A N Z E I G E

WE ARE N-X-T: History of the NXT Championship (2012-2021)

  • Nach dem kürzlich erfolgten Relaunch von NXT, wird es doch mal Zeit einen Blick auf die Geschichte des NXT Championships zu werfen. Analog zum "History of the World Heavyweight Championship"-Thread werde ich auf die Matches zurückblicken, und zwar von Anfang an. Doch vorher noch ein paar Worte zur Geschichte von "NXT".



    Nachdem 2010 der ECW-Brand aufgelöst wurde, brauchte die WWE eine neue Show für aufstrebende, junge Talente. Daher wurde NXT ins Leben gerufen, doch vorher musste man sich erstmal den Namen sichern. Denn "NXT" war ein geschützter Name der "Scottish Wrestling Alliance". Die schottische Promotion nutze den Namen ebenfalls für eine Show, in der sie ihren Nachwuchs ausbildete. und so einfach wollten sie die Marke nicht gehen lassen. Doch die WWE nahm viel Geld in die Hand und der Rest ist Geschichte. Kurze Zeit später startete dann NXT, während die SWA ihren Nachwuchs fortan unter dem Namen "Source" antreten ließ.



    Doch wer auf dem WWE Network auf die ersten Folgen zurückblicken wird, der wird vielleicht etwas verwundert sein. Denn "NXT" war zu Anfang keine durchweg klassische Wrestling-Show. Viel mehr stand es unter dem Motto junge Talente in Wettbewerben gegeneinander antreten zu lassen und jede Woche einen Mitbewerber raus zu wählen. Dazu gab es Mentoren und eine Jury. Die erste Staffel hatte ohne Zweifel den größten Impact, als Wade Barrett die Show als Sieger verließ. Kurze Zeit später jedoch mit seinen gesamten Mitbewerbern im Main Roster debütierte und für Angst und Schrecken sorgte. Ein vielversprechender Stable, Nexus, wurde gegründet. Die Story schrieb sich quasi "von alleine" und am Ende hätten mindestens ein Main Eventer und ein paar Midcarder dabei rumkommen müssen. Aber das Debakel rund um Nexus ist eine andere Geschichte...



    5 Staffeln verfolgte man dieses Konzept, mit mäßigem Erfolg. Stellenweiße konnten nicht mal die Profis bzw. die Mentoren die Show so recht ernst nehmen. Wirkliche Stars kamen auch nicht aus den Shows heraus, viele wurden später als Undercarder oder Jobber "verheizt". Es musste ein neues Konzept her. Die geplante 6. Staffel wurde erst gar nicht mehr produziert.

    Gleichzeitig hatte die WWE mit "Florida Championship Wrestling", die langjährige Farm-Liga der WWE, die Zusammenarbeit beendet. Man zog die jungen Talente ab in die "Full Sail University" und veranstalte dort fortan Shows unter dem Banner "WWE NXT", mit Fokus auf "Development Talent".

    Ende Juni 2012 wurde dann die erste Ausgabe von NXT ausgestrahlt, mit vielen bekannten Gesichtern, darunter Dean Ambrose, Seth Rollins und Xavier Woods.



    Natürlich musste auch ein entsprechender Championship her. Dieser Gürtel wurde in einem "Gold Rush" Tournament unter diversen Wrestlern ausgekämpft. Der Sieger würde sich dann als ersten NXT Champion in die Geschichtsbücher eintragen. Und mit dem Finale aus der 11. NXT Ausgabe möchte ich nun beginnen.




    WWE NXT #11

    Winter Park, Florida, USA

    Full Sail University

    29.08.2012


    Das gesamte Roster steht auf der Rampe, als die Theme vom "American Dream" Dusty Rhodes erklingt. Er nimmt den NXT-Championship von einem Podest und bringt diesen in den Ring.

    Als erstes kommt Jinder Mahal zum Ring, er ist der Heel natürlich. Er setzte sich in der Vorrunde gegen Bo Dallas und Richie Steamboat durch.

    Seth Rollins ist der Face. Er besiegte Drew McIntyre und Michael McGillicutty. Im Ring werden beide Männer von Howard Finkel vorgestellt. Dann kann es endlich losgehen.


    Match #1

    WWE NXT Championship (vakant)

    Singles Match

    Seth Rollins vs. Jinder Mahal

    Rollins legt gleich mal mit einem Takedown los. Jinder wird regelrecht überrumpelt. Er kommt erst raus, als er sich ins Seil retten kann. Dann dreht Mahal auf und zeigt einen Elbow und einige Punches. Beatdown in der Ringecke und dann ein Whip-In. Doch Rollins springt auf die Ringecke und fliegt im Salto über Mahal hinweg. Schöne Dropkicks von Seth, sehr hoch und sauber ausgeführt. Er will früh seinen "Stomp" zeigen, doch Mahal wirft ihn übers Seil. Er landet auf dem Apron, Mahal setzt zum Angriff an, doch Rollins zieht das oberste Seil nach unten. Mahal segelt nach draußen, da will Seth nachsetzen. Doch Mahal blockt einen Kick auf dem Apron und zteiht ihm dann die Füße weg, sodass Seth eben auf den Ring-Rand knallt. Doch damit nicht genug. Jinder wirft Seth im hohen Bogen auf die harte Rampe. Jetzt ist Rollins ziemlich angeschlagen, leichte Beute für Mahal? Im Ring will er ihn pinnen, doch Seth bekommt gerade noch die Schulter hoch. Mit einem frustrierten Jinder Mahal geht es nun in eine kurze Werbepause.

    Nach einem "Don't try this at home"-Spot, befindet sich Seth Rollins in einer "Surfboard-Submission". Mahal setzt mit Kicks nach, doch dann kommt Seth zurück. Mit harten Punches setzt er zu einem Suplex an, doch er packt seinen Gegner nicht, in die Höhe zu stemmen. Sein Rücken ist noch angeschlagen, tolles Selling von Jinders Offensive. Somit bleibt er am Drücker. Ein Backbreaker setzt weiter dem Rücken von Rollins zu. Doch ein erneutes Cover bleibt ohne Erfolg. Rollins kommt zurück, doch er läuft genau in Mahals High Knee. Nun soll der Camel Clutch folgen, doch Seth rettet sich ins Seil. Mit einem Enzuigiri kann er Mahal überraschen und auf die Bretter schicken. Weiter geht es mit Kicks und Punches, endlich ist Seth mal wieder "oben auf". Mahal mit einem Running Knee, doch Rollins weicht aus und es geht für ihn übers Seil nach draußen. Rollins steigt auf die Ringecke und zeigt einen schönen High Crossbody gegen Mahal. Zurück im Ring verhindert Mahal eine weitere Aktion von Seth vom Top Rope. Stattdessen verpasst er nun Rollins einen Superplex von der Ringecke. Eine letzte Werbeunterbrechung noch, dann nähern wir uns dem Ende des Matches.

    Beide Herausforderer kommen langsam wieder auf die Beine, wenn auch nur wackelig. Schöner Schlagabtausch im Ring, beide kämpfen mit letzter Kraft. Dann nimmt Rollins nach einem Kick Anlauf, läuft jedoch in einen Swinging Sideslam. Wieder kein Erfolg für Mahal. Ansatz zu einem Full Nelson Slam von Mahal, doch Rollins rollt sich raus und haut Mahal mit einem Armdrag um. Jinder torkelt durch den Ring, Rollins mit einem Flying Knee gegen Mahals Hinterkopf, doch wieder kann er knapp auskicken. Beide Männer sind völlig fertig. Da verpasst Rollins seinem Gegner einen harten Kick, aber wieder kann er vor 3 auskicken. Das kann nicht mehr lange dauern. Nun versucht sich Rollins an einem Corkscrew Moonsault vom Top Rope, doch vor dem Aufprall kann Mahal wegrollen. Seth knallt auf die Matte, jetzt sieht Mahal seine Chance. Full Nelson Slam, doch wieder der Kickout. Nun der Camel Clutch, doch Rollins kommt rechtzeitig noch ins Seil. Nun verpasst Seth Mahal die Turnbuckle Powerbomb und als er danach durch den Ring taumelt, den "Blackout", also seinen Curb Stomp.

    Und damit ist das Ende des Matches besiegelt. Seth Rollins hat das Match für sich entscheiden können.

    Das war ein runder Main Event. Mahal war eben der perfekte Heel, auch wenn mir seine Offensive nicht immer so gefiel. Rollins hingegen der Face des Matches. Er hatte die Fans hinter sich und war natürlich der richtige Sieger. Da waren ein paar sau gute Moves dabei von ihm. Tolles Ende für eine sehenswerte Ausgabe.

    Seth Rollins besiegt Jinder Mahal (15:21) - TITELWECHSEL !!!

    ***1/4


    Nach dem Match überreicht Dusty Rhodes Seth Rollins den NXT-Championship. Danach kommt auch noch das Roster zum Ring und sie feiern Seth Rollins all ersten NXT Champion. Damit geht die Sendung auch "off-air".




    WWE NXT #12

    Winter Park, Florida, USA

    Full Sail University

    26.07.2012

    Eine Woche nach seinem historischen Sieg, wird Seth Rollins von Jim Ross interviewed. Er möchte wissen, wie ihm jetzt geht und natürlich ist Rollins so glücklich wie noch nie. Und ihm ist auch bewusst, dass er jetzt ein "Fadenkreuz" auf der Stirn trägt. Denn jeder im Roster wird Jagd auf ihn und seinen Titel machen. Doch er wird sich nicht verstecken, er wird ein "fighting champion" sein.




    WWE NXT #13

    Winter Park, Florida, USA

    Full Sail University

    05.09.2012

    In der 13. Ausgabe von NXT beginnt auch schon die Jagd. Rick Victor verlangt von Dusty Rhodes ein Titel-Match gegen Seth Rollins. Denn Dusty wisse genau, wozu er (Victor) fähig sei und dass er der nächste logische Herausforderer wäre. Doch Dusty sieht das etwas anders, denn er möchte keine Titel-Matches "verschwenden", daher müsse sich Victor erstmal beweisen.

    Später am Abend wird Seth Rollis interviewed und zu möglichen Herausforderern befragt. Doch er kommt gar nicht zu Wort, denn Rick Victor kommt plötzlich dazu. Er verlangt ein Titel-Match, doch Rollins kennt nicht mal seinen Namen. Er verpasst Seth eine Ohrfeige und geht von Dannen. Rollins reibt sich die Backe und gibt an, dass Rick Victor auf seiner Liste gerade nach ganz oben gerutscht sei.

    Vor dem letzten Match an diesem Abend stürmt nun Seth Rollins in Dustys Büro mit der Forderung nach einem Match gegen Rick Victor. Rhodes stimmt dem zu, in der folgenden Woche werden beide aufeinandertreffen. Der Titel wird jedoch nicht auf dem Spiel stehen.

    Im Main Event besiegt dann Michael McGillicutty Tyson Kidd, womit sich dieser ein NXT Titel Match in den kommenden Wochen verdient.




    WWE NXT #14

    Winter Park, Florida, USA

    Full Sail University

    12.09.2012

    Rick Victor bekommt nun die Chance sich zu beweisen. Im Main Event tritt er gegen Seth Rollins in einem Non-Title Match an. Doch Victor hat keine Chance. nach rund 8 Minuten muss er sich Rollins und seinem "Blackout" geschlagen geben.




    WWE NXT #15

    Winter Park, Florida, USA

    Full Sail University

    19.09.2012

    In Ausgabe 15 ist Seth Rollins nicht großartig zu sehen. Dafür fährt sein nächster Herausforderer McGillicutty einen weiteren Sieg gegen Bo Dallas ein.




    WWE NXT #16

    Winter Park, Florida, USA

    Full Sail University

    26.09.2012

    Eine Woche vor dem offiziellen NXT-Championship Match, wird Michael McGillicutty nochmal offiziell als Nr. 1 Contender präsentiert. Im Ring liefert er sich ein schönes Promo-Duell mit Seth Rollins.




    WWE NXT #17

    Winter Park, Florida, USA

    Full Sail University

    10.10.2012


    Vor dem Match setzt sich der amtierende WWE Champion CM Punk zu den Kommentatoren ans Pult. Natürlich wird er lautstark von den Fans bejubelt und "überschattet" dabei um Längen Rollins und seinen NXT Championship.


    Match #2

    WWE NXT Championship

    Singles Match

    Seth Rollins (c) vs. Michael McGillicutty

    Mit einem Lock-Up geht es los und sofort ringt Rollins seinen Gegner zu Boden. Er kann sich jedoch in die Seile retten, also muss Seth den Griff lösen. Weiter geht es mit einem Armdrag vom Champion, gefolgt von einem Roll-Up. McGillicutty kommt natürlich raus, kassiert dafür aber einen Kick. Rollins ist "on fire", direkt weiter mit dem "Curb Stomp", doch McGillicutty rollt aus dem Ring. Kurze Verschnaufpause, Zeit für Werbung.

    Danach ist plötzlich McGillicutty auf dem Vormarsch. Er prügelt Rollins in die Ringecke, irgendwie scheint er ins Match gefunden zu haben. Doch sein Aufwind währt nicht lange. Nach einem Whip-in verpasst Rollins ihm einen Hip-Toss, gefolgt von einem Side Headlock. Nimmt ein wenig das nicht vorhandene Tempo aus dem Match, da muss McGillicutty sich irgendwie rauswinden. Nach einem Shouldertackle vom Herausforderer hat nun dieser Rollins in einem Side Headlock. Rollins kontert mit seinen Kicks und einigen Punches, doch McGillicutty wirft ihn einfach aus dem Ring. Draußen haut er Rollins gegen den Apron, Zurück im Ring verhöhnt McGillicutty seinen Gegner, doch der schlägt mit harten Gut Punches zurück. Rollins will eine Aktion von der Ringecke probieren, wird aber von McGillicutty gestoppt und auf die Ringecke gehauen. In der Ecke folgen nun harte Strikes gegen Rollins Oberkörper. Dieser hängt noch immer kopfüber in der Ringecke, als der Herausforderer den Ring verlässt und von außen seinen Nacken überstreckt. McGillicutty setzt zu einem erfolglosen Cover an, danach geht es in die letzte Werbeunterbrechung für diesen Abend.

    Noch immer ist McGillicutty auf dem Vormarsch, er hat Rollins in einem Side Headlock eingeklemmt. Wieder auf den Beinen folgen harte Punches von beiden Männern. McGillicutty stürmt heran, doch Rollins lässt ihn gegen die Ringecke knallen. Dann nimmt er Anlauf und verpasst dem Herausforderer einen Running Elbow in der Ringecke, gefolgt von einer Clothesline, die ihn aus dem Ring befördert. Mit einem "Suicide Dive" fliegt er hinterher, beide knallen unsanft auf die Rampe. Rollins will jedoch keinen Count-out Sieg, also rollt er McGillicutty in den Ring zurück und springt dann selbst vom Apron hinterher. Doch im Ring wartet McGillicutty bereits mit einem harten Dropkick, mit dem er Rollins aus der Luft fegt. Beide Männer wieder am Boden. Erneut kann McGillicutty dem "Curb Stomp" ausweichen, dafür verpasst er dem Champion einen Saito Suplex. Viele Nearfalls, aber keiner der beiden will sich geschlagen geben. McGillicutty versucht seinen Running Neckbreaker, doch Rollins weicht aus. Stattdessen nimmt er den Herausforderer in den Ansatz zu einem Neckbreaker, steigt auf die Ringecke und macht mt McGillicutty einen Salto. Eine coole Neckbreaker Variante. Seth Rollins setzt den Pin an und holt sich mit diesem spektakulären Finish den Sieg.

    Das war ein solider Main Event. Nicht überragend, aber spannend und mitreißend. Besonders die letzten 5 Minuten mit der Endphase waren stark gemacht. Ich hatte völlig vergessen, wie groß und talentiert Michael McGillicutty ist. Rollins war zum damaligen Zeitpunkt noch etwas arg überdreht und mit seinem Rumgehüpfe konnte er den geneigten Zuschauer leicht nervös machen. Bin froh, dass er das über die Jahre reduziert hat. Ebenfalls wurde der Main Event noch aufgewertet durch die Anwesenheit von CM Punk. War schön zu sehen, wie er mit Rollins bspw. agiert und dann später auch den Kommentator im Main Event gibt.

    Seth Rollins (c) besiegt Michael McGillicutty (13:22)

    ***




    Damit beende ich das erste Kapitel mit einem guten Gefühl. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und welche Matches noch kommen werden. Ich hoffe, der ein oder andere Leser kommt mit auf die Reise. :)

    Adil: Being hunted gives you a unique perspective on survival, doesn't it?
    Abigail:
    Time to make them feel hunted.

    - Motherland: Fort Salem

  • A N Z E I G E

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

A N Z E I G E