A N Z E I G E

NFL Season 2021 - Week 15

  • Zuerst einmal ein kleines Sorry. Da mein Kater gestern verstorben ist, fällt die Vorschau aktuell etwas knapper aus und bei manchen Begegnungen fehlt mir noch der Ansatz dazu etwas zu schreiben und generell der Kopf. Vielleicht kommt da noch was im Laufe des Abends oder in den nächsten Tagen, je nach Stimmungslage.


    Ansonsten noch den Hinweis darauf, dass an diesem Wochenende die ersten Samstagsspiele der Saison sind, laut DAZN-HP von denen übertragen.


    Thursday Night Game:


    Chiefs @ Chargers

    Sehen wir heute das Finale um die AFC West? Die Chargers haben ihre Achterbahnfahrt erstmal unterbrochen und nun zwei Siege in Folge eingefahren. Mit einem Sieg lockt die Divisionskrone, schon die erste Auflage dieses Duells ging an Herbert & Co. Aber Los Angeles hat Probleme, denn mit Rashawn Slater fällt wahrscheinlich einer der stärksten Tackles der Liga aus. Der Rookie steht auf der Covid19-Liste. Dafür hat Justin Herbert scheinbar eine neue Big Play Waffe. Nach einem 44 Yard-TD in Woche 13, gab es vergangenes Wochenende einen 59-Yarder auf Jalen Guyton.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Warum nutzt HC Staley sowas nicht öfters? Einen Blick auf die offensiven Ideen gibt es im Blog des Sidelinereporter

    https://sidelinereporter.wordp…in-date-mit-der-nfl-mehr/



    Die Chiefs haben die Raiders komplett zerlegt, 48-9. Was nach einer herausragenden Offensearbeit aussieht, war vor allem - einmal mehr - eine großartige Leistung der Defense. 5 Turnover, CB Mike Hughes provozierte zwei Fumbles und konnte einen weiteren selbst in die Endzone tragen. Offensiv reichte da schon ein fehlerfreies Offense Spiel. Ob Mahomes aktuell ein Spiel dominieren kann bleibt unklar. Es wirkt einfach behäbig. Unnötig behäbig, wenn man daran denkt, was wir in den letzten Jahren von Mahomes präsentiert bekamen.




    Samstagsspiele:



    Raiders @ Browns (live bei DAZN)

    Die Raiders sind nun aus der Playoff-Verlosung zu nehmen, selbst wenn die geringe Chance noch da ist. Aber 5 Pleiten in den letzten sechs Spielen, dazu von den Chiefs eine absolute Abreibung bekommen. Offense und Defense standen komplett neben sich, die Raiders mit vier Fumbles und einer Interception. Wenn dein erstes Play schon in einem Fumble Return Touchdown endet, steht dir ein laaanger Abend bevor...

    Während die Raiders dem Wild Card Rennen ade sagen, stellen die Browns neue Ansprüche! Gegen die Raiders gelang ein nicht nur auf emotionaler Ebene (siehe Relocation der "ersten" Browns), sondern auch eine sportliche Rückmeldung. Es war kein glänzender Auftritt und der frühe Ausfall von Lamar Jackson war vermutlich auch nicht von Nachteil. Aber gewonnen ist gewonnen, plötzlich ist man wieder die Nummer 2 der Conference und nur einen Sieg hinter den Ravens. Mit den Raiders, Steelers und Bengals sind drei der verbleibenden 4 Gegner auf schlagbarer Augenhöhe.




    Patriots @ Colts (live bei DAZN)





    Sonntag, Frühschicht:


    Titans @ Steelers (live auf ProSieben MAXX)

    Sense, keine Playoffs für die Steelers. Garbage Time Football hat nichts mit einem relevanten Playoff-Team zu tun, selbst wenn diverse Stats am Ende ganz nett aussehen. Roethlisberger sollte sich lieber nach einem gemütlichen Lehnsessel umsehen, mit dem er dann in einem Heim für drastisch gealterte QBs seinen Ruhestand ausleben kann.

    Die Titans haben sich ihr Ticket quasi gesichert. Offensiv war der Auftritt gegen die Jaguars zwar ziemlich viel heiße Luft, dafür glänzte die Defensive mit vier Interceptions. Zudem erteilte man Jacksonvilles Offense offenbar ein Betretungsverbot der Red Zone, woran sich Trevor Lawrence & Co brav gehalten haben.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Cowboys @ Giants (live bei DAZN und ran.de)

    Für einen ganz kurzen Moment schien es, als ob die Cowboys den Thron in der NFC East nochmal aufs Spiel setzen. Ein früh entschiedenes Spiel wurde ohne jede Not nochmal spannend, als Dak Prescott einen Pick Six warft und Washington somit zwei Touchdowns in einer Minute ermöglicht hatte. Am Ende gewann Dallas aber doch und ist mit 99% Wahrscheinlichkeit in den Playoffs.

    Die Giants hatten einen weiteren komplett chancenlosen Auftritt, verloren mit 21-37 bei den Chargers. Immerhin: Daniel Jones sollte wieder dabei sein und vielleicht auch Kadarius Toney. Dann wäre die Passing Offense tatsächlich mal nah an dem was man sich wünscht, bisher fehlte ja gefühlt immer irgendwer. Aber ich bezweifle, dass man da schnell genug auf ein Niveau kommt um Dallas gefährlich zu werden. Feiern konnte immerhin Full Back Elijhaa Penny. Dem Bruder des am Wochenende ebenfalls erfolgreichen Seahawks-RB Rashaad gelang erstmals seit 2017 ein Touchdown.




    Panthers @ Bills

    Goodbye Panthers Playoffs. Mit einer weiteren offensiven Katastrophenleistung verbaschiedet sich Carolina aus dieser Diskussion, öffnet aber viele interne. Vor allem die Quarterback-Frage. Sam Darnold sollte als Panthers-QB Geschichte sein. Cam Newtons Comeback-Höhenflug hat eine massive Bruchlandung erlitten, er wurde am Sonntag erneut im Laufe der Partie gebenched. PJ Walker ist sicherlich auch kein Quarterback, der mehr als Backup sein wird. Drei Quarterbacks mit fragwürdiger Perspektive und mit Matt Rhule ein Head Coach, der langsam angezählt wird.

    Die Bills haben keine Quarterback- und Trainerdiskussion, aber die Saison droht Sean McDermott und Josh Allen zu entgleiten. Mit Bucs und Pats hatte man zwei sehr undankbare Gegner in Folge, aber auch davor wackelte man ja und holte seine Siege gegen formschwache Teams. Aber: Abgesehen vom Rückspiel gegen die Patriots ist der Restsspielplan sehr lösbar: Panthers, Falcons und Jets muss man bei Playoff-Ambitionen einfach schlagen.



    Cardinals @ Lions




    Jets @ Dolphins

    Die Dolphins konnten vom Sofa aus verfolgen, wie es mit den eigenen minimalen Playoffchancen aussieht und...ich weiß es nicht. Bills und Chargers haben verloren, dafür Browns und Broncos gewonnen - wie gewonnen, so zerronnen. Aber wenn die Dolphins eine Chance haben wollen, müssen sie eh jedes Spiel gewinnen und trotzdem hoffen.

    Die Jets sind nun auch rechnerisch aus der Verlosung raus, hatten gegen die Saints keinerlei Chance. Obwohl der Gegner mit Quarterback Taysom Hill und einer Receiver-Gruppe antrat, die anderswo kaum im Practice Squad auftreten dürfte. Kein eigener Touchdown, unter 50% Completions bei Wilson. Um es positiv zu sehen: Es war das erste Saisonspiel, in dem die Offense keinen Turnover verursacht hat. Ja, so niedrig sind die Erwartungen...








    Washington @ Eagles

    Es ist die Phase der Endspiele und ein solches haben wir auch hier. Beide stehen bei 6-7, beide werden vermutlich noch mindestens 3 Siege benötigen. Aber: Washington hat mit einem heftigen Covid-Ausbruch zu kämpfen, 18 Spieler stehen stand Mittwoch auf dieser Liste, darunter 9 angedachte Starter. QB Heinicke ist zwar nicht betroffen, dafür der größte Teil der D-Line. Zusätzlich zu den Covid-Ausfällen sind auch Terry McLaurin und J.D. McKissic wegen Gehirnerschütterungen fraglich. Wer also am Sonntag in Philadelphia auf dem Platz steht, ist schwer abzuschätzen.

    Die Favoritenrolle ist bei den Eagles, die aus ihrer Bye Week kommen. Aber auch hier gibt es Verletzungen, Speedster Quez Watkins wird wohl fehlen und auch Jalen Hurts ist weiterhin angeschlagen. Es könnte also enreut Gardner Minshew auf den Platz kommen, der gegen die Jets vor zwei Wochen einen fehlerfreien, starken Auftritt hatte. Auch Dallas Goedert konnte feiern, 105 Yards und zwei Touchdowns sind persönliche Bestleistungen für den Tight End.








    Texans @ Jaguars

    Das erste Duell zweier ausgeschiedener, man verzeihe mir, dass ich mich kürzer fasse. Houston hatte trotz eines fehlerarmen David Mills keine Chance gegen Seattle, keine Ahnung wie weit man ihn nun als Kandidaten für 2022 sieht. Die Jaguars...eigentlich ist das kein Football Team. Das erinnert eher an irgendeine schräge TV-Doku. Die "Urban Meyer Shitshow", ein weirder Mix aus Curb Your Enthusiasm und Arrested Development. Wer weiß ob Meyer noch HC ist, während ich das schreibe? Nachdem sich gefühlt jeder in Jacksonville angiftet, Meyer im Spiel wie ein bockiges Kind reagiert und die Jaguars Offense ein horrende Leistung abliefert ist alles möglich. 8 Ruhsing Yards, 4 Interceptions,... In Houston hat man wenigstens irgendeine Perspektive, auch wenn sie sehr klein ist. Aber eine Tag nach dem ich obigen Text geschrieben haben, berstete das Fass der Jags. War es die Aussage von Ex-Kicker Josh Lambo, laut dem Meyer ihn trat? Nicht mit Gewalt, aber mit einer erbärmlichen Respektlosigkeit. Jedenfalls ist Meyer in Jacksonville nun Geschichte.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.




    Sonntag, erste Spätschicht:


    Bengals @ Broncos

    Eine der schönsten Gesten des Wochenendes. Die Broncos begannen ihren ersten Drive nur zu zehnt um den verstorbenen Demaryius Thomas zu ehren. Ein bewusstes Delay of Game, bei dem die Strafe von den Lions selbstverständlich abgelehnt wurde.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Sportlich wahrten die Broncos ihre Playoff-Chance mit einem deutlichen Heimsieg gegen die Lions. Gordon & Williams machten als Running Back Duo ordnetlichen Trubel in der Lions Defense, Bridgewater erfüllte seine Game Management-Aufgabe und die Broncos-Verteidigung ließ abgesehen von einer kleinen Schwächephase auch nichts zu. Von allen 7-6er Teams haben die Broncos die geringste Playoff-Wahrscheinlichkeit, auch wegen des Restspielplans, der nach dem Bengals-Spiel noch eine Rundreise durch die eigene Division beinhaltet. Aber: Mit Siegen gegen Bengals und Chargers könnte man auch die eigene Konkurrenz auf Distanz halten.

    Die Bengals haben eine sehr große Chance liegen gelassen. Mit 23-26 ging das Heimspiel gegen die 49ers in der Overtime verloren. Man roch bereits am Sieg, mit welchem Cincinnati zu den Ravens hätte aufschließen können, die Red Zone war erreicht. Aber am Ende gab es nur ein Field Goal, während San Francisco im nächsten Drive den Touchdown eintüten konnte. Ein gutes Comeback, nachdem man noch mit 14 Punkten Rückstand ins letzte Viertel ging, aber halt auch nichts zählbares. Vielleicht mal ohne muffed Punts... Darius Phillips scheiterte gleich doppelt...


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nun hat man es nicht nur verpasst mit den Ravens gleichzuziehen, man wurde sogar von den Browns überholt.




    Falcons @ 49ers

    Mit dem Sieg haben die 49ers einen großen Schritt in Richtung Playoffs gemacht, sind nun erstmal einen Sieg vor den vielen Teams mit 6-7 Record. Allerdings hätten sie die gute Ausgangslage beinahe noch hergeschenkt, da die Offense am Ende kaum noch was auf die Reihe bekommen hat und der eigentlich so routinierte Robbie Gould aus 47 Yards verzog. Erst in der Overtime konnte man nochmal nachlegen.

    Die Falcons wahrten im Do or Die-Spiel gegen die Panthers die Wild Card Chance, aber ich bleibe dabei, dass das eine Kuriosität darstellt, denn eigentlich dürften die Falcons weder was mit dem Wild Card Rennen, noch sechs Siege haben. Immerhin liefern sie aber ne schöne kleine Feel Good Story. Mykal Walker wurde vergangene Woche Vater und beschenkte sich nun selbst mit seiner ersten NFL Interception, welche er dann auch über 66 Yards in die Endzone trug. Herzlichen Glückwunsch!


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.







    Sonntag, zweite Spätschicht:


    Packers @ Ravens (live auf ProSieben MAXX)



    Seahawks @ Rams

    Die Krise der Rams ist wohl rum, gegen die Cardinals konnte man sich im Topspiel behaupten. Mindestens das Wild Card Ticket ist quasi sicher, aber vielleicht geht da ja noch mal was nach oben? So ein Heimvorteil ist natürlich auch viel wert, gerade wenn ein ungemütlicher Auftritt im Lambeau Field drohen könnte. Cooper Kupp spielt weiterhin eine Gala-Saison, niemand kommt auch nur in die Nähe seiner 113 Receptions. Platz 2 dieser Statistik hält Tampas Chris Godwin mit 92. Auch mit 12 Touchdowns liegt Kupp an der Spitze seiner Position, wie auch bei Yards und First Downs.

    Die Seahawks haben einen Pflichtsieg in Houston eingefahren, der ihnen eine 3 prozentige Chance auf die Playoffs lässt. Vor allem Rashaad Penny durfte dabei mal richtig abräumen. Der 2018er Erstrundenpick war nach vielen Verletzungen und seltenen starken Partien schon als Bust abgestempelt und legte nun 137 Yards und zwei Touchdowns aufs Parkett. Vielleicht ein Career Saving Game, mit dem Penny sich nochmal in so manches Notizbuch gespielt hat. Sein Vertrag bei den Seahawks läuft aus.



    Sunday Night Game:

    Saints @ Buccaneers



    Monday Night Game:

    Vikings @ Bears




    #

  • A N Z E I G E
  • Chargers wurden echt kein Stück belohnt, das war schon mehr als unglücklich. Aber die beiden Turnover von Mahomes waren auch nicht ohne, das waren üble Fehler von ihm. Trotzdem solide Defense mitlerweile von KC und wenn Kelce so den Beastmode aufdreht wird es schwer sie zu stoppen.

    KwD: Beim Royal Rumble Match kommt als nächstes die Nummer 30. Niemand weiß, wer es sein könnte. Der Countdown läuft ab und dann sagt jemand "Knock knock!" Das Publikum fragt "Who's there?". Und herein kommt: Braden Walker.


    Miss you Bucky. #Flyers#Wizards#NBALive#WNBA#FTG#LFL

  • Ein Glück dass ich das Spiel nicht gesehen habe, ich hätte 10x in den Teppich gebissen. Im letzten Viertel wurden ja mehr Punkte erzielt als in den ersten 3. :S

    Damit Kansas City auf dem besten Weg die Division zu gewinnen, dürften diese Saison extrem interessante Playoffs werden.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • 3 mal gehen die Chargers dafür und werden gestoppt, anstatt das FG zu nehmen. So kann man ein Spiel auch verlieren.


    War doch die Tage mal Thema hier. ;)

    Das ist ja eher eine Philophiefrage. Ich bin da eher auf Staleys Seite was diese Entscheidungen an geht. Gegen die Chief muss man aggressiver Spielen als gegen die Giants, da kann man FGs nehmen. Aber gegen Teams, die 40+ Punkte machen können, muss man Risiken gehen. Zumal das ja keine abstrusen 4th Downs waren.

  • Innerhalb der letzten 10yds würde ich jeden vierten Versuch gehen, statt 3Pkt und Gegner auf der eigenen 25, nehme ich lieber entweder 7Punkte oder 0 und Gegner kurz vor eigener Endzone.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E