A N Z E I G E

Monday Night RAW Report vom 11.10.2021

  • A N Z E I G E
  • Aber ja, die 5 Minuten, die die Main Event Frauen bekommen haben reichen ja aus damit die üblichen Trolle wieder alles verteidigen können.

    Schau halt die Show mal oder meinetwegen nur das. Wenn du dann noch immer auf 5 Minuten kommst, dann liegt es sicherlich nicht an WWE, sondern eher an deinen mathematischen Grundkenntnissen.


    Du wirfst hier jemanden "Trolling" vor und machst selbiges.

    Verfolge die Shows nicht mehr, aber was machen die Usos schon wieder bei Raw?

    Hinzu kommt dann auch solch ein Statement, dass das Ganze abrundet bzw. "noch die Kirsche auf dem Ganzen" ist. Klassiker.

  • Das war leider eine sehr schwache Ausgabe. Die einzigen Highlights für mich waren zum einen das Match zwischen Woods und Ricochet, was mich zuerst sehr positiv auf die Ausgabe gestimmt hat und der göttliche Handshake zwischen Big E und Drew. Ein bisschen schade, dass diese "Can the teammates coexist" Story immer in die selbe Richtung verläuft. Da hätte ich mir vor allem nach diesem Segment ein anderes Ende im Main Event gewünscht.


    Zum Rest kann ich eigentlich nur wenig positives sagen. Abgesehen vom Opener und dem Main Event haben die Matches im Durchschnitt 3-4 Minuten bekommen, das fast dann leider die Relevanz dieser Ausgabe auch gut zusammen. Vor allem die Frauen mussten erneut wieder sehr zurückstecken, dabei hätten beide Matches durchaus sehr ordentlich ausfallen können mit mehr Zeit. Den Männern hat man immerhin noch rund 10 Minuten gegeben.


    Damit ist leider wieder ein Abwärtstrend zu beobachten bei Raw, nachdem man zuvor 3 Wochen am Stück gute bis großartige Episoden geliefert hart.

  • Ich finde diese Belair beweisst immer wieder ziemlich gut, warum sie nicht in dem Main Event bei den Frauen gehört, hab noch nicht eine gute Promo von der gehört und dieses Wannabeibadassgetue zieht bei ihr auch nicht.


    Lashley macht das derzeit alleine nicht schlecht. Echt bitter, dass so jemand für einen Goldberg, der schon beim Entrance schnauft, jobben muss, könnte kotzen bei der Vorstellung.


    Ansonsten ist Drew gegen Big E nicht so schlecht, wenn man nicht genau wüsste, dass der eh zu Smackdown geht und folglich auch den Titel nicht gewinnen kann/wird. Am Ende ist das leider kompletter Fillerstuff.

  • Für mich bleiben beide Champions Aushängeschilder. Zumal Big E den prestigeträchtigen Gürtel der beiden trägt.

    Gut, als Champion von RAW ist er das Aushängeschild des Rosters, aber nicht der kompletten Company. So sehr ich Big E seine Zeit als Champion auch gönne, muss man schon klar sagen, dass Reigns vom Standing her ganz weit über ihm steht. Aber ist auch normal, Reigns ist fast immer ein Main Eventer gewesen, Big E ist es noch nicht so lange.

    WWE MoonTipp-Sieger 2019

    <3 FC Bayern München <3 Leicester City <3 SpVgg Greuther Fürth <3

    "Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen" - Albert Einstein





  • Ich kann Big E leider als Aushängeschild einer Company nicht ernstnehmen.

    Ist er doch auch nicht, das sind Reigns und Lynch. Eine gute Titelregentschaft könnte aber seinen Status in diese Richtung fördern, auch wenn es natürlich wünschenswert gewesen wäre, wenn es auch schon davor einen kleinen Aufbau gegeben hätte, abgesehen vom MITB Sieg.

  • Gut, als Champion von RAW ist er das Aushängeschild des Rosters, aber nicht der kompletten Company. So sehr ich Big E seine Zeit als Champion auch gönne, muss man schon klar sagen, dass Reigns vom Standing her ganz weit über ihm steht. Aber ist auch normal, Reigns ist fast immer ein Main Eventer gewesen, Big E ist es noch nicht so lange.

    Ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich meine natürlich die Aushängeschilder aktuell. Dass Reigns im großen und ganzen das Aushängeschild der WWE ist, und dafür braucht er wahrscheinlich auch keinen Gürtel, und das auch höchstwahrscheinlich in den nächsten Jahren immer noch sein wird, stimmt auf jeden Fall.

    Ich finde nur, die beiden Champs repräsentieren die Liga am meisten und stehen im Vordergrund, und tragen zu dem Zeitpunkt die Company auf den Schultern. Und das kaufe ich Big E momentan noch nicht ab. Dafür gefällt mir sein Gimmick nicht, kann ich nicht ernstnehmen. Ich finde das passt für den größten Gürtel nicht.

    "well enough is enough and it's time for a change"

    "with a tear in my eye, this is the greatest moment in my life"

  • Ich finde diese Belair beweisst immer wieder ziemlich gut, warum sie nicht in dem Main Event bei den Frauen gehört, hab noch nicht eine gute Promo von der gehört


    Lashley macht das derzeit alleine nicht schlecht.

    Zu 1: Das bleibt (vorerst) weiterhin ihr großes Problem. In-Ring sehe ich siehe sehr gerne und sie kann auch gute Matches worken. Des Weiteren würde ich soweit gehen, dass sie aus manch anderer Dame ein recht passables Match raus holen könnte oder zumindest eins, dass man sich anschauen kann. Dennoch sind es eben die Promos, die in Verbundenheit mit ihrem Gimmick, einfach so 0815 sind. Man könnte schon fast "Naomi 2.0" sagen.


    Zu 2: Finde ich auch. Denke aber, dass bald das HB wieder vereint ist. Bei RAW traten Alexander und Benjamin wieder zusammen auf. Davor gab es die Unterstützung für Lashley. Sollte es zur Wiedervereinigung kommen, können alle drei davon profitieren. Am meisten aber wohl Alexander und Benjamin, denen dann 24/7-Rennerei oder kurze Jobbermatches größtenteils erspart bleiben.

  • Trotzdem hast du jetzt vier Matches in dem Turnier gehabt, die zusammen nicht mal 10 Minuten gegangen sind. Wenn es so lieblos hingeklatscht wird, kann man es auch gleich lassen, weil davon niemand etwas hat.

    Erinnert mich ein wenig an das Divas Title Tournament 2010, bei dem die Gesamt-Matchdauer (7 Matches) knapp über 15 Minuten betrug und man das Finale beim PPV kurzerhand durch ein Tag Team-Match ersetzte.

    Noch kann WWE hier einen drauf setzten , wie einen Hut auf einen Hut.

  • Die Matchdauer ist doch für Weeklys genau richtig. Außer dem Main Event oder vielleicht einem Match im Top-of-the-hour-spot, sollte an sich in Weeklys kein Match länger als 5 Minuten dauern. Ansonsten schalten die Zuschauer doch weg. Das pure Wrestling wird nie Zuschauer ziehen, vor allem wenn keine Story dahinter ist. Also muss man das Wrestling kurz halten.

    Ansonsten war die Ausgabe nicht verkehrt. Promo zwischen McIntyre und Big E war i.O. und auch die Usos haben gepasst. Der Claymmore zum Schluss der Show war auch gut, um etwas Spannung zwischen den Kontrahenten für den WWE Title aufzubauen. Die Lashley Promo war auch gut und die Story zwischen AJ/Omos + RKBro ist auch unterhaltsam. Die King of the Ring Matches waren halt da. Jinder als King wäre aber cool, könnte dann bei SD gegen Reigns fehden. Beim Hurt Business wäre zumindest mal eine Erklärung gut gewesen, warum Shelton & Cedric nun wieder miteinander teamen. Die Fehde zwischen den beiden war zwar nicht erinnerungswürdig, gab es aber trotzdem. Mansoor hat nun auch sein Match für Saudi-Arabien. Sei aber den Zuschauern gegönnt, dass Sie Ihren Lokal Hero in einem Einzelmatch zu sehen bekommen.

  • So, jetzt habe ich mir doch noch highlights (oder besser "lowlights") reingezogen.

    Ausser dem RKO war da ja überhaupt nichts gutes dabei.

    Ca. 48 Minuten Wrestling in einer 180 Minuten Show... das sagt alles :lol:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E