A N Z E I G E

NFL Season 2021 - Week 12

  • In welchem Spiel wird es die wenigsten Punkte geben? 21

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    An diesem Wochenende geht der Blick auch auf den Donnerstag, denn dort erwartet uns ein drei Gänge Menü, bei dem uns hoffentlich der erste Gang nicht bereits den Magen verdirbt… Später folgen dann aber vier Playoff-Kandidaten, Durchhaltevermögen sollte also belohnt werden. Am Sonntag gibt es das Duell um die vorläufige AFC-Krone zwischen den Pats und den Titans. Zudem mehrere weitere Duelle von Teams, die sich berechtigte Playoff Hoffnungen machen. Tampa Bay tritt bei den Colts an, die 49ers empfangen Minnesota und zudem gibt es mal wieder eine Neuauflage von Rodgers gegen Stafford. Erstmals ohne Lions-Beteiligung.


    Thanksgiving Thursday:


    Bears (3-7) @ Lions (0-9-1), 18:30 Uhr live auf DAZN

    Na, freut ihr euch schon auf ein schmackhaftes Essen zu diesem Spiel? Bis euch dann auf Grund des horrenden Footballs nach einem Viertel jeder Appetit vergeht? Platz 30 in Passing Yards empfängt Platz 32, wobei Detroit nach zwei Mal 77 Yards alles tut um seinen Schnitt runterzuschrauben. Statt dem verletzten Jared Goff durfte Tim Boyle bei den Browns ran. Ja, Tim Boyle. 4 Passversuche seit er 2018 ungedraftet in die NFL kam. Ich wage eine ganz mutige Vorhersage: In 5 Jahren wird ihn kaum noch jemand kennen, nicht mal in Detroit. 65% angekommende Pässe lesen sich ja noch nett, 15 Mal fand Boyle ein Ziel. Allerdings resultierten diese 15 angekommenen Pässe in jämmerlichen 77 Yards. Immerhin haben die Lions es endlich geschafft D’Andre Swift zum Laufen zu bringen. Gefühlt ist er der Alleinunterhalter. Gegen Chicago wird Jared Goff vermutlich wieder zurückkehren, aber der Qualitätssprung dürfte eher…mikroskopisch sein.

    In Chicago kehrt Justin Fields wohl noch nicht zurück. Nach seiner Rippenverletzung gegen die Ravens sieht es eher nach einer Pause aus. Andy Dalton würde starten. Er hat den Bears gegen die Ravens erstmals in dieser Saison mehr als einen Passing Touchdown in einem Spiel gegeben, aber das ist auch nur eine Statistik. Der Touchdown von Darnell Mooney hat halt begrenzt mit Daltons Leistung zu tun.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Raiders (5-5) @ Cowboys (7-3), 22:30 Uhr live auf ProSieben MAXX

    So langsam schwimmen den Raiders die Fälle davon. Zwei Siege aus den letzten sieben Spielen und diese gegen Teams, die nicht zur Elite gehören. Sind die Raiders letztlich doch deutlich schwächer als vor Wochen vermutet? Zeigt sich der ganze Trubel um Gruden, Ruggs,… erst jetzt mit einer Verzögerung? Gegen die Bengals gab es einen äußerst blutleeren Auftritt. Die Defense konnte nach einem frühen Turnover nicht mehr nachlegen und Offensiv kam auch kaum etwas. Abgesehen vom Touchdown-Drive in Halbzeit zwei fand Carr keinen Ansatz und verursachte selbst zwei Turnover. Ersterer war eine horrende Interception in die Arme von Eli Apple, quasi der Neckbreaker des Spiels.

    Die Cowboys hatten in Kansas City einen dürftigen Auftritt, vor allem die starke Offense fand überhaupt nicht ins Match. Da halt es natürlich nicht, dass Ceedee Lamb nach einer Gehirnerschütterung das Spiel verlassen musste, nachdem Amari Cooper bereits wegen Covid19 fehlte. Erstmals seit 2019 blieb die Cowboys-Offense ohne Touchdown, wenn Dak Prescott auf dem Platz stand. Nach dem zweiten schwachen Auftritt in drei Wochen schwinden aktuell Daks MVP-Chancen. Aber die ganz große Alternative ist derzeit auch nicht in Sicht.


    Bills (6-4) @ Saints (5-5), 2:20 Uhr live auf ProSieben

    Apropos MVP, da ist Josh Allen weiter Kandidat. Aber auch ihm fehlt aktuell eine gewisse Dominanz. Allerdings gilt das für das ganze Team, die Bills stecken in einer kleinen Krise und müssen aufpassen, dass sie nicht noch aus den Wildcard Plätzen rutschen. Nach dem Thanksgiving Spiel wartet eine sehr lange Bye Week bis zum Monday Night Game in Woche 13. Vielleicht genug Zeit um neue Kraft zu tanken, denn gerade die beiden Pats Spiele werden von immer größerer Bedeutung.

    Eigentlich hatten die Saints Hoffnungen bei den Eagles zählbares zu holen. Die starke Run Defense sollte die Rushing Yards der Eagles klein halten und man selbst wollte im Second Level die schwächeren Eagles Linebacker attackieren. Nur zweiteres klappte…sehr begrenzt. Die hochgelobte D-Line hatte der Eagles O-Line nahezu gar nichts entgegenzusetzen und in der Saints Offense war sehr deutlich spürbar, dass man personell auf dem letzten Loch pfeift. Alvin Kamara fehlt an jeder Ecke und es ist fraglich, ob er gegen die Bills zurückkehren kann. Nach drei Niederlagen in Folge wird es für die Saints eng. Im Rennen um die Wild Card Plätze hängen ihnen einige Kandidaten mit deutlich besserer Form im Nacken.


    Sonntag, Frühschicht 19 Uhr:


    Titans (8-3) @ Patriots (7-4), live auf ProSieben MAXX

    Das Duell um die vorläufige AFC-Spitze – wer hätte das vor ein paar Wochen noch gedacht? Die Patriots klopfen nicht nur bei den Super Bowl Contendern an, sie haben in den letzten Wochen die Tür eingetreten. Ja, die Qualität mehrerer Gegner war äußerst gering: Jets, Darnold-Panthers, desillusionierte Browns und vogelwilde Falcons. Aber trotzdem maschierten die Patriots mit einer brachialen Dominanz durch diese Spiele. Die Defense erzwang in den letzten 4 Wochen 13 Turnover, die Punktebilanz dieser Zeitspanne liegt bei 175-50. Die Defense trägt diese Mannschaft aktuell überall hin. Nur eines fehlt den Patriots als Spitzenteam noch: Diese eine vollkommen absurde Niederlage, welche gefühlt jedem Topteam garantiert ist…

    Auch die Titans haben sich ihre eingefangen. Ausgerechnet bei den Texans, dem letzten Konkurrenten der Detroit Lions um den First Overall Pick 2022. Erstmals wurde Derrick Henry sehr schmerzlich vermisst, aber das darf gegen Houston keine Ausrede sein. Die Titans kamen so gar nicht ins Spiel rein, erst spät im letzten Viertel schien eine gewisse Normalität einzukehren, doch mit 4 Interceptions hatte Ryan Tannehill einfach einen absolut gebrauchten Tag. Ein persönlicher Negativrekord für den Titans-QB, der zudem auch noch ein unschönes Jubiläum feierte. Nummer Vier war die 100. Interception seiner Karriere. Um aber was positives zu schreiben: Tannehills 200. Touchdown steht bald bevor, 9 Pässe in die Endzone fehlen ihm da noch.


    Panthers (5-6) @ Dolphins (4-7), live auf DAZN und ProSieben

    Drei Siege in Folge für die Dolphins, Repsekt. Selbst wenn Texans und Jets dabei waren, hat Miami anscheinend ein Konzept gefunden und auch Tua Tagovailoa hatte eines der besseren Spiele seiner bisherigen Karriere. Auch Running Back Myles Gaskin konnte nach einigen schlechten Wochen mit 89 Yards mal einen persönlichen Saisonbestwert aufstellen. Auch wenn sein Schnitt von 3,9 weiterhin ausbaufähig ist, so liegt er doch deutlich über den 2,2 oder 1,7 der letzten Wochen.

    Die Freude bei den Panthers fiel etwas dezenter aus. Cam Newton wurde umfeiert begrüßt und hatte auch ein ordentliches Comeback. Aber gerade in Halbzeit zwei fehlten Carolina die Ideen etwas Produktives zu erreichen. Abgesehen von einem Touchdown-Drive haben die Panthers es nur noch für ein einziges Yards in die Hälfte Washingtons geschafft und vergaben dann einen vierten Versuch. Im Wild Card Rennen ein herber Rückschlag, zumal man einen vermeintlich abgeschlagenen Konkurrenten neues Leben eingehaucht hat. Angesichts des knackigen Rest-Schedules ist ein Sieg in Miami fast schon Pflicht.


    Steelers (5-4-1) @ Bengals (6-4)

    Sind die Bengals wieder in der Spur? Nach der Bye konnte die Serie zweier peinlicher Auftritte gestoppt werden. Ob Burrow aus der Formkrise ist bleibt fraglich. Der Sieg ging einerseits an Joe Mixon, der mit 123 Yards und zwei Touchdowns auftrumpfte. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison schaffte der Running Back die eine dreistellige Yard-Zahl, brauchte dafür aber auch 30 Attempts. Ansonsten war die Defense gut drauf, ließ kaum etwas zu. Cornerback Eli Apple raubte den Raiders dann die letzte Moral als er Carrs Pass abfing.

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die Steelers mussten sich den Chargers in einem 37-41 Shootout geschlagen geben, sind nun hinter die Bengals zurückgefallen. Ein Spiel was lange entschieden wirkte, ehe eine wilde Schlussphase das Spiel auf den Kopf zu drehen versuchte. Pittsburgh hatte sich nach einem 10-27 Rückstand wieder auf 7 Punkte Abstand zurückgekämpft, als ein getippter Ball von Justin Herbert bei den Steelers landete. Auf einen Turnover on Downs der Chargers folgte ein Field Goal und plötzlich lagen Roethlisberger & Co vorne. Aber am Ende gelang es Los Angeles noch mal zu kontern und die letzten Punkte des Spiels einzufahren. Ein offensiver Schlagabtausch, bei dem auch Ben Roethlisberger mit 3 Touchdowns seinen Saisonbestwert lieferte.


    Buccaneers (7-3) @ Colts (6-5)

    Eines der heißesten Teams der letzten Wochen sind die Indianapolis Taylors. Bzw. Taylor, eine klasse O-Line und ein paar Statisten, die sich rundherum tummeln. Rushing is everything. 185 Yards alleine von Taylor, aber nochmal 79 weitere vom restlichen Team. Da kann dann auch Carson Wentz nicht mehr viel falsch machen. Den obligatorischen Turnover hatte er zwar wieder, aber in diesem Fall kann man die vergurkte Übergabe an Naheem Hines auch dem Running Back zuschreiben. Nun ist die Frage ob jemand Jonathan Taylor stoppen kann. Die hochgelobte Bills Defense jedenfalls nicht. Nun kommt eine Defense, welche auf Platz 1 der Statistik steht.

    Die Bucs Run Defense ist bekanntlich sehr unangenehm, aber man muss auch erwähnen, dass sie in dne letzten Wochen nicht immer so sicher stand wie in Woche 4, als New England gar nicht erst versucht hat irgendein Laufspiel aufzuziehen. Rein darauf kann man sich nicht verlassen, gut also, dass die Offense im Monday Night Game wieder funktionierte. Die Giants wurden mit 30-10 geschlagen und Tampa Bay beendete die kleine Serie von zwei Niederlagen. Eine der spannensten Szenen war der Lauf de 44-jährigen Tom Brady zu einem neuen First Down. Garniert mit einer Grätsche, für die er im Fußball vermutlich vom Platz geflogen wäre. ^^

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Eagles (5-6) @ Giants (3-7)

    Das Leben als Eagles-Fan ist ein Wandel zwischen den Extremen. Vor drei Wochen wollte ich eine Saison, die anständig über die Bühne gebracht wird – aber mit möglichst gutem Pick. Nun klopfen die Eagles sehr ernsthaft an die Wild Card Plätze an… Der Sieg gegen die Saints war ein weiteres Ausrufezeichen. Zwar hatte man da mit einer ziemlich gerupften Offense zu tun, aber die Eagles konnten auch der hochgelobten Saints Defense viele schwere Momente bereiten. Das Run Game, eigentlich stärke von New Orleans Verteidigung, dominierte den Abend. 242 Rushing Yards schafften die Eagles. Gegen ein Team, das erst ein Mal in dieser Saison dreistellig kassiert hat. Seit 2016, als Atlanta es schaffte, kassierten die Saints nur zwei Mal über 200 Rushing Yards. Letztes Wochenende und letzte Saison. Jeweils von den Eagles. Dazu noch diese Running Game Statistik gegen die Saints:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Fast das kurioseste ergab sich aber kurz vor Schluss. JJ Arcega-Whiteside, der frühere Zweitrundenpick fing seinen ersten Ball in dieser Saison. Einen kritischen! Nach 3 Jahren kommt der “Block Specialist” (sollte wie der Long Snapper eine eigene Positionsbezeichnung bekommen) nun auf 15 Receptions!

    Nach den ersten Saisonwochen sah ich bei Daniel Jones aufsteigende Tendenzen, konnte ich ihn mir als NFL-Quarterback ernsthaft vorstellen. Davon ist vieles weg, was aber auch an seinem Umfeld liegt. Gefühlt nur halbinvalide Ballempfänger, eine fragwürdige O Line,… Jones ist gerade echt nicht zu beneiden. Die Giants werden bald ein Urteil fällen müssen ob sie mit ihm weitermachen. Szenen wie diese helfen ihm da nicht:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Vielleicht gibt man ihm ja mit einem neuen Staff eine weitere Chance? Head Coach Joe Judge ist bereits angezählt und Offense Coordinator Jason Garrett musste nun den Hut nehmen. Der langjährige Cowboys Headcoach wurde im zweiten Jahr bei den Giants gefeuert und vermutlich war die komplette NFC East traurig, dass da ein Team seinen Fehler bemerkt hat… Wobei, Nachfolger ist Freddie Kitchens. Den kennt man vielleicht noch von den Browns, wo er 2019 als Head Coach ein kurzes Gastspiel hatte, schon nach dem ersten Jahr entlassen wurde.


    Falcons (4-6) @ Jaguars (2-8)

    Welches Spiel wird die schrecklichere Offensivleistung bieten, der Truthahnverderber zwischen Chicago und Detroit am Donnerstag oder der Sonntagsbraten-Versauer in Jacksonville? Dieses Spiel kann eigentlich nur schlecht werden. Beide Teams blieben vergangenes Wochenende unter 200 Gesamtyards, die Falcons brachten nicht einmal Punkte aufs Scoreboard. Ein ganz übler Auftritt, auch wenn die Patriots aktuell einer der unangenehmsten Gegner sind. Und alle durften mal ran um eine Interception zu werfen: Matt Ryan eröffnete mit zwei reichlich vergurkten Pässen. Josh Rosen warf den Ball perfekt in die Hände von Kyle Van Noy und am Ende durfte gar Feleipe Franks seinen einzigen Passversuch an die Pats Defense abgeben. Selbst das Bild vom gerupften Vogel ist bei den Falcons der letzten Wochen unpassend. Hierzulande würde vermutlich der NABU kommen und eine vorläufige Einstellung des Spielbetriebs verlangen.

    Wenn man zu Jacksonville was gutes sagen will…hmm…puh. Schwierig. Also, ja,… die haben schon ganz angenehmes Wetter aktuell. Naja, um was ernsthaft positives zu erwähnen: Trevor Lawrence hat in den letzten sieben Wochen nur zwei Interceptions geworfen. Allerdings auch nur drei Touchdowns. “Mut” ist ein absolutes Fremdwort bei den Jaguars. 43 Punkte haben die Jags in den letzten 4 Spielen gemacht. Die Falcons übrigens auch, also jeweils knapp über 10 Punkte pro Partie. Zum Vergleich: Die Philadelphia Eagles schafften im gleichen Zeitraum 138 Punkte. Ich lege mich fest, diese Nummer hier wird schlimmer als das erste Spiel vom Donnerstag. Da kann man sich wenigstens auf die Bears Defense freuen.


    Jets (2-8) @ Texans (2-8)

    Noch so ein Trauerspiel? Herrje, ich dachte die beiden anderen reichen… Nun also noch dieses Festspiel zwischen den Jets und den Texans. Immerhin kommen letztere tatsächlich aus einer siegreichen Woche. Die Texans schafften den Upset der Woche als sie die Titans zur Verzweiflung trieben – vor allem Ryan Tannehill. In ihren letzten beiden Partien konnten die Texans nun 10 gegnerische Bälle erobern. Mehr als in den 8 vorherigen Partien summiert. Gibt es also ein letztes Aufbäumen? Dafür muss dann auch die Offense liefern, denn deren Erfolg hält sich weiter in Grenzen. 190 Gesamtyards, kein gefährliches Lauf- noch Passspiel. Das reicht in einem Spiel, in der dich die Defense in hervorrange Positionen bringt. Aber sonst?

    Bei den Jets war das offensiv eigentlich okay. Aber irgendwie ist das ja gefühlt bei jedem neuen Quarterback der Fall, bevor dann alles im nächsten Spiel implodiert. Elijah Moore hatte sein großes Breakout Game mit 141 Yards und einem Touchdown, auch Michael Carter lief gut. Allerdings musste der Running Back wegen einer Knöchelverletzung raus, wird wohl 2-3 Wochen pausieren müssen.


    Sonntag, erste Spätschicht 22:05 Uhr:


    Chargers (6-4) @ Broncos (5-5)

    Plötzlich waren die Chargers in einem Schlagabtausch. Spät im dritten Viertel waren sie 17 Punkte vorne und beinahe wäre es noch schief gegangen. 533 Offense Yards sind einer der Top Werte diese Saison. Mann des Abends war sicherlich Austin Ekeler. Der Running Back sorgte am Boden und durch die Luft für jeweils zwei Touchdowns und hatte mit dem vierfachen Erfolg sein erfolgreichstes Spiel. Trotz wackeliger Defense sind die Chargers zurück stehen nun vor ihre Divisionswochen. 4 interne Duelle stehen ihnen in der sehr engen AFC West noch bevor.

    Das erste geht gegen die Broncos, die aus ihrere Bye Week kommen. Der Auftritt in Philadelphia war, vor allem im Vergleich zur starken Leistung gegen Dallas, nix. Durch die Siege der Chargers und Chiefs kommt das Team um Teddy Bridgewater langsam in die Do or Die-Situaition, muss vor allem in den restlichen Divisionsduellen liefern. Gegen die schwache Run Defense der Chargers kann mit dem Running Back Duo Javonte Williams & Melvin Gordon durchaus etwas gehen. Allerdings müssen die Broncos wohl weiter auf einen ihrer besseren O-Liner verzichten. Der zuletzt nicht spielfähige Garrett Bolles ist nun auf der Covid-Liste gelandet.


    Sonntag, zweite Spätschicht 22:25 Uhr:


    Rams (7-3) @ Packers (5-6)

    Die Rams kommen aus ihrer Bye Week, vermutlich eine dringend benötigte. Zuvor gab es zwei Pleiten in Folge. Vor allem die Klatsche in San Francisco, bei der man mir 10-31 chancenlos unter die Räder kam, schmerzte. Jetzt gilt es gegen die Packers den Trend zu stoppen. Hoffnungen liegen natürlich auf Von Miller, der bei seinem Rams-Debüt noch keine Akzente setzen konnte. Gleiches gilt offensiv für Beckham Jr. Aber eine Bye Week kann ja vieles ändern.

    Die Packers hatten ihre Defense gefühlt in Green Bay vergessen, gegen die Vikings gelang nicht viel. Da brachte es auch nichts, dass Rodgers nach durchwachsenem Seahawks-Game vier Touchdowns warf und Marquez Valdes-Scantling sowie Davante Adams einen 100+ Yards Tag hatten. In wie weit es einen Motivationseffekt hat, dass Rodgers seine Käsefüße (Pun intended) bei einer Pressekonferenz in die Kamera hielt, kann man auch in Frage stellen.


    Vikings (5-5) @ 49ers (5-5)

    Ein schönes Verfolgerduell zweier Teams, die rechtzeitig die Kurve bekommen haben. Die Vikings haben mit dem Sieg gegen die Packers ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt und Greg Joseph durfte erneut ein Game Winning Field Goal machen. Zwar nur aus 29 Yards, aber nach dem verkickten Extrapunkt war da sicher nicht jeder Vikingsfan tiefenentspannt. Die große Story der Woche ist aber Everson Griffen. Der Defense End, am Wochenende noch im Einsatz, postete auf Social Media ein verstörendes Video, laut dem irgendwer in seinem Haus sei um ihn umzubringen. Die von Griffin angerufenen Einsatzkräfte konnten die Situation friedlich lösen und der Spieler ist nun erstmal in Behandlung. Schon früher hatte Griffin Probleme, sich unter anderem 2018 für einen Monat freistellen lassen. Wünschen wir ihm also gute Besserung!

    Auf den starken Sieg gegen die Rams folgte nun ein Pflichterfolg in Jacksonville. Die 49ers sind mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen auf Kurs. Einen schwachen Tag hatte Deebo Samuel, der nur einen Pass für 15 Yards fing. Oh, moment. Nicht ganz. Nachdem Samuel schon letzte Woche fünf mal als Läufer genutzt wurde, erhielt er diesmal acht Laufversuche und machte daraus 79 Yards und einen Touchdown. Werte, auf die so mancher hauptberuflicher Running Back neidisch sein dürfte. Ja Mark Davis, ich meine unter anderem dich.


    Sunday Night Game, 2:20 Uhr:


    Browns (6-5) @ Ravens (7-3), live bei DAZN

    Quo vadis Browns? Gegen die Detroit Lions gab es einen knappen Sieg und mit 6-5 stehen Mayfield & Co bei einer positiven Bilanz. Aber wie viel geht da wirklich? Die Verletzungssituation der Offense ist übel, viele Spieler sind stark angeschlagen und jeder Mensch rund um Cleveland wartet sehnlichst auf die Bye Week nach diesem Spiel. Sowohl Mayfield selbst als auch seine Receiver sind weit weg von 100% und das Umfeld ist auch nicht gerade beseelt. Aktuell kann man nur hoffen, dass die Defense hält und das Run Game einfach möglichst viel Zeit von der Uhr nimmt.

    Die Ravens haben gegen die Bears spät den Sieg eintüten können. Ohne Lamar. Wegen einer Erkrankung musste kurzfristig Tyler Huntley das Spiel machen. Dieser war zwar an zwei Ballverlusten beteiligt, konnte dann aber auch den letzten Drive der Ravens in die Endzone führen. Gegen die Browns wird Jackson aber stand heute wieder auf dem Platz stehen. Gleiches gilt für Marquise Brown, der in Chicago ebenfalls passen musste.


    Monday Night Game, 2:15 Uhr:


    Seahawks (3-7) @ Washington (4-6), live bei DAZN

    Zweiter Sieg in Folge für Washington, will da jemand nochmal Playoff-Ansprüche stellen? Taylor Heinicke hatte wieder einen guten Auftritt mit 3 Touchdown-Pässen, auch das Run Game funktionierte. Die Defense ließ in Halbzeit zwei fast nichts zu, war nur in einem Drive etwas neben sich. Aber wenn die Defense trotz dem Fehlens von Chase Young so konzentriert bleibt, kann sich die Tür zur Post Season öffnen. Für Head Coach Ron Rivera war der Sieg natürlich etwas besonderes, immerhin war er 9 Jahre in Charlotte Head Coach.

    Die Luft bei den Seahawks wird immer dünner und Pete Carroll ist wahrscheinlich auf seiner Abschiedstour. Das könnte auch für Russell Wilson gelten. Wenn Seattle einen Rebuild angehen will, dann müsste er wohl komplett erfolgen, denn für Wilson gibt es sicherlich interessante Tradepartner und Seattle benötigt einiges an Kapital um sich ein Team für die Zukunft aufbauen zu können. Der Star QB ist aktuell allerdings auch weit von seiner Bestform entfernt. “Let Russell cook” heißt es so schön, aber aktuell gibt es da höchstens einen Gurkensalat, bei dem versehentlich die halbe Flasche Essig in der Schüssel gelandet ist.


    Bye Week: Chiefs (7-4), Cardinals (9-2)

  • A N Z E I G E
  • Ich freue mich schon irgendwie auf Bears-Lions. Habe in mein Fantasy-Team sogar De'Andre Swift reingenommen. 8)

    1. Platz Radsporttippspiel 2010 - Das ist echt Porno!
    Roland Scholten Fanclub: Mitglied Nr.8
    Werner Hansch:"Oh, oh, oh… das war ne schöne Kopfbrumme bei den beiden! Oh je, ja, das war ne Kopfrassel allererster Güte, diese Kopfschwurbel!"

  • Ich freue mich schon irgendwie auf Bears-Lions. Habe in mein Fantasy-Team sogar De'Andre Swift reingenommen. 8)

    Pros und Contras zu diesem Spiel:


    Pro - die Sendezeit


    Contra - der ganze Rest :hase:

    KwD: Beim Royal Rumble Match kommt als nächstes die Nummer 30. Niemand weiß, wer es sein könnte. Der Countdown läuft ab und dann sagt jemand "Knock knock!" Das Publikum fragt "Who's there?". Und herein kommt: Braden Walker.


    Miss you Bucky. #Flyers#Wizards#NBALive#WNBA#FTG#LFL

  • Für alle Gelegenheitszuschauer: :rtc: Finger weg vom Bears vs. Lions-Game. Wenn ihr Football eine Chance geben oder einfach gute Spiele sehen wollt, ist diese Grütze nichts für euch. Die anderen beiden Spiele würde ich zur Sicherheit auch auslassen, aber wenn ihr ein Spiel jemals nicht schauen solltet, dann dieses Bears vs. Lions Game. :rtc:


    Für die Leute, die schon länger dabei sind: Mich erinnert das ganz extrem an Cowboys vs. Bears an Thanksgiving 2004. Auch ein ultra-ranziges Match mit Craig Krenzel, M.D. (who?) und Drew Henson (who?) als Startern, die es beide nicht bis zum Ende geschafft haben und von Jonathan Quinn (who? Ach ja, der Quarterback der Berlin fucking Thunder in der NFL Europe) und einem zu diesem Zeitpunkt bereits fast klinisch toten Vinny Testaverde ersetzt wurden.


    Ich gehe mir dann mal die Augen ausstechen...

    Enjoy yourself - It's later than you think.


    Ulf das Krokodil und Guperman: Gone, but not forgotten. <3

  • Vielleicht nicht das qualitativ beste Matchup, aber solche Spiele haben auch oft einen gewissen Unterhaltungswert. ^^


    Habe ich lieber als wenn da jetzt z.B. Lions vs Buccaneers spielen würde wo es höchstwahrscheinlich einen Blowout geben würde.

    "Ich war jüngst mit ihm bei einem Spiel im Old Trafford und es wurden Cantona-Songs gesungen. Einfach so, Jahre nach seiner aktiven Zeit und ohne, dass jemand mitbekommen hätte, dass er da ist. Als sie ihn entdeckten, begannen erwachsene Männer zu weinen."


    FC Schalke 04 & Carolina Panthers

  • Uhh. Bears Cowboys 2004 war noch vor meiner Zeit glaube ich. 2005 oder 2006 war mein erstes volles Jahr.


    McCaskey kann erzählen was er will aber wenn die Bears heute gegen Detroit verlieren war es das für Nagy.

    "Es ist eine Ehre für diese Stadt, diesen Verein und die Bewohner Nürnbergs zu spielen. Möge all dies immer bewahrt werden und der großartige FC Nürnberg niemals untergehen."


    Song of the Week: Imminence - Chasing Shadows & Alleviate| Follow me on Twitter: @Corty20

  • Punt aus der Endzone und Chicago fängt an der eigenen 15yds Linie an, die kriegen auch gar nix gebacken. ^^

    Wunderschöne Interception, Klasse abgefangen. 8)

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

    Einmal editiert, zuletzt von Eden H. ()

  • Diese Strafen, die Lions stehen gleich an ihrer eigenen Goalline. ^^

    "Ich war jüngst mit ihm bei einem Spiel im Old Trafford und es wurden Cantona-Songs gesungen. Einfach so, Jahre nach seiner aktiven Zeit und ohne, dass jemand mitbekommen hätte, dass er da ist. Als sie ihn entdeckten, begannen erwachsene Männer zu weinen."


    FC Schalke 04 & Carolina Panthers

  • Was sagt das erst über die Bears aus dass die gegen diese Offense Mitte 4th Quarter mit einem Punkt hinten liegen? Aber generell kein Spiel um NFL Fan zu werden.

    "Es ist eine Ehre für diese Stadt, diesen Verein und die Bewohner Nürnbergs zu spielen. Möge all dies immer bewahrt werden und der großartige FC Nürnberg niemals untergehen."


    Song of the Week: Imminence - Chasing Shadows & Alleviate| Follow me on Twitter: @Corty20

    Einmal editiert, zuletzt von Cortez ()

  • 2 Stunden rum und das Spiel hat bisher gehalten was es versprochen hat. Also nichts. Wirkt auch alles so furchtbar belanglos, dachte die Lions wollen heute unbedingt den Sieg..

    KwD: Beim Royal Rumble Match kommt als nächstes die Nummer 30. Niemand weiß, wer es sein könnte. Der Countdown läuft ab und dann sagt jemand "Knock knock!" Das Publikum fragt "Who's there?". Und herein kommt: Braden Walker.


    Miss you Bucky. #Flyers#Wizards#NBALive#WNBA#FTG#LFL

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E