A N Z E I G E

Formel 1 - Großer Preis von Abu Dhabi 2021

  • A N Z E I G E
  • Was ich nicht verstehe, in wieweit ist denn Safety Car überhaupt Ermessensspielraum? Ich dachte, wenn die Strecke nicht sicher ist, brauche ich das SC, und wenn sie sicher ist, dann nicht.


    War die Strecke entsprechend geräumt so dass ohne Risiko ein Racing stattfinden konnte? Wenn Ja, ist nach meiner Sicht doch alles fein?

    Die Strecke war erst während der vorletzten Runde fertig geräumt. Das richtige und normale Prozedere wäre gewesen, dass zum Ende dieser Runde die Überrundeten Fahrer vorbeiziehen dürfen und zum Ende der nächsten Runde das Rennen wieder freigegeben wird. Das wäre aber dann das Rennende gewesen, das Rennen wäre also unter SC zuende gegangen.

  • Ist in der NASCAR ganz einfach gelöst, kein Rennen geht unter Gelb zu Ende, es wird um 2 Runden verlängert. Wird natürlich in der F1 mit dem Benzin irgendwann problematisch, aber für mich sollte kein Rennen unter Gelb enden können.

  • Die Strecke war erst während der vorletzten Runde fertig geräumt. Das richtige und normale Prozedere wäre gewesen, dass zum Ende dieser Runde die Überrundeten Fahrer vorbeiziehen dürfen und zum Ende der nächsten Runde das Rennen wieder freigegeben wird. Das wäre aber dann das Rennende gewesen, das Rennen wäre also unter SC zuende gegangen.

    Den Regeln zufolge war Masis Prozedere nicht falsch. Normal war es definitiv nicht, aber nach der Begründung der FIA konnte er dies so handhaben.


    Wenn ich mich recht entsinne, wird "Ende der nächsten Runde das Rennen wieder freigeben" in einem Absatz beschrieben, ein anderer gibt dem Rennleiter aber das Recht, das Safety Car auch früher reinzurufen, also ganz nach eigenem Ermessen.


    Reine Willkür? Ja.

    Regelkonform? Ja.

  • Die sauberste und fairste Lösung wäre eine rote Flagge gewesen. Dann hätte man nochmal 5 Runden mit frischen Reifen und Chancengleichheit gehabt. Und einen neuen Start. Wenn die FIA unbedingt Dramatik wollte, wäre das deutlich dramatischer gewesen als die komplette Unausgeglichenheit in der letzten Runde.

    Den Regeln zufolge war Masis Prozedere nicht falsch. Normal war es definitiv nicht, aber nach der Begründung der FIA konnte er dies so handhaben.


    Wenn ich mich recht entsinne, wird "Ende der nächsten Runde das Rennen wieder freigeben" in einem Absatz beschrieben, ein anderer gibt dem Rennleiter aber das Recht, das Safety Car auch früher reinzurufen, also ganz nach eigenem Ermessen.


    Reine Willkür? Ja.

    Regelkonform? Ja.

    Habe ja nicht bestritten, dass er es wohl pro forma durfte, es bleibt aber eine komplett unkonventionelle Entscheidung, die in keinem anderen Rennen wohl so getroffen worden wäre und bei der klar war, dass sie Verstappen zum Weltmeister machen wird. Dass Mercedes da auf allen Barrikaden steht und sich betrogen fühlt, kann ich komplett nachvollziehen. Und ich bin wirklich kein Fan von denen.

  • Aber nur, weil künstlich Dramatik herbeigeredet wurde. Objektiv war Hamilton völlig chancenlos.

    Bei einer roten Flagge und 5 Runden auf neuen Reifen wäre Verstappen völlig chancenlos gewesen.


    Also unabhängig davon, was jetzt fairer und sportlicher gewesen wäre (Rote Flagge oder SC-Ende natürlich), war es so extrem dramatisch und spannend.

  • A N Z E I G E
  • Bei einer roten Flagge und 5 Runden auf neuen Reifen wäre Verstappen völlig chancenlos gewesen.


    Also unabhängig davon, was jetzt fairer und sportlicher gewesen wäre (Rote Flagge oder SC-Ende natürlich), war es so extrem dramatisch und spannend.

    Vielleicht, aber dann wäre es immerhin ein sportlich fairer Wettkampf gewesen. Und wer weiß, mit einem guten Start hätte Verstappen Hamilton vielleicht sogar hinter sich halten können.

    Was war denn ernsthaft an der letzten Runde spannend? Ja, Verstappen hat den Titel auf der letzten Runde gewonnen, okay. Aber das war doch nicht spannend, so unausgeglichen die Voraussetzungen waren.

  • Die sauberste und fairste Lösung wäre eine rote Flagge gewesen. Dann hätte man nochmal 5 Runden mit frischen Reifen und Chancengleichheit gehabt. Und einen neuen Start. Wenn die FIA unbedingt Dramatik wollte, wäre das deutlich dramatischer gewesen als die komplette Unausgeglichenheit in der letzten Runde.

    Habe ja nicht bestritten, dass er es wohl pro forma durfte, es bleibt aber eine komplett unkonventionelle Entscheidung, die in keinem anderen Rennen wohl so getroffen worden wäre und bei der klar war, dass sie Verstappen zum Weltmeister machen wird. Dass Mercedes da auf allen Barrikaden steht und sich betrogen fühlt, kann ich komplett nachvollziehen. Und ich bin wirklich kein Fan von denen.

    Nein, das wäre Red Bull gegenüber weder sauber noch fair gewesen. Denn sie haben die richtige Strategie gewählt. Mercedes nicht.


    Und ich glaube nicht, dass es für solche recht harmlosen Unfälle normalerweise eine rote Flagge gibt, das wäre also in dem Fall ein ebenso klarer und unkonventioneller Eingriff in die WM gewesen, mit dem man dann den Strategievorteil von Red Bull zerstört hätte.


    Und wenn die Regeln dies zulassen, kann sich Mercedes auch nicht juristisch betrogen fühlen.

    Moralisch natürlich schon, aber moralisch hätte sich gestern ein Team so oder so betrogen gefühlt. Nach dieser Verkettung der Ereignisse ist es nun Mercedes.


    Der Grund war schlicht und einfach nur Show. Wir haben die spannendste WM seit Jahren erlebt, da kann man doch nicht mit Safety Car zu Ende fahren.

    Ich bin auch der Meinung, dass man entweder alle oder keine Autos vorbei hätte lassen sollen, denke aber auch, dass Verstappen in beiden Fällen gewonnen hätte, denn die 5 zwischen den beiden hätten sich im Leben nicht eingemischt, und auch Sainz wäre eher auf Absichern gefahren.


    Diese Art und Weise stinkt aber unglaublich, egal ob man nun pro Hamilton oder pro Verstappen war. Nach all den Vorfällen vorher war eigentlich schon klar, dass ein Rennen, in dem einer auf Platz 1 und der andere auf Platz 2 landet, einen Beigeschmack haben würde, da es so einige kontroverse Vorfälle gab. Aber all dem mit der größten Kontroverse die Krone aufsetzen ist auch eine Leistung.

    Einmal editiert, zuletzt von Skyclad ()

  • Bei einer roten Flagge und 5 Runden auf neuen Reifen wäre Verstappen völlig chancenlos gewesen.


    Also unabhängig davon, was jetzt fairer und sportlicher gewesen wäre (Rote Flagge oder SC-Ende natürlich), war es so extrem dramatisch und spannend.

    Verstappen hätte nichts zu verlieren gehabt und am Anfang "alles oder nichts" riskiert. Da bin ich mir sehr sicher und Lewis immer die Kollision vermeiden.


    So völlig chancenlos wäre er nicht gewesen.

  • Also wenn das nicht spannend war weiß ich auch nicht mehr weiter.


    Und ich bleibe dabei das Hamilton auch hätte aggressiver verteidigen können, nicht nur in der letzten Situation. Der hat allerdings das ganze Rennen die Tür innen aufgemacht, schon Checo ließ ihn überhaupt nicht gut aussehen. Ein weiterer springender Punkt der hier auch bereits angemerkt wurde (weiß leider nicht mehr von wem) war das der Red Bull auf der Geraden viel schneller als erwartet war.

  • Vielleicht, aber dann wäre es immerhin ein sportlich fairer Wettkampf gewesen. Und wer weiß, mit einem guten Start hätte Verstappen Hamilton vielleicht sogar hinter sich halten können.

    Was war denn ernsthaft an der letzten Runde spannend? Ja, Verstappen hat den Titel auf der letzten Runde gewonnen, okay. Aber das war doch nicht spannend, so unausgeglichen die Voraussetzungen waren.

    Also wir sind uns ja einig, dass es eine andere Lösung hätte geben müssen.


    Aber wenn man jetzt nur auf Spannung und Dramatik schaut, hätte man es nicht besser regeln können. Schau dir die letzte Runde nochmal an. Verstappen hatte einen monumentalen Vorteil, ja. Aber hätte Hamilton die Brechstange ausgepackt, hätte er ihn vielleicht sogar gekontert. Wie es dann letztendlich ausgegangen wäre, weiß man nicht, aber es ist jetzt auch nicht so gewesen, dass Verstappen da mal eben vorbei gefahren ist. Er musste danach direkt Schlangenlinien fahren, sonst wäre Hamilton da schon neben ihm gewesen. Und er konnte halt eine Sekunde später bremsen, weil seine Reifen optimal waren.


    Und wenn man jetzt einen stehenden Re-Start mit 5 verbleibenden Runden gemacht hätte, wäre Hamilton klar im Vorteil gewesen. Dafür war er einfach zu stark und das Auto zu schnell gestern. Vor allem weil er sogar noch DRS bekommen hätte, selbst wenn er beim Start von Max kassiert worden wäre.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E