A N Z E I G E

Kevin Owens verlängert bei der WWE

  • A N Z E I G E
  • Vielleicht darf er bei WWE bald um den 24/7 Titel antreten. :lol: Spätestens im Sommer steckt er wieder im Niemandsland. Dann lieber in der Superklique mit tollen Matches und dem Wissen dass es einen Turn geben wird. Tja WWE das nennt man dann wohl Long-Term Booking.

  • Ich finde es irgendwie belustigend, klar vieles was die WWE bookt ist echt nicht das gelbe vom Ei, aber es ist teilweise echt ziemlich nervtötend immer wieder zu hören das alles was AEW macht sei perfekt und großartig.


    Und bei dem Gehalt was man KO da angeblich anbietet, kann man fast nicht nein sagen.

  • Och Owens kann da ganz locker nein sagen.

    Bei AEW träfe er auf Freunde, hätte definitiv mehr kreative Freiheit, wäre in einer Promotion in der Wrestling wichtiger ist als bei WWE und sein Gehalt wäre sicher auch sehr gut gewesen.


    Aber am Ende ist und bleibt es seine Entscheidung.

    Wenn das Gehalt so gut ist, er sich bei WWE wohl fühlt und nicht voraussetzt die nächste Wrestlemania zu headlinen, warum wechseln?


    Ich erwarte nur das er zu seiner Entscheidung steht und nicht etwa in ein paar Monaten, falls er dann mies eingesetzt wird was man nicht weiß, nicht anfängt zu jammern, wie es manch Kollege gemacht hat.


    Keine Ahnung wie lange er vorhat im Ring zu stehen. Wenn er in 4,5 Jahren, wenn der Vertrag ausläuft, nicht mehr will kann er sicher im PC einsteigen und sein Wissen weitergeben, vielleicht ist das für ihn ja auch eine interessante Option.


    So oder so habe ich ja eh gehofft das er bei WWE bleibt weil der AEW gut und vor allem voll genug ist.

  • Kevin Owens hat einen drei Jahresvertrag unterschrieben und keine 4-5 Jahre.

    Nach Ablauf der 3 Jahre ist er fast 40 Jahre und in diesem Alter kann er ohne Probleme zu AEW gehen und dort dann im Mittelpunkt stehen, wenn der Hype um Daniel Bryan und CM Punk vorbei ist bzw. sind die Verträge von Daniel Bryan und CM Punk dann ausgelaufen.

    Haben auch drei Jahresverträge unterschrieben.

    2 Mal editiert, zuletzt von Guru-FitBud ()

  • Finde auch Kämpfe sollten nur einmal zwischen Kontrahenten stattfinden. Danach ist das einfach nicht mehr frisch.

    Dass das heute oft so empfunden wird, hat wahrscheinlich damit zu tun, dass Wrestler heute in nahezu jedem Match alles zeigen, was sie im Repertoire haben, auch ungeachtet des Gegners. Dadurch gleichen Matches einander extrem und es gibt keine Aussicht, in einem Rematch einen anderen Verlauf zu erleben.

    Die Tendenz zu immer längeren Matches mit cleanen Finishes hat auch dazu beigetragen. Stellen wir uns mal einen Actionfilm vor, in dem es genau eine Konfrontation zwischen dem Helden und dem Bösewicht gibt, die dann auch prompt einen klaren Ausgang findet. Niemand würde diesen Film sehen wollen. Es erzeugt doch mehr Spannung und Konflikt, wenn der Bösewicht in ein paar vorläufigen Scharmützeln die Oberhand behält, auch mit unlauteren Mitteln, bevor am Ende der Held klar und deutlich triumphiert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E