A N Z E I G E

Neue Entlassungswelle rollt! (Nia Jax, Karrion Kross, Keith Lee, Ember Moon uvm.)

  • Als Austin von der WCW zur WWF kam, war er meilenweit davon entfernt, ein Topguy zu sein und hätte wegen der Altersgrenze niemals die Chance bekommen, zu dem Megastar zu werden, der er schließlich geworden ist.

    Das geht doch komplett am Punkt vorbei. Austin war bereits bei anderen Ligen unterwegs und hat sich über Jahre die Hörner abgestoßen. Bei der WWE geht es jetzt darum, so mein Eindruck, verstärkt Leute auszubilden, die komplett ohne jeden Background sind. Hier wird so getan, als könne man einen 40 Jährigen von der Straße ne Woche ins Trainingscenter stecken und danach macht man aus ihm direkt den nächsten Superstar. Das geht halt nicht von jetzt auf gleich.

    Und Phantasmo,Mantaur, der Repo Man und Doink waren dann legitimer Kampfsport😂😂😂.

    Aber klar High Spots sind ganz böse 😅.

    Meine Güte Wrestling soll doch in erster Linie unterhalten.

    You must be fun at Parties....

    Du scheinst nicht im Ansatz verstehen zu wollen, was ich ausdrücken will. Kein Mensch sprach vom Repo Man, niemand von Mantaur und natürlich sind High Spots nicht böse. Sie werten aber das komplette Programm ab, wenn man das Programm nur noch aus solchen Spots zusammensetzt, weil es dann irgendwann keine Steigerung mehr gibt. Pizza ist toll, aber nicht jeden Tag.


    Teilweise wird doch direkt zu Beginn des Matches nach draußen gestürmt, um irgendwelche Tische oder andere Utensilien zu suchen. Was hat das denn noch mit Wrestling zu tun? Das ist einfach nur noch ein einstudiertes Programm, bei dem zwei oder mehr Leute nur noch bumpen, aber nichts mehr sellen. Aber gut, wenn du das unterhaltsam findest, dann sei dir das gegönnt, aber dann brauchst du dich halt auch nicht wundern, warum sehr viele Wrestlingfans mit diesem Produkt nichts mehr zu tun haben wollen. WWE und AEW nehmen sich da beide nichts. Es sind beides Companies, die überwiegend nur noch Cartoons abliefern. Die einen haben halt aktuell das bessere Image, aber massentauglich ist beides nicht mehr. Die einen produzieren für eine kleine Nische an elitären Superfans, die anderen für einen 75 Jährigen Milliardär.

    ...:::GIMMICK CHANGE:::...
    ...:::Kröd Mändoon formerly known as Victoria-Mark:::...

  • A N Z E I G E
  • Off Topic, aber ich gucke immer wenn ich Zeit habe chronologisch Classics, und vor paar Monate feierte Repo Man sein Debut. Ich liebe den Mann.

    "well enough is enough and it's time for a change"

    "with a tear in my eye, this is the greatest moment in my life"

  • Austin kam aus der WCW und ECW, ersteres war direkte Konkurrenz. Aber das ist klassisch dieses Forum, aus einem Gerücht wird ein Fakt und aus einem mehrheitlich wird ein ausschließlich. ;)

    Was hat der Satz, dass Austin von der direkten Konkurrenz kam, auch nur im Ansatz mit meinem Argument am Hut, dass man sich aufgrund der Altersgrenze gewisse Talente selber blockt bzw niemals erkennt?

    Und natürlich wird WWE jetzt nicht komplett alle Leute über 27 Jahren bei den Herren aussortieren. Sagt ja auch niemand. Die Sache ist einfach die, dass Wrestler auch ihre Zeit zum entwickeln brauchen. Wenn wir einfach bei Austin als Beispiel bleiben. Da hätte doch niemand ernsthaft geglaubt, dass aus dem Hollywood Blonde bzw Ringmaster Austin mal einer der größten Stars in der Geschichte des Wrestlings wird.

    Und darum gehts mir. Die WWE sollte Wrestler nach ihrem Talent bzw danach aussuchen, ob sie zu ihrer Ausrichtung passen und nicht aufgrund irgendeiner Zahl, die man festgelegt hat. Vor allem beim Wrestling spielt das Alter doch keine Rolle.

  • Es gab auch schon Wrestling vor der Attitude Era, denn genau da hat es doch angefangen, dass man Wrestling nicht mehr als halbwegs glaubhafte Auseinandersetzung präsentiert hat, sondern als Seifenoper. Das, was man heute vorwiegend bei AEW und den Young Bucks und Omega sieht, ist dann die Krönung. Da gibt es Moves, die nach einem Wrestling Journalisten benannt sind und es ist eine Aneinanderreihung von High Spots und Moves, ohne jeden Sinn und Verstand. Selling wird teilweise auch kaum noch betrieben, denn da steht man gerne mal Sekunden nach einem High Spot schon wieder. Da bleibt dann halt nur noch der Eindruck, dass es einstudiertes Theater mit Athletikelementen ist. Das war in der Präsentation und der Wahrnehmung der Leute mal anders. Der Zug ist aber schon seit 20 Jahren abgefahren und die Beteiligten stören sich nicht dran. Das ist aber einer der Gründe, warum Wrestling so wenig Zuschauer wie noch nie hatte. Auch bei AEW sind die Zuschauerzahlen doch eigentlich beschämend. Da braucht es schon Punk, damit man mal die Million knackt, aber auch das wird vergehen und ich sehe nicht, dass man durch den Stil dort wirklich neue Fans dazu gewinnt. WWE vergrault sie aktiv, keine Frage, aber gewinnt AEW neue dazu? IMHO eher nicht, aber das ist ne andere Debatte.

    Wie gesagt, ich will ja nicht andeuten, dass die nicht auch im "hohen" Alter noch Leistung bringen können. Wenn du aber ne Ausbildungsliga sein willst und das soll NXT nun mal sein, dann ist es doch legitim, wenn du da gewisse Grenzen ziehst. Ausnahmen mag es immer geben, aber wenn du halt wirklich auf Leute ohne Wrestling-Hintergrund setzen willst, dann gehören dort nun einmal ein paar Jahre Training dazu. Wenn du da als Frau mit 30 anfängst, hast du am Ende halt wirklich nur noch 3, 4 Jahre im Mainroster übrig und das rechnet sich für die Company halt nicht. Man kann das nach Außen sicherlich sehr viel besser verkaufen, aber dass es intern solch eine Regelung gibt, kann ich durchaus nachvollziehen. Gerade, wenn ich mir den Altersschnitt des Mainrosters ansehe. Im Mainevent ist doch kaum einer dabei, der nicht schon an der 40 kratzt, sofern er sie nicht schon überschritten hat.


    Mehr Zeit in der Ausbildung hätte auch gerade Nia Jax gut getan. Die wurde doch viel zu früh befördert und musste dann on the Fly lernen und wie das ausgegangen ist, sieht man zur Genüge. Sie hat nie gelernt, ihre Kraft und Massevorteile, die sie gegenüber anderen Wrestlerinnen hatte, einzuschätzen und damit die ein oder andere ordentlich verletzt. Dadurch hatte sie dann bei den Fans irgendwann den Ruf weg, nicht safe worken zu können.

    Während den Monday Night Wars gab es so viele Wrestling Zuschauer wie nie in der Geschichte wenn ich mich nicht irre. Das heisst mit dem Trash und Seifenoper gab es den Wrestlingboom. Und Wrestling hat sich wie alles eben weiterentwickelt. Heute würdest du mit Matches aus den 80ern denke ich nicht sehr viel erreichen.

    WRESTLEMANIA XXVIII in Miami, Florida - I was there! YES YES YES :)

  • Ich glaube, das Thema wird heißer gekocht, als es sein müsste. WWE wird sicher einen Top-Prospect nicht einstellen, nur weil sie schon 29 Jahre ist, oder den indy-Star mit 31 nicht signen. Es wird da viel mehr um non-Wrestler gehen, die man so jung wie möglich einstellen will. Auch einfach um mehr Zeit und weniger Druck zu haben. Das halte ich jetzt nicht für so verwerflich und wenn man sieht wieviele non-Wrestler es bei WWE in den letzten 15 Jahren geschafft haben, diskutiert man hier ganz schön viel über etwas irrelevantes im WWE-Kontext.

    Einmal editiert, zuletzt von Griese ()

  • Das geht doch komplett am Punkt vorbei. Austin war bereits bei anderen Ligen unterwegs und hat sich über Jahre die Hörner abgestoßen. Bei der WWE geht es jetzt darum, so mein Eindruck, verstärkt Leute auszubilden, die komplett ohne jeden Background sind. Hier wird so getan, als könne man einen 40 Jährigen von der Straße ne Woche ins Trainingscenter stecken und danach macht man aus ihm direkt den nächsten Superstar. Das geht halt nicht von jetzt auf gleich.

    Du scheinst nicht im Ansatz verstehen zu wollen, was ich ausdrücken will. Kein Mensch sprach vom Repo Man, niemand von Mantaur und natürlich sind High Spots nicht böse. Sie werten aber das komplette Programm ab, wenn man das Programm nur noch aus solchen Spots zusammensetzt, weil es dann irgendwann keine Steigerung mehr gibt. Pizza ist toll, aber nicht jeden Tag.


    Teilweise wird doch direkt zu Beginn des Matches nach draußen gestürmt, um irgendwelche Tische oder andere Utensilien zu suchen. Was hat das denn noch mit Wrestling zu tun? Das ist einfach nur noch ein einstudiertes Programm, bei dem zwei oder mehr Leute nur noch bumpen, aber nichts mehr sellen. Aber gut, wenn du das unterhaltsam findest, dann sei dir das gegönnt, aber dann brauchst du dich halt auch nicht wundern, warum sehr viele Wrestlingfans mit diesem Produkt nichts mehr zu tun haben wollen. WWE und AEW nehmen sich da beide nichts. Es sind beides Companies, die überwiegend nur noch Cartoons abliefern. Die einen haben halt aktuell das bessere Image, aber massentauglich ist beides nicht mehr. Die einen produzieren für eine kleine Nische an elitären Superfans, die anderen für einen 75 Jährigen Milliardär.

    Doch Doch ich glaube ich verstehe das du heutiges Wrestling nicht magst.

    Ist ja völlig okay.

    Aber zu behaupten Wrestling wäre vor der Attitude Era als legitimer Kampfsport angesehen worden ist einfach Quatsch tut mir leid.

    Ein Müllmann, ein Clown und ein Stier kloppen sich und das soll legitimer Kampfsport sein?

    Wenn du so argumentierst darf man nicht mal einen Irish Whip ausführen.

    Oder läufst du eine ganze Weile weil dich jemand in eine Richtung schubst?

    Ich weiß wirklich nicht auf welche Ära des Wrestlings du dich beziehst.

    Auch damals auf den Jahrmärkten wussten bestimmt viele das man einen Showkampf sieht.

    Also was soll diese Verklärung?

    One World under Punk

    Statlander for Womens Champion


    #TeamSpears

    #TheChairmanCometh

  • Ich glaube, das Thema wird heißer gekocht, als es sein müsste. WWE wird sicher kein Top-Prospect nicht einstellen, nur weil sie schon 29 Jahre ist, der den indy-Star mit 31 nicht signen. Es wird da viel mehr um non-Wrestler gehen, die man so jung wie möglich einstellen will. Auch einfach um mehr Zeit und weniger Druck zu haben. Das halte ich jetzt nicht für so verwerflich und wenn man sieht wieviele non-Wrestler es bei WWE in den letzten 15 Jahren geschafft haben, diskutiert man hier ganz schön viel über etwas irrelevantes im WWE-Kontext.

    Eben. Ich denke so ein AJ Styles würde man auch heute signen. Aber es geht ja darum einen neuen John Cena zu "erschaffen".

    "well enough is enough and it's time for a change"

    "with a tear in my eye, this is the greatest moment in my life"

  • Während den Monday Night Wars gab es so viele Wrestling Zuschauer wie nie in der Geschichte wenn ich mich nicht irre. Das heisst mit dem Trash und Seifenoper gab es den Wrestlingboom. Und Wrestling hat sich wie alles eben weiterentwickelt. Heute würdest du mit Matches aus den 80ern denke ich nicht sehr viel erreichen.

    Jaein. Die Matches von damals würden heute sicher nicht mehr ziehen. Es gibt aber auch noch was dazwischen. Wenn ich sehe wie ein Adam Cole jetzt mit den Young Bucks Kinderfasching veranstaltet, rollen sich mir die Fußnägel auf.


    Was die Zuschauer angeht, halte ich das für ein Gerücht. Auf die Einschaltquoten bezogen mag das vielleicht sein, aber ich denke, zu Zeiten der Territories, von denen es ja genügend gab, wurden am Ende Woche für Woche mehr Zuschauer ans TV und in die Hallen gelockt als zur Attitude Era. Da explodierte der Boom nur und es konzentrierte sich auf eine bzw zwei Ligen.

    ...:::GIMMICK CHANGE:::...
    ...:::Kröd Mändoon formerly known as Victoria-Mark:::...

  • Eben. Ich denke so ein AJ Styles würde man auch heute signen. Aber es geht ja darum einen neuen John Cena zu "erschaffen".

    Den Fehler hat man in den 90ern auch gemacht. Man wollte unbedingt einen neuen Hulk Hogan schaffen.


    Wie wäre es, wenn man einen neuen Cesaro erschafft? Der beste Wrestler im Roster würde als Champion auch funktionieren, wenn man ihn mal lassen würde. Und Micwork jaja, aber Roman Reigns hat auch Paul Heyman dabei.

  • Wenn ich sehe wie ein Adam Cole jetzt mit den Young Bucks Kinderfasching veranstaltet, rollen sich mir die Fußnägel auf.

    Und das war wann genau besser?

    Wann war Wrestling bierernster Kampfsport?

    Vor dem Dungeon of Doom?

    Oder als Hogan alle mit einem Schimpfefinger und einem Legdrop besiegt hat?

    Worauf beziehst du dich denn?

    Wrestling war auch schon vor der Attitude Era zwischendurch albern.

    One World under Punk

    Statlander for Womens Champion


    #TeamSpears

    #TheChairmanCometh

  • Was hat der Satz, dass Austin von der direkten Konkurrenz kam, auch nur im Ansatz mit meinem Argument am Hut, dass man sich aufgrund der Altersgrenze gewisse Talente selber blockt bzw niemals erkennt?

    Und natürlich wird WWE jetzt nicht komplett alle Leute über 27 Jahren bei den Herren aussortieren. Sagt ja auch niemand. Die Sache ist einfach die, dass Wrestler auch ihre Zeit zum entwickeln brauchen. Wenn wir einfach bei Austin als Beispiel bleiben. Da hätte doch niemand ernsthaft geglaubt, dass aus dem Hollywood Blonde bzw Ringmaster Austin mal einer der größten Stars in der Geschichte des Wrestlings wird.

    Und darum gehts mir. Die WWE sollte Wrestler nach ihrem Talent bzw danach aussuchen, ob sie zu ihrer Ausrichtung passen und nicht aufgrund irgendeiner Zahl, die man festgelegt hat. Vor allem beim Wrestling spielt das Alter doch keine Rolle.

    Das ist Mupitz, die News ging um Einstellungen insbesondere für den Nachwuchsbereich und da ist es entscheidend ob ein Worker oder insbesondere eine Frau, um die es ging, nach NXT/PC noch mehr als 3 Jahre worken kann und wird oder ob es mit dem Call Up schon um den letzten Run geht.


    Austin kam mit Anfang 30 als fast kompletter Worker zu WWE und fand dann seine Rolle. Austin war dennoch ein erfahrener Worker, der ein Live TV Produkt geworked hat. Der WWE geht es bei der Richtlinie aber nicht um diese Worker.


    Austin würde man daher wohl auch heute, so wie Styles und McIntyre, Lashley usw.

    Duct-Tape fixed vieles, für den Rest gibt es WD-40

  • Wrestling kann alles sein. Sogar innerhalb einer Show mehrere genres abdecken. Jedes Segment in eine komplett andere Richtung verlaufen lassen, ohne sich festzulegen, ob es am Ende zu der promo und dem Kanon davor oder danach passt, wenn neue Akteure im Fokus stehen. Das Problem ist nur, wenn sich alles einem fügen muss. (Aktionäre, einer Ausrichtung für Kinder usw.). Dann kannst du gewisse Sachen einfach nicht mehr bringen oder testen wie es ankommt. Gewisse Grenzen nicht mehr überschreiten. Und hast halt keine Charaktere wie Austin, the Rock oder mankind mehr, mit denen man sich identifizieren kann. Mit einem cesaro kann man sich sicherlich schwerer identifizieren. Andere werden einfach nicht von der Leine gelassen und bekommen keine Story. Roman Reigns ist zum Beispiel super gebookt, aber welche Gegner/Bedrohung gibt es für ihn? außer Lesnar der halt noch aus einer anderen Zeit / Ära stammt.

    Haste Scheiße am Schuh , haste Scheiße am Schuh


    #Greuther Fürth


    R.I.P Danny Havoc

  • Habe ich das bezüglich Nia Jax richtig mitbekommen, dass sie sagt, sie sei in einer Pause aufgrund von Mental Health-Problemen gewesen, als ihre Rückkehr dann geplant war, hat WWE ihr ein Schedule für den November geschickt, sie bat daraufhin um eine längere Pause und wurde wenige Tage danach entlassen?

    Das ist, wenn das so stimmt, schon ganz harter Tobak. Es klingt so ja sehr danach, als habe man eigentlich mit ihr geplant und wollte sie weiterhin booken, und sich dann aber entschlossen, sie genau deswegen zu entlassen, weil sie aufgrund psychischer Probleme im Moment nicht einsatzfähig ist.

    Das wäre selbst für WWE-Verhältnisse allerunterster Bodensatz.


    Da verbitten sich dann meines Erachtens auch sämtliche Diskussionen darum, ob eine Entlassung von ihr aus Leistungsgründen gerechtfertigt wäre, da es an der Stelle ja ganz danach aussieht, als sei schlechtes In-Ring Work oder schlechte Promos nicht der Grund gewesen, sondern schlicht ihr Gesundheitszustand.

  • Habe ich das bezüglich Nia Jax richtig mitbekommen, dass sie sagt, sie sei in einer Pause aufgrund von Mental Health-Problemen gewesen, als ihre Rückkehr dann geplant war, hat WWE ihr ein Schedule für den November geschickt, sie bat daraufhin um eine längere Pause und wurde wenige Tage danach entlassen?

    Jup, hast du richtig mitbekommen.

    "well enough is enough and it's time for a change"

    "with a tear in my eye, this is the greatest moment in my life"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E