupperte und darauf ausgerichtet war, illegale Lebensmittel aufzuspüren. Ein Mitglied unserer Gruppe hatte Pech, der Hund schlug an :eek: Es war jedoch falscher Alarm, der Junge schwitzte jedoch ganz schön, da sein Koffer komplett auf den Kopf gestellt wurde :lol:


    Am Flughafen erwartete uns eine Schweizerin, die uns per Bus quer durch Queens nach Manhattan brachte.


    Es war unfassbar, wir waren direkt am Broadway untergebracht :cool: Kaum im Hotel angekommen, konnte es kaum einer der Reisegruppe erwarten, ein wenig den Times Square rauf und runter zu schlendern. Das erste, was die meisten taten: Sie kauften sich einen Hot Dog an der nächsten Straßenecke. Was auch sonst ;)


    Einige der Gruppe gingen am Freitag Abend zum NBA-Spiel der New Jersey Nets vs. Chicago Bulls, die anderen erkundeten New York bei Nacht. Ich Depp hatte nicht mitbekommen, dass sich ein paar Leute nach New Jersey abgeseilt hatten um Basketball zu sehen :mad: Egal, der Abend war trotzdem nett und endete im Hard Rock Cafe, dass komplett überteuert ist!


    Nach einer kurzen Nacht war am Samstag Vormittag Shopping angesagt. Die meisten fuhren zum Outlet-Shopping nach New Jersey, ich jedoch klapperte lieber die Läden in der Umgebung ab, da diese mir mehr zusagten. Was mir neu war: In jedem Laden galt das Motto: "Buy 1 get 1 free" :thumbsup: So kaufte ich mir ein paar MLB-Pullover, man gönnt sich ja sonst nichts ;)


    Mittags trafen wir uns im Hotel, um zur Nachmittagsshow von Ring of Honor nach New Jersey zu fahren. Dort angekommen sah es zunächst aus als seien wir in Europa, denn gegenüber der Sporthalle flatterte uns das IKEA-Logo entgegen ;)


    Am Ende der annehmbaren Show gab es eine 3-stündige Pause. Leider war in der Umgebung nichts außer ein Toys-R-Us sowie eben das IKEA-Geschäft. So schlenderten wir also durch diese Sportarena, wo sich ein Fußballplatz an den anderen reihte, Skater ihre Kunststücke probten und Paintball gespielt wurde.


    Ca. 1 Stunde vor Beginn der Hauptshow von RoH bildete sich eine IMO kilometerlange Schlange, also reihte ich mich auch ein um einen guten Platz zu bekommen. Am Ring angekommen, setzte ich mich weit nach hinten auf die etwas erhöhten Tribünen, von wo aus man einen sehr guten Blick auf den Ring hatte :) Wenige Meter neben mir gab Dusty Rhodes Autogramme und man konnte sich mit ihm ablichten lassen (kostete allerdings, so um die 20 $ IMO).


    Die Show an sich war spitzenklasse, aber das habe ich bereits im RoH-Thread dieser Show gepostet. Ich persönlich war noch nie bei einer Show mit so einer Stimmung, komplett :crazy:


    Wer nun glaubte, der Abend sei vorbei, der irrte. Unsere Gruppe musste sich aufteilen und mit Taxis zurück nach NYC fahren. Klingt unspektakulär, aber war es nicht. Ich setzte mich also mit drei anderen aus der Reisegruppe in ein Taxi. Der Fahrer war freundlich, und er unterhielt sich mit einem unserer Gruppe, der vorn neben ihm saß. Jedoch wusste niemand, dass unser Kumpel auch sehr redselig war und in relativ schlechtem Englisch eine Unterhaltung mit dem Fahrer begann. Selten habe ich so gelacht wie da :lol: :lol: Das kann man nicht beschreiben, man hätte es erleben müssen :lol: Währenddessen merkte niemand, dass der Taxifahrer sich verfahren hatte und wir beinah am anderen Ende New Yorks ankamen :lol: Eine normalerweise ca. 30-minütige Fahrt wurde so zu einer 2-Stunden Odysee. Aber zum Glück gab es ja was zu lachen ;)


    Der Sonntag stand natürlich klar im Schatten von Wrestlemania XX. Vormittags fphren wir mit dem Schiff an der Freiheitsstatue vorbei. Das Wetter war stark, sonnig aber sehr windig, also perfekt zum Schießen von Schnappschüssen.


    Wieder zurück schlenderten wir an Ground Zero vorbei, durch Chinatown und Little Italy. Sehr beeinderuckend diese Stationen...


    Im Hotel angekommen, ruhten sich alle kurz aus, und um 17 Uhr machten wir uns auf den kurzen Fußmarsch zum Madison Square Garden. Dort begrüßten uns bereits zwei unglaublich lange Schlangen von Wrestling-Fans, die auf den Einlass warteten. Wir reihten uns ein und mussten eine Weile warten (unter einigen "let us in"-chants :) ), um 18 Uhr wurden wir schließlich in die Halle gebeten.


    Die Plätze waren sehr gut, man hatte freien Blick auf den Ring und um uns herum keine Plakate. Der Event ansich war gut, wenn auch IMO ein paar Matches zu viel. Es war nicht einfach, sich für jedes Match zu begeistern, da 4,5 Stunden doch seeehr lang sind. Ein Highlight waren die "Wrestler", die in die Hall Of Fame aufgenommen wurden. Sehr rührend :heul: ;)


    Das mit Abstand beste Match des Abends war der Mainevent, absolut mitreißend und spannend. Viele waren mit dem Auftritt des Takers nicht zufrieden, haben mehr erwartet. WHAT? :nene: Die Halle bebte beim Einzug des Deadman, und das zurecht :cool:


    Anschließend ging es zurück ins Hotel und somit war auch dieser aufregende Tag vorbei.


    Am Montag machte ich mich zusammen mit meinem Zimmerkollegen auf den Weg, noch einmal New York zu erkunden. Wir gingen durch den Central Park (eine wahre Oase, absolut gut :) ), führen mit der U-Bahn nach Brooklyn und liefen dann über die Brooklyn-Bridge zurück. Auch an diesem Tag schien die Sonne und es war milder als die Tage zuvor.


    Am Nachmittag machten wir uns per Bus auf zur Continental Airlines Arena nach New Jersey, um RAW beizuwohnen. Wir hatten noch bessere Plätze als bei WM, leicht erhöht mit Blick auf den Entrance und den Ring :thumbsup:


    Die Stimmung war sehr beeindruckend. Speziell zu Beginn, als Triple H herauskam, platzte die Halle fast aus allen Nähten :crazy: "You tapped out" :-D:


    Nach der Show ging es mit einem Shuttle-Bus zurück zum Hotel, und auch dieser tag war Geschichte.


    Am Dienstag checkten wir um halb neun morgens aus und fuhren zur Penn-Station, um per Zug nach Boston/Mass. zu reisen. Das Wetter schlug um, es wurde kalt (ca. 0 Grad) und schneite bis zum Ende der Reise am Mittwoch ununterbrochen (ca. 10 cm Schnee). Die Zugfahrt war unspektakulär, man konnte aufgrund des Wetters leider nichts sehen :(


    Um ca. 15 Uhr kamen wir am Sheraton-Hotel in Boston an. Doch waren wir wirklich in Boston? Man konnte die Stadt nur aus der Ferne sehen, wir waren im äußersten Süden :urg: Besten Dank an die FTI, die uns sagte, das Hotel sei direkt in der Stadtmitte. Von wegen :scream:


    Da wir relativ spät ankamen, machten wir uns direkt auf den Weg zum Fleet-Center, wo Smackdown stattfand. Diesmal hatten wir Plätze direkt am Ring (13. Reihe), was mir persönlich nicht so gefiel. Man war zwar nah an den Wrestlern, doch sobald einer aufstand, sah man nur noch wenig...


    Die Show ansich war Durchschnitt. Highlights waren die Velocity-Matches, John Cena :cool: und natürlich der Auftritt des Undertakers. Aber auch Eddie vs. Rey war sehr schön anzuschauen :) Ein Dank geht hier an einen Schwarzen, der mir beim Einzug des Takers seinen Ellbogen ins Gesicht hämmerte. "My fault, buddy", immerhin entschuldigte er sich ;)


    Am Mittwoch dann, unserem Rückreisetag, wollte ich eigentlich nochmal shoppen gehen. Doch aufgrund der Lage unseres Hotels war dies nicht mehr möglich. Nach langem Suchen fand ich immerhin noch ein CVS (Supermarkt). Dort wollte ich Lebensmittel einkaufen, die es hier bei uns nicht so gibt. Dann steh ich an der Kasse, wollte mit meiner Kreditkarte bezahlen (hate kein Bargeld mehr) und was passierte? Dieses S****laden nahm meine Karte nicht an :mad:


    Um 12 Uhr checkten wir aus, ich surfte noch ein wenig im Internet und um 13 Uhr ging es ab zum Flughafen. Der Rückflug verging dann blitzschnell, wir landeten pünktlich um 5.30 Uhr. Nach der Verabschiedung aller Reisenden kam ich schließlich um 10 Uhr wieder hier an.


    Ein Dank geht an die Reisegruppe, es war ein tolles Erlebnis. Ich hoffe sehr, dass dies eine Wiederholung findet.


    Stehe immernoch unter dem Eindruck dieses Erlebnisses und kann mich wirklich glücklich schätzen, bei diesen tollen Wrestling-Veranstaltungen dabei gewesen zu sein.


    Zum Abschluss nur noch eine Anmerkung: New York ist eine geile Stadt :-D:

    Was it a Pfiff?

    Einmal editiert, zuletzt von ()

  • Zitat

    Original geschrieben von badeguzna:
    Hi Leute.


    Meine Fav. Matches waren einmal Goldberg vs. Lesnar, wirklich genial. Auch als die Fans die ganze Zeit „Hoooooogan“ gerufen haben, habs zwar nicht verstanden, kam aber genial rüber.


    Die Fans haben nach Hogan gerufen weil ein Fan der ein Hogan T-Shirt anhatte dies in Hulk Manier zerriss und dann noch einige der legendären Posen des Hulkster nachahmte.

  • War auch da, Bericht folgt, aber hab absolut kein Bock zu schreiben.

    "I’d like to punch Ric Flair
    right in the nose - but I’d probably have to kick somebody in the ass to do it! In the infamous words of Dick Cheney, go f**k yourself Ric and be glad that someone like me doesn’t shove your head squarely up your ass someday." Bret Hart
    "Bret said that the only people who can't get over Montreal are the ones who were responsible, because they have to look in the mirror every day."
    "Lass dir von niemanden sagen, du hast das nicht verdient, was du willst."

  • Zitat

    Die Fans haben nach Hogan gerufen weil ein Fan der ein Hogan T-Shirt anhatte dies in Hulk Manier zerriss und dann noch einige der legendären Posen des Hulkster nachahmte.

    Erinnert mich an Survivor Series 1991, wo Der Undertaker den Hulkster besiegte. Da saß auch so ein durchgeknallter Fan in der Ersten Reihe, der ständig in Bewegung war. :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E