A N Z E I G E

[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – Alle Reviews online!!!

  • Diese Szene als Austin vom Biermobil über die Seile auf Vince springt, wird immer wieder gerne in Highlight-Clips gezeigt. Egal ob es um RAW, die Attitude Era oder Austin/McMahon geht. Daher auch kein Wunder, dass dieser Angle für diese Episode das Thumbnail war. Diese Episode dreht sich zum Großteil auch um diese legendäre Fehde, die bei dir ja nicht so gut ankommt.

    Matches waren bis auf dem Main Event wieder alle sehr kurz und chaotisch. Chaos herrschte zwar auch im ME, aber hier wenigstens gut gebookt - zumindest vom Lesen her.


    Danke für dein Review.

  • A N Z E I G E
  • hattrick83

    Hat den Titel des Themas von „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – Auslosung (mit Video) online!!!“ zu „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – 1. Review online!!!“ geändert.
  • Der Main Event war wirklich Klasse, von mir aus hätte man mit diesen 5 Leuten die wichtigste Storyline der WWF schreiben können und Austin samt Vince in Rente schicken. Der Rest war leider wrestlerisch unterste Schublade, 7 Matches und kein einziges verläuft oder endet sauber, das hat mit Wrestling nicht viel zu tun.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • Hier eine Übersicht zu den Champions dieser Zeit und eine kurze Zusammenfassung von Storylines, die relevant für diese RAW-Episode sind (Stand: 29. Juni 1997).


    WWF Champion: The Undertaker [2] (seit 23. März 1997)

    WWF Intercontinental Champion: Owen Hart (seit 28. April 1997)

    WWF Tag Team Champions: Shawn Michaels (3) & Steve Austin (seit 26. Mai 1997)

    WWF European Champion: The British Bulldog (seit 26. Februar 1997, ausgestrahlt am 03. März 1997)


    Wir befinden uns 6 Tage vor In Your House 16: Canadian Stampede


    - Vor etwa einem Monat begann Paul Bearer Andeutungen zu machen, dass es über den Undertaker ein dunkles Geheimnis gäbe. Dies beunruhigte dem Taker so sehr, dass er sich sogar seinem verhassten Ex-Manager unterwarf und alles tat was von ihm verlangt wurde. In der Vorwoche reichte es ihm allerdings und so turnte er in einem Tag Team Match gegen seinen Partner und Bearers Schützling Vader. Direkt im Anschluss kündigte Paul Bearer an, das dunkle Geheimnis in der nächsten Woche zu lüften. Dass der Undertaker der amtierende World Champion zu dieser Zeit war, wurde fast schon zur Nebensache. Seinen Gürtel muss er jedoch beim nächsten PPV IYH 16: Canadian Stampede gegen Vader verteidigen.


    - Eigentlich sollte Ahmed Johnson in Kanada die Chance auf das große Gold bekommen, doch aufgrund von einer Verletzung ernannte man Vader zum neuen Herausforderer. Johnson (durch einen Turn gegen den Taker) und Kama Mustafa waren die neuen Mitglieder der Nation of Domination, nachdem Crush und Savio Vega von Anführer Faarooq gefeuert wurden. D-Lo Brown war davon nicht betroffen und durfte im Stable bleiben.


    - Im Main Event beim PPV in Calgary wird es zu einem großen 10-Man Tag Team Match kommen: Die Lokalmatadoren Hart Foundation (Bret Hart, Owen Hart, The British Bulldog, Jim Neidhart und Brian Pillman) gegen Steve Austin, Ken Shamrock, Goldust und Legion of Doom.


    - Bereits seit zwei Wochen läuft ein Tag Team Turnier und in dieser RAW-Episode werden beide Halbfinals stattfinden. Das Siegerteam erhält ein Titelmatch gegen die Champions Steve Austin und Shawn Michaels. Da jedoch HBK zu dieser Zeit verletzt war, sucht Austin nach einem neuen Partner. Schwierig für den texanischen Einzelgänger, doch immerhin bewirbt sich Mankind hartnäckig für diesen Posten.


    - Apropos Turnier und Mankind: Hunter Hearst Helmsley gewann am 8. Juni mit einem Finalsieg über Mankind den King of the Ring. Doch der neue König sollte mit dem hartnäckigen Mick Foley noch alle Hände voll zu tun bekommen. So werden sich beide in einem Rückmatch bei Canadian Stampede erneut gegenüberstehen.




    WWF RAW is WAR – Episode 216 – 30. Juni 1997

    LIVE

    Veterans Memorial Auditorium – Des Moines, Iowa (3.781 Zuschauer)

    Kommentatoren: Vince McMahon, Jim Ross und Jerry Lawler


    In over 100 Countrys, in seven different Languages, to more than a half Billion Viewers each Week, the World Wrestling Federation, the worldwide Leader in Sports Entertainment.


    Zu Beginn sehen wir einen kurzen Bericht über die Rivalität zwischen dem Undertaker und seinem ehemaligen Manager Paul Bearer. Von ihrer Freundschaft über Bearers Turn und dem dunklen Geheimnis des Untertakers, das Bearer im Verlauf der Show lüften möchte.

    - Ein gelungener Cliffhanger aus der Vorwoche, der hier noch einmal uns präsentiert wird. Ich weiß natürlich um was es geht, war dennoch gespannt.


    Nach dem RAW is WAR Intro und einem Feuerwerk begrüßt uns Vince McMahon live aus Des Moines, Iowa. Gemeinsam mit Jim Ross und Jerry Lawler wird er uns durch die Show begleiten.


    1. Singles Match

    Ken Shamrock vs. Hunter Hearst Helmsley (w/Chyna)

    Im Eröffnungsmatch treffen Ken Shamrock und Hunter Hearst Helmsley, begleitet von Chyna aufeinander. Während Shamrock am Sonntag Teil im 10-Man-Tag-Team-Main-Event sein wird, trifft der amtierende King of the Ring Helmsley auf seinen Erzrivale Mankind. Beim Einzug des Aristokraten wird ein kurzes Statement von ihm und Chyna gezeigt, dass früher am Tag aufgezeichnet wurde. Hier betitelt sich Chyna als Anspielung auf Shamrock als World’s Most Dangerous Woman.

    Zu Beginn konzentriert sich der ehemalige UFC-Champion auf den linken Arm seines Gegners. Erst mit einem unfairen Stich ins Auge gelingt es Hunter sich einen kleinen Vorteil zu sichern. Als er in der Ecke nicht von seinem Gegner ablassen kann, zieht Ringrichter Earl Hebner ihn an den Haaren zurück. Nach einem kurzen Intermezzo mit Hebner zeigt Helmsley seine typischen Manöver wie den High Knee oder Knee Drop. Kurz darauf wirft er Shamrock aus dem Ring, der Dank Chyna Bekanntschaft mit der Ringtreppe machen muss. Nun erscheint Mankind, der im Finale des King of the Ring sich Hunter geschlagen geben musste. Shamrock nutzt die Gunst der Stunde und verpasst dem abgelenkten Snob aus Greenwich, Connecticut ein Belly-to-Belly-Suplex, der ihm den Sieg sichert.

    Mankind stürmt in den Ring, doch Helmsley flüchtet.

    (4:41)

    Sieger via Pin: Ken Shamrock

    - Ein solides TV-Match im Opener mit einem erwarteten Ende. Der kommende PPV-Gegner erscheint und sorgt mit einer Ablenkung für die Niederlage. Zwar effektiv, aber schon 1.000 Mal gesehen.


    Die Kommentatoren diskutieren über das große Thema des Abends. Was für ein dunkles Geheimnis über den Undertaker werden wir heute erfahren?


    Nun gibt es einen kurzen Rückblick über Ahmed Johnsons Heel-Turn gegen den Undertaker und seiner Mitgliedschaft zur Nation of Domination vor zwei Wochen sowie Crushs Vorstellung seiner Biker-Gang namens Disciples of Apocalypse. Leider verletzte Johnson sich in der letzten Woche.

    Anschließend sehen wir Bilder vom Freitag. An diesem Tag wurde Ahmed Johnson am Knie operiert. Im Krankenbett kündigt er an, bei seiner Rückkehr sich um den Taker und der DoA zu kümmern.

    - Johnson war sicherlich kein sauberer Worker, trotzdem ist es schon traurig was für ein Verletzungspech er auch hatte. Ohne diese Punkte wäre er ein sicherer Kandidat für den Main Event gewesen.


    Backstage führt Michael Cole ein Interview mit der Legion of Doom, die natürlich siegessicher bezüglich ihres Halbfinalmatches gegen die Nation sind.

    - Interessant: Dies war das TV-Debüt von Michael Cole, der bereits seit 1995 für die WWF hinter den Kulissen arbeitete. Dies bedeutet, dass er im Jahr 2025 sein 30-jähriges Dienstjubiläum feiern wird. Mindestens ein Blumenstrauß sollte da doch drin sein, oder?


    Nach der Werbung sehen wir Sunny, die vor einem mit Geldscheinen vollgepackten Sarg steht. Beim SummerSlam werden Fans die Chance auf 1 Millionen Dollar bekommen.

    - Soweit ich mich erinnern kann, gewann Niemand und das Geld blieb im Besitz der WWF.


    2. #1 Contenders Tournament – Semi Final Match

    The Nation of Domination (Faarooq & D-Lo Brown) (w/Kama Mustafa) vs. Legion of Doom (Road Warrior Hawk & Road Warrior Animal)

    Während des Einzugs der Nation wird der Turnierbaum eingeblendet. Faarooq & D-Lo Brown profitierten von Undertakers Turn gegen seinen Partner Vader. Die LoD besiegten die Godwinns. Bereits im April trafen die beiden letztgenannten Teams aufeinander. Hier verletzte sich Henry schwer am Nacken.

    Die Anfangsphase gehört der LoD, als Animal unter anderen einen Powerslam und Hawk einen Fistdrop gegen Faarooq zeigen. Unterm Titan Tron erscheinen die Godwinns und sehen wie D-Lo sich gegen Hawk einen Vorteil verschafft. Jedoch nur von kurzer Dauer, da Hawk mit einem Neckbreaker zurückkommt. Anschließend prügeln sich alle vier Kontrahenten. Dabei bekommt Faarooq außerhalb des Rings die Treppe zu spüren. Referee Tim White wird von Kama Mustafa abgelenkt und die LoD zeigen gegen Brown ihren Doomsday Device. Während Animal sich um Kama kümmert, kommt Henry Godwinn in den Ring, der mit seinem Pampeeimer Hawk ausknockt. Faarooq rollt seinen Partner aus dem Ring und pinnt Hawk. Damit steht die Nation im Turnierfinale. Die wütende LoD macht daraufhin Jagd auf die Schweinehirte.

    (3:02)

    Sieger via Pin The Nation of Domination

    - Die neue Nation wird weiter gepusht und die Fehde zwischen der LoD und den Godwinns wird weiter gestrickt. War okay so.


    Nach der Wiederholung fordert Faarooq Kommentator Vince McMahon in den Ring. Der Anführer fragt wer aus der Nation nach Ahmed Johnsons Verletzung denn der neue Herausforderer auf das Gold des Takers sein wird. Ihm ist wohl entgangen, dass Vader diesen Posten übernimmt, was ihm McMahon mitteilt. Faarooq ist sauer, da Vader ein Weißer ist. D’Lo geht weiter und versucht eine rassistische Verschwörung aufzudecken: Die Nation erhalten kein Titelmatch, da sie Schwarz sind. Plötzlich erscheint Ex-Mitglied Savio Vega auf der Rampe, der drei seiner puerto-ricanischen Freunde mitbringt. Im Ring entsteht eine Massenschlägerei, bei der sich auch noch Crush und seine DoA mitmischten. Ringrichter, Offizielle und Polizisten haben Schwierigkeiten die insgesamt 11 Männer auseinander zu halten.

    - Die Gang Wars gehen in eine neue Runde. Gar nicht mal so schlecht diese ganze Sache. Eine gute Idee um gleich viele ihrer Wrestler in eine Storyline zu verwickeln.


    Hinter den Kulissen bringt uns Michael Cole auf den neuesten Stand. So haben Hawk und Animal das Gebäude verlassen, um die ebenfalls mittlerweile abwesenden Godwinns aufzusuchen.

    Und Savio Vega gibt ein Interview und stellt den Namen seines neuen Stable an: Los Boricuas.

    - Savio Vega habe ich immer gerne gesehen. Nun durfte er sogar sein eigenes Stable anführen. Seine Mitglieder waren Jose Estrada, Miguel Perez und Jesus Castillo, alle aus Puerto Rico.


    Bilder eines Bikini-Fotoshooting mit Sunny und Werbung für das RAW-Magazin. Ein Thema beleuchtet ein Gerücht: Haben Sunny und Brian Pillman eine Affäre?

    - Hört sich mehr nach Regenbogenpresse an als nach einem Wrestling-Magazin.


    In einem dunklen Raum befindet sich ein sichtlich besorgter Untertaker, der nach dem nächsten Match sich zum Geheimnis, das Paul Bearer uns noch mitteilen wird, äußern darf.

    - Die Spannung wurde weiter angekurbelt.


    3. Singles Match

    Scott Putski vs. Brian Christopher

    Scott Putski, Sohn von Ivan Putski, macht sich auf dem Weg zum Ring. Währenddessen sehen wir ein paar Bewegtbilder seines Vaters. Der Gegner in diesem Light Heavyweight Match wird Brian Christopher sein, über den am Kommentatorenpult stolz sein Papa Jerry Lawler spricht. Und natürlich sehen wir auch noch ein paar Bilder vom König.

    Im Duell der beiden Wrestler aus zweiter Generation gehörte die Anfangsphase Putski, der Christopher mit einem Belly-to-Belly-Suplex, Sideslam und Backbreaker zusetzt. Das Blatt wendet sich, als Lawler Junior ein Full Nelson Faceslam und vom zweiten Seil einen Missile Dropkick gegen den Hinterkopf zeigt. Einen Ansatz zu einer Hurricanrana kontert Putski mit einer harten Powerbomb. Ein Big Splash vom oberersten Seil war zu viel für Jerry Lawler, der Putski mit einer Ablenkung vom siegreichen Cover bringt. Ein Missverständnis sorgt dafür, dass Vater und Sohn aufeinanderprallen. Jerry ist jedoch schnell wieder fit und zieht Putski die Beine weg, als dieser gerade einen Powerslam zeigen möchte. Dies nutzt Christopher aus und rollt den Polen zum Sieg ein.

    Nach dem Match kassiert Putski noch einen Spike Piledriver inklusive Beleidigungen vom König und seinem Prinzen.

    (3:37)

    Sieger via Pin Brian Christopher

    - Wenn ich mir dieses Match betrachte, war die In-Ring-Leistung von Scott Putski mehr als ordentlich. Christopher auch mit ein paar schönen Aktionen. Mir gefiel dieses Match. Auch das Aftermath, um die Fehde weiter fortzusetzen.


    Werbung für eine VHS-Kassette über Steve Austin. Als Ausschnitt sehen wir seine Hulk Hogan Parodie aus der ECW. Mit der Hardcore-Liga kooperierte die WWF damals.


    Und wie versprochen folgt das Statement des Undertaker, der die Fans darauf vorbereitet, dass sie heute von der schlimmsten Nacht seines Lebens erfahren werden. Bearer wird uns diese Story mit Verleumdungen und Lügen auftischen und daher bittet der Taker später die Wahrheit über diese Nacht zu erläutern.

    - Und weiter geht es mit dem Thema, das für den roten Faden dieser Episode sorgte. Es geht also um die schlimmste Nacht des Undertakers. Was war geschehen?


    Wir sehen Bilder von Great Sasuke, der im Rahmen der Light Heavyweight Division am Sonntag beim PPV sein WWF-Debüt gegen Taka Michinoku bestreiten wird.


    Im Ring steht bereits Brian Pillman. Von ihm wird eine Promo eingespielt. In dieser soll sich Pillman entschuldigen, dass er bei Shotgun Saturday Night einen „Fan“ geschlagen hat. Doch statt einer Entschuldigung spricht er davon, heute das gute Ohr von seinem Gegner Mankind zu spachteln.

    - Eine typische Promo vom „Loose Cannon“.


    4. Singles Match

    Brian Pillman vs. Mankind

    Mankind kommt zum Ring und trägt um seinen Hals ein Schild mit der Aufschrift „Pick me Steve“. Hiermit macht er weiter Werbung dafür, dass er von Austin zu seinem Tag Team Partner ernannt wird. Zudem hat er noch ein Geschenk für Jim Ross dabei. Darin befindet sich eine Plastikhand, die der von Mankind ähnelt. Pillman attackiert seinen Gegner hinterrücks, bohrt mit der Plastikhand in Foleys Auge und würgt ihn mit dem Schild. Als beide zurück im Ring sind, wird das Match offiziell angeläutet. Pillman möchte etwas vom Seil zeigen, wird aber von Mankind abgefangen, der sein Running Knee in die Ecke zeigt. Steve Austin wird im Splitscreen eingeblendet und live von Vince McMahon interviewt. Für den Einzelgänger spielt es keine Rolle wer sein Partner ist. Egal ob Mankind, Dude Love oder Cactus Jack. Oder auch Shawn Michaels. Er braucht sie alle nicht. Währenddessen konnte Pillman sich einen Vorteil verschaffen. Mit einem Blick auf Hunter Hearst Helmsley und Chyna, die von der Rampe aus das Geschehen beobachten, gehen wir in die Werbung.

    Mit einem Baseball Slide schickt Mankind seinen Gegner aus dem Ring. Außerhalb bekommt Ringrichter Earl Hebner nicht mit wie Pillman die Ringglocke über Foleys Kopf zimmert. Die Hardcore-Legende erholt sich schnell und möchte sein Running Knee gegen den an der Ringtreppe lehnenden Pillman erneut zeigen. Doch Brian rollt sich zur Seite, so dass Mankind dagegen prallt. Es geht hin und her. Im Ring möchte Mankind seine Mandible Claw zeigen, doch Helmsley sorgt für die Ablenkung. Foley stürzt sich außerhalb des Rings auf ihn, während Chyna mit Hebner diskutiert. Nun gibt es die Mandible Claw gegen Hunter, wird aber von Pillman gerettet, der Foley mit seinem Stiefel niederschlägt. Auch ein Stuhlschlag von Helmsley soll folgen, doch Mankind duckt sich und Pillman bekommt den Stuhl ab. Mit diesem jagt er HHH zurück in den Backstagebereich, wird dabei aber ausgezählt. Der Sieg geht damit an Brian Pillman.

    (9:02)

    Sieger via Count Out: Brian Pillman

    - Beide lieferten sich einen schönen Brawl im und um den Ring. Auch die Zeit für ein TV-Match war angemessen. Für mich das MOTN. Auch hier war das Ende mit Helmsley zu erwarten. Im Gegensatz zu ihm im Opener, musste sich Mankind jedoch nicht hinlegen.


    Up Next: Paul Bearer wird gleich das dunkle Geheimnis lüften. Backstage kündigt er an, dass dies der Anfang vom Ende des Undertakers sein wird.


    Es ist Zeit für die War Zone. Für die 2. Stunde gibt es erneut Intro und Feuerwerk.


    Vince McMahon erwartet nun Paul Bearer, der auf dem Weg zum Ring von einem verrückten weiblichen Fan angegriffen wird. Diese wird aber schnell abgeführt. Hier seine Version: Vor 20 Jahren gab es eine Familie. Der Vater besaß ein Bestattungsinstitut, die Mutter arbeitete dort als Sekretärin. Beide hatten zwei Söhne, die oft im Unternehmen ihrer Eltern zugegen waren. Der ältere war ein rothaariger Punk, wie Bearer ihn bezeichnet, und dessen kleiner Bruder hieß Kane. Paul Bearer selbst war zu dieser Zeit der Lehrling im Bestattungsunternehmen, weshalb er die Familie sehr gut kannte. Bei dem rothaarigen Punk handelte es sich dabei natürlich um den Undertaker. Dessen Vater war ein exzellenter Leichenbestatter, der Bearer alles von A-Z beibrachte. Während seiner Zeit lernte er die Kinder auch gut kennen und erkannte im Undertaker den Teufel höchstpersönlich. Eines Abends sah Bearer wie das Bestattungsunternehmen der Familie lichterloh brannte und wen entdeckte er in den Büschen des Gartens: Den Undertaker! Nun beschuldigt Bearer den Taker als Mörder seiner Eltern. Er brachte seine Familie um. Mehrmals schreit Bearer ins Mikrofon: „Undertaker, you are a MURDERER!“

    - Eine bärenstarke Promo von Paul Bearer – vielleicht die beste Leistung, die er am Mikro je abgeliefert hatte. Erstmals wird Undertakers kleiner Bruder Kane erwähnt. Was ich auch gut fand, war, dass man davon ausgehen konnte, dass Kane ebenfalls beim Brand umkam. Bearer erwähnte seinen Namen nicht, sondern sprach nur von den Eltern und der Familie. Letzteres war der springende Punkt, da Kane ja schließlich auch zur Familie gehörte. Sehr wichtig für den späteren Verlauf der Show.


    Nach der Werbung wird hinter die Kulissen geschaltet. Vader lobt seinen Manager Paul Bearer und nach einem Kameraschwenk befinden wir uns erneut vor dem mit Geldscheinen gefüllten Sarg – diesmal mit Sable und Marc Mero. Und zu dieser SummerSlam Million Dollar Chance sehen wir noch einen kurzen Clip mit Hunter Hearst Helmsley in der Hauptrolle.


    5. #1 Contenders Tournament – Semi Final Match

    The Headbangers (Mosh & Thrasher) vs. WWF Intercontinental Champion Owen Hart & WWF European Champion The British Bulldog

    Die Headbangers stehen bereits im Ring für das zweite Halbfinale im Tag Team Turnier. Hierfür konnten sie sich mit einem Sieg über Jerry Lawler & ECW-Star Rob Van Dam qualifizieren. Ihre Gegner sind die ehemalige WWF Tag Team Champions Owen & Bulldog, die im Viertelfinale die New Blackjacks besiegten.

    Früh im Match wird Owen von den Headbangers in Schacht gehalten. Unter anderem kassiert er einen Double Flapjack. Jawbreaker von Hart und er kann mit Davey Boy wechseln. Spätestens als der wieder eingewechselte Owen seinen Spinning Wheel Kick zeigt, wendet sich das Blatt. Während der Bulldog seinen Vertical Suplex zeigt, wird Bret via Telefonschalte live aus Calgary den Kommentatoren zugeschaltet. Er spricht natürlich über das bevorstehende 10-Man Tag Team Match am Sonntag. Hot Tag bei den Headbangers. Doch als ein Double Team Move folgen soll, wirft der Bulldog einen der Headbangers vom obersten Seil und Owen rollt den anderen Headbanger zum Sieg ein. Damit werden die beiden Mitglieder der Hart Foundation nächste Woche im Finale auf The Nation treffen.

    (4:07)

    Sieger via Pin: Owen Hart & The British Bulldog

    - Kein schlechtes Tag Team Match, nur leider etwas zu kurz. Hätte gerne länger gehen dürfen. Und Bret befindet sich bereits in Calgary, wo ja auch der PPV stattfinden wird.


    Unmittelbar nach dem Läuten der Ringglocke erscheint Jim Cornette, der ein neues Tag Team in den Ring schickt. Zwei pummelige Glatzköpfe. Es entsteht ein kleiner Brawl der drei Teams. Während Owen und der Bulldog sich verziehen, gibt es für Mosh und Thrasher von den beiden Neulingen ein Beatdown.

    - Bei den beiden „Neulingen“ handelte es sich um die Headhunters. Beide hatten 1996 im Royal Rumble Match als Squat Team einen kurzen Auftritt. Auch der zweite WWF-Auftritt an diesem 30. Juni 1997 sollte nur einmalig sein, daher hier ein unbedeutendes Segment.


    Nach der Werbung bekommt der Undertaker die Gelegenheit seine Version von Paul Bearers Geschichte uns allen mittzuteilen. In einem dunklen Raum in den Katakomben der Halle gibt er zu verstehen, dass seine Mutter, sein Vater und sein kleiner Bruder Kane im Bestattungsunternehmen verbrannt sind. Dies ist wahr. Jedoch sehen die Fakten anders aus. Er und Kane spielten mit Streichhölzern im Institut, in denen sich entzündliche Flüssigkeiten befanden. Sein Vater war nicht darüber erfreut, aber nur der Taker bekam den Ärger. Als Ältester der beiden Brüder hätte er es wissen sollen und den Jüngeren davon abhalten sollen. Dies tat er jedoch nicht und verließ das Institut, um zu Hause seiner Strafe (Hausarbeit) nachzugehen, die sein Vater ihm aufgebrummt hatte. Als er zurückkam hörte er bereits die Sirenen und sah den Rauch in den Himmel steigen. Der Taker lief so schnell er konnte. Das Gebäude brannte lichterloh. Feuerwehrleute mussten ihn davon abhalten, in die Flammen zu rennen. Das Bestattungsunternehmen, in das sich seine Familie befand, brannte bis auf die Grundmauern ab. Bis zum heutigen Tag an, macht er sich Vorwürfe. Er war für seinen kleinen Bruder verantwortlich. Bearer, der ja Lehrling seines Vaters war, zerrte den Taker zwei Tage vor der Beerdigung in die Leichenhalle des beauftragten Bestatters. Dort lag seine Familie, verdeckt von Leichentüchern. Bearer zog das Tuch weg und der Taker sah die verbrannten Überreste seiner Mutter. Ein Bild, das sich in sein Gedächtnis brannte. Diese ganzen Ereignisse prägten ihn: „Um mit dem Tod meiner Familie umgehen zu können, musste ich den Tod betrachten. Ich musste verstehen, dass es ohne den Tod kein Leben geben kann. Also habe ich es zu einem Teil von mir gemacht, einen Weg zu gehen, den niemand sonst wählt. Ich schöpfe Kraft aus dem Geist der Toten. Und dieser Geist meiner Mutter, meines Vaters und meines kleinen Bruders wird dich niederstrecken, Paul Bearer – wird ... dich ... niederstrecken!"

    - Erneut ein starkes Segment zu diesem Thema. Diesmal vom Undertaker, der seine Sicht der Dinge uns mitteilt. Hier steht Aussage gegen Aussage, doch die Fans waren natürlich auf der Seite ihres Helden. Er hatte es zwar nicht gesehen, doch laut seiner Aussage sorgte wohl Kane für den Brand, der ihn selbst und seine Eltern umbrachte. Nichtsdestotrotz gibt der Taker sich die Schuld, da er auf seinen kleinen Bruder nicht gut genug aufpasste. Auch heftig, dass Bearer ihm die verkohlte Leiche seiner Mutter zeigte. Alles schon sehr gut gemacht. Der Taker hier von einer sehr menschlichen Seite (die er aber auch schon länger zeigte). Mit seinem letzten Statement in diesem Segment, versuchte man hier zu erklären, wieso und warum er zum Undertaker wurde.


    6. Singles Match

    Rockabilly (w/The Honky Tonk Man) vs. Vader (w/Paul Bearer)

    Nach dieser emotionalen Geschichte tanzt Rockabilly gemeinsam mit Gitarre und dem Honky Tonk Man zum Ring. Sein Gegner wird Vader sein, der am Sonntag in einem Titelmatch gegen den WWF Champion Taker treffen wird. Als Schützling von Paul Bearer wird er auch heute natürlich wieder von ihm begleitet.

    Bevor überhaupt das Match beginnt, lässt sich Vader vom Honky Tonk Man ablenken und bekommt von Rockabilly die Gitarre über sein Kreuz gezimmert. Darüber lacht das Monster aus den Rocky Mountain nur und fegt Billy Gunn mit einer Avalanche von den Beinen. Der Undertaker stürmt plötzlich zum Ring und attackiert Vader. Da das Match nie offiziell angeläutet wird, endet es ohne Wertung.

    No Contest

    - Diente ganz allein nur für die Fortsetzung der großen Story des Abends.


    Während Vader im Ring vermöbelt wird, schreit Paul Bearer ins Mikrofon und bezichtigt den Untertaker erneut als Mörder. Dies lässt sich der Sensenmann nicht gefallen und geht außerhalb des Rings Bearer an den Kragen. Er droht ihm die Wahrheit zu sagen, denn sonst wird er ihn umbringen. Dann gibt Bearer ein ganz wichtiges Detail bekannt: Kane höchstpersönlich habe ihm die Wahrheit gesagt. „He’s alive. Kane is alive!“ Der Taker steht unter Schock und wird von Vader attackiert. Dies nutzen er und Bearer und verschwinden aus der Halle.

    - Nun erfahren wir, dass Kane am Leben ist. Erst Bearers Aussage, dann Takers Aussage und nun folgte dieser überraschende Wendung, die uns noch lange beschäftigen wird. Richtig stark!


    7. Singles Match

    Jim „The Anvil“ Neidhart vs. Steve Austin

    Im Main Event treffen zwei Teilnehmer des bei Canadian Stampede stattfindenden großen 10-Man Tag Team Matches aufeinander. Jim Neidhart, Mitglied der Hart Foundation, gegen Steve Austin, der inoffizielle Captain des gegnerischen Teams. Backstage schauen sich Owen, der Bulldog und Pillman das Match auf einen kleinen Fernseher an. Anführer Bret ist, wie wir ja wissen, bereits in Calgary. Auf einen etwas größeren TV verfolgt Ken Shamrock das Geschehen. Die LoD verließen bereits die Halle und Goldust war heute nicht anwesend.

    Neidhart attackiert Austin hinterrücks und dominiert zu Beginn. Mit seiner (etwas verkorksten) Lou Thesz Press sichert sich Stone Cold den Vorteil. Einen Sharshooter wehrt The Anvil noch ab, bekommt jedoch einen Abdominal Strech zu spüren, bei dem Austin auch noch unfair ins Seil greift. Auch außerhalb des Rings läuft es nicht besser für den Amboss. So kassiert er einen Bodyslam auf die Stahlrampe. Wir gehen in eine Pause.

    Während der Werbeunterbrechung wird der Backstage am Fernseher stehende Shamrock ausgeschaltet. Und zwar von Bret Hart, der wegen seiner Abwesenheit also schwindelte. Diese Bilder werden uns eingeblendet. Zurück live im Ring hat sich das Blatt gewendet und Neidhart ist am Drücker. Im Double Feature sehen wir auch den Grund. Austin musste draußen hart gegen die Ringtreppe. Neidhart nimmt mit einem Chinlcock und Sleeperhold das Tempo raus. Dies bringt ihm jedoch nicht den Sieg, da sich Austin mit einem Jawbreaker befreien kann. Doch Neidhart holt sich mit einem Front Face Lock erneut den Vorteil. Bei einem Splash vom zweiten Seil von The Anvil kann sich Austin zur Seite rollen. Stone Cold legt nun richtig los, wird aber von Bret attackiert. Dadurch gewinnt Austin das Match zwar durch DQ, erwartet nun aber eine Abreibung von der Original Hart Foundation. Am Ringpfosten setzt der Hitman den Figure Four Leg Lock an. Austins Partner sind entweder abwesend oder angeschlagen. Aber immerhin erhält er Hilfe von Mankind, der gegen Bret seine Mandible Claw ansetzt. Pillman kommt und Owen hämmert mit einem Stuhl auf Mankind ein. Passend mit diesen chaotischen Bildern endet die Warzone.

    (10:22)

    Sieger via DQ: Steve Austin

    - Zum Abschluss bei der Go-Home-Show zu Canadian Stampede sehen wir einen kleinen Vorgeschmack zum PPV. Mir gefiel Pillman vs. Mankind zwar etwas besser, aber auch der Main Event konnte man sich gut ansehen. Ein netter Brawl. Was mir positiv aufgefallen ist, war das Tweener-Verhalten von Austin.

    Das Auftauchen vom Hitman am Ende war ein probates Mittel um als Heel Heat zu ziehen. In Kanada darf dann Austin wieder den bösen Heel spielen. 1997 war wirklich ein tolles Jahr.



    Fazit:

    Erneut eine geschichtsträchtige Episode von RAW is WAR, die ich erwischt habe. Eine Achterbahn der Gefühle für den Undertaker. Sein todgeglaubter Bruder Kane ist am Leben. Sein Debüt sollte sich noch mehr drei Monate hinziehen. Daher auch ein Lob an Paul Bearer, der in dieser Zeit kurzweilig die Fans auf die Ankunft von Kane vorbereitete. Diese ganze Fehde war sicherlich nicht frei von Logiklücken, doch hier und heute wurde alles zu diesem Thema sehr gut und spannend inszeniert. Ganz klar das Highlight für mich!

    Abgesehen vom No Contest zwischen Vader und Rockabilly (wobei hier die Kane-Story nur weiter aufgebaut wurde), waren die Matches alle in Ordnung. Pillman/Mankind und Austin/Neidhart erhielten für eine TV-Show sogar ordentlich Zeit.

    Etwas Negatives habe ich dann aber doch noch und zwar das Debüt der Headhunters. Welcher Plan steckte dahinter? Es kam nicht nur zu keinem Match gegen die Hedbangers, sondern es gab überhaupt kein Match für sie in den Wochen nach dieser Episode. Das Debüt von den Los Boricuas war da schon etwas besser.


    ++ Alle Segmente rund um den Undertaker und Paul Bearer


    + Brian Christopher vs. Scott Putski

    + Brian Pillman vs. Mankind (MOTN)

    + Steve Austin vs. Jim Neidhart


    +/- Ken Shamrock vs. Hunter Hearst Helmsley

    +/- Nation vs. LoD

    +/- Stable-Massenschlägerei mit der Nation, DoA und den debütierenden Boricuas

    +/- Owen/Bulldog vs. Headbangers


    - Vader vs. Rockabilly


    - - Jim Cornette präsentiert die Headhunters


    Nachwirkungen

    Bei In Your House 16: Canadian Stampede verteidigte der WWF Champion Undertaker erfolgreich seinen Titel gegen Vader. Von seinem kleinen Bruder Kane fehlte noch jede Spur. In den nächsten Monaten setzte Paul Bearer das die Geschichte von Kane Stück für Stück zusammen und drohte dem Taker, dass Kane bald erscheinen wird. Die schockierende Ankunft der Big Red Machine geschah im Oktober bei IYH 18: Badd Blood, als er seinen älteren Bruder in dessen Hell in a Cell Match gegen Shawn Michaels vermöbelte.


    Vor den frenetischen kanadischen Fans in Calgary setzte sich die Hart Foundation gegen Steve Austin und Co. in einem actiongeladenen 10-Man Tag Team Match bei Canadian Stampede durch. Am Ende holte Owen Hart gegen Austin den Sieg. Damit war Bret nicht mehr Austins Zielscheibe, die nun sein jüngerer Bruder Owen erbte. Beim SummerSlam konnte Austin zwar den IC-Title von Owen gewinnen, verletzte sich jedoch sehr schwer am Nacken nach einem verunglückten Piledriver des King of Harts. Beim gleichen PPV gewann Bret vom Undertaker zum fünften Mal die WWF Championship.


    Bei RAW in der Folgewoche gewannen Owen Hart und The British Bulldog das Tag Team Turnierfinale gegen The Nation. Dadurch erhielten sie ein Titelmatch um die mittlerweile vakant gewordenen Gürtel gegen den ehemaligen Tag Team Champion Steve Austin, der sich tatsächlich für Mankind als seinen Partner entschied. Die texanische Klapperschlange und Foley unter seinem alten Ego Dude Love sicherten sich bei RAW am 14. Juli das Gold.


    Das Rückmatch des King oft he Ring-Finales zwischen Hunter Hearst Helmsly und Mankind endete bei Canadian Stampede in einem Double Count Out. Beide prügelten sich durch die Crowd bis auf dem Parkplatz. Hier kassierte HHH ein Piledriver auf der Motorhaube eines Autos. Letztendlich gewann Mankind die Fehde, da er Hunter in einem Steel Cage Match beim SummerSlam und als Cactus Jack am 13. September bei RAW in einem Fall Count Anywhere Match im Madison Square Garden bezwingen konnte.


    Great Sasuke setzte sich bei Canadian Stampede in der Light Heavyweight Division gegen den Japaner Taka Michinoku durch.

  • hattrick83

    Hat den Titel des Themas von „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – 1. Review online!!!“ zu „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – 2. Review online!!!“ geändert.
  • Monday Night Raw 04.02.2002


    So mal wieder ein Review von mir und wir sind hier auf der Road to Wrestlemania 18. Also auch kurz vorm Brand Split und der Rückkehr des besten Stables aller Zeiten, der nWo. Ric Flair und Vince McMahon sind Co-Owner der WWF und Triple H hat vor kurzem nach schwerer Verletzung sein Comeback gefeiert. Der Undisputed Champ ist aktuell Chris Jericho.


    Die Show startet mit einem Rückblick auf Vince McMahon, der ankündigt die nWo in die WWF zu bringen, um die WWF zu zerstören, wenn Flair Ihm nicht die Anteile gibt. Flair wollte erst die Anteile bei SD an Vince übergeben, aber Stone Cold hat das verhindert, um seinem Lieblingsboss eins auszuwischen. Es gab auch einen Stunner für Vince.


    Backstage ist Michael Cole mit Ric Flair zu sehen. Flair steht zu seiner Entscheidung, auch wenn er weiß, dass mit der nWo ein großes Problem in die WWF kommt.


    Dann gibt es das Intro und Pyro, schade das es das kaum noch bei aktuellen Raw Ausgaben gibt. Heute Abend gibt es Jericho & Taker vs Austin & The Rock. Dann geht es schon mit dem Theme von Triple H weiter. Letzten Donnerstag wurde er von Kurt Angle in den Ankle Lock genommen, der diesen nach dem Match nicht beendete.


    Triple H schnappt sich das Mic und kündigt an, dass Angle 2 große Fehler gemacht hat. 1.hat er den Job nicht beendet und 2.hat sich Angle mit dem falschen angelegt. Nun ruft er Angle heraus, aber dieser kommt nicht raus. Stattdessen kommt Booker T raus und er stellt die Gemeinsamkeit raus, dass beide voller Wut sind. Allerdings ist Hunter ein Verlierer und Booker ein Gewinner und nichts wird Booker hindern, dies wieder zu machen. Die beiden brawlen miteinander, wobei sich Triple H Vorteile verschafft und wir haben ein Match.


    1.Match: Booker T vs Triple H


    Hunter ist direkt am Drücker, bis Booker es ausnutzt, dass Hunter mit dem Ref redet. Booker hier hauptsächlich mit Side Kicks. Das Bookend kontert Hunter in den Spinebuster. Nach kurzem Hin & Her, Hunter mit dem Pedigree, das Cover unterbricht Kurt Angle und dieser schlägt auf Hunter ein und verpasst Ihm den Angle Slam.


    Sieger via DQ: Triple H (ca. 3 Minuten)


    Angle lächelt, als er zu seinem Theme die Stage raufgeht.


    Booker kommt hier zwar etwas schwach weg, aber allein aus Storysicht kann man das so bringen.


    Backstage ist ein wütender Triple H auf der Suche nach Angle.


    Andernorts sind Diven Backstage, Torrie streitet mit Stacy, als Billy & Chuck reinkommen, die sich über die Diven lustig machen. Außerdem will niemand sich die Diven ansehen, wenn Sie den Billy & Chuck Kalender bekommen. Stacy & Torrie meinen Sie bekommen die Posen besser hin als Billie & Chuck und bei SD gibt es wohl einen Pose Off mit Torrie & Stacy vs Billy & Chuck. Billy & Chuck kämpfen heute noch um die Tag Title.


    Also ich sehe lieber Torrie & Stacy als Billy & Chuck.


    Triple H ist weiter wütend Backstage, aber Security hält Ihn auf. Angle kommt aber aus der Umkleide raus und kündigt an, dass die beiden bei No Way Out aufeinander treffen. Wenn Hunter verliert, ist er seinen Titleshot los.


    2.Match: RVD vs Bubba Ray Dudley (w/ D-Von & Stacy Keibler)

    Bubba schlägt und chopt in der Ecke auf RVD ein. Kurz darauf legt RVD los mit Rolling Thunder, während Stacy den Ref ablenkt. D-von will den Headbutt zeigen, allerdings wird BUbbas Unterstützung vom Ref verbannt. Bubba ist damit nicht einverstanden. Er bleibt aber weiter bestimmend. Ein Splash vom Rope geht daneben und dann RVD schon mit dem 5-Star Frogsplash und dem Sieg.


    Sieger: RVD (ca. 3,5 Minuten)


    Goldust erscheint auf dem Tron und kündigt an, dass RVDs Träume von Ihm zerstört werden. Dieser taucht plötzlich auf und schlägt auf RVD ein. Goldust zeigt den Shattered Dream und einen Neckbreaker.


    Match war OK, der Angriff von Goldust gut, denke mal die hatten zu dem Zeitpunkt eine Story, also kann man da auf jeden Fall machen.


    Backstage ist Stephanie McMahon zu sehen, die lächelt, während Hunter schimpft. Hunter versteht nicht warum Steph lächelt, aber Steph hat News, die Sie heute ankündigen wird und Hunters Welt verändert.


    Michael Cole interviewt den Taker und dieser macht Cole erstmal zur Schnecke und fragt Cole, ob er den Taker fürchtet. Für Taker gegen Angst und Respekt Hand in Hand und heute Abend wird er The Rock das Wort Respekt beibringen und als nächstes ist Austin dran. Jericho taucht nun auf und dieser respektiert den Taker. Jericho bezeichnet sich als lebende Legende und den Champ und wenn Taker Probleme hat, dann hat er Jericho in der Hinterhand. War jetzt keine besondere Backstage Promo.


    3.Match: WWE Tag Titles, Elimination Match: Billy & Chuck vs APA vs Taz & Spike Dudley (c)

    Chuck & Taz starten, die APA bleibt draußen. Schnell kommen die Tags zu Spike & Billy und Spike fliegt Billy in die Kronjuwelen, Billy ist davon nur kurz beeindruckt. Billy & Chuck isolieren dann Spike ein wenig. Solang bis dieser einen Tornado DDT zeigt. Die APA kommt dann in Form von Farooq zum 1.Mal in den Ring, aber auch Bradshaw darf gleich was zeigen. So gibt es die Double Powerbomb, aber Billy mit dem Fameasser und die APA ist raus. Kurz daruaf auch schon Billy & Chuck, weil Bradshaw den Fuß von Billy festhält und die Champs verteidigen.


    Sieger: Taz & Spike Dudley (c) (ca. 4 Minuten)


    Annehmbares Match, war aber ganz kurz, also so wie es sich für eine Weekly gehört.


    Nun ist es Zeit für den Boss, also kommt Vince McMahon in den Ring. Zuerst rekapituliert er die Ereignisse von Smackdown und dann ruft er den Nature Boy raus. Dieser lässt sich die Gelegenheit nicht nehmen und macht sich in den Ring. Vince will wissen, warum Flair doch nicht die Anteile verkauft hat und Vince bezeichnet Flair als Lügner und selbstsüchtig, weil er die Anteile nicht verkauft hat. Flair kommt, laut Vince, nicht aus seiner Haut raus und muss im Mittelpunkt stehen. Flair lächelt und schüttelt mit dem Kopf, das bringt Vince dazu Stone Cold zu beleidigen.

    Flair meint, die Fans haben Ihn dazu gebracht die Anteile nicht zu verkaufen. Aber laut Vince wissen die Fans nicht mal was gut für Sie ist, wie auch Flair nicht weiß was gut für Ihn ist. Das bringt Vince dazu die nWo auf dem Tron einzublenden und diese für No Way Out anzukündigen. Mit einem Staredown endet dieses Segment.


    Ja mit Vince am Mic kann man nicht viel falsch machen, aber so besonders war es nicht.


    Backstage sind Patterson & Brisco bei Arn Anderson und Arn meint, dass Ric die falsche Entscheidung traf, denn die nWo ist Gift.


    4.Match: IC Title: Rikishi vs William Regal (c)

    Regal sieht auf dem Weg zum Ring immer so aus, als ob er was unangenehmes riecht. Rikishi erstmal mit Brawling und einer Clothesline. Regal bringt Ihn dann mit einem Knee zu Boden. Regal kann weitere Schläge in einen Crossface kontern und bearbeitet Rikishi weiter. Dieser mit einem Back Body Drop, Regal ist aber weiter unter Kontrolle. Nach einer Submission läuft Regal in den Superkick und der Butt Splash folgt. Dem Bonzai Drop kann Regal ausweichen und auf einmal taucht Edge auf, der auf Regal einschlägt. Natürlich eine DQ und Regal behält die Titel.


    Sieger via DQ: William Regal (ca. 4 Minuten)


    Die Agents halten Edge ab, allerdings bekommt Regal noch den Arsch Rikishis zu spüren.


    Match war OK, allerdings mit dem Aftermath & Rikishi einen Feel Good Moment für die Crowd.


    DDP ist in WWF New York.


    Backstage ist der Coach bei The Rock und dieser gibt ein Interview. The Rock hat ein großes Announcement den Taker betreffend. Rocky wartet erstmal bis die Rocky Chants abflachen. Und sein Announcement ist, dass er gegen den Taker bei No Way Out antreten will. The Rock wird nicht dem Taker antworten, den er ist nicht Takers sondern der Peoples Champ. Und er wird die Menschen unterhalten. Coach will noch was sagen, aber Rock bringt Ihn zum Schweigen, nimmt das Mic und fragt ob die Leute riechen was er kocht.


    Unterhaltsame Promo von Rock.


    Nun kommt Stephanie McMahon in den Ring und möchte gerne Ihren Mann Triple H im Ring haben, wenn Sie Ihre Überraschung verkündet. So sieht es aus, dass die Ehe am Ende ist und Sie immer streiten, also will Steph nächste Woche Ihr Ehegelöbnis erneuern und Steph findet es eine super Idee. Hunter hingegen findet es bescheuert und fragt sich warum bei den McMahons sich alles immer im TV abspielen muss. Steph gibt den Fans die Schuld und Hunter muss es für Steph bzw Ihre Ehe machen.

    Hunter sagt jedoch nein zu dem Vorschlag und Steph will das nicht akzeptieren. Hunter schreit dann seine Frau an und versteht nicht warum er es für Steph machen muss. Steph sagt dann fast unter Tränen, dass Sie schwanger ist! Steph weint und Hunter wirkt, als ob er die News erst verdauen muss. Deswegen war Steph auch so launisch mit Ihrem Ehemann. Also soll Hunter es nicht für Steph oder Ihn machen, sondern für Ihr Baby. Hunter ist immer noch sprachlos, bis er lächelt, seine Frau umarmt, Sie küsst und sich sehr über die Nachricht freut. Leute, nächste Woche gibt es eine Hochzeit bei Raw.


    Tolles Segment, das ist halt Sports Entertainment. Mir tausendmal lieber als jedes hingeklatschte Match.


    5.Match: Womens Title: Jazz vs Trish Stratus (c)

    Backstage sehen wir noch wie Hunter das Gepäck von Steph trägt.

    Jazz dominiert die Geschehnisse im Ring. Aus einem Leg Drop kann Trish auskicken. Dann wird Trish in den Crossface genommen und Sie befreit sich. Trish kann Ihren Bulldog nicht durchbringen, dann ein Suplex von Jazz und wir haben eine neuen Womens Championesse.


    Siegerin: Jazz (ca. 3 Minuten); Titelwechsel


    Gefällt mir nicht, das Trish doch um einiges attraktiver als Jazz ist, Allgemein war das eher ein Squash, als wirkliches Titelmatch auf Augenhöhe.


    6.Match: Steve Austin & The Rock vs Chris Jericho & The Undertaker

    Natürlich beginnt das Match draußen mit einem Brawl, wobei die Faces hier erstmal Sieger sind. Im Ring prügelt Austin auf Jericho ein und es gibt den Spinebuster. Rocky wird nun eingetagt und Jericho muss aus dem Ring. Rock will das Taker in den Ring kommt, genug Zeit für eine Aktion Jerichos hinterrücks und nun ist der Deadman auch im Ring. Dieser muss allerdings eine Flying Clothesline und Suplex einstecken, dann ist Stone Cold auch schon wieder aktiv. Und wenn Taker und Austin Kontrahenten sind, kann man kaum was falsch machen. Austin z.B. mit der Thesz Press, nach einem Big Boot Takers ist Jericho wieder auf Seiten der Heels unterwegs.

    Beide chopen in den Ringecke, dann eine unfaire Aktion des Takers, was den Heels einen Vorteil bringt. Austin wird mit dem Kabel gewirkt, heute nicht mehr vorstellbar. Jericho bringt Austin im Ring zu Boden und provoziert The Rock. Austin kommt kurz zurück, landet aber gegen den Ringpfosten. Austins Versuch selber die Walls zu zeigen unterbricht wieder der Taker. Der wird dann auch mal wieder eingewechselt. Taker mit einem längeren Neckhold gegen Austin, nach der Befreiung Austins aus diesem gibt´s eine Double Clothesline und endlich den Hot Tag zu Rocky.

    Jericho als auch Taker müssen kräftig einstecken, nach dem Spinebuster will Rocky den Shapshooter zeigen, Taker unterbricht diesen. Dann verlagert sich das Match wieder nach draußen. Im Ring bringt Jericho die Walls gegen Rock an, aber Austin verpasst Jericho einfach den Stunner. Rock will das Cover bringen, aber Taker zieht den Ref bei 2 nach draußen. Austin schlägt auf Taker ein und im Ring Rocky mit dem Rock Bottom, aber kein Ref da. Taker nimmt die Möglichkeit um Rocky mit einer Stahlstange niederzuschlagen. Jericho mit dem siegbringenden Cover, während Austin auf Taker einprügelt.


    Sieger: Chris Jericho & The Undertaker


    Toller Main Event, mit welchem Raw endet.


    Fazit: Mittelmäßige Ausgabe, wo nur der Main Event und die Steph/Hunter Promo gut waren. Matches waren sonst kurz, was aber völlig reicht, nur beim Womens Title Match fand ich es schon sehr schwach wie man Trish den Titel abgenommen hat.

  • hattrick83

    Hat den Titel des Themas von „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – 2. Review online!!!“ zu „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – 3. Review online!!!“ geändert.
  • 1997 :

    Shamrock gegen Triple H ist eine Top Paarung, so kann jede Raw Episode gerne anfangen. Nicht sehr lang aber durch die Ablenkung doch logisch gelöst.

    Das zweite Match ist von der Ansetzung her auch interessant aber dann doch zu kurz und dass es erneut kein sauberes Ende gibt ist dann doch zu viel.

    Die Gang Wars waren eine gute Idee, hätte man bei der Series das erste mal ein Triple Elimination Match bringen können, leider die Chance völlig vertan und die Nation und DOA in belanglose Matches gesteckt.

    Die LHW Division war zu klein und hier haben wir auch noch 2 Muskelberge die wahrscheinlich über dem Limit sind, und erneut leider zu kurz und nicht wirklich 100% sauber.

    Pillman gegen Mankind natürlich der Kracher schlechthin, mit vernünftigem Aufbau kann man sowas auch als WM Main Event bringen. Endlich auch genug Zeit eingeräumt bekommen.

    Die Headbangers kein wirkliches Top Team daher geht der Sieg von Owen/Bulldog in Ordnung, nur 1-2 Minuten hätte es schon länger gehen dürfen und ein vernünftiger Finisher wäre auch nicht verkehrt gewesen.

    Headhunters??? Habe mich nach dem Rumble 96 immer gefragt wo die Jungs abgeblieben sind, kann mich an diesen Auftritt gar nicht erinnern, war ich da auf dem Klo? Eigentlich unmöglich, zu der Zeit war jede Sekunde Wrestling Pflicht. Vielleicht wurde es in der deutschen Version rausgeschnitten oder ich habe es in der Zwischenzeit vergessen. ^^

    Die Kane Storyline war natürlich genial und bot einem ehemaligem Edeljobber die Möglichkeit als absoluter Main Eventer und unbesiegbares Monster neu durchzustarten.

    Mit dem Main Event kann man auch zufrieden sein, ein kleiner Push für Neidhart und, wie nicht anders zu erwarten, ein chaotisches Ende.

    Wahnsinn wie interessant die WWF war vor dem MSJ und bevor man anfing alles auf HBK und Austin zu setzen und alle anderen Geschichten völlig vernachlässigt wurden. Wenn man sich diese Raw Folge ansieht kann man kaum glauben wie schlecht WM 14 werden wird.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • Monday Night Raw, 14. Juli 2003


    Austragungsort: Conseco Fieldhouse in Indianapolis, Indiana.


    Kommentatoren: Jerry “the King” Lawler & Jonathan “the Coach” Coachman


    Champions:


    Raw:

    WWE World Heavyweight Champion: Triple H

    WWE Womens Champion: Gail Kim

    WWE Intercontinental Champion: Booker T

    WWE World Tag Team Champions: La Resistance


    SmackDown:

    WWE Champion: Brock Lesnar

    WWE Cruiserweight Champion: Rey Mysterio?

    WWE Tag Team Champions: World’s Greatest Tag Team

    Zudem fand ein Turnier um den wiedereingeführten US Titel statt


    Prolog:

    Nach WrestleMania wurde Steve Austin durch Eric Bischoff als Wrestler gefeuert. In den Wochen darauf fing Eric Bischoff an seine Macht zunehmend zu missbrauchen. Dies rief Linda McMahon auf den Plan, die ab sofort Stone Cold Steve Austin als Co-General Manager zurückholte, um Erics macht ein bisschen auszubalancieren. Natürlich arbeiteten beide mehr gegeneinander statt miteinander. Neben Eric waren vor allem die Heels im Roster wenig von Austin als Authoritätsperson begeistert.


    Zur selben Zeit bildeten Kane und RVD ein Tag Team und wurden zu Tag Team Champions. Nach dem Tag Team Titelverlust, fing Kane sich an zu verändern. Er kündigte an, wenn sie die Tag Team Titel nicht zurückholen können, würde er das Tag Team mit RVD auflösen. Zudem hinterfragte Steve Austin, ob er überhaupt noch in der Lage sei mitzuhalten. Was passierte mit dem Monster von einst? Das Tag Team Titelmatch verloren Kane und RVD, jedoch liess Kane während diesem Match das einstige Monster aus sich raus. Dies fiel auch World Champion Triple H auf, der versuchte Kane für die Evolution zu rekrutieren. Steve Austin gesellte sich zur Diskussion und gab Kane folgende Aussichten: «Entweder schliesst du dich Triple H an oder du bekommst nächste Woche ein World Heavyweight Championship Match gegen Triple H». Kane entschied sich für das zweite und attackierte Triple H. Eric Bischoff setzte daraufhin noch die Stipulation auf, dass Kane bei einer Niederlage die Maske niederlegen muss. Kane verlor das Match gegen Triple H, nachdem die Evolution permanent ins Match eingegriffen hat. Er musste seine Maske abnehmen, was er auch tat. Fortan fühlte er sich von allen möglichen Leuten ausgelacht und attackierte einen Wrestler nach dem anderen. Sogar vor Co-GM Eric Bischoff machte er nicht halt. Obwohl nach der Abnahme der Maske noch angemalte Brandwunden im Gesicht sichtbar waren, sah er in den folgenden Wochen ganz normal aus (Ausnahme zwei verschiedene Augenlider). Dennoch fühlte sich Kane von allen blossgestellt und liess seiner Gewalt freien Lauf.


    Bereits im Februar bildeten Triple H, Ric Flair, Randy Orton und Batista die Gruppe Evolution. Bei einer Houseshow-Match gegen die Dudley Boys verletzten sich sowohl Randy Orton als auch Batista, was sie zu monatelangen Pausen zwang. Die Evolution war vorerst Geschichte, eher Orton im Juni in die Shows zurückkehrte und man wieder damit angefangen hat, das Stable wieder aufzugreifen. Randy Orton wurde zunehmend von Triple H und Ric Flair unter die Fittiche genommen und in die Welt der Dirty Tactics eingeweiht. Zudem befinden wir uns in der "Reign of Terror" Titelregenschaft Triple Hs.


    Ansonsten debütierte Gail Kim im Juni 2003 bei der WWE und holte in ihrem ersten Match, einer Battle Royal um den Womens Titel, den Titel. Der Run an sich verlief eher mässig. Trotz guter Athletik und Siege gegen andere Wrestlerinen, wurde sie durch die WWE eher blass und ohne Charakter dargestellt. Mit La Resistance debütierte ein Tag Team zu einer Zeit, als die USA in einen weiteren Irakkrieg zog, der von den Franzosen nicht gutiert wurde. Also war es nur logisch, dass man mit einem angeblichen französischen Tag Team neue Heels heranzüchtete, die gegen die Amerikaner fehden konnten. Teddy Long hatte mit Rodney Mack eine Schützling, der sich durch die Undercard squashte, während Test heel turnte und Frauen anfing zu verprügeln.


    Die Show:

    Die Show startet mit einem Rückblick auf die Vorwoche. Nach seiner Demaskierung war Kane der Überzeugung, dass alle über ihn lachen, weshalb er bei der WWE aufhören wollte. Er gab dies Co-General Steve Austin in dessen Büro zu verstehen. Austin bat ihn, sich dies bis zum Ende der Show zu überlegen. Keiner würde über Kane lachen und er solle am Ende der Show in den Ring kommen und sagen, ob er weitermacht oder einfach aufgibt. Kane kam zum Ende der letzten Raw Show zu Austin in den Ring. Austin erklärte, dass er nun sehe, dass ihn niemand auslacht. Obwohl seine Ausschreitungen zwar daneben sind, so seien sie auch witzig (es wird gezeigt wie Kane Eric Bischoff von der Rampe durch einen Tisch chokeslamt). Kane nahm dies in den falschen Hals und attackierte Austin. Nach einem Brawl konnte Austin die Oberhand gewinnen, Kane einen Chairshot gegen den Kopf und Stunner verpassen. Als Austin mit einem Bier feiern wollte, richtete sich Kane auf und verpasste Austin einen Chokeslam.


    Nach dem Intro wird die Show mit Chris Jericho und dem Highlight Reel begonnen. Chris Jericho ist in sehr schlechter Laune. Er beschwert sich darüber, dass Raw in den letzten Wochen ausgeartet ist. Wrestler werden backstage attackiert und trauen sich gar nicht mehr zur Arbeit zu erscheinen. Selbst so harte Typen wie er haben Mühe mit der Situation. Es sei Zeit, dass bei Raw wieder Recht und Ordnung herrsche und der einzige Mann diese wieder hinkriegen kann und dieser ist auch sein heutiger Gast. Einer seiner engsten Freunde, der zugleich von einer Verletzung zurückkehre. Der Co-General Manager: Eric Bischoff! Dieser kommt mit einer Halskrause zum Ring. Jericho bedankt sich für das Erscheinen bei Bischoff und dass nur zwei Wochen nachdem er von Kane ins Krankenhaus befördert wurde. Alleine dies spreche für Bischoffs Toughness und nun könne er sich über seinen Gesundheitszustand und die Situation allgemein äussern. Eric äussert zugleich, dass obwohl ihn seine Ärzte für acht Wochen krankschreiben wollten, hatte er nach dem Chaos während seiner Abwesenheit die Woche davor keine andere Wahl gehabt als heute Abend zur Arbeit zurückzuerscheinen. Ebenso habe er keine andere Möglichkeit als Kane für die heutige Raw Ausgabe aus der Halle zu verbannen. Dennoch werde Kane heute Abend bei Raw zu sehen sein und zwar bei einen Face to Face Interview in Stamford. Wer könnte dieses Interview besser führen als unser «Good old JR»? Kane sei ausser Kontrolle und neben dem Versuch Bischoff umzubringen, habe er zahlreiche andere Wrestler in den Vorwochen attackiert. Zudem werde er jetzt exklusives und unveröffentlichtes Material zeigen lassen, über einen Vorfall zwischen Kane und seinem ehemaligen Tag Team Partner Rob Van Dam. Auf dem unbezahlbaren Jeritron 5000 wird nun eine Backstageszene gezeigt, bei der Kane RVD attackierte und durch eine Wand chokeslamte. Chris Jericho zeigt sich aufgrund der gezeigten Szenen fassungslos und fordert, dass dies aufhören müsse. Jericho regt sich darüber auf. Kaum sei Bischoff zwei Wochen weg und schon bricht das Chaos aus. Es sei die richtige Entscheidung gewesen, Kane für heute aus der Halle zu verbannen. Wer weiss, wozu dieser Mann noch fähig ist und wen er als nächstes angreife. Vielleicht sogar Chris Jericho selber, worauf die Fans in der Halle jubeln. Während Jericho weiter redet, wird die Musik von Stone Cold Steve Austin gespielt, der daraufhin zum Ring kommt. Austin ist sauer und befiehlt Jericho und Bischoff die Klappe zu halten, während er redet. Er will wissen, was Bischoff eigentlich einfalle Kane nach Stamford zu einem Interview mit JR zu schicken? Er wollte heute die Sache mit Kane aus der Welt schaffen und zur Not mit Gewalt. Bischoff führt nun aus, dass Austin ja bisher hervorragend mit dieser Strategie vorangekommen ist. Alles was Austins Handlung auslöse ist, dass Kane nur noch wütender werde und weitere Opfer angreift. Nicht nur habe Austin alle angegriffenen Wrestler auf dem Gewissen, er habe auch Kanes Leben ruiniert. Kane hätte ein glückliches Leben als Tag Team Champion geführt, bis Austin auf die Idee kam, wieder das Monster in Kane hervorzubringen. Die ganze Situation habe Steve Austin zu verantworten. Steve Austin ergreift das Wort und meinte, er wollte heute die Situation mit Kane wieder unter Kontrolle bringen. Selbst wenn er dessen Hintern dazu hätte eintreten müssen. Da Kane heute nicht vor Ort sei, werde er den Hintern eines anderen eintreten. Er macht bedrohliche Gesten in Richtung Bischoff, der sich nun ängstlicher Zeit. Austin meint, dass Bischoff erbärmlich sei und es gar nicht wert sei. Als Austin den Ring verlassen will, meint Chris Jericho noch seine Meinung kundtun zu müssen: «Zieh ruhig wieder deinen Schwanz ein und ziehe davon. Verlasse den Ring, setzt dich in deinen Pickup Truck und verlasse am besten die Halle. Überlass die Verantwortung lieber Eric Bischoff, den die Aufgabe als General Manager ist dir sehr an den Kopf gewachsen». Jericho nennt Austin einen Versager, der Kanes Leben zerstört habe. Bevor er weitere Leben zerstöre, solle er Leine ziehen. Jericho setzt noch nach, indem er Steve Austin einen «Son of a Bitch» nennt und kriegt prompt den Stunner dafür. Die Fans, Austins Theme wird gespielt während Austin den eingeschüchterten Bischoff drohend Sachen zuruft.


    Jerry Lawler und der Coach unterhalten sich über das soeben geschehene und kündigen einige Matches für heute Abend an. Die Dudleys (Spike, Bubba & D-Von) treffen heute auf die Evolution (Triple H, Randy Orton & Ric Flair). Ebenfalls wird es zwei Titelmatches geben: Booker T gegen Christian um den IC Titel und Gail Kim gegen Molly Holly um den Womens Titel.


    Match Nr. 1: Trish Stratus, Kevin Nash & Scott Steiner (w. Stacy Keibler) vs. Victoria, Steven Richards & Test

    Bevor das Match losgeht, werden Rückblenden auf die letzten Wochen gezeigt, bei denen Test Trish Stratus und Stacy Keibler attackierte. Stacey musste sogar den Pump Handleslam einstecken. Scott Steiner verprügelte zu Beginn des Matches Steven Richards und forderte nach Test, der sich jedoch weigerte gegen Steiner in den Ring zu kommen. Dafür werden nun die Damen eingewechselt. Trish hat zu Beginn die Kontrolle, jedoch greift Test ins Match ein, ehe ihn Steiner um den Ring jagt. Dennoch wechselt sich Test ein und provoziert Trish. Trish ohrfeigt ihn und kann sich gegen Test zur wehr setzen, eher er sie mit einer Clothesline ausschaltet. Test macht Jumping Jacks und Push Ups, während die Fans Asshole schreien. Viktoria wechselt sich dann ein und kann Trish eine Weile in Schach halten, ehe Trish der Hot-Tag mit Nash gelingt. Test wollte noch zum Ring eilen und Trish attackieren aber als Nash in den Ring kam, stiess er Victoria in Richtung Nash und ging stiften. Als Nash den Sneakeye gegen Victoria zeigen will, kann sich Richards einwechseln. Nash setzt eine Double Clothesline gegen Richards und Victiria an, eher er einen Sneak Eye Big Boot und Jackknife gegen Richards zum Sieg zeigt.


    Sieger: Trish Stratus, Kevin Nash & Scott Steiner


    Chris Jericho regt sich in Eric Bischoffs Office darüber auf, dass Steve Austin ihn angegriffen habe. Kein Arbeitnehmer sollte vom Vorgesetzten angegriffen werden. Eric Bischoff stimmt ihn zu und meint, er hätte es noch nie erlebt, dass die Firmenpolitik eines Unternehmens tätliche Angriffe gegenüber ihren Mitarbeitern dulde. Jericho wird beim Wort Firmenpolitik hellhörig und hat plötzlich eine bessere Laune. Er bedankt sich bei Bischoff dafür, dass er ihn soeben auf eine Idee gebracht habe.


    In den WWE Studios in Stanford Conneticut wird ein Raum für das spätere Interviewsegment mit Kane zurecht gerichtet.


    Zurück im Ring steht Lance Storm. Er droht den Fans rechtliche Schritte an, sollten diese weiterhin während seiner Matches «Boring» Rufe anbringen. Bevor er weiterfahren kann, wird er von der Musik von Maven unterbrochen.


    Match Nr. 2: Lance Storm vs Maven

    Trotz gutem Anfangsoffensive von Maven, gelingt es Storm die Kontrolle über das Match an sich zu reissen. Er dominiert Maven mit diversen Moves und vor allem Haltegriffen. Nach einem längeren Sleeperholdansatz schafft es Maven sich wieder hochzurappeln und ein paar Moves gegen Storm anzubringen. Es gelingt ihm sogar ein Flying Crossbody, der jedoch nicht zum Pinfall ausreicht. Storm schafft es durch einen Kick ins Match zurück. Als er Maven in den Half Boston Crab nimmt, kann sich dieser in die Seile retten. Während Lance Storm gezwungen wird den Hold zu lösen, gelingt Maven der Rollup zum Sieg.


    Sieger: Maven


    Während Storm sauer den Ring verlässt, sehen wir JR in Stamford bei den Interviewvorbereitungen. Auf die Frage, ob er Angst habe, meinte JR, dass man heute herausfinden würde, ob Kane nur äusserlich oder auch innerlich ein Monster sei.


    Die Tag Team Champions La Resistance kommen zum Ring. Sylvan Grenier greift sich das Mikrofon und meint, dass sie aus zwei Gründen heute Abend hier seien. Der erste Grund ist, die Rückkehr von Eric Bischoff zu Raw zu feiern. Schliesslich habe ihnen Steve Austin letzte Woche einen Auftritt bei Raw verwehrt. Dank Eric Bischoff sind sie nun aber zurück. René Duprée greift sich nun das Mic und meint das heute der Bastille Day sei. Er erklärt auch den Dummen unter uns, dass dies der Unabhängigkeitstag von ihnen, den Franzosen sei. Deshalb werden er und Sylvan nun die französische Nationalhymne singen. Diese tragen sie sehr furchtbar vor ehe sie von den Dudley Boys unterbrochen werden. Diese Rennen zum Ring und es entsteht ein Brawl mit den Tag Team Champions, die jedoch zuerst die Oberhand haben. Dennoch gelingt es den Dudleys in den Kampf zurückzufinden, Sylvan Grenier aus dem Ring zu befördern und René Duprée den 3D zu verpassen. Bubba greift sich das Mic und meint, dass keiner ihren Scheisssong hören will. Statdessen stimmt Bubba mit den Fans die amerikanische Nationalhymne an, die man nun tatsächlich singt. Bubba eher schlecht als recht, während D-Von gar nicht mal so untalentiert beim Singen erscheint.


    Match Nr. 3: Elimination Match: The Dudley Boys (Bubba Ray, D-Von & Spike) vs. Evolution (Triple H, Ric Flair & Randy Orton)

    Bubba und der Nature Boy eröffnen das Match. Bubba kontrolliert den Schlagabtausch und taggt Spike rein. Auch dieser kann die Aktionen des Nature Boys gut kontern, so dass dieser frustriert Randy Orton eintagt. Spike gelingt es zuerst auch gegen Orton sich zur Wehr zu setzen, bis dieser ihn mit einem Dropkick kontern und in die Ringecke der Evolution befördern kann. Ab hier wird Spike unfair von der Evolution malträtiert. Orton schleudert Spike daraufhin in die gegenüberliegende Ringseile und will einen weiteren Dropkick zeigen, jedoch bremst sich Spike an den Seilen aus und Orton fällt zu Boden. Dadurch geling Spike der Tag mit Devon. Dieser verpasst Orton mehrere Clotheslines, eher er auch den anderen Evolution Mitgliedern ein paar Schläge auf den Weg gibt. Er wechselt anschliessend wieder Spike ein, bodyslamt Orton, während Spike einen Stomp von den Ringseilen auf Ortons Brust zeigt. Während Spike sich feiert, kommen Hunter und Flair in den Ring und greifen Spike an. Bubba und D-Von eilen zur Hilfe und es entsteht ein Brawl. Während sich die Prügelei zwischen D-Von, Bubba ray, Triple H und Flair nach Draussen verlagert, will Spike Dudley den Acid Drop gegen Orton zeigen. Orton wandelt diesen jedoch in den RKO um und eliminiert Spike Dudley.


    Spike Dudley eliminiert durch Randy Orton


    Raw geht in die Werbung und anschliessend hat man keine Ahnung wer überhaupt im Match ist. Sowohl die beiden Dudleys als auch Triple H und Orton zeigen Aktionen. Auch Flair ist im Ring. Die Dudley räumen im Ring auf und zeigen zuerst gegen Ric Flair und anschliessend gegen Triple H den Whazzup Move. Orton will eine Attacke gegen die Dudleys ansetzen, wird aber mit dem 3D gecontert. Als D-Von zum Pinfall ansetzt, zieht Ric Flair Earl Hebner aus dem Ring. Während Hebner und Bubba sich mit Ric Flair beschäftigen, schlägt Triple H mit der französischen Flagge (welche wohl La Resistance liegen gelassen haben) auf D-Vons Kopf ein. D-Von fällt zum Boden, Hunter zieht Orton auf D-Von und der wieder anwesende Hebner zählt den Pinfall.


    D-Von Dudley eliminiert durch Randy Orton


    Bubba Ray legt sich mit allen drei Evolution Mannen an und gewinnt die Oberhand. Er befiehlt D-Von, der sich immer noch am Ring befindet, die Tables in den Ring zu bringen. Dies wird jedoch von heraneilenden Ringrichtern unterbunden. Raw geht in die Werbung und nach der Werbung kann sich Bubba aus einem Figure Four Leglock Flairs befreien bzw. sich in die Ringseile drehen. Flair platziert daraufhin Bubba in der Ringecke zu ein paar Chops auf. Bubba kann sich mit Schlägen und Chops seinerseits befreien und schon wird er von Triple H attackiert. Ric Flair nutzt diese Ablenkung um Randy Orton einzutaggen. Bubba kann aber den Angriff Ortons kontern und von nun an wird Bubba immer wieder entweder durch Flair, Orton oder Triple H angegriffen. Erneut brawlen alle bis ausserhalb des Rings, wo Bubba Triple H auf den zuvor aufgestellten Tisch platziert. Bubba klettert auf das Toprope und will einen Splash auf den am Tisch liegenden Triple H zeigen. Der Nature Boy schleicht sich aber an Bubba heran und verabreicht ihm einen Tiefschlag. Während Hebner damit beschäftigt ist, Ric Flair abzumahnen verpasst Triple H Bubba den Pedigree und Orton zieht den erfolgreichen Pinfall durch.


    Bubba Ray Dudley eliminiert durch Randy Orton


    Sieger: Evolution


    Bestes Match bisher mit guter Crowdbeteiligung. Jedoch sehr lahme Ringrichterarbeit, aber man baut hier Randy Orton auf, der alle Eliminations ausführte. Wenn aber auch mit Hilfe der Dirty Tactis seiner Teamkollegen.


    Während Jim Ross & the Coach nochmals alle Opfer von Kane auflisten, schalten wir in das Büro von Eric Bischoff. RVD kommt dazu, über dessen Anwesenheit sich Bischoff wundert. RVD regt sich darüber auf, dass Kane in Conneticut und nicht bei Raw ist. Bischoff verweist, dass er aus Sicherheitsgründen Kane nach Stamford geschickt hat. RVD will keine Sicherheit sondern Kane im Ring. Dieses Match spricht ihm Bischoff für die kommende Woche zu. Jedoch macht er RVD darauf aufmerksam, dass Austin diese ganze Sache mit Kane gestartet hat und alleine bei Austin ist die Schuld für alles zu suchen. RVD meint abschliessend: «Nicht Austin hat das Ganze gestartet, sondern ich. Ich werde es auch nächste Woche beenden».


    Backstage steht Chris Jericho mit einigen Heels herum und sammelt Unterschriften. Insbesondere Christian scheint von der Initiative überzeugt zu sein. Rico, Jackie Gayda und Tommy Dreamer stossen dazu (waren die Opfer von Kanes Angriffen in den letzten Wochen) und Chris Jericho ist froh, genau diese drei zu sehen. Chris Jericho erinnert alle drei daran, dass sie Opfer von Kane seien und das nur, weil Austin Kane davon überzeugt habe das Beast wieder herauszulassen. Aber damit sei jetzt genug. Chris Jericho hat eine Petition ins Leben gerufen, welche er umgehend Linda McMahon faxen würde, werde. Die Petition soll die umgehende Amtsenthebung von Stone Cold Steve Austin als Co-General Manager in die Wege leiten. Er bittet die drei ebenfalls die Petition zu unterzeichnen. Während Rico und Jackie dies umgehend tun, scheint Dreamer von der Idee nicht überzeugt zu sein.


    Rodney Mack und Dancing Teddy Long kommen zum Ring. Im Ring angekommen kündigt Teddy Long an, dass sowohl er als auch Rodney die Petition gegen Steve Austin unterzeichnen werden. Zudem fordert Teddy Long einen farbigen Nachfolger von Austin. Da er zu sehr mit der Führung seiner Players Incorporated beschäftigt sei, könne er sich um die Nachfolge nicht bewerben. Selbst wenn er über alle Qualifikationen verfüge. Stattdessen empfiehlt Teddy die folgenden Personen: Snoop Dogg (Cousin von Sasha Banks), Johnny Coachran (Verteidiger von O.J. Simpson) und vor allem seinen guten Freund Marrion Barry (ehemaliger Bürgermeister von Washington DC). Anyway, Teddy hat definitiv genug von Steve Austin und ist überzeugt, dass alle Fans in der Halle genau so denken. Er stimmt einen „Hell no, Stone Cold“ Chant an, der natürlich nicht von den Fans mitgemacht wird, dafür aber von Chris Jericho und seinen Supportern Backstage.


    Match Nr. 4: Rodney Mack (w. Dancing Teddy Long) vs Rosey

    Vor dem Match sehen wir, wie Rosey in der Woche zuvor eine Auseinandersetzung mit Teddy Long und Rodney Mack hatte. Hierbei wurde er mit der Schulter voraus in die Ringecke geschleudert. Rosey dominiert das Match auch. Als er Rodney zum Samoan Drop auf die Schultern stemmt, Schlagen Rodneys Beine auf Refere Nick Patricks Gesicht. Dieser ist für einen Moment abwesend, was Teddy Long zu einem Tiefschlag nutzt. Einroller und Sieg für Rodney Mack.


    Sieger: Rodney Mack


    Das Licht geht aus und die Musik des Hurricanes wird gespielt. Als das Licht wieder angeht, steht der Hurricane auf dem Toprope und zeigt einen Missile Dropkick gegen Mack. Während Rodney und sein Manager flüchten, schauen sich Hurricane und Rosey an.


    Chris Jericho versucht nun die Evolution dazu zu bringen, seine Petition zu unterzeichnen. Diese sind überzeugt, dass ihr Leben ohne Austin einfacher wäre und tun wie geheissen.


    Match Nr. 5: Intercontinental Championship Match: Booker T vs Christian

    Sehr abwechslungsreiches Match beider, bei dem meistens Christian die Oberhand behält und mit diversen Holds Booker am Boden halten kann. Als Christian Anlauf nimmt, kann ihn Booker mit einem Spinebuster auskontern. Es folgen Chops in der Ringecke. Christian kann sich mit Schlägen zurückkämpfen und will einen Whipin gegen Booker in Richtung Ringecke zeigen. Booker dreht den Move so dass Christian in der Ringecke auf den dort stehenden Refere Chad Patton landet. Booker will einen Splash zeigen auf Christian zeigen, aber dieser dreht sich weg, dass Booker ebenfalls den Refere trifft. Davon abgelenkt kann Christian den Unprettier durchbringen, jedoch ist nun kein Schiedsrichter für den Pinfall da. Nick Patrick stürmt heran und zählt den Pin, jedoch kickt Bokker T bei zwei raus. Booker wieder auf den Beinen bringt einen Bookend durch, der ebenfalls nicht zum Sieg ausreicht. Chop gegen Christian, gefolgt von Spinaroonie. Es soll der der Scissors Kick folgen, den Christian in einen Rollup kontern kann. Beim Pinfall hält sich Christian an den Seilen fest, was auch für Nick Patrick offensichtlich sein sollte, aber dennoch zählt er den Pinfall durch.


    Sieger und neuer Intercontinental Champion: Christian


    Chad Patton ist wieder auf den Beinen und macht Patrick darauf aufmerksam, dass sich Christian an den Ringseilen festgehalten hat. Jerry Lawler stellt berechtigt die Frage, wo er das gesehen haben will. Nick Patrick hebt dennoch den Arm von Christian in die Höhe und Patton reist sie wieder runter. Patrick stösst Patton weg und beide fangen an sich anzugreifen, bis Austin mit einem neuen Refere in die Halle kommt. Patton und Patrick sollen ihren Fight Backstage austragen, während das Match mit einem neuen Refere fortgesetzt wird.


    Das Match geht ein paar Sekunden weiter und Booker T bringt den Scissors Kick zum Sieg durch.


    Sieger und weiterhin Intercontinental Champion: Booker T


    Nachdem Match greift Christian den Refere an, diesem eilt aber Steve Austin zur Hilfe. Er verprügelt Christian mit Tritten in der Ringecke, eher er den Stunner gegen Christian zeigt und den Ring verlässt.


    Eric Bischoff schaut sich die ganze Szene fassungslos backstage vor dem Monitor an. Er meint, dass dies wohl der letzte Sargnagel für Austin wäre. Bischoffs Handy klingelt und offenbar ist Linda McMahon an der Leitung. Was auch immer sie besprechen, Bischoffs Gesicht verzieht sich zu einer lachenden Miene.


    Wir schalten erneut nach Stamford, wo Kane sich zu JR gesellt. Er reicht JR eine Geschenkbox aus Dankbarkeit, dass er heute seine Sicht der Dinge erklären kann. JR stellt die Box zwischen auf einem Tisch zwischen den Interviewsofas von Kane und JR ab.


    Match Nr. 6: WWE Women’s Championship Match: Gail Kim vs Molly Holly

    Ähnlich wie Christian zuvor, beherrscht Molly Holly das Match zu Beginn mit diversen Holds. Als sie Gail Kim in die Ringseile schleudert, kann diese mit einer Headscissors ins Match zurückfinden. Gefolgt von einigen akrobatischen Aktionen. Als Gail eine Clothesline zeigen will, duckt sich Molly weg landet aber dennoch in einer Headscissors samt Vitrory Roll zum Sieg.


    Siegerin: Gail Kim


    Zurück bei JR und Kane in Stamford, wo Kane erneut die Geschenkebox an JR reicht. JR öffnet die Box und meint: «Was zur Hölle»? Kane greift in die Box und holt einen Benzinkanister hervor. «Das ist Benzin JR. Solltest du es wagen dich über mich lustig zu machen, werde ich dich umgehend anzünden». Raw geht in die Werbung.


    Nach der Werbung versichert JR dass er keine Witze über Kane machen wird. Vielmehr hebt er Kanes Leistungen als Athlet in den letzten Jahren hervor. Es sei ihm wichtig, dass wir alle Kanes Sicht hören und Kanes Aktionen in der letzten Wochen besser verstehen können. Wir sehen erneut die Bilder vom Intro dieser Ausgabe, als es in der Vorwoche zum Eklat zwischen Austin und Kane kam. Anschliessen will JR wissen, was Kane dabei empfindet, nachdem er diese Bilder erneut gesehen hat? «Wut», «Hass» antwortet Kane. Warum will JR wissen. «Warum ist das so? Ich war ein normales Kind, ehe ein Feuer mich zu einem Monster entstellt hat. Nun wollen Steve Austin und RVD dass ich zu diesem Monster stehe und es der Welt zeige. Ausgerechnet diese beiden, die eigentlich zu meinen Freunden zählen sollten. Warum bringen mich diese beiden in diese unangenehme Situation. Warum wollen sie, dass ich allen mein verbranntes Gesicht zeige»? JR versucht nun seine Worte vorsichtig zu wählen und Kane zu erklären, dass in den wenigen Augenblicken, in denen Kane keine Maske oder Tuch über den Gesicht trug, keine Narben oder Brandspuren gesehen haben. Das kommt bei Kane nicht gut an. Er vergleicht JR mit all seinen Ärzten, die ihn während seiner Kindheit Halluzinationen diagnostizierten und einen Psychiater empfahlen. Man nahm seine Narben und Schmerzen nicht ernst. «Alles was sie wollten war, dass ich mein Gesicht vor allen blossstelle, damit sich alle über mich belustigen können. Also habe ich ihnen Schmerzen zugefügt. Jeden einzelnen von ihnen». Was auch immer JR jetzt zu sagen versucht, Kane wird immer aufgebrachter. Er reisst sein Handtuch herunter und fragt, ob JR das Monster nicht sehen könne? «Weisst du was ich sehe Kane? Ich sehe einen Mann der Hilfe braucht» gab JR mit besorgten Gesicht zu verstehen. Kane fordert JR auf, ihm dann doch zu helfen. JR meint er könne es nicht. Er weiss ganz genau, wie es sich anfühlt, wenn andere sich über einen lustig machen. Aber man könne nicht zulassen, dass irgendwelche dummen Menschen einen daran hindern ein normales Leben zu führen. JR versichert Kane, dass Steve Austin, RVD und die Fans nicht Kanes Feinde sind. Sie respektieren und unterstützen Kane. «Ich denke hier im Namen von allen sprechen zu können. Es ist allen egal, wie du aussiehst». Kane entgegnet aufgebracht: « Wenn du für alle sprechen kannst, dann bist du genau so ein Lügner wie alle anderen. Seien es meine Ärzte, RVD, Steve Austin oder die Fans. Sobald ich diesen Raum verlasse, wirst du wie alle anderen dich über mich lustig machen». Kane steht auf und stellt sich vor JR hin. «Ich habe versucht dich zu warnen. Mach dich nicht über mich lustig!». Plötzlich wird Steve Austins Musik gespielt und Kane schaut auf zur Kamera, während wir sehen, wie Austin zum Ring kommt. Austin betont, wie alle Kane nur helfen wollen. Kane soll sich bitte beruhigen. Auch JR bittet Kane sich wieder zu fassen. «Ihr wollt mir helfen? Das könnt ihr nur, indem euch das erfährt, was mir zugefahren ist. Ihr müsst meinen Schmerz selber spüren»! Kane attackiert JR und begiesst ihn mit Benzin, während Austin ihn schreiend bittet damit aufzuhören. Auch die Kameracrew kann Kane nicht beschwichtigen. Kane holt Streichhölzer hervor, zündet diese an und wirft sie auf den am Boden liegenden JR. JR fängt an zu brennen und wir hören nur «Aaaaah, please stop», bis endlich jemand mit einem Feuerlöscher den Brand löscht. Austin schaut sich fassungslos das Geschehen auf dem Titantron an, während alle in Stamford nach einem Azrt schreien. Nun kommt Eric Bischoff in die Halle. «Verdammt seist du Austin. Verdammt seist du! Bist du nun stolz auf deine Leistung? Das war nicht Kane, der Jim Ross attackiert, mit Benzin übergossen und angezündet hat. Das warst alles du! Es ist alles deine Schuld. Ich habe aber News für dich. Linda McMahon hat mich soeben angerufen und sie wird dich nächste Woche feuern. Verdammt seist Du, Austin! Verdammt seist du! Verotte in der Hölle»


    Raw geht offair.


    Fazit:

    Man mag über den Angle am Ende halten, was man will. Natürlich sah es extrem blöd aus, dass JRs Schreie eingespielt wurden während sich die angezündete Puppe nicht bewegte. Jedoch war es aus meiner Sicht eine gute Weiterentwicklung des Kane Charakters. Ebenfalls konnte man dadurch auch erklären, warum Kane kein entstelltes Gesicht hat. Ich denke die WWE hat hier das Potential eines Monsters nicht ausgeschöpft und der Sargnagel für Kane war damals: Shane McMahon, mit dem sich Kane abmühen musste. Die Show an sich hatte einen roten Faden und endete mit einem Cliffhanger. Die Wrestler hatten Charaktere und insgesamt gefiel mir die Chemie zwischen Austin, Eric Bischoff, Christian und Chris Jericho. Einfallslos hingegen waren die Matchabläufe. Ein Grossteil endet durch Einroller und in drei aufeinanderfolgenden Matches ging der Refere KO. Dennoch war das Elimination Match ganz gut. Ebenfalls gefallen hat mir das kurze Match zwischen Molly Holly und Gail Kim. Für damalige Verhältnisse vielleicht eine Standardausgabe, aber Gold wert im Vergleich was wir heute sehen.


    Auswirkungen:

    Steve Austin wurde die Woche darauf nicht gefeuert. Durfte aber nicht mehr Hand gegen Wrestler anlegen, sofern diese nicht zuerst Austin gegenüber handgreiflich werden. Kane fehdete mit RVD ehe er mit Shane McMahon sein Kryptonit fand. Die Evolution fing zunehmend an Raw als Fraktion zu dominieren und Triple H fing an mit Goldberg um den World Heavyweight Titel zu fehden. La Resistance und die Dudley Boys fehdeten um die Tag Team Gürtel und ein bisschen Patriotismus wurde der ganzen Sache eingehaucht. Gail Kim und Booker T verloren ihre Titel innerhalb der nächsten 14 Tage nach dieser Rawfolge an Molly Holly und Christian.

  • 2002.


    Also so kam die NWO in die WWE, dachte die 3 wären einfach so aufgetaucht. Auch eine bescheuerte Storyline, es glaubt doch niemand wirklich dass Vince Anteile der WWF ausgerechnet an Flair und Bischoff abgibt und dann ausgerechnet Hogan, Nash und Hall holt um ihn zu helfen.

    Wäre eine tolle Paarung aber Booker konnte in der WWE als ehemaliger WCW-ler nix reißen, und 3min natürlich viel zu kurz.

    Das Team Taz & Spike Dudley habe ich auch nie verstanden, Taz hat man auch in Rekordzeit begraben. Und wieder viel zu kurze Matches

    Mit Vince am Mic kann man sehr viel falsch machen, er kommt oft zu verbissen und daher sehr unrealistisch rüber.

    Und das nächste kurze Match ohne sauberes Ende

    Die Schwangerschaft Nr. 14287 in der WWE.

    Wenn man das Match länger gegangen wäre, hätte es einer der Höhepunkte des Abends werden können, aber ein 3min Titelwechsel ist nicht besonders attraktiv.

    Große Namen aber die Kombis gefallen mir nicht, Austin und Rock bzw. Y2J und Taker, das passt mMn gar nicht. Außer mit Kane habe ich Probleme den Undertaker überhaupt mit irgendjemandem im Team zu sehen.

    Schwer einzuschätzen wenn man die Zeit damals nicht genau kennt, klingt aber nach einer eher mittelmäßigen Raw Ausgabe mit zu viel sinnlosem Sports Entertainment und viel zu wenig ernsthaftem Wrestling. Die ganzen Leute die man aus der WCW/ECW geholt hat passten auch nur bedingt in die WWE.


    2003.


    Diese Austin vs. Bischoff Storyline fand ich nie gut, außerdem haben irgendwelche Geschichten in der WWF eh keine Bedeutung, gewinnt man eine ganz große Fehde wird irgendwas neues erfunden und 2 Wochen später ist dieser Sieg schon nichts mehr wert.

    Kane zu demaskieren war auch ein extrem schlechter Einfall, damit zog man alles was ihn bis dato auszeichnete ins lächerliche.

    Matches waren ok, nicht mehr und nicht weniger, aber durch den Rostersplit habe ich das Gefühl nur ein halbes Produkt zu bekommen. Letzte Runde hatte ich eine Raw Folge aus dem Oktober 03 bekommen, hat sich nicht sehr von dieser unterschieden, man zog diese Austin vs. Bischoff Geschichte sehr in die Länge. Waren das noch schöne Zeiten als nur Wrestler im Ring standen und kein Fan wusste wer oder was überhaupt ein GM ist.

    Ansonsten merkt man wie schlecht ehemalige WCW-ler in die WWE passten, da war nix mehr vom Glanz alter Zeiten übrig geblieben.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

    Einmal editiert, zuletzt von Eden H. ()

  • Es gab keine GMs aber es gab Jack Tunney und wenn sich dieser zu Wort meldete, wusste jeder dass die Lage ernst ist.

    Der Typ wäre genau der richtige gewesen um in den Nachrichten zu verkünden dass der 3. Weltkrieg ausgebrochen ist. ^^

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • WWE Monday Night RAW vom 28.04.2014


    aus St. Louis, Missouri (Scottrade Center)

    Kommentatoren: Michael Cole, Jerry Lawler & John Bradshaw Layfield


    WWE Champion: Daniel Bryan

    Intercontinental Champion: Big E.

    Divas Champion: Paige

    WWE Tag Team Champions: The Usos


    Zu Beginn gibt es einen Rückblick auf die Vorwoche wo die Fans den bzw. die Gegner von John Cena wählen konnten:


    9% Luke Harper & Erick Rowan


    38% Luke Harper


    53% Luke Harper, Erick Rowan & Bray Wyatt


    Gewonnen wurde das Match von John Cena durch DQ, der danach aber noch von der Wyatt Family abgefertigt wurde.

    Die neue RAW Ausgabe, in der Go Home Show vor Extreme Rules wird der Steel Cage runtergefahren und John Cena erscheint. Die Reaktionen der Fans fallen dabei überwiegend negativ aus. Cena stellt die Frage warum letzte Woche gerade dieses Match gevotet wurde. Womit hat er sich das verdient? Das kommt nicht gut an und Cena „You suck“ Chants sind die Antwort. Das WWE Universum hat die Entscheidung getroffen ihm keine Chance zu geben. Vor fast 10 Jahren wurde er hier in St. Louis gedrafted und hörte die lauteste Ovation in seiner Karriere. Offenbar haben er und sie sich geändert, aber er hat die WWE immer an die erste Stelle gestellt. Dann zählt er auf welche Großartigkeit er heute in den Namen der WWE sieht: Roman Reigns, Cesaro, Seth Rollins und der amtierende Champion Daniel Bryan. Und NXT Superstars wie Adrian Neville, Sami Zayn. Sie haben die gleiche Hingabe für die WWE und für euch. Er bezeichnet Wyatt als gefährlichen Mann und wenn er spricht ist es motivierend. Er hat aber ein kaltes Herz und seine einzige Hingabe ist er selbst. Wenn er diesen Sonntag den Käfig verlässt wird er weiter seine Manipulation in die Köpfe der Fans einpflanzen. Cena wird unterbrochen und es folgt der „He’s got the whole world in his hands“ Kinderchor Gesang. Als sie fertig sind singt Wyatt selbst weiter und erscheint gemeinsam mit Harper & Rowan. Er fordert den Kinderchor auf weiter zu singen und sie folgen Wyatt zum Ring. Der Text wird noch auf He’s got the whole Cenation und The Big Bad Monster in his hands umgeändert. Nach einer gleichen Lichtunterbrechung tragen die Kinder Schafsmasken und ein Kind sitzt auf Wyatts Schoß, der selbst in seinem Schaukelstuhl sitzt. Am Ende lacht Wyatt Cena noch eine Weile aus.


    - Die John Cena Promo war schon sehr anstrengend und etwas zu viel Gejammer. Highlight war hier klar der Wyatt mit Kinderchor. Einer der guten Momente mit Wyatt, der gezeigt hat was mit dem Charakter alles möglich gewesen wäre.

    WWE Tag Team Championship

    The Usos (c) vs. RybAxel

    Ryback räumt zu Beginn auf bis er mit einen Big Splash auf Jey daneben springt und Jimmy eingewechselt wird. Doppelter Kick an die Magengegend und Ryback wird aus dem Ring geworfen. Axel wird auch aus dem Ring befördert und mit Anlauf springen die Usos über das oberste Seil auf ihre Gegner nach draußen. Nach einem Werbebreak zeigt steht Quatschkopf Ryback am mittleren Seil und verbreitet noch etwas Trash Talk bevor er einen Splash auf Jimmy zeigt. Der eingewechselte Axel zeigt einen Elbow vom mittleren Seil und jetzt beginnt die typische isolieren Phase während Jey einen angeschlagen Knöchel verkauft. Es soll dann ein Double Suplex gegen Jimmy Uso vom Seil folgen. Er kann aber Ryback abwehren und Curtis Axel auf dessen eigenen Partner werfen. Dadurch gelingt dann auch der Wechsel und Jey kommt mit einer Flying Body Press zum 2 Count gegen Axel. Er schlägt in der Ecke auf Axel ein. Ryback bekommt einen Superkick und Uppercut mit. Samoan Drop und Running Butt in die Ecke zum 2 Count hinterher. Axel schafft es dann aber wieder Ryback einzuwechseln und nach einem Back Suplex von Axel gibt es den Spinebuster von Ryback, doch Jey kann sich noch einmal aus dem Cover befreien. Ryback läuft dann in einen Superkick zum nächsten 2 Count hinein. Nach einer harten Clothesline löst Ryback die Träger seines Oberteil und setzt zum Shell Shocked. Sunset Flip von Jey zum Near Fall. Ryback wechselt Axel ein. Jey weicht aber einer Double Clothesline aus und kann seinerseits seinen Bruder einwechseln. Ein Superkick von Jey befördert Ryback aus dem Ring. Axel hat den Wechsel nicht gesehen und zeigt den Perfect Plex gegen Jey. Das nützt Jimmy für den Uso Splash und auch zur erfolgreichen Titelverteidigung.
    Sieger und weiterhin WWE Tag Team Champions: The Usos (11:21)

    - Für eine Ryback Match war das ziemlich gut, zeigt aber auch wie großartig die Usos sind.

    Für später wird die Anwesenheit von Hugh Jackman gehyped und im Main Event wird Randy Orton auf Roman Reigns treffen.

    Es folgt ein Hype-Video für das Extreme Rules WWE Championship Match zwischen Daniel Bryan & Kane.

    Adam Rose RAW Debut wird für die nächste Woche in einem Video gehyped

    - Er hat es nicht schlecht gespielt, aber mit dem Gimmick war in Wahrheit nie wirklich groß was zu gewinnen.

    Backstage unterhält sich Paul Heyman mit Cesaro. RVD geht ihm unter die Haut. Der Letzte der das getan hat war der Undertaker und er hat gesehen was er davon hat. RVD hat Recht. Er ist ein Lügner und rücksichtslos, doch er führt seine Klienten nach oben. Das ist alles was Cesaro hören wollte und schüttelt Heymans Hand.

    - Nach dem Ende der Streak war es für Cesaro schwer als Heyman Guy. Kein gutes Timing. Auf der anderen Seite bezeichnend, dass Cesaro genau einen Satz sprechen darf. Ingesamt ging das Projekt Heyman mit Midcardern nie so wirklich auf. Cesaro wurde fallen gelassen, Ryback ist halt Ryback. Bei Curtis Axel war der Moment des IC Title Gewinn groß, mehr aber auch schon nicht mehr.

    Weil die WWE ihre Rückblicke so liebt gibt es einen Rückblick. Stephanie hatte letzte Woche ein Hochzeitsgeschenk für Brie Bella & Daniel Bryan. Die Ansetzung zum WWE Titlematch gegen Kane bei Extreme Rules. Wir sahen noch einmal die Attacke von Kane. Tombstone auf den Hallenboden & Ringtreppe. Stephanie schrie immer wieder Kane an, er soll damit aufhören. Es gab dann aber noch den Tombstone auf das Kommentatorenpult. Stephanie bezeichnende Kane als Bastard und Daniel Bryan wurde auf einer Trage abtransportiert. Stephanie forderte einen Applaus für Daniel Bryan ein. In einer Box sieht man die Maske von Kane.

    Singles Match

    Sheamus vs. Titus O’Neal

    Auf dem Weg zum Ring wird Sheamus von Titus O’Neal attackiert. Mehrmals wirft er Sheamus gegen die Ringabsperrung und auch einmal gegen den Ringpfosten. Im Ring startet dann trotzdem das Match. Mehr als Schläge und Kneelifts hat Titus nicht zu bieten und weil er sich zu lange mit dem Referee unterhält reicht es für Sheamus mit einer Aktion, dem Brogue Kick zu gewinnen.

    Sieger: Sheamus (0:37)

    - Sheamus als Face wirkte meistens befremdlich. Titus ist der Wohltätigkeits-Guy der WWE. Als Wrestler hat immer sehr viel gefehlt. Einfach nur groß sein war zu wenig.

    Kofi Kingston bewirbt im grauen Anzug das WWE Network.


    Eine Bo-Lieve Vignette kündigt sein Debut an.
    - Sein größer Erfolg nach NXT dürfte gewesen sein sich Liv Morgan zu angeln.

    Im Ring hält Dolph Ziggler eine Promo. Es ist seine liebste Zeit im Jahr. Das Wetter wird wärmer. Die „Babes“ sehen hotter aus, weil die Bikinis enger werden und die Superheroes kehren auf den großen Bildschirm zurück. Er spricht über den neuesten X-Men Film: Days of Future Past. Wir werden mit einem Trailer beglückt. Zur Begeisterung der Fans kündigt er dann auch Hugh Jackman an. Er begrüßt St. Louis und ist froh zurück bei RAW zu sein. Er hat viele Dinge in seiner Karriere gemacht. Oscars, Broadway, X-Men, doch das hier ist eine der aufregendsten Shows überhaupt. Wegen der Fans, wegen den Superstars, wegen der Action und weil alles passieren kann und es auch tut. Witzig das zu erwähnen. Letzte mal passierte ihm Dolph Ziggler etwas. Es gibt einen Rückblick auf September 2011, wo es einen Faustschlag von Jackman gegen Ziggler gab und dadurch Zack Ryder gewinnen konnte. Ziggler meint Hugh hatte seinen RAW Moment, er wurde vorgeführt, aber er ist bereit das Kriegsbeil zu befragen. Sie umarmen sich, als eine fremde Musik ertönt und Damien Sandow als Magneto erscheint, der Meister des Magnetismus. Das erste Mal in der Geschichte wird die Figur durch jemand präsentiert, der intelligent ist. Er ist hier damit sie ihn in aller seiner Großartigkeit sehen können. Sie sollen ruhig sein, er ist noch nicht fertig. Dolph sieht lächerlich aus, er soll aufhören zu lachen. Ziggler merkt an, dass Sandow auf seinen Umhang gestiegen ist während er das gesagt hat. Für Sandow ist das kein Scherz. Beide erwartet das selbe Schicksal. Die Crow will ein „Hug it out“. Jackman findet das Kostüm toll und will das Cape anfassen. Sandow will jetzt seine Power of Magnetism ausspielen und zieht das Mikro von Jackman heran. Jackman spielt kurz mit, wirft dann aber einfach das Mikro auf Sandow. Er zeigt einen Hiptoss gegen Sandow..ähmm…Magneto, der sich auch noch Dolph den ZigZag einfängt.
    - Eigentlich bescheuert, aber Sandow konnte einfach Comedy sehr gut und Jackman wirkte sehr sympathisch. Somit hatte auch so etwas einen ziemlich guten Unterhaltungswert.

    Zeit für den nächsten Rückblick. Dieses Mal zum Comeback der Evolution und der Fehde gegen The Shield. Für Smackdown wurde ein 11 gegen 3 Handicap Match angesetzt, doch Shield hatte schon im Vorfeld 6 Leute ausgeschaltet und dann die anderen Midcarder im Match zerstört.


    Bevor es zum nächsten Match kommt auch hier wieder ein Rückblick. Dieses Mal zu Smackdown, wo es eine verbale Auseinandersetzung zwischen Paul Heyman & Zeb Colter gab. Heyman bezeichnete Colter als Grandpa. Laut Colter ist Heyman eifersüchtig, weil er mehr Haare am Rücken hat als Heyman am Kopf. Heyman ergreift beim Entrance dann noch mal das Wort. Seine Kinder finden ihn liebenswert und witzig. Er ist wirklich ein Funny Guy. Er will einen Witz erzählen. Knock Knock…Crowd: Who’s there?, Heyman: Mike, Crowd: Mike Who?, Heyman: My client Brock Lesnar conquert the Undertakers undefeated Streak at Wrestemania! Ok, er wird die Streak nie wieder erwähnen. Er hyped dann den Andre the Giant Memorial Battle Royal Sieg von Cesaro.


    Singles Match

    Jack Swagger vs. Cesaro

    Cesaro legt gut los und dominiert Swagger zu Beginn. Außerhalb des Rings kann der Real American dann Cesaro gegen die Absperrung befördern. Im Ring setzt Swagger einen Armlock an. Nach einen Uppercut kommt Cesaro kurzzeitig ins Match zurück, fängt sich aber einen Big Boot ein. Als Cesaro wieder ins Match findet hält Colter ein Bein von Cesaro fest. Er zwirbelt seinen Bart, wird dafür aber von Heyman attackiert und in den Bart gegriffen. Die Ablenkung reicht für Cesaro um durch einen German Suplex zu gewinnen.

    Sieger: Cesaro (03:11)

    - Mit dem Match hat man niemanden so wirklich einen gefallen getan. Zwei Heels gegeneinander, kurzes Match, der aufstrebende Cesaro braucht die Ablenkung zum Sieg und Swagger verliert durcheinen simplen German Suplex. Crowd war hier auch überhaupt nicht im Match drinnen.

    Backstage fängt Renee Young John Cena für ein Interview ab. Doch er hat nichts zum Geschehen zu Beginn der Show zu sagen.

    Ein weiteres Mal sehen wir die Kane Maske in einer Glasbox ausgestellt.

    Singles Match

    Cody Rhodes vs. Alberto Del Rio

    Die Rhodes verloren letzte Woche gegen die Usos und Cody ging frustriert davon. Cody wird direkt zum Start von Alberto attackiert, bekommt aber schnell die Matchkontrolle. Ingesamt geht es dann selber Basic lastig weiter, hier und da ein Bodyslam, Side Suplex und Headlock. Mit einem Tilt a Whirl Backbreaker kommt Alberto zum 2 Count. Vom Seil springt Cody in die Faust von Alberto hinein, der einen Kick an den Kopf von Alberto zeigt. Cody landet im Cross Armbreaker von Alberto und muss aufgeben. Erneut geht Cody frustriert davon.

    Sieger: Alberto Del Rio (03:40)

    - In diesem Fall machte die deutliche Niederlage Sinn um aus Cody Stardust zu machen. Viel mehr als ein zweimonatiger Tag Team Title Run mit Goldust wurde daraus aber nicht. Ich mochte das Gimmick aber auch nie. Wirkte etwas aus der Zeit gefallen und Cody ist nicht gerade das beste Comedy Talent. Hinten raus war Stardust dann auch nur noch Aufbaugegner bei Superstars & Main Event für andere Under & Midcarder wie Apollo Crews, Titus O’Neal oder Zack Ryder.

    Lana wird angekündigt, die mit ihrer eigenen Theme herauskommt und russisch zu sprechen anfängt. Sie beleidigt die Amerikaner und bringt ihren Göttergatten Alexander Rusev heraus. Bei Extreme Rules wird er auf R-Truth & Xavier Woods treffen.


    Singles Match

    Alexander Rusev vs. Xavier Woods

    Woods bringt ein paar Schläge an, wird aber schnell ausgehoben und zu Fall gebracht. Lana mit „RUSEV CRUSH!“. Der Accolade soll folgen, doch Truth rettet Woods, wodurch Rusev via DQ gewinnt. Zu zweit können sie Rusev abwehren.

    Sieger durch DQ: Rusev (0:40)

    - Woods war noch ein niemand. Toll wie er sich über die Jahre entwickelt hat. Rusev mit dem typischen Big Man Schicksal. Nach dem großen Push zum Comedy Act. Das konnte er zwar auch sehr gut und war zwischenzeitlich unterhaltsam. Als ernstzunehmender Wrestler war es damit aber auch irgendwann vorbei. Lana hätte auch einfach immer Managerin bleiben sollen. Ihre Wresling Karriere hat weder ihr noch ihren Gegnerinnen etwas gebracht.

    Es folgt ein Clip zum Make a Wish durch John Cena Number 402, 403 & 404. Die kranken Kinder sehen wir dann auch im Publikum.


    Im Interview mit Renee Young kündigt RVD an heute Bad News Barrett schlechte Nachrichten zu überbringen. Colter mischt sich ein. Sie haben einen gemeinsamen Feind. Paul Heyman. Er will deshalb mit RVD gegen Paul Heyman zusammenarbeiten. RVD bedankt sich für den Vorschlag, er hat aber seinen eigenen Verstand. Er muss sich niemanden anschließen. Er wirkt einfach fortsetzen R-V-D zu sein. Nach der Werbung sieht man auch noch Swagger & Colter Backstage diskutieren.

    Tag Team Match

    Los Matadores vs. Drew McIntyre & Heath Slater

    3 MB dominieren den Beginn der Comedy Teams bis die Matadores ihre Geschwindigkeit ins Spiel bringen. Außerhalb des Ring gibt es eine Auseinadersetzung zwischen El Torito & Hornswoggle. Die Verwirrung nützt Heath Slater um durch den Smash Hit den Sieg einzufahren. Vom Mattenrand springt Hornswoggle auf El Torito. Der geht einfach zur Seite und Hornswoggle landet am Hallenboden. El Torito nimmt Anlauf und springt vom Top Rope aus dem Ring auf Heath Slater. Los Matadores und El Torito lassen sich feiern.

    Sieger: Drew McIntyre & Heath Slater (02:20)

    - Das WeeLC Match zwischen El Torito & Hornswoggle hatte damals sogar einen großen Unterhaltungswert. Drew McIntyre hat glücklicherweise den Turn Around geschafft. Slater war nie für mehr bestimmt. Mit Primo & Epico hat man viel versucht. Los Matadores war dabei sogar noch viel besser als die Shining Stars Katastrophe.


    Stephanie McMahon erscheint um sich nun für letzte Woche bei Daniel Bryan zu entschuldigen. Mit etwas Verzögerung ist er mit einer Halskrause auch am Start während Brie das YES Chants Animiermädchen gibt. Daniel Bryan hätte Stephanie fast geglaubt als sie sagte Kane soll aufhören. Aber jeder weiß sie ist Full of Crap! Stephanie und Triple H wollten nie das er WWE Champion wird. Es ist kein Geheimnis. Die Emotionen waren etwas aufgeladen. Wie hat sich wohl seine Frau gefühlt bei all dem was ihm angetan wurde. Sie wollte etwas dagegen unternehmen, hat es aber unterlassen weil er sie darum gebeten hat und sie ihn respektiert und es deshalb unterlassen hat. Stephanie stimmt zu. Er hat bewiesen, dass sie falsch liegen. Sie entschuldigt sich im Namen der ganzen Familie für alles was Kane getan hat und wodurch sie gehen mussten. Daniel Bryan glaubt die Fans stimmen zu wenn er sagt, sie ist noch immer Full of Crap, was natürlich zu einem YES Chant führt. Stephanie bittet ihn in den Ring um ihn zu überzeugen. Was soll er in den Augen sehen? Er sieht eine Lügnerin. Sein Kopf schmerzt und er kann seinen Nacken nicht bewegen. Wenn sie aber glaubt er gibt auf liegt sie falsch. Er wird Kane mit in die Hölle nehmen. Sie hat Kane den ganzen Tag über nicht gesehen. Stephanie gibt Brie ein Titelmatch gegen Paige und die Siegerin trifft bei Extreme Rules auf Tamina um den Divas Title. Sie hofft Brie ist bereit, denn das Match steigt jetzt. Bevor es dazu kommt sehen wir noch einmal die Box und die Kane Maske ist verschwunden.

    - Stephanie hat das schon sehr gut gespielt und vermisse ich als hassenswerten Charakter, der dann auch irgendwann auf diese fiese Fresse bekommt durchaus. Die Authority Nummer versucht man aktuelle auch, da bin ich aber bei Sonya gegen Naomi oder Sasha für Sonya und nicht bei den nicht sonderlich likeable Faces.

    Divas Championship

    Paige (c) vs. Brie Bella

    Brie mit einem Dropkick, Paige schreit, packt ihre Gegnerin an den Haaren und wirft sie durch den Ring. Nach einigen Tritten in der Ecke zeigt Paige einen Fishermans Suplex. In den Seilen gibt es eine Kneelifts durch Paige. Nachdem Bella mit dem Knie voraus in Paige hineinläuft ruft sie Brie Mode vom zweiten Seil, Paige ist aber rechtzeitig zur Stelle und zeigt einen Superplex vom zweiten Seil. Dann passiert das was zu erwarten war. Die Musik von Kane ertönt. Er kommt unter dem Ring hervor und will sich Brie schnappen. Kane kann Bryan zuerst noch abwimmeln. Bryan findet dann aber unter dem Ring eine Zange und schlägt Kane damit nieder. Als er sich um Brie kümmern will steht Kane wieder auf und Bryan läuft in den Chokeslam der Big Red Machine hinein. Kane schleift Brie zum Loch im Ring, Brie befreit sich aber mit ein paar Fußtritten zum Ring und kann u.a. mit der Hilfe mehrere Ringrichter flüchten. Wir hören erneut Kane’s Musik und der grinst zufrieden.

    No Contest (02:50)

    - Als erster Fehdengegner nach WM war Kane für Daniel Bryan okay. Hatte als Fehde auch mehr Inhalt als so einiges heutzutage.

    Nach Moments Ago zittert Brie vor sich hin als sie sich gemeinsam mit Daniel Bryan im Raum des Arztes befindet. Eine fast weinerliche Stephanie erscheint. Sie wusste nicht, dass es passieren wird. Daniel wird bei Extreme Rules sein und Stephanie wird es bereuen seine Frau damit hineingezogen zu haben. Stephanie noch einmal mit I am sooo sorry. Bries Antwort: Get out you bitch!
    - Bitch hören wir inzwischen auch alle paar Wochen. War damals noch nicht ganz so schlimm.

    Zur Abwechslung ein Rückblick. Dieses Mal auf den Kinderchor Gesang am Anfang der Show. Renee Young steht vor Cenas Locker Room als er gerade herauskommt. Cena entschuldigt sich dafür zuerst nichts gesagt zu haben. Er wusste nicht was er sagen sollte. Er hat sich geirrt. Das WWE Universum ist nicht gegen ihn geturnt, denn da waren Geräusche und die sind Aufregung und Hoffnung. Am Sonntag Enden diese Spielchen. Er hat spezielle Pläne für Wyatt. Er kauft ihn einen Esel und er kann ihn zum Ring bringen. Dann können sie gemeinsam singen. Es wird das letzte Mal sein. Er wird nicht The Whole world in his hands haben. Er wird die Faust in seinem Gesicht haben und den Fuß im Arsch.


    Bad News Barrrett wird auf seiner kleinen Bühne hochgefahren. RVD glaubt er kann ihn besiegen und Number 1 Contender auf den IC Title werden. Dann hat er aber schlechte Nachrichten für RVD. WWE’s Slogan ist Then, Now, Forever. RVD's Slogan sollte einfach nur Then sein. Then war das letzte mal, dass RVD relevant war. Das letzte Mal das RVD Champion war befand sich Barrett in England und trug noch Windeln. Wenn er mit RVD fertig ist wird er windeln tragen und seinen Mahlzeit durch einen Strohhalm zu sich nehmen müssen. Alles wegen ihm: BNB! Der Sieger wird bei Extreme Rules gegen Big E. um den IC Title antreten.

    Number 1 Contender for he Intercontinental Championship Tournament Final

    Bad News Barrett vs. Rob Van Dam

    In einer anfänglichen Abtastphase Startet Let’s go Barrett, RVD! Chant. Das Geschehen verlagert sich nach draußen wo Barrett mit dem Gesicht gegen das Kommentatorpult hämmert. Im Ring fängt sich RVD in den Seilen einen harten Kick in die Magengegend ein. Nach der Werbung befindet sich RVD im Headlock von Barrett. Kurz nach der Befreiung läuft RVD in einen Sidewalk Slam hinein und muss auch einen Elbow vom Seil hinnehmen. In der Ecker wird Barrett angezählt weil er RVD würgt und nach einem Nackbreaker kommt Barrett zum Nearfall. RVD befreit sich dann erneut aus einem Headlock und nach einem Kick ans Kinn soll die Rolling Thunder folgen. Barrett kann das verhindern, muss aber zwei Clotheslines und einen Spinn Kick hinnehmen. Cesaro steigt langsam auf den Apron wird aber von Swagger hinunter befördert. Cesaro kann den Angriff abwehren und Swagger gegen die Ringabsperrung schicken. Barrett möchte die Ablenkung zum Bullhammer ausnutzen, fängt sich aber einen weiteren Spinn Kick ein. Dieses Mal gibt es auch die Rolling Thunder. RVD muss Cesaro abwehren und der Frog Splash misslingt deshalb, weil Barrett die Beine anzieht. Bullhammer von BNB und damit trifft er am Sonntag auf Big E. Nach dem Match tritt Cesaro im Ring auf RVD ein. Es mischt sich dann wieder Swagger und verpasst Cesaro die Gutwrench Powerbomb. Anschließend schreit er Cesaro mit We the People an. Als Swagger RVD attackiert fängt er sich den Thrust Kick aus dem Seil ein und für Cesaro gibt es von RVD noch den Frog Splash.

    Sieger: Bad News Barrett (11:18)

    - Der Aufbau der Dreierfehde um RVD, Cesaro & Swagger war soweit okay. Bei Extreme Rules konnte dann Cesaro das 3 Way Elimination Match gewinnen. Barrett fand ich als Charakter Top. Im Ring hat mir aber immer etwas gefehlt und das war auch hier so. Gerade als Finale eines Turniers war das Match nicht wirklich etwas Besonderes.

    In einem Gang mit gedämpftem Licht sehen wir The Shield. Laut Ambrose tickt die Uhr. Sie werden Evolution auffressen und wieder ausspucken. Rollins meint ist Evolution geht es um Kontrolle und Power. Sie tragen teure Uhren, fahren in Limousinen herum und tragen teure Anzüge. Sie glauben es sind Symbole von Power, sind sie aber nicht. Das sind nur kleine Dinge damit sich Männer größer fühlen. Rollins zeigt seine Faust. Das ist Power, wirkliche Power. Das Symbol von Exzellenz, was ich jeden Abend im Ring beweisen. Reigns spricht an, dass sich Orton als Zukunft sieht. Wer ist es sieht ist Orton die Vergangenheit. Auch her bringt seine Faust in Spiel. Das hier ist der Tag, das ist Morgen und das ist die Zukunft. Believe that and believe in The Shield. Am Ende legen sie die Fäuste aneinander.
    - Shield war schon eine geile Gruppierung. Der Turn von Rollins war jetzt nicht unbedingt logisch, gab aber für The Shield nicht wirklich mehr was zu holen und war für den Zukunft des Main Event wichtig.

    Orton erscheint im Begleitung der Anzugträger Triple H & Batista zu seinem Match. Triple H merkt an, dass The Shield am Freitag 11 Männer ausgeschaltet haben. Darüber ist er nicht einmal verärgert. Er ist beeindruckt und Shield erinnert es an sie selbst. Das Problem dabei ist sie sind aber noch immer hier merkt Batista an. The Shield wird niemals sie sein. Triple H hat Shield ins Geschäft gebracht und sie werden die Drei wieder hinausbringen. Am Sonntag werden sie die WWE bereinigen. The Shield kommt wie gewohnt durch die Fanmassen. Als der Ringrichter bereit ist das Match zu starten hören wir WOOOOO und der Nature Boy Ric Flair lässt es sich nicht nehmen seine Aufwartung zu machen. Er umarmt seine Evolution Buddys und lässt sich ein Mikro reichen. Ist das St. Louis Missouri? War ich schon mal hier? Er hatte hier viel Spaß. Er war jahrelang mit den Four Horsemen unterwegs. Sie haben den Markt beherrscht. Das Selbe kann über Evolution gesagt werden. Heute ist er von Superstars umgeben die Power, Style & Anmut ins sich vereinen. Worüber er dabei spricht ist aber The Shield! Nach der Reihe schüttelt er den Männer von The Shield die Hand, ruft noch WOOOO und geht wieder.

    Singles Match

    Roman Reigns vs. Randy Orton

    Match startet mit einem Schlagabtausch, der auch außerhalb weitergeht. Drei Suplex Ansatze kann Reigns abwehren und ihn Orton selbst einstecken lassen. Orton kann kontern und Reigns gegen die Ringtreppe schicken. Im Ring setzt Orton seine Lieblinsaktion an: Headlock. Hält nicht lange an bis sich Roman befreit, der mit einer Clothesline aber wieder nach draußen geschickt wird. Im Ring kommt Reigns mit einer Clothesline aus der Ecke wieder und lässt einen Running Clothesline folgen. Er stürmt nach draußen und läuft auf Orton zu um ihn einen Kick an den Kopf zu verpassen. Im Ring macht er sich dann für den Superman Punch bereit. Als Triple H ein Bein von Reigns festhält mischt sich der Rest von Shield ein und geht auf Hunter & Batista los. Triple H kann Ambrose über das Kommentatorenpult werfen und zu zweit wird Rollins attackiert. Im Ring fängt sich Orton dann doch den Superman Punch. Weil Roman seinen Freunden zur Hilfe kommt und ein Brawl entsteht wird das Match abgebrochen. Die Oberhand bleibt bei Evolution. Batista & Hunter werfen Roman gegen die Ringtreppe. Für Ambrose gibt es den Spinebuster durch Triple H. Rollins & Reigns müssen mit den Gesichtern gegen den Ringposten. Triple H zieht sein Hemd aus. Sie rollen Ambrose & Reigns in den Ring. In den Ringecken werden sie gewürgt. Triple H setzt zum Pedigree gegen Ambrose an, doch Rollins kommt mit dem Knie an den Kopf von Hunter angesprungen. Ambrose wirft Orton aus dem Ring. Rollins Batista durch einen Dropkick. Hunter muss den Spear von Triple H hinnehmen. Weil Orton & Batista mit Stühlen ankommen kann Triple H flüchten. The Shield bleiben mit den Stühlen im Ring bewaffnet Standing Tall und liefern sich einen Staredown mit Evolution.

    No Contest (04:44)

    - In dem kurzen Main Event reingepackt was dabei möglich war. Das Chaos am Ende dabei ohnehin wichtiger.

    Fazit: Man hat gemerkt die WWE wollte hier sehr viel reinpacken und war ein Grund für die vielen kurzen Matches. Allerdings hatten hier die Matches bis auf vielleicht Sheamus gegen Titus einen Story & Fehdenhintergedanken und man nicht das Gefühl wie so oft heute ein Match wurde angesetzt um einfach Zeit hinter sich zu bringen. Gut war hier wahrlich nicht alles, man hatte aber viele Leute am Start die auch eine Promo halten konnten. Ich hatte bei keiner Promo das Bedürfnis vorspulen oder abschalten zu wollen. Mit Rückblicken wurde auch schon 2014 übertrieben, allerdings waren die nicht so extrem lang wie heute. Wrestlerisch bleibt schlussendlich nur der starke Opener erwehenswert, was für mich nicht immer ein Nachteil sein muss. Bei einer Go Home Show erwarte auch nicht ein Highlight nach einander und ich sehe mir dann doch lieber ein Magento, Ziggler & Jackman Segment an als ein extrem künstlich in die Länge gezogenes RAW 2021 Match ohne Relevanz.

  • hattrick83

    Hat den Titel des Themas von „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – 3. Review online!!!“ zu „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – 4. + 5. Review online!!!“ geändert.
  • Raw 1086 vom 17.03.2014



    Wie üblich startet Raw mit einem Rückblick der Vorwoche. Daniel Bryan liess das Yes Movement aufleben, und der Ring war überfüllt mit Fans, so das Triple H nichts anderes übrig blieb, als auf Bryans Deal einzugehen und bei WrestleMania gegen ihn zu kämpfen, und im Falle eines Sieges ihn auch noch in den Main Event einzufügen.


    Wir sind in San Antonio, Texas. Die WWE befindet sich auf der Road to WrestleMania, die grosse 30. Jubiläumsshow steht kurz bevor.


    Triple H, seines Zeichens Gesicht der Authority, steht im Ring. Er gibt dem Publikum die Schuld dafür, was bei WM 30 passieren wird. Batista unterbricht die Rede. Er ist natürlich stinksauer über die Möglichkeit, das sein Main Event Match eventuell ein Triple Threat Match werden könnte. World Heavyweight Champion Randy Orton gesellt sich dazu und stösst ins selbe Horn. Triple H ist beleidigt, das beide denken, ein Sieg Daniel Bryans könne auch nur im Entferntesten möglich sein. Orton handelt ein No DQ Match gegen Bryan für heute aus. Danach beschuldigen sich Orton und Batista gegenseitig, das das Yes Movement so erfolgreich sei. Batistas Rückkehr habe niemanden interessiert bzw. Orton wäre als Paper Champion so langweilig. Triple H platzt der Kragen, das alle glauben, sie wüssten es besser als er, wie dieses Buisness laufe und kündigt an, das es bei WrestleMania definitiv ein Triple Threat Match gebe, entweder mit Daniel Bryan oder eben mit ihm selber! Randy Orton und Batista werden wütend im Ring zurück gelassen. Orton beruhigt sich mit einem RKO gegen Batista.


    Backstage gehen die Tag Team Champions The Usos Richtung Ring zu ihrem Match. An anderer Stelle fängt Renee Young Batista für ein Statement ab, der nur sagt, das seine Rückkehr ein grosser Fehler war und er nun abhaut.



    The Real Americans vs. The Usos


    Schnelles, abwechslungsreiches Match, bei dem kein Team sich einen wirklichen Vorteil holt, sondern es munter hin und her geht. Nachdem ein Uso mit dem Top Rope Dive Jack Swagger erwischt, läuft auf der anderen Seite der Dive schief und der Uso landet im Uppercut Cesaros. Im Ring wird mit dem Neutralizer der Sieg geholt. Die Tag Team Champions verlieren also, Cesaro und Swagger freuen sich zusammen mit Manager Zeb Colter über den gelungenen Sieg. Match war Fun to Watch!



    Die Kommentatoren Michael Cole, JBL und Jerry Lawler begrüssen noch einmal persönlich die TV-Zuschauer zum St. Patricks Day.

    Ein Werbespot zur Trickfilm Serie „Slam City“ wird eingespielt, in der WWE Superstars sich neue Jobs suchen müssen, nachdem sie alle gefeuert wurden. Sieben Jahre später klingt das irgendwie gar nicht mehr so witzig!

    Übrigens, wussten Sie schon, das das WWE Network jeden PPV zum streamen anbietet für nur 9,99? Das jedenfalls wird im „Did you know?“-Clip beworben.


    Ein Rückblick auf SmackDown zeigt, das Kane in einem Match gegen Big Show die Hilfe vom Shield verlangte, diese aber keine Lust zum helfen hatten, wodurch Kane prompt sein Match verlor. Nachdem er sich Seth Rollins greifen konnte, wurde er von Roman Reigns mit einem Spear erwischt. Zurück bei Raw teilt Kane den Dreien mit, das er auf The Shield zählen können muss, da sie sonst mit Konsequenzen der Authority rechnen müssten. Shield willigen wiederwillig ein.

    Hornswoggle verschenkt irgendwelchen Plunder an die Zuschauer und wird von Bad News Barrett unterbrochen, der eine Promo gegen den St. Patricks Day hält, das man ja nur säuft, kotzt und am nächsten Morgen bereut, was man getan hat. Ich mochte das Gimmick immer, aber leider lief es meistens nur auf Cheap Heat hinaus.



    Titus O´Neill vs. Sheamus


    Christian sitzt mit am Kommentatorentisch. Titus kommt mit Doofen-Hut und angeklebten Bart zum Ring. Match ist der zu erwartende Standardbrawl. Titus holt Hornswoggle mit in den Ring und verhaut diesen ein bisschen, was Sheamus natürlich wütend macht und er das Match wie gewohnt mit dem Brogue Kick gewinnt. Die Siegesfeier mit Hornswoggle wird durch eine Attacke Christians unterbrochen, der damit Ansprüche auf die Andre The Giant Memorial Battle Royal stellt.



    Für die nächste Raw Show werden Arnold Schwarzenegger und Joe Manganiello aus dem Film „Sabotage“ angekündigt. Auch Scooby-Doo und die Mystery Machine werden vor Ort sein.



    Auftritt John Cena. Er gibt zu, vor Bray Wyatt Angst zu haben, vor allem, da er das Publikum auf seine Seite zieht. Er schwört, das er Wyatt bekämpfen wird, um sein Vermächtnis zu wahren. Über Titan Thron taucht Wyatt im Cena Shirt auf. Ich merke gerade, wie schwer es ist, eine Wyatt Promo zu übersetzen. Im Grunde sagt er, das er kein Superheld sein braucht, und John Cenas wahres Gesicht enthüllen will. Oder so ähnlich...



    No DQ Match: Randy Orton vs. Daniel Bryan


    Die Anfangsphase dominiert Bryan, bis Orton einen Kendostick ins Match bringt. Der Kampf verlagert sich immer mal wieder nach draussen, wo Orton auch mit einem Stuhl angreift. Plötzlich kommt Batista in den Ring, der Orton mit einem Spear erwischt, dann aber selber von Bryan mit dem Running Knee aus dem Ring geworfen wird, und Bryan den Pinfallsieg gegen Orton holt. Batista rächt sich an Orton mit der Batista Bomb.



    Die Kommentatoren zeigen Schritt für Schritt, wie man sich im WWE Network anmeldet und Lawler demonstriert, das Technik wohl nicht so ganz sein Ding ist.

    Es folgt ein Statement von Paul Heyman, der natürlich über Brock Lesnars Match gegen den Undertaker spricht und einen gut gemachten Videoclip präsentiert, der zeigt, wie Undertaker mit jeder Schlacht schwächer wurde, während Lesner ehemalige Taker Gegner (Henry, Michaels, HHH) auseinander genommen hat. Heyman beendet seine Promo damit, das bei WrestleMania sowohl der Undertaker als auch seine Streak in Frieden Ruhen werden.

    Backstage faltet Stephanie McMahon ihren Gatten zusammen, wie er sich denn um die Geschäfte der WWE kümmern wolle, wenn er bei WrestleMania wieder Champion ist und „on the Road“ sein müsse. Triple H versichert, das sich Steph darum keine Sorgen machen braucht.



    Fandango vs. Goldust


    Beide natürlich nicht alleine. Mit Summer Rae und Cody Rhodes an ihren Seiten werden jeweils Tanzeinlagen gezeigt, auch wenn Cody eher unfreiwillig mit seinem Bruder tanzen muss. Cody ist allgemein heute ne Spassbremse, so gefällt es ihm auch nicht, das Summer Rae ihm in die Arme fällt, nachdem sie von Goldust erschreckt wurde. Match bekommt genügend Zeit, bietet aber keine grossen Highlights. Goldust gewinnt mit seinem Finisher.




    Backstage läuft Kane Richtung Ring, da bleibt noch genug Zeit, einen Werbespot für „Total Divas“ einzuschieben, ebenso wie einem Hinweis, das Undertaker bei „Main Event“ sein wird. Im Ring angekommen verurteilt Kane die Occupy Aktion der letzten Woche und macht ausgerechnet Jerry Lawler dafür verantwortlich. Shield kommen dazu und treiben Lawler in den Ring. Kane verspricht, das ihm die Bestrafung nicht allzuviel Spaß machen wird. Seth Rollins ergreift das Wort, und sagt, das Shield immer nur nach dem Prinzip „Best for Business“ handeln, dann drehen sie sich langsam zu Kane um und verprügeln diesen, Spear und Triple Powerbomb inklusive.



    Tamina Snuka & AJ Lee vs. The Funkadactyls


    Die Bella Twins unterstützen die Kommentatoren in diesem Match. Naomi trägt eine Augenklappe, aufgrund einer ausgeheilten echten Verletzung, die aber zur Storyline für „Total Bellas“ weiter genutzt wird. Cameron gelingt gar nichts, sie kassiert nur. Mit Naomi dreht sich das Match komplett und sie kann nach einem Split Legged Moonsault den Sieg gegen Divas Champion AJ Lee holen. Gelungenes Comeback also nach der Verletzungspause. Lee schreit Tamina an und wird von ihr umgeschubst. Wenn Blicke töten könnten, wär AJ Lee schuldig!


    Werbung für WWE 2K14. Danach folgt das Video für Mr. T, der in die WWE Hall of Fame aufgenommen wird. Solche Highlight-Videos hat WWE echt drauf. Die Karriere rund um die ersten beiden WrestleManias werden gut eingefangen. Ein Clip der Vorwoche zeigt Hulk Hogan, wie er die Andre The Giant Memorial Battle Royal ins Leben ruft.



    Curtis Axel & Damian Sandow & Ryback & Alberto Del Rio vs. Big E Langston & Dolph Ziggler & Mark Henry & Big Show


    Alle Acht werden Teilnehmer der Battle Royal sein. Wie in einem Multi-Men Match üblich, darf jeder mal austeilen und einstecken. Wie eine Battle Royal funktioniert, demonstrieren die Wrestler und werfen sich gegenseitig aus dem Ring, bis nur noch Big Show mit Sandow übrig ist, der mit dem Chokeslam geplättet wird und somit das Face Team siegt.



    Noch einmal Renee Young Backstage bei Batista, der sagt, das er bei WrestleMania sich den Titel holen wird. Für SmackDown wird das Match Luke Harper vs. John Cena beworben.



    Bray Wyatt vs. Kofi Kingston


    Während Wyatt zum Ring kommt, wird ein Video der Wyatt/Cena Fehde gespielt. Auch hier wieder gute Arbeit der WWE. Das Match ist ein langgezogener Squash, Kofi hat keinerlei Offensive und Bray spielt so lange er Lust hat mit ihm, bis er das Match für sich entscheidet.



    Es folgt der „Oculus“ Trailer von WWE Films, sowie noch einmal der Spot für Schwarzenegger.


    Triple H kommt zum Ring und bittet Daniel Bryan raus, was dieser auch macht. HHH erklärt, das er Daniel Bryan bei WrestleMania besiegen wird, weil es einfach sein müsse, weil ihn zu stoppen eben „Best for Business“ sei. Er beendet seine Rede damit, das er trotz allem grossen Respekt vor Bryan habe. Steph kommt raus und ist ausser sich vor Wut. Die Aktion von letzter Woche sei illegal gewesen und so schickt sie ein paar Polizisten zum Ring, die Bryan hinterrücks Handschellen anlegen und zu Boden drücken. Triple H beginnt zu grinsen und offenbart, das dies keine echten Cops seien und jetzt gehen dürfen, da er die Sache alleine regeln wolle. Der gefessellte Bryan wird minutenlang brutal von Triple H zusammengeschlagen unter Anfeuerungssrufen Stephs. Ein Stuhlschlag gegen den Kopf und der abschliessende Pedigree beenden die Tortur. Bryan ist erledigt, Steph und Hunter stehen feiernd über ihm und Raw endet.


    Mein Fazit: Die Raw Shows die vor WrestleMania stattfinden werden ja als „Road to WrestleMania“ bezeichnet und sind meistens sehr unterhaltsam und spannend. Diese Ausgabe bestätigt die Regel! Die Show war kurzweilig und die einzelnen WrestleMania Matches wurden gut gehypt. Durchweg Daumen nach oben für eine tolle Raw Ausgabe!

  • hattrick83

    Hat den Titel des Themas von „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – 4. + 5. Review online!!!“ zu „[18. Staffel] Monday Night RAW Review Lethal Lottery – Alle Reviews online!!!“ geändert.
  • 2014


    Bei 3h Zeit hätte man die Matches durchaus länger laufen lassen können wenn man die ganzen Segmente gekürzt hätte. Irgendwie fühlen sich 3h Raw Ausgaben sehr viel schwerer und sich deutlich länger hinziehend an als eine 3h Nitro Folge. Frage ist auch wieso man unbedingt so viel reinpacken musste wo es auch noch Smackdown gab.


    Die März Ausgabe war eine der letzten Shows vor WM 30 und die war absolut nicht mein Fall, viel zu viel Daniel Bryan. Statt ihn langfristig Schritt für Schritt aufzubauen schubste ihn man hier von 0 auf 100 im Rekordtempo, das ist kein vernünftiger Aufbau. Da gefiel mir seine Storyline und seine Matches gegen The Miz deutlich besser. Cena war damals schon an Ende und ich fand es gar nicht gut dass man ihn verändert hat nur um Wyatt zu pushen aus dem eh kein wirklich großer Superstar geworden ist. 2014 war, zumindest für mich persönlich, kein wirklich überragendes WWE Jahr. Wenn ich diesen "Best for Business" Spruch höre dreht sich mir auch nach 7 Jahren der Magen um.

    R&S Kick A**

    ManCity verkündet bei Raw die Verpflichtung von Ronaldo, plötzlich erscheint im Simulcast bei Nitro ManU. Dank an A.Maximus!

  • Ich fand 2014 - vor allem die erste Jahreshälfte - war ein gutes Jahr. Klar wurde Daniel Bryan aufgrund der Fans so schnell in den WrestleMania-Main-Event gepusht. Aber aufgrund seiner Problemchen seit dem SummerSlam 2013 mit der Authority gab es letztendlcih dann doch noch einen langfristigen Aufbau. Mir gefiel diese Zeit. Auch hier das Schlusssegment vor WM wurde wie ich finde gut umgesetzt. Anschließend steckte man den neuen World Champion Bryan in eine Fehde mit Kane, die schwach war. Kurz darauf folgte ja eine Verletzung, die seinen Title-Run jäh beendete. Da war die Evolution/Shield-Fehde schon stärker. Schade, dass aus Cesaros Push als Paul Heyman Guy nichts geworden ist.


    2003: Kane zündet Jim Ross an. Die Umsetzung sah wirklich nicht gut aus. Aber das Interview zuvor war stark. Ich fand Kanes Demaskierung damals notwendig, um den mittlerweile in die Jahre gekommenen Charakter mehr Tiefe zu geben. Nach WrestleMania 20 rutschte das Gimmick leider wieder mehr oder weniger in die Belanglosigkeit zurück.


    2002: Zwischen dem Ende der WCW/ECW Alliance und dem Rostersplit wirkte vieles uninteressant und unkreativ. Nach der enttäuschenden Invasion-Storyline wusste man nicht so recht wie es denn weitergehen sollte. Die nWo erwies sich als Flop und auch WrestleMania X-8 gefällt mir nicht besonders gut. Ist jetzt zumindest meine Wahrnehmung. Nach WM ging es wieder bergauf.


    Danke für eure Reviews, damit haben wir die 18. Staffel erfolgreich abgeschlossen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E