A N Z E I G E

[NB] AEW Dynamite 'Holiday Bash' Report vom 22.12.2021

  • Vielen Dank an WildOnes für die Results!


    All Elite Wrestling: Dynamite 'Holiday Bash'

    22. Dezember 2021

    Greensboro Coliseum – Greensboro, North Carolina

    Kommentatoren: Tony Schiavone, Excalibur, Taz



    „Es ist Mittwoch und ihr wisst was das bedeutet!“ Mit diesen Worten begrüßt uns Excalibur aus dem historischen Greensboro Coliseum. An seiner Seite begrüßt er Taz und Tony Schiavone. Er kündigt uns an, dass Jim Ross sehr bald wieder zurückkehren wird. Tony Schiavone freut sich zurück in Greensboro zu sein.


    Der Entrance Theme von Adam Cole ertönt, der von den Fans mit Jubel empfangen wird. Am Ring angekommen erfolgt das „Boom“ auf dem Apron und im Ring sein „Adam Cole Bay Bay“.


    Größerer Jubel ertönt, als das Theme von Orange Cassidy eingespielt wird, der auf der Entrance Stage erscheint und sich zum Ring begibt, damit der Opener der Show sogleich angeläutet werden kann.


    Singles Match

    Adam Cole besiegt Orange Cassidy via Pinfall nach dem Boom – [17:06]


    Orange Cassidy kam in eine Drangphase und konnte Adam Cole zusetzen, der sich nach draußen rollen musste. In diesem Moment kam Bobby Fish zum Ring gerannt und redete auf dem Referee ein, um ihn von dem abzulenken, was als nächstes geschehen sollte. Jubel entbrannte, während die Kamera auf Orange Cassidy gerichtet war. Plötzlich tauchte Kyle O’Reilly hinter ihm auf. Er attackierte Orange Cassidy und brachte ihn zu Boden, ehe er sich aus dem Ring zurückzog und sich versteckte. Adam Cole kam auf der anderen Seite wieder auf die Beine und in den Ring. Er verpasste seinem Gegner den Boom und gewann das Match.


    Nach dem Match lag Adam Cole angeschlagen in den Ringseilen. Kyle O’Reilly kam in den Ring und ging erneut auf Orange Cassidy los. Nach einiger Zeit kam Adam Cole wieder auf Beine und stellte Kyle O’Reilly zur Rede. Die Best Friends kamen in den Ring gerannt. Adam Cole und Kyle O’Reilly reagierten geistesgegenwärtig und gingen auf Chuck Taylor und Trent los. Bobby Fish kam hinzu. Gemeinsam konnten sie die Best Friends zu Boden bringen. Die Fans chanteten „Undisputed“, während die originale und aus NXT bekannte wiedervereinte Undisputed Era weiter zu Werke ging. Kyle O’Reilly und Bobby Fish, die seit fast ein Jahrzehnt weltweit als Tag Team unter anderem unter dem Namen reDRagon aktiv waren, hielten Chuck Taylor hoch, sodass Adam Cole ihm problemlos einen Superkick verpassen konnte. Kyle schnappte sich Trent und nahm ihn in den Rear-Naked Choke. Bobby Fish rannte in die Seile und zusammen zeigten sie den High & Low. Sie stellten sich nebeneinander im Ring auf. Die Young Bucks kamen schließlich dazu und wirkten ebenfalls verwundert. Im Ring angekommen blicken sie fragend zu Adam Cole, der seinerseits verwundert abwechselnd zu den Bucks und zu reDRagon guckt. Sie wechseln einige Worte, ehe Adam Cole zunächst alleine den Ring verlässt. Kyle O’Reilly und Bobby Fish umarmen sich und folgen Cole auf Zeichen. Die Bucks folgen ihn mit etwas Abstand und wirken weiterhin sehr verwundert über diese Überraschung.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nach einer Werbepause wird ein Rückblick auf das AEW World Championship Match der letzten Woche zwischen dem Hangman und Bryan Danielson geworfen. Das Match endete in einem 60-Minute Time Limit Draw. Es wird angekündigt, dass das Match in 2 Wochen beim Debüt von AEW Dynamite auf TBS erneut stattfinden wird.


    Es wird zum Ring geschaltet, wo Tony Schiavone zu einem Interview bereitsteht und den weiterhin amtierenden AEW World Champion ‚Hangman‘ Adam Page ankündigt. Dieser kommt unter großem Applaus der anwesenden Fans heraus. Im Ring angekommen teilt Tony ihm mit, dass in 2 Wochen das Rematch gegen Bryan Danielson ansteht, wenn Dynamite das Debüt auf TBS feiern wird. Er muss ihm sagen, dass es eines der größten in der Geschichte von AEW war und er so nah dran war, dieses Match zu gewinnen. Mit 2 oder 3 weiteren Minuten hätte er es lt. Tony Schiavone auch gewonnen. Hangman ergreift das Wort und teilt uns mit, dass der Titel nach 60 Minuten, in denen er Schweiß und Blut gelassen hat und um Luft gerungen hat, zurück an ihm übergeben wurde. Als sie in die Werbepause schalteten, lief er die Entrance Rampe hinauf und blickte den Titel an, in dem sich sein Gesicht spiegelte. In dem Moment dachte er, dass es eigentlich lustig ist, dass er in den drei Jahren, die er hier in AEW ist, sich ausgerechnet in diesem Moment am wertlosesten für ein Champion hielt. Das einzige Gefühl was ihm in der letzten Woche aufgekommen ist, war Enttäuschung.


    Dies ruft Bryan Danielson auf den Plan, der unter den Buhrufen der Fans auf die Entrance Stage kommt und den Hangman unterbricht. „Yes“ Chants entstehen. Bryan bezeichnet den Hangman als kleinen „millenial Cowboy“, der immer noch den Titel trägt und trotzdem enttäuscht ist. Er tut so als würde es ihm richtig Leid tun. Bryan teilt ihm mit, dass die Fans enttäuscht sein sollten, da er ihm für 60 Minuten in den Arsch getreten hat. Wenn also jemand AEW World Champion sein sollten, dann ist es er. Die Fans sehen das anders und buhen ihn aus. Er meint, dass er allerdings niemand ist, der herauskommt und über seine Gefühlt rumheulen würde oder jedem mitteilt, wie traurig er ist. Sie haben das Rematch am 05. Januar und dort wird er ihm erneut in den Arsch treten. Es gibt eine Sache, die allerdings nicht passieren soll. Der Hangman hat es geschafft 60 Minuten mit ihm zu überstehen, aber eigentlich nur, weil er in seinem Match gegen John Silver, sich am Bein verletzt hat, ansonsten hätte er ihn zerstört. Die Fans buhen ihn für diese Ausrede aus. Bryan meint zu den Fans, dass er diesen Fehler nicht noch einmal machen wird. Er wird sicherlich nicht hier vor diesen Idioten in den Ring steigen und auch in der nächsten Woche kein Match bestreiten. Er wird erst am 05. Januar in den Ring steigen. Allerdings gibt es noch ein Problem. Sollte der Handman wieder das Match für 60 Minuten in die Länge ziehen, um erneut das Match mit dem Title zu verlassen, werden sie nicht weitergekommen sein und in genau derselben Situation wie momentan wiederfinden. In einer Situation in der der rechtmäßige Champion ohne Titel dasteht und dieses Stück „Cowboy Shit“ im Ring mit dem Titel stehen. Bryan meint, dass er sich im Gegensatz zu diesen „entitled millenials“ nicht beschweren wird. Er möchte eine Lösung vorschlagen. Am 05. Januar wird es eine Jury geben. Sollte der Hangman also wieder alles in die Länge ziehen wollen, dann wird jeder sehen und erfahren, dass Bryan Danielson der einzig wahre AEW World Champion ist. Die Fans buhen ihn weiterhin aus. Bryan stichelt es weiter an und fragt was das soll. Wahrscheinlich weiß jeder hier, dass er das Match in der letzten Woche gewonnen hat.


    Der Hangman lässt sich das nicht länge gefallen und teilt ihm mit, dass es eine kreative Lösung ist. In dieser Woche hat er sich den Kopf darüber zerbrochen, welche Stipulation man einem Rematch geben könnte. Er dachte an ein Iron Man Match, an ein Ladder Match, an ein Cage Match, an ein Inferno Match und an ein Match, in dem es kein Zeitlimit geben würde. Das was Bryan letzte Woche geschafft hat, ist noch niemand anderen gelungen. Er hat ihn über 30 Minuten, über 40 und auch 50 Minuten gezogen. Er kann eingestehen, dass er ihn in wirklich tiefe Gewässer gezogen hat. Er hat versucht ihn so lange es ging unten zu halten, doch in den letzten und entscheidenden Sekunden, ist er geschwommen. Hätte er drei weitere Sekunden gehabt, dann hätte er Bryan versenkt. Die Fans stimmen dem mit lautem Jubel zu. Der Hangman stimmt der Stipulation zu. Von ihm aus kann es eine Jury geben. Er hat nichts dagegen einigen alten Männern einen Zahltag zu verschaffen. Er sollte aber sicherstellen, dass er diese im Vorhinein bezahlt, denn anders wird er es sich nicht verdienen können. Der Hangman teilt uns mit, dass er hierfür zu weit gekommen ist. Er hat zu viel Blut für das hier gegeben und zu viel seiner Zeit für diesen Titel investiert, dass er es sich nicht leisten kann, dass irgendein alter Mann ihm mitteilt, dass er nicht gut genug ist, um Champion zu sein und um ihn zu sagen, dass er ein „B+ Player“ ist, denn das ist „Horse Shit“. Ein großes Raunen geht durchs Publikum. Wenn die Frage also ist, ob ‚Hangman‘ Adam Page Bryan Danielson in weniger als einer Stunde besiegen wird, dann wird die Antwort „Ja“ lauten. Die Fans chanten „Yes“. Es folgt ein Staredown der beiden Kontrahenten.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es wird in den Backstagebereich geschaltet. Dort hat sich der Pinnacle versammelt. MJF ergreift das Wort und lobt zunächst Shawn Spears als großartigen „accountabilibuddy“. Er kommt zu Wardlow, den er dafür kritisiert, dass er den Champagner nicht für seinen Sieg bereitstehen hatte. Er teilt ihm mit, dass er den Champagner schon im Vorfeld hätte holen müssen. Auf jeden Fall viel früher, bevor sie drei von diesen beiden „Smugs“ Sting und Darby attackiert wurden. MJF meint, dass er Wardlow eine Menge Geld bezahlt, damit er ihn beschützt. Ist das nicht so? Er fragt ihn das noch einmal und erst dann stimmt Wardlow ihm zu. MJF wendet sich der Kamera zu und teilt an CM Punk gerichtet mit, dass es alles sein Fehler ist, da er die Leute verrückt macht. Er hat nicht umsonst verbrannte Erde in seiner Karriere zurückgelassen. Daher hat MJF auch keine Sorgen für ihr heutiges Match. Er zeigt auf FTR und meint, dass sie zu dritt eine Familie sind. Etwas das CM Punk nicht kennt, da er ein Alleingänger ist. Genauso wie dieses Emo Kind und sein komischer Onkel. Die drei können niemanden täuschen. Letzte Woche mögen sie jedem weiß gemacht haben, dass ihr Team funktionieren könnte, als er den Save machte, doch er kann hinter die Fassade blicken. Punk hat es nur für sich selber gemacht, denn immer muss es nur um ihn gehen. Ist das mal nicht der Fall, dann kommt der wahre CM Punk zum Vorschein. Will er weiter so tun als wäre das ein Schlag unter die Gürtellinie? Er kann es sich weiter vormachen, doch die Fakten sind eindeutig. In seinem Ring hat er mehr Rost angesetzt, als Darbys Messer, mit dem er Tiere häutet. Seine Maske, als netter Typ wird schneller fallen, als Stings „Krusty der Clown“ Makeup. Es ist Fakt, dass er in diesem Moment, wo MJF ihm die Hand gegeben hat und er weggegangen ist, sich für einen vorzeitigen Ruhestand entschieden hat.


    Dax Harwood ergreift das Wort. Er teilt CM Punk mit, dass Cash und er kein Problem mit ihm hatten. Erst als er gedroht hat, ihnen die Position zu nehmen und damit ihre Familie bedroht hat, haben sie ein Problem bekommen. Diese Männer hier sind ihre Familie. Er guckt auf die 3 Könige des Pro Wrestlings. Die 3 absolute Könige, was Shawn Spears mit einem Nicken seines Kopfes zustimmt. Dax teilt Punk mit, dass er einen König umbringen müsste, um selber ein König zu werden, doch dafür fehlen ihm die Eier. Sie sind eine Familie. Sie sind eine Gruppe. Sie sind das absolut Beste, was in der Welt zu finden ist. Denn als Pinnacle ist man immer an der Spitze.


    Es folgt eine Werbeunterbrechung. Im Anschluss begibt sich Wardlow mit Shawn Spears an seiner Seite zum Ring. Sein heutiger Gegner „Captain“ Shawn Dean erwartet ihn bereits im Ring.


    Singles Match

    Wardlow (w/ Shawn Spears) besiegt "Captain" Shawn Dean via Pinfall nach einer Powerbomb – [1:14]


    Nach dem Match wird Shawn Dean von Shawn Spears mit dem Stuhl attackiert. Nach einiger Zeit lässt er ab und teilt Wardlow mit, dass sie ihn jetzt alleine lassen können und Wardlow nun mit ihm verschwinden soll.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es wird ein Video zum TNT Championship Match bei Rampage zwischen Sammy Guevara und Cody Rhodes eingespielt. Excalibur erklärt uns darin, dass Weihnachten in der Regel eine große Nacht für das Pro Wrestling ist. Sammy erklärt uns, dass er in der ersten Ausgabe von AEW Dynamite gegen Cody in den Ring gestiegen ist und dies wohl das größte Match seiner Karriere war. Cody war auf einer anderen Stufe, doch mittlerweile haben sich die Vorzeichen gedreht. Tony Schiavone erinnert daran, dass Cody der erste TNT Champion war. Excalibur meint, dass Cody als erster Champion viel Arbeit reingesteckt hat. Das macht Sammy Guevara nun ebenfalls. Ein Sieg über einen ehemaligen Titelträger, könnte seinen Titelregentschaft wirklich aufwerten. Tony Schiavone ist sich sicher, dass es für Cody ein sehr großer Moment wäre, wenn er den Titel an dem Abend gewinnt, der für sein Vater immer bedeutsam war. Sammy Guevara denkt nicht, dass Cody die Gegenwart darstellen wird. Das einzige was er von ihm erwarten kann, ist ein Tritt in den Hintern. An diesem Samstag in einer Ausgabe von AEW Rampage treffen die beiden aufeinander.


    Aus den Zuschauerreihen meldet sich plötzlich Dan Lambert, unter den Buhrufen der Fans zu Wort. William Shakespear sagte einst, dass nur der Kopf glücklich ist, der die Krone tragen darf. Die Könige und Königinnen der Vergangenheit wussten, dass ihre Enscheidungen über das Leben anderer bestimmt haben. Das war nicht nur ein großes Privileg, sondern eine Verantwortung für die Gerechtigkeit. Er erwartet nicht, dass Leute wie wir es verstehen können, denn unser größtes Problem ist, dass Update auf unserem Smarthphone herunterzuladen, oder das Licht im Haus unserer Mütter auszumachen, wenn wir das Haus verlassen. Doch wahre Anführer wie er, wissen, dass die Wörter noch heute wichtig sind.. Er teilt uns mit, dass er das größte und erfolgreichste MMA Gym auf diesem Planeten leitet. Er weiß, dass jede Entscheidung die er trifft fair sein muss, damit er allen die gleiche Chance gibt. Nur so kann er sicherstellen, dass die erfolgreichsten Schützen von ihm, den Erfolg auch am meisten verdient haben. Tony Khan repräsentiert das Gegenteil. Bei ihm erhält jeder eine Chance, der ein Kumpel von ihm ist. Als sein Kumpel wird man ein EVP und bekommt jede Chance auf dieser Welt um zu glänzen. Wenn dem nicht so ist, dann steht bereits fest, dass sich an dem eigenen Standing nichts ändern wird und man nur in Backstage Vignettes auftaucht. Womöglich sogar bis zum Ende der Karriere. Scorpio Sky war der erste AEW World Tag Team Champion und der einzige Mann in der Geschichte dieser Liga, der Chris Jericho nicht nur einmal, sondern zweimal gepinnt hat. Ethan Page ist besser gekleidet, wrestlet besser und siegt besser als jeder andere in dieser Liga, seitdem er hergekommen ist. Diese zwei „Studs“ sind dazu verdammt auf der Ersatzbank Platz zu nehmen, während Cody Rhodes ein weiteres Titelmatch erhält. Dieses Mal gegen Sammy Guevara. Wenn das nicht sein Argument unterstreicht, dann lasst es mich mit dem besten Beispiel von allen unterstreichen. Dan Lambert meint, dass wenn wir wissen will, wie Tony mit jemanden umgeht, den er nicht mag, wir uns angucken sollen, wie er mit Dan umgeht. Wir sollen versuchen uns in eine unmögliche Situation zu versetzen. In einen völlig hoffnungslosen Zustand. Man bekommt eine Aufgabe, die man unmöglich erfüllen kann. Er will wirklich, dass Dan dafür sorgt, dass die Leute für Cody Rhodes jubeln. Wie zur Hölle soll das funktionieren, wenn Cody ein noch größerer Arsch als er selber ist. Er gibt uns eine Neuigkeit. Es interessiert ihn die Bohne wen wir anfeuern und wen wir ausbuhen. Es ist egal, ob Sammy oder Cody an Heiligabend siegreich mit dem Titel in der Hand im Ring stehen werden. Wichtig ist nur, dass einer der Men of the Year ein Titelmatch bekommen. Sollte das der Fall sein, werden sie keine Hilfe vom Besitzer der Liga brauchen, um den Titel zurück zum American Top Team zu holen.


    Es wird in den Backstagebereich geschaltet. Dort hat sich Tony Schiavone bei der Weihnachtsfeier von Dr. Britt Baker D.M.D. eingefunden. Jamie Hayter und Rebel sind selbstverständlich mit am Start. Britt wünscht uns allen ein frohes Weihnachten und einen fröhlichen AEW Holiday Bash. Tony hält eine Kugel hinter Britt, die Jamie ihm aus der Hand schlägt. Britt denkt, dass es Ungeziefer war und teilt uns mit, dass sie niemals wieder eine Weihnachtsfeier in Greensboro veranstalten werden. Tony spricht sie auf ihr Titelmatch am 8. Januar bei Battle of the Belts gegen Riho an und erinnert daran, dass sie Riho noch nie besiegen konnte. Britt eint, dass sie größer und stärker als Riho ist. Außerdem ist sie AEW Women‘s World Champion und hat Jamie Hayter an ihrer Seite. Tony erinnert daran, dass Jamie bei Dynamite gegen Riho verloren hat. Jamie zeigt ihm an, dass er aufhören soll. Britt meint, dass sie über die Vergangenheit reden können, wenn er das unbedingt will. Sie können nicht über das ganze Jahr 2021 reden, ohne die Ära des D.M.D. zu erwähnen. Das liegt daran, dass sie nicht neu hergekommen ist, um den Spot eines anderen zu nehmen. Sie war auch nicht die Thronfolgerin. Tatsächlich hat sie ihren eigenen Thron gebaut, genauso wie sie ihr eigenes Königreich aufgebaut hat. Sie hat diese Division vom Grunde an aufgebaut. Sie ist eine Säule von AEW und der Puls dieser Liga. Sollten wir denken, dass 2022 mit Riho beginnen wird? Diese kleine Göre die denkt, dass sie ein Titelmatch bekommt, wann immer sie mal hier auftaucht und sie dann auch noch vom Thron stoßen wird? Sie wird es nicht kommen sehen. Sie hätte unter dem untersten Seil bei All Out bleiben sollen. Sie weiß, dass sie sich für Weihnachten ein Titelmatch wünscht. Britt bezeichnet Riho als „Sweetheart“ und teilt ihr mit, dass sie sich damit selber ins Knie geschossen hat. Sie wünscht ihr frohe Weihnachten. Unser Dr. Britt Baker D.M.D.!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nach einer Werbeunterbrechung wird ein Video zu Owen Hart eingespielt. Das Video ist mit einer traurigen Musik untermalt und beinhaltet viele persönliche Fotos von Owen, sowie einige Ausschnitte aus seiner Karriere bei NJPW. Mark Henry kommt zu Wort und teilt uns mit, dass Owen für ihn Teil seiner Familie war. Er hat ihm beigebracht wie man den Einstieg ins Wrestling Business schaffen kann. Wenn Leute dich aufziehen, dann ziehe sie ebenfalls auf. Adam Cole kommt zu Wort und meint, dass Owen großen Einfluss auf seine eigene Karriere hatte. Er hat dafür gesorgt, dass er die technische Seite des Pro Wrestling zu lieben lernte. Er hat es geliebt die Matches von Owen mit seinem Bruder Bret zu sehen. Er liebte es, seine Matches in Japan zu sehen. Technisch gehört Owen bis zum heutigen Tag zum Besten was es jemals gab. Matt Hardy kommt als nächstes zu Wort. Er ist sich sicher, dass Owen Hart dem Wrestling Business hinterlassen hat, dass auch kleine, athletischere Leute wirklich wichtig für die Kunst des Pro Wrestling sind. 2point0 kommen als nächstes zu Wort. Matt meint, dass er Owen für die coolste Person gehalten hat. Die Maske, der Umhang, der Backflip vom obersten Seil hat einfach seine Vorstellung gesprengt. Matt Hardy meint, dass Owen ein Vorreiter und Wegbereiter war, der kleineren Wrestlern, die nicht 6,8 ft. groß und 380 Pfund schwer waren, die Tür ins Business geöffnet hat. Eddie Kingston meint, dass Owen aufgewachsen ist und als richtiger Mann erzogen wurde, der sich um seine Familie gekümmert hat. Owen Hart hat nicht nur im Ring sich um alles gekümmert, sondern auch um seine Familie. Er liebte seine Kinder und seine Frau. Er war ein großartiger Familienmensch, ein großartiger Wrestler, v.a. im Storytelling und immer für Scherze auferlegt, meint Dustin Rhodes. Er ist sich sicher, dass Owen als einer der größten aller Zeiten in die Geschichtsbücher eingehen wird. Mark Henry meint, dass Owen als derjenige im Gedächtnis bleiben wird, der dem Wrestling Spaß und Leben eingehaucht hat. Shawn Spears teilt uns mit, dass jeder wie Owen Hart sein will. Wenn man glücklich ist, ist man so cool wie er und obendrein noch mit einer warmherzigen Seele gesegnet. Er weiß nicht, ob man sich etwas besseres wünschen könnte. Adam Cole denkt, dass das Vermächtnis von Owen auf ewig fortbestehen wird, weil er immer als eine hervorragende Persönlichkeit wahrgenommen wurde. Jeder der einen Lockerroom mit ihm teilte, hatte nur lobende Worte zu sagen. Das wahre Vermächtnis von Owen spielt sich nicht nur im Ring ab, sondern ist die Art Mensch, die er gewesen ist. Mit diesen Worten wird zum Abschluss das Bild zum Owen Hart Cup eingeblendet, der aufgeteilt in ein Männer- und Frauenturnier mit den jeweiligen Finals bei Double Or Nothing stattfinden wird.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es wird zurück in das Greensboro Coliseum geschaltet. Es entstehen „Owen“ Chants, ehe der Theme Song von Nyla Rose ertönt, die sich auf den Weg zum Ring begibt. Es folgt Ruby Soho, die in den Ring tritt, posiert, aber direkt von Nyla attackiert wird.


    TBS Women's Championship Tournament - Halbfinale

    Ruby Soho besiegt Nyla Rose (w/ Vickie Guerrero) via Pinfall nach dem No Future auf dem Top Rope – [10:38]


    Nach dem Match feiert Ruby ihren Einzug ins Finale und wird dort auf den Sieger des Matches zwischen Jade Cargill und Thunder Rosa treffen. Dieses Match wird nächste Woche bei AEW Dynamite 'New Years Smash' stattfinden. Ruby umarmt noch ein kleines Mädchen unter den Zuschauern, als sie den Ring verlässt.


    Nach einer weiteren Werbepause wird ein Rückblick zur Rivalität zwischen Serena Deeb und Hikaru Shida eingespielt. Serena Deeb fragt sich, wie sich Shida als Siegerin bezeichnen kann, angesichts des Ausgangs ihres Matches. Sie hat sich zu einem weiteren Sieg betrogen. Shida konnte sie noch nie ehrlich besiegen. Daher wird sie weiter Jagd nach ihr machen, bis sie mit ihr fertig ist. Das nächste Mal, wenn sie gemeinsam im Ring stehen, wird sie dafür sorgen, dass Shida Tony Khan anflehen wird, dass man Serena von ihr fernhalten wird.


    Zurück in der Halle gehen die Lichter aus. Nach wenigen Momente ertönt die Musik von Malakai Black, der seinen üblichen Entrance zum Ring hinlegt. Auf ihn folgt Griff Garrison, der von Brian Pillman Jr. begleitet wird.


    Singles Match

    Malakai Black besiegt Griff Garrison (w/ Brian Pillman Jr.) via Submission im Single Leg Boston Crab - [3:15]


    Nach dem Match steigt Brian in den Ring und schubst Malakai von Griff herunter, da dieser den Aufgabegriff nicht lockerte. Malakai richtet sich auf und verpasst Brian Pillman Jr. den Black Mass.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es folgt eine weitere Werbepause. Im Anschluss weisen uns die Kommentatoren nochmal darauf hin, dass Rampage in dieser Woche am Samstag stattfinden wird. Dort wird es zum Match zwischen Jungle Boy und Isiah Kassidy kommen. Uns werden die Bilder der letzten Woche eingespielt, als der Jurassic Express den Safe für die Lucha Brothers machen und sich die Champions mit ihren Nummer 1 Herausforderern abklatschten.


    Es wird zu Matt Hardy und die Private Party geschaltet. Er kommt auf den Jurassic Express zu sprechen, die einen bezaubernden Moment mit den Lucha Brothers geteilt haben. Marq Quen erwähnt, dass er zu Tränen gerührt war. Matt gratuliert sie, da sie die Nummer 1 Herausforderer auf die Tag Team Titel sind. Er will allerdings viel lieber Private Party an #1 sehen. Daher wird es eine Weihnachtsüberraschung geben. Isiah Kassidy wird den Arsch von Jungle Boy vermöbeln und ihn verletzen. Isiah tut so, als würde er einen Anruf bekommen und teilt uns mit, dass sie in dem Fall dann selber die Nummer 1 Herausforderer werden. Matt stimmt dem zu. Sollte sich Jungle Boy verletzen, wird ihr Status als Nummer 1 Herausforderer „deleted“!


    Es folgt ein Umschnitt zum Jurassic Express. Jungle Boy teilt Isiah Kassidy mit, dass er sich sicherlich nicht Weihnachten von ihm versauen lässt. Er berichtet ihm, wie es ablaufen wird. Sie werden an Weihnachten wach werden, einige Geschenke öffnen, er wird noch schnell trainieren gehen und dann werden sie zur Arena kommen. Dann werden Sie Kohle scheffeln gehen und sie Isiah in den Arsch stecken. Wenn er bei Rampage mit ihm fertig ist, werden vorne Diamanten herauskommen. Christian Cage meldet sich zu Wort. Er beleidigt Private Party als „dipshits“ und meint, dass sie noch so viele Uhren tragen können, wie sie wollen, doch sie niemals zum Zug kommen werden, solange Jurassic Express vor Ort ist. Sie werden Rampage nicht mit ihrem Status als Nummer 1 Herausforderer verlassen, doch da Weihnachten ist, sollten sie sich etwas gönnen und auf shopaew.com gehen und sich ihr neues limitiertes Weichnachts T-Shirt holen. Er wünscht ihnen frohe Weihnachten.


    Die Kommentatoren teilen uns mit, dass neben Jungle Boy vs. Isiah Kassidy, auch ein Match zwischen Hook und Bear Bronson bei Rampage stattfinden wird. Leyla Hirsch wird auf Kris Statlander treffen und natürlich steht noch das TNT Championship Match zwischen Sammy Guevara und Cody Rhodes auf dem Programm.


    In 2 Wochen beim TBS Debüt von AEW Dynamite wird es nun auch offiziell zum Rematch zwischen Adam Page und Bryan Danielson kommen. In der nächsten Woche wird es bei der New Year's Smash Ausgabe zu einem Trios Match zwischen 2point0 und Daniel Garcia gegen Proud N' Powerful und Eddie Kingston kommen. Thunder Rosa wird im zweiten Halbfinale des TBS Championship Turniers auf Jade Cargill treffen. Außerdem wird Jim Ross seine Rückkehr ans Kommentatorenpult feiern, was mit Beifall der Fans quittiert wird. Zudem wird es ein zweites Trios Match geben. Orange Cassidy und die Best Friends treffen auf das neue Trio um Adam Cole, Bobby Fish und Kyle O'Reilly. Die Kommentatoren bestätigen uns, dass Kyle tatsächlich All Elite ist.


    Der Theme Song von MJF ertönt. Dieser kommt unter Buhrufen in die Halle. Auf ihn folgen FTR. Schließlich geht das Licht aus, Schnee beginnt zu fallen und der Theme Song von Sting erklingt. Dieser trägt als Facepaint das Logo von CM Punk. Darby Allin folgt, der ebenfalls von seinem üblichen schwarz/weißen Facepaint abweicht und ein rosa/schwarzes Facepaint in Form von Stings üblichen Facepaint trägt und schließlich ertönt Cult of Personality. Auch CM Punk wird wie seine beiden Tag Team Partner zuvor mit Jubel in der Arena empfangen und auch er trägt ein Facepaint, welches an Surfer Sting angelehnt ist.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Trios Match

    CM Punk, Darby Allin & Sting besiegen The Pinnacle ( MJF, Cash Wheeler & Dax Harwood) via Pinfall von CM Punk an Dax Harwood nach einer GTS, Scorpion Death Drop & Coffin Drop Kombination – [24:57]


    Zuvor konnte CM Punk endlich MJF in die Finger bekommen, der sich das ganze Match über vor ihm ferngehalten hat. CM Punk wollte MJF in den GTS nehmen, doch Dax kam hinzu und schubste MJF weg und setzte sich damit selber auf den Präsentierteller.


    Nach dem Match kriecht MJF die Entrance Rampe hoch, während das siegreiche Team im Ring feiert. MJF ist am Kommentatorenpult angekommen und brüllt ins Mikrofon, dass CM Punk Angst vor ihm hatte und jeder sehen konnte, wie er davongelaufen ist. Er beleidigt ihn wiederholt als „Punk“. CM Punk, Darby Allin und Sting lassen sich nicht davon ablenken, steigen auf die Seile und lassen sich von den Fans feiern. Mit diesen Worten und einem fröhlichen Weihnachtsfest, wird eine weitere Ausgabe von AEW Dynamite beendet.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Liebe kennt keine Liga, ob 1. oder 2.Bundesliga - Nur der HSV <3
    Real Madrid C.F. <3


    AYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAYAY

    8 Mal editiert, zuletzt von EdgeGF ()

  • A N Z E I G E
  • einfach geile Show, super Debut von O`Reilly.

    Super Matches.

    Die Verkleidungen im Main Event waren auch gut, obwohl Halloween schon vorbei ist ^^ .

    Aber hey super, auch, dass man ein Team mit Sting, Punk und Darby hat, in der gleichen Show in der der Owen Hart Cup erstmals richtig angekündigt wird.

    Ist schon irre.

    Sting ist halt einfach krass. Der Dive vom Top Rope 8)

    Schöne Owen Hart Vignette.

    MJF ist natürlich wieder großartig.


    Und ansonsten möchte ich einfach mal anmerken, dass das Setting echt schön war. Festlich, weihnachtlich, aber nicht total drüber.

    UND es gibt keinen Nightmare on Christmas Streetfight wo sich Leute Tannenbäume um die Ohren hauen und mit Candy beschmeißen :thumbup:

  • So langsam könnte man echt sich mal geile Storys ausdenken. Bin echt AEW Fan geworden aber immer nur neue Wrestler bringen mit Verweis das X und Y plus Z schon zusammen bei WWE waren ist mir zu wenig. Dazu WCW Nostalgie und fertig. AEW macht vieles gut und Richtig. Nur sollte man mit diesen Roster der übergeht endlich mal was anfangen.

  • Wieder richtig geil.


    Cole vs OC

    Match war richtig gut. Bei Cole schreit einfach alles nach Main Event. Debut von Kyle war sau gut gemacht. Da steht uns glaube ich ne riesen Fehde bevor zwischen der Elite und UE! Cole als SIeger natürlich richtig.


    Hangman/Danielson

    Gute Promo von Beiden. Mit Kampfrichter also in New Jersey. Wird die so schon guten Ticketverkäufe nochmal ankurbeln.

    Hangman letzter Satz war geil.


    Wardlow

    Wird weiter aufgebaut, was ich verdammt gut finde. Sehe da me menge Potenzial. Das ist ein Big Man mit Charisma.


    Dan Lambert

    Einfach unfassbar, wie gut er am Mic ist. Er liefert immer. Der Satz über Cody... :megalol:


    Baker/Schiavone

    Hätte man mehr draus machen können.


    Black

    Man baut da glaube ich Großes auf...


    Main Event

    Punk :lol: :lol: :lol:. Hammer Facepaint. Match hat mir seh gut gefallen. Was ein Sting in diesem Alter noch liefert, kann man fast gar nicht glauben. Punk und MJF gut weiter erzählt in diesem Match. Hat man gut gebookt.


    Runde Ausgabe. Einmal mehr.

  • So langsam könnte man echt sich mal geile Storys ausdenken. Bin echt AEW Fan geworden aber immer nur neue Wrestler bringen mit Verweis das X und Y plus Z schon zusammen bei WWE waren ist mir zu wenig.

    Wäre jetzt etwas innovatives Booking gewesen, wenn Kyle O Reilly nicht im Zusammenhang mit seinen früheren Stable Kollegen in die Liga eingeführt worden wäre und nicht auf ein Elite vs UE hingebookt werden würde. Nur weil diese Option auf der Hand liegt heißt es ja nicht, dass es keinen Sinn ergeben würde.


    Aber bei anderen WWElern, die entlassen wurden anstatt abgelaufener Vertragslaufzeit und die theoretisch noch aufkreuzen könnten, wird es sicher anders ausschauen, auch wenn ich nicht weiß ob es geile Stories geben würde. Bei Keith Lee und John Morrison kannst du ja als Tony Khan ihren WWE Main Roster Run nur ignorieren, weil er Schrott Booking war. Windham Rotunda wird bei AEW nicht Sektenführer, Swamps Bewohner, Puppenspieler oder unverletzbarer Fiend mit roter Ringbeleuchtung sein können oder sollen, falls er noch unterschreiben sollte. Zumindest nicht annährend identisch zur Gestaltung seiner Gimmicks bei WWE.

  • Keine schlechte Ausgabe, aber so wirklich überzeugt hat mich das heute nicht.


    Cole vs. Orange plus Debut

    Ich werde mit Cole einfach nicht warm. Er hat mir schon bei NXT wenig gegeben und das hat sich bei AEW leider (noch) nicht geändert. Er mag Ausstrahlung haben, aber ein wirklich Charakter mit einer bestimmten Motivation fehlt mir.

    Das Debut von O`Reilly war leider extrem langweilig. Man bezieht sich nur auf die WWE-Vergangenheit und das war es. Er ist (wohl) der Gleiche, der er bei der Konkurrenz war und wieder mit den Leuten zusammen, mit denen er früher geteamt hat. Schade... Einzig die angedeuteten Spannungen mit den Bucks könnten interessant werden, wobei man schon gut ahnen kann, was passiert.


    Danielson vs. Page-Promo

    Sehr gut umgesetzt, wobei mich Danielson wieder mehr überzeugt hat. Auf das Remacht freue ich mich tierisch, wobei man sich da etwas mehr Zeit hätte lassen können. Die Idee mit den Punktrichtern finde ich spannend. Das schreit förmlich nach einem erneuten Unentschieden und einer diskussionswürdigen und story-trächtigen Entscheidung.


    Wardlow vs. Jobber

    Ein Jobber-Match halt. Wardlow tritt ein wenig auf der Stelle aktuell. Da könnte es gerne weitergehen. Gerne erstmal auch "nur" gegen Spears, da dieser ihm mehr und mehr auf die Nerven geht.


    Lambert-Promo

    Der Mann ist einfach Gold wert. Ich hoffe sehr dass die Men of the Year da noch richtig von dieser Kooperation profitieren können, wobei ich sie lieber erstmal um die Tag-Titles gesehen hätte. Auch der Bezug zu Cody bringt zusätzlich Spannung. Vielleicht passiert ja auch etwas mit Lambert bei Bodys Match gegen Samy.


    Baker-Promo

    Nicht schlecht, aber doch eher nichtssagend. Da hätte ich mehr erwartet. Vor allem, da Frau Doktor die Messlatte da in der Vergangenheit recht hoch gelegt hat. Das Match gegen Riho wird aufgebaut, wobei ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass diese Baker den Titel abnimmt.


    Soho vs. Rose

    Gutes Damen-Match mit der richtigen Siegerin. Jetzt wohl gegen Jade im Finale, dessen Ausgang ich nicht prognostizieren kann. Ich gehe aber von Jade als erster Titelträgerin aus. Vorausgesetzt diese kann Thunder Rosa hinter sich lassen. Insgesamt ein starkes Turnier.


    Deeb-Promo

    Hätte ich nun nicht gebraucht. Die Fehde gegen Shida ging lange genug und ich hätte mir etwas neues für beide Damen gewünscht. Von mir aus auch Deeb "nur" als Trainerin.


    Black vs. Garrison

    In Ordnung für das, was es war. Aber letztlich war es ein besserer Squash, der den Varsity Blondes nicht gut tut. Aber wenn es letztlich der Story rund um Julia Hart und das House of Black dient, ist das ein eher kleines Problem. Mal sehen, was da noch kommt...


    Hardy-Promo

    Eher nichtssagend. Wird ein klarer Sieg für Jungle Boy, der eigentlich weit über dem HFO steht.


    Main Event

    Gutes Story-Telling zwischen Punk und Sting und auch MJF spielt seine Rolle hervorragend und geht Punk so gut es nur irgendwie geht aus dem Weg. Es hat schon etwas surreales, wenn man Sting, Punk und Allin so zusammen sieht. Ein wenig Kritik muss ich aber einmal mehr an Sting üben, der etwas zu viel Spotlight einnimmt. Mir wäre ein Pin durch Darby hier lieber gewesen.


    Edit und PS: Tolles Owen Hart-Video. Ich freue mich sehr auf das Turnier, wobei ich schon etwas innovatives erwarte und mir "nur" ein Männer-Turnier besser gefallen hätte. Aber ich habe da tiefstes vertrauen in AEW, dass sie daraus etwas Besonderes Zaubern.

  • KOR ist wie erwartet da und reDRagon sind endlich wiedervereint. Wunderbar. Das schreit förmlich nach Elite vs. Undisputed Era wenn Kenny wieder fit ist.


    Ansonsten wieder ein kurzweilige Show mit Sting als großen Aufhänger in Greensboro. Einfach Wahnsinn was der Mann noch in seinem Alter raushaut. Toller Feel Good Main Event mit einem unterhaltsamen Match. CM Punk in Sting Gear war auch passend.


    Ruby hat sich hoffentlich nicht verletzt am Arm, sondern war nur gutes Selling. Wäre schade, wenn man fürs Finale umplanen müsste.

    Deeb gibt sich nicht so einfach geschlagen von Shida und will die Fehde noch nicht beenden. Vielleicht kommt es dann doch noch mal zu meinem erhoffen 2 out 3 Falls Match zwischen den beiden.


    Die Dan Lambert Promo war wieder gut, Wardlow wird weiter aufgebaut, Baker auch ok und Black gewinnt wie erwartet gegen Garrison. Brody King war leider noch nicht da.


    Owen Hart. <3

  • Schöne Ausgabe.


    Der Opener hat mir gut gefallen, Elite vs. Undisputed Era könnte für ein paar tolle Matches sorgen.


    Hangman konnte am Mic mit Danielson mithalten finde ich und ich hab Bock auf das Rematch, kommt sogar viel früher als ich es erwartet hatte.


    Lambert hatte ich zwischenzeitlich echt etwas über, aber dieses mal fand ich es wieder witzig und auch nicht zu lang.


    Ruby vs. Nyla war ein gutes Match, Ruby im Finale freut mich.


    Ich hoffe das es bei Malakai Black demnächst den nächsten Schritt gibt, der Aufbau zieht sich doch arg hin und unterhält mich leider nur mäßig, obwohl ich den Charakter Black eigentlich sehr interessant finde, aber es muss jetzt auch mal ein richtig geiles Match bei dem Ganzen rumkommen.


    Main Event war 🖤, Facepaint super, Match sehr unterhaltsam und Sting erfreut mich einfach. Er war mein Held damals in der WCW und jetzt bekommt er nochmal einen Run der seiner Legacy würdig ist, deshalb gefällt mir auch das No-Selling von Moves, das sind für mich Feel-Good Momente. Ich kann aber auch verstehen wenn es für manche zu viel des Guten ist und ggf. auch eine nostalgische Bindung zu Sting fehlt. Ich finds aber komplett geil 🤩.

  • Ich habe mir das KOR Debut angeschaut und fand es nicht gut umgesetzt. Ich möchte hier auch nicht trollen aber wie viele Leute braucht es um Orange Cassidy zu besiegen? Lässt jetzt Adam Cole auch nicht wirklich gut aussehen, der körperlich abgegeben hat oder ist das einfach gefühlt?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E