A N Z E I G E

Xtreme Pro Wrestling ist zurück! Der Thread für Rob Black's XPW

  • A N Z E I G E
  • Keine Ahnung, warum man so einen Restart veranstaltet. Das Booking wirkt für mich einfach schlecht, da man nach all den Jahren gar nicht weiß, welche Rolle Rob Black denn In-Character überhaupt spielen soll. War das ein Turn, war er vorher schon eigentlich Heel? Ganz eigenartig. Anno 2002 und 2003 fand ich die Liga unterhaltsam, obwohl sie meistens aus ihren Line Ups nicht besonders viel herausgeholt hat und einige der Eigengewächse wirklich schrecklich anzusehen waren, aber mit diesem Wiedereinstieg bin ich da auch direkt wieder desinteressiert. Warum will man denn schon wieder an Ost- und Westküste gleichzeitig starten? Eine eigene Fanbase an einem Ort aufbauen, wäre doch der sinnvollere Weg.


    Hätten sie zumindest Kaos mal wieder ein bisschen ins "Rampenlicht geholt", wäre ich eindeutig zufriedener. Er war für mich der beste Original.

  • Keine Ahnung, warum man so einen Restart veranstaltet.

    Man will anscheinend den Dark Side Of The Ring Hype mitnehmen.

    Benjamin Pavard...Bester Mann Im CL Finale 2020

    -------------------------------------------------------------------

    RIP European Super League - 18.04.2021 - 20.04.2021

  • Man will anscheinend den Dark Side Of The Ring Hype mitnehmen.


    Definitiv ein Grund.

    Ein weiterer kleiner Faktor für den "Hype" (groß für XPW, kaum relevant für den Rest der Szene) ist die Interview Reihe "Xtreme Memories" von / mit Kommentator Kris Kloss. Der hat seit Monaten einen XPW Wrestler nach dem anderen zum interviewen geholt und sich über die damalige Zeit ausgetauscht.

    Dazu die DSOTR Episode, die einen Teil der einzigartigen / skandalösen Geschichte erzählt hat...abgesehen von den Faktoren glaube ich, dass das für Rob Black eine persönliche Angelegenheit ist.


    War Weg von der Bildschirmfläche, XPW muss schließen, Knastaufenthalt, zerbrochene Ehe...ich denke dass es für ihn alles sehr abrupt war.


    Dazu kamen die zwei (relativ erfolgreichen) Reunion Shows, die ohne ihn stattfanden...

    Ring of Honor: Honor is real! 🤝

    XPW: You can't cancel, what was canceled.

  • Kat Martini :megalol:


    Das Booking der First Round Matches war schön abwechslungsreich, wobei alle Akteure wirklich einen guten Job gemacht und in jedem Match einen anderen Stil gezeigt haben. Das Turnier war insgesamt richtig gut gebooked und dieser Shinanigans im Main Event und die Einbeziehung Blacks war eben ein schöner Throwback und solange dieses "Russo-Booking" nur bei XPW stattfindet, finde ich es voll okay.


    Auch schön zu sehen, was Cage eigentlich für eine Maschine ist! Ein absoluter Star in meinen Augen.


    Die Hardcore Matches fand ich alle überflüssig und mit Tag Team oder Matches mit weiblicher Beteiligung wäre die Show noch etwas runder gewesen aber eine Womens Devision will ich mir unter Black gar nicht vorstellen :lol:


    Das Death Match Tunier werde ich mir nicht geben, weil das einfach nicht mein Style ist aber grundsätzlich finde ich es schön, dass die XPW wieder da ist und wenn man in Zukunft weiterhin Leute von diesem Kaliber booken kann, ist das doch eine gute Ergänzung zum Indie Markt.

  • So einen Restart habe ich anders gemeint. Also nicht warum man wieder veranstaltet, sondern warum man das so skurril enden lässt. Weil das aus meiner Sicht eben unattraktives Booking für Neueinsteigende ist und diese dann schnell wieder das Interesse verlieren. Ich finde es grundsätzlich ja gut, dass der Name wieder auftaucht, aber das Ende schreckt aus meiner Sicht ab und zugleich empfinde ich durch Ortswahl und Roster wenig von dem alten Spirit, der die Liga ausmachte. Und wenn es nur ein Danny Doering oder Luke Hawx gewesen wären, die man zur Bereicherung geholt hätte. Na mal schauen, wie sich das entwickelt, ein bisschen neugierig bleibe ich ja auch. ^^

  • Also, für einen Report reicht es mir nicht aus, Verzeihung dafür! Aber dafür kommt ein ausführliches Review:


    Was einem sofort auffällt: XPW ist kleiner als damals.

    Während man von 1999 bis 2003 ordentliche Entrance Stages, viele Kameras und Beleuchtung hatte, gab es diesmal ein Set, was typisch ist für kleinere Independent Promotions. Man wird also nicht wie damals auf P0rno-Einnahmen bauen können, sondern kleinere Brötchen backen, was völlig okay ist.

    Strenggenommen erinnerte das Set an die ersten 2-3 XPW Shows, die ähnlich pragmatisch aufgebaut waren. Im Laufe der Show gab es immer wieder Elemente, die an vergangene Tage erinnern.


    Zunächst war es klasse, Kris Kloss wieder in einer Wrestling Show zu sehen und zu hören. Abgesehen von Supreme (RIP) verkörpert niemand XPW so sehr wie er. Und man merkt, dass es für ihn eine Herzensangelegenheit war, dabei zu sein.


    Das Pre-Show Match zwischen Facade und Cheech ging mit 12 Minuten zu lange. Hätte man das Match dynamischer in unter 8 Minuten stattfinden lassen, wäre es besser gewesen. Kein totaler Reinfall aber etwas, was man nicht sehen muss.


    Das Turnier um die Weltmeisterschaft (Shoutout En Ki ) war solide. Hier und da gab es einen Upfuck und das Booking-Chaos im Main Event haben es heruntergezogen. Dennoch war es, wrestlerisch gesehen, überraschend gut.

    Im ersten Aufeinandertreffen hat es XPW Fan Willie Mack mit XPW Original Matt Cross zu tun bekommen. Ein weiteres Element, dass an die Vergangenheit erinnert. Kein schlechtes Match aber ich glaube, dass da mehr möglich gewesen wäre. Mack ging als Sieger und späterer Finalist in Ordnung aber ich hätte auch mit Matt Cross kein Problem gehabt.


    Bill Collier erinnerte mich ganz stark an Damien Steele, seines Zeichen erster XPW World Heavyweight Champion. Collier war deshalb mein Favorit für das Turnier, verlor dann aber an TJP was dann doch keine Überraschung ist. TJP ist ein begnadeter Wrestler aber egal ob in der XPW, MLW, IMPACT oder NJ: ich kaufe ihm den Heel nicht ab. Null. Weiss nicht woran es liegt aber Perkins ist einfach kein guter Heel. Dennoch tolle Leistung im Turnier.


    Masada gegen Rhino war die interessanteste Match-Paarung für mich. Was wäre eine XPW Show ohne ein ECW-Original? ^^ Masada in solchen Matches zu sehen ist immer wieder erfrischend. Das Match war kein technischer Leckerbissen aber es war in Ordnung.


    Brian Cage's Leistung war, wie gewohnt, super und ich komme mit ihm als XPW Champion gut zurecht (und viele Fans auf Social Media auch).

    In Anbetracht der Turnierbesetzung ist er auch die richtige Wahl.

    Wie erwähnt, das Turnier war (wrestlerisch betrachtet) überraschend gut, litt aber unter der kleinen Crowd und dem minimalistischen Setting.



    Positiv überrascht wurde ich von den ROH-Guys (Vincent & Silas Young), die verdammt gut zu XPW passen. Vincent und G-Raver lieferten das Match des Abends und konnten aus der kleinen Crowd das Maximum an Reaktionen herausholen.

    Das Match selbst war unterhaltsam und der Staredown nach dem abrupten Sieg war verdammt gut!


    Silas Young hat seine Sache auch gut gemacht und Colin Delaney war überraschend unterhaltsam. Er ist nicht ohne Grund ein ECW Superstar. ;)



    Ist die Show ein Must-See? Für XPW Fans auf jeden Fall. Indy-Fans können auch gerne reinschauen.

    Wer ein volles Haus mit tollen Matches erwartet, sollte lieber bei AEW, MLW, IMPACT usw. reinschauen.


    Als XPW Fan (und selbsternannten Experte) stellt sich mir nun die Frage, wie geht es mit XPW weiter? Zunächst geht es am 22.01.22 in Kalifornien weiter. "Killifornia" wird ein Deathmatch Turnier und ich bin gespannt, wen man dafür verpflichten wird.

    Ich hoffe inständig, dass man dieses Turnier Supreme widmen wird.

    Was die Zukunft betrifft, wird man (wie anfangs erwähnt) kleine Brötchen backen müssen. XPW wird nicht wie einst TV-Deals haben und regelmäßige Pay Per Views veranstalten. Auch wird man sich nicht auf hohes Kapital ausruhen können. Man wird eine kleine Indy-Promotion sein, die eine große Geschichte hat. Darauf sollte man weiterhin bauen und versuchen, sich auf Niveau von ICW NHB zu etablieren (GCW ist viel zu groß, als dass man sich daran orientieren könnte).


    Ob man in Zukunft weitere XPW Originals sehen wird (außer Rob Black, Kris Kloss und Matt Cross)? Fraglich.

    Supreme, New Jack, Dynamite D, Big Dick Dudley, Chris Candido, Kronus und Justice Pain sind (leider) tot.

    Vic Grimes, Johnny Webb, Steve Rizzono, Terry Funk und Angel sind im Ruhestand und Kaos, Luke Hawx, Lizzy Borden und Messiah sind nicht unbedingt gut auf Black zu sprechen und dürften kein Interesse an einer Rückkehr haben.

    Somit bleibt nicht viel Auswahl. Vielleicht kann man Homeless Jimmy und Pogo the Clown mal zurückbringen aber die beiden sind nicht mehr die Jüngsten und generell keine Namen, auf die man bauen sollte.


    Somit wird man auch im Roster bei 0 anfangen müssen. Wenn man aber den Kader weiterhin mit tollen Namen bestücken kann, hat es Potential.

    Ich bin gespannt und hoffe, dass XPW es schaffen wird. Für den Moment genieße ich es und fühle mich wieder wie ein Teenager.

    Ring of Honor: Honor is real! 🤝

    XPW: You can't cancel, what was canceled.

  • Also, für einen Report reicht es mir nicht aus, Verzeihung dafür! Aber dafür kommt ein ausführliches Review:


    Was einem sofort auffällt: XPW ist kleiner als damals.

    Klar, als Promoter der sich beleidigend gegenüber POC/LTGBQ+ äussert und seinen geistigen Dünnschiss im Jahr 2021 auf Twitter absetzt, hast es natürlich schwer. Da springen dann natürlich Fans und Wrestler ab.

  • Aber dann werd ich ja gespoilert 😂☝️


    Wenn du Independent Wrestling magst und kein Problem mit Low Budget Equipment (Entrance Stage, Kamera, Beleuchtung...) hast weil dir die Matches wichtiger sind, kannst du reinschauen.


    Wenn du neben der Action im Ring gute Stimmung mit einem großen Set drumherum brauchst, dann wären andere Shows besser.


    Edit: wenn die Show mittlerweile kostenlos ist, machst du nur einen zeitlichen Verlust. 😅

    Ring of Honor: Honor is real! 🤝

    XPW: You can't cancel, what was canceled.

  • Ich hole nochmal den Thread hoch.

    Gestern Abend sah ich eines der ersten Poster für den PPV mit ein paar Namen, die man leider nicht im Event gesehen hat.

    Die Namen lauten:


    - Eric Ryan

    - Colby Corino

    - Jake Crist

    - Mance Warner

    - Eddie Only

    - Matthew Justice

    - Kevin Bennett

    - John Wayne Murdoch


    Fragt sich, wie das Event gewesen wäre, wenn wir all diese Performer gesehen hätten. Besonders schade finde ich es um Warner. Der hätte Potential, der neue Johnny Webb zu werden. 😎

    Ring of Honor: Honor is real! 🤝

    XPW: You can't cancel, what was canceled.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E