A N Z E I G E

AEW Verträge und Lockerroom

  • Servus Kollegen!


    Ich habe heute bisschen Podcast gehört und mir die Vertragssituation von einigen AEWlern auditiv zu Gemüte geführt. Cody, Kenny und die Young Bucks haben ja Vertrag bis 2022, die Young Bucks haben bereits bis 2024 verlängert. Jedoch sind die Bucks - und wie ich rausgehört habe - Kenny Omega und Cody Rhodes keine EVP's mehr.


    Was mich zu meinen Fragen führt:


    1. Wie seht ihr die generelle Rostersituation bei AEW? Gibts da zu viele Worker für zu wenig Sendezeit? Ist Tony Khan zu sozial und verkommt AEW zu einem Auffangbecken für viele Wrestler?


    2. Wer sind für euch bei AEW die Lockerroom Leader? Hat sich mit der Ankunft von CM Punk und Bryan Danielson die Hierarchie im Lockerroom verändert?


    Würde mich freuen wenn wir hier eine spannende Diskussion anregen könnten.

  • A N Z E I G E
  • Tony Khan ist der Lockerroom-Leader. Der wurschtelt doch überall rum, sicher auch in der Umkleide.

    There are no booking mistakes, only happy little accidents. This is my yard now.


    Die Weltrangliste des Berufsringkampfs:


    1. Roman Reigns – 2. Brock Lesnar – 3. Okada Kazuchika – 4. Adam Page – 5. Bobby Lashley – 6. Naito Tetsuya – 7. Bryan Danielson – 8. CM Punk – 9. Takagi Shingo – 10. Big E – 11. Edge – 12. Drew McIntyre – 13. Goldberg – 14. Seth Rollins – 15. Will Ospreay – 16. Nakajima Katsuhiko – 17. Zack Sabre Jr. – 18. Tanahashi Hiroshi – 19. Ken'o – 20. Omos

  • 1.

    Nein, es gibt nicht zu viele Wrestler für zu wenig Sendezeit, da man momentan 3 TV-Stunden und 2 Stunden auf YT hat. Wrestler können ihre Verletzungen auskurieren und man hält das Roster für den Zuschauer "frisch", eine problematische Situation sehe ich nicht, auch aufgrund der Staffelung der Verträge bei AEW (Tier 1 etc.).

    Tony Khan ist sozial eingestellt, aber trotzdem auch ein Geschäftsmann. Nahezu jeder Wrestler, den man in der letzten Zeit verpflichtet hat, war auf Anhieb eine Verstärkung oder eine Bereicherung. Also ebenfalls nein zum Auffangbecken. ;)


    2.

    Ich denke, das Vergleiche mit dem WWE-Lockerroom nur sehr bedingt möglich sind, da die Hierarchie bei AEW vollkommen anders aufgebaut und gestaffelt ist, sie ist auf jeden Fall "flacher".

    Tony wird klar der Chef und sehr präsent sein, die EVPs (ehemalig oder nicht) werden eine große Rolle haben, aber natürlich werden die Worte von Leuten wie Punk oder Bryan Gewicht haben. Ich denke, und das kommt auch in allen möglichen Formaten und Interviews so rüber, das es ein sehr homogenes Backstageklima ist, in der ein "Leader" nicht erforderlich ist, wenn der Chef stark ist und alle an einem Strang ziehen.

    Leute wie Jericho, Kingston und all die erfahrenen Agents und Producer als verlängerter Arm von Tony kommen natürlich noch dazu.

  • Ich würde Eiskalt behaupten, dass die Lockerroom Leader eher die Legenden sind. Ein Anderson, Sting, Billy Gunn, Jericho, Paul Wright, Mark Henry und Matt Hardy den Laden ein wenig zusammenhält in Sachen Disziplin etc.. Khan sowieso, dafür gehört ihm ja auch der Laden.

    Dazu habe ich das Gefühl, dass der Roster auch eher Buddymäßig rüberkommt und man die Moral damit ziemlich gut aufrecht erhält. (Khan ist da ja auch nicht anders gestrickt)


    Sowas kann natürlich irgendwann umschlagen, aber ich habe bisher nicht den Eindruck das da groß die Ego schiene gefahren wird. Bei Cody bin ich noch zwiegespalten, weil ich nicht weiß, ob es Story ist. Sowas dauert bei AEW zum Glück immer länger. ^^


    Worker auf jeden Fall zu viele, wenn man sich nur auf die Weeklys bezieht, wie Dynamite und Rampage. Mit Dark dazu, passt es aber dann doch recht gut.

  • Glaube Das einzige Problem ist, dass nur wenige das Privileg genießen dauerhaft in den Shows vertreten zu sein, was bedeutet, wenn du in einer gewissen Story oder Segment nicht richtig funktionierst, plant man eventuell nicht langfristig mit deiner TV Präsenz, bis du wieder einen Platz ergattern kannst. Das bedeutet für junge undercarder wahrscheinlich einen gewissen Druck. Sonst sind sie schnell vergessen. Zb brian pillman jr. Nur ein Beispiel. Während Leute wie mjf und darby halt fester Bestandteil der weeklys sind. Letzterer brachte sich wöchentlich fast immer um, was ihn nach oben katapultierte. Samy ging einen ähnlichen Weg, um den Zuschauern im Gedächtnis zu bleiben, bis er genug TV Zeit zusammen hatte,damit sich die Zuschauer soweit für ihn interessieren um seinen Charakter in den Vordergrund zu stellen. Das ist jetzt sehr reisserisch verfasst. Und Tony weiß was er macht, aber wenn die Zuschauer nicht sofort angefixt sind, hat man so viel Leute im Roster und zu wenig Zeit, um alle interessant und relevant darzustellen.

    Haste Scheiße am Schuh , haste Scheiße am Schuh


    #Greuther Fürth


    R.I.P Danny Havoc

    Einmal editiert, zuletzt von Doink fan nr1 ()

  • Ich habe mal über das Roster geguckt und folgendes ist einfach möglich:


    - Auszeiten (Moxley Reha, Page Vaterschaft, Butcher mit Band, Brandi Schwangerschaft, Jericho)

    - aktiv in an deren Ligen (Moxley, Archer, Joshis in Japan, Brian Cage u.a. in den Indies, Private Party & Christian bei Impact, FTR etc. bei AAA, Hager Bellator)

    - Verletzungen auskurieren, Einreiseprobleme abfangbar (Anna Jay, Krist Statlander, Trent, Kenny Omega, Death Triangle, Joshis)

    - Film, TV- und Theaterprojekte (Miro, Hikaru Shida, Cody & Brandi)

    - andere Nebentätigkeiten (vom T-Shirt-Design über den Twitch-Kanal hin zu "was auch immer" bis zu AEW-Jobs von Starks als Kommentator oder Leva Bates hinter den Kulissen genau wie QT oder Rebel)

    - Teilzeit-Jobs beidseitig vereinbart (Dustin Rhodes, Billy Gunn, Matt Hardy, Christian, Sting, Colt Cabana, Luther, Arn Anderson u.ä.)

    - Air-Time trotz weniger Matches durch Stables (zig in vielen Kombinationen, dazu selbst Cutler, Nakazawa, Yuta oder Nightmare Leute)

    - Talente/Midcarder, die TV-Phasen haben, aber auch wieder zurückstecken müssen (Team Taz, Sky & Ethan, Sydal, Fish, Abadon, Bunny & Ford, Pretty Picture, Private Party, Gunn Club, vllt. Nese)

    - Talente, die TV-Zeit für die erste Duftmarke bekommen und dann wieder zurückrücken (Varsity Blondes + Julia Hart, Skye Blue u.a. mit ein paar Matches)


    + einige Wrestler kann man bei mehreren Spiegelstrichen nennen.


    Und dann gibt es eben ein paar, die womöglich einen auslaufenden Vertrag nicht verlängert bekommen, weil es nicht so passte (Joey Janela, Kip Sabian, Hybrid 2). Selbst wenn ich denke, dass auch die ihre Momente bekommen könnten, wenn man gewisse Dinge ändert.


    Es gab jetzt eine Phase vieler Neuzugänge, die nachvollziehbar auch einige Zeit on air bekommen. Es wird aber auch eine nächste Phase geben und solange jeder Wrestler auf das Jahr zurückblicken kann und seine Momente hatte, wird man sich auch nicht die Frage stellen, ob sich das lohnt. Ob jetzt jemand einfach nur 2 kleine Fehden hatte und das mit 2021 verbindet, jemand gutes Geld machte mit Gaming oder T-Shirts, eine Filmrolle hatte, einen Titel gewann oder PPV-Zugpferd war.


    Bzgl. der Leader im Locker-Room fällt es mir schwer das zu bewerten. Die Legenden und Trainer haben sicher wichtige Rollen inne, es gibt soweit ich weiß kein Hazeing oder schwierige Hierarchien/Charaktere, Probleme wird auch Tony Khan einfach kategorisch beseitigen. Ob soft mit Suspendierung oder doch hart mit Entlassung, aber ich denke man holt sich erst gar nicht soviele Probleme ins Roster. Man wird sicherlich viel Respekt haben vor Punk und Danielson, aber ob da tatsächlich auch Unruhe reinkam wie Eddie Kingston anklingen ließ, bezweifel ich. Das halte ich für Gimmick und selbst wenn, wird es wenigstens direkt angesprochen.

    So sehr ich auch alle Aspekte des Wrestlings interessant finde und auch mal über Ratings, Locker Room oder sonstiges spekuliere, sind das dann doch Themen, die man eigentlich ausklammern sollte, denn sonst macht man sich Sorgen und Gedanken, die es gar nicht braucht und auch rückwirkend den Spaß hemmen können. Wenn auch nur unterbewusst.

  • Und dann gibt es eben ein paar, die womöglich einen auslaufenden Vertrag nicht verlängert bekommen, weil es nicht so passte (Joey Janela, Kip Sabian, Hybrid 2). Selbst wenn ich denke, dass auch die ihre Momente bekommen könnten, wenn man gewisse Dinge ändert.

    Ist das offiziell, dass alle 4 keinen neuen Vertrag bekommen?

  • Passend dazu der Tweet von Jack Evans.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ähnlich wie Brian Cage, der bei Lucha Underground auch eine Wucht war und deshalb mit viel Vorfreude von mir erwartet wurde. Evans hatte bei LU auch eher eine untergeordnete Rolle, die ganz passend für ihn war. Für mehr reicht es bei ihm mMn auch nicht. Die Stunts seines Partners waren natürlich heftig, aber mehr ist mir da auch nicht in Erinnerung geblieben. Um ehrlich zu sein, fällt mir gerade nicht mal sein Name ein, auch wenn er mir praktisch auf der Zunge liegt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E